Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler zu leise trotz NAD PP1

+A -A
Autor
Beitrag
schallplattenmann
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 05. Okt 2006, 06:23
Hallo,
gerade habe ich die Lücke zwischen "altem" Plattenspieler und "neuem" Verstärker (ohne Phonoeingang) mit dem NAD PP1 geschlossen - leider hats zum ersehnten Plattenhören nicht gereicht.

Ich habe einen Thorens TD 165 mit Ortofon OM 10 über den NAD PP1 am Harman Kardon Verstärker HK 610 ohne Phono-Eingang, also am AUX angeschlossen.

Erst wenn der Verstärker 3/4 voll aufgerissen ist, lässt sich eine müde Geräuschkulisse hören, die entfernt daran erinnert, dass das von der Schallplatte stammt.

Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass das Tonabnehmersystem, das ich vorher hatte, ein AKG P6R, ein etwas stärkeres Signal an den damaligen Verstärker (mit Phonoeingang) geliefert hatte.

Meine Frage an die Analog-Kenner mit der Bitte um Hilfe:
Kann das Problem am Tonabnehmersystem liegen? Oder gibt es Möglichkeiten der Fehlerfindung? Welche?
Carsten_H.
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Okt 2006, 07:10
Ich bin wahrlich kein Experte, kenne die Geräte nicht und vermute daher mal ins Blaue hinein: ist Dein Tonabnehmer ein MC und der PP1 steht auf MM bzw. umgekehrt?
Manfred_Kaufmann
Inventar
#3 erstellt: 05. Okt 2006, 07:22
Das OM10 ist ein MM-System - der NAD muss also auf MM stehen
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 05. Okt 2006, 07:37
Hallo!
Die OM-Systeme haben eine Ausgangsspannung von 4 Millivolt, damit sind sie für MM-Systeme durchschnittlich, bist du sicher daß du da nicht nur das Übersprechen zwischen den Kanälen hörst? Oder andersherum gefragt, wäre es möglich das du einen anderen Eingang ausgewählt hast als den angeschlossenen? Du müßtest mindestens 200 Millivolt an den Ausgangsbuchsen deines Phonoentzerrers haben, das sollte jeder Phonoentzerrer schaffen. Eine weitere mögliche Fehlerquelle wäre daß du Eingang und Ausgang des Phonoentzerrers vertauscht hast. Auch die Verwendeten Kabel b.z.w. Cinchstecker könnten Defekt sein. Sollte daß alles nicht der Fall sein könnte der Fehler auch am Phonoentzerrer selbst liegen, du solltest ihn einmal an einem anderen Plattenspieler und einem anderem Verstärker testen. Als Erstes allerdings solltest du noch einmal die Verkabelung des Systems mit dem Tonarm überprüfen, bei einem OM- System gehört das rote Headshellkabel (Das System bitte mit der Rückseite zu dir halten damit du die Pins vor Augen hast und die Nadel von dir wegzeigt) an den Pin links unten, das weisse an den Pin links oben (immer von der Systemoberkante aus gesehen) das blaue an den Pin rechts unten und das grüne an den Pin rechts oben. Diese Art der Verkabelung ist etwas ungewöhnlich und bauartbedingt. So, ich hoffe meine Erklärung war nicht zu umständlich und ich konte dir damit weiterhelfen.


MFG Günther
schallplattenmann
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Okt 2006, 07:38

Manfred_Kaufmann schrieb:
Das OM10 ist ein MM-System - der NAD muss also auf MM stehen

@ Carsten H. und Mafred_Kaufmann:
Der NAD PP1 ist ausschliesslich für MM-Systeme gebaut - im Gegensatz zum Nachfolger PP2, der lässt sich umschalten. Trotzdem Danke!
schallplattenmann
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Okt 2006, 07:46
@ Hörbert:
Danke, ich habe das gleich mal alles gecheckt:
Die Verkabelung am TA ist genau wie du sagst, ein vertauschen der Ein- und Ausgänge am PP1 nicht möglich, da lediglich Eingangsbuchsen für den Plattenspieler vorhanden sind.
Ich werde versuchen, deinen Tipp mit einem anderen Plattenspieler auszuprobieren und dann berichten!
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 05. Okt 2006, 07:54
Hallo!

Ich vermute den Fehler vor allem beim Phonopre, als allerletzten Test könntest du einmal deinen Plattenspieler ohne Phonopre an den Aux-Eingank deines Harmans hängen und dann zu 2/3 wie von dir geschildert aufdrehen, solltest du dann ebenfalls noch genau so leise Musik hören wie mit dem Phonopre liegt der Fehler eindeutig bei diesem.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 05. Okt 2006, 07:54 bearbeitet]
schallplattenmann
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Okt 2006, 08:04
Hallo Hörbert!
Das hatte ich schon probiert - was herauskam, war dann NOCH leiser.
Albus
Inventar
#9 erstellt: 05. Okt 2006, 09:26
Tag,

die Verstärkung des PP1 ist 80-fach, was für MM eher schon hoch ist. - Mir fiele in der Situation diese Probe ein: Erstens hinhören, ob überhaupt Tieftonanteile in der Restwiedergabe enthalten sind oder nur die mittleren und höheren Frequenzanteile (sind keine Tieftonanteile hörbar, dann findet im PP1 keine Entzerrung statt, der beim Schallplattenschneiden abgesenkte Tieftonbereich wird nicht angehoben, was die Entzerrung zu leisten hätte). Wenn der Tieftonanteil fehlt, dann zweitens die Pinselprobe. Pinselprobe an der Nadel des Tonabnehmers: Volume auf Mittenstellung, dann mit dem Reinigungspinsel vorsichtig von hinten nach vorn die Nadel anstreichen, es muss ein deutlich breitbandiges rauschartiges Wiedergabegeräusch hörbar sein; Tiefen, Mitten, Höhen, alles muss deutlich vorhanden sein. Fehlt es sowohl an Lautstärke als auch an Breitbandigkeit, dann ist der PP1 nicht in Ordnung (entweder ist die Entzerrung defekt oder die Verstärkung, auch beides).
Ferner kommt noch ein Wechsel auf einen bekannt intakten Eingang des HK 610 infrage, statt Aux etwa den CD-Eingang.

MfG
Albus
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 05. Okt 2006, 11:02
Hallo!

@schallplattenmann

Wenn du den Plattenspieler also über den Auxeingang so wie du geschildert hast Hören kannst ist wahrscheinlich sowohl beim System wie bei der Phonoverkabelung alles in Ordnung. Das daß Signal leiser ankommt als über den Phonopre besagt das dieser ein wenig verstärkt aber offenbar nicht genügend. Um wieviel leiser ist eigentlich das Signal? (Schätzungsweise z.B. nur halb so laut oder auch z.B. gegenüber dem Phonopresignal fast Unhörbar)

MFG Günther
schallplattenmann
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Okt 2006, 07:49
@Hörbert:
Hallo, habe die Ursache endlich herausgefunden: Dummerweise war das Zonabnehmersystem einfach defekt. Habe ein anderes eingebaut und prompt begrüsste mich John Lee Hooker rauschfrei und in hervorragender Qualität mit "I want to hug you". Vielen Dank für die Hilfe bei der Fehlersuche!
Gruss, Schallplattenmann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur NAD PP1
tiefton am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler trotz Vorverstärker zu leise
urbsi79 am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler zu leise trotz Phono-Eingang
Ahnungsloser_Fremder am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  11 Beiträge
Plattenspieler zu leise/Störgeräusche
Knusperonkel am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  43 Beiträge
LP hören mit NAD PP2 zu leise
Mario_BS am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  7 Beiträge
ProJect XPression III & NAD PP2 zu leise
nyffu am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  17 Beiträge
Denon DP 29 F trotz eingebautem Phono-Vorverstärker zu leise
-Hifi-Neuling- am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  7 Beiträge
Plattenspieler zu leise
utzelbrutz am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  5 Beiträge
Plattenspieler viel zu leise?!?
Quarzius am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  5 Beiträge
Plattenspieler zu leise
r0bb am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.563