Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Dez 2006, 09:43
Hallo zusammen!

Ich suche für meine Eltern zu Weihnachten einen Plattenspieler, damit sie endlich wieder ihre alten Schinken spielen können. Nun gibt es ja Plattenspieler von 35,- bis 3.500,- Euro. Ich wollte eigentlich max. 150,- Euro ausgeben. Meine Eltern besitzen eine NAD-Anlage (ich weiss nur nicht, ob mit Phono oder ohne), aber ein guter Dreher dazu ist mir bestimmt zu teuer. Gibt es einen Plattenspieler in der 150 Euro-Klasse, der was taugt? Meine Eltern sind sicherlich keine absoluten Musik-Experten und wollen einfach mal ihre Platten wieder hören. Allerdings sollte die Qualität auch nicht zu kurz kommen, damit man auch Spaß an der der Sache hat.

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank!

Gruß,
BoWeR
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2006, 09:48
Hi!

Gebraucht gäbe es eine ganze Reihe von qualitativ sehr guten Möglichkeiten.
Neu ist da IMHO nichts zu machen.

Qualitativ halbwegs ernst zu Nehmendes fängt hier an:
http://www.phonophono.de/Ythorens_td170.php3?Kennung=
http://www.phonophono.de/Ydual_cs415.php3?Kennung=
http://www.phonophono.de/Yproject_debut.php3?Kennung=

Ich würde insbes. den Pro-Ject empfehlen.

Grüße

Hüb'


PS: Man kann übrigens allein für den Tonabnehmer schon mehr als 10.000,- € ausgeben.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Dez 2006, 09:54
Danke für die Antwort! OK, gebraucht ginge ja vielleicht auch. Nur kenne ich mich mit den Anschlüssen nicht aus. Und wenn die Anlage kein Phono hat, muss man da ja auch noch mal investieren.

Das ist doch, was HIER dabei ist oder?



Ansonsten, was gäbe es denn für gebrauchte Alternativen?


[Beitrag von BoWeR am 04. Dez 2006, 09:55 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 04. Dez 2006, 10:01

BoWeR schrieb:
Das ist doch, was HIER dabei ist oder?

Genau. Vllt. ist aber ein Phonozweig bereits beim Amp Deiner Eltern eingebaut?

BoWeR schrieb:
Ansonsten, was gäbe es denn für gebrauchte Alternativen?

Da darf ich an die Experten abgeben...
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Dez 2006, 10:08

Hüb' schrieb:

BoWeR schrieb:
Das ist doch, was HIER dabei ist oder?

Genau. Vllt. ist aber ein Phonozweig bereits beim Amp Deiner Eltern eingebaut?

Und genau das weiß ich nicht. Ich bin Samstag dort, dann werde ich mal schauen. Im Laden sagte mir ein Verkäufer, ich müsse nur schauen, ob an dem Drehschalter, an dem man CD, Radio usw. einstellt, eine Phono-Position vorhanden ist. Korrekt so?


Hüb' schrieb:


BoWeR schrieb:
Ansonsten, was gäbe es denn für gebrauchte Alternativen?

Da darf ich an die Experten abgeben... :)


Wäre klasse, wenn sich da welche melden würden.

Danke jedenfalls schon mal. Den aktuellen Tchibo-Dreher für 79,- Euro kann ich dann ja vergessen. Dachte ich mir fast.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2006, 10:10

BoWeR schrieb:

Hüb' schrieb:

BoWeR schrieb:
Das ist doch, was HIER dabei ist oder?

Genau. Vllt. ist aber ein Phonozweig bereits beim Amp Deiner Eltern eingebaut?

Und genau das weiß ich nicht. Ich bin Samstag dort, dann werde ich mal schauen. Im Laden sagte mir ein Verkäufer, ich müsse nur schauen, ob an dem Drehschalter, an dem man CD, Radio usw. einstellt, eine Phono-Position vorhanden ist. Korrekt so?

Fast: Manchmal verbirgt sich dahinter auch nur ein "normaler" Hochpegeleingang. Du solltest Dir die genaue Bezeichnung der Anlage notieren!

BoWeR schrieb:

Hüb' schrieb:

BoWeR schrieb:
Ansonsten, was gäbe es denn für gebrauchte Alternativen?

Da darf ich an die Experten abgeben... :)


Wäre klasse, wenn sich da welche melden würden.

Danke jedenfalls schon mal. Den aktuellen Tchibo-Dreher für 79,- Euro kann ich dann ja vergessen. Dachte ich mir fast. ;)

Ja, kannst Du vergessen.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Dez 2006, 16:20
Also, es handelt sich bei der Anlage meiner Eltern um eine NAD mit einem "Stereo Amplifier 3020i". Die "Phono"-Position ist wählbar. Kann ich einen Plattenspieler nun direkt anschließen (ohne Phonovorverstärker) ?
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2006, 20:13
Hallo,

ja, der NAD 3020i müsste einen MM-Phono-Eingang haben, d.h. du kannst einen Plattenspieler mit MM-System ohne Vorverstärker anschließen. (Es gibt MM und MC Systeme, zur Erklärung siehe hier)

In deinem angepeilten Preissegment dürfte das praktisch kein Problem sein, denn MC-Systeme sind deutlich teurer als die meisten MM-Systeme (ok, es gibt auch sehr hochwertige und teure MM-Systeme), und ganz sicher teurer als dein Budget es her gibt.

Gruß,
Jochen
nick-ed
Stammgast
#9 erstellt: 09. Dez 2006, 20:22
Ich kann dir nur den "Pioneer PL-990" empfehlen, es gibt ihn neu im Handel um ca. 150€, funktioniert bei mir zu Hause tadelos und hat einen Phono-Entzerrervorverstärker etc. integriert.

Klang und Verarbeitung sind ebenfalls gut(klingt typisch für einen Plattenspieler) bzw. sehr gut. (kein Klappern usw.)

Von Gebrauchten Hifi-Geräten halte ich nichts, da sie natürlich schon etwas abgenützt sind und es oft Garantieprobleme gibt.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Dez 2006, 20:41

nick-ed schrieb:
Ich kann dir nur den "Pioneer PL-990" empfehlen, es gibt ihn neu im Handel um ca. 150€, funktioniert bei mir zu Hause tadelos und hat einen Phono-Entzerrervorverstärker etc. integriert.

Klang und Verarbeitung sind ebenfalls gut(klingt typisch für einen Plattenspieler) bzw. sehr gut. (kein Klappern usw.)

Von Gebrauchten Hifi-Geräten halte ich nichts, da sie natürlich schon etwas abgenützt sind und es oft Garantieprobleme gibt.


Ist das dann dieser MM-Anschluss? Habe von diesem Dreher gehört, dass die Nadel ziemlich rupig auflegen soll. Stimmt das? Preislich wäre der schon interessant (138 Euro inkl. Versand).


@jopetz: Danke für Deine Erläuterungen. Hast Du evtl. konkrete Vorschläge?


[Beitrag von BoWeR am 09. Dez 2006, 20:42 bearbeitet]
pet2
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2006, 21:16
Gewicht: 2,65 kg
damit wiegt er etwa 1 Kg weniger als der Plattenteller eines Dual 1219 .

Im Ernst:
Für 150 € gibt es keinen brauchbaren neuen Plattenspieler.
Wenn es unbedingt neu sein muß, dann ist der Project Debut, ab ca. 180 € zu haben, immer noch das absolute Minimum.
Ansonsten sieh doch mal in der Dual Kaufberatung nach.
Oder such doch mal bei Ebay, da gibt es für 150 € sicherlich auch Händlerangebote.

Gruß

pet
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Dez 2006, 21:19
Danke, aber Namen oder Gerätebezecihungen wären sehr hilfreich. Bei eBay wimmelt es von Plattenspielern.
pet2
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2006, 21:27
Bei Ebay mal nach Dual Plattenspielern suchen.
Wenn Dir einer gefällt und in Dein Budget paßt,
hier:
http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=1753
nachsehen .

Gruß

pet
jopetz
Inventar
#14 erstellt: 10. Dez 2006, 11:37

hat einen Phono-Entzerrervorverstärker etc. integriert ...

Ist das dann dieser MM-Anschluss?


Nein! Das heißt der Plattenspieler hat einen Vorverstärker eingebaut. Der dürfte dann NICHT an den Phono-Eingang angeschlossen werden, denn das Signal ist ja schon verstärkt. Er muss an einen Line-Eingang (CD, TAPE, DVD, etc). Wenn die schon alle belegt sind, wäre das ein (gewisses) Problem.

150 Euro für ein neues Gerät ist tatsächlich sehr wenig -- und hier ist dann auch noch ein (nicht benötigter) Vorverstärker eingebaut. Aber das ist natürlich das Grundproblem: bei dem Budget sind große Hifi-Sprünge kaum möglich

Trotzdem viel Spaß & Erfolg bei der Suche!

Jochen
nick-ed
Stammgast
#15 erstellt: 10. Dez 2006, 12:24

jopetz schrieb:

hat einen Phono-Entzerrervorverstärker etc. integriert ...

Ist das dann dieser MM-Anschluss?


Nein! Das heißt der Plattenspieler hat einen Vorverstärker eingebaut. Der dürfte dann NICHT an den Phono-Eingang angeschlossen werden, denn das Signal ist ja schon verstärkt. Er muss an einen Line-Eingang (CD, TAPE, DVD, etc). Wenn die schon alle belegt sind, wäre das ein (gewisses) Problem.

150 Euro für ein neues Gerät ist tatsächlich sehr wenig -- und hier ist dann auch noch ein (nicht benötigter) Vorverstärker eingebaut. Aber das ist natürlich das Grundproblem: bei dem Budget sind große Hifi-Sprünge kaum möglich

Trotzdem viel Spaß & Erfolg bei der Suche!

Jochen



Huhu! Ich habe diesen Plattenspieler und kann ihn OHNE PROBLEME an meine neue Anlage anschließen

EDIT: Dieser Anschluss dient dazu, dass man den PL 990 ohne Probleme an eine Anlage anschließen kann.


[Beitrag von nick-ed am 10. Dez 2006, 12:27 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#16 erstellt: 10. Dez 2006, 12:28

Huhu! Ich habe diesen Plattenspieler und kann ihn OHNE PROBLEME an meine Anlage anschließen.(relativ neu)


Ja, habe ich etwas anderes behauptet?

An welchen Eingang hast du ihn den angeschlossen? Vermutlich AUX, oder CD, oder DVD, oder TUNER, etc. Nichts anderes habe ich geschrieben. Nur an den PHONO-Anschluss (wenn das ein Anschluss für den im Verstärker eingebauten Phono-Vorverstärker ist) gehört er nicht. Lesen ist eine leider oft unterschätzte Kulturtechnik.

Gruß,
Jochen
aberlouer
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2006, 13:41
Also, 150 € für einen neuen PS kannst du vergessen.

Für das Geld gibt es aber bestimmt was ordentliches Gebrauchtes. Frage doch mal im Analog-Forum nach, da hat öfters mal jemand was in ordentlicher Qualität zu verkaufen.
nick-ed
Stammgast
#18 erstellt: 10. Dez 2006, 17:14

jopetz schrieb:

Huhu! Ich habe diesen Plattenspieler und kann ihn OHNE PROBLEME an meine Anlage anschließen.(relativ neu)


Ja, habe ich etwas anderes behauptet?

An welchen Eingang hast du ihn den angeschlossen? Vermutlich AUX, oder CD, oder DVD, oder TUNER, etc. Nichts anderes habe ich geschrieben. Nur an den PHONO-Anschluss (wenn das ein Anschluss für den im Verstärker eingebauten Phono-Vorverstärker ist) gehört er nicht. Lesen ist eine leider oft unterschätzte Kulturtechnik.

Gruß,
Jochen


-.- Meinen PL-990, welcher 2001 übrigens noch viel teurer war, habe ich an einem PHONO-ANSCHLUSS angeschlossen und er funktioniert ohne Probleme...
Ludger
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2006, 19:26
Hallo Bower,
tue dir und vor allem deinen Eltern einen Gefallen und kaufe dir bitte nicht einen neuen Plattenspieler für 150€, vor 25 Jahren waren Plattenspieler für damals 300DM schon sehr sehr mäßig.
Gebraucht gibt es mehr als ausreichend Geräte für 150€, wenn du dir die Kaufberatungen für Thorens und DUAL durchsiehst, wirst du sicherlich was finden.
Selbst bei einem Händler wirst du dafür ein gutes Gerät finden.
Ohne dass ich jetzt Werbung machen will und nur damit du einen Einblick bekommst, was auch bei einem Händler machbar ist, der dir auch noch ein brauchbares System einbauen kann:
http://www.on-off-hifi.de/ger/shop/pls.shtml
Darüber bin ich heute gestolpert. Z.B. ein Braun PS 550 S für 159€.
Gruß
Ludger
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 11. Dez 2006, 14:01
OK, danke für Eure Tipps. Also NEU habe ich inzwischen ad acta gelegt. Kommt also nur GEBRAUCHT in Frage. Allerdings sehen die alle auch so aus, was natürlich eine rein subjektive Feststellung ist, die mit der Leistung der Geräte nichts zu tun hat.
Ich werde mal schauen, was es so gibt und ggfs. hier noch mal nachfragen. Wichtig ist, dass ich also ein Gerät ohne Vorverstärker nehme. Gut zu wissen.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 11. Dez 2006, 14:11
DUAL 1249. Taugt das Gerät was? Was würdet ihr dafür noch ausgeben? Ist ja steinalt (1975).


[Beitrag von BoWeR am 11. Dez 2006, 14:58 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#22 erstellt: 11. Dez 2006, 16:08
Der 1249 war seinerzeit das (oder eines der) Spitzenmodell(e) von Dual, es ist eine Qulatitätstufe die heute kaum noch Hergestellt wird. Dies soll kein Nachtrauer einer guten alten Zeit sein, aber wenn man etwas vergleichbares oder besseres will landet man schnell bei Plattenspielern über 500,- € (z. B. Technics 1210).

Aber das gilt nur wenn dieses alte Gerät (vornehmer Vintage Plattenspieler) halbwegs vernünftig eingestellt ist.

Preis könnte so um 50€ sein

Aber mit folgenden Folgekosten ist zu rechenen:
1) Wenn die Nadel oder das System defekt sind ist ein neues System fällig z. B. AT95 für 40€
2) Der Steuerpimpel (heist wirklich so und is völlig jugendfrei) ist häufig defekt oder geht insbesonders wenn das Gerät lange stand nach einigen Tagen kaputt (es gibt kein Ersatzteil, aber Reparatur als einfache Bastelarbeit möglich) Tipps auf dual-board.de
3) Ein wechsel des Antriebsriemens könnte fällig sein.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Dez 2006, 16:30
Der 1249 soll hier 105,- kosten. Also zu teuer. Habe alternativ den DUAL 505-3 für 120,- gesehen. Mist, vorhin hätte ich nen DUAL 607 für 104,- schiessen können. Konnte nur nichts konkretes dazu finden, daher habe ich es gelassen. Das ist alles so verwirrend...
hifi-zwerg
Stammgast
#24 erstellt: 11. Dez 2006, 17:08
Vieleich muss sich u den Priesen nochmal ein wissender melden, ich scheine total den Anschluß verloren zu haben. Ansonsten ist Dual wirklich verwirrend, besser erstmal das Thorens und Dual Tutorium unter den gefixter threads obe anschauen. Ansonsten als erster Tip meines Wissens kann man nicht an allen Dual Plattenspielern handelsübliche 1/2 Zoll Systeme montieren, bei folgenden geht es sicher:
1209-49, 461, 481, 491, 502, 504, 510, 521, 601, 604, 621, 701, 704, 714, 721, 731 swie die neuen 415,435, 455 und 505-4

beim 505-3 bin ich mir nicht sicher, könnte aber sein,
der 607 ist mit unbekannt aber er scheint nach dem Photo Prospekt 607einen ULM Tonarm zu haben, davon ist wegen Verfügbarkeit von Systemen für nichtkenner ehr abzuraten. Zudem scheinen 104 Euro gelinde gesagt etwas reichlich.

Falls die Standarttipps (Dual directdrives 604, 621, 704, 721 Thorens 14x 16x) nicht zu vernünftigen Preisen zu erhalten sind bleibt für das Budget nur sich um Japaische Geräte aus der Blütezeit (1977 bis 1984) zu kümmern, aber hier ist für mich die Typenvielfalt mindestens so verwirrend wie bei Dual.
DrNice
Moderator
#25 erstellt: 11. Dez 2006, 17:14
Moin!

Der 731Q kann nur wie die anderen ULM-Geräte mittels eines leider recht seltenen und entsprechend teuren Adapters mit Halbzollsystem bestückt werden. Der 505-3 kann serienmäßig Halbzoll-TAs aufnehmen. Bei den aktuellen Duals würde ich unterhalb des 455 nichts nehmen. Selbst der ist eher ein Einsteigergerät mit einigen Defiziten. 1249, 601 (beide Riemen), sowie der 604 und der 621 mit Direktantrieb sollten zu humanen Preisen um die 60€ zu bekommen sein. Mit den Geräten kann man selbst mit gehobenen Ansprüchen lange Freude haben. Die 700er- Modelle sind preislich leider etwas abgehoben.
Widda
Stammgast
#26 erstellt: 11. Dez 2006, 19:18
Welcher Plattenspieler passt bzw. klingt in der Harman/Canton-Kette am besten?? Max. Budget (weit) unter 1000,- Eu. Wo gibts Seiten im Internet, wo die ganze Analogtechnik (alles was so ein Plattenspieler hat)aufgeführt ist. Wenn ich so einen Plattenspieler bestelle, auf was muss ich achten, also was ist im Normalfall dabei, was müsste ich noch dazukaufen??

Der sieht für mich schon mal preislich recht gut aus.http://www.hifi-regler.de/shop/pro-ject/pro-ject_perspective_sb.php Was bräuchte ich dazu noch? Bitte für das Ganze um eine verständliche Erläuterung.


[Beitrag von Widda am 11. Dez 2006, 19:24 bearbeitet]
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 11. Dez 2006, 20:03
Heisst Systeme montieren = Anlage anschließen? Oder was ist ein 1/2 Zoll System? (Sorry für meine Blödheit).
hifi-zwerg
Stammgast
#28 erstellt: 11. Dez 2006, 20:39
@BoWeR
Das System ist das Tonabnehmersystem ein kleines Kästchen am Ende des Tonarms in dem die Nadel und die Elektrik die die Bewegung der Nadel in ein Elektrisches Signal verwandeld untergebracht ist. 1/2 Zoll System bedeutet, daß das System mit zwei Schrauben in einem Abstand eines 1/2 Zolls am Tonarm befestigt ist, dies ist ein weit verbreiteter Standard, an den sich Dual of nicht gehalten hat.

@Widda
Antworten auf die dringendsten Fragen
AAA Knowledgedadabase
Plattenspieler unter 1000 Euro
Noch mehr Wissenswertes

Und hier die Seite eines Internetplattenladens, der auch einen sehenswerten Laden in Berlin hat (alle Dual, viele ProJect und noch weitere 20 Plattenspieler bis 15000,- € in der Vorführung:
Phonophono
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 11. Dez 2006, 22:31
Also ist der 505-3 doch ganz ok oder? Sind 120,- Öcken (inkl. Versand) denn angemessen?
DrNice
Moderator
#30 erstellt: 11. Dez 2006, 22:38

Also ist der 505-3 doch ganz ok oder?

Ja.


Sind 120,- Öcken (inkl. Versand) denn angemessen?


NEIN! Für das Geld bekommt man schon einen 704 und der spielt EINIGE Klassen höher! 50-60€ incl. Versand wären das äußerste Maximum.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 12. Dez 2006, 12:58
OK, kommen wir zum Ende.

Ich habe folgende Möglichkeiten:

731q, Dual, direkt, chinch, system neu (Audiotechnica, genaue Bezeichung kann er nicht sehen, da Dreher eingepackt und zugeklebt, steht im Laden) = 149,- Euro
714q, Dual = 139,-
cs627q, Dual = 99,-
dp21f, Denon, MIT DL 110 = 99,-
sl-q2, Technics, direkt antrieb = 99,-
sr-l55f, Toshiba, tangential tonarm = 99,-

Welche davon könnte ich nehmen, wegen dieser 1/2 Zoll Geschichte. Haben die eigentlich automatisch Chinch-Stecker?

Auf alle Geräte 1 Jahr Gewährleistung und ein halbes Jahr Garantie.

Empfehlungen, auch in Hinsicht auf die Preise?


[Beitrag von BoWeR am 12. Dez 2006, 13:34 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#32 erstellt: 12. Dez 2006, 13:46
Wenn die Geräte aus einem Laden sind, Garantie haben, funktioniern, die Nadeln noch OK sind finde ich die Preise OK (Bei E-Bay würde man sie vieleicht zur Hälfte kaufen können, hätte dann eine gute Chance daß nach einem schlecht verpackten Posttransport derRestwert des dann defekten Gerätes gegen 0 geht).

Wenn die Geräte in einem Laden stehen kannst Du ja auch Fragen stellen. Meines Neu erworbenenn Wissens nach (siehe Post von Dr. Nice oben) sind die Dual 731, 714 (der gleiche PS wie 731 aber als Halbautomat) und der 627 PS mit ULM Arm, wenn ein Adapter vorhanden ist ist das kein Problem ansonsten kann eine defekte Nadel ein wirtschaftlicher Totslschaden sein.

Der Denon und der Toshiba sind mir unbekannt. Aber wegen der Verfügbarkeit von Ersatztonabnehmersystemen würde ich keinen PS mit Tangentialsystem nehmen.

Der Technics sollte ein gutes Gerät sein (Mein Schwiegervater hat den ähnlichen SL3200)hat als Direktgetriebener PS den Vorteil, keinen Riemen der verschleißen kann, kommt mit allen 1/2 Zollsystemen klar und mir gefällt er optisch besser als die Dual und mit einem guten System wird kein heute auf dem Markt erhältlich PS bis 500€ and den herankommen.
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 12. Dez 2006, 14:28
Also nach meiner Suche bzgl. des Technics SL-Q2 hier im Forum, scheint mir dieser wohl recht empfehlenswert. Wenn auch der Preis mit 99 öcken recht ordentlich scheint. Aber er hat dieses 1/2 Zoll System, Chinch-Stecker, soll recht robust sein und einen guten Klang.


[Beitrag von BoWeR am 12. Dez 2006, 14:28 bearbeitet]
Ludger
Inventar
#34 erstellt: 12. Dez 2006, 16:50
Hallo Bower,
der Denon hat zwar ein Kunststoffgehäuse, jedoch einen ordentlichen Antrieb und einen ausreichenden Plattenteller.
Mit dem DL110 (welches gebraucht bei E-Bay schon ca.40€ kostet) klingt er mehr als brauchbar.
Gruß
Ludger
BoWeR
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 12. Dez 2006, 18:28
Dann kommen wohl der TECHNICS und der DENON in die engere Wahl. Jetzt bin ich immer noch unsicher.
pet2
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2006, 20:59
Zum Thema Dual 714Q, 731Q.
Die original DN 160E ist noch problemlos für ca. 75 € zu bekommen.
Die Frage ist halt wie lange.
Die DN 155E (eine Nummer kleiner) wird von Ortofon noch hergestellt und gibt es eigentlich überall.

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler bis 150 Euro
Murray am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
erster Plattenspieler <150 Euro
gbjoern am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  14 Beiträge
Plattenspieler bis 150? möglich?
pocca am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  20 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler max. 150 Euro
Old_Light am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.03.2013  –  42 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler für meine Anlage gesucht.
lemmster am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  15 Beiträge
Plattenspieler bis 1000.- Euro
Blumfeld1 am 22.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  86 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.783
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.857