Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


richtige Erdung von Pro-Ject Debut III

+A -A
Autor
Beitrag
exxtatic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2006, 13:43
Hallo Leute,

nach längerer "Forums-Abstinenz", wollte ich mich zum Ende
des Jahres doch noch einmal melden, denn:

Mein alter Plattenspieler (Technics SL-BD 22) hat sich für immer verabschiedet (Motor kaputt, keine Gleichlaufregelung mehr möglich). Zwangweise mußte ein neuer her und somit bin ich nun seit 2 Tagen im Besitz eines Pro-Ject Debut III und von dem Gerät bisher sehr angetan. Das Problem ist nur, ich krieg das "Brummen" nicht richtig weg, obwohl ich das Massekabel, wie beschrieben, an der dafür vorgesehenen GND-Schraube des Verstärkers angebracht habe. Bei meinem alten Plattenspieler war nicht ein bißchen Brummen zu hören, als ich ihn dann so geerdet hatte.

Was kann ich machen?
Freue mich auf Eure Vorschläge.

Viele Grüße,
René.
Capitol
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2006, 16:16
Hallo ! Brummt er auch wenn das Massekabel nicht am Verstärker angeschlossen ist? Manchmal hilft auch wenn der Plattenspieler etwas weiter weg vom Verstärker steht. Musst du probieren. Gruss Uwe
exxtatic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2006, 18:06
... ja, er brummt auch, wenn das Massekabel nicht angeschlossen ist, noch stärker als mit.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 31. Dez 2006, 12:04
Hallo!

Hast du die Sicherungsschrauben an der Motorhalterung gelöst? (Müsste eigentlich in der BDA stehen.) Möglicherweise wird der Brumm mechanisch übertragen. Wenn du ausser dem Plattenspieler nichts geändert hast und der Brumm tritt auch bei Abgeschaltetem Gerät auf solltest du den Plattenspieler eventuell umtauschen da vieleicht ein Fehler in der Verkabelung vorliegt.

MFG Günther
Metal-Max
Inventar
#5 erstellt: 31. Dez 2006, 17:08
Steht der an der gleichen Stelle, wie vorher dein Technics?
Wenn nicht, hast du ihn vielleicht zu nahe an den Verstärker gestellt und er fängt sich das Netzbrummen vom Trafo ein.
whatawaster
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2006, 17:21
Hallo,

ich werde meinen übermorgen abholen und hoffe, dass ich derartige Probleme in den Griff bekommen werde.
Ich habe schon mal irgendeinen alten Plattendreher (Modell weiß ich nicht mehr) an meinem RA-01 gehört und das war ganz angenehm, weshalb ich hoffe auch mit dem Debut III viel Spaß zu haben.

Peter
exxtatic
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Jan 2007, 11:08
... der Plattenspieler gefällt mir ja ausgezeichnet,
muß mal noch ein wenig -experimentieren- (eventuell anderer Stromkreis) hoffe ich krieg´s irgendwie hin.

Er steht jetzt genau da, wo mein alter Technics stand, würde vielleicht ein separater Phono-Vorverstärker Ahilfe schaffen (?) obwohl mein ´Receiver ja ´n Phono-Eingang hat.
Vielleicht ist die Erdung an dem ja besser.
exxtatic
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jan 2007, 13:04
Neue Beobachtungen:

der Pro-Ject ist jetzt vom Netz getrennt --- und nur noch per Cinch und Erdungsklemme am Verstärker verbunden:

Das Hintergrundbrummen über den Phono-eingang ist immer noch da!

der Pro-Ject ist vom Netz getrennt --- und nur noch per Cinch mit dem Verstärker verbunden, kein Massekabel an GND :

Das Hintergrundbrummen über den Phono-Eingang ist immer noch da, hat sich noch etwas verstärkt.

Ich hab in der Bedienungsanleitung gelesen, daß das Brummen
auch von den Massekontakten der Tonabnehmerstifte kommen kann, wenn diese keinen Kontakt haben, aber kann denn soetwas bei einem neu-ausgelieferten Gerät sein?
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 01. Jan 2007, 13:21
Hallo!

Eine einfache Sichtkontrolle kann dir darüber Auskunft geben ob die vier Kabelschuhe der Tonarmverkabelung an den jeweiligen Pins auf der Rückseite des Systems angesteckt sind, wenn da nichts weghängt sind sie es wohl. Du solltest alle Geräte bis auf den Plattenspieler einmal vom Verstärker trennen und dann nur den Plattenspieler korrekt verkabelt aber noch vom Netz gertrennt anhören, wenn das Brummen immer noch vorhanden ist solltest du einmal alle Stand-By Geräte ausstecken und hören ob es immer noch Brummt. Als letzter Test solltest du eventuell falls machbar den Verstärker wecheln. Wenn das Brummen dann immer noch nicht verschwunden ist würde ich an deiner Stelle das Gerät zurückbringen, es kann nicht deine Sache sein einen Fehler zu suchen der das Gerät offenbar ab Produktion hat, also Umtausch oder auch wenn das Tauschgerät denseben Effekt aufweist Wandelung gegen einen geeigneten Plattenspieler der nicht Brummt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 01. Jan 2007, 13:22 bearbeitet]
exxtatic
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jan 2007, 13:38
Danke, Günther!

Ich werd´das jetzt mal so durchchecken, mal sehen was passiert. Einen anderen Verstärker hatte ich auch schon ausprobiert, das gleiche Ergebnis

meld mich wieder ...
Platte74
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2007, 12:22
Hallo René,

genau das gleiche Problem habe ich mit meinem Pro-ject Xpression II. Auch wenn der PS vom Netz getrennt ist, ertönt ein leises Brummen (50 Hz?) aus den Lautsprechern (ohne Erdungskabel ist es lauter), das auch nicht weggeht, wenn man alle anderen am Verstärker (Denon PMA 560) angeschlossenen Geräte vom Netz nimmt. Alle Geräte auch noch vom Verstärker zu trennen war mir zu mühselig. Da die Lautstärke des Brummens unterhalb des Rillengeräusches der meisten Platten liegt und daher bei laufender Platte nicht zu vernehmen ist, habe ich das bisher hingenommen, wäre für Abhilfe-Vorschläge aber trotzdem dankbar!

Gruß,
Malle

P.S.: Ich habe den Player deswegen zum Händler zurückgebracht, dieser konnte ein Brummen beim Anschluss an einen dortigen Verstärker jedoch (angeblich) nicht feststellen.
whatawaster
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2007, 15:38
Hallo,

ich habe gestern meinen Pro-Ject Debut III installiert und an meinen Rotel RA-01 angeschlossen.

Gott sein Dank funktioniert alles prima, keine Geräusche, kein Brummen, nichts.

Der Klang scheint auch in Ordnung zu sein, aber ich habe leider nur recht alte LPs zur Hand, deren Klangqualität ohnehin nicht die beste ist.

Was mich ein bisschen störte war, dass das Erdungskabel zwischen den beiden Cinch-Kabeln läuft und es deshalb etwas umständlich war, das Kabel an den Erdungsanschluss des Verstärkers anzuschließen.

Ansonsten ist das Ger♪2t aber wirklich prima, die Bedienungsanleitung klar und einfach geschrieben und es passt wirklich alles.

Gruß

Peter
exxtatic
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jan 2007, 16:41
Hallo Leute,

ich hab´meinen Debut III jetzt wieder zurück geschickt und
warte nun auf ein anderes Gerät gleichen Typs. Wenn das dann genauso ist, liegt es ja nicht am Plattenspieler, sondern höchstwahrscheinlich irgendwo in meiner Kette ...

Ich halte Euch auf dem Laufenden ...

@whatawaster:

Super, das zeigt ja, daß Pro-Ject nicht nur Montags-Geräte baut.

Bis in Kürze,

viele Grüße,
René.


[Beitrag von exxtatic am 06. Jan 2007, 16:42 bearbeitet]
exxtatic
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Jan 2007, 22:14
Hallo, da bin ich wieder
--- hat leider etwas gedauert, aber nun -- wie´s weiter ging:

Ich hab´den Plattenspieler in der letzten Woche vom Händler zurückbekommen, nachdem ich telefonisch informiert wurde, daß der Pro-Ject an anderen Verstärkern nicht "brummte". Ich bekam das Angebot, es doch mal mit einer PhonoBox II zu probieren. Gesagt - Getan, in der Rücklieferung lag auch eine nagelneue Pro-Ject PhonoBox II

... alles korrekt angeschlossen und diesmal das Erdungskabel an der dafür vorgesehenen -Schraube- am Vorverstärker, von dort aus einen etwa 2 mm starken und ca. 80 cm langen Draht zum Null-Leiter der Steckerleiste
und siehe da: es wurde besser, es ist zwar nicht 100%ig verschwunden, aber wenn es so bleibt, kann ich damit leben.

Zwar wollte ich nicht noch unbedingt in einen Phonovorverstärker für 80,-, aber dat ging ja nun mal nich anders ... wenn eines Tages doch ein anderer Verstärker (ohne Phono-Eingang) ins Haus kommen sollte (muß) brauche ich das Teil ja sowieso.

@whatawaster:

wie macht sich denn der Debut III so am Rotel ?

Frage nicht nur so - das Gerät wäre viellicht ein potentieller Nachfolger für meinen Amp.

Viele Grüße,
René.
whatawaster
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2007, 06:51
Hallo,

also der Project funktioniert nach wie vor tadellos und ich habe nicht das kleinste Brummen in der Kette.

Jetzt habe ich keine Zeit, aber ich werde dir noch ein Bild schicken, wie's bei mir aussieht.

Gruß

Peter
mckott
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jan 2007, 07:35
Hallo,

hatte mal einen Project 6.1, der reagierte auch sehr empfindlich auf den Standplatz. Der Phonoverstärker mußte entsprechend verschoben werden und die Führung der Stromkabel auch. Am weitesten brachten mich aber andere und bessere Phonokabel. So war kaum noch etwas vom Brummen wahrzunehmen.

Gruß
Stephan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
pro-ject debut III Tuning
hörnixgut am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge
Pro-Ject Debut III aufrüsten
levii am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  20 Beiträge
Pro-Ject Debut III justieren
m.sussitz am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut III
Andre1073 am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  73 Beiträge
Pro-ject Debut Motorgeräusch
MonkeyBoogie am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
Pro-ject Debut III mit eingebautem Phonovorverstärker
Purzello am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  3 Beiträge
Problem mit Pro-Ject Debut III Phono
realvolt am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
Pro-Ject - Debut III Phono / Ortofon OMB5E
keane am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  23 Beiträge
Problem mit Pro-Ject Debut III
trall am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  16 Beiträge
Pro-Ject Debut III - "Grundeinstellung" Tonabnehmer
*frank69* am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.125
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.138