Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kondensatoren an Phone Pre

+A -A
Autor
Beitrag
aloitoc
Inventar
#1 erstellt: 14. Jan 2007, 12:53
hallo,

ich hab in der Suche nichts gefunden, aber vielleicht ist ja jemand so nett und beantwortet mir folgende Frage:

Ich habe zu meinem Phono Pre ein Tütschen mit Kondensatoren in Cinch-Steckern bekommen, welche sich an die Eingänge des Pres stöpseln lassen (er hat mehrere).

Welchem Zweck dient das?

Danke im Vorab
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2007, 13:10
Hi, vermutlich ist das ein Supa von Hormann Audio? Die Kondis dienen zur Anpassung der Eingangsimpedanz für verschiedene MMs. Hast Du keine Unterlagen? Dann bitte PN mit Deiner Email-Adresse und Angabe des genauen Typs (Supa 2.0. oder 3.0 ?).

Gruß Silberfux
aloitoc
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2007, 13:16
es handelt sich um einen Burmester 838
ich kann die Eingangsspannung per microswitch einstellen, das ist ja uch klar.
In den Unterlagen habe ich nichts gefunden, auch nicht beim ortofon Virgo System
Althalus
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2007, 14:29
Hi,

die Kondensatoren dienen der Kapazitätsanpassung von MM-Systemen. Die Gesamtkapazität setzt sich zusammen aus Tonarminnenleitung, Anschlusskabel, Eingangskapazität des VV und den gesteckten Zusatzkapazitäten. Du musst also wissen, wo sich dein (MM)System wohl fühlt.

PS. Das Ortofon Virgo ist ein MC-System und benötigt somit keine Kapazitätsanpassung.


[Beitrag von Althalus am 14. Jan 2007, 14:31 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2007, 14:33
Hi, Eingangsspannung ist absolut nicht das selbe wie Eingangsimpedanz. Verkürzt gesagt geht es bei der Spannung um Lautstärkeanpassung, bei der Impedanz um die tonale Abstimmung (Höhenbedämpfung). Wenn der Vorverstärker sogar entsprechende zusätzliche Buchsen hat, sollte doch in der GBA was über deren Verwendung stehen?

Übrigens ist, so weit mir bekannt ist, die Impedanz bei Anschluss von MC-Systemen (Virgo = MC) weitgehend unerheblich, so dass Du Dir da eigentlich keine Gedanken machen musst. Ist der Klang denn insgesamt ok?

Gruß Silberfux
aloitoc
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2007, 15:59

Althalus schrieb:
Hi,
PS. Das Ortofon Virgo ist ein MC-System und benötigt somit keine Kapazitätsanpassung.


Danke, das erklärt wohl warum ich beim testen keinen Unterschied bemerkte
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
"kleiner" Plattenspieler/Phone-Pre f. 33/45/78
Wiley am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  11 Beiträge
Phono-Pre
anderl1962 am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  7 Beiträge
Phono-Pre
devilsky am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  21 Beiträge
Phone-Vorstufe für Technics SL-QD3
mchief am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  10 Beiträge
Clearaudio Nano phone mit MC System
industrial_silence am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  7 Beiträge
Pre-Out an Soundkarte, Spannungsverhältnisse ?
duhering am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  12 Beiträge
Probleme mit Phono Pre
van_loef am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  3 Beiträge
Phono Pre Cyrus aEQ7
baerchen.aus.hl am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  6 Beiträge
Phono-Pre für Anfänger
Sovebamse am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  10 Beiträge
welcher pre amp?
fukin-baum am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.803