Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-Ject 1.2e

+A -A
Autor
Beitrag
Musicbyalex
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Feb 2007, 20:24
Hallo zusammen

Habe diese Woche einen Plattenspieler von Pro-Ject (P1.2e) auftreiben können und einige fragen an die Experten unter euch
Das Teil war ohne Netzteil und ohne nachzudenken habe ich das vom Thorens TD 166 MKII angeschlossen (10V). Funktioniert.
Beim genauen nachschauen mußte ich lesen das eigentlich ein 16V Netzteil Original ist. Warum klappts trotzdem??, und wo bekommt man eins?

Als Nächstes habe ich Probleme mit der Einstellung des Tonabnehmers. Montiert ist erst einmal ein "altes AT12".
Ich habe dazu aber keine Werte. Besonders die Einstellung des ?Überhang? ist mir nicht klar.
Ist das der Abstand zwischen Tonarmlager und Nadel??
Ich bin für alle Infos oder Links dankbar
Bedienungsanleitung wäre super


[Beitrag von Musicbyalex am 17. Feb 2007, 20:26 bearbeitet]
anderl1962
Stammgast
#2 erstellt: 18. Feb 2007, 12:02
hallo,

hier ein link zur bedienungsanleitung.
bei denen solltest du wenn nötig auch ein originalnetzteil bekommen:

http://www.audiotra.de/project/pdf/projectmanual-12com.pdf

zum justieren des tonabnehmers empfehle ich dir diesen beitrag mit den entsprechenden links im text:

http://www.ovi.ch/hi...spielerschablone.pdf
http://www.ovi.ch/hifi/schablone/SchabloneAUDIO.pdf


analoge grüße aus dem oberbergischen land
andreas


[Beitrag von anderl1962 am 18. Feb 2007, 12:21 bearbeitet]
Musicbyalex
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Feb 2007, 17:30
Hallo anderl1962,

das sind ja super Links (warum find ich so was nie).
Besonders die Bedienungsanleitung hat mir schon weitergeholfen. Auch da kann man lesen "Netzteil 16V".Und er läuft trotzdem mit 10V.
Allerdings bekomme ich die Schablone nicht im richtigen Maßstab ausgedruckt
gibts da noch´n Trick?

Schöne Grüße aus dem nicht verschneiten Sauerland
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 18. Feb 2007, 18:20
Hallo!

Bei den Druckeroptionen "passend auf Seite" auschalten und bei Scalierter Druck eventuell 100% einstellen (ist bei einigen Druckern nötig.)

MFG Günther
Musicbyalex
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Feb 2007, 18:31
Hallo Hörbert,

danke für diesen "Trick", hat auf Anhieb geklappt.
Jetzt gehts ans einstellen.

Bis dann...
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 18. Feb 2007, 18:34
Hallo!
Viel Spaß dabei und viel Erfolg

MFG Günther
holgersoon
Neuling
#7 erstellt: 24. Apr 2010, 08:14
Hallo,

leider funktioniert der Link zur Bedienungsanleitung nicht mehr... auch sonst scheint sie nirgends mehr auffindbar zu sein. Hat jemand einen Tipp wo sie noch verfügbar ist?

Grüße aus Südtirol/Italien
Hannes
johnny78
Stammgast
#8 erstellt: 24. Apr 2010, 15:39
Hallo Hannes,

geh bitte auf diese Seite http://www.archive.org/ und gib dann dort in der vorgesehenen Zeile über der Schaltfläche "Take Me Back" den Link http://www.audiotra.de/project/pdf/projectmanual-12com.pdf ein. Dort wirst Du dann fündig. Habe es eben selber ausprobiert. Ansonsten PM an mich und ich schicke Dir die Datei.

Gruß
Christian
holgersoon
Neuling
#9 erstellt: 27. Apr 2010, 16:43
Hat geklappt, Danke!

Gruß, Hannes
Mister_Modular
Neuling
#10 erstellt: 01. Mai 2013, 13:55
Problem mit Dämpfung des Tonarmlifts beim Project 1.2.E

Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen ein kleines aber lästiges technisches Problem mit meinem Plattenspieler. Modell: Project 1.2 .E. Zugegeben nicht mehr das neueste Modell. Wenn ich mich recht erinnere habe ich den Plattenspieler vor mindestens 12 Jahren gekauft. Bis jetzt lief das Gerät einwandfrei.

Das Problem ist folgendes:

Die Dämpfung des Tonarmliftes scheint nicht mehr zu funktionieren. Das führt dazu, dass nach der automatischen Endabschaltung am Plattenende der Tonarm schlagartig nach oben springt. Das sieht nicht nur nur bescheuert aus, weil der Tonarm danach erst mal 1 bis 2 Zentimeter in Richtung Plattentelleraußenseite hüpft bis er zur Ruhe kommt, durch das schlagartige Hochspringen gibt es es auch ein mehr oder weniger lautes Knacken am Ende der Platte. Umgekehrt lässt sich der Tonarm per Lift nur noch mit Fingerspitzengefühl absenken. Wenn man den Plattenspieler bei abgesenktem Tonarm einschaltet, fällt er sogar einfach ungedämpft auf die Platte.



Das Foto zeigt nicht meinen Project, aber ein baugleiches Modell. Der Tonarmlift soll eigentlich den kleinen Stift mit der blauen "Kappe" gedämpft und damit sanft absenken. Aber genau diese Dämpfung funktioniert nicht mehr.

Frage: Kann man dieses Problem in Eigenhilfe lösen?

LG

Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzteil für Pro-Ject Phono Box
dr-nice666 am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  6 Beiträge
Pro-Ject Plattenspieler mit Problem
Huldradans am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  9 Beiträge
Netzteil/Trafo(?) Brummen bei Thorens TD 166
Berufsgruftie_II am 13.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Thorens 166 MkII ?
Canon am 27.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  8 Beiträge
Pro-Ject 1.2e Elkos tauschen
scholli90 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  20 Beiträge
pro-ject und ortofon
mawe3000 am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  2 Beiträge
Problem mit Pro-Ject 2.9
Ditzebäscher am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  4 Beiträge
Pro Ject 1.2 E
Borbacher am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  6 Beiträge
Thorens baugleich mit Pro-Ject?
WolfManE30 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  19 Beiträge
Pinbelegung Tonabnehmersystem Pro-Ject K4
moemoe am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.272