Bandsorte in Kassettenrekordern ? Typ I, II oder IV ?

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy-aus-Oche
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2007, 21:35
Hallo!

Mich würde interessieren, welche Bandsorten, also...
Typ I (Normal)
Typ II (Chrom)
Typ IV (Metall)
ihr in welchem Gerät verwendet?

Ausserdem bin ich zur Zeit auf der Suche nach einem tragbaren Kassettenrekorder, war also bei diversen Hifi-Ketten (Saturn, Media Markt und so), die verkaufen sowas zwar noch, musste jedoch erschrocken feststellen, dass bei ALLEN Rekordern, die ich mir angesehen habe in der Anleitung ausdrücklich drin steht "Inkompatibel mit Typ II und Typ IV Bändern" oder ähnliches Hä?? Bei manchen bezieht sich das nur auf die Aufnahme, bei anderen auch auf die Wiedergabe!! Verrückt!? Ich denke alles wird immer toller und besser !?!?

Darf ich meine alten seinerzeit mühsam aufgenommenen Chrom2 Kassetten nur noch in meiner Heim-Stereo-Anlage hören ?

Hoffe ihr könnt mir da helfen!?

Gruß
Tommy
zlois
Stammgast
#2 erstellt: 19. Aug 2007, 00:14
Hallo!

Es kommt ganz drauf an. Eigentlich nehme ich nur noch relativ selten Kassetten auf. Aber wenn, dann verwende ich überwiegend Chromkassetten (habe mich in besseren Analogzeiten noch mit einer größeren Menge BASF Reference II Master eingedeckt, die meiner Meinung nach besten Kassetten die ich je gehört habe), die nehme ich für qualitativ hochwertige Aufnahmen. Für Aufnahmen aus dem Rundfunk (überwiegend Kurzwelle) können es aber auch schon mal billige Normalbänder aus dem Supermarkt sein.
Typ 4 habe ich seinerzeits nur selten verwendet, da sie mir zu teuer waren und ich mit Chromkassetten überaus zufrieden war, und heute sind sie praktisch nicht mehr erhältlich, höchstens gebraucht und auch dann zum vielfachen des Neupreises...
Mein einziges noch in Betrieb befindliches Tapedeck ist zurzeit der Technics RS-BX707.

Was die portablen Kassettenrecorder anbelangt, wundert es mich, dass die genannten Großmärkte überhaupt noch entsprechende Geräte im Sortiment haben. Vermutlich handelt es sich dabei jedoch um Diktiergeräte, die verständlicherweise nicht unbedingt für Hifi-Qualität ausgelegt sind und demnach auch keine Chromkassetten unterstützen müssen. Wir müssen es einsehen, die Zeit der analogen Kassetten ist, zumindest für Hifi, vorbei. Kassetten und Recorder werden nur noch für den Billigmarkt, Küchenradios, Plastik-Kompaktanlagen oder Kinderspielzeug, hergestellt. Es gibt ja soweit ich informiert bin auch keine auch nur ansatzweise brauchbaren Tapedecks mehr neu zu kaufen.

Wenn du einen tragbaren Kassettenrecorder suchst, würde ich mich auf dem Gebrauchtmarkt nach einem Sony WM-D6C umsehen. Dieses Gerät dürfte - in dieser Größe - wohl einer der besten (wenn nicht sogar DER beste?) je gebauten portablen Kassettenrecorder sein. Manuelle Aussteuerung, Servo-Capstanantrieb, Dolby B+C, unterstützt alle Bandsorten sowohl für Aufnahme als auch Wiedergabe. Nur um die wesentlichsten Eigenschaften hervorzuheben.
Als reiner Player ohne Aufnahmefunktion käme auch der WM-DC2 in Frage.

Gruß
zlois
Tommy-aus-Oche
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Aug 2007, 16:47
Oh, sorry, da habe ich mich wohl nicht klar ausgedrückt, ich meinte mit portabel keinen Walkman o.ä., sondern eher den guten alten "Ghettoblaster"...

Und wie gesagt davon sind auch noch einige im Angebot, meist mit CD-Player oder MP3-CD-Player, mir gehts aber in erster Linie um Kassette und Radio, damit ich meine alten Tapes auch noch mal unterwegs hören kann, und bei den Dingern steht wirklich überall in der Anleitung drin, dass man mit diesem Gerät keine Typ II und Typ IV Bänder verwenden darf !? Manchmal allgemein gehalten, manchmal nur auf die Aufnahme, zum Teil aber auch explizit auf Aufnahme UND Wiedergabe bezogen; kann man da bei der Wiedergabe tatsächlich irgendwas beschädigen (Band oder Rekorder)?

Ich habe übrigens auch zumeist die guten alten BASF Reference Maxima TP II (Also Chrom-Bänder)...

Gruß
Tommy
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Aug 2007, 17:03
Hallo Tommy,

das Problem bei den ganzen Ghettoblastern ist, dass sie aus Kostengründen einen Löschkopf haben, der ein Dauermagnet ist.

Der wird bei Aufnahme an das Band geklappt und löscht.

Das tut er aber nur bei Normalband ausreichend gut.

Nur für die Wiedergabe ist die Bandsorte ziemlich egal.

Bei Chrom (II) und Metallband (IV) sind die Höhen etwas lauter.

Das spielt aber bei diesen Geräten keinerlei Rolle.

Aufnehmen kann man mit den Dingern sowieso nicht vernünftig.

Beim Metallband gab es anfangs noch das Argument (Gerücht?), dass dieses den Tonkopf stärker abriebe. (gab es bei Erscheinen des Chrombandes auch)

Auch das spielt eher keine Rolle.

Sorge würden mir bei "wertvollen" Bändern das Billiglaufwerk dieser Geräte bereiten.

Diese Laufwerke gehen nicht gerade schonend mit den Bändern um.

Wenn das nicht wichtig ist, kauf dir das billigste Gerät, das dir klanglich und von der Anfassqualität erträglich erscheint.

Es ist so ziemlich überall dasselbe drin.

Gruss, Jens

Edit:

wenn dir deine Bänder wichtig sind lass das mit dem Ghettoblaster bleiben oder restauriere dir etwas altes mit richtigem Laufwerk.
(sonst brutzel dir die Bänder auf den Rechner....)


[Beitrag von rorenoren am 19. Aug 2007, 17:07 bearbeitet]
zlois
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2007, 22:08

Manchmal allgemein gehalten, manchmal nur auf die Aufnahme, zum Teil aber auch explizit auf Aufnahme UND Wiedergabe bezogen; kann man da bei der Wiedergabe tatsächlich irgendwas beschädigen (Band oder Rekorder)?


Wie Jens schon sagte:
Für die Wiedergabe spielt es (bei solchen Geräten) keine Rolle, welcher Bandtyp es ist. Lass dich da mal nicht von der Anleitung irritieren. Da steht oft viel Schwachsinn drinnen.
Und zum Aufnehmen wirst du das Ding ja hoffentlich nicht verwenden?

Allerdings würde ich wertvolle, qualitativ hochwertige Kassetten nie in so ein Gerät stecken, da diese Billiglaufwerke auf Dauer die Bänder ruinieren...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics RS-BX747 - Keine Änderung bei Typ I , II oder IV Tapes
Matrox_Mystique am 18.02.2018  –  Letzte Antwort am 26.02.2018  –  6 Beiträge
Bandsorte und Entzerrung
Alarich am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  6 Beiträge
Thorens TP16 mk iv
onabudget am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  13 Beiträge
IEC II Cassetten in IEC IV-Stellung aufnehmen?
blauescabrio am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  4 Beiträge
Oracle Delphi MK IV
Justus_Liebig am 14.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  3 Beiträge
Tonarmjustierung TP16 MK IV
musicbehr am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  2 Beiträge
Gibt es einen Thorens TD145 MK IV?
sigma6 am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  24 Beiträge
Thorens TD 295 IV
JPPurple am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  9 Beiträge
TD 160 MK I oder TD 280 MK II
schmitti am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  8 Beiträge
Shure V 15 IV
achim96 am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedNcGrö
  • Gesamtzahl an Themen1.406.742
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.791.564

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen