Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler schwingt mit

+A -A
Autor
Beitrag
der_V-Pustel
Neuling
#1 erstellt: 01. Okt 2007, 19:48
hi Leute,
ich habe ein Problem, hab gerade The Wall gehört und mich über ein merkwürdiges Dröhnen gewundert, als dieses dann immer lauter wurde, hab ich mal testweise den Plattenspieler vorne leicht angehoben - und das Dröhnen verschwand sofort.
Hab auch mal probeweis ein paar Socken unter die Füße geklemmt (die des Plattenspielers), hilft aber nix, bei einer bestimmten (noch moderaten) Lautstärke fängt das Gerät an ganz leicht zu vibrieren und nervraubend zu dröhnen!

hatte jemand schonmal so ein Problem und kann mir da vielleicht nen Tip geben?

hm, werd mal probeweise noch ein paar socken unter meinen Lautsprecher stopfen, man weiß ja nie....
tri-comp
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2007, 20:54
This is called 'Acoustic Feed-Back' in English. Probably something else in German

The problem is poor isolation between the main chassis & the platter of the Turntable.
Sound-vibrations from the speakers reach the feet of the turntable and are transported up the chassis & platter to finally reach the needle/cartridge where it will muddle the sound and sometimes, when you play REAL LOUD also make a continous howling sound.
It's much the same problem with acoustic feed-back you observe when a microphone held in front of a speaker.
Some producers like Pioneer & Technics made an effort to reduce the problem.
The Technics SL-1200 series Disco 'Plattenspieler' is absolutely dead regarding acoustic feedback.
Even a cheap Pioneer vintage player like PL-100 is excellent because of the floating-chassis construction.
Others like AKAI in the past, didn't care much for reducing the feed-back.

Now, WHAT can YOU do to reduce it?
First I would recommend removing the lid. It's probably just attached with a pair of plastic-tabs stuck into guides and is easily removed when playing. It is excellent for picking up vibrations, so remove it.
Next try to elevate the turntable from the table it's standing on. V-shaped heavy-metal feet designed to be put under speakers are fairly effective in eliminating the vibrations.
Check the Tone-arm is adjusted correctly of course. The needle/stylus/pick-up should be adjusted from 1.5 to 2.5g of pressure.
Finally put everything on some piece of thick marble.

....OR, go and buy a better Turntable

Sorry for the answer in English. My German just isn't up to it

Kind regards,

/tri-comp

EDIT: Forgot advice about stylus pressure check.


[Beitrag von tri-comp am 01. Okt 2007, 21:10 bearbeitet]
WenigWatt
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2007, 20:57
Hallo der_V-Pustel,
es handelt sich um eine akustische Rückkopplung und lässt sich meist durch eine optimierte Aufstellung des Plattenspielers in den Griff kriegen. Wenn Du die jetzige Aufstellung Deiner Anlage und die räumlichen Gegebenheiten (Bodenbeschaffenheit etc) schilderst, kann man Dir sicherlich ein paar hilfreiche Tipps geben.
Du könntest auch die Moderation bitten den Thread in den Analogteil zu verschieben, da gehört er nämlich hin.
Gruß Micha
MichiV
Stammgast
#4 erstellt: 02. Okt 2007, 12:29
Geil, du hast "The Wall" als Vinyl. Ich suche die Platte schon lange. Würde sie dir abkaufen, dann hat sich auch das Problem mit dem Dröhnen erledigt

Aber die Pink Floyd LPs hören sich schon phantastisch an. Das Problem mit dem Dröhnen wirst du schon in den Griff bekommen und dann kannst du die Platte wieder richtig genießen.

So, ich leg jetzt "The Final Cut" auf!
BassDruck
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2007, 12:53

MichiV schrieb:
Geil, du hast "The Wall" als Vinyl. Ich suche die Platte schon lange. Würde sie dir abkaufen, dann hat sich auch das Problem mit dem Dröhnen erledigt


Naja aber so selten ist The Wall jetzt auch nicht

Hab sie auch auf Vinyl (sogar nm) ich sag nur --> <---

Klanglich sehr gut, genau wie alle anderen Alben von Pink und Roger Waters

Aber von ''The Wall'' könnte auch mal als 180 gr. oder neu auf Vinyl rauskommen


Bei mir liegt jetzt ''Brothers in Arms'' aufm Teller


PS: Hab auch noch Roger Waters - The Wall - Live in Berlin 1990 allerdings nur auf CD, aber die klingt auch richtig fett
BassDruck
Inventar
#6 erstellt: 02. Okt 2007, 12:59
So zurück zum Thema,

der_V-Pustel versuch einfach mal den Plattenspieler
umzustellen (am besten Wandhalterung)

oder aber ich habe es auch schon oft erlebt das ein
verschlissener Riemen zum Rumpeln führt das sich dann bei
hoher Lautstärke aufschaukelt




Gruß BassDruck

lonestarr2
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2007, 13:14
The Wall gibt es als 180g-Vinyl, habe ich Anfang des Jahrtausends gemeinsam mit der DSOTM neu gekauft
...fantastisch klingend...
BassDruck
Inventar
#8 erstellt: 02. Okt 2007, 13:16
wo ???
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2007, 13:17

BassDruck schrieb:

Naja aber so selten ist The Wall jetzt auch nicht


Im guten Zustand schon. Ich hab sie schon dreimal gekauft und nie waren alle vier Seiten in Ordnung. Aber "Top-Zustand"-Angebote. Man kennt das ja.
der_V-Pustel
Neuling
#10 erstellt: 02. Okt 2007, 13:23
ok, hab gestern abend noch einwenig rum experimentiert und bin mit mit meiner, zugegebnermaßen eher Semi-Professionellen, Socken-Entkopplungs Methode auch zu einer deutlichen Besserung des Problems gekommen, zudem hab ich den Plattenspieler ein klein wenig nach hinten geneigt (sprich ich hab mehr Socken unter die vorderen Füßen als unter den hinteren gestopft.

Falls mit in nächster Zeit eine Marmorplatte vor die Füße fällt werde ich das auch ausprobieren... zur not werd ich wohl mal ein auf dem Friedhof ein Grab entweihen müssen....

nun zu der AUfstellung meiner Anlage muss ich gestehen - und ich weiß, dass das wohl die Hauptursache des problems ist - dass Plattenspieler und linker Lautsprecher nebeneinanden auf dem selben Schreibtisch stehen.
Zu den Bodenbeschaffenheiten kann ich nicht viel sagen, außer dass er von nem ziemlich reudigen Teppiche bedeckt ist.

hab auch den druck der Nadel kontrolliert, und auf meiner Präzisionswaage liegt der arm mit 1,47g auf, weiß nicht ob das die korrekte Methode zur Ermittlung des Nadeldrucks ist, aber immerhin entspricht das Ergebnis ja in etwa den angesprochenen 1,5g.

Vielen dank für eure Hilfe, werd mal schauen wie weit ich mit meinen Socken komme, aber die einzigst sinnvolle Endlösung ist wohl ein Regal für meinen Plattenspieler zu basteln, wovor mir Momentan noch ein wenig graut....
lonestarr2
Stammgast
#11 erstellt: 02. Okt 2007, 13:23

BassDruck schrieb:
:? wo ???


glaube das war ein Laden in Berlin auf´m Kudamm (CityMusic oder so)
muss mal schauen wenn ich zu Hause bin, kann ich dann Label und Artikelnr. posten...
BassDruck
Inventar
#12 erstellt: 02. Okt 2007, 13:28

ok, hab gestern abend noch einwenig rum experimentiert und bin mit mit meiner, zugegebnermaßen eher Semi-Professionellen, Socken-Entkopplungs Methode auch zu einer deutlichen Besserung des Problems gekommen, zudem hab ich den Plattenspieler ein klein wenig nach hinten geneigt (sprich ich hab mehr Socken unter die vorderen Füßen als unter den hinteren gestopft.


Du weist schon das ein Plattenspieler ''im Wasser'' stehen muss
pet2
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2007, 13:31
Sorry, wenn ich störe .

Plattenspieler und Lautsprecherbox auf einer Unterlage geht eigentlich gar nicht.
Etwas unkritischer reagieren Subchassis Plattenspieler wie zb. von Dual oder Thorens darauf.
So richtig toll ist das aber auch nicht
Entweder die Lautsprecherbox woanders hinstellen oder den Plattenspieler an der Wand befestigen.
Eine Wandbefestigung kann man sich mit zwei Winkeln und einer Platte aus dem Baumarkt für wenig Geld basteln .

Gruß

pet
der_V-Pustel
Neuling
#14 erstellt: 02. Okt 2007, 13:32
tatsächlich, war mir garnicht bewusst welchen Schatz ich da besitze! Hab die Platte erst vor wenigen Tagen von meinem Bruder zum Geburtstag geschenkt bekommen!
und alle vier Seiten sind in sehr gutem Zustand, jedenfalls sind sie das jetzt - musste erst noch irgend einen komischen braunen Stecknadelkopfgroßen Plastikkrümel von einer Seite runterkratzen (!!) welcher darauf klebend zu ständigen Sprüngen geführt hat. Aber die OP ist reibungslos verlaufen und die Platte klingt 1A!
BassDruck
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2007, 13:34
Um welchen Plattenspieler handelt es sich denn ???

So bei mir jetzt Deep Purple - Made in Japan [Vinyl]
Albus
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2007, 13:48
Tag,

den PL runter vom Sideboard, stehend vor der Wand im Maximum der Raummoden. Merke: Keine Körperschallbrücken, keine Raummodenmaxima (= nicht die Raumwinkel, nicht die Mitte der langen Raumseite), nicht im Direktfeld des LS.

Freundlich
Albus
WenigWatt
Stammgast
#17 erstellt: 02. Okt 2007, 13:57
Hallo der_V-Pustel,
also so wird das nix.Nimm Dir Pet's Vorschlag zu Herzen und schraube 2 Winkel an die Wand, evtl ein Brett drauf und gut is. Das mit den Socken und schräg geht mit den meißten Dual, ansonsten besorg Dir ein dickes Stück Sshaumstoff, schneide es so zu, daß der ganze Boden des Spielers aufliegt, die Füsse aber in der Luft hängen. Als Übergangslösung scheint mir das tragbar.
Gruß Micha
wastelqastel
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2007, 18:05
Hallo
Schon mal an Subsonic Filter Gedacht ? Haube ist denke ich unten ? Wenn nicht runter damit
Welcher Dreher ?
Welcher Arm ?
Welches System ?
Vielleicht ist die Kombination nicht so Optimal
Grüsse Peter
der_V-Pustel
Neuling
#19 erstellt: 03. Okt 2007, 01:02
also ich muss zugeben das mir eure kommentare immer unklarer werden, aber vielleicht liegt das auch am Rotwein...

Mein plattenspieler ist von NordMende und nett sich scheinbar RP 7000 (zumindest steht das in orangnen Lettern auf der Front)

was ist ein supersonic-filter?
und was ist der rest von dem ihr hier anfangt zu reden? raummodenmaxima?? Körperschallbrücken??
bahnhof!!

ich werd mir einfach ein verdammtes Regal basteln, auch wenn ich sagen muss, dass das Sockenverfahren die Situation erheblich verbessert hat, und mit einigen verbesserungen gar soweit, das ich kaum noch dringenden Handlungsbedarf sehe...
lonestarr2
Stammgast
#20 erstellt: 03. Okt 2007, 11:11
nochmal kurz OT:

wen es interessiert

Pink Floyd
The Wall 180g EMI (UK) 7243 8 59858 1 2
Dark Side... 180g EMI (UK)7243 8 59865 1 2

beide sind 1997 aufgelegt worden
Soulific
Stammgast
#21 erstellt: 03. Okt 2007, 12:45
Genau! An die Wand mit dem Nordmende. Sieh zu, dass die Unterlage absolut gerde, sprich im Wasser, ist, damit der Plattenspieler anständig steht. Und sorg dafür, dass der plattenspieler nicht direkt von den Lautsprechern angestrahlt wird. Die Mitte zwischen den Lautsprechern ist auch nicht gerade Ideal. In beiden fällen regen die Lautsprecher den Plattenspieler nämlich zu sehr zum Schwingen an. Und jetzt viel Spass beim Musikhören.

Lieben Gruß,
Sebastian
BassDruck
Inventar
#22 erstellt: 03. Okt 2007, 13:06

lonestarr2 schrieb:
nochmal kurz OT:

wen es interessiert

Pink Floyd
The Wall 180g EMI (UK) 7243 8 59858 1 2
Dark Side... 180g EMI (UK)7243 8 59865 1 2

beide sind 1997 aufgelegt worden



mhh beide sind vom Digitalem remasterten Tape gezogen worden

Kann sogar sein das die Platte vom remasterten CD Tape gezogen wurde


Hab mal meine durchgecheckt

Dark side ... deutsche erste Pressung 1973

The Wall 3. deutsche Pressung (da EAN code auf der Rückseite, und bei den Best. Nummer angabe noch ''2CD'' steht) ende 80'er
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hohes Dröhnen beim Plattenspieler
immanuel am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  5 Beiträge
Seltsames Dröhnen für kurze Zeit, was war das?
eStyle am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  19 Beiträge
Plattenspieler TechnoStar - Nadel zu leicht?
GuidoHerrmann am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  3 Beiträge
Phillips 685 - Dröhnen
HutzeButz am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  9 Beiträge
Dröhnen bei Pro-Ject Debut II mit PhonoBoxMM und AT95E
letranger am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  15 Beiträge
Boxen dröhnen bei Plattenspielerbetrieb. Liegts am Verstärker?
howardmanson am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  15 Beiträge
Plattenspieler - Problem
Cold-Void am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  19 Beiträge
Schöner Plattenspieler mit ein paar Macken.
Django8 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  35 Beiträge
Plattenspieler-Problem
zlois am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  17 Beiträge
Hilfe, ich hab einen Plattenspieler
TGraf am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nordmende
  • Monitor Audio
  • Wesc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.142