Ortofon VM RED gleich 520 MK II ?

+A -A
Autor
Beitrag
quaman
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Nov 2007, 15:22
Hallo Analogisti,

bin neu hier und habe gleich eine Frage. Sind die o.a. TA Systeme baugleich ? Auf der Ortofon Homepage findet man nur die 5 er Serie (510 - 540 ) . Habe mir das 520 er für meinen TD 115 MK II zugelegt, weil es viel günstiger zu bekommen war als das VM RED.

Klingt gut, habe aber Probleme mit der geringen Ausgangsspannung von 3 mV, was zur Folge hat daß die nachfolgende Vor und Endstufe nicht mehr genug Leistung bringen. Das Ganze klingt jetzt doch etwas dünn und man muß den Lautstärkeregler weiter aufdrehen.

Leider erlaubt mein alter Project Phono Preamp keine Anpassung außer das Umstecken auf MC. Aber das wäre wohl zuviel des Guten, oder ??

Danke, beste Grüße Frank
Japs
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Nov 2007, 15:32
Hallo Frank,

laut Aussagen von Forumsmitglieder und einem meiner Meinung nach guten ebay-Händler ist das Ortofon VM Red baugleich dem Ortofon 520 MKII.

Aufgrund der unterschiedlichen Absatzgebiete (VM: Westeuropa und 5XX MKII: eher Übersee und Resteuropa) hat der Hersteller bzw. die Ländervertriebe andere Bezeichnungen gewählt und verlangen (da die Westeuropäer mehr Geld ausgeben wollen) auch mehr Geld für die VMs (regionale Preisdifferenzierung wie bei Autos).

Technisch und auch die Abstimmung betreffend soll es keine hörbaren Unterschiede geben. Einige Menschen mit Hundeohren sollen aber schon Unterschiede gehört haben.

Gruß
Japs
wastelqastel
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2007, 19:02

laut Aussagen von Forumsmitglieder und einem meiner Meinung nach guten ebay-Händler ist das Ortofon VM Red baugleich dem Ortofon 520 MKII.

Die Technischen Daten weichen aber ab
Inwieweit sie nun wirklich identisch oder wie gross die Unterschiede sind ?
Grüsse Peter
Japs
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2007, 19:24

wastelqastel schrieb:

laut Aussagen von Forumsmitglieder und einem meiner Meinung nach guten ebay-Händler ist das Ortofon VM Red baugleich dem Ortofon 520 MKII.

Die Technischen Daten weichen aber ab
Inwieweit sie nun wirklich identisch oder wie gross die Unterschiede sind ?
Grüsse Peter



Auf der Ortofon Homepage gibt es nur die internationale Bezeichnung 520 MKII. Die gefundenen Daten zum VM red stimmen aber überein.

Hier mal die Daten 520 MKII:

Output voltage at 1000 Hz,
5cm/sec.
3 mV

Channel balance at 1 kHz
1,5 dB

Channel separation at 1 kHz
23 dB

Channel separation at 15 kHz
15 dB

Frequency range
20-23.000 Hz

Frequency response
20-20.000 Hz ± 1,5 dB

FIM distortion at recommended
tracking force, DIN 45.542
< 1%

Tracking ability at 315Hz at
recommended tracking force
70 µm

Compliance, dynamic, lateral
25 µm/mN

Stylus type
Nude elliptical

Stylus tip radius
r/R 8/18 µm

Equivalent stylus tip mass
0,3 mg

Tracking force range
1,25-1,75 g (12,5-17,5 mN)

Tracking force, recommended
1,5 g (15 mN)

Tracking angle
20°

Internal impedance, DC resistance
1 kOhm

Internal inductance
580 mH

Recommended load resistance
47 kOhm

Recommended load capacitance
200-400 pF

Cartridge colour, body/stylus
Black/Black

Cartridge weight
5 g

...und hier die Daten des VM Red (diverse Händlerangaben):

Gewicht 5 gramm
Auflagekraft 1,5 gramm
Ausgangsspannung 3,0mV
Nadel: elliptisch-nude
Frequenzgang: 20-23.000 Hz.
Comliance: 25 mN
Schliff elliptisch nackt
Gewicht (gr) 5,00
Ausgangsspannung (mV)3,00
Compliance (mm/µN)25,00


Passt doch soweit.

Gruß
Japs
forest-mike
Stammgast
#5 erstellt: 28. Nov 2007, 10:25
Die Vinyl Master Serie ist für den deutschen Markt (Importeur sws)
entspricht aber der 500er Serie.
Die nur in D erhältlichen Valencia, Vienna, Venice
sind auch von den 4 verschiedenen Kontrapunkt-Modellen und
dem Jubilee abgeleitet.
Ortofon kann sich diese Produktvielfalt offensichtlich leisten, da der "Baukasten" riesig ist.
Ludger
Inventar
#6 erstellt: 28. Nov 2007, 10:46
Hallo,
fehlt noch MC 15 Super MK II, welches baugleich sein soll mit dem Nr. 2.
Und Vigor, Vitesse, Vero und Co. gab es meines Wissens auch nicht im Ausland.
Gruß
Ludger
Platten-Spieler
Stammgast
#7 erstellt: 28. Nov 2007, 11:48
...ich sehe hier auch nur den Frequenzgang, der leicht abweicht - aber der kann sich ja auf eine andere Basis beziehen - z.B. +-2 dB, 0 dB - 3 dB o.Ä.

Hat man sogar oft, daß für ein und dasselbe System unter gleicher Bezeichnung unterschiedliche Daten ausgegeben werden - ist wohl immer eine Frage der Norm, die man zugrunde legt.

Die Amis messen anders, als die Deutschen - und die Japaner sowieso.

Auch ändern sich Normen - so hat man Ende der 60er Jahre die Din 455xx für Bandgeräte entschärft, damit Cassettenrecorder diese Hürde schaffen...

Gruß, Andreas
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2007, 14:30
Hi, ich kann für das 540 II und das VM Silver sagen, dass ich beide betreibe und keinen Unterschied höre.

Silberfux
wastelqastel
Inventar
#9 erstellt: 28. Nov 2007, 19:00

..und hier die Daten des VM Red (diverse Händlerangaben):

Gewicht 5 gramm
Auflagekraft 1,5 gramm
Ausgangsspannung 3,0mV
Frequenzgang: 20-23.000 Hz.
Comliance: 25 mN
Schliff elliptisch nackt



Hier mal die Daten des 540


Gewicht 5 gramm =
Auflagekraft 1,5 gramm =
Ausgangsspannung 4,0mV ~
Frequenzgang:20-30.000 Hz ~
Comliance: 25 mN =
Schliff Nude FG 70 ~

Kleine Unterschiede Ok
Bei den Kleineren Modellen sind sie grösser
Aber hörbar ?
Grüsse Peter
Japs
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Nov 2007, 20:03

quaman schrieb:

Klingt gut, habe aber Probleme mit der geringen Ausgangsspannung von 3 mV, was zur Folge hat daß die nachfolgende Vor und Endstufe nicht mehr genug Leistung bringen. Das Ganze klingt jetzt doch etwas dünn und man muß den Lautstärkeregler weiter aufdrehen.


So, nach dem ganzen technischen hin und her nun wieder zu deinem Problem. Ist wohl immer noch zu leise, egal ob 520 mkII oder VM red!

Da hilft wohl nur eins, die Gain-Einstellung des Phonoamps höher drehen (bei MM) oder umstecken auf MC (wird bestimmt sehr laut) oder lautstärkeres System kaufen (die neuen Ortofon MMs (Ortofon 2M blue, red, bronze, black) haben 5,5 mV bzw. 5,0 mV.

Gruß
Japs
silberfux
Inventar
#11 erstellt: 28. Nov 2007, 23:22
Hi, hol Dir einen Supa 2.0 (wird gebraucht zwischen 50 und 100 € gehandelt), mit dem kannst Du solche MMs fast beliebig hochbrezeln und ihn außerdem klanglich anpassen. Und klanglich schlägt er die Project Box wie ich finde recht deutlich.

Gruß von Silberfux
Japs
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Nov 2007, 23:20

silberfux schrieb:
Hi, hol Dir einen Supa 2.0


Kann ich ebenfalls nur wärmstens empfehlen. Prima Preisleistungsverhältnis. Es gibt eine Drehregler-Variante und eine mit austauschbaren Widerständen (2. Variante habe ich). Herr Hörmann stellt dir den Gain sicher gerne auf dein System ein (Ausgangsspannung, Widerstand etc.). Hat er bei meinem Gerät auch getan.

Gruß
Japs
Japs
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Nov 2007, 10:34

quaman schrieb:
Hallo Analogisti,

bin neu hier und habe gleich eine Frage. Sind die o.a. TA Systeme baugleich ? Auf der Ortofon Homepage findet man nur die 5 er Serie (510 - 540 ) . Habe mir das 520 er für meinen TD 115 MK II zugelegt, weil es viel günstiger zu bekommen war als das VM RED.

Klingt gut, habe aber Probleme mit der geringen Ausgangsspannung von 3 mV, was zur Folge hat daß die nachfolgende Vor und Endstufe nicht mehr genug Leistung bringen. Das Ganze klingt jetzt doch etwas dünn und man muß den Lautstärkeregler weiter aufdrehen.

Leider erlaubt mein alter Project Phono Preamp keine Anpassung außer das Umstecken auf MC. Aber das wäre wohl zuviel des Guten, oder ??

Danke, beste Grüße Frank



Hallo Frank,

was ist los? Wir schreiben uns die Finger wund und vom eigentlichen Themensteller gibt es keine Spur mehr, prima!

Gruß
Japs
silberfux
Inventar
#14 erstellt: 30. Nov 2007, 12:54
Hallo Frank:

Hauptsache wir haben unseren Spaß gehabt

Silberfux
quaman
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 30. Nov 2007, 17:44
Hallo Leute,

tschuldigung daß ich etwas länger offline war, danke für Eure vielen Antworten.

Scheint so, daß das 520 MK II für 79 € ein guter Kauf war, es ist auf jeden Fall eine Verbesserung im Vergleich zu meinem alten AT 410 E, obwohl es im Bass recht schlank klingt, was ich nicht nur auf die geringe Ausgangsspannung zurückführe. Habe gesehen daß der Arm noch nicht ganz parallel zur Plattenoberfläche steht, werde mir wohl noch ein passendes Unterlegplättchen fräsen müssen.

Zur geringen Ausgangsspannung : Bin mittlerweile auch soweit, daß ein neuer Phono Pre her muß mit regelbarer Verstärkung oder mit steckbarer Anpassungsmöglichkeit.
Dafür hatte ich eigentlich den Clearaudio NANO im Auge, der für ca 190 € neu ein interessantes Angebot wäre.
Den Hormann SUPA gibt es neu glaube ich nur noch in der 3.0 Version und ist dann deutlich teurer.
Mal schauen wie es auf dem Gebrauchtmarkt aussieht, wo sucht Ihr denn so Gebrauchtes außer bei Ebay ??

Also danke nochmal, nettes Forum hier, Gruß Frank
quaman
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Nov 2007, 18:26
Habe gerade gesehen, daß der Supa 3.0 gar nicht so viel teurer ist. Hmm schaun mer mal ...
wastelqastel
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2007, 22:08
Schon mal gesehen was das 510er Kostet ?
Ortofon 510er
Da finde ich das 520er schon etwas teuer
Grüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 30. Nov 2007, 22:09 bearbeitet]
pet2
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2007, 19:23
Hallo,

der Unterschied von 510 MKII zu 520 MKII dürfte der gleiche sein wie bei OMB 10 zu OMB 20.
Oder wer es teurer mag, OM 10 Super zu OM 20 Super.
Oder noch teurer, Vinylmaster white zu red.

Ist wahrscheinlich sowieso weitestgehend alles das gleiche.

Die Teile mit einer 10, haben einen getippten Diamant mit einem elliptischen Schliff von 8/18.
Die Teile mit einer 20, das gleiche mit einem ganzen Stein ;).

Gruß

pet
Bärlina
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Dez 2007, 08:44
Moin, Frank !

Bestätige die Aussage vom Silberfux, daß Baugleichheit gegeben ist. Wurde vom Ortofonvertrieb bestätigt.

Habe das 540MK2, weil das VM Silver mir zu teuer war.

Es gibt auch einen Vergleichstest der VM-Serie. Ich glaube in einer STEREOPLAY.

MfG,
Erik
ruediger1953
Neuling
#20 erstellt: 19. Dez 2015, 18:04
kurzum:
habe den denon df 300 als Plattenspieler mit original tonabnehmer gekauft. war ne pleite, weil diffuser klang, wie durch ne tüte.
daraufhin das ortofon 520 mk II gekauft und mit vorverstärker VINCENT PHO 112 angeschlossen. das wars! genau richtig und hunderprzentig im klang ohne wenn und aber, zumal der VINCENT über 2-Regelungen für MM Abnehmer verfügt. Also: € 99,-- investieren und alles wird gut! den eingebauten vorverstärker kann man nunmehr auch benutzen, jedoch reicht bei mir die kabellänge des anschlusses so nicht aus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ortofon VM RED vs. Ortofon VM 520MKII
Zitrone82 am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  4 Beiträge
Ortofon VM White mit Nadel 540 MK II ?
thebosswas am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  11 Beiträge
VMS 20 E MKII vs. Ortofon 520 / VM Red ?
Toko70 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  7 Beiträge
Ortofon OM/ VM/ 520?
riotsk am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  16 Beiträge
Ortofon 520 MK II <->AT 13 EaV an Debut III
oli-f am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  5 Beiträge
Ortofon Concorde Nightclub MK II
DOSORDIE am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  57 Beiträge
Ortofon 510 = White?
Ludger am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  2 Beiträge
TP16 bis TP16 Mk. IV für Ortofon VM Silver
wantan am 12.09.2017  –  Letzte Antwort am 14.09.2017  –  11 Beiträge
Rumpeln mit Ortofon 520 MK2
roccodemauro am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  17 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Ortofon SPU
jpeitscher am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedYSP-mKey
  • Gesamtzahl an Themen1.382.450
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.032

Hersteller in diesem Thread Widget schließen