Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zum Denon DP 47

+A -A
Autor
Beitrag
danmojar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2008, 17:16
Hallo!
Seit heute bin ich stolzer Besitzer eines Denon DP 47. Allerdings habe ich ein paar Fragen: für was ist denn genau die Schraube mit dem silikonhütchen hinten am Tonarm? Habe mal ein Bild hinzugefügt. Ich musste diese lösen, da sich sonst der Tonarm nicht weit genug zum abspielen gehoben hätte.



Dann noch eine Frage zum Gewicht. Ist das normal, das dieses leicht streift, wenn der Arm sich zum abspielen hebt, obwohl ich den Arm korrekt waagrecht gestellt habe?
Vielen Dank und viele Grüsse
Daniel
klaus52
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2008, 20:55
Hi Daniel,

dieser Gewindestift mit Federende und dem Silikonhütchen sorgt dafür das der Arm
in gelifteter Position nicht weglaufen kann (wenn z.B. der Dreher nicht 100% gerade steht)
und wirkt als Trägheitsbremse bei gelifteter Armbewegung.
Außerdem hat er die Funktion einer einstellbaren Max Lift - Höhenbegrenzung.

Das Du dort nachstellen mußtest macht stutzig.
Entweder hat der Vorbesitzer dran gestellt oder es ist dem Dreher was passiert.


danmojar schrieb:
...Dann noch eine Frage zum Gewicht. Ist das normal, das dieses leicht streift, wenn der Arm sich zum abspielen hebt, obwohl ich den Arm korrekt waagrecht gestellt habe?...


Woran streift das Gewicht ?!? Es ist dort eigentlich nichts in der Nähe woran es streifen könnte / dürfte.

Kann es sein das der Dreher beim Transport etwas abbekommen hat ?
Wie genau war der denn verpackt, welche Teile waren für den Transport demontiert worden und in welcher Art wurden die gesichert ?
danmojar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Feb 2008, 21:19
Vielen Dank für die Antwort. Es war nicht viel, was ich an der Schraube verstellen musste. Kann ja gut sein, dass sich da ein wenig was verstellt hat beim Transport.
Der Arm war eigentlich gut mit Schaumstoff umhüllt und "ruhiggestellt". Das Gewicht geht halt beim Liften hauchdünn an der "Tonarmbasis" entlang. Also für mich sieht es nicht so aus, als ob was beim Transport kaputt ging, da der Spieler ja nun einwandfrei läuft.
klaus52
Inventar
#4 erstellt: 16. Feb 2008, 00:09

danmojar schrieb:
...Das Gewicht geht halt beim Liften hauchdünn an der "Tonarmbasis" entlang...


Achso da hinten unten schleift es.
Das bedeutet aber klar das der Arm beim liften nun "deutlich" zu hoch geht.

Nun hast du ihn ja
danmojar schrieb:
...Ich musste diese lösen, da sich sonst der Tonarm nicht weit genug zum abspielen gehoben hätte...

dahingehend verstellt das er höher hebt.

Zwickmühle: "Warum" mußtest Du die Höhenbegrenzung des Liftes nach oben verstellen ?
Woran hat es denn gehapert das er höher liften mußte. Das ganze muß doch irgend einen Grund haben... ?!?

Einige Gedanken / Möglichkeiten:

1. Das Headshell ist sicher das Originale oder nicht und es hat eine niedrigere Unterkante der Montagefläche für das System ?
2. Das System hat eine größere Bauhöhe (Nadel zu Oberkante Montagefläche) als normal ?
3 Die Tellermatte ist nicht die Originale und dicker ? Die Originale liegt mit ihren Rastungen richtig in den Tellerbohrungen ?
4. Die Achse des Tellermotors hat sich gehoben sodas der Teller in einer höheren Position als normal läuft ?
(War der Teller beim Transport demontiert ?)

Ist das Armrohr momentan im abgesenkten Zustand (Nadel auf der Platte) genau waagerecht ?
danmojar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Feb 2008, 07:50
Also der Headshell ist original. Die Nadel ist allerdings keine Denon sondern von Shure. Aber in dieser zusammensetzung war das ganze schon vorher. Matte und Achse passt. Zwar war der Teller nicht demontiert, aber so mit Schaumstoff verkeilt, dass sich da nicht bewegen konnte.
Der Arm ist beim abspielen auch waagrecht.
Es waren nur ein paar Milimeter die dem Arm gefehlt haben, um über seine Halterungsgabel zu kommen.
Also der Plattenspieler läuft ja. Vielleicht könnte ich irgendwann mal einen Profi drüberschauen lassen. Hier in meiner Gegend gibt es aber nicht wirlich vernünftige Läden.
danmojar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Feb 2008, 08:07
Habe nun nochmals ein paar Bilder bei gehobenen Arm gemacht. Vielleicht helfen die ein wenig.





klaus52
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2008, 11:35
Hi,

auf dem zweiten Bild ist der Lift oben ? (Sieht zumindest so aus. Der Arm steht da ziemlich steil hoch).
Falls ja, sieht es hinten am Gewicht eigentlich aber noch nach Ordentlich Platz nach unten aus.

Hat dieses Shure eine andere, höhere Bauhöhe ?


danmojar schrieb:
...Zwar war der Teller nicht demontiert, aber so mit Schaumstoff verkeilt, dass sich da nicht bewegen konnte....


Ganz unabhängig davon ist es beim Transport nicht damit getan den Teller gegen verdrehen zu sichern. Das drehen ist nicht schlimm.
Der Teller muß abgenommen werden damit beim Transport die Lagerung nicht den Massenkräften des Tellers ausgesetzt wird.
Die, können bei starken Erschütterungen so erheblich sein das schon Achsen verbogen, rausgezogen und ganze Lagerplatten aus der Verankerung gerissen wurden.

Ob der Teller höher als normal läuft kann man auf dem Bild nicht nach vollziehen.
Rund, ohne jeglichen Höhen oder Seitenschlag läuft er ?
Könntest wenn Du möchtest mal von einem Punkt seitlich die Höhe zur Teller Oberkante messen
(z.B. genau auf der Seite am Armständer ab der Oberkante Umrandung zur Telleroberkante).
Würde dann ebenfalls mal messen.
Damit könntest dann sicher sein ob sie stimmt.

Aber gut, da Du schreibst daß das Arm-Rohr beim Abspielen genau waagerecht steht,
sollte die Tellerhöhe eigentlich nichts mehr mit dem Problem zu tun haben.


danmojar schrieb:
...Es waren nur ein paar Milimeter die dem Arm gefehlt haben, um über seine Halterungsgabel zu kommen...


Ein paar Millimeter wären ne menge...
Die Arm Ablage ist ganz drinnen ? (sieht auf dem Bild zumindest so aus).
Guck mal ob sie ganz unten ist.

PS.
Sehe gerade dein Gegengewicht ist sehr weit hinten. Die (mir bekannten) Shure sind eigentlich recht leicht...
danmojar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Feb 2008, 12:15
Hab nun mal gemessen. Tellerhöhe inklusive Gummimatte ist von der Basis an 2,4 cm. Hab auch mal am Arm gemessen. Und zwar wieder von der Basis bis zu der Stelle wo der Arm in den Headshell übergeht. Der ist beim Starten, also geliftet 3,9cm hoch.
Ist den in der Umgebung von Regensburg jemand der sich mit sowas auskennt und gegebenenfalls auch reparieren bzw. einstellen kann?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmerauswahl Denon DP 47
LarsDD am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  38 Beiträge
Frage zu Denon PD 47 F
Miggelito am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  8 Beiträge
DENON DP 37 F
didi91067 am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  4 Beiträge
Denon DP 47 F - Netzbrummen
-Ogden- am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  9 Beiträge
Denon DP 47 F Tonarm setzt zu früh auf
JPPurple am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  18 Beiträge
Denon DP-300F Frage
OJ71 am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  4 Beiträge
Denon DP-37, was verbessern?
bjoernr48 am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  7 Beiträge
Denon DP 47 will gestreichelt werden
Bandit-Opa am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  4 Beiträge
Frage zu Denon DP-21F
chrisradio am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  2 Beiträge
Frage zu Denon DP-21F
chrisradio am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.920