Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarmbalance DUAL 721

+A -A
Autor
Beitrag
derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Apr 2008, 15:10
Hallo,
ich bin seit neuestem Besitzer eines DUAL 721. Beim Justieren des Tonarms gibt es jedoch ein Problem : Obwohl das Gegengewicht schon auf der vordersten Einstellung ist reicht das Gewicht immer noch nicht um den Tonabnehmer "abzusenken", er schebt also immernoch anstatt wirklich ausbalanciert zu sein. Woran kann das leigen und wie kann ich es beheben ? Hab es schon mit der Tonarmhöhe versucht es hat alles nichts geholfen....
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2008, 15:16
Hallo!

Klingt jetzt erst mal etwas seltsam.
Könntest du mal ein Bild vom Tonarm etc. machen?
Dann sieht man vielleicht wo das Problem liegen könnte.

Kennst du diese Seite: http://wega.we.funpic.de/dual.html?
Die Anleitungen könnten dir evtl. auch helfen.


Grüße,
Argon



P.S.
Toller Dreher!!!
raphael.t
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2008, 16:09
Hallo Bongo!

Hört sich nach zu leichtem Tonabnehmer an, oder?

Lösung: Mit Knetmasse etwas den TK beschweren.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
pet2
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2008, 16:37
Hallo,

hast du Dich auch schon mal mit der Schraube "F" beschäftigt?

http://dual.pytalhost.eu/721/721-11.jpg

Ansonsten sollen sich laut Datenblatt Systeme ab 4,5 Gramm Eigengewicht montieren lassen.
Ist es leichter, hilft die Vorgehensweise von Raphael .

Gruß

pet
derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Apr 2008, 18:19
Danke erstmal. Ich muss dazu sagen das ich eine Orginale Anleitung besitze und mich dementsprechend schon mit "Schraube F" beschäftigt habe . Das Problem ist halt das das Gewicht schon "am Anschlag" weit vorne befindet, auch die Feineinstellung. Das Tonabnehmersystem ist das orginale Shure V-15 III von daher wundert es mich doch das das nicht funktioniert. ICh gehe dahe rehr von einem Defekt des Tonarmes aus. Vielleicht sollte ich doch mal die Knetmasse probieren............
Argon50
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2008, 18:25
Hast du dir das auch mal angeschaut?

Bilder wären u. U. tatsächlich hilfreich, da es am TA nicht liegen kann.


Grüße,
Argon

derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Apr 2008, 19:03
Kleine Ergänzung : Der Tonarm lässt sich ausbalancieren wenn die Auflagekraft auf 1 steht. Vielleicht hilft das ja weiter. Fotos reiche ich nach.
pet2
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2008, 19:22
Hallo,

also das der Tonkopf zu leicht ist schneidet nun eigentlich aus.
Bliebe noch daß, das Gewicht hinten zu schwer ist.
Ist es denn das Originalgewicht?
Ist hinten vielleicht eine Scheibe oder ähnliches montiert?
Die nächste Möglichkeit wäre, daß sich mal jemand am Tonarmlager/ an der Auflagekrafteinstellung zu schaffen gemacht hat.
Wenn das Einstellrad nämlich nicht mehr in der richtigen Position sitzt, kann es dazu kommen, daß es auch zu einer "positiven" Gewichtserzeugung kommt.
Das zu beseitigen, ist dann aber nicht mehr ganz so trivial.
Bei einem 491 habe ich mal einige Stunden damit zugebracht.
In diesem Falle würde ich das Problem mal hier:

http://www.dual-board.de/index.php

schildern .

Gruß

pet
derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Apr 2008, 19:48
Würde es in einem solchen Fall denn helfen einfach ein Auflagewicht einzustellen (z.B. 1), dann den Tonarm auszubalancieren um dann das richtige Auflagegewicht einfach aufzuaddieren ? (Beispiel: Wenn beim Ausbalancieren 1 genommen wird und das Auflagegewicht 1 betragen soll, einfach ein Auflagegewicht von 2 einstellen)

P.S.: Es ist das Orginalgewicht


[Beitrag von derultimativeBongo am 03. Apr 2008, 19:49 bearbeitet]
pet2
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2008, 20:09
Hallo,

so einfach wird das nicht funktionieren.
Aber Du kannst natürlich die Auflagekraft auch mit einer Tonarmwaage einstellen.
Das hat den Vorteil, daß Du den Tonarm nicht unbedingt auspendeln mußt ;).
Das widerspricht zwar etwas dem Dual Prinzip, aber grundsätzlich gehen tut das.
Bei einem so hochwertigen Plattenspieler würde ich mich aber doch eher mal auf die Suche nach dem Fehler machen.
Es könnte zb. auch sein, daß irgendetwas den Tonarm behindert.

Was mich halt zutiefst verwundert, ist das es bei einer Einstellung auf 1 geht .
Ist denn das Tonarmlager überhaupt in Ordung?
Oder läßt sich der Tonarm nur schwer bewegen?
Besitzen die Lager denn übermäßiges Spiel?

Gruß

pet
derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Apr 2008, 20:36
Soweit ich das beurteilen lässt sich der Tonarm ganz normal bewegen (als Referenz dient mir ein 601 meiner Eltern). Ob die Tonarmlager zu viel Spiel weiß ich nicht. Wie viel dürften sie denn haben ?
raphael.t
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2008, 06:10
Hallo!

Was ist, wenn das Shure - System falsch montiert ist, d.h. zu weit hinten sitzt?!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Apr 2008, 09:27
So hier mal die Bilder. Sorry für die miese Qualität aber mir steht hier nur ein Handy zur Verfügung. Aber eigetnlich müsste man was erkennen.

Der schwebende Tonabnehmer



Das Gewicht von oben



Gewicht "Zoom"



Das gesamt System nochmal von der Seite

pha
Stammgast
#14 erstellt: 04. Apr 2008, 11:20
Hallo,

ich kann es auf Deinen Bildern wegen der Belichtung sehr schlecht erkennen, aber es scheint am Tonarmende vor dem Tonarmkopf ein schwarzes Stück zu geben, das ich so noch nicht gesehen habe? Was ist das?

(hab mal versucht, das heller zu machen)



Sieht der Tonarm Deines 721 aus wie hier?

Grüße,
Peter


[Beitrag von pha am 04. Apr 2008, 11:26 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#15 erstellt: 04. Apr 2008, 11:27
Hallo!

Also diese schwarze "Verlängerung" oder was das ist hinter dem Tonarmkopf hat meiner jedenfalls nicht.

Das sieht nicht nach Original aus, zumindest so weit man es auf den Bildern sehen kann.

EDIT:

pha schrieb:


(hab mal versucht, das heller zu machen)



Das ist definitiv NICHT original!

@TE
Ich dachte du hast die originale Bedienungsanleitung?
Das hätte dir doch sofort auffallen müssen.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 04. Apr 2008, 11:30 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#16 erstellt: 04. Apr 2008, 14:31
Hallo,

das ist ja schade mit dem Tonarm. Wenn der Fehler nicht mehr zu beheben ist so hätte ich Interesse an dem defekten Spieler.

Lieben Gruß,
Sebastian
armindercherusker
Inventar
#17 erstellt: 04. Apr 2008, 15:06
Hier gibt´s Bilder vom 721 :

http://search.ebay.d...=dual+721&category0=

Probiere es doch mal mit Knetgummi oder einem aufgeklebten 1-Centstück aus.

Gruß
Argon50
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2008, 15:10

armindercherusker schrieb:
Hier gibt´s Bilder vom 721 :

http://search.ebay.d...=dual+721&category0=

Hier auch: http://www.hifi-foru...780&postID=1731#1731

Grüße,
Argon

derultimativeBongo
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 04. Apr 2008, 19:01
Vielen Dank ! Mit einem Aufgeklebten 1 Cent Stück klappt es jetzt. Jetzt habe ich nur noch ein Problem bzw. gleich zwei :
Der Ton klingt "blechern" und es funktioniert auch nur der Linke Kanal. DIe Platte hängt auch ab und zu. WOran kann das liegen ?
pet2
Inventar
#20 erstellt: 04. Apr 2008, 19:27
Hallo,

ehrlich gesgt sieht es aus, als hätte irgendjemand an dem Tonarm herumgepfuscht.
Auf den Bildern sieht es auch so aus, als ob der Tonarm verbogen ist.
Deine jetzigen Fehler können zb. daran liegen, daß:
Das Auflagegewicht zu niedrig ist.
Dazu hatte ich schon mal das Wort "Tonarmwaage" erwähnt.
Das beim herumpfuschen die Lager beschädigt wurden.
Ebenso kann dabei ein Tonarmkabel gerissen sein
etc.
etc.
Woher hast Du ihn eigentlich her, vielleicht kann man den Kauf ja rückgängig machen.

Gruß

pet
3rd_Ear
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2008, 19:42

derultimativeBongo schrieb:
DIe Platte hängt auch ab und zu. WOran kann das liegen ?


Ist vielleicht der Stößel vom Tonarmlift in der abgesenkten Position ein bisschen zu hoch eingestellt? Die Stößelkappe hinten am Tonarmlager läßt sich einfach durch herunterdrehen in der Höhe justieren.
Soulific
Stammgast
#22 erstellt: 07. Apr 2008, 20:59
Hallo,

ich bins nochmal, der Aasgeier. Also, wenn der Arm des 721 wirklich defekt ist und sich nicht mehr reparieren lässt hätte ich ihn gerne insofern er die Geschwindigkeit hält. Ich würde ihn gerne als Laufwerk nutzen.

Lieben Gruß,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Dual 721
Metric76 am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  48 Beiträge
Problem mit Dual 721
malte300se am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  8 Beiträge
Dual 721
overathbreitner am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  10 Beiträge
dual 721 Motor defekt
klaushannsen am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  5 Beiträge
Dual CS 721
langi001 am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  13 Beiträge
Problem bei einem Dual 721
landfürst am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  4 Beiträge
Übersteuerter Output Dual 721
Sorcerer2k am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  18 Beiträge
Gleichlaufprobleme Dual 721
harold71 am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  116 Beiträge
Dual 721 - Lautstärke Motor/Laufwerk
PiPaPoh am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  5 Beiträge
Dual 721 vorsorglich revidieren?
TheBigW am 01.06.2016  –  Letzte Antwort am 02.07.2016  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedvalue1337
  • Gesamtzahl an Themen1.344.823
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.511