Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonovorverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Ampeer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mai 2008, 23:46
Hallo...........
Habe mich Anlagenteschnich ein wenig verändert. Habe meine gute alte Vor-/Endstufenkombination abgeschafft. Der Grund war die Anschaffung eines neuen LCD-Fernsehers in Kombination mit einer 2.1 "Souroundanlage" passend als Set zum Fernseher.
Dieses Gerät hat auch ein AUX-Eingang. an diesem möchte ich nach wie vor meinen guten alten PRO-JECT Plattenspieler anschließen. Das wie gesagt nur ein AUX-Eingang vorhanden ist benötige ich einen Phonovorverstärker.
Ich dachte an den Phonovorverstärker PRO-JECT Tube-Box II.

Bei e-bay ist zur Zeit auch eine Pro-Ject Tube Box der (glaube ich) älteren Baureihe.

http://cgi.ebay.de/P..._trksid=p3286.c0.m14


Ist diese auch in Ordnung oder wäre die neuere Version ratsammer?
Bzw hat jemand Tips für andere Phonovorverstärker?

Für jegliche Ratschläge sage ich im voraus schon mal Dankeschön.
Gruß Peer

P.S. Plattenspieler: Pro-Ject 6.9
Systhem: Grado Prstige silver
TomSawyer
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mai 2008, 06:27
Hallo
wenn du die Suchfunktion bemühst, wirst Du einen Haufen Beiträge dazu finden

LG

Babak
Wolfgang_K.
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2008, 06:39
Das was für diese Tube-Box spricht ist der Preis. Die neuere Version kostet so an die 450 Euro, also ist das Angebot vom preislichen her in Ordnung.

Ich denke dass sich die neuere Version (Tube-Box II SE) von der alten klanglich nur minimal unterscheidet. Du gehst damit also kein allzu großes Risiko ein. Je besser die Wiedergabekette ist, desto eher wird man die Unterschiede auch (in engen Grenzen) hören können. Ohne Deine Anlage jetzt näher zu kennen - diese Tubebox würde dazu gut passen.

Alternativ könntes Du auch die Phonobox II von Project nehmen, ist zwar "nur" transistorisiert (bzw in IC-Technik), aber für 100 Euro kriegst für dieses Geld in dieser Preislage nichts besseres. Ist annähernd vergleichbar mit Nad PP2. Oder Du nimmst die kleinere Phono-Tubebox von Project (Tube Box II) für ca 230 Euro - habe ich selber in Betrieb und bin sehr zufrieden damit.
doppelkopf0_1
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mai 2008, 07:28
Moin.

In der Konstellation
in Kombination mit einer 2.1 "Souroundanlage" passend als Set zum Fernseher.


ist eine Tubebox ebenso wie ein NAD PP oversized ( nicht das die besonders gut wären ).

Vivanco oder so , max 30,-€ reicht , Musik können die Surrounddinger eh nicht .

Sorry.
ruedi01
Gesperrt
#5 erstellt: 19. Mai 2008, 10:06
...da kann ich den Ausführungen von doppelkopf nur zustimmen...

Wie kommt man überhaupt auf den Gedanken solch erlesene Hifi-Komponenten durch so ein billiges Heimkino-Plastikgeraffel - und dann auch noch 2.1 - zu ersetzen?!?

...ich komme da echt nicht mit...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 19. Mai 2008, 10:15 bearbeitet]
Ampeer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Mai 2008, 21:53
Hallo.........
Erst mal Danke an alle für die Antworten, hat mir schon mal weitergeholfen.

@ doppelkopf & ruedi01: Ich kann euer Unverständnis und Verwunderung wirklich verstehen.
An sich bin ich auch kein Freund von "Souround"
Die wahre Musik kommt bei mir eigentlich auch von vorne in Stereo von 2 ordentlichen Lautsprechern.
Habe halt diesen LCD-Fernseher samt Verstärker und Boxebset (Samsung HT-Q 100) gesschenkt bekommen. Ist gerade mal 1 Jahr alt.
Möchte es halt mal testen.
Werde nartürlich meine gute alte Vor-Endstufen kombi nicht aus den Händen geben. Genauso wenig wie meine seit 12 Jahren heißgeliebten Focal Impresion II Lautsprecher.
Egal wie ich mich entscheide, den Phonovorverstärker will ich auf jeden Fall weiter nutzen.
Also verzeit mir diese audiophile Vergewaltigung .

Gruß Peer
doppelkopf0_1
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mai 2008, 06:48
Hallo Peer.

Na dann ist ja alles Klar .

Kann dir dann erst recht raten , nicht an der Phonostufe zu sparen.

Die genannten Kandidaten sind nur knapp über einer Notlösung einzhuordnen.


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 20. Mai 2008, 06:48 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 20. Mai 2008, 07:12
@Ampeer

OK, alles klar...damit bin ich wirklich erleichtert ...

Zum Thema, wenn der PhonoPre auch an der hochwertigen Kette weiter verwendet werden soll, darf es natürlich so'n Billigramsch nicht sein.

Ich hatte den NAD PP2. Für's Geld (ca. 100 €) ein wirklich gutes Gerät. Sowohl für MM- als auch für MC Systeme geeignet. Einziges Konkurenzmodell ist da nur noch die Phonobox II von Pro-ject, die sowohl von der Ausstattung als auch den klanglichen Fähigkeiten vergleichbar ist. Ich würde PhonoPres dieser Kategorie und Preisklasse für Tonabnehmersysteme einsetzten, die sich im Preisbereich so grob um 100 € bewegen, vielleicht so bis maximal 150 €.

Aktuell besitze ich die Vanguard II von Trigon. Die legt klanglich nochmal deutlich zu, sie spielt detaillierter und mit mehr Strahlkraft. Da kann man auch locker Systeme für 300 bis 600 € dranhängen. Bei mir ist es ein Ortofon MC Rondo red.

Der handfeste Vorteile der Vanguard ist jedoch, dass man die Eingangswerte der Tonabnehmer und den Verstärkungsfaktor in vielen kleinen Stufen fein einstellen kann und somit praktisch jedes System optimal verstärken kann. Ein sehr wertiges Stahlblechgehäuse mit massiver gebürsteter ALU-Front rundet die Sache ab. Der Preis von 370 € für dieses Produkt ist mehr als gerechtfertigt und made in Germany ist es auch noch.

Um es metaphorisch auszudrücken...die PP2 ist ein Golf GTI und damit sicher nicht schlecht, die Vanguard ist dagegen aber ein richtiger Porsche...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 20. Mai 2008, 07:18 bearbeitet]
Ampeer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mai 2008, 17:13
Hallo...............
Noch mal zur Beruhigung aller in diesem Thread "betroffenen" Personen die mit mit Tips weitergeholfen haben.
Ich werde meine kompl. bisherige Anlage NICHT gegen dieses 2.1 Souroundsysthem ersetzen. Ich bringe es einfach nicht übers Herz bzw. um die Ohren. Diese Souroundanlage werde ich nur rein für den Fernsehbetrieb nutzen.
Gruß Peer
el_supremo
Neuling
#10 erstellt: 27. Mai 2008, 08:08
Hallo zusammen!
Habe mal eine Frage: Ich bin seit kurzem wieder in die Vinyl-Welt eingestiegen und habe mir einen gebrauchten CEC ST 930 zugelegt, diese Woche ist nun noch ein Elac Miracord 50 H dazu gekommen.
Kann ich den Elac einfach mit einer Y-Cinch-Strippe mit am NAD PP2 (MM) anschließen oder was ist noch zu beachten?
Schon vorab vielen Dank für Eure Antworten!
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 27. Mai 2008, 17:28

el_supremo schrieb:
Kann ich den Elac einfach mit einer Y-Cinch-Strippe mit am NAD PP2 (MM) anschließen oder was ist noch zu beachten?

Würde ich nicht empfehlen. Das Kabel ist Teil des Schwingkreises, und mit der Y-Kabel-Lösung wären dann das zusätzliche Kabel und System jeweils mit im Schwingkreis -- da stimmt dann sicher die Kapazität nicht mehr, und das führt zu Verschiebungen im Klangbild (entweder zu spitze oder zu dumpfe Höhen).

Da hilft nur entweder jeweils umstöpseln (ja, umständlich), oder einen Umschalter zwischen die Plattenspieler und den Phono-Pre hängen.

Aber du kannst es natürlich erst einmal ausprobieren. Wenn dich das klanglich nicht stört, machst du mit dem Y-Kabel auch nichts kaputt.


Jochen
Capitol
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mai 2008, 18:32
Hallo! Das Y Kabel funktioniert nicht bei Phono. Das Klangbild verschlechtert sich dramatisch. Ich habe das ausprobiert. Lass die Finger davon. Es gibt für wenig Geld gute Umschaltboxen mit Metallgehäuse. Da kannst du vier Plattenspieler anstöpseln. Gruss Uwe
el_supremo
Neuling
#13 erstellt: 28. Mai 2008, 07:14
Hallo Jochen, hallo Uwe,
ich danke für Eure Hinweise. Also die Plattenspieler an eine Umschaltbox (passiv), die Masseleitungen an den PP2. Sollte ich das falsch verstanden haben, bitte gleich auf die Finger klopfen. Gruß Udo.
Capitol
Stammgast
#14 erstellt: 28. Mai 2008, 09:18
Moin Udo! Hast schon richtig verstanden. Gruss Uwe
jopetz
Inventar
#15 erstellt: 28. Mai 2008, 09:40
Vielleicht noch eine Anmerkung:
Idealerweise hältst du das Kabel zwischen Umschalter und Phono-Pre möglichst kurz. Denn bei insgesamt langen Kabelverbindungen kannst du -- du ahnst es sicher schon -- Probleme mit der Kapazität bekommen. Wenn es also mit Umschaltbox auf einmal spitzer oder schriller klingt als vorher, könnte das tatsächlich am zusätzlichen Kabel liegen (ganz ohne Voodoo, das ist gesicherte Physik). Dann müsstest du gezielt nach kürzeren Kabeln mit möglichst geringer Kapazität suchen (die müssen auch kein Vermögen kosten, nur dummerweise wird der Wert oft nicht angegeben -- und dann kommt es auch noch auf das verwendete System und den Phono-Pre an; in der Regel geht man von ca. 80-120 pF für die Verkabelung aus).

Aber bevor du dir mords den Kopf machst probier es erst einmal aus. Bis ca 1,5 gesamter Kabellänge sollte das (bei halbwegs phonotauglichen Kabeln) noch kein großes Problem sein.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 28. Mai 2008, 09:41 bearbeitet]
el_supremo
Neuling
#16 erstellt: 28. Mai 2008, 12:17
Nochmals vielen Dank für die Hilfe! Mache mich die Tage an die Arbeit/Einkauf. Mal sehen, ober der gute alte Elac dem CEC (mit Ortofon MC 1 Turbo)Paroli bieten kann. Bericht folgt! Gruß, Udo.
Andreas_K.
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2008, 22:31
ich habe ca. 18 Monate eine NAD PP2 im Betrieb gehabt. Die kleine Box ist für Ihr Geld wirklich gut und sehr zu empfehlen wenn man max. 100,- Euro ausgeben will.

Vor kurzem aber, da konnte ich einen Tube Box SE sehr günstig gebraucht kaufen und kann somit einen direkten Vergleich abgeben.

Die Tube Box spielt mit einer besseren Bühne und Staffelung. Alle Instrumente und Stimmen sind besser zu orten und die gesamte Auflösung ist feiner.

Mitten und höhen sind klarer, der Bass straffer und präziser.
Insg. hat sich Wechsel für mich gelohnt und ich kann die Tube Box mit gutem gewissen empfehlen.

Aber egal welchen Vorverstärken man nimmt, der Rest der Hardware muss passen.
Angefangen vom System, Plattenspieler über den Verstärken bis hin zu den LS. Wenn der Sound da gebremst wird, hilft auch der beste Vorverstäker nichts!
el_supremo
Neuling
#18 erstellt: 30. Mai 2008, 12:39
@capitol, @jopetz
Hallo Jochen, Hallo Uwe!
es hat mir nun doch keine Ruhe gelassen und habe erstmal alles umgestöpselt. Wie ich dieses Geräterücken und Kabelwursteln hasse!! Hier nun mein Bericht: Der Elac klingt im Vergleich zum CEC richtig nett für so ein "altes" Gerät. Jetzt diese Klangbeschreibungen.... Also der Elac klingt im Vergleich (das kann ich immer erst nach 2 Gläsern Rotwein - da ist die Hand für die Lautstärkeregelung ruhiger)ein wenig wie mit "Loundness an". Was mir auffiel ist, dass beim Elac irgendwo ein paar tiefe Frequenzen grummeln müssen, die Chassis "wabbelten" doch erheblich mehr als beim Betrieb des CEC (fast gar nicht). Woran könnte es denn liegen? Einfach am Alter und der Konstruktion?
Liebe Grüße, Udo.
Capitol
Stammgast
#19 erstellt: 30. Mai 2008, 13:32
Hallo! Es könnte am Reibrad liegen (rumpeln). Gruss Uwe
piccohunter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Jun 2008, 10:03
ein Meiner Meinung nach auch sehr guter Phono Pre-Amp ist der Cambridge Audio 540P. Liegt preislich dem NAD PP2 sehr nahe und klingt etwas lebendiger in meinen Ohren. Der PreAmp kann MM, wenn es MC sein muss, dann eben den 640P, der allerdings im MM-Betrieb für meine Ohren keinen Vorteil bringt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonovorverstärker ?
Pezzi am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  17 Beiträge
Phonovorverstärker
SGE91 am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  51 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  12 Beiträge
Phonovorverstärker gesucht
DRS am 21.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.08.2004  –  7 Beiträge
Phonovorverstärker
Laddly am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  8 Beiträge
Welchen Phonovorverstärker?
thebigbrain am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler + Phonovorverstärker gesucht | bis 1200 ?
highning am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  92 Beiträge
Plattenspieler an AUX IN anschließen
nutellaniels am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  3 Beiträge
Pro-ject Debut III mit eingebautem Phonovorverstärker
Purzello am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  3 Beiträge
Günstiger Phonovorverstärker (mit DIN?)
LouisCyphre123 am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.006