Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erinnerung auffrischen - betr. LP Wechsler Foto

+A -A
Autor
Beitrag
Nesti-WN
Neuling
#1 erstellt: 24. Jun 2008, 11:26
Hallo Leute!

Bei der Erinnerung an meine Schulzeit ist mir eingefallen, dass wir damals (ca 1972 *grins*) einen Plattenspieler mit zentraler Säule zum Auflegen mehrerer LP´s im Unterricht in Verwendung hatten.

Da konnten einige LP`s in "luftiger" Höhe etwa 15cm über dem Plattenteller auf der Säule zwischengelagert werden.
Die LP´s wurden mit einer Vorrichtung, die so ähnlich aussah wie eine Schiebelehre in der Waagrechten gehalten und dann bei Bedarf auf den Plattenteller durch Lösen einer Arrettierung an der Säule abgesenkt (abgeworfen).

Ein faszinierendes vorsintflutliches Patent. ;-)

Wäre toll, wenn jemand über so ein System ein Foto hätte oder auf ein solches verweisen könnte.

Oder vielleicht mit einem Markennamen helfen könnte.

Wie gesagt, geht nur um meine persönliche Erinnerung - ein Foto zum Herzeigen wäre natürlich besonders nett!

Danke!

lG Robert

Anbei der Link zu meinem Xing Profil

https://www.xing.com/profile/Robert_Nestelbacher

und eine Einladung zu Xing (kostenlos!)für Nichtmitglieder:

http://www.xing.com/go/invita/7847448
piccohunter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jun 2008, 11:30
Weit verbreitet war dieses (allerdings mechanisch sehr anfällige) System in den 70igern bei Plattenspielern der Firma DUAL, ich hatte selber in meiner Jugend einen DUAL-Dreher, der das konnte. Mit einem bild kann ich jetzt aber nicht dienen.
Nesti-WN
Neuling
#3 erstellt: 24. Jun 2008, 11:35
Danke, super, das ist ja schon mal was!

Wenn sich ein Bild auch noch so rasch finden lässt.......

Danke jedenfalls nochmals, gaaanz lieb!

lg Robert
Pimok
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jun 2008, 11:42
Ich habe auch noch einen schönen alten DUAL hier stehen, inclusive eines solchen Plattenhaltedingens, allerdings wissen weder meine Eltern (welche den DUAL entsorgen wollten, da der seit 30 Jahren unterm Bett stand...) noch ich wie die Anwendung davon aussieht

Man muss wohl den "Zapfen" in der Mitte des Tellers herausnehmen und diese Stange dann dort einstecken, aber wie funktioniert dann das Absenken der Platten?
piccohunter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jun 2008, 11:50
Die Mechanik zum Absenken der Platten wird automatisch vom Dreher ausgelöst, dann fällt die nächste Platte herunter und die Nadel setzt am anfang auf. Am Ende der Seite hebt sich die Nadel wieder, geht zurück, die nächste Platte fällt herunter, Nadel geht zur Einlaufrille und senkt sich... usw...

Probiere es doch einfach aus


[Beitrag von piccohunter am 24. Jun 2008, 11:50 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Jun 2008, 12:01
So um 1960 bis 1970 herum waren solche Wechsler die ganz große Mode. Hersteller wie Dual, ELAC, PE (Perpetuum Ebner) waren die bekanntesten Hersteller.

Da lässt sich eigentlich im Netz ganz einfach was finden, mit den richtigen Stichworten...googlen könnte helfen.

Gruß

RD
xutl
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2008, 12:08
Dann wollen wir mal nicht so sein

KLICK!
2/3 der Seite runterscrollen.

Da siehst Du beide Systeme.
- mit Haltebügel
- freitragend
Pimok
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2008, 14:45

piccohunter schrieb:

Probiere es doch einfach aus ;)



Werd ich mal bei Gelegenheit machen, muss erst noch den... Wie hies das Gumminupsi das den Arm bewegen soll? Steuerpimpel oder so auswechseln, da die Automatik bei meinem Dual nichtmehr so ganz funktionieren will.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Jun 2008, 15:33
Ich würde es aber nicht mit Platten machen, die einem lieb und teuer sind, da ich herunterfallenden Platten etwas skeptisch gegenüberstehe deshalb habe ich das früher schon kaum genutzt, und wenn nur für Singles... dabei fällt mir ein, das ich schon seit Monaten meine Tüte mit den Single-Zentriersternen suche...
Capitol
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jun 2008, 16:48
Hallo! So ein 10er Wechsler hatten wir in den 1960er Jahren. Da waren die Musiktruhen (Konzertschränke) angesagt. Damit haben wir unsere Singles ruiniert. Aber damals kam es nicht drauf an. Gruss Uwe
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 24. Jun 2008, 19:41
pet2
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2008, 22:59
Hallo,

ich bin zutiefst schockiert!
Offenbar sind die letzten feinmechanischen Wunderwerke der Nachkriegsgeschichte in Vergessenheit geraten .

Sämtliche Dual 1xxx waren Wechsler.
Ebenso alle Elac Miracord und alle hochwertigen PE.
Sogar von Thorens gab es Wechsler.
Wer damals als Hersteller keinen Wechsler konstruieren konnte, galt als rückständig und offenbar nicht besonders fähig.

Heute gibt es schon alleine deswegen keine mehr, weil niemand mehr in der Lage wäre so etwas zu konstruieren.
Muß heute auch keiner mehr, die Unfähigkeit selbst eine funktionierende Endabschaltung zu realisieren, wird ja heute als besonders highendig gefeiert .

Und jetzt als Strafe eine kleine Geschichte in 2 Teilen:

Teil 1:
Vor etwa einem Jahr bekam ich Besuch von einer jungen Dame.
Ich habe zur Lockerung der Atmosphäre einen Dual 1219 mit einer Wechslerachse versehen, 6 kuschelige Sampler darauf geschichtet und die Höllenmaschine angeworfen.
Das war ganz großes Kino!
Ihr sind fast die Augen herausgefallen .
Sah natürlich auch schick aus, so von hinten beleuchtet mit einer halb geöffneten Klappschiebehaube.
Ihr Kommentar nachdem wir ein bisschen mit einigen meiner anderen ca. 20 Wechslern gespielt hatten:
"Platten hören kann ja richtig Spaß machen" .
Dazu muß man jetzt natürlich auch wissen, daß ihr Vater ein sehr ernsthafter Highender ist, da ist dann halt die Transrotornummer mit den weißen Stoffhandschuhen angesagt.

Teil 2:
Zu Weihnachten habe ich ihr dann einen Dual 1214 HiFi geschenkt.
Bei der Anlieferung war auch ihr 1 Jahr älterer Bruder dabei.
Dessen Kommentar: "Sieht ja fast aus wie ein Turntable".
Also habe ich mal die Wechslerachse aus der Tasche gezaubert und die Vorstellung begann :D.
Nachher wollte ich wieder die Wechslerachse durch die normale ersetzen, da sagte sie: "Laß mal ruhig, so macht das mehr Spaß".
Es gibt also noch etwas Hoffnung

Übrigens entsteht eigentlich keine ernstafte Gefahr für die Platten, denn diese fallen eigentlich ziemlich sanft von Label auf Label.
Das gilt vor allem bei den Dual 12XX 6-fach Wechslern mit der AW3 Wechselachse.
Bei den 10xx 10-fach Wechslern mit der AW2 geht es aber wirklich noch einiges rustikaler zu, die Fallhöhe ist auch deutlich höher,

Die Wechslermechanik der Dual selber, funktioniert eigentlich immer.
Wenn sie mal nach 40 jahren Untätigkeit nicht will, reicht üblicherweise etwas reinigen und schmieren der Mechanik.
Mein Dual 1009 von 1963 (nachweislich 1978 eingemottet) funktionierte sofort störungsfrei.
Ich habe ihn dennoch das volle Wartungsprogram gegönnt.
Wirklich notwendig war es aber eigentlich nicht ;).
Bei den Achsen selber, funktionieren die AW3 für 12xx Modelle eigentlich immer, dafür die AW2 für die 10xx Modelle eigentlich immer erst nach einer Überholung.

Gruß

pet


[Beitrag von pet2 am 24. Jun 2008, 23:07 bearbeitet]
3rd_Ear
Inventar
#13 erstellt: 24. Jun 2008, 23:17
Bilder!
Fotos!
Ohh - Mein - Gott!

Das ist ja tiefste Steinzeit!!!

Sehet hier und verstehet:

Video - in Stereo und Farbe -Ein Dual 1006 spielt automatisch Ptatten nacheinander in allen 3 Dimensionen!

Edit: Pet's "Höllenmaschine":


[Beitrag von 3rd_Ear am 24. Jun 2008, 23:26 bearbeitet]
pet2
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2008, 23:30
Hallo,

und weil Paris Hilton Videos ja irgendwann auch langweilig werden :

http://de.youtube.com/watch?v=KgELbELBoj8

Da wechselt dann mal eine 1218 in Schräglage .

Gruß

pet
3rd_Ear
Inventar
#15 erstellt: 24. Jun 2008, 23:46
So einer:
Elac Miracord 9
hat meine ersten Pink-Floyd-Platten (Umma-Gumma) mit seinem Keramik-Tonabnehmer-System (5pond) ruinieren dürfen...

Das war noch richtige Musik, vor der ich meine Eltern immer warnen musste.

Die schlimm abgenudelte Doppel-LP hab ich inzwischen neu gekauft.. da mein erstes Exemplar bei einer verflossenen ehemaligen zukünftigen besten Freundin... - ach ihr kennt das ja.

Der Elac hatte aber eine ganz irrsinig ausgefuchste Abtastmechanik für die Plattengrösse - man konnte da wirklich bis zu 10 Platten aller Durchmesser in beliebiger Reihenfolge auflegen.


[Beitrag von 3rd_Ear am 25. Jun 2008, 00:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aiwa Tapedecks auffrischen
FelixKurt am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  18 Beiträge
Abgegriffene Plattentellerauflage auffrischen ?
rkb am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  4 Beiträge
Universum 6000 Plattenspieler auffrischen
ratpertus am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2015  –  10 Beiträge
Gebrauchtgerät/Neukauf oder alten Spieler auffrischen?
Hausmeister2000 am 16.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2003  –  21 Beiträge
LP Archivierung LP-Box
Zitrone82 am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
LP-Naßbetrieb
Rollo am 15.10.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  13 Beiträge
LP-Schutzhüllen
Zitrone82 am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  6 Beiträge
LP-Reparatur
azeiher am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  9 Beiträge
Test - LP
anderl1962 am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  8 Beiträge
LP Magazin
AnnoDomini87 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedphilo134
  • Gesamtzahl an Themen1.345.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.058