Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LP-Naßbetrieb

+A -A
Autor
Beitrag
Rollo
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2003, 13:41
Hallo, bin neu hier. Gruß an alle
Hab früher alle LPs naß gespielt mit Eigenbräu. Jetzt ist mir doch tatsächlich die Mischung abhanden gekommen. Hat jemand ´ne einfache aber gute Rezeptur? Muß mann ja nicht unbedingt von Lenco teuer bezahlen.
Danke schon mal.
TorstenB
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Okt 2003, 14:02
70% Isopropylalkohol tut's auch. Bekommst Du in jeder Apotheke fertig gemischt. Ist auch nicht teuer.
Hab ich damals (lang, lang ist's her) bei meinen LP immer verwendet und bereue heute zutiefst jemals mit dem Nassabspielen angefangen zu haben ...

Gruss
Torsten
MüNcHnEr
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Okt 2003, 14:17
Sorry, bin da der totale noob....
Wozu spielt man die Nass ....
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2003, 15:01
Aber Achtung Explosionsgefahr!!!!
Labello
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Okt 2003, 15:11
Soll angeblich die Schmutz- und Staubpartikel in den Rillen aufschwemmen, wenn die Nadel abtastet, und dadurch klangverbessernd wirken. Schallplattenhören ohne Lagerfeuerromantik also
Holger
Inventar
#6 erstellt: 15. Okt 2003, 20:41
Gut gepflegte Platten knistern auch trocken abgespielt nicht.
Nassfahren ist deshalb schon lange total out.
Nur die, die früher nass gefahren haben, tun's immer noch, und zwar weil sie's müssen. Trocken gespielt knistern die Scheiben nämlich grausam.
Ich kenne aber kaum jemanden, der heute noch neue Scheiben nass abspielt - und ich kenne eine Menge Plattenhörer !
Receiverjunkie
Stammgast
#7 erstellt: 15. Okt 2003, 21:28
@ all,

hilft ja nun nix, er hat ja früher naß abgespielt, und da ist TorstenBs Empfehlung wohl die beste.

Außerdem kann man dann, wenn es trotzdem ZU stark knistert, auch mal ab und zu ein schlückchen nehmen....


mfg.


RJ
TBuktu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Okt 2003, 21:56
Ich hatte früher Isopropanol und AquaDest 1:1 gemischt.
Das Trocken-Knistern tritt auf, wenn die Platte vorher mal ein Antistatik-Tuch gesehen hatte.

Gruss
Tim
Holger
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2003, 04:18

Das Trocken-Knistern tritt auf, wenn die Platte vorher mal ein Antistatik-Tuch gesehen hatte.



Und wenn die Platten früher nass gefahren wurden und jetzt trocken abgespielt werden.
Das ist die häufigste Ursache für extremes Knistern.
Zum Glück kann man solche Platten leicht erkennen.


[Beitrag von Holger am 16. Okt 2003, 04:19 bearbeitet]
Labello
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Okt 2003, 13:34
Also najaaa... bei mir knistern und knacken einige Scheiben ganz schön, obwohl sie ohne erkennbaren Kratzer und verdächtige Naßabspiel-Schlieren sind. Könnte vielleicht auch an einer minderwertigen Pressung liegen. Oder gibt es sonstige Ursachen für diese vereinzelten Knackgeräusche, die noch lästiger als das Knistern sind?
Was könnt Ihr eigentlich empfehlen, wenn man einzelne Platten mit einem Antistatiktuch mißhandelt hat und über keine Plattenwaschmaschine verfügt?? (handelt sich um andere als die, von denen oben die Rede war)

Knisternde Grüße
Labello
Rollo
Neuling
#11 erstellt: 16. Okt 2003, 17:35
Hab mal was von doppelt destiliertem Wasser gelesen. Soll besser sein als einfaches. Hab ich aber noch nie gesehen oder probiert. Danke für die guten Ratschläge. In Echt!
Holger
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2003, 09:00
Wie ich schon geschrieben habe : "häufigste Ursache für extremes Knistern".
Natürlich gibt es auch Platten, die von vorneherein knistern, weil sie schlecht gepresst sind. Oder sie knistern, weil sie mit kleinen Kratzern übersät sind.

Wenn Ihr wissen wollt, wie man Platten billig und gut - und schonend - säubert, lest bitte mal hier nach :
>>> The Cheap Thrill.
Die Ergebnisse sind fast so gut wie mit einer professionellen Waschmaschine.
TorstenB
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Okt 2003, 14:20
Wasser ist nicht so zu empfehlen, da es sich nicht schnell genug verfluechtigt - ausser man heizt das Wohnzimmer auf 40 Grad

Uebrigens habe ich am Wochenende bei einer Hifi und HT exhibition hier in Singapore einen Scheu Plattenspieler gehoert. Absolut klasse! Kein Knacksen oder Knistern der Schallplatten.

Gruss
Torsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitalisieren von LPs
moaner am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  13 Beiträge
Frage an alle Lenco L75 Besitzer
plamenrs am 09.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  5 Beiträge
Lenco L75 Plattenteller
prachtbursch am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  56 Beiträge
filzunterlage schlecht? + entladen von LPs
fjmi am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  11 Beiträge
an alle thorens fachleute hier
theMic am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  3 Beiträge
Einstellung des Tonarms beim Lenco L75 usw.
donald66 am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  2 Beiträge
Lenco L75
Daniel90 am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  6 Beiträge
Lenco L75 / L78 Tonarminnenverkabelung
milliscout am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  10 Beiträge
LP-12 Dynamik
cptfrank am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  8 Beiträge
Lenco L75 (Bedienungsanleitung)
Daniel90 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedspacefrog110
  • Gesamtzahl an Themen1.345.376
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.245