Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-Ject so mal ganz allgemein

+A -A
Autor
Beitrag
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Aug 2008, 11:46
Hallo alle miteinander, bin vielleicht an dieser Stelle absolut falsch, dann bitte nachsehen, aber vielleicht kann mir doch der eine odere andere weiterhelfen.
Ich möchte meine alten Platten (so alt sind sie auch wieder nicht) doch das eine oder andere mal wieder abspielen. Vorhanden ist noch ein alter Technics BD-3. Dem Ding traue ich nun nicht mehr so ganz (weiß zwar nicht warum, aber es soll halt mal was anderes Besseres?? her). So irres Geld möchte ich auch nicht ausgeben und habe jetzt halt an einen Pro-Ject Debut E gedacht. Jetzt sehe ich, dass es Auslaufmodelle der Serie Pro-Ject 1.2 gibt (255,-- €). Was haltet Ihr davon. Oder soll ich lieber meinem "alten" einfach ein neues System verpassen und hab da das Gleiche.
Vielen Dank für Euere Mühe
Yorck
Gesperrt
#2 erstellt: 01. Aug 2008, 12:23
ttp://images.google....1%26hl%3Dde%26sa%3DN

Der alte BD3 ist immernoch in den Daten und dem Komfort um Meilen besser als Projects Debut, Project Debut ist eine windige, wackelige Klapperkiste ohne Komfort (Nicht mal ne Geschwindigkeitumschaltung--Du must den Riemen umfummeln zwischen 33 und 45 und keine Endabschaltung...NIX! !) für anspruchslose unbedarfte Leute die eine halbe Nummer über einem China-Omnitronic oder Plastic-Elta landen wollen, keinesfalls auch nur 200 Euro wert...nicht kaufen.

Alten Dreher behalten ---neue Nadel fertig.

Alternative, gebraucht 20 Kleidergrößen aufsteigen aus der 80´s BPC (Black Plastic Crap) Klasse und was kaufen das wirklich was taugt, ein Leben lang hält, immer wertvoller wird und nicht die Welt kostet:

So ein PE2020 Spitzenreibradplattenspieler kriegste für 80 Ocken
der hier hat wirklich mechanisch und akustisch Weltklasse...damit bist Du auf dem Niveau heutiger High Endgeräte der Zigtausend Ocken Liga, jenseits von Linn LP12 unterwegs Der Ton ist viel substanzieller und hat Bass Drive, als bei so einem Project Wackeldackelwitz oder nem LP für 8000 Ocken.

Hier lesen:
http://www.infinite-power.de/z-pe2020l.htm

Hier staunen :


Hier kaufen: (Wenns Dir mit gutem Klang und sattem Bass ernst ist!)
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
(Geprüft & Funktioniert)


So etwas ist echte Qualität, daran muß sich alles messen, erst recht im Preisleistungsverhältnis und den PE2020 vermachst Du noch zusammen mit Deiner Plattensammlung Deinen Urenkeln!

beste Grüße

Dirk


[Beitrag von Yorck am 01. Aug 2008, 12:41 bearbeitet]
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Aug 2008, 15:26
Danke zunächst für die Antwort. Da behalte ich doch lieber meinen alten. Aber warum um Gottes willen werden die Pro-Ject Geräte in so ziemlich allen Testen relativ gut bewertet?? Irgendwas muß da doch dann dran sein. Gerade bin ich vom örtlichen Komet (Elektrogeschäft) gekommen und habe dort einen Pro-Ject Debut OE gesehen. Runtergesetzt von 229,-- auf 129,-- €. Ob der was taugt weiß ich aber nicht. Vielleicht gibt's ja jemanden der diese Kiste laufen hat.

Danke auf jedem Fall nochmal.
Bärlina
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Aug 2008, 15:43
Meine Güte, wat fürn Auktionsaufwand für so einen ollen Telefunken ! Massig Futter für die Bilderfeties, mehr nix.

Den preisreduzierten Einsteiger-Pro-Ject habe ich spontan nicht gefunden.

Ist aber fast ooch egal, weil die rustikale 14x - bzw. 16x - Serie der Thorens - soweit gepflegt - subjektiv den Einsteiger - Pro-Jects den Rang abläuft !

Manchmal lohnt sich auch nur eine ORIGINAL-Nadel zu kaufen und nach dem Riemen zu schauen.

Keine Ahnung, warum Pro-Ject's überhaupt getestet werden

Bye,
Bärlina
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 01. Aug 2008, 18:07

Keine Ahnung, warum Pro-Ject's überhaupt getestet werden

Weil es sie gibt und jemand in dem Magazin Werbung macht Dieses wiederum dem Magazin Geld bringt

Mal davon abgesehen sind die kleinen Pro-ject nicht ganz so schlecht wie Yorck es schreibt !!!
Aber das TP4 System schänkt schon etwas ein !!!
Aber falls du die Möglichkeit hast ein Empire MC 10 Super zu ergattern mach es !!!!!!!!!!!!!!!
Ansonsten neue Nadel (Original) und gut (Oder höherwertiges System!!
Damit Gewinnt dein Dreher An Klang das ein Pro-ject wirklich so ist extrem ist wie York es schreibt

GRüsse Peter


[Beitrag von wastelqastel am 01. Aug 2008, 18:18 bearbeitet]
rkb
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2008, 18:39
Wenn du deinen Technics aufwerten willst, schau dich mal nach einem Technics SL 1300/1310 am besten in der MKII Version etc. um.

Hüte dich vor zwielichtigen Händlern auf eBay.
Die flunkern das Blaue vom Himmel runter.

Hier mal eine Kostprobe:
"Der 3310 ist eine größere und teuere Luxusversion vom 1210er und wurde von Technics
als Wohnzimmergerät mit Vollautomatik ausgestattet.
Dieser Spieler war neu um einiges teuerer, sieht eleganter aus und klingt auch besser.
Dafür verantwortlich ist vor allen Dingen das komplett anders aufgebaute Laufwerk.
Es besteht aus sehr stabilen Aluminium Druckguss (merkt man gleich wenn man ihn hochnimmt, wiegt an die 10 Kg),
makellos verarbeitet.
Der zum 12er identische Motor dreht den breiteren Teller innerhalb
eines Sekundenbruchteils auf seine Geschwindigkeit hoch.
Der Tonarm ist ein echtes Präzisionsteil, sehr dynamisch klingender Arm, mit nicht zu unterschätzendem Klangpotential und butterweich laufenden Präzisionslagern.

Aber nicht nur technisch ist der 3310er überlegen,der größte Unterschied zu seinem "kleinen Bruder" liegt in der Bedienungsfreundlichkeit.
Der 3310 ist ein VOLLAUTOMAT.
Beim Drücken der Starttaste wird der Tonarm wie von Geisterhand über den Spieler genau über die Anfangsrille des zuvor an einem Regler (17,25 und 30 cm) eingestellten Plattendurchmessers geführt und sanft abgesenkt. Der Tonarm selbst bewegt sich absolut geräuschlos. Nach Drücken der Stop Taste wird der Arm ebenso sanft wieder angehoben und schwebt wieder in seine Halterung zurück.
Natürlich wäre ein großer Technics kein Technics wenn er nicht pitchbar wäre.
Er hat sogar für beide Geschwindigkeiten getrennte Regler.

Der Spieler ist in technisch einwandfreiem Zustand (das gilt auch für den mechanischen Lift).
Das Gerät wirkt sehr gepflegt, die Haube hat altersbedingt ein paar
Kratzer(chen) und Wischspuren, aber auch nichts Dramatisches.
Mit Technics MM Tonabnehmer
Dieser funktioniert einwandfrei."

Diese Beschreibung grenzt in meinen Augen schon an Betrug

Ich habe ua einen SL 3310 und auch einen SL 1310 (die Homeversion des SL 1210)
Da liegen schon kleine Welten dazwischen.

Sehr gut sind auch die Thorens TD 115, vielfach unterschätzt und eine echte Alternative zum TD 165 und TD 145.
rkb
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2008, 18:55
Hier übrigens eine gute Seite, wo man sich ua über ehemalige Technics-Preise kundig machen kann.

http://www.vintagetechnics.info/turntables.htm
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Aug 2008, 21:44
Hallo, gibt es eigentlich jemanden der Pro-Ject Plattenspieler verwendet?? Und welche Erfahrungen sind damit bisher gemacht worden
poubelle
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2008, 22:30

houma22 schrieb:
Hallo, gibt es eigentlich jemanden der Pro-Ject Plattenspieler verwendet?? Und welche Erfahrungen sind damit bisher gemacht worden

schau mal hier rein.
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 02. Aug 2008, 07:26
Hallo!

Den alten BD-3 würde ich austauschen, die Frage ist eigentlich wilst du weiterhin einen Vollautomaten oder tut es auch ein Halb- b.z.w. Non-Automat für dich? Automatikplattenspieler gibt es als Neugeräte keine mehr, mit viel Glück bekommst du noch einen Halbautomaten. Falls es also unbedingt ein Automatikplattenspieler sein soll wäre der alte Technics SL-1300 in der Tat ein guter Tipp, wobei ich allerdings die (servogeregelte) MK nix Version vorziehen würde. Die (quartzgeregelte) MK II Version hat häufig ein nur sehr schwer zu behebendes Problem mit den Lift ( bei der Mehrzahl der noch vorhandenen MK II Exemplare ist ein Teil der Liftmechanik alterungsbedingt zerbrochen und kann nur von einem sehr versierten Bastler mit Hilfe von 99% tiger Ameisensäure wieder geklebt werden, fraglich wie lange das Teil dann hält bevor der Vorgang wiederholt werden muß. Ersatzteile gibt es keine mehr. )

MFG Günther
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Aug 2008, 13:34
Hallo miteinander, zunächst mal vielen Dank für Eure Meinungen. Ich tendiere auch zum Kauf eines neuen Gerätes. Der alte BD 3 hat halt doch schon seine mindestens 20 Jahre auf dem Buckel und wurde Jahre nicht gespielt. Da noch viel Geld ausgeben ist halt auch so eine Sache. Das vorhandene TA System kenne ich auch nicht.Ein P 28. Soweit ich weiß sollte da doch eine anderes System werkeln (P 32). Wo da der Unterschied liegt, keine Ahnung.

Haben würde ich natürlich schon gerne einen Halbautomaten. Er sollte am Ende wenigstens den Tonarm heben. Aber des ist nicht unbedingt alleine kaufentscheidend. Ich möchte halt nicht so wahnsinnig viel Geld ausgeben. Da wäre mir die Project Debut Serie gerade recht. Hier insbesondere der III E mit Endabschaltung. Bin aber für jeden guten Tip dankbar.
janosch7
Stammgast
#12 erstellt: 02. Aug 2008, 13:44
Da wäre doch dieser hier ganz interessant.

Gruß detlef
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Aug 2008, 14:08
Hi Detlef, Link macht nicht auf?? Um was handelt es sich, Danke
janosch7
Stammgast
#14 erstellt: 02. Aug 2008, 17:58
Bei mir funktioniert der Link. Es ist ein Xpression II Comfort. Schaltet am Ende der Platte ab und hebt den Arm.

Gebot steht bei 201.-.

Die Optik kann leicht verändert werden, siehe im Link zum Pro-Ject Thread, da ist mein umgebauter in Kirschefurnier zu sehen.

Der Teller ist größer, ein Carbon Tonarm montiert, besseres Lager. Lohnt gegenüber dem Debut.

Gruß Detlef
jopetz
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2008, 20:38

houma22 schrieb:
Hallo, gibt es eigentlich jemanden der Pro-Ject Plattenspieler verwendet?? Und welche Erfahrungen sind damit bisher gemacht worden

Klar gibt es die, sogar ziemlich viele. Und viele sind mit ihren Geräten durchaus zufrieden. Aber es gibt eben auch viele Thorens-, Dual- oder was-auch-immer-Fans, die nur die Nase rümpfen. Ob die alle je einen Pro-Ject gehört haben?

Aber eins ist halt schon klar: ein Neugerät um 200 Euro ist ein Einsteigergerät, mit dem man schon ganz ordentlich Platten hören kann, das aber auch Schwachpunkte hat. Und gerade bei den Debuts liest man auch immer wieder von schwankender Qualität.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 02. Aug 2008, 20:40 bearbeitet]
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Aug 2008, 21:40
Hi Detlef und Jochen,

habe das bei Ebay gefunden. Ist ganz interessant. Dass natürlich bei dieser Preisklasse u.U. Abstriche gemacht werden müssen ist mir auch klar. Nur, ich will einfach nur ab und zu meine Platten mal wieder anhören. Dies mit einem vernünftigem Klang, und vor allem, ich möchte meine Platten dabei nicht unnötig strapazieren. -- Ich bin nun nicht unbedingt auf Pro-Ject fixiert, sondern auch für alles andere in meinem gesteckten finanziellem Rahmen (rd. 300,-- E) offen. Kann durchaus auch ein Dual oder was anderes sein. Ich vermute halt nur, dass man für einen Zentimeter mehr Qualität einen Meter mehr bezahlen muß. Und ob's das dann noch Wert ist?? Vermutlich werden mich jetzt die einen oder anderen steinigen. Mein Plattenspieler soll an einer Harman 970er Serie spielen. (Mit der bin ich übrigends mehr als zufrieden) Aber es bringt wohl kaum was, wenn ich da einen Player dran hänge, der mehr kostet als der Verstärker. Ich sage auf jedem Fall mal jetzt schon vielen herzlichen Dank für all Eure Mühe. Vielleicht fällt dem einen oder anderem noch was ein das mir noch nützen könnte.

Übrigend's noch was. Gerade in diesem Forum und insbesondere bei meiner Anfrage ist mir aufgefallen, dass ich nur wirklich tolle und vor allem brauchbare Antworten erhalten habe. Dies ist wo anderes leider oft nicht so üblich. Da werden die blödsinnigsten Antworten auf irgendwelche Themen gegeben, mit denen dann absolut keiner mehr was anzufangen weiss und die niemandem mehr etwas nützen. Vielen Dank dafür nochmal.

Viele Grüße

Bernd


[Beitrag von houma22 am 02. Aug 2008, 21:42 bearbeitet]
janosch7
Stammgast
#17 erstellt: 02. Aug 2008, 22:09
Surf mal ein wenig durch Google. Hifi-Schluderbacher hatte neulich noch Xpression Serie I und II ab € 265.- angeboten. Von den am Markt bis € 300.- erhältlichen Neugeräten sind nunmal die Pro-Ject klanglich das Beste.

Ich stand mal vor der gleichen Entscheidung wie Du, bin über viele sehr hochwertige Gebrauchte am Ende auch beim Pro-ject gelandet, bis heute nicht bereut. OK, meiner war unterm Strich deutlich teurer durch den Einbau eines recht hochwertigen Abtasters und anderer Maßnahmen. Der Grundpreis lag aber auch nur bei € 300.- für ein schon recht gut klingendes Paket.

Gruß Detlef
houma22
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Aug 2008, 22:20
Servus Detlef,
genau sowas stelle ich mir vor. Jezt mit einem relativ gutem Laufwerk einzusteigen, und wenn's mir gefällt, entsprechend aufzurüsten.

Gruß

Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-ject Debut
mc_vinyl am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  18 Beiträge
Pro-ject zum Einstieg
joslaz am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  18 Beiträge
pro-ject RPM 5 mit ortofon salsa
gorie23 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  6 Beiträge
Pro-Ject Perspective Hilfe
Sondermann am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  11 Beiträge
Pro-Ject Debut III Plattenteller ersetzen
Tussler am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  5 Beiträge
Pro-Ject Plattenspieler mit Problem
Huldradans am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  9 Beiträge
Welcher Pro- Ject ist das?
rorenoren am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  9 Beiträge
Pro-ject Xpression III - Knistern
dipplo am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  4 Beiträge
Pro-Ject RPM 5.1 - Alternativen!
Sevennotes am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2011  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Thorens
  • Technics
  • JBL
  • Philips
  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.161