Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler zum Musikhören

+A -A
Autor
Beitrag
wellengeier
Neuling
#1 erstellt: 07. Sep 2008, 22:34
Hallo,

ich möchte mir einen Plattenspieler anschaffen. Da ich kein DJ bin und keierlei Funktionen brauche, die ein DJ braucht, kann ich auf derlei Dinge verzichten. Mir ist einzig und allein wichtig, dass es ein neues Gerät mit Garantie ist und dass es an einem hochwertigen AV-Receiver angeschlossen das Mögliche an Sound aus meinen alten Platten herausholt. Ich möchte nicht mehr als 250 EUR ausgeben. Ich wäre euch dankbar für Vorschläge im Breich 100-200 EUR. Wichtig ist wie gesagt der Klang und der Preis, nicht die Funktionen, die er hat. Es reicht, wenn er die Platten abspielen kann. Achso, wichtig wäre noch, dass er eine Staubschutzhaube hat, da er im Wohnzimmer stehen wird.

Danke schonmal im Voraus für eure Vorschläge!
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 07. Sep 2008, 23:39
Ähm, für den Betrag wirst du nur gebraucht was ordentliches finden. Wenn es doch was neues sein soll, müsstest du dein Budget aufstocken, denn das was es in der Preisklasse gibt, hätte früher keiner gewagt zu solchen Preisen anzubieten. Aber da Plattenspieler nunmal kein Massenprodukt mehr sind, kann man das ja machen. Und was heute so als Hi-End Plattenspieler angeboten wird ist eigentlich schon fast eine Frechheit. Neu fängts ab 400-500€ an wo man was halbwegs brauchbares bekommt. Und DJ-Geräte sind oftmals schon nackte Geräte die keinerlei Schnickschnack haben, sind rein manuell und meist ohne Endabschaltung. Die haben nur meistens spezielle Nadeln bzw. Tonabnehmersysteme.

Wichtig wäre erst mal was du für Musik hörst, dann kann man schon mal nach einem Tonabnehmersystem schauen.

Und bevor jetzt einer Pro-Ject in den Raum wirft, das wäre evt. noch eine Alternative, ist allerdings ein rein manueller Spieler, und du musst zum ändern der Drehzahl den Teller abnehmen und per Hand den Riemen umlegen. Ich weiß nicht wie du das siehst, aber ich finde eine Endabschaltung mit Tonarmanhebung sollte mindestens mal drin sein damit die Nadel nicht ewig in der Auslaufrille rumeiert.

Ich würde zu einem gebrauchten Gerät raten, aber dann von einem gewerblichen Händler, dann hast du ein Jahr Gewährleistung auf das Gerät. Habe ich auch so gemacht.


[Beitrag von germi1982 am 07. Sep 2008, 23:58 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#3 erstellt: 08. Sep 2008, 07:29
Hallo,

die Frage nach Empfehlungen für Plattenspieler im Preisrahmen von 100-300€ kommt jede Woche mindestens zwei mal. Lies doch erstmal ein wenig im Forum und konkretisiere deine Frage ein bisschen.
Guck bitte auch mal nach, ob dein AV-Receiver überhaupt einen Phonoeingang hat und probier mal raus zu bekommen, ob dieser etwas taugt.

Lieben Gruß,
Sebastian
doppelkopf0_1
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2008, 08:17

ob dein AV-Receiver überhaupt einen Phonoeingang hat und probier mal raus zu bekommen, ob dieser etwas taugt.


AV - Receiver und tauglicher Phonoeingang ?

Ist das nicht ein Widerspruch in sich ?
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 08. Sep 2008, 08:35

wellengeier schrieb:
dass es ein neues Gerät mit Garantie ist und


nicht mehr als 250 EUR ausgeben. Ich wäre euch dankbar für Vorschläge im Breich 100-200 EUR. Wichtig ist wie gesagt der Klang und der Preis, nicht die Funktionen, die er hat.



Plattenspieler werden nur noch zu einem Bruchteil der Menge hergestellt wie vor 20 Jahren. Da Angebot und nachfrage den Preis bestimmen und die Hersteller gewinnbringend herstellen müssen, sind die Preise dementsprechend hoch.

Ein neuer Dual CS 505-4 kostet 500 Oiro. Ein gebrauchter 505-3 kostet zwischen 30 und 99 Oiro. Der Unterschied ist verschwindend gering.

Ein guter gebrauchter Dual 505-3/4 oder aus der 700er Serie für max 100 Euro mit einem bspw. AudioTechnica AT 120E für 70 Orio spielt Dir so manchen neuen Dreher komplett an die Wand. Nur um mal eine Kombination in die Runde zu werfen und um sich Deiner Frage mal zu nähern.


wellengeier schrieb:
das Mögliche an Sound aus meinen alten Platten herausholt.


Was hast Du denn für einen Dreher gehabt???


[Beitrag von Pilotcutter am 08. Sep 2008, 08:36 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#6 erstellt: 08. Sep 2008, 08:38

doppelkopf0_1 schrieb:

ob dein AV-Receiver überhaupt einen Phonoeingang hat und probier mal raus zu bekommen, ob dieser etwas taugt.


AV - Receiver und tauglicher Phonoeingang ?

Ist das nicht ein Widerspruch in sich ?


Weiß ich nicht. Ich habe noch nie einen AV Receiver hinsichtlich seiner Phonofähigkeiten untersucht. Ich erwarte auch nix dolles. Da ich aber keine Erfahrungen habe lass ich die Frage lieber offen. Spekulationen, Vorurteile und gute Beratung passen einfach nicht zusammen.

Lieben Gruß,
Sebastian
doppelkopf0_1
Stammgast
#7 erstellt: 08. Sep 2008, 09:53
Mit den paar AV-Receivern die bei mir standen ( ja , auch ich hab mich dereinst von dem Hype anstecken lassen )konnte man noch nichtmals digital halbwegs vernünftig Musik hören.
Analog war es ne Katastrophe .
Hat mir ne Zeitlang den Spass an der Musik genommen.

Danach kam wieder Zweikanal , heute klappts auch wieder mit dem Musikhören.
wellengeier
Neuling
#8 erstellt: 08. Sep 2008, 10:35
Hallo nochmal,
ich habe versucht, im Forum zu lesen, aber war nicht richtig schlau geworden und meist wird zu gebrauchten Geräten geraten, was mir aber zu riskant ist.
Ich habe einen Denon 3808 AV-Receiver mit einem Phono MM Eingang. Der Denon ist echt super, weswegen ich glaube, dass er auch bei Platten meinen Ansprüchen genügen wird. Bisher war ich auch von der Musikwiedergabe begeistert. Aus meinem Marantz CD-Spieler hat er im Vergleich zu meinem alten Stereo-Verstärker ein erstaunliches Klangerlebnis im Stereobereich rausgeholt.
Es wäre auf jeden Fall gut, wenn es ein wohnzimmertauglicher Spieler ist, wo ich nur per Knopfdruck zwischen 45/33 switchen kann.
Früher hatten wir einen Grundig PS-2500 Plattenspieler (kein besonderes Gerät, wie ich hier im Forum schon erfahren habe).

Was haltet ihr vom Denon DP-300 F? Er kostet 279 EUR und ist vielleicht gut auf den Denon AV-Receiver abgestimmt bzw. andersherum.


[Beitrag von wellengeier am 08. Sep 2008, 10:42 bearbeitet]
piccohunter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Sep 2008, 10:45
Gerade bei Plattenspielern ist das Risiko bei Gebrauchtgeräten eher gering, meiner Erfahrung nach (ich habe mehrere (UR-)Altgeräte im Einsatz) läuft ein Dreher einwandfrei, wenn er einmal läuft. allerdings würde ich persönlich immer zu einem direktangetriebenen Modell raten (oder Reibrad, auch wenn hier gleich wieder viele dagegenwettern werden), da der Verschleiß kaum merkbar oder (bei Direktantrieblern) so gut wie nicht vorhanden ist. Alle paar Jahre ein tröpfchen Öl an die richtigen Stellen, bei der Gelgenheit reinigen, und ein Plattenspieler kann einen eigentlich bis ans Lebensende begleiten.
Einzig die Nadel sollte bei einem Gebrauchtkauf erneuert und nach ca. 1000 Betriebsstunden überprüft werden, aber das trifft auch auf ein Neugerät zu.
Soulific
Stammgast
#10 erstellt: 08. Sep 2008, 10:52
Hallo wellengeier,

an Neugeräten bleibt dir in der Preisklasse nur der von dir schon genannte Denon oder ein ProJect Debut III entweder mit Speedbox oder mit Acrylteller. Ich würde eher zum ProJect raten. Der ist wertiger verarbeitet. Beides sind gute Einsteigergeräte. Nicht mehr und nicht weniger.

Gib am besten mal Denon DP-300F in die Suche ein. da steht auch was zum ProJect und zu den gebraucht Alternativen.

Lieben Gruß,
Sebastian
Pilotcutter
Administrator
#11 erstellt: 08. Sep 2008, 11:06

wellengeier schrieb:

Was haltet ihr vom Denon DP-300 F? Er kostet 279 EUR und ist vielleicht gut auf den Denon AV-Receiver abgestimmt bzw. andersherum.


Ich kenne den Dreher nicht weiter. Einige Fachliteraten sagen "Kauftipp" testberichte

Was der riesengroße "Nachteil" (bei manchen auch Vorteil ) ist, bei Gebrauchtgeräten: Die Einstellungen! Meist muss ein neuer Tonabnehmer her, dessen Wahl auch schon mal schlaflose Nächte bereiten kann. Dann die Einstellung mit den Schablonen - und mit welchen. Das kann schon einige Wochenenden kosten.

Der besagte Denon scheint ein plug-and-play Gerät zu sein. Wenn dir das lieber ist: go for it. Ich denke er wird eine gute Figur machen.

Hier im Forum sind die meisten die mit Plattenspielern zu tun haben mehr oder weniger Bastler. Weil es einfach Spaß macht zu sehen, was man aus alten Drehern alles rausholen kann.

Wenn Du auspacken und loslegen willst ist er bestimmt eine gute Wahl.

Gruß. Olaf
wellengeier
Neuling
#12 erstellt: 08. Sep 2008, 11:28
Ich möchte nicht lange rumbasteln, sondern ein "fertiges" Gerät haben, das trotzdem anständige Leistung bringt. Außerdem soll sich der Spieler auch gut integrieren und zu den anderen Geräten passen. Deswegen werde ich noch ein bisshen sparen und dann vielleicht den Denon kaufen (die Kritiken lassen mich jedoch trotdem noch zweifeln). Der Project sieht auch gut aus, aber da hab ich schon wieder Angst, zuviel basteln zu müssen, damit alles läuft wie gewünscht.
Danke schonmal vielmals für eure Antworten und Anregungen!
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 08. Sep 2008, 11:53

wellengeier schrieb:
Ich möchte nicht lange rumbasteln, sondern ein "fertiges" Gerät haben, das trotzdem anständige Leistung bringt.


Danke schonmal vielmals für eure Antworten und Anregungen! :hail


OK, ohne basteln!! Ein Tipp sei mir noch erlaubt.
Schau mal in Deiner Stadt nach Hifi- oder Plattenläden. Da bekommst Du vielleicht bei einem guten (alten) HiFi Händler ein Gebrauchtgerät gut bestückt und eingestellt mit Garantie, will sagen, Du kannst es bei Nichtgefallen zurückgeben o.ä.
Damit hättest Du ein Gebrauchtgerät zum viell günstigen Preis, aber eben mit Deiner gewünschten wirtschaftlichen Sicherheit und wartungs- resp. bastelfrei.

Gruß. Olaf
wellengeier
Neuling
#14 erstellt: 08. Sep 2008, 11:56
Gute Idee, danke für den Tipp Olaf. In Köln sollte da sicher etwas zu machen sein.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Sep 2008, 12:04

Pilotcutter schrieb:
Meist muss ein neuer Tonabnehmer her, dessen Wahl auch schon mal schlaflose Nächte bereiten kann.


Warum?

Neue Nadel, klar... das sollte bei einem Gebrauchtgerät schon sein. aber warum neuer Tonabnehmer? Das ist nun wirklich das LETZTE, was kaputtgeht...

Es sei denn, es sit die letzte Krücke montiert...

aber im "normalen" preislichen Rahmen nehmen sich die ganzen Tonabnehmer eigentlich nicht viel... auch die alten nicht.

...und justieren muss ich auch das Neugerät bei der ersten Inbetriebnahme, es sei denn der Händler macht dies für mich.
Soulific
Stammgast
#16 erstellt: 08. Sep 2008, 13:03

wellengeier schrieb:
Der Project sieht auch gut aus, aber da hab ich schon wieder Angst, zuviel basteln zu müssen, damit alles läuft wie gewünscht.


Der ProJEct kommt, sofern du ihn neu kaufst" fertig justiert zu dir. Auspacken, Teller drauf, anschließen und loslegen.

Lieben Gruß,
Sebastian
wellengeier
Neuling
#17 erstellt: 08. Sep 2008, 13:11
Hallo Sebastian,


Soulific schrieb:

... oder ein ProJect Debut III entweder mit Speedbox oder mit Acrylteller


.. was heißt das genau?
Du sagtest gerade, wenn ich ihn neu bestelle, bekomme ich ihn fix und fertig und kann direkt loslegen. Was bedeutet dann Acrylteller oder Speedbox? Muss das noch dazu bzw. eins von beiden? Ist die Speedbox dafür da, dass ich zwischen 33 und 45 wählen kann? Ich bin da leider wirklich nicht firm und blutiger Anfänger.
Pilotcutter
Administrator
#18 erstellt: 08. Sep 2008, 13:28

piccohunter schrieb:

Pilotcutter schrieb:
Meist muss ein neuer Tonabnehmer her, dessen Wahl auch schon mal schlaflose Nächte bereiten kann.


Warum?

Neue Nadel, klar... das sollte bei einem Gebrauchtgerät schon sein. aber warum neuer Tonabnehmer? Das ist nun wirklich das LETZTE, was kaputtgeht...


OK, ist mehr die Qual der Wahl, die ich meine. Nicht wirklich Instandsetzung des Originalsystems.

Ich meinte damit die ganze Informationsflut durch die man sich als "Vinylbeginner" ersteinmal kämpfen muss: Was habe ich für einen Tonarm, schwer, mittelschwer. Dann welche compliance des neuen TA's passt am besten zu meinem Arm. Und nicht zuletzt Musikstil.
Soulific
Stammgast
#19 erstellt: 08. Sep 2008, 17:39

wellengeier schrieb:
Hallo Sebastian,


Soulific schrieb:

... oder ein ProJect Debut III entweder mit Speedbox oder mit Acrylteller


.. was heißt das genau?
Du sagtest gerade, wenn ich ihn neu bestelle, bekomme ich ihn fix und fertig und kann direkt loslegen. Was bedeutet dann Acrylteller oder Speedbox? Muss das noch dazu bzw. eins von beiden? Ist die Speedbox dafür da, dass ich zwischen 33 und 45 wählen kann? Ich bin da leider wirklich nicht firm und blutiger Anfänger.


Den Acrylteller tauscht man gegen den original Teller. Dazu wird der alte abgenommen und der neue drauf gelegt. Das ist alles. Die Speedbox dient zur Umschaltung zwischen 33 und 45 und glättet gleichzeitig als Netzteil den Sinus fungiert also als eine Art Filter. Die Speedbox wird einfach statt des mitgelieferten Netzteils verwendet. Ein Umbau ist also auch hier nicht von Nöten.

Lieben Gruß,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler für Nicht-DJ gesucht
vinyler am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  48 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Neuer Plattennspieler <= 200 EUR
EnERgYzEr am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  29 Beiträge
Dj Turntable an 2.1 Soundsystem?
yokota am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  17 Beiträge
Plattenspieler aus dem DJ Bereich
am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  16 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Plattenspieler - was ist wichtig?
Ela2 am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  3 Beiträge
Tonabnehmer für DJ und digitalisieren?
dokoloko am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  20 Beiträge
Plattenspieler und Verstärker?
R32Freak am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  41 Beiträge
Plattenspieler bis ca. 300 Eur
tormentor_666 am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Grundig
  • Dual
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.796