Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kennt jemand dieses TA-System?

+A -A
Autor
Beitrag
jottklas
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Sep 2008, 17:39
Hallo,

bin seit heute im Besitz eines MM-Systems, bei dem lediglich auf der Oberseite ein kleiner "Trio"-Aufkleber pappt. An der Nadel findet sich keine Bezeichnung.
Ich habe schon bei "cartridgedb" nachgeschaut, ob es sich tatsächlich um ein Trio/Kenwood-System handelt, konnte aber nichts ähnliches finden.

Hier einmal ein Foto:



Weiß jemand, um welches System es sich genau handelt und kann mir Daten zu Compliance und Auflagegewicht nennen? Es spielt nämlich überraschend druckvoll im Bass mit sauberem Hochtonbereich, insgesamt etwas "heller" timbriert als ein Shure V15 III oder M 95 G, aber für etwas muffige, dumpfe Aufnahmen durchaus eine Option.

Gruß
Jürgen


[Beitrag von jottklas am 12. Sep 2008, 18:03 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Sep 2008, 20:39
Grüssditsch, Jürgen !

Braun-Headshell ?

Ist m. E. ein Shure-System aus der M75-Serie ( evtl. ein ED2 ? ), siehe Form des Nadeleinschubes.

Der Trio-Aufkleber ist seltsam ...

Weiß jemand mehr ?

,
Bärlina
jottklas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Sep 2008, 21:30

Bärlina schrieb:
Grüssditsch, Jürgen !

Braun-Headshell ?

Ist m. E. ein Shure-System aus der M75-Serie ( evtl. ein ED2 ? ), siehe Form des Nadeleinschubes.

Der Trio-Aufkleber ist seltsam ...

Weiß jemand mehr ?

,
Bärlina


Hallo Bärlina,

na klar Braun, was sonst (was anderes kommt mir nicht mehr ins Haus...). Ich wünschte ich hätte noch mehr Braun-Headshells. Bei fremden Shells kriegt man den Überhang nicht sauber hin.

Zum MM-System: ich glaube nicht, dass es ein Shure ist.Ich habe noch einen M 70 Systemkörper. Der hat zwar gewisse Ähnlichkeit, ist aber kleiner und leichter. Außerdem haben meine Shure-Systeme ein anderes Klangbild. Während die Shures einen samtig-weichen Klang machen, ist das "Trio?" eher "metallisch", also ideal für härteren Rock. und den höre ich seit Stunden (zur Zeit Golden Earring Live) und das System macht mit jeder Platte mehr Spaß...

Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee?

Gruß
Jürgen
Bärlina
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Sep 2008, 01:32
Schallplattennadeln

-> Kenwood N 36 , Art. Nr. 0644

Nachbaunadeln mit anderer Farbe ?
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Sep 2008, 07:21
Wenn die Anschlussstifte des Systems sehr dünn sind, also deutlich dünner als z.B. bei Shure, so könnte es sich um ein Nagaoka handeln.
jottklas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Sep 2008, 09:21

richi44 schrieb:
Wenn die Anschlussstifte des Systems sehr dünn sind, also deutlich dünner als z.B. bei Shure, so könnte es sich um ein Nagaoka handeln.


Die Anschlusspins sind in der Tat sehr dünn, so dass man die Stecker mit der Zange enger machen muss, damit sie halten.
Also Nagaoka wäre schon mal möglich...

Gruß
Jürgen
jottklas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Sep 2008, 13:07

Bärlina schrieb:

Kenwood N 36 , Art. Nr. 0644

Nachbaunadeln mit anderer Farbe ?


Vielleicht, aber das Foto ist zu schlecht, um Details erkennen zu können...

Hier noch ein anderes Foto:



Gruß
Jürgen
Bärlina
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Sep 2008, 18:14
Ach Jürgen, ick will ja nich' nörgeln, doch ...

... haste schon 'mal die Makro-Funktion an Deiner Kamera ausprobiert und dann das Objekt Deiner / unser Begierde freigestellt ?

Vielleicht hilft den Helfern ooch der Schaft von herausgezogenen Naddeleinschub ?

,
Bärlina
jottklas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Sep 2008, 19:12

Bärlina schrieb:
Ach Jürgen, ick will ja nich' nörgeln, doch ...

... haste schon 'mal die Makro-Funktion an Deiner Kamera ausprobiert und dann das Objekt Deiner / unser Begierde freigestellt ?

Vielleicht hilft den Helfern ooch der Schaft von herausgezogenen Naddeleinschub ?

,
Bärlina


Hallo Bärlina,

anscheinend bin ich dafür zu sehr Grobmotoriker. Ich habe bislang noch keine Makroaufnahme scharf bekommen...

Aber mich würde das System auch mehr interessieren als die Nadel. Die Nadel könnte nach meinen Recherchen u. U. eine Pioneer PN 10 sein. Also ein "Billigprodukt". Klingt aber trotzdem überraschend gut.

Gruß
Jürgen
jottklas
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Sep 2008, 11:08
Hallo, ich muss nochmal nachhaken.

Ist wirklich niemand hier im Forum schon einmal mit diesem System in Berührung gekommem oder hat irgendwelche weiteren Informationen dazu?

Gruß
Jürgen
Albus
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2008, 12:33
Tag,

eines davon wird es schon sein, CEC, Jelco oder von den Pioneer: http://www.h-ue.de/s...del_b_113377769.html

Freundlich
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kennt jemand dieses System?
rt78 am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  4 Beiträge
Kennt jemand dieses System?
Herr_Schmidt73 am 23.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  2 Beiträge
Kennt jemand dieses System?
ElPaso83 am 31.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  10 Beiträge
Wer kennt dieses System?
DutchGoesHollywood am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  14 Beiträge
Grado XC+ kennt jemand dieses System?
berlidet am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  6 Beiträge
Kennt jemand dieses Grado?
sigma6 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  6 Beiträge
Stanton TH 500 MKII (MM TA-System)
Dynacophil am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  4 Beiträge
Kennt jemand diese System? Empire 1000GT
oschwoin am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  6 Beiträge
TA Kenwood V39: Info + Einschätzung ?
klaus52 am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  2 Beiträge
Wer kennt dieses Tonabnehmer-System?
disto am 15.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.09.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.442