Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


problem mit yamaha ax 497

+A -A
Autor
Beitrag
Torsten_87
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2008, 19:38
hallo zusammen,

ich habe mich vor längerem schon mal hier im forum über soundprobleme von meinem plattenspieler informiert!

es geht um folgendes....
ich habe einen reloop 2000 MK3 plattenspieler, mit einem reloop battle track system (stammt aus meiner hobby dj vergangenheit) so....

jetzt habe ich meinen plattenspieler an meinem yamaha ax 497 an den phono eingang angeschlossen, und der sound klingt ziemlich miserrabel!

ich habe damals gesagt bekommen dass es sein kann das mein amp nur MM systeme unterstützt und ich an meinem plattenspieler ein MC system habe. so.....

ich kenne mich auf diesem gebiet überhaupt nicht aus, und die beiden begriffe sind mir unbekannt!

jetzt wäre meine frage ob ein phono vorverstärker mir abhilfe schaffen könnte?
ich hoffe ihr könnt mir helfen, bin am verzweifeln....!

mfg
Cocoon87
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2008, 21:19
1. Einstellungen für Auflagekraft und Antiskating prüfen. Nadel sauber?

2. Das System ist offenbar generell ziemlich lausig.

3. DJ-Systeme sind praktisch durchgängig MM, da sollte es keine Probleme mit dem Yammi geben.
Torsten_87
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2008, 21:35
hallo,
ok, das dass system nicht das beste ist, ist klar!
aber ich habe noch nen alten kenwood kr 4900 und habe den plattenspieler dort mal angeschlossen, und der sound war 1A!
ich kann denn kenwood aber leider auf dauer nicht verwenden, da er doch ziemlich mitgenommen ist (viele defekte)!!

und genau das verstehe ich nicht, warum der ax so probleme damit hat!!
(also der sound hört sich nicht klar an, ein wenig verzert)

mfg
Cocoon87
Torsten_87
Stammgast
#4 erstellt: 17. Sep 2008, 12:49
BITTE HELFT MIR

Gruß Cocoon87
Albus
Inventar
#5 erstellt: 17. Sep 2008, 13:44
Tag,

eine Einleitungsfrage: Ist die Wiedergabe auch dann irregulär, wenn die Funktion Pure Direct geschaltet ist? - Ansonsten: Der Nadeleinschub sitzt jetzt tatsächlich fest auf dem Tonabnehmergehäuse, die Nadel ist anschaulich sauber, die Auflagekraft ist mit ca. 3 g im Bereich der Zulässigkeit, die Kabelstecker sitzen hinten am Phono-Eingang richtig und gut fest, aufgeschoben und wackelfrei (ein Wackeln bewirkt nichts Nachteiliges)? Das Phonokabel ist von allen Netzkabeln entfernt platziert. Der Lautstärkesteller befindet sich bei der Wiedergabe in welcher Position; bei -40 dB oder bei -25 dB (Skala)?

Dennoch ist die Wiedergabe durchgängig verdorben (verzerrt, unsauber)?

Probe: Phonokabel an AUX anschließen, Volumesteller etwas weiter aufdrehen als bei Phono-Input - wie hört sich das an? Sauber oder verzerrt? Tiefton fehlt, Mitten sind da, die Höhen dominieren = hier ist es normal (weil: die Entzerrung des Phono-Entzerrerpfades fehlt).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 17. Sep 2008, 13:46 bearbeitet]
Torsten_87
Stammgast
#6 erstellt: 17. Sep 2008, 14:54
hi,
danke für deine antwort.....

1. wiedergabe ist auch irregulär wenn pure direct eingeschaltet ist.

2.nadel ist sauber und sitzt fest, auflagekraft liegt bei ca. 3g kabel sind alle richtig drin usw.

3.von welchen lautstärkesteller sprichst du?

4.plattenspieler an AUX angeschlossen, muss die lautstärker extrem aufdrehen, nur leichte mitten und höhen zu hören!

Gruß
Cocoon87


[Beitrag von Torsten_87 am 17. Sep 2008, 17:42 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2008, 19:00
Eigenartiges Prob. Da müßte man fast mal einen Gegencheck mit noch einem anderen Phonopre machen (z.B. Hama PA-506 / Dynavox TC-750, damit man nicht gleich pleitegeht). Könnte mir höchstens vorstellen, daß der AX-497 eine übermäßig hohe Eingangskapazität hat (aus EMV-Gründen) und das System das übelnimmt. Wobei der Vorgänger AX-496 hier mustergültig 47k || 220p hatte. Vielleicht hat der Opamp im Phonoteil 'nen Schuß.

Einen KR-4900 kenne ich übrigens nicht, nur KR-9040 und KR-9400. Was fehlt dem denn?
Albus
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2008, 06:48
Morgen,

danach drängt sich mir dann auch die Vermutung auf, dass der Phono-Entzerrerverstärker im AX-497 defekt ist (Operationsverstärker ist vermutlich ein NJM 2068D).

Freundlich
Albus
Soulific
Stammgast
#9 erstellt: 18. Sep 2008, 07:09
Hallo,

also, betrachten wir das Problem mal systematisch.

Du hast einen Reloop Plattenspieler mit MM System an einem Yamaha Verstärker mit MM Eingang. Das sollte passen. Die Wiedergabe ist dennoch scheußlich. Die anderen Eingänge des Yamaha funktionieren ohne Probleme.

An einem anderen Kenwood Verstärker funktioniert die Wiedergabe tadellos. Der Fehler muss also im Phonoeingang des Yamaha liegen.

Jetzt hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du kaufst dir einen separaten Phonovorverstärker oder lässt den Yamaha Verstärker in einer Fachwerkstatt reparieren.

Die kleinen Phonoverstärker die Audiophilantrop vorgeschlagen hat tun es erstmal und für den Reloop reichen sie eh. Den Dynavox TC-750 kenne ich und der ist in Ordnung. Wenn du mehr ausgeben willst schau dich nach einem gebrauchten Supa um.

Darüber hinaus solltest du die Tipps die sonst so gegeben wurden ruhig befolgen insofern du das nicht eh schon getan hast. Als da wären: Nadel reinigen (z.B. mit Isoprop), System Justage überprüfen (mittels einer Schablone), Auflagekraft (mit Tonarmwaage) und Antiskating überprüfen, Plattenspieler absolut waagerecht aufstellen.

Viel Glück und einen lieben Gruß,
Sebastian
Andreas_K.
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2008, 07:21

Cocoon87 schrieb:
hi,


4.plattenspieler an AUX angeschlossen, muss die lautstärker extrem aufdrehen, nur leichte mitten und höhen zu hören!

Gruß
Cocoon87



WIE JETZT... AUX

Mein alter Yammi hat einen extra Phono - Eingang und vorne eine Wahlstellung für Phono.
Hast Du mal daran gedacht, dass dies der Fehler sein kann.

Achtung!!! Wenn der Yamaha auch einen Phonoeingang hat, dann unbedingt die Lautstärke auf Null runter drehen und dann ganz langsam hoch, bis was zu hören ist!
Andreas_K.
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2008, 07:32
EIN BILD SAGT MEHR ALS 1000 Worte



Also BITTE nehme den PLATTENSPIELER mal über "PHONO" in Betrieb.

Sorry... aber als "hobby DJ" sollte man etwas von dieser Materie verstehen!
Albus
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2008, 07:40
Morgen erneut,
und guten Morgen Andreas,

der Anfang war korrekt in Phono-Modus beobachtet, dabei war die Wiedergabe jedoch verzerrt; aus dem Gang der Überlegungen und Proben ergibt sich dann, dass der Versuch Nr. 4 = Anschluss an AUX - der Probe auf Verzerrungen Ja/Nein galt, wenn ohne PhonoEQAmp wiedergegeben wird (daher ohne Tiefen). Also, alles im Lot.

Die Problemverursachung wird hier mit hoher Wahrscheinlichkeit im Modul Phono-Entzerrerverstärker des AX-497 zu finden sein. Die Baugruppe ist elementar im Aufbau aber ebenso tauglich, wenn in Ordnung.

Nachsatz für den Frager: Lautstärkesteller (Volume) meint den Volumesteller mit Skala rechts am Gerät. Bei üblicher Funktion Phono sollte der Drehknopf bei -40 oder -28 dB zu stehen kommen (-28 dB ist dann etwas laut). Die interne Verstärkung bei Phono beträgt im Phono-Modul des AX-497 35 dB (= 54-fach).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 18. Sep 2008, 07:51 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2008, 08:38
AH... und dickes SORRY

jetzt hab ich es auch gelesen

Nun ja... dann wüsste ich auch nichts mehr!
Torsten_87
Stammgast
#14 erstellt: 18. Sep 2008, 15:11
erstmal vielen dank für die große anteilnahme,

hatte mich vertippt, es ist ein kenwood KR 9400
ich vermuhte auch immer mehr das der phono verstärker im AX das problem ist!
weis jemand was mich eine reperatur ca. kosten wird?

nochmal vielen dank,

mfg
Cocoon 87
Torsten_87
Stammgast
#15 erstellt: 18. Sep 2008, 15:21
ich habe jetzt mal folgendes ausprobiert.....

plattenspieler wieder an kenwood angeschlossen (phono eingang und masse)so....

mit REC OUT aus dem kenwood und in AUX in den yamaha.....
DAS SELBE PROBLEM WIEDER!! kann es mir nicht erklaren.
habe es auch in CD IN und TAPE IN probiert, immer das selbe,klingt scheußlich!!!
wie kann das sein? der kenwood liefert 1A sound, aber der yamaha kommt sorgar mit der REC OUT quelle nicht klar....
(habe am yamaha cd player und tuner dran, alles ok)

Gruß Cocoon87


[Beitrag von Torsten_87 am 18. Sep 2008, 15:22 bearbeitet]
Soulific
Stammgast
#16 erstellt: 18. Sep 2008, 20:08
HAllo,

was du da ausprobiert hast hätte funktionieren müssen. Es muss also ein Karma Problem geben .

Lieben Gruß,
Sebastian
Albus
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2008, 08:20
Tag,

es liegt nahe zu vermuten, dabei geht es auch um einen Anteil von Zufälligkeit. Aus der Unsichtbarkeit kaum ohne Glücksfaktor zu lösen, zu verstehen.

Ich denke mir also den PL und den AX auf einem Tisch stehend, der ca. 80 cm hoch, in der Mitte eines Raumes; PL links, AX rechts auf dem Tisch, der Abstand bei 40 cm. Die Kabel, Netz, Signal sind abständig hinten weggeführt, keine Knicke oder Knoten. Der Netzanschluß auf dem Fußboden ist wackelfrei. Verkabelt ist mit Coax/Cinch zwischen PL und AX. LS sind ordentlich angeschlossen; das Plattenmaterial ist bekannt sauber, also für eine Probe geeignet.

1. (Gedanken-)Probe, kann man zweckmäßig auch realiseren: PL ist noch nicht an Phono-Input eingesteckt, AX ohne überhaupt einen belegten Input. Jetzt: PowerON, Input Selector Phono, Pure Direct ON, Volume in Minimalstellung, dabei auf Restrauschen in den LS achten. Weiter: Volume von Min. = Linksanschlag langsam hochdrehen bis Mittenposition, auf Zunahme von Rauschen und Brummen in den LS achten (noch gering), öffnen bis Maximalstellung, Rauschen und Brummen ist wie laut? Von welcher Verfärbung? Knacken und Knistern dabei? Zu gleichen Anteilen Tief-, Mitten-, Hoch-tönig? Pumpt der Tieftöner des LS?

2. Wiederholung mit eingestecktem PL. Typisch wäre die Reaktion, wenn das Restrauschen bei Min. sowie das Störgeräusch bei Max. etwas weniger laut wäre.

3. Proben wie unter 2. auch bei ledglich kanalweiser Belegung.

4. Und, nun eine Probe mit einer Schallplatte, Stereo-Modus, mit Beachtung des Verhaltens der beiden Kanäle (verzerren beide in gleicher Weise oder ...).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 19. Sep 2008, 10:42 bearbeitet]
Passat
Moderator
#18 erstellt: 19. Sep 2008, 11:12
Ich würde mal die Gegenprobe machen und den CD-Player an den Kenwood hängen.

Da müsste es dann deutlich anders klingen als am Yamaha.

Wenn das so ist, dann wäre denkbar, das der Kenwood einfach defekt ist und so einen dicken Teppich über den Klang legt, so das Verzerrungen des Plattenspielers gar nicht auffallen.

Und dann stimmt tatsächlich auch mit dem Plattenspieler bzw. dem System und/oder seiner Justage etwas nicht oder das System ist tatsächlich so schlecht.

Ich tippe mal auf letzteres. Das Battle Track ist ein Scratching-System. Da steht guter Klang ganz weit hinten in den Zielvorgaben solcher Systeme.
In erster Linie sollen diese Systeme robust sein.

Grüsse
Roman
Torsten_87
Stammgast
#19 erstellt: 23. Sep 2008, 18:27
hallo zusammen,
nach langem hin und her und ewigem ausprobieren, bin ich was mein phono prob. betrieft ein wenig weitergekommen.....!

wenn ich jetzt meinen plattenspieler an meinen kenwood hänge und mit "REC OUT" in den yamaha gehe, hat es auf einmal geklappt!!!!!
fragt mich nicht warum....hab nichts anderes gemacht als alles nochmal ab und wieder dran geklemmt.

aber wenn ich den plattenspieler wieder direkt an den yamaha klemme, klingt es immer noch scheußlich, ich vermute schwer, das im yamaha einfach nur ein "schlechter" phono eingang verbaut ist!
habe mich in einem fachgeschäft erkundigt, und es wurde ein defekt an meinem yamaha ausgeschlossen!
da mein kenwood nicht mehr lange machen wird, hab ich jetzt vor mir einen phono vorverstärker zu besorgen, was meint ihr? ich schwanke zwischen: Cambridge Audio Azur 540 P, NAD PP 2 und Pro-Ject Phono Box II

mfg
Cocoon87
piccohunter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Sep 2008, 19:18
Von den 3 genannten Pre-Amps würde ich aus eigener Erfahrung den Cambridge nehmen.
Andreas_K.
Inventar
#21 erstellt: 24. Sep 2008, 06:28

Cocoon87 schrieb:
h

aber wenn ich den plattenspieler wieder direkt an den yamaha klemme, klingt es immer noch scheußlich, ich vermute schwer, das im yamaha einfach nur ein "schlechter" phono eingang verbaut ist!

mfg
Cocoon87



Da ich selbst einen Yamaha habe, kann ich dies nicht bestätigen. Die Phonovorstufe ist garnicht mal so schlecht!
Ich betreibe einen gepimpten Thorens mit Empire System direkt am Yamaha und hatte nie Grund mich beschweren.
Als Gegenstück an meiner Hauptanlage dient mit ein Kenwood KD 850 an einer Tubebox SE, welche in einen NAD 321 BEE angeschlossen ist.


Cocoon87 schrieb:
h


habe mich in einem fachgeschäft erkundigt, und es wurde ein defekt an meinem yamaha ausgeschlossen!
da mein kenwood nicht mehr lange machen wird, hab ich jetzt vor mir einen phono vorverstärker zu besorgen, was meint ihr? ich schwanke zwischen: Cambridge Audio Azur 540 P, NAD PP 2 und Pro-Ject Phono Box II

mfg
Cocoon87


Ich würde die Cambridge mit der NAD vergleichen.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Sep 2008, 06:38
Rein technisch und klanglich nehmen sich die angesprochenen Cambridge und NAD meiner Meinung nach nichts. Der Cambridge hat aber in meinen Augen die bessere und wertigere Verarbeitung sowie das ansprechendere Design.
Soulific
Stammgast
#23 erstellt: 24. Sep 2008, 06:59
Hallo,

so lange du nicht weißt wo der Fehler bei dir liegt solltest du nichts neues kaufen. Der Plattenspieler funktioniert am Kenwood. Andere Quellen funktionieren am Yamaha. Mit dem Kenwood als Vorverstärker funktioniert der Plattenspieler am Yamaha aber wieder nicht. Was soll da ein neuer Vorverstärker? Auch wenn dein Händler sagt, der Yamaha wäre in Ordnung kann das ja wohl nicht der Fall sein. Gib das Ding mal in eine Fachwerkstatt. Wenn die auch nichts finden liegt es am Reloop oder hier treibt jemand Schindluder mit dir oder mit uns. Abgesehen davon klingt ein kleiner Reloop mit Reloop DJ-System immer abscheulich. Das gehört so.

Gruß,
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TD 190-2 erzeugt zu dünnen Sound an Yamaha AX 497
*niebert* am 28.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  51 Beiträge
VORVERSTÄRKER ZU YAMAHA AX-496
Leopardi am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  3 Beiträge
Plattenspieler + Yamaha ax 750 Verstärker
Mastablasta am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Technics 1210 Mk2 an Yamaha AX-496
M8Freeze am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  5 Beiträge
Welcher Yamaha Plattenspieler lässt sich mit AX Funke fernbedienen?
tsett am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  6 Beiträge
MC Problem Yamaha A-S 700
Day_vid am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  2 Beiträge
Yamaha CR-820 Problem mit
Horchämolher am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  3 Beiträge
Yamaha Receiver + Plattenspieler = Problem
ShallowWaterGrave am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  10 Beiträge
Schrecklicher Klang bei denon TT an Yamaha ax 397
zeddo am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  3 Beiträge
Plattenspieler Beratung für Canton Ergo RC-L und Yamaha AX-1070 Kette
christoph1988 am 19.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Cambridge Audio
  • Dual
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.584 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedms8634
  • Gesamtzahl an Themen1.352.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.792.965