Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gesucht - absoluter Neuling bei Analog

+A -A
Autor
Beitrag
timmaeh
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2008, 15:19
Hallo Jungs,

nun ist es auch bei mir mal soweit, Weihnachten steht vor der Türe und ich habe für mich noch kein Geschenk :).

Da ich aber hier eine NAD, Wharfedale Anlage stehen habe und letztens in den Genuss einiger LPs gekommen bin muss nun auch bei mir was Analoges ins Zimmer.

Zu allererst: Ich hatte vor mir eine PP2 o. PP3 zuzulegen, dazu gesellen sollte sich dann der NAD C 555.

Jedoch denke ich das ich als Einsteiger damit viel zu überfordert sein könnte und ~650€ sind für einen Einsteiger in dem Bereich, glaub ich auch zuviel.

Daher tauchte nun nach und nach der Gedanke auf lieber etwas weniger Geld in einen zur Anlage passenden PS zu stecken, welcher aber Klanglich und vom System her sogar besser sein könnte als der oben genannte.

Da seid nun Ihr gefragt, ich kauf gern gebraucht zu einem guten Kurs. Gespielt werden soll Rockiges, Klassisches, aber auch neues auf LP.

Hoffe ihr habt nen Rat oder sogar was zu verkaufen ;).

PS: Was sagt ihr denn zu dem hier? Link

Gruß
Metal-Max
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2008, 15:23
Das Thema gibts jede Woche mehrmals, blätter mal die ersten paar Seiten des Forums durch, da findest du gut ein Dutzend Threads.
timmaeh
Stammgast
#3 erstellt: 24. Nov 2008, 15:32
Habe ich ja bereits gemacht bin ja nicht neu hier ;). Dennoch würde ich gern ein paar Vorschläge hören.

Gruß
Metal-Max
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2008, 16:47
Hm, ok, dann wirst du das wahrscheinlich auch schon so oder so ähnlich gelesen habe:

Es empfiehlt sich ein gebrauchter Dual aus den 70ern oder 80ern. Die bekommt man günstig (gewartet vom Händler) oder sehr günstig (von Privat, dann fallen evtl kleinere Reparaturen an), je nachdem, ob du technisch ein bisschen begabt bist, oder nicht.

Ich würde zur 6xx oder 7xx Serie greifen, die 5xx und 4xx sind aber auch beileibe nicht schlecht, genau wie die 12xx.
Die vertragen auch durchaus gute TA, zumindest die Topmodelle einer Serie.

Wenn du 30-50€ für einen Spieler und ausgibst und vielleicht nochmal 80-100€ für ein System, bist du schon gut ausgestattet und kannst richtig Spaß an Vinyl bekommen.
timmaeh
Stammgast
#5 erstellt: 24. Nov 2008, 16:55
Also ersteinmal danke für die Tipps,was ich oben noch vergessen hatte ich bin durchaus gewillt auch ein wenig mehr Geld auszugeben so ~400€ können es schon sein. Auch für gebraucht, alles was drunter ist ist natürlich auch super.

Ich versuch gerade Licht ins Dunkle zu bringen :), achso als Phonostufe habe ich vor eine NAD PP2 zu betreiben.

Gruß
Metal-Max
Inventar
#6 erstellt: 24. Nov 2008, 17:03
Der PP2 ist solide und kann sowohl MC als auch MM, ist zu empfehlen. Dann blieben ja noch gute 300€ für Dreher und System, da bekommt man schon nette Sachen. Eine schöne Kombi wäre zum Beispiel ein Dual 621 mit einem Nagaoka MP20, der ganz gut zum Tonarm passt.
Wenn es ein Thorens sein soll, geht mehr Geld für den Dreher allein drauf und es bleibt weniger fürs System.

Es gibt natürlich noch andere Schätzchen aus den 70ern und 80ern, damit kennen sich andere hier aber wesentlich besser aus.
timmaeh
Stammgast
#7 erstellt: 24. Nov 2008, 17:12


Der Preis galt nur für den PS. Die PP2 kauf ich ja extra.

Gruß

Edit: Das einzige was ich schade finde ist, dass die ganzen Schätzchen mal so garnicht vom Aussehen her in meinen Einrichtungsstil passen. Aber das ist dann wohl der Kompromiss für guten Klang...

Was die Freundin da wohl sagen wird.


[Beitrag von timmaeh am 24. Nov 2008, 17:15 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2008, 17:18
Hallo Namenloser,

verrate uns doch Deinen Namen, damit wir dich besser ansprechen können ...

Wenn Du Dir einen ordentlichen Dual für 50-200 Euro (je nach dem ob überholt, usw.) kaufst, ist der sicherlich besser als ein neuer Plattenspieler für 650 Euro!

Bedenke: heute ist ein Plattenspieler ein Luxus, der hoch bezahlt werden muss; damals war es "Massenware" (was nicht negativ gemeint ist, ganz im Gegenteil) wie heute ein DVD-Laufwerk. Die Qualität war damals erheblich besser!

Zu den Modellen wurden ja schon gute Vorschläge abgegeben. Den "Rest" des Geldes würde ich dann lieber in die Musik investieren.



Gruß, Sebastian
Metal-Max
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2008, 17:21
Solange du nicht gerade eine Holzzarge nimmst, kann sich durchaus auch ein End-70er-Dreher in einen modernen Einrichtungsstil einfügen.
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2008, 18:26
. . . ist ja mittlerweile schon standard das Dual und Thorensbesitzer gerne ihre schätzchen weiterempfehlen , und ich will auch garnicht über Geschmack streiten .

Aber probier erstmal einen aus , wenn du nämlich leicht seekrank wirst hast du mit den Schaukelkisten keine Freude, dann wäre ein schwerer Plattenspieler aus fernöstlicher Produktion besser geeignet , das sind nämlich ( Bedienung und Gefühl ) zwei vollkommen verschiedene Welten .

Und für 300,- ist die Auswahl an wirklich sehr guten Gebrauchten aus den Jahren 1975 - 1990 einfach riesig , wenn du Glück hast reicht die Hälfte des Betrages vollkommen aus und du kriegst noch ein System dazu .

Viel erfolg bei der Suche !!

Mein derzeitiger Kauftip wäre alles von Technics ( direktgetrieben , keine Riemengetriebenen, die waren leider bei diesem Hersteller immer sehr minderwertig gebaut ) .

Oder ein größerer Denon oder Sony , aber die sind weit weniger verbreitet .

Schau mal auf Wegavision wg. Infos , und das Gewicht kann auch kaufentscheidend sein wenn es um zwei Modelle geht ( über 10 Kilo fangen die ernsthaften Dreher an ) , und lass dir etwas Zeit bei der Suche .

Ein Kauf hier übers Forum gibt dir etwas Sicherheit was die Art des Versandes angeht , ich werde jedenfalls so schnell keine Plattenspieler mehr auf ebay ersteigern ,die Geräte sind nicht gebaut worden um in Kartons durch die Gegend geworfen zu werden .


Das hier geht regelmässig für +/- 200,- Euro über den Tisch , ein Haufen japanische Feinmechanik mit 13,5 Kilo .



Und solide Technics mit Aluminiumgehäuse statt Plastikkiste gibt es oft für die Hälfte .
timmaeh
Stammgast
#11 erstellt: 24. Nov 2008, 18:53
Hallo ersteinmal vielen lieben Dank Euch allen, btw. ich heisse Tim, was man aber auch am Nick hätte erkennen können ;).

Zum Thema Holzzargen, ja genau das ist mein Problem nicht das ich Holz nicht mag aber meine Einrichtung geht dann doch eher in eine andere Richtung. Aber für einen Transrotor reichts dann doch noch nicht. Zur Not fräse ich mir eine Edelstahlzarge :D.

Also mir geht es hauptsächlich auch darum das der PS zu meinen übrigen Komponenten passt, da auch diese mit einiger sorgfalt ausgesucht wurden, wird es ebenfalls beim Dreher geschehen.

Für weitere Tipps oder sogar Verkaufsangebote immer zu haben. Achso was ist eigentlich von den heutigen Geräten wie ProJect, Rega etc zuhalten, hatte gelesen das der NAD auf dem Rega aufbaut, jedoch der Rega viel günstiger ist.

Gruß
Tim


[Beitrag von timmaeh am 24. Nov 2008, 18:57 bearbeitet]
fibbser
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2008, 19:06
Hi Tim,

wenn Du auch auf Optik stehst, schaue Dir auch mal folgende Kenwoods an: KD 990, KD 7010, KD 8030, KD 770 und KD 850.

Sehr schöne und gut verarbeitete Dreher.

Achja: und über 10 Kilo wieden sie auch
timmaeh
Stammgast
#13 erstellt: 24. Nov 2008, 19:41
Bald blicke ich nicht mehr durch

Gruß
CyberSeb
Inventar
#14 erstellt: 24. Nov 2008, 19:48
Hallo Tim,
Hallo Volker,
Hallo Gerrit!



Der Hinweis auf die Japan-Klassiker ist absolut angebracht, fibbser und killnoizer! Auch da gibt es ganz hervorragende Geräte.

Als alter Dual-Fan bzw. als -Fanatiker muss ich die ganze Sache trotzdem nochmal von hinten aufrollen. Bitte nehmt es mir nicht übel ...

Tim, es kommt wirklich darauf an, was Du mit dem Kauf des Plattenspielers bezwecken willst. Willst Du

(1) Einen Plattenspieler oder
(2) Platten hören?

Wenn Du Dir jetzt einen modernen Plattenspieler wie einen Project oder Rega kaufst, sind das ja ganz hübsche Dinger. Man kann sicherlich gut damit Musik hören. Allerdings sieht man sich an allem satt und dann willst Du mit dem Ding einfach nur noch Musik hören. Dann geht es los:

- Das Ding hat keine Automatik, Fummelei
- Die Haube bleibt nicht oben, man muss sie immer zur Seite legen
- Oft kann man die Geschwindigkeit gar nicht richtig umstellen

Diese modernen "Brettchenspieler" sind meiner Meinung nach nur auf Optik getrimmt. Sie beherbergen KEINERLEI Innovationen. Das ist eigentlich auch nicht verwunderlich, denn große Neuentwicklungen sind bei den geringen Mengen einfach nicht drin. Die Geräte haben ausschließlich einen einfachen Riemenatrieb über einen kleinen Motor (ich würde sagen: Spielzeugmotor) und verzichten auf jeglichen Komfort. Irgendwann regt Dich dieser Purismus auf ...

So etwas hätte man früher nicht verkaufen können. Die Leute wollten einfach nur Musik hören (2) und brauchten dazu ein Werkzeug. Ein Dual-Plattenspieler (meinetwegen auch Thorens oder die Japaner) erfüllen dabei höchste Ansprüche an die Haptik.

Ich würde zu einem direktgetriebenen Plattenspieler aus den 70ern raten. Bei diesem Antrieb hast Du keinen schnell laufenden Motor der Brummen einstreuen kann (durch die Vibrationen, die er erzeugt). Empfehlenswert sind sicherlich die Duals der 7xx-Serie.

Warum jetzt Dual?

- Sie haben eine perfekt alltagstaugliche Automatik. Glaub mir, es gibt nichts schöneres, als Nachts Musik zu hören und ohne viel zu sehen (keine Brille) Platten aufzulegen. Ich höre oft im Bett. Eine Automatik ist da super!

- Die Haube bleibt in jedem Winkel stehen. Perfekt, wenn man den Plattenspieler in ein Regal stellt

- Sie besitzen einen kardanischen Tonarm. So etwas findet man heute nur bei Spitzentonarmen!

- Die Automatik lässt sich leicht richten. Es gibt praktisch für jeden Dual ein kostenloses Service-Manual im Internet und sogar ein eigenes Forum: www.dual-board.de

So ein Dual ist für MICH die perfekte Arbeitsmaschine, ein Werkzeug. Kein Schicki-Micki, einfach nur Musik hören.

An Deiner Stelle würde ich versuchen, einen überholten 7er Dual zu ergattern, das sollte für ca. 200 Euro möglich sein. Wichtig: unbedingt selbst abholen!

Wenn es UNBEDINGT neu sein soll, könntest Du dir den Technics 1210 anschauen. Der hat zwar keine Automatik, ist aber so ziemlich der einzige neue (!) Plattenspieler, der mit hervorragender Technik trumpft. Kostet ca. 500 Euro.



Beste Grüße,
Sebastian
timmaeh
Stammgast
#15 erstellt: 24. Nov 2008, 19:56
Also haben alle von mir genannten PS nichtmal eine Halbauto? Das ist ja ehrlich gesagt Kacke. Aber mir graut es ehrlich gesagt jetzt schon vor der Kaufentscheidung, schade das es keine vernünftigen PS von damals mit der Optik von heute zu einem erschwinglichen Preis gibt.

Argh das wird echt verdammt schwer.

Gruß
CyberSeb
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2008, 20:02
Hi Tim,

ob die Plattenspieler eine Halbautomatik haben, liese sich leicht herausfinden...

Zur Optik: Klar sehen die Duals oder andere ähnliche Geräte anders aus als die modernen. Aber hey: Schallplatten sind alles andere als modern!



Und auch bei den Duals gibt es unterschiedliche Sachen. Soll es eher dezent sein, ein 701. Extrem stylisch wird es mit einem 721. Ein 731 sieht schon sehr technisch aus.

Wie gesagt: so ein alter Plattenspieler ist in erster Linie da, um Platten abzuspielen. Ein Werkzeug. Ein reduziertes Design suchst Du da meistens vergeblich.

Gruß, Seb
timmaeh
Stammgast
#17 erstellt: 24. Nov 2008, 20:27

CyberSeb schrieb:
Hi Tim,

ob die Plattenspieler eine Halbautomatik haben, liese sich leicht herausfinden...


Also bei http://www.phonophono.de/ steht leider nichts beim ProJect oder Rega.

Ich bin ja gewillt Abstriche in Sachen Design zu machen wenn der Klang mich dafür überrascht, *hust* ich glaube du kennst NAD Verstärker nicht :L, Design ist da auch ein Fremdwort.

Nur bisher haben mich die Holzzargen ein wenig verschreckt.





Gruß
Tim
CyberSeb
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2008, 20:33
Hi Tim,



Meinst Du den da?

Also die ProJect und Rega haben überhaupt keine Automatik!

Bei Dual ist nicht alles aus Holz. Keine Sorge! Was aber noch viel schlimmer ist, sind die Holz-Imitate (d.h. Plastikfurnier), die man bei Dual öfters sieht. So eine Echtholzzarge ist durchaus was feines! (Finde ich, OK, Geschmackssache).

Wie wäre es denn mit sowas:



Auch ein Dual kann elegant sein!


Dual 701 in Schleiflackzarge weiß. Meiner ...

Oder ein Dual 491 (ähnlich Dual 721 von der Optik her):



Sehr gutes, feines Gerät. Zu haben für 30 Euro im eBay. Besser als die modernen "Riemenbrettchen", versprochen! Warum nicht mit sowas anfangen?



Gruß, Seb
fibbser
Inventar
#19 erstellt: 24. Nov 2008, 20:35
Hi Tim,

Seb hat im Grunde seines Herzens schon Recht (find ICH!), die großen Japaner sind auch nicht schlechter, sie verstanden es damals halt das Ganze noch in eine hübsche und stylische Hülle zu stecken...

Achja, der KD 850 ist ein Vollautomat
gdy_vintagefan
Inventar
#20 erstellt: 24. Nov 2008, 20:37

CyberSeb schrieb:
Und auch bei den Duals gibt es unterschiedliche Sachen. Soll es eher dezent sein, ein 701. Extrem stylisch wird es mit einem 721. Ein 731 sieht schon sehr technisch aus.


Ich finde, dass gerade ein Dual der 6xx oder 7xx Reihe durchaus mit modernen Anlagen und Wohnungseinrichtungen harmonieren kann.

Ich habe im Wohnzimmer (viel schwarze Möbel und Glas) einen 721 mit schwarzer Zarge, der passt optisch sehr gut. Vorher hatte ich hier einen 650 RC, der sieht sehr ähnlich aus wie der 731. Wie Sebastian schon schrieb, sehen diese Modelle "technischer" aus als die Vorgänger, sie harmonieren aber auf jeden Fall auch mit modernen Anlagen und auch Einrichtungen. Ich hatte meinen (mit bronzefarbener Alu-Front) sehr lange an einer "ganz modernen" Anlage betrieben, das passte optisch auch sehr gut.
Aber auch Technics sollte auf jeden Fall ebenfalls in die engere Auswahl genommen werden. Ich hatte mal den SL-D2, der wirkt optisch relativ "modern", und technisch fand ich den auch überzeugend. So einen kann man, jetzt ohne neues System und Nadel, ähnlich wie die Dual 600er, häufig für unter 50€ bekommen.

Gruß
Michael
CyberSeb
Inventar
#21 erstellt: 24. Nov 2008, 20:39
Huhu Volker,

sorry - ja klar, die Japaner sind auch nicht zu verachten!

Wunderbare Geräte mit toller "internationaler" Optik. Mit den Geräten, die Volker empfiehlt macht man sicherlich auch nichts falsch. Ich bin halt der absolute Dual-Fanatiker, das dürft ihr nicht vergessen ...

Aber auch ein Thorens oder was-weiß-ich ist sicherlich besser als ein modernes "Brettchen"! Wichtig ist nur, dass das Gerät von einem SAMMLER überholt wurde. Da würde ich dann mehr investieren. Auf einfach nur "funktionert" im eBay würde ich mich nicht verlassen. Ich jedenfalls hatte noch KEINEN "Klassiker" an dem nicht etwas zu richten war. Das darf man NIE vergessen!

Gruß, Seb
timmaeh
Stammgast
#22 erstellt: 24. Nov 2008, 20:54
Also gut ihr habt mich überzeugt, diese neuen Teile sehen zwar gut aus was auch ein wichtiger Punkt ist aber für das Geld bekomm ich ja nur was Manuelles was nichtmal irgenteine kleine Hilfe drin hat, Nein Danke!


Also ein Halbautomat sollte es wenigstens sein. Wenn ich das richtig verstehe heisst das doch das er bei beendeter LP zurück in seine Halterung fährt. Und wenn ich spielen möchte er auch schon zur LP hinfährt und sich dort absenkt?

Sorry absolutes Neuland ;).

Zu den Bildern oben, also den ersten in schwarzer Pianolack-Optik lecker, der darunter ebenso. Kann man die Staubschutzklappen eigentlich demontieren? Bei mir würde er obenauf in einem selbstgebautem Hifi-TV Rack stehen.

Gruß


[Beitrag von timmaeh am 24. Nov 2008, 20:57 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#23 erstellt: 24. Nov 2008, 21:07
Hallo Tim,

die Hauben kannst du bei allen Dual-Plattenspielern (und bei anderen Plattenspielern auch) einfach abnehmen.

Das mit dem Umlackieren würde ich mal lassen. Allerdings kannst Du dir so ein Gehäuse (sprich: Zarge) recht leicht selbst bauen und das dann nach Belieben lackieren.

Was die Automatik angeht willst du eine "Vollautomatik".



Gruß, Seb
jörg-525-touring
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Nov 2008, 21:15
Hallo,

nein, was Du beschreibst, ist ein Vollautomat. Halbautomat bedeutet (ich nehme mal die Dual-Sprechweise), daß der Dreher über einen Schalter zum Drehen zu bringen ist und er über einen Tonarmlift verfügt. Über diesen Tonarmlift ist der Tonarm anzuheben, dann von Hand zum Beginn der Platte zu führen (der 704 von Dual hat dazu eine Platzierungshilfe, d. h. er gleitet leicht in ein Nut, die dem Anfang einer LP entspricht), und dann mittels gedampftem Tonarmlift abzusenken. Am Ende der Schallplatte wird der Tonarmlift aktiviert, der Tonarm hebt sich ab und der Antrieb wird gestoppt.

Dual 704 und 604 sind derartige Halbautomaten, Dual 721 und 621 sind Vollautomaten mit dem von Dir beschriebenen Verhalten. Die 122x sind in der Regel vollautomatische Plattenwechsler, die über eine Spezialachse ca. 6 LPs aufnehmen und nacheinander abspielen können. Jedoch ist dies nicht sehr plattenschonend, aber sehr imposant anzusehen. Diese Geräte stellen praktisch den absoluten Gegenpol zu den heutigen syndhaft teuren puristischen Masselaufwerken dar.

Es bleibt aber die Frage nach dem Tonabnehmersystem
Ich werfe mal das Shure V15-III mit SAS-JICO-Nadel in den Ring.
CyberSeb
Inventar
#25 erstellt: 24. Nov 2008, 21:19

jörg-525-touring schrieb:
Es bleibt aber die Frage nach dem Tonabnehmersystem
Ich werfe mal das Shure V15-III mit SAS-JICO-Nadel in den Ring.


Oooooh ja!

(Naja, da wäre Tim früher oder später eh gelandet, sollte er sich für einen 7er Dual entscheiden )

Gruß, Seb

(der jetzt gleich mal mit 701+V15+Jico was anhört ...)


[Beitrag von CyberSeb am 24. Nov 2008, 21:20 bearbeitet]
jörg-525-touring
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Nov 2008, 21:22
Fast hätte ich VN35MR gesagt, aber mir ist klar, daß es die nicht mehr gibt. Ich habe mir letztes Jahr noch für Unsummen drei nagelneue Exemplare in Originalverpackung mit Döschen und Datenblatt von verschiedenen Leuten aus USA und Italien geangelt. Damit habe ich hoffentlich ausgesorgt
CyberSeb
Inventar
#27 erstellt: 24. Nov 2008, 21:24
Du Glücklicher! Das hättest Du Dir aber wohl sparen können, glaubt man den Leuten, die eine Jico und eine VN35MR besitzen. Ich selbst habe nur die Jico und - Oh Gott ... ach lassen wir das.

An Deiner Stelle würde ich mir eine Jico holen und die Originalnadeln bunkern. Die gewinnen nur noch an Wert!

Gruß, Seb
jörg-525-touring
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Nov 2008, 21:44
Das mit dem Bunkern der VN35MR hatte ich auch schon vor. Für ältere, abgenudelte Platten kann man auch die Standard-Nadeln aus der Buch nehmen, dann habe ich noch eine VN35E original, die bei einem meiner V15-III dabei waren.

Zurück zum Plattenspieler: Ein gewisser Yorck würde wohl zu einem PE 2020 mit Phillips-System raten
Wäre das hier auch etwas?

Ich hatte mal einen PE 2001, der war aber nicht so doll.


[Beitrag von jörg-525-touring am 24. Nov 2008, 21:45 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#29 erstellt: 24. Nov 2008, 21:50

jörg-525-touring schrieb:
Zurück zum Plattenspieler: Ein gewisser Yorck würde wohl zu einem PE 2020 mit Phillips-System raten
Wäre das hier auch etwas?


Um Gottes Willen! Nein!

Bzw. "Ja", falls das Gerät von einem Sammler bereits überholt wurde. Ich habe ja selbst einen: ein tolles Gerät für seine Zeit, EXTREM massiv. Aber der Treibradantrieb kommt nicht auch nur annähernd an einen guten Direct Drive heran, wenn Du mich fragst.

Von der lieben Frau im eBay ums Eck sollte man soetwas nur kaufen, wenn man die ganze Mechanik zerlegen, entharzen und neu schmieren kann. Für Einsteiger VÖLLIG ungeeignet!

Das mit dem "vom Sammler überholt" gilt aber für JEDEN gebrauchten Plattenspieler. Auch ein Dual kann kleinere Zickereien haben, die einen unbedarten Einsteiger überfordern können. (Wobei es nichts gibt, was man nicht auch selbst richten kann, auch als Einsteiger. In Foren wird einem gerne geholfen!)

Gruß, Seb
jörg-525-touring
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Nov 2008, 22:04
Er würde ihm wahrscheinlich rein optisch auch wohl nicht gefallen. Obwohl in der Bucht gerade ein paar für einstellige Eurobeträge angeboten werden. Einer sieht ganz gut in Schuß aus, ein anderer ist ohne Zarge...
timmaeh
Stammgast
#31 erstellt: 24. Nov 2008, 22:07
Und handwerklich bin ich nicht gerade ungeschickt ;). Also wenn ich mir das einmal iwo abgucken kann oder es mir erklärt wird, oder ich doch zu einem Buch greife. Dann schaffe ich es auch das Teil ordentlich zu warten.

So und nu bin ich mal weg, mal schauen von was ich heute Nacht noch so träume :).

Es eilt ja nicht!

Gruß



[Beitrag von timmaeh am 24. Nov 2008, 22:07 bearbeitet]
timmaeh
Stammgast
#32 erstellt: 26. Nov 2008, 13:36
So Jungs es gibt was neues ;). Volker von Best-of-British-Hifi, hat mir ein unverschämt gutes Angebot gemacht für den nad c 555 und die nad pp2. Das konnte ich einfach nicht abschlagen.

Sicherlich werden nun wieder einige denken warum das, nunja ich habe dann alles von einer Firma nämlich NAD.

Aber die alten Schatzis die mir hier empfohlen wurden werde ich ganz sicher nicht aus den Augen verlieren.

Vielen vielen dank trotzdem für die ganze Mühe, auch wenn ich nun quasi mich für was anderes entschieden hab.

Gruß
Tim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Absoluter Neuling ist mal wieder auf der Suche
Flo22 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
Plattenspieler gesucht!
chriz2390 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  12 Beiträge
Plattenspieler gesucht
punk_rocker am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  37 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler Neuling
teresa84 am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  26 Beiträge
Neuling bei Plattenspielern.
Röhren-Liebhaber am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  23 Beiträge
Absoluter Neuling benötigt Fachmännische Hilfe
Richti1988 am 23.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  25 Beiträge
Plattenspieler für Neuling
(Nicht)Audiophil am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  20 Beiträge
Neuling sucht neuen Plattenspieler
Cebthuk am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  10 Beiträge
Hilfe bei Plattenspieler vom Sperrmüll
Greenhorn96 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedhalhal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580