Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Project Debut III schaltet ab !

+A -A
Autor
Beitrag
Tulpe278
Stammgast
#1 erstellt: 09. Dez 2008, 22:41
Hi Leute! Ich habe einen Pro-Ject Debut III E grade frisch erworben. Er klingt echt gut für die ersten Töne. Aber er schaltet zwischendurch immer mal ab.
Ich weiss, dass er eine Endabschaltung hat. Aber warum schon in der Mitte der LP?
Tulpe278
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2008, 23:09
Verdammt ich ticke bald ab ! Kriege es echt nicht raus! (Probiere jetzt schon seit gut 2 Stunden) Hat es irgendetwas mit dem Antiskating oder so zu tun ?


[Beitrag von Tulpe278 am 09. Dez 2008, 23:10 bearbeitet]
Tulpe278
Stammgast
#3 erstellt: 10. Dez 2008, 07:52
Kann mir keiner von den Profis hier einen Rat geben?
Kalimera
Stammgast
#4 erstellt: 10. Dez 2008, 16:12
Ich kann nur sagen das es nicht mit dem antiskating zu tun hat.Evtl. eine defekte Endabschaltung.
Mfg Kai
Pilotcutter
Administrator
#5 erstellt: 10. Dez 2008, 16:30
ich habe von Pro-Ject keine Ahnung, aber kann ungefähr mitfühlen was es heißt wenn die Endabschaltung verrückt spielt.
Ich hatte es vor kurzem bei meinem Thorens.

Wenn der Fehler in der Elektronik steckt, brauchst Du unbedingt einen Elektroniker, der die komplette Schaltung durchmisst. Der Fehler kann überall stecken. Die Endabschaltung hängt von einer Referenzspannung ab, ist die nicht gegeben, schaltet das Gerät aus und schmeißt den Tonarm hoch (zumindest bei Thorens).

So, was jetzt aber zu dem Abfall der Referenzspannung führt, das ist die Frage!
Wenn Du einen etwas unkonvetionellen Test durchführen willst, und während des Betriebs die Stromzufuhr unterbrichst (Stecker ziehen zB)... wenn dann die Endabschaltung genauso eintritt wie bei Deinem Fehler, "verliert" die Schaltung irgendwie/irgendwo/irgendwann die Spannung.
Und wenn die Spannung absinkt, tritt die Endabschaltung ein!
Und der Spannungsverlust kann überall sein.
Das kann ein oxidierter Schalter sein, ein defekter Transistor, eine Diode....

Bist Du Elektroniker (oder hast einen zur Hand)?
Besser wär's, das ist nämlich eine Heidenarbeit (bei meinem ist fast die ganze Platine neu bestückt worden zum Glück durch'nen Kollegen).

Tritt die verkehrte Abschaltung immer an der selben Stelle auf? Vielleicht ist da was verstellt im Bereich der Photo Diode (wenn Pro-Ject mit einer arbeitet, ich weiß es nicht)?

Einige Pro-Jects basieren - glaube ich auf Thorens Elektronik - zumindest sieht der Project Comfort 1.2 genauso aus wie mein Thorens TD-295 MKII.


[Beitrag von Pilotcutter am 10. Dez 2008, 16:45 bearbeitet]
Kalimera
Stammgast
#6 erstellt: 10. Dez 2008, 17:22
Es gibt auch mechanische Endabschaltungen da wir das mit einem Schalter gemacht.Da könnte man dann mit der hand nachkorrigieren.

Mfg Kai
Platte74
Stammgast
#7 erstellt: 10. Dez 2008, 18:07
Der Pro-ject Debut III E hat eine optoelektronisch ausgelöste Endabschaltung, ein mechanisches Problem wird es also nicht sein.


Einige Pro-Jects basieren - glaube ich auf Thorens Elektronik - zumindest sieht der Project Comfort 1.2 genauso aus wie mein Thorens TD-295 MKII.


Umgekehrt wird ein Schuh draus - die aktuellen Thorense werden z.T. im Pro-ject-Werk in Tschechien gefertigt, daher das ähnliche Design.

Analoge Grüße
Malle
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2008, 18:26
Umtauschen das Geraffel.

Da ist etwas nicht richtig justiert, was richtig justiert sein sollte .

Hast ja Garantie, ich würde auf Umtausch bestehen, am besten gegen ein anderes Gerät, hehe.
Pro-Ject, ein Garant für Qualität!

Gruß
HB
Tulpe278
Stammgast
#9 erstellt: 10. Dez 2008, 18:52
Das Gerät ist von meinem Pro-Ject Vertreter (privat gekauft). Ich muss ihn wohl einschicken... Oder kann ich an der optoelektronik irgendetwas reinigen etc. ? Tut mir leid für die blöde Frage, aber ich habe echt keinen Plan von den schönen analogen Geräten...


[Beitrag von Tulpe278 am 10. Dez 2008, 18:54 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2008, 19:15
Da kann ein Drehwiderstand hin oder eine Diode verdreckt (Pappreste vom Versand) sein (oder sonstwas).

Ich würde den mal komplett zerlegen und nach Schmutz suchen. Wenn du keinen findest, dann würde ich bei einem Neugerät auf keinen Fall anfangen rumzubasteln, sondern umtauschen. Sonst verlierst du ja die Garantie (wenn dein Kollege dir eine gegeben hat ).

Gruß
HB
Tulpe278
Stammgast
#11 erstellt: 10. Dez 2008, 19:29
Na, dann woolen wir mal schauen was mir mein Vertreter sagt nachher...
Tulpe278
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2008, 09:31
Er wird getauscht! Dann gibt es auch einen ausführlichen Hörtest !
Pilotcutter
Administrator
#13 erstellt: 12. Dez 2008, 09:43

Tulpe278 schrieb:
Er wird getauscht!


Gut so!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Project Debut III Einstellung
Micha2 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  23 Beiträge
project debut III
myownhero am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  8 Beiträge
Project Debut III Klangprobleme
tale am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  9 Beiträge
Project Debut III Einstellungsprobleme
Micados am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  11 Beiträge
Project Debut III brummt
JonasH am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  46 Beiträge
Project Debut III kaufen?
Eminenz am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  2 Beiträge
Project Debut III aufrüsten
HinaGod am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  31 Beiträge
Probleme mit Project-Debut III
Notbier am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
Project Debut III - neues System?
Micha2 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  9 Beiträge
Project Debut III HighEnd Edition
Marcellus.Wallace am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.985