Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler RFT "SP 3935 HIFI" Wer hat so ein Gerät?

+A -A
Autor
Beitrag
stephan1892
Stammgast
#1 erstellt: 27. Dez 2008, 17:01
Hallo!
Ich habe eine komplette Anlage,Verstärker,Tuner Kassettendeck und Plattenspieler,geschenkt bekommen.Funktioniert alles prima.Nur kann ich mit der "Speedcontrol" am Plattenspieler nichts richtig anfangen.Habe kein Handbuch.Das sind 5 LED und ein Poti.Wenn ich am Poti drehe,ändert sich die Laufrichtung der LED-Kette.Doch wann stimmt die Drehzahl?Wenn die mittlere LED leuchtet oder wennsie aus ist?! Keine Ahnung.Wer kann helfen?
itzenblitz
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Dez 2008, 17:28
Hallo.

Gratuliere zur RFT-Anlage!

Nach Deinen Schilderungen scheint es sich ja um eine Frage in Sachen Drehzahlregulierung beim Plattenspieler zu handeln.

Zuerst müßtest Du dir mal eine sog. Strobskopscheibe besorgen. Such mal danach in den einschlägigen Foren. Ein Ausdruck reicht - brauchst du nicht zu kaufen.
Damit kannst Du die Geschwindigkeit des Drehers auf den Sollwert einpendeln. Die LED kannst Du bis dahin erstmal ignorieren. Wenn Du die Sache mit der Strobskopscheibe gemacht hast, erklärt sich die LED-Funktion wahrscheinlich von selbst.

Iteznblitz
stephan1892
Stammgast
#3 erstellt: 28. Dez 2008, 11:03
Veilen Dank für deinen Link,werde mir mal so eine Scheibe anfertigen.Wie sehe ich eigentlich,welches Tonabnehmersystem instaliert(magnetisch oder Kristall)ist?Habe neben dem oben genannten Spieler noch einen RFT-Spieler mit Tangentialtonarm.Ich hatte den mal an meinen AVR angeschlossen,aber die Wiedergabe war eher Mies,ohne Bass und sehr leise.
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 28. Dez 2008, 13:57
Hallo Stephan, fehlte da möglicherweise ein Phono-Vorverstärker? Welchen Eingang vom Receiver hast Du benutzt?

Gruß von Silberfux
stephan1892
Stammgast
#5 erstellt: 28. Dez 2008, 14:34
Habe den AUX Eingang benutzt,da ja kein Phono-Eingang vorhanden ist.
silberfux
Inventar
#6 erstellt: 28. Dez 2008, 17:03
Hi, vermutlich liegt es dann am fehlenden Vorverstärker, jedenfalls wenn ein Magentsystem montiert ist. Aber ähäm ich hab mir mal den Dreher auf einem Bild angeschaut ... Wenn Du mich fragst: Besser gar kein Dreher als so eine Plattenfräse!

Gruß von Silberfux
stephan1892
Stammgast
#7 erstellt: 28. Dez 2008, 17:28
.Ich weis,das Teil ist nicht der Bringer,hat soweit ich heute nach langem suchen festgestellt habe,ein Kristalltonsystem.Ist deshalb auch nicht HIFI-tauglich.Aber der andere,den ich noch habe,hat laut Beschreibung ein Magnetsystem.
Den mit dem Tangentialtonarm habe ich mir vor ca.25 jahren von meinem sauer verdientem Geld angeschafft.Dazu hatte ich dann noch ein Kasettendeck von unserem "Großem Bruder".Das war sicher irgendwo abgekupfert,aber ziemlich gut.Hieß MAJAK 001.War ne obergeile Anzeige auf Röhrenbasis eingebaut.
itzenblitz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Dez 2008, 19:06
Hi Stefan,

immer ran an den Feind!

Ich bin nun nicht mit den RFT-Geräten groß geworden, habe aber beobachtet, daß sich viele dieser Geräte liebevoll annehmen. Vielleicht kann da günstig und passend nach- und aufgerüstet werden, wenn die entsprechenden Info's vorhanden sind....

Ein kleiner Vorverstärker kostet max. einen 20er, ein preisgünstiges AT-System gibt's auch an jeder Ecke. Google mal ein bißchen nach den RFT-Gurus - auf die schnelle hab ich mal dies gefunden: http://www.phono.schrauberfee.de/

Itzenblitz
-Frank-
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Dez 2008, 19:22
Hallo,

mal etwas zu den Phono-Vorverstärkern im RFT Plattenspieler. Ich kann mich nicht erinnern, dass es in der DDR jemals externe Phono-Vorverstärker zu kaufen gab.
Die Plattenspieler die einen Phono-Pre benötigten, hatten diesen meines Wissens immer fest eingebaut.
Für den TE und alle an RFT HiFi interessierten hier mal ein Link:
http://www.rft-hifi.de/


Grüße aus der Magdeburger Börde,

Frank.
stephan1892
Stammgast
#10 erstellt: 11. Feb 2009, 16:27
Hallo!
Nachdem ich nun eine weile mit dem RFT-Dreher experimentiert habe(verschiedene LS-Boxen,Orig.RFT-Verstärker,TEAC-AVR,Technics Stereoreceiver ),musste ich feststellen,das er mit den Stereo-Komponenten,den in meinen Ohren,besten Klang erzeugt.
Da ja der Dreher einen eingebauten Phonopre hat,liegt das sicher am Ausgangspegel des Vorverstärkers.Der RFT-Verstärker und der Dreher sind sicher optimal einander angepasst,da sie ja zusammengehören.Um meinen AVR als Endstufe zu verwenden,müsste der Pegel an dem Line Eingang höher sein.Würde es funktionieren,einen zweiten Vorverstärker dazwischen zu schalten .
Gruss Steffen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler RFT SP 3935
Ischdo am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  8 Beiträge
RFT SP 3001 nachrüsten ?
mitsumotion am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  3 Beiträge
RFT SP 3930 Plattenspieler, taugt der?
Felix176 am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  22 Beiträge
Plattenspieler Tangential von RFT
Oberborstel am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  11 Beiträge
RFT Geräte
corsa01 am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  7 Beiträge
Wer kennt diesen Plattenspieler?
Wowka_____ am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  14 Beiträge
RFT - Tangenial Plattenspieler
Balou7054 am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  5 Beiträge
plattenspieler RFT ziphona combo
bluevinyl am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  14 Beiträge
RFT PA 2030 DDR Plattenspieler
the.whollebe am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  2 Beiträge
RFT-Plattenspieler an RX 396?
Jaman am 14.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.08.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedWildBill
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.520