Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenspieler - wo fängt man da an? - Entscheidungshilfe

+A -A
Autor
Beitrag
sh-hedge
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Apr 2009, 18:26
Hallo zusammen.
Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Plattenspieler zuzulegen. Da zu dem Thema aber Massen an Informationen bestehen, von denen ca. 95% nur "Bahnhof" in mir auslösen, schreib ich mal nen eigenen Beitrag.

Ich habe folgende Fragen:
Zunächst stellt sich mir immer die Frage wie schließe ich Boxen an den Spieler an. Haben die integrierte Verstärker, oder braucht man einen externen? und welche Anschlüsse sind normal?
Ich habe schon mitbekommen, dass es Direktantriebe und Riemenantriebe, Halb- und Vollautomatikgeräte gibt. Wo aber da genau der Preis- und Qualitätsunterschied besteht habe ich nicht so richtig rausgefunden.

Dann schildere ich mal meine Verstellungen:
Ich fänd es schön einen Spieler aus Holz zu haben, der auch ein bisschen schön aussieht und als Deko verwendet werden kann. Natürlich soll er auch vernünfig Platten spielen können.

Meine Preisvorstellung geht bis ca. 150€

Es wäre nett, wenn ihr einige Geräte nennen könntet die so ungefähr hier passen könnten. Als Einsteiergerät halt, welches aber kein Mist ist.


EDIT: Hab gerade bei EBay folgende Auktion gesehen... Ist das was?
http://cgi.ebay.de/P...A1|39%3A1|240%3A1318


[Beitrag von sh-hedge am 19. Apr 2009, 18:33 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 20. Apr 2009, 09:03
Hi,

zunächst zu Deiner Verstärker-Frage: Du musst den Plattenspieler normalerweise an einen Hifi-Verstärker (oder AV-Receiver) anschließen. Viele ältere Verstärker haben einen Phonoeingang. Ist der nicht vorhanden, brauchst Du einen Phono-Vorverstärker, denn Du kannst einen Plattenspieler nicht direkt an einen Hochpegeleingang (CD, Tuner) anschließen.
Bei Deinem Budget empfiehlt sich auf alle Fälle ein gebrauchtes Gerät. Die verlinkte Ebay-Auktion zeigt einen ganz guten Dual-Spieler, der allerdings viel zu teuer ist. Ich würde mal diese, diese und vielleicht diese Auktion beobachten.
Natürlich gibt es noch andere gute Plattenspieler als Dual. Außerdem sind Riemen-/Direktantrieb und manuelle Bedienung/Automatik eher Geschmacksfeatures als Qualitätsaussagen.
Ich würde auch mal hier im Biete-Bereich reinschauen. Hier werden immer wieder Plattenspieler angeboten.

Viele Grüße
Det
LouisCyphre123
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2009, 06:50
Wieso ist der Dual zu teuer?
ICh finde, wenn der Threadersteller die anscheinend wirklich sehr hochwertige Zarge leiden mag, dass die für ihn dann schon den Aufpreis gegenüber der Standard-Dual-Plastikwanne rechtfertigt.
Was würde der Dreher denn ohne Eichenzarge kosten?
Doch auch schon irgendwo 35-55 Euro...
LouisCyphre123
Inventar
#4 erstellt: 21. Apr 2009, 06:55
Was hast Du denn für einen Verstärker?
Und was für Boxen?
gdy_vintagefan
Inventar
#5 erstellt: 21. Apr 2009, 08:38

LouisCyphre123 schrieb:

Was würde der Dreher denn ohne Eichenzarge kosten?
Doch auch schon irgendwo 35-55 Euro...


Wenn man Glück hat, kann man solch "kleinere" Duals (wobei "kleiner" nichts mit "schlecht" zu tun hat) auch mal bei eBay für sehr kleines Geld bekommen.
Vor einem halben Jahr verkaufte ich mal meinen 481A und bekam leider nur 6 Euro dafür (der war allerdings auch in einer hässlichen Schneiderzarge). Technisch war das Gerät einwandfrei. Der 481A ist quasi ein 1239A, nur ohne die Wechselfunktion.

Gute Geheimtipps sind bei Dual auch die 5xx und 6xx Modelle. Die werden meist deutlich niedriger gehandelt als die 7xx Reihe. Und immer wieder gern empfohlen hier im Forum ist der direktgetriebene 491.

Gruß
Michael


[Beitrag von gdy_vintagefan am 21. Apr 2009, 08:38 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 21. Apr 2009, 08:40
Moin,

LouisCyphre123 schrieb:
Wieso ist der Dual zu teuer?
ICh finde, wenn der Threadersteller die anscheinend wirklich sehr hochwertige Zarge leiden mag, dass die für ihn dann schon den Aufpreis gegenüber der Standard-Dual-Plastikwanne rechtfertigt.
Was würde der Dreher denn ohne Eichenzarge kosten?
Doch auch schon irgendwo 35-55 Euro...

ja stimmt. Ich hatte die wirklich nette Zarge übersehen.

@sh-hedge: Wichtig für 'nen Anfänger ist es, dass man an dem Gerät nicht erst lange schrauben muss. Von daher wäre der Dual schon okay.

Grüße
Det
sh-hedge
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Apr 2009, 17:33
Danke für euere Antworten. Die Fragen haben sich damit schon einmal geklärt.
Ich habe bei meinem Verstärker einen MD/Tape Eingang. Ist das auch ein passender?`Einen eigenen Phono Eingang habe ich leider nicht mehr

Und bei E-Bay streunen ja scheinbar doch einige Geräte rum.
Ich werde mich weiter umschauen.

Als Vorverstärker reicht aber sowas kleines aus ja?

http://cgi.ebay.de/P...C39%3A1%7C240%3A1318


[Beitrag von sh-hedge am 22. Apr 2009, 17:40 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2009, 18:11
Was für einen Verstärker haste denn?
LouisCyphre123
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2009, 18:21
wenn du 150 euro ausgeben willst, dann bekommste schon was vernünftiges gebrauchtes.

Ich würde da nicht den orverstärker für 15 EUR bei Ebay nehmen.
Ich denke das hier
project phono box
ist was angemessenes.
Kostet so ca. nen 50er

Also bleiben 100 Euro.
Davon planste 20 für ne neue Nadel ein, bleiben also 80 Euro über.

JEtzt musste dich entscheiden:
Riemen- oder Direktantrieb?
Riemengetriebene sind meist günstiger zu bekommen und nicht schlechter, dafür ist der Riemen ein Verschleißteil, dass Du eventeull sofort, eventuell auch später mal austauschen musst. Nen Riemen kostet dann so etwa 15 Euro.

Direktriebler sind nicht "besser", aber wartungsärmer, aber meist nen Schnaps teurer.

Nächste Entscheidung:
Vollautomat? Halbautomat? Manuell?

Mehr Automatik = Mehr Komfort, d.h. der Tonarm setzt automatisch auf und fährt von selbst wieder hoch.
(Halbautomatik= Manuell auflegen, aber er fährt am Ende wenigstens wieder hoch)
Manuell ist unpraktisch zum einfach hören, wenn der PLattenspieler nämlich dann keine Endabschaltung hat, dann dreht er immer weiter, bis Du vom Sofa aufstehst und ihn hochnimmst...wenn mans vergisst ist das nicht sooo toll für die Nadel.

Großer Vorteil der Manuellen, bzw, eingeschränkt auch der Halbautomaten: Je weniger Funktionen, desto robuster und reparaturUNanfälliger sind sie!
LouisCyphre123
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2009, 18:29
Ich hab z.B. einen sehr hochwertigen manuellen Dreher, spiele abr immer noch aus Bequemlichkeit mit dem Gedanken, mir mal nen Halbautomaten anzuschaffen.....


Wenn Du dich entschieden hast, was Du willst, ist die nächste Frage, was für eine Marke es sein soll....

Holzoptik, ja?

Da böte sich Dual an, die haben zwar Plastik-Zargen, aber in recht netter Nussbaumoptik.
Thorens, Grundig, Yamaha, Denon, Telefunken sind auch ne Option....

Technics ist auch super vom Preis-Leistungsverhältnis, hat aber kaum "Holzoptik".

Pioneer PL-12 o.ä. wäre auch ne Option....

Schau dich mal bei Ebay um, und poste dann hier Dreher, die dir gefallen...

Vorteil bei Dual: Du musst nicht bei Ebay kaufen, sondern kann im www.dual-board.de dich anmelden und von den sehr netten Leuten da mit Glück nen voll gewarteten Dreher zu nem sehr zivilen Preis erstehen.

Nen Pioneer hat auch noch ein Bekannter aus dem Dual-Board auf Lager, glaube ich...wenn der was wäre, kann ich Kontakt herstellen, ist der 112d, glaub ich:
http://www.realsound...audio_turntables.htm
dschaen81
Stammgast
#11 erstellt: 23. Apr 2009, 07:32

sh-hedge schrieb:
Als Vorverstärker reicht aber sowas kleines aus ja?

http://cgi.ebay.de/P...C39%3A1%7C240%3A1318



Von dem würde ich dir sehr abraten. Ich habe noch so einen rumfliegen und der klingt erbärmlich!

Für rund 25 Euro bekommst du einen Dynavox TC-750. Der macht seine Sache für das Geld hervorragend. Mehr brauchst du nicht ausgeben. Jeden Euro mehr, den du in einen vernünftigen Dreher und anständigen Tonabnehmer/Nadel investieren kannst, macht sich in einem besseren Ergebnis bezahlt.

Gruß
Jan
Traktor_1
Inventar
#12 erstellt: 23. Apr 2009, 16:55
Hallo,

da schmeiße ich mal die Thorens Plattenspieler in das Becken...aus der 14x - 16x Reihe


der hier ist ganz schön...neues System ein Audio Technica AT 95 E oder AT 120 E und ein neuer Riemen eventuell

http://cgi.ebay.de/T...12|39%3A1|240%3A1318


oder ein TD 145 oder MK II


als Phonoamp empfiehlt sich ein gebrauchter NAD PP2 gibts für ca 50 Euro
LouisCyphre123
Inventar
#13 erstellt: 23. Apr 2009, 17:27
Da kommste dann aber nicht mit 150 Euro hin...
Phono-Amp 50 Euro, Riemen 10 Euro, Tonabnehmer ??? ca. 40 Eur???
UNd der Thorens geht doch auch nicht unter 100 weg, oder?
Dann biste mindestens bei 200 Euro....
dschaen81
Stammgast
#14 erstellt: 23. Apr 2009, 17:32
Hallo,

erstens: Der Ebay-Link geht nicht.

Zweitens: das wird nichts mit dem Budget von 150 Schleifen.

Drittens: in der Vorschau seh ich grad, dass der Louis schneller war.

Gruß
Jan
Traktor_1
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2009, 17:42
Mit dem Limit habt ihr wohl Recht aber ich kann mein Limit was ich mir setzte auch nie einhalten...wird oft dann doch mehr...dann wird es eben 200 Euro

wer zu billig kauft...kauft eventuell zweimal

LouisCyphre123
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2009, 07:07
Na ja....mit nem ordentlichen Dual oder Technics haste auch schon was solides - und die gehen halt deutlich günstiger weg...für einen aus der 6er - Reihe ca. 100 EUR, für nen riemengetriebenen 510er vielleicht 50-70 EUR....
germi1982
Moderator
#17 erstellt: 24. Apr 2009, 12:44
Wobei man bei Dual schon aufpassen sollte das man nicht einen mit ULM-Tonarm erwischt. Das schränkt nämlich die Tonabnehmerauswahl extrem ein, oder man besorgt sich für teures Geld den 1/2" Adapter und noch das Zusatzgegengewicht. Dann kann man alle gängigen Systeme montieren.

Für ULM-Systeme gibts noch neue Nadeln, die Systeme kamen damals von Ortofon. Aber neue Systeme gibts leider nicht mehr.

Bei der 6er Baureihe mal schauen nach Dual 601 (Vollautomat), 604 (halbautomatische Version des 621), Dual 621 (Vollautomat).

Unterschied zwischen 5er und 6er Baureihe ist das die 6er Baureihe einen Direktantrieb haben (Ausnahme 601, der hat Riemen) und die 5er Riementriebler sind.

Der 601 dürfte vom Design her eher dem Geschmack des TE entsprechen. Der 601 ist die Riemenversion des 701...

http://dual.pytalhost.eu/werbung/1975-03.jpg

http://dual.pytalhost.eu/werbung/1975-04.jpg

Und hier noch mal bisschen was so zum Lesen, die gängisten Antriebskonzepte bei Plattenspielern:

http://dual.pytalhost.eu/werbung/1975-05.jpg

Es fehlt halt nur noch die Kombination wie sie bei Thorens, Braun usw. üblich war. Beim normalen Reibradantrieb wird das Reibrad über einen Motorpulley* gedreht, den sieht man auf dem Bild ja neben dem Reibrad stehen. Der berührt beim Reibradantrieb direkt das Rad, bei der anderen Variante wird Antriebskraft mittels eines Riemens vom Pulley auf das Reibrad übertragen.


*
Der Pulley ist die Motorachse des Antriebsmotors. Dieser ist stufenförmig abgesetzt, bei Umschaltung der Drehzahl (also z.B. von 33 nach 45) wird die Höhe des Pulleys umgestellt und somit die Übersetzung aufs Rad oder den Riemen geändert. Beim Riemenantrieb bewegt sich nicht der Pulley bei einer Drehzahlumschaltung, der Riemen wird mittels eines Hebels umgelegt auf den dickeren oder dünneren Teil des Pulleys.


[Beitrag von germi1982 am 24. Apr 2009, 12:57 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2009, 12:48
Ich finde, vorab sollte der Threadersteller sich hierzu äußern:



JEtzt musste dich entscheiden:
Riemen- oder Direktantrieb?
Riemengetriebene sind meist günstiger zu bekommen und nicht schlechter, dafür ist der Riemen ein Verschleißteil, dass Du eventeull sofort, eventuell auch später mal austauschen musst. Nen Riemen kostet dann so etwa 15 Euro.

Direktriebler sind nicht "besser", aber wartungsärmer, aber meist nen Schnaps teurer.

Nächste Entscheidung:
Vollautomat? Halbautomat? Manuell?
sh-hedge
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Apr 2009, 16:37
Hallo zusammen!
Sorry, dass ich nicht sofort antworte, aber mein Leben nebenbei...ihr kennt das sicher ;-)

Finde es aber super, dass man hier so toll beraten wird.

Zunächst denke ich, dass Riemenantrieb schon ok ist, auch wenn es ein Verschleißteil ist.
Verstärker hab ich hier noch zwei rumstehen. Einen neueren Sorround-Receiver von Yamaha (RX-V363) und einen älteren 2-KanalReceiver von Sony (STR-DE185)

Das Budget werde ich wohl mal etwas anheben müssen, nachdem was ich hier gelesen habe und ich einige Auktionen bei Ebay beobachtet habe.

Neue Obergrenze: 250€ inkl. Vorverstärker

Jetzt gehts also ans suchen und vergleichen... Der schwerste Teil

Ich werde mich am Wochenende mal umsehen und einige Links posten, wenn ich was finde.
sh-hedge
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Apr 2009, 16:47


[Beitrag von sh-hedge am 24. Apr 2009, 16:59 bearbeitet]
Traktor_1
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2009, 17:32
Hallo,
die von dir geposteten links sind leider nur Plastik Schrott

Ein gebrauchte kann es ruhig sein weil 1. die Technik in den letzten 30 Jahren sich nicht großartig im Plattenspieler Bereich entwickelt hat...nur im Preissegment zwischen gut und böse...sprich mehrere 1000 kilos und 2.die Dinger gut gepflegt fast ewig halten


Mit den Dual Spielern kenne ich mich nun gar nicht aus...sind aber sich auch nicht schlechter als die Thorens Modelle die ich persönlich bevorzuge

http://cgi.ebay.de/T...12|39%3A1|240%3A1318

der hier ist schon recht gut ( fahre ich selber ) und wird wahrscheinlich die 150 Euro Grenze nicht knacken...ein System ist auch mit an Board...was ich aber auf den Bildern nicht erkennen kann...

und ein gebrauchte Phonovorverstärker kostet auch nicht die Welt...

eben ist ein gebrauchter NAD PP2 für 45 Euro weg gegangen

http://cgi.ebay.de/N...A1|39%3A1|240%3A1318


ich finde halt die Thorens Dreher lecker


[Beitrag von Traktor_1 am 24. Apr 2009, 17:33 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2009, 21:09
UNd ich die Duals!

Aber im Ernst:
Von den von Dir geposteten Links ist der Technics SL-BD20 sicherlich ein solider Einsteigerdreher, mir hat er einige Jahre Freuede bereitet.
Aber: 1. Ist er ohne Holzoptik, wenn Du denn zu Hause hast, haste solide Technik, die aber optisch echt nix her macht. Und DU bist Holzfetischist, das merke ich, das kenne ich, das bin ich selber!
2. Bekommste für 149 Euronen echt was geiles aufm Gebrauchtmarkt...mit ein wenig Geduld!

Also:
Guck bei Ebay fleissig nach Dual, Thorens, Denon, Pioneer, Yamaha, Lenco, Akai,

Das sind alles Marken, bei denen man für dein Budget nen guten Dreher in feiner Holzoptik bekommt!

Weitersuchen ist also angesagt
LouisCyphre123
Inventar
#23 erstellt: 24. Apr 2009, 21:11
Ach...und der SL-BD20 von Technics bei Ebay für 85 Euronen ist schlicht ne Frechheit!
Ein vernünftiger SL-BD20 sollte bei Ebay nicht mehr als 30 Euro kosten,,,,ich musste meinen seinerzeit für <20 Euro abgeben!
Also lass Dich nicht übern Tisch ziehen....
Poste hier einfach Teile die du geil findest, und die Leute hier werden dir sagen, was man dafür bieten sollte/darf...
LouisCyphre123
Inventar
#24 erstellt: 24. Apr 2009, 21:12
MIt dem von Traktor geposteten Thorens kaufste echt was schickes...wirste wohl Spass mit haben.
Aber Duals gibts wahrscheinlich günstiger
Aber das ist ja auch optische Geschmackssache...
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 24. Apr 2009, 21:44
Vorverstärker kann man auch selber bauen wenn man fit ist im Umgang mit dem Lötkolben...

Die einfachste Version sieht so aus, man kann das natürlich auch komplexer aufbauen:

http://www.geocities.com/rjm003.geo/rjmaudio/diy_pho5.html

Ich persönlich schwöre auf die dicken Dual-Modelle der 7er Baureihe...mein Favorit ist hierbei der 701, wobei der 721 und sein haulbautomatischer Bruder 704 auch gut sind.


[Beitrag von germi1982 am 24. Apr 2009, 21:45 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#26 erstellt: 24. Apr 2009, 21:52

sh-hedge schrieb:

Verstärker hab ich hier noch zwei rumstehen. Einen neueren Sorround-Receiver von Yamaha (RX-V363) und einen älteren 2-KanalReceiver von Sony (STR-DE185)


Die haben in der Tat keinen Phono-Eingang, soweit ich das im www gesehen hab.
Oder? Haste danach geschaut?
sh-hedge
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Apr 2009, 13:46

LouisCyphre123 schrieb:

Die haben in der Tat keinen Phono-Eingang, soweit ich das im www gesehen hab.
Oder? Haste danach geschaut?

-- Haben in der Tat beide keinen Phonoeingang mehr..

Hab noch ein paar Links
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=160328486617
Plaste, aber schwarz... Was meint ihr? Ok? Wenn ja, wie viel sollte man dafür geben?

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=320358546158
Hier schreckt irgendwie die Beschreibung ab. Er sagt quasi schon Transportschäden vorraus.

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=330324450733
Das Ding scheint ganz schick zu sein. Wie hoch würdet ihr hier pokern?

Edit:
http://www.pioneer.de/de/products/42/417/5346/PL-990/index.html
Noch mal was neueres...Hier find ich gut, dass der Vorverstärker mit drin ist.


Danke, Gruß und bis demnächst

Sebastian


[Beitrag von sh-hedge am 26. Apr 2009, 14:04 bearbeitet]
Traktor_1
Inventar
#28 erstellt: 26. Apr 2009, 14:15

sh-hedge schrieb:

LouisCyphre123 schrieb:

Die haben in der Tat keinen Phono-Eingang, soweit ich das im www gesehen hab.
Oder? Haste danach geschaut?

-- Haben in der Tat beide keinen Phonoeingang mehr..



Hab noch ein paar Links
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=160328486617
Plaste, aber schwarz... Was meint ihr? Ok? Wenn ja, wie viel sollte man dafür geben?

kenne ich leider nicht und Plaste eben


http://cgi.ebay.de/w...IT&item=320358546158
Hier schreckt irgendwie die Beschreibung ab. Er sagt quasi schon Transportschäden vorraus.

Abholung ist bei relativ guten Plattenspieler äh das beste...bin für meinen auch gut 150 Km gefahren !

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=330324450733
Das Ding scheint ganz schick zu sein. Wie hoch würdet ihr hier pokern?

Der wird wohl die 200 Euro Marke knacken !!! aber der ist gut !


Edit:
http://www.pioneer.de/de/products/42/417/5346/PL-990/index.html
Noch mal was neueres...Hier find ich gut, dass der Vorverstärker mit drin ist.

in meinen Augen wieder ein Plastikbomber...nicht zu empfehlen !


Danke, Gruß und bis demnächst

Sebastian





die alten Recken von früher würden heute alle/teilweise sicherlich weit über 1000 Euro kosten !!!


[Beitrag von Traktor_1 am 26. Apr 2009, 14:35 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#29 erstellt: 26. Apr 2009, 14:37
Der 701 ist ok, der würde heute sicherlich einen Haufen Geld kosten wenn der neu erhältlich wäre. Ist einer der ersten Generation. Neupreis lag 1974/75 bei knapp 1000 Mark. War der erste Plattenspieler eines europäischen Herstellers mit Direktantrieb. Die Werte sind sehr gut, hochwertige Verarbeitung, ordentliches Gewicht (11kg, Teller 3kg), dynamische Auflagekraft, ordentliche Tonarmlagerung, gefedert gelagertes Chassis und so von der Zarge entkoppelt. War auch der erste Vollautomat von Dual der keine Plattenwechselerfunktion hatte.

Typische Probleme bei dem Modell wären u.a. ein verschlissener Steuerpimpel, das haben so ziemlich die meisten vollautomatischen Dual-Spieler. Dann würde die Automatik nicht mehr funktionieren, nur noch manueller Betrieb und der Tonarm würde angehoben am Ende der Platte aber ohne Rückführung. Ersatz ist kein Problem, entweder selber basteln aus einer Kabelisolierung oder für kleines Geld gibts auch noch so den Ersatz zu kaufen. Zweites Problem wäre eine durchgebrannte Stroboskoplampe, die gibts nicht mehr zu kaufen. Momentan läuft im Dual-Board aber wieder eine Aktion, da wurde eine Firma beauftragt so ein Teil in LED-Technik zu bauen. Schaltbild gibts da auch, sind nur drei Teile, LED, eine Sperrdiode und eine Zenerdiode. Alles Teile die man für kleines Geld beim Conrad bekommt. Ich habe das selber gemacht.





http://www.youtube.com/watch?v=ZKiFJ7jT_Wk


Das schwerwiegenste Problem dürfte aber das "Durchdrehen" sein, hier ist dann ein IC der Motorelektronik defekt. Austausch ist aber auch möglich, das Bauteil gibts auch bei den üblichen Verdächtigen. Das ist übrigens ein Problem das auch die Nachfolger treffen kann die einen Direktantrieb haben. Es kann auftreten, muss aber nicht. Ich habe mit meinem Dual in der Hinsicht keine Probleme.


[Beitrag von germi1982 am 26. Apr 2009, 14:45 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#30 erstellt: 26. Apr 2009, 16:20
Der Dual 701 ist gut, aber DEN aus denem Link würd ich nicht kaufen, es sei denn per Selbstabholung, allein schon wegen des Gesülzes des Verkäufers "eigentlich funzt er ja,aber ich biete ihn trotzdem als defekt an"....weil er eigentlich doch nicht funzt oder weil er ihn besch*** verpackt...

Der Pioneer, da würd ich nach Gefühl mal sagen: Ganz schick, aber keine Oberklasse, vielleicht so 50 Euro...

Der PL-990 ist echt nix emnpfehlenswertes...bei neuen sollte man schon etwas höher einsteigen als mit dem...

Und der Thorens dürfte echt fies teuer werden..
LouisCyphre123
Inventar
#31 erstellt: 26. Apr 2009, 16:28
http://cgi.ebay.de/D...318#ebayphotohostingDUal

Dual

Oder das: schludrig eingestellt...vielleicht ein Glückstreffer..bis 25 oder 30 Euro könnte man bieten...
Dual

Das könnte ein Schnäppchen werden....


Das hier ist ein seehr interessantes Angebot:
http://cgi.ebay.de/D...A1|39%3A1|240%3A1318


[Beitrag von LouisCyphre123 am 26. Apr 2009, 16:34 bearbeitet]
sh-hedge
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Apr 2009, 17:49
Hab noch einen gefunden.. Irgendwie seh ich jetzt mehr als vorher :-)

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=190303058069
Ist das zu teuer für den Spieler, oder geht das? Hab gelesen, dass er obere Mittelklasse ist.
Traktor_1
Inventar
#33 erstellt: 26. Apr 2009, 18:28
sieht optisch erst einmal gut aus...bisschen die Haube polieren...dann glänzt er wieder

aber wie gesagt bei den Dualen kenne ich mich kein Stück aus

ob der was taugt ????
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 26. Apr 2009, 21:51
Ist halt ein Plattenwechseler mit Riemenantrieb. Ob man die Plattenwechselfunktion unbedingt braucht...naja, ich brauchs nicht.

Kann man übrigens wunderbar an der Modellnummer erkennen, dreistellig: normaler Spieler
vierstellig: Wechseler

Einzige Ausnahme ist der CS 5000.
LouisCyphre123
Inventar
#35 erstellt: 27. Apr 2009, 05:23
Ich denke, für den Preis bekommt man angesichts der dezeit moderaten Ebay-Preise auch einen schönen 6er - Dual...
sh-hedge
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Apr 2009, 16:00
So, hab jetzt einfach zugeschlagen :-)
Sollte für den Anfang reichen. Aufrüsten geht immernoch.

Danke für eure Hilfe.

Ich werde berichten wenn er da ist.
LouisCyphre123
Inventar
#37 erstellt: 27. Apr 2009, 20:46
Den 1237?
MAchte nen ordentlichen Eindruck...
Viel Spass damit...
sh-hedge
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Mai 2009, 08:02
Hallo zusammen.
Mein Dual ist da :-) Er sieht gut aus, scheint gepflegt und spielt sauber.

Werd irgendwann wohl mal Fotos machen und eventuell hier posten :-D

Es gibt nur ein kleines Problem:
Wenn die Auflagekraft > 1 eingestellt wird klemmt der Tonarm, sodass sich dieser beim autoamtischen Start nicht von der Parkposition wegkommt.
Manuell ist es kein Problem und auch der Wiederstand ist kaum spürbar.

Woran kann es liegen, dass der Arm nicht selbstständig in Abspielposition kommt? Beim Zurückfahren klappt alles.


Danke euch und bis denne

Sebastian
PoloPower
Stammgast
#39 erstellt: 06. Mai 2009, 08:23
Ich hab gerade einen Dual CS-455 im Bestzustand abzugeben, weil er bei mir nur rumsteht und leider nicht benutzt wird

Bei Interesse an Infos und Bildern, einfach mal melden.
Bepone
Inventar
#40 erstellt: 06. Mai 2009, 11:59
Hallo Sebastian,

suche einmal gezielt nach dem Stichwort "Steuerpimpel". Dieses einfache Bauteil ist für die Bewegung des Tonarmes bei Automatikbetrieb zuständig.
Bei alten Duals ist er oft verschlissen/zerbröselt.

Normalerweise müsste dann zwar auch die Tonarmrückführung nicht korrekt funktionieren, aber genau weiß man es nie.
Möglicherweise ist bei dir auch nur die Reibfläche des Pimpels fettig.


Steuerpimpel bekommt man noch neu (im Dualboard schauen/fragen) oder man schnitzt sich einen selbst, z.B. aus einem Stück Kabelisolierung.


Gruß
Benjamin
sh-hedge
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Mai 2009, 15:40
Hehe :-)

Steuerpimpel klingt nach einem Fachausdruck *g*
Aber er wars es tatsächlich. Hab jetzt den Kabeltrick angewendet und mir so einen neuen Pimpel gebaut. Klappt hervorragend.

Jetzt funktioniert der Player erste Sahne. Ich muss nur noch auf meinen Kabeladapter von DIN auf Cinch warten und dann kann ich auch meine erste echt Hörprobe starten.

Hier nochmal einige Bilder:

Traktor_1
Inventar
#42 erstellt: 06. Mai 2009, 16:00
sieht doch super aus obwohl ich kein Dual Fan bin

tolle Bildbearbeitung
sh-hedge
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Mai 2009, 16:02
Bildbearbeitung fängt bei nem Rahmen noch nicht an

Aber danke!
Traktor_1
Inventar
#44 erstellt: 06. Mai 2009, 16:06
habe ich aber so noch nicht gesehen

und die Bilder sind auch gut tolle Blickwinkel und so
Bendias
Stammgast
#45 erstellt: 06. Mai 2009, 18:21
Erstmal Glückwunsch, der sieht ja noch richtig lecker aus.

Falls Du noch Fragen zu deinem Gerät hast und die Anleitung fehlt, kannst Du dich hier

http://dual.pytalhost.eu/1237A/

informieren. Der hat zwar die Typbezeichnung 1237 A, müsste aber in den meisten Punkten identisch sein. Ansonsten im DualBoard nachfragen.
sh-hedge
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 07. Mai 2009, 16:36
Hey... ich nochmal :-)


Hab abschließend nochmal zwei Fragen. Ich würde gerne ne neue Nadel kaufen und anbauen, da ich nicht weiß wie alt und verschlissen die aktuelle schon ist.

Im Moment ist ein "Ortofon FF15D MK II" verbaut.

Kann mir jemand sagen, wo ich Ersatznadeln bekomm, welche ich brauche und ob auch Stereo möglich ist?


EDIT: und wofür ist der Umschalter (m und s) oben am Tonkopf?
(mono, stereo?)



Danke und Gruß Seb!


[Beitrag von sh-hedge am 07. Mai 2009, 16:53 bearbeitet]
Traktor_1
Inventar
#47 erstellt: 07. Mai 2009, 16:39
Stereo ist eigentlich sowieso Pflicht
sh-hedge
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 07. Mai 2009, 17:02
Ha... hab gerade diese Seite gefunden.
Da gibts die Nadel im Original, sowie als Nachbau:

http://www.hifi-phono-house.eu


Die Frage, wofür das m und s am Tonkopf ist bleibt...
Bepone
Inventar
#49 erstellt: 07. Mai 2009, 17:11
Hallo,

das Rädchen am Tonkopf ist dazu da, den SRA (Abtastwinkel des Diamanten in der Rille) leicht zu verändern.
Dabei wird der gesamte Tonabnehmer ganz leicht um seine Querachse gekippt.


Angedacht ist es so, dass beim Abspielen einer Schallplatte die Stellung "s" - single - verwendet wird. Der SRA ist somit auf die Höhe einer Schallplatte optimiert.

Wenn der 1237 als Wechsler benutzt werden soll, wählt man die Einstellung "m" - multi - und optimiert damit den SRA auf die Höhe von drei übereinander liegenden Schallplatten.


In der Anleitung vom 1237A ist dieses Detail nicht erwähnt. Eventuell war der 1237 gar nicht mit diesem speziellen TK (die Platte, in der das System eingebaut wird) ausgerüstet, und bei dir ist das ein Zubehör.



Betreffs Nadel, nimm das Original, auch wenn's teurer ist.


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#50 erstellt: 07. Mai 2009, 18:50

Bepone schrieb:
Hallo Sebastian,

suche einmal gezielt nach dem Stichwort "Steuerpimpel". Dieses einfache Bauteil ist für die Bewegung des Tonarmes bei Automatikbetrieb zuständig.
Bei alten Duals ist er oft verschlissen/zerbröselt.

Normalerweise müsste dann zwar auch die Tonarmrückführung nicht korrekt funktionieren, aber genau weiß man es nie.
Möglicherweise ist bei dir auch nur die Reibfläche des Pimpels fettig.


Steuerpimpel bekommt man noch neu (im Dualboard schauen/fragen) oder man schnitzt sich einen selbst, z.B. aus einem Stück Kabelisolierung.


Gruß
Benjamin



Nein, Steuerpimpel ist es nicht! Wenn es Steuerpimpel wäre, dann würde der nicht den Arm zurückfahren wie der TE ja schrieb!

Hebe den Spieler aus der Zarge, und öle mal die Verbindungsstellen der Hebel die für die Automatik zuständig sind...

Und zu guter Letzt, dann einfach mal die Automatik bei verriegeltem Arm starten. Knackt zwar erst Mal, dann Verriegelung lösen. Aber danach müsste die Automatik einwandfrei funktionieren!

Diese Prozedur habe ich bei meinem Spieler auch angewendet, hatte das gleiche Problem. Automatik funktionierte beim Starten nicht, aber beim Rückfahren schon...diese rabiate Methode habe ich aus einem Servicehandbuch von Dual.

Beim Pimpelproblem geht gar nix, da wird am Ende nur der Arm angehoben, der fährt dann auch nicht mehr zurück zur Stütze.


[Beitrag von germi1982 am 07. Mai 2009, 18:53 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#51 erstellt: 07. Mai 2009, 19:05
Hallo Marcel,

muss dir ein wenig widersprechen


Erstens:

Bepone schrieb:

Normalerweise müsste dann zwar auch die Tonarmrückführung nicht korrekt funktionieren, aber genau weiß man es nie.

(Erfahrungswert)


Zweitens:

sh-hedge schrieb:
Hehe :-)

Steuerpimpel klingt nach einem Fachausdruck *g*
Aber er wars es tatsächlich. Hab jetzt den Kabeltrick angewendet und mir so einen neuen Pimpel gebaut. Klappt hervorragend.

Jetzt funktioniert der Player erste Sahne.






Gruß
Benjamin
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungshilfe Plattenspieler
Peter_91 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  10 Beiträge
Entscheidungshilfe/Kaufberatung Plattenspieler
der-jung am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  30 Beiträge
Entscheidungshilfe
grete67 am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 08.05.2014  –  18 Beiträge
Plattenspieler wo am Receiver?
Peter_H am 12.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.08.2003  –  6 Beiträge
Plattenspieler fängt immer wieder an
eggerph am 20.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.10.2014  –  11 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler an Kompaktanlage?
am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  3 Beiträge
Wo gebrauchte Plattenspieler kaufen
Dodge am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  2 Beiträge
Plattenspieler: wo anschließen?
Dapper_Dan am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  17 Beiträge
Bitte Entscheidungshilfe bei neuem Plattenspieler
patatas am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • Dual
  • Thomson
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedtupperauris
  • Gesamtzahl an Themen1.352.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.794.030