Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics-Tangential-Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Burkie
Inventar
#1 erstellt: 22. Mai 2009, 17:06
Hallo,

in den 80er hatte ich einen recht simplen Tangential-Spieler (mit geregelter Tonarmnachführung), die leider Vibrationen verursacht hat.
Um meinen Plattenbestand endlich mal vernünftig abzuhören, habe ich mir ein Technics 1200 zugelegt.

Wenn ich mal faul bin, stören mich die fehlenden Automatik-Funktionen. Aus Nostalggiegründen spiele ich mit dem Gedanken, mir einen Technics-Automatik-Tangential-Spieler zuzulegen, die ich mir damals niemals leisten konnte. Über das Netz könnte man hier und dort gebrauchte Technics-Tangential-Spieler bekommen.
Mich interessieren vor allen Dingen Spieler, die relativ spät als Endpunkt der technischen Entwicklung hergestellt wurden.


Nach welchen Modellen soll man schauen, welche soll man meiden? Mich würde interessieren, welche Preise für diese Technics-Spieler gebraucht, aber gut erhalten angemessen sind. Gibt es da typische Defekte, nach denen man schauen müsste?

MfG
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 22. Mai 2009, 19:08
Hallo!

Du köntest nach einem SL-QL-1 oder nach einem SL-QL-5 Ausschau halten, oder gar nach dem SL-M3 oder aiuch SL-15. Die beiden letztgenannten wirst du aber kaum günstig bekommen, -so sie mal bei Ebay auftauchen-.

Ein typischer Fehler der Technics ist nach all den Jahren eine verharzte oder verschlissene Tonarmführung, eigentlich kann da nicht allzuviel Hopps Gehen die Geräte sind sehr viel robuster als allgemein angenommen wird.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 22. Mai 2009, 19:09 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#3 erstellt: 22. Mai 2009, 21:22
Hallo,

und vielen Dank. Könntest Du auch angemessene Preise für sehr gut erhaltene Spieler in Euros angeben? Das würde mir schon sehr weiterhelfen. Ich gehe davon aus, dass die Nadel ohnehin gewechselt werden muß, wenn nicht gar das ganze System. Für welche Spieler bekommt man denn sogar heute noch passende Systeme nachgekauft?

MfG
killnoizer
Inventar
#4 erstellt: 23. Mai 2009, 05:29
Preisinformationen kannst du über die Ebay suchfunktion herausfinden . Auch für beendete Auktionen .


Alle haben T4P Systeme , damit muss man leben , ich hab kein Problem damit .

Der SL - QL 5 hat zum Beispiel Tasten die von oben zu bedienen sind , da die Geräte nicht besonders schwer sind und auch ganz allgemein finde ich das symphatischer als die etwas schmaleren Varianten mit Tasten an der Frontseite .


Später gab es noch einige Nachfolgermodelle mit anderen Bezeichnungen , - die allerdings extrem "billig" gemacht sind , ich würde zu den frühen Modellen raten .


Ach ja , meiner hat 15,- gekostet , war aber ein Schnäppchen . Etwas abwarten und beobachten , dann bist du mit 50,- bestimmt dabei .

übrigens sind einige Grundig gelabelte Technics und werden nochmal günstiger gehandelt !

Und ich würde nur DD's nehemn , ob mit oder ohne Quarzregelung wär mir egal , die Ausstattung ist ja gleich .

Aber den oben erwähnten Service mußt du auf jeden Fall einplanen , sonst hilft dir auch ein neues System nicht weiter ...

Gerrit
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2009, 07:20
Hallo Burkie,

ich habe hier einen Technics SL-Q6.
Laut Auskunft von Günther ein recht spätes und wertiges Modell.

Er ist wirklich gut verarbeitet und hat einige Schmankerl, so bietet er Titeldirektanwahl (er erkennt die Leerrillen), automatische Plattenerkennung mit automatischer Geschwindigkeitswahl usw.
Das Gerät ist erstaunlich schwer und aus hochwertigem, schweren Kunststoff gefertigt (kein "Billigplaste").

Ist ein Direkttriebler, quarzgeregelt. Der Teller- und Armantrieb (kardanisch aufgehängter Tonarm mit E-Motor-Nachführung) sind frisch gewartet.
Die Armnachführung höre ich nur bei großen Rillensteigungen, also Einlauf- Auslauf- und Leerrille zwischen den Titeln.

Es ist ein neues T4P-System drauf, Empire 1080LT, die nackte Nadel hat einen Para-Linear-Schliff. Das Teil hat außerdem einen vergoldeten Nadelträger und klingt für mich sehr gut.


Der Plattenspieler ist in gutem optischen und technischen Zustand, aber bei mir steht er mehr oder weniger nur herum, weil ich die Drehtonarme doch irgendwie ansprechender finde.
Ich hatte mir schon überlegt, ihn zu verkaufen, aber bei ebay wollte ich ihn nicht unbedingt reinsetzen...

Vielleicht besteht ja Interesse deinerseits?



Gruß
Benjamin
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2009, 11:23
Hallo,

vielen Dank für die freundlichen Antworten.
Es gibt also sogar Titel-Direktanwahl, das erscheint mir sehr komfortabel zu sein. Direkt-Antrieb, quarzgeregelt, am liebsten noch mit Pitch-Regelung wären schon sehr schön.
Über Ebay kann man natürlich die Preise beobachten, aber diese Preise sind doch manchmal im Eifer des Gefechts völlig überzogen?
Welche Hausnummer wäre denn ein realistischer Preis?
Umgelabelte Grundigs möchte ich aus nostalgischen Gründen lieber nicht.
Im Grunde genommen "brauche" ich solche Plattenspieler nicht, es wäre nur ein nostalgischer Luxuskauf.

Kann man den verharzte oder verschlissene Tonarmführungen leicht selber reparieren? Oder ist das so ein Geschraube und Gefummel, dass hinterher immer ein paar Bauteile übrig bleiben?

MfG
killnoizer
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2009, 12:16

Burkie schrieb:

Über Ebay kann man natürlich die Preise beobachten, aber diese Preise sind doch manchmal im Eifer des Gefechts völlig überzogen?
Welche Hausnummer wäre denn ein realistischer Preis?



Zufälle gibts ....

direkt nach dem Posting um die Ecke zum Flohmarkt , ich war direkt mit einem Händler verabredet um ein Tapedeck abzuholen . insgesamt hab ich wohl nur 100 meter zurückgelegt und einen SL - Q5 gekauft .

Für 4,- euro .

saubere Kiste in braun .

schwer ist er auch !

Allerdings läuft er noch nicht , ich vermute erstmal einen defekt an einem der sicherungsschalter . . .

auf jeden Fall darf meine Tochter ihren eigenen jetzt behalten , ich war schon etwas neidisch .


die immer verklebten Führungen sind auch für Anfänger leicht zu reinigen , alles mit Gefühl machen , keine speziellen Kentnisse nötig .


Für einen gut gepflegten und intakten Dreher würde ich schon 60 - 80,- ansetzen , die Geräte für den Senkrechtbetrieb bringen natürlich mehr .


gerrit
Bepone
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2009, 12:43
Hallo,

@Gerrit:


die immer verklebten Führungen sind auch für Anfänger leicht zu reinigen , alles mit Gefühl machen , keine speziellen Kentnisse nötig .

Vorsicht. Im Fall meines Technics waren schon einiges an Kentnissen und Bastlererfahrung notwendig. Ich musste z.B. die Führung teils zerlegen, um sie auch ordentlich reinigen zu können.
Jemandem, der noch nicht viel an Geräten gebastelt hat, würde ich das nicht unbedingt empfehlen. Unmöglich ist's aber keinesfalls.
Der Mann, der mir den Technics verkauft hatte, hat z.B. nicht einmal den Deckel korrekt wieder drauf bekommen.

Ich frage mich sowieso, warum diese Führungen so verkleben. Muss sich ja irgendwie der Originalschmierstoff umwandeln. Das Zeug war bei mir sehr schwierig wegzubekommen; mit Spiritus gings z.B. gar nicht.


@Burkie:

Welche Hausnummer wäre denn ein realistischer Preis?

Meiner Meinung nach hängt das sehr von der Ausstattung und vom Zustand ab.
Bastlergeräte, die aufgrund der verklebten Schmierung als defekt angeboten werden, bekommst du sicher für unter 10-20€.
Gut funktionierende und gewartete einfache vielleicht für 40-50€.
Willst du dann noch Titeldirektwahl und so Sachen, könnte es schon mal 80-90€ werden. Ich habe einmal einen beobachtet, war fast mein Modell, nur mit Riementrieb. Der brachte es auf über 100€. Optisch und technisch guter Zustand vorausgesetzt.

Dann musst du fast immer ein neues System bzw. eine neue Nadel mit einplanen, auf Angaben wie "Nadel ist noch gut, wenig gelaufen" würde ich nicht vertrauen.


Gruß
Benjamin
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 23. Mai 2009, 12:58
Hallo!

Wenn man von Glücksfällen absieht sollte man zwischen 60- und 100 Euro für einen der besseren Tangentialen einplanen. Nicht jeder hat das Glück von killnoizer, Wenn man ihn auch vom System her auf einen hohen Stand bringen will führt kein Weg am Ortofon OMT/TMU 30 vorbei. Im Endeffekt hat mich der SL DL-5 den ich hier habe einige hundert Euro gekostet, allerdings relativieren sich bei mir die Kosten dadurch das ich die NADEL 30 auch für andere Systeme der OM-Reihe verwenden kann.

MFG Günther
joern
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jun 2009, 15:13

Burkie schrieb:
Im Grunde genommen "brauche" ich solche Plattenspieler nicht, es wäre nur ein nostalgischer Luxuskauf.


In dem Fall rate ich Dir zu einem SL-M3. Er spielt exzellent, und sieht dazu noch sehr gut aus (Holzgehäuse). Es lohnt sich, auf ein solches seltenes Angebot zu warten.
Ist auch einer der wenigen (der einzige?) Tangentialen von Technics mit Pitch-Regler. Dafür hat er keine Titel-Direktwahl.

Wenn es Dir auf Letzteres ankommt, Hast Du die Wahl zwischen (in chronologischer Erscheinungsreihenfolge)
SL-15
SL-6
SL-J3
SL-QL15
SL-L3
SL-J300R

Die technische Funktion ist jeweils fast identisch, nur die Gehäuseausführungen sind anders. Ausnahme: Der SL-15 ist schaltungstechnisch aufwändiger aufgebaut, und hat auch ein deutlich hochwertigeres Metallgehäuse.

Der M3 hat im Vergleich zu obigen Modellen zwar denselben Tonarmantrieb, aber einen längeren Tonarm, da er auch bei offener Abdeckhaube spielt. Dadurch vergrößert sich zwar der Spurfehlwinkel wieder geringfügig, das spielt klanglich aber praktisch keine Rolle. Weiterhin hat der M3 einen stärkeren Schlitz-Tellerantrieb im Vergleich zu seinen einfacheren Verwandten, die nur eine flache Kraft-Antriebsfläche haben. Der Teller wiegt 2,5 kg und ist trotzdem in 1 Sek. auf Sollgeschwindigkeit.

Gruß
Pat
grummelzwerg
Stammgast
#11 erstellt: 04. Jun 2009, 21:13
Hallo

Biete auf www.ricardo.ch zurzeit einen Technics Sl-J300R an, vielleicht wär des was.

obwohl die Versandkosten wohl horrend sind

Grüsse

Christoph
Andybear
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mrz 2016, 07:59
Ich habe mir am Sonntag diesen SL-J3 Technics  SL-J3 bei Ebay Geschossen, für 160€

Sollte heute ankommen ;-)


[Beitrag von Andybear am 08. Mrz 2016, 08:01 bearbeitet]
Andybear
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Mrz 2016, 14:18
Update : Der Technics is eine Mega-Geile Maschiene..Habe meinen Digitrac Reingeschraubt....Hey....Absolut perfekt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tangential-Spieler brummt
student1984 am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  28 Beiträge
Der Tangential Plattenspieler Thread
Goldenes_Ohr am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  173 Beiträge
Plaste Tangential-Technics geschossen.
Detektordeibel am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  24 Beiträge
Plattenspieler Tangential von RFT
Oberborstel am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  11 Beiträge
Tangential Plattenspieler Dual CST 100
tutachap am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  12 Beiträge
Technics Plattenspieler
Arkos am 05.05.2006  –  Letzte Antwort am 05.05.2006  –  4 Beiträge
Philips Tangential Plattenspieler Auflagepunkt
hein_troedel am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  5 Beiträge
Hilfe bei Tangential-Dreher
skyywalker am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 31.07.2009  –  40 Beiträge
Plattenspieler-Technics
Kadobey am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Was ist von Tangential-Plattenspielern zu halten?
MusicFreak-HH am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedAllgau
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339