Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung: Welchen Plattenspieler?

+A -A
Autor
Beitrag
Elvis,
Neuling
#1 erstellt: 31. Jul 2009, 00:22
Hallo,

Ich suche einen guten Plattenspieler. Er sollte auch günstig sein. Komplettsysteme mit einem CD-Player wären sogar noch besser.

Ich will ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich verstehe nicht viel von Plattenspielern. Kann mir jemand erklären wie stark die Abnutzungserscheinungen auf den Platten sind, oder ob es überhaupt welche gibt. Hat das was mit der Nadel zu tun, oder was soll man beachten?

Ich würde meine Platten schon länger behalten, und darauf spielen lassen.

Ich hoffe mir kann geholfen werden, weil Ich schon länger nach einem Plattenspieler suche. Wie gesagt ein Komplettsystem wäre auch OK.

Ich würde gerne nicht viel Geld ausgeben, weil Ich Student bin.

MFG ELVIS.
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 31. Jul 2009, 08:32
llo!

Falls du nicht schon über einen Fundus von einigen hundert Schallplatten verfügst solltest du dir den Erwerb eines Schallplattenspielers und einer Plattensammlung vieleicht noch einmal überdenken.

Schallplatten sammlen und ein Schallplattenspieler nebst gutem System sind nicht gerade das günstigste denkbare Hobby.

Um klanglich auch nur halbwegs ion die Nähe einer gut aufgenommenen CD zu kommen mußt du wohl oder übel schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Für einigermaßen vernünftiges Equipment (Schallplattenspieler, Abtastssystem und Phono-Entzerrer) solltest du ersteinmal eine Summe von mindestens 500-600 Euro einplanen, dazu kommt noch dr Kostenfaktor Plattensammlung, ohne ausreichend Tonträgermaterialien wird der Spaß bald langweilig.

Damit bist du erst am Fuß der Fahnenstange, -nicht an ihrem oberen Ende-, und jede noch so kleine Verbesserung wird dich so einiges kosten wobei das Preis-Leistungsverhältniss bei steigenden Ansprüchen immer schlechter werden wird.

Mit der Einstellung möglichst kein Geld für das Hobby ausgeben zu wollen liegst du zwar im aktuellen Spartrend kommst aber leider bei Schallplatten und den nötigen Abspielgeräten nicht allzu weit.

Alternativ kannst du mit Gebrauchtgeräten zwar recht günstig ein gutes Stück weit kommen aber hier braucht du Zeit, Geduld und Wissen da du sehr viele Restaurationsarbeiten selbvst erledigen mußt da sonst unsummen für den Service draufgehen können. Genau so steht es auch mit gebrauchten Schallplatten, unter 6-10 Euro bekommst du auch hier nur recht selten vernünftiges Tonträgermaterial, bei gezielter Suche nach seltenen Exemplaren z.B. zum komplettieren einer Sammlung sind die zu zahlenden Preise unter Umständen noch ungleich höher.

Ich will dich mit meinem Beitrag zwar nicht abschrecken aber ich finde das sollte dir hier mal ganz deutlich gesagt werden. -Auch wenn sich das Hobby "Schallplattenhören" für uns alle hier im Analogteil des Forums lohnt und wir es nicht missen wollen-, billig ist es beileibe nicht.

MFG Günther
MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 31. Jul 2009, 09:22

Hörbert schrieb:
llo!

Falls du nicht schon über einen Fundus von einigen hundert Schallplatten verfügst solltest du dir den Erwerb eines Schallplattenspielers und einer Plattensammlung vieleicht noch einmal überdenken.

Schallplatten sammlen und ein Schallplattenspieler nebst gutem System sind nicht gerade das günstigste denkbare Hobby.

Um klanglich auch nur halbwegs ion die Nähe einer gut aufgenommenen CD zu kommen mußt du wohl oder übel schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Für einigermaßen vernünftiges Equipment (Schallplattenspieler, Abtastssystem und Phono-Entzerrer) solltest du ersteinmal eine Summe von mindestens 500-600 Euro einplanen, dazu kommt noch dr Kostenfaktor Plattensammlung, ohne ausreichend Tonträgermaterialien wird der Spaß bald langweilig.

Damit bist du erst am Fuß der Fahnenstange, -nicht an ihrem oberen Ende-, und jede noch so kleine Verbesserung wird dich so einiges kosten wobei das Preis-Leistungsverhältniss bei steigenden Ansprüchen immer schlechter werden wird.

Mit der Einstellung möglichst kein Geld für das Hobby ausgeben zu wollen liegst du zwar im aktuellen Spartrend kommst aber leider bei Schallplatten und den nötigen Abspielgeräten nicht allzu weit.

Alternativ kannst du mit Gebrauchtgeräten zwar recht günstig ein gutes Stück weit kommen aber hier braucht du Zeit, Geduld und Wissen da du sehr viele Restaurationsarbeiten selbvst erledigen mußt da sonst unsummen für den Service draufgehen können. Genau so steht es auch mit gebrauchten Schallplatten, unter 6-10 Euro bekommst du auch hier nur recht selten vernünftiges Tonträgermaterial, bei gezielter Suche nach seltenen Exemplaren z.B. zum komplettieren einer Sammlung sind die zu zahlenden Preise unter Umständen noch ungleich höher.

Ich will dich mit meinem Beitrag zwar nicht abschrecken aber ich finde das sollte dir hier mal ganz deutlich gesagt werden. -Auch wenn sich das Hobby "Schallplattenhören" für uns alle hier im Analogteil des Forums lohnt und wir es nicht missen wollen-, billig ist es beileibe nicht.

MFG Günther



Dem ist im Grunde nichts mehr hinzuzufügen!


Mit der Einstellung möglichst kein Geld für das Hobby ausgeben zu wollen liegst du zwar im aktuellen Spartrend kommst aber leider bei Schallplatten und den nötigen Abspielgeräten nicht allzu weit.


Für mich auch nicht nachvollziehbar. Tendenziell alles haben wollen, sollte spitze sein, aber in Gottes Namen, es darf nichts -am besten rein garnichts - kosten!
-Elvis
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jul 2009, 10:22
Hallo,

Platten habe Ich schon. Es muss ja auch kein Komplettsystem sein.

Ich hätte einfach gerne einen Plattenspieler, aber Ich habe keien Ahnung was Ich für einen kaufen soll. Ob er wie gesagt meine Platten verschleißt.

Ich würde einfach gerne eine Kaufberatung haben.

Wenn Ich zum Beispiel in einen größeren Laden in meiner nähe reinlaufe, dann werden Spieler für circa 100 Euro angeboten, und natürlich höher.
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 31. Jul 2009, 11:51
Hallo,


Ich würde einfach gerne eine Kaufberatung haben.

Dann schau dir doch einmal die Suchfunktion etwas näher an!

Dort wird auch gesagt, was der Vinylfan von neuen Plattenspielern um 100€ hält...



Gruß
Benjamin
killnoizer
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2009, 18:30
nun übertreibt doch mal nicht Leute .

Brauchbare Plattenspieler ( aus den 80er Jahren ) sind sehr oft für unter 50 euro zu haben , ich besitze selbst um die 15 stück und habe nie mehr als 40,- dafür ausgegeben .

ein wirklich schon gutes System ist um 80,- zu bekommen .

Und ein Hifiverstärker mit Phonovorstufe ist ganz bestimmt für ca. 50,- zu finden .

Den Unterschied zu 2 - 3 fachen Summe kannst du erstmal ignorieren , und wirklich etwas falsch machst du mit solider Mittelklasse auch nicht .

Richtig ist aber das ein Plattenspieler ständige Aufmerksamkeit und Pflege benötigt , da sollte man schon etwas Freude dran haben ( und ein Gefühl für Technik ) ,

aber der Sound ist nicht mit einem CD Player zu vergleichen.

Gerrit


[Beitrag von killnoizer am 31. Jul 2009, 18:41 bearbeitet]
Hayvieh
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2009, 07:19

killnoizer schrieb:
nun übertreibt doch mal nicht Leute .

Brauchbare Plattenspieler ( aus den 80er Jahren ) sind sehr oft für unter 50 euro zu haben , ich besitze selbst um die 15 stück und habe nie mehr als 40,- dafür ausgegeben .

ein wirklich schon gutes System ist um 80,- zu bekommen .
Gerrit


endlich mal ne antwort, mit der auch einsteiger leben können ohne das sie sofort wieder verschreckt werden. es gibt auch viele junge leute, die nur ein schmales taschengeld haben und in das musikgeschehen ersteinmal einsteigen möchten.
da passen die übertriebennen ansprüche einiger zeitgenossen, die schnell mal von ein paar hunderten € reden, nicht.

wenn einer nicht viel geld zur verfügung hat, dann lohnen sich auch seiten anzuschauen, wie zB diese
http://berlin.kijiji...rQQisSearchFormZtrue
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 01. Aug 2009, 08:22
Hallo!

@Elvis,

Ein Neugerät für etwa 150 Euro wie der http://radiomarkt.org/cms/product_info.php?products_id=707 stellt an sich schon die allerunterste Grenze in diesem Bereich dar. Zwar kann man so ein Gerät mit einem hochwertigeren System noch ein wenig aufrüsten dann ist aber auch schon Schluß mit lustig und du kannst dir -falls du jemals etwas besseres willst gleich ein ganz neues Gerät zulegen-.

Über Gebrauchtgeräte habe ich ja schon weiter oben etwas geschrieben.

Wenn du dir selbst einen Gefallen tun willst lege einfach genug Geld hin für einen Technics SL-1200 MKII und für ein vernünftiges System daß in den Tonarm passt. -Falls du keinen Phono-Enzerrer im Verstärker verbaut hast wäre z.B. eine NAD PP-2/PP-3 ein passendes Zubehör. Damit kannst du dann das Thema Plattenspieler erstmal abhaken, du hast ein stabiles zuverlässiges Gerät das sowohl gut verarbeitet ist wie auch dem Stand der Technik entspricht und ausser einigen Tropfen Öl brauchst du eigentlich weder einen Service noch mußt du irgendetwas zukaufen um das Gerät technisch nachzurüsten. Das ist meine Vorestellung von einem guten und günstigen Gerät.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 01. Aug 2009, 08:23 bearbeitet]
Elvis,
Neuling
#9 erstellt: 02. Aug 2009, 13:57
Also,

Ich habe bei Amazon einfach mal nach Plattenspielern geguckt, und dort werden mir Komplettsysteme mit Boxen und CD-PLAYER von Pioneer für rund 150 € angeboten, und damit lässt sich doch was machen, oder?

Meine Frage ist einfach wie stark die Platten verschleißen, und auf was Ich achten muss, also ob es da bestimtme Nadeln gibt, oder was Ich beachten muss, um meine Platten auch für länger benutzen zu können, also das sich der Ton noch gut anhört.

Mir ist schon klar, dass es "Super-Systeme" gibt, aber Ich will nur ein paar Platten anören. Hauptsache ist Sie erstmal zu hären, aber sie nicht zu verschleißen.

Kann mir da jemand noch ein paar Ratschläge geben?
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 02. Aug 2009, 15:54
Hallo!

Je billiger die Tonarme gemacht sind um so schwergängigere Lager haben sie, je billiger die Systeme gemacht sind um so schlechtere b.z.w. gröbere Abtastnadeln haben sie, das zusammen führt bei diesen Billigteilen ganz gewiß zu einer höheren Abnutzung der Schallplatten. Aber die Abnutzung wird sich auch hier in engen Grenzen halten wenn du die Tonträger sorgfältig behandelst und auf deine Abtastnadel achtest, sie sollte regelmäßig von Staub befreit werden und die Auflagekraft sollte nicht über das von Hersteller des Systems angegebene Maß veringert oder vergrößert werden.

Die meisten Schäden bei Schallplatten entstehen nicht beim Abspielen sondern durch das unsachgemäße und unvorsichtige Handling der User. Ich habe alte auf Billiggeräte abgespielte Schallplatten im einwandfreiem Zustand die viele Abspielvorgänge hinter sich haben.

MFG Günther
dobro
Inventar
#11 erstellt: 03. Aug 2009, 07:47
Hallo Elvis,

du hast eine PM von mir.

Um den Plattenverschleiß möglichst gering zu halten, sollte das montierte System (auch neue) einen möglichst geringen Spurfehlwinkel haben. Dies ist durch eine ordentliche Justage mit diversen Hilfsmitteln (Schablonen) hinzubekommen. Ferner sollte der Tonarm ordentlich sein. Das ist bereits für teilweise deutlich unter 100 € z.B. mit einem Dual zu bekommmen.

Gruß
Peter
Elvis,
Neuling
#12 erstellt: 03. Aug 2009, 14:24
Könnt ihr mir ein paar Links schicken mit Empfehlungen?

Also was ihr mir ratet.
MikeDo
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2009, 16:19
Bitteschön!

Allesamt empfehlenswerte Dreher.
Bendias
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2009, 17:21

Elvis, schrieb:


Ich würde gerne nicht viel Geld ausgeben, weil Ich Student bin.


Hier wurden eine Menge richtige Aussagen geschrieben, aber aus der sehr individuellen Sicht der jeweiligen Erfahrungen, ohne die richtigen Fragen an den TE zu stellen.

Ja, es ist richtig, was Hörbert schreibt und ja, es kann abschreckend wirken. Richtig ist aber auch, dass ein Einstieg durchaus preiswert gelingen kann - kleine Kompromisse eingeschlossen.

Aber dafür müsste man wissen, wieviel Geld Du genau als Budget festgelegt hast und Was für einen Verstärker Du zur Zeit hast.
Was hörst Du für Musik?
Bekanntlich sind Neuerscheiningen auf dem Plattenmarkt eher teuer. Für einen Vinyleinsteiger ist es da recht vorteilhaft, wenn er Musik mag, die schon längst auf Platten erschienen ist, also ganz grob gesagt alles vor den 90ern. Dann findet man auch günstige Angebote aller Stilrichtungen.

Zu den Drehern: günstige Dreher findet man noch häufig. Oft für unter 50 Euro. Mit etwas Glück ist der TA noch so lange brauchbar, bis man sich einen neuen leisten kann. Wenn nicht, muss man für mittlere Qualität nochmal mit bis zu 100 Euro rechnen. Was da in Frage kommt, hängt vom Tonarm ab und auch von den restlichen Teilen der HiFi-Kette. Also auch hier noch die Frage: was für Lautsprecher hast Du?

Ich selbst empfehle als Einstieg gerne ältere Dual, weil sie sehr verbreitet sind, langlebig und preisstabil (falls man merkt, dass es doch nicht das richtige Hobby ist).

Also beantworte doch mal die Fragen, dann kann man dir auch bei der weiteren Suche konkret zur Seite stehen.
Elvis,
Neuling
#15 erstellt: 03. Aug 2009, 17:57
Ausgeben würde Ich bis zu 150€.
Ich höre eher neuere Platten.

Einen Verstärker oder gute Boxen habe Ich nich.
Ich habe normale Boxen (Nicht wirklich erwähnenswert).

Ich würde am liebsten zu Saturn laufen und mir ein Komplettsystem für 150€ kaufen, und das Thema wäre gegessen, aber dann hätte Ich ein schlechtes gewissen, das meine Platten darunter leiden.

Ich dachte nicht, dass das so kompliziert werden würde.
halo_fourteen
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2009, 18:22
War heute in einem Saturn.
Selbst Dreher für 159€ hatten einen Tonarm komplett aus Plastik, kein Anti-Skating, keine Möglichkeiten zur Anpassung der Auflagekraft.... alles Sachen die mein Dual 1218 für 35€ bei eBay hat.
Von der äußeren Anmutung ganz zu schweigen.

Vll. könntest du mal angeben wo du wohnst und jemand hier sucht dir einen gebrauchten bei eBay raus den du dir abholen kannst?
Bendias
Stammgast
#17 erstellt: 03. Aug 2009, 18:27
Willst Du nur die Platten hören, die Du bereits hast, oder bist Du davon überzeugt, dass Du auch zukünftig Vinyl als Hobby betrachtest und es ausbauen willst?

Wenn nicht, trifft alles von Hörbert Gesagte zu und es ist fraglich, ob sich eine Investition überhaupt lohnt. Für 150 bekommst Du nach Massstäben der hiesigen HiFi-Klientel (meinereiner eingeschlossen) nichts wirklich Brauchbares auf dem Neuwarenmarkt. Zu bedenken ist auch, dass Neuerscheinungen teuer sind. Wenn Du also eher auf modernes Musikmaterial stehst, wird das nicht billig. Da ist CD, MP3, etc. wirklich eher zu empfehlen.

Wenn Du allerdings deine Neigung zu Vinyl nicht nur kurzfristig als Modererscheinung verstehst und es ausbauen willst, würde ich Dir zunächst zu einem gebrauchten Verstärker und Dreher raten - keinesfalls zu einem der billigen Komplettangebote.
Das kann man gebraucht für etwa 100-150 Euro zu einer ordentlichen Einstiegsqualität hinbekommen, etwas Geduld vorausgesetzt. Wenn dann noch LS nötig sind, müsstest Du noch ein wenig sparen und mit ca. 100 Euro wieder auf dem Gebrauchtmarkt zuschlagen. Bis dahin müssen dir dann deine LS dienen, die Du nicht mal erwähnen willst... (nun zier dich nicht so und sach uns, was sind das für Teile?)

Wenn Du dich entschieden hast, können wir auch mit Beispielen kommen, die dir eine Richtung aufzeigen, wonach Du in etwa suchen musst.
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 03. Aug 2009, 18:50
Für einen hunderter gibt es z.B den sehr guten Dual 721 ein Top Plattenspieler

Für ca 75 Euro gibt es den Technics Sl Q2 sehr guter Plattenspieler

Ist nicht meiner:
http://cgi.ebay.de/P..._trksid=p3286.c0.m14

Darf es mit Kunststoffzarge sein,aber technisch ein guter Plattenspieler,dann kann ich dir den Technics SL D3 empfehlen
Oft unter 50 Euro zu haben.


Günstige und gute Verstärker mit brauchbarem Phonozweig gibts genug : Dual,Kenwood,Pioneer,Hitachi,Denon usw

Ein konkretes Beispiel:

Der Denon Pma 500V, ein solides Mittelkassengerät ,hat genügend Leistung, Phono MM + MC, für kleines Geld bei Ebay

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Denon_PMA-500_V
Bendias
Stammgast
#19 erstellt: 03. Aug 2009, 19:10
und dazu einen passenden Verstärker, z.B.:Pioneer A-702R
Hörbert
Moderator
#20 erstellt: 03. Aug 2009, 20:01
Hallo!

Es ist immer problematisch einem Newcomer zu einem gebrauchten Plattenspieler zu raten. Gerade für den Anfänger ist der Support durch einen einigermaßen mit der Materie vertrautem Händler Gold wert.

Wenn schon so wenig Geld für das Hobby vorhanden ist sollte man sich die Sache eher drei- als zweimal überlegen.

Natürlich ist es möglich sich auf dem Gebrauchtmarkt relativ günstig mit dem notwendigsten Equipment einzudecken. Aber eben für einen Newcomer ist eigentlich schon jede kleine Restauration eine Sache die ihn in der Regel heillos überforden kann.

Also, wenn schon ein Gebrauchtgerät dann doch eher so etwas wie ein Pioneer Pl-12D/PL-15D, hier kann praktisch nichts kaputtgehen daß nicht auch über das Netz mit den notwendigen Reparaturanweisungen von einem absoluten Neuling behoben werden könnte, -es sei denn es liegt ein Schaden am Antriebsmotor, Tellerlager oder Tonarm vor der auch einem geübten Analog-Bastler vor große Probleme stellen würde und der ohnehin ein Grund wäre die Kiste dorthin zurückzuschicken wo sie herkommt. Den Pioneer gibt es via Ebay schon für ca. 40-50 Euro

Kleine Receiver wie den Technics SA-222 gehen über Ebay für etwa den gleichen Preis raus und sind bis auf einige kleinere Probleme mit Schaltern, Potis und Tastern praktisch unverwüstlich.

Bleiben sogar noch einige Euro für ein billiges System übrig oder auch für eine Nachbaunadel.

Lautsprecher stehen dann auf einem anderen Blatt.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 04. Aug 2009, 16:04 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#21 erstellt: 03. Aug 2009, 20:16
der verlinkte Technics Sl 2 wäre eine Anschaffung fürs Leben , da braucht man erst einen SL 3 ( Vollautomat ) wenn die Hände zu sehr zittern und die Augen auch nicht mehr wollen , am SL 2 kann wirklich ( fast nur ) die Haube kaputtgehen .

Und wie oben beschrieben kann jeder beliebige Verstärker mit Phonoeingang als Zentrale dienen ..

Kennst du niemanden in deiner Nähe der dir etwas behilflich sein kann ?


Kauf dir bloß keinen neuen Plastikhaufen aus dem Mediawahn...



Gerrit
JKap
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Aug 2009, 20:30
Hi Elvis,

kann mich allem Geschriebenen mehr oder weniger anschließen, speziell der dringenden Empfehlung, in dem Budget keinen neuen Plattenspieler sondern etwas Gebrauchtes zu kaufen. Verrat doch mal Deinen Aufenthaltsort, sicher opfert jemand in der Nähe ein paar Stunden.

Ich selbst habe vor zwei Wochen einen Thorens 146 für unter 50 Euro in der Schweinebucht gekauft - ohne Haube und auch sonst kein Schmuckstück, klanglich aber ganz enorm, und das System ist auch noch für ein paar 1000 km gut.

Einen Verstärker (80er oder frühe 90er Jahre, Technics oder kleine Harman-Kardon wären meine Empfehlung) bekommst Du für ebenfalls kleines Geld ebendort - nicht nach viel Watt schielen, das wird Dich im Zweifelsfall nur Deine Lautsprecher kosten. Positiver Nebeneffekt: Wenn Du einen vorhandenen CD-Player anschließt, dürfte das Deine CDs auch gleich ganz anders klingen lassen.

Kein Scheiß: Wenn Du dann noch Glück hast und in einem Trödelladen über gute alte Boxen stolperst, betrittst Du eine ganz neue Welt!

Cheers,

Jürgen
killnoizer
Inventar
#23 erstellt: 06. Aug 2009, 08:13
Boxen sind echt ein Stichwort !!

ich habe selbst in den letzten 2 Jahren einfach mal angefangen bei diversen Trödlern Lautsprecher zu kaufen
( selber habe ich seit 29 Jahren nur Eigenbauten in Betrieb gehabt ) .

Die alten Kisten will ja keiner mehr , alle haben diese absurden Aktiv - Plastikschachteln neben ihrem Rechner stehen , fast niemand weiss überhaupt noch wie richtige Musik sich anhören soll !!

Fazit : 10 wirklich absolut brauchbare Paare gefunden ,dabei niemals mehr als 20 euro pro Paar bezahlt , darunter einige wirklich tolle Highlights , und nur einen einzigen Defekt bisher der problemlos zu reparieren war !

Nur einmal mit Grundig Breitband Miniboxen daneben gegriffen , der Plastikkisten Sound war grässlich ( 4 ,- verschwendet , naja , die dienen jetzt als Testlautsprecher zum Verstärker Service .. )


und immer wieder Gelegenheit jemanden im Bekanntenkreis damit glücklich zu machen , ausserdem habe ich im letzten Jahr mehr versch. Anlagen + Speaker zuhause probegehört als in den letzten 10 Jahren , das bildet auch ein wenig .

Greetz , Gerrit
JKap
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Aug 2009, 20:51
Ahoi Gerrit,

das ist das beste an dem 57.1 - Wahn: Gute große Boxen (2.0) werden bezahlbar

Ich habe jetzt nicht angefangen, diverse Trödel-Boxen zu sammeln aber vor einem halben Jahr meine 21 Jahre alten Visatons in den Ruhestand geschickt, weil mir für überschaubares Geld ein Paar Quadral Montan über den Weg gelaufen ist. Damals finanziell unerreichbar...

Cheers,

Jürgen
Elvis,
Neuling
#25 erstellt: 07. Aug 2009, 15:11
Einen neuen zu kaufen wird schwierig.
Ich meine Media Markt verkauft welche von Dual für 250€.

Ich bin gerade echt verunsichert.
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 07. Aug 2009, 16:27
Hallo!

@Elvis,

Bei einem Mediamarktkauf hast du null Support durch den Händler, da kann du gleich besser und günstiger übere das Netz einkaufen. Da hast du dann wenigstens bei Nichtgefallen ein zweiwöchiges Rückgaberecht.

MFG Günther
MikeDo
Inventar
#27 erstellt: 07. Aug 2009, 17:41
Hier kannst Du auch mal stöbern.
killnoizer
Inventar
#28 erstellt: 09. Aug 2009, 18:57
ich glaube ich werde für mich persönlich Threads dieser Art in Zukunft ignorieren .

Wenn ich bedenke das ich heute auf dem Flohmarkt zwei wirklich "taugliche" Plattendreher für insgesamt 55,- verkauft habe .....

( einen davor extra ausdrücklich dem Themenersteller angeboten )


kommt mir hier leider das Wort Beratungsneutral in den Sinn .

Und meine missionarische Energie hebe ich mir für den realen Bereich auf ,


ausserdem sollte sich doch jeder erstmal persönlich um Informationen bemühen , anstatt immer nur , sorry bitte , doof zu fragen und auch noch eine absolut 100 % richtige und vor allem einzig richtige Antwort zu erwarten !

insbesondere wenn die gleiche Frage hier mindestens wöchentlich diskutiert wird ...




Gerrit
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Platten geerbt - Plattenspieler gesucht
vatana am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  24 Beiträge
Platten auf Soundkarte übertragen
peggy am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  16 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Beratung Plattenspieler
Philywisw am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  65 Beiträge
Plattenspieler eiert - was tun?
VinylFreak99 am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  19 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitgliedhifi4dab
  • Gesamtzahl an Themen1.344.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.986