Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 . Letzte |nächste|

REVOX Studioart S100 Audiobar

+A -A
Autor
Beitrag
*Kunibert*
Neuling
#951 erstellt: 14. Jan 2021, 18:28

Tauron21 (Beitrag #950) schrieb:

*Kunibert* (Beitrag #941) schrieb:
- A100 standalone betrieben / nicht gekoppelt schon (A100 schaltet in den Standby und die Endstufe ist aus)
- Ist die S100 im Standby (LED grün) bleiben die A100 in dem Zustand, als wäre die S100 eingeschaltet (nicht im Standby) -> beide A100 zeigen grüne LED (mittig), pinke LED (unten/Quelle)) und die Endstufe ist eingeschaltet (rauscht). Allerdings ist immerhin kein Fiepen mehr zu hören.
- Ist die S100 ausgeschaltet (LED rot) verändern die A100 ihren Zustand und die Kopplung wird temporär gelöst > beide A100 zeigen grüne LED (mittig), grüne LED blinkend (unten/Quelle)) und sie schalten nach einiger Zeit (in dieser Zeit ist das Fiepen und Rauschen zu hören) von alleine - bei Nichtnutzung - in den Standby und somit letztlich die Endstufe aus (nach ca. 3-5 Minuten).


Aber so wie du das hier beschreibst ist das doch in Ordnung. Ich verstehe dein Problem jetzt gar nicht mehr.


- den Fall hatte ich nur einmalig, "jetzt" ist das nicht mehr so (siehe Beitrag #945).
- in dem Fall dachte ich, schalten die A100 auch wirklich in standby (Endstufe aus) was ist sonst mit standby gemeint, wenn nicht abschalten / Sparmodus.
- so werde ich es handhaben

Generell verunsichert mich das Fiepen - auch während der Wiedergabe - was ich wie gesagt erst mit einem der letzten Updates festgestellt habe. Ich meine es war das "vor vor vorletzte". Vielleicht schicke ich die beiden A100 einfach ein und lasse es checken, dann habe ich Gewissheit und ihr hier, was das betrifft, Ruhe vor mir

Grüße Kunibert

PS: Das Bild:
A100
bjoern_krueger
Stammgast
#952 erstellt: 14. Jan 2021, 19:19
Moin nochmal!

Ich hatte schon in einem anderen Thread, in dem es initial gar nicht konkret um die S100 ging, nachfolgenden Text gepostet.
Dann hat mich jemand auf diesen Thread hingewiesen, der sich ja explizit mit der S100 samt Zubehör beschäftigt.

Ich habe die S100 erst seit gestern, und habe sie voller Euphorie angeschlossen. Leider bin ich nicht soooo zufrieden, wie ich es mir gewünscht hätte.

Folgende Fragen sind aufgetaucht, bestimmt kann hier jemand helfen, es gibt ja so viele Leute hier, die die S100 nutzen.

Also los geht's:

1. Steuerung der Lautstärke über die Lautstärketasten des Smartphones
Wenn ich Spotify über die S100 höre, kann ich die Lautstärke über die Lautstärketasten des Handys steuern.
Bei allen anderen verfügbaren Quellen (Internetradio, Server (meine Synology-NAS), Podcasts) geht das nicht. Da muss ich dann entweder über den Lautstärkeschieber in der App die Lautstärke anpassen, oder mit der Fernbedienung, oder über die Touch-Flächen.
Finde ich schade, dass das nicht über die Lautstärketasten geht. Das könnte man blind bedienen, so muss man immer in die App gehen, und mit dem Finger den Schieber erwischen.

2. Quelle schaltet sich nicht (immer) automatisch um
S100 ist aus, bzw. im Standby. Dann öffne ich die App und wähle als Quelle Spotify.
Dann passiert Folgendes: Der Fernseher schaltet sich ein (!). Allerdings auch nicht immer...
Und dann ist in der Spotify-App nicht automatisch die S100 als Wiedergabemedium gewählt, sondern man muss das nochmal extra auswählen.
Wenn ich schon in der Revox-App Spotify als Quelle wähle, wäre es doch sinnvoll, wenn dann in Spotify auch gleich die S100 ausgewählt würde.
Mag aber sein, dass das technisch nicht geht, weil aus der Revox-App ja nur ein Aufruf der Spotify-App erfolgt. Wahrscheinlich lässt die Spotify-App es gar nicht zu, dass von außen das Ausgabegerät eingestellt wird.

3. Klangeinstellungen pro Quelle speichern
Ich habe in einem offiziellen Dokument (Version-Log für V56, Juli 2020) gelesen, dass die Klangeinstellungen für jede Quelle separat gespeichert werden. Wenn ich also die Klangeinstellungen für Radio einstelle, soll sich das nicht auf die anderen Quellen auswirken. Das klingt für mich total sinnvoll, da man bei Fernsehen ja eher andere Einstellungen vornimmt als wenn man eine CD hört.
Das geht bei mir definitiv nicht. Wenn ich die Klangeinstellungen ändere, gilt das immer global.
Leider habe ich noch keine Stelle in den Einstellungen gefunden, wo man prüfen könnte, ob ein Update verfügbar ist. Es heißt ja, dass sich die S100 selbst updatet, wenn sie hochfährt, wobei dann das Revox-Logo blinkt. Das konnte ich noch nicht beobachten.
Im Oktober 2020 gb es ja noch ein neues Update (V57), wurde das da vieleicht wieder ausgebaut?
Ich habe mal in den Einstellungen nachgesehen, meine S100 hat wohl die Version 59.1, das steht jedenfalls bei "MCU-Host")

4. Teilweise recht dumpfer Klang
Vielleicht habe ich zu viel erwartet, nach den unglaublich euphorischen Testberichten, was den Klang angeht (Zitat: "atemberaubend gut, klasse Bässe und extrem feine Mitten- und Höhenwiedergabe"). Ich habe eine Bestenliste gefunden, wo die S100 als "Referenzklasse" auf dem 2. Platz stand und über den Klee in den Himmel gelobt wurde. Überall sind die Leute überwältigt.
Aber ich finde den Klang ehrlich gesagt nicht soooo toll. Teilweise recht dumpf, und die viel gepriesene Räumlichkeit, wo die Leute gestaunt haben, dass der Klang gar nicht aus der Revox zu kommen scheint, kann ich ehrlich gesagt kaum wiedererkennen.
Vorhin hab ich Radio darüber gehört, da lief "Englishman in NewYork" von Sting. Das war wirklich atemberaubend. Aber atemberaubend schlecht, muss ich leider sagen...
Mir ist schon klar, dass sich die Physik nicht austricksen lässt, und eine vergleichsweise kleine Kiste nicht das Volumen von zwei Hochhaus-großen Dynaudios nachbilden kann. Aber es ist schon echt recht dumpf und "muffig".

Vielleicht sollte ich mir zum Vergleich noch eine andere Soundbar zulegen, und mal vergleichen.

Zur Info noch: ich hatte vorher ein Paar Dynaudio Contour 3.3 an einem Yamaha AV-Receiver. Ich wollte gerne etwas abspecken, weil ich keine Lust mehr auf die große Kisten hatte, und auch kaum noch Musik gehört habe. Aber ich bin mir jetzt ehrlich gesagt nicht sicher, ob es nicht vielleicht doch ein Fehler war, die Schmuckstücke wegzugeben...

Bin gespannt auf Eure Einschätzungen dazu.

Danke und viele Grüße,
Björn
MuLatte
Inventar
#953 erstellt: 14. Jan 2021, 21:11
In Post 753 findest du auch eine Bestenliste. Bei genauerem Schauen bemerkt man das es nur nach Preis sortiert ist. Teuerste auf Platz 1.
Eleassar
Stammgast
#954 erstellt: 14. Jan 2021, 21:55
Hallo Björn,

wenn du von 2 Stand Lautsprechern kommst, ist das Ergebnis bestimmt erstmal ernüchternd. Kann die Beschreibung dumpf und muffig aber nicht nachvollziehen. Evtl. Liegt es auch an den Einstellungen, wähle bei Aufstellung frei und lass alle Einstellungen aus. Also kein Loudness, Raumklang, Center etc. Und teste mal Musik über Tidal, Deezer, CD oder so...

Zu deinen Punkten.

1. Nimm die Fernbedienung

2. Leider sind die meisten Besitzer nicht besonders angetan von den integrierten Apps, wie Spotify, Deezer etc. Bei mir läuft sie auch nicht gut, so dass uch alles über die Shield abspiele.

3. Bei den Quellen sind z. B. BT, TV oder Coax etc.gemeint, da werden die Einstellungen definitiv gespeichert. Das Update installiert sich, zumindest bei mir nur, wenn ich die S100 kurz vom Strom nehme.

Was dem Klang angeht, probiere es mal, wie oben beschrieben aus. Ansonsten höre dir noch die Arc und Ambeo an.

Gruß
Christian
Cavallini
Stammgast
#955 erstellt: 14. Jan 2021, 22:06
Ich finde auch dass sich das Bedienungs- Problem lösen lässt, indem man die Fernbedienung zur Hand nimmt. So schlecht ist dieses gar nicht. Ausserdem ist es schon ein Unterschied wenn man die Audiobar mit einem Rearpaar A100/P100 betreibt. Aber Versuch macht klug...man kann ja mehrere Hersteller testen.
Ich würde auch erstmal die o.g. Einstellungen anpassen
ScrappyDoo
Neuling
#956 erstellt: 15. Jan 2021, 10:58

bjoern_krueger (Beitrag #952) schrieb:

1. Steuerung der Lautstärke über die Lautstärketasten des Smartphones
Wenn ich Spotify über die S100 höre, kann ich die Lautstärke über die Lautstärketasten des Handys steuern.
Bei allen anderen verfügbaren Quellen (Internetradio, Server (meine Synology-NAS), Podcasts) geht das nicht. Da muss ich dann entweder über den Lautstärkeschieber in der App die Lautstärke anpassen, oder mit der Fernbedienung, oder über die Touch-Flächen.Björn


Ich habe zwar kein Synology-NAS aber ich streame ebenfalls im Heimnetzwerk mit einem Raspberry Pi, wo ich einen Emby Server laufen habe.
Von dem Emby App aus kann ich die Lautstärke steuern - siehe Anhang.

Emby App

Daher glaube ich, dass es Quellenabhängig sein wird.
GeeS1200
Stammgast
#957 erstellt: 15. Jan 2021, 11:58
Hallo Björn,

mit 59.1 ist die aktuelle Software auf Deiner S100.

Bezüglich des von Dir geschilderten Klangeindrucks gehe bitte sämtliche Einstellungen inkl. dem OSD Menü durch und stelle zunächst alle Parameter auf 0 und die Optionen auf „aus“. Danach solltest Du Schritt für Schritt Veränderungen nach Deinem Empfinden vornehmen und gleichzeitig den Eindruck gegenüber der vorherigen Einstellung verifizieren.

Die S100 klingt bereits im Solobetrieb absolut genial, so dass ich Deine Schilderung nicht nachvollziehen kann.

Zum Verhalten beim Aufruf von Spotify kann ich nichts sagen, ich nutze TIDAL. Hier wird bei der Anwahl über die Revox App der Account aufgerufen und die Menüauswahl erscheint.

Welchen Einschaltmodus hast Du für die S100 festgelegt ? Bei „zuletzt gehört“ geht die S100 auf diese Einstellung, in meinem Fall auf den TV (ARC).

Grundsätzlich bin ich auch der Auffassung, dass klassische Lautsprecher im Hinblick auf die Klangeigenschaften gegenüber einer Sound- oder Audiobar immer im Vorteil sind. Letztere stellen immer einen Kompromiss dar, der jedoch im Falle der Revox, wie nicht nur ich finde, ausgesprochen gut gelungen ist.

VG
Robert
Cavallini
Stammgast
#958 erstellt: 16. Jan 2021, 11:57
Hallo Björn,

Hast Du mittlerweile einen guten Ton aus der S100 herausbekommen? Wie gestaltet sich deine Räumlichkeit in puncto Raumgröße. Wie weit ist deine Hörposition von der Audiobar entfernt?
Gruß Marco
ScrappyDoo
Neuling
#959 erstellt: 16. Jan 2021, 15:51
Mit folgenden Geräten:

TV: LG CX 2020 Model
Audiobar: S100

Wie schließe ich einen PS5 "korrekt" an, sodass ich den Vorteil des 2.1 Anschlusses genießen kann?

Da die drei HDMI Anschlüsse des S100 Version 2.0 sind, dann sollte der PS5 mit einem 2.1 Kabel direkt am TV angeschlossen werden und der S100 weiterhin mit HDMI 2.0 (eArc), oder?

Vielen Dank.
Eleassar
Stammgast
#960 erstellt: 16. Jan 2021, 19:24
Würde ich auch so machen. Habe die PS4 auch am TV angeschlossen.
Cavallini
Stammgast
#961 erstellt: 16. Jan 2021, 19:40
Meine PS5 ist auch am TV angeschlossen. Wie sollte es sonst anders möglich sein? Verstehe die Frage nicht. Ist wirklich nicht böse gemeint.
ScrappyDoo
Neuling
#962 erstellt: 16. Jan 2021, 20:46
Danke für die Bestätigung.
bjoern_krueger
Stammgast
#963 erstellt: 16. Jan 2021, 20:49
Moin!


Cavallini (Beitrag #958) schrieb:
Hallo Björn,

Hast Du mittlerweile einen guten Ton aus der S100 herausbekommen? Wie gestaltet sich deine Räumlichkeit in puncto Raumgröße. Wie weit ist deine Hörposition von der Audiobar entfernt?
Gruß Marco


Ich glaube, es ist einfach ungewohnt. Es gibt Quellen, da klingt es auch leise sehr ordentlich, beim nächsten Lied klingt es dann wieder flach und langweilig. Es kann ja auch nur so viel rauskommen, wie man vorne reinpackt. Ist die Aufnahme flach, kann auch die S100 daraus nichts Tolles zaubern.

Habe jetzt alle Klangeinstellungen ausgeschaltet, und es ist ok.
Gestern war ein Film im Fernsehen, da gab es sehr tiefe Passagen, und das hat die S100 schon sehr beeindruckend rübergebracht, selbst bei leiser Lautstärke.

Ich bin jetzt zufrieden, und wenn ich irgendwann noch für hinten 2 A100 oder A100/P100 anschaffe, wird es sicher noch ein bisschen voller.

Das ich den B100 jemals brauchen könnte, kann ich mir nicht vorstellen, aber man weiß ja nie. Kost' ja auch 'ne Kleinigkeit, das Teil.

Viele Grüße,

Björn
MuLatte
Inventar
#964 erstellt: 16. Jan 2021, 20:52
Scrappy wenn du die PS5 als BD/UHD-Player nutzt wird kein DTS über den OLED gehen. LG und Samsung haben sich das abgewöhnt.
Die PS5 kann eine Menge Tonformate die die Revox nicht kann. Da geht nur DD. Erzähl doch mal was die SB ausgibt wenn HD-Audio und DTS anliegt.
ScrappyDoo
Neuling
#965 erstellt: 16. Jan 2021, 21:01
Sehr informativ, danke - ich werde berichten.

Noch ist das Teil nicht da aber ich bin gerade dabei (gewesen) die Verkabelung durch zu gehen. In der Wand ist ein PVC Rohr versteckt, dient als Kabelkanal, ich wollte wissen ob etwas weg kann, was dazu kommt und sicher stellen, dass der PS5 direkt am TV soll.
MuLatte
Inventar
#966 erstellt: 16. Jan 2021, 21:33
Ich würde damit warten und beides ausprobieren.
ScrappyDoo
Neuling
#967 erstellt: 16. Jan 2021, 21:34
Roger that.
Cavallini
Stammgast
#968 erstellt: 16. Jan 2021, 22:25

bjoern_krueger (Beitrag #963) schrieb:
Moin!


Cavallini (Beitrag #958) schrieb:
Hallo Björn,

Hast Du mittlerweile einen guten Ton aus der S100 herausbekommen? Wie gestaltet sich deine Räumlichkeit in puncto Raumgröße. Wie weit ist deine Hörposition von der Audiobar entfernt?
Gruß Marco

Ich bin jetzt zufrieden, und wenn ich irgendwann noch für hinten 2 A100 oder A100/P100 anschaffe, wird es sicher noch ein bisschen voller.

Das ich den B100 jemals brauchen könnte, kann ich mir nicht vorstellen, aber man weiß ja nie. Kost' ja auch 'ne Kleinigkeit, das Teil.

Viele Grüße,

Björn

Es freut mich dass Du nun doch zufrieden bist und dich an.die S100 "gewöhnst".
Auch wenn ich mich wiederhole. Mit Rears ist der Klang eine ganz andere Nummer, auch wenn das jetzt nicht überraschend ist. Die Aussage zum B100 kenne ich persönlich nur zu gut. Auch da, ohne kann ich mir die Audiobar nicht mehr vorstellen.
Der Preis ist wirklich hoch , aber lohnt sich.

VG
Marco
Michael_Meister
Stammgast
#969 erstellt: 16. Jan 2021, 22:51
Airplay2 Schwierigkeiten 😏

Ich nutze neben meinem Revox-Set S100/A100/P100/B100, die ja nun Airplay2 unterstützt, in der Küche und 2 weiteren Räumen, Apple HomePods/Minis. Es gelingt mir allerdings nicht, die Lautsprecher, also Revox und HomePods, einheitlich mit Musik zu beschicken.
Es ist gefühlt eine Latenz von ein paar Millisekunden bis fast hin zu einer halben Sekunde hörbar. Die Revox hinkt immer etwas hinterher.
Wenn ich nur die HomePods laufen lasse, ist alles synchron.

Zum Start von Airplay2 hörte man / liest man im Netz, bei Sonos von ähnlichen Problemen.

Kann das von euch jemand bestätigen oder hat ähnliche Probleme

LG
Michael
yomogi
Stammgast
#970 erstellt: 17. Jan 2021, 00:52

bjoern_krueger (Beitrag #963) schrieb:
Es gibt Quellen, da klingt es auch leise sehr ordentlich, beim nächsten Lied klingt es dann wieder flach und langweilig.


Original von CD oder komprimierte mp3?
GeeS1200
Stammgast
#971 erstellt: 17. Jan 2021, 10:40

bjoern_krueger (Beitrag #963) schrieb:

Ich bin jetzt zufrieden, und wenn ich irgendwann noch für hinten 2 A100 oder A100/P100 anschaffe, wird es sicher noch ein bisschen


Das wird zweifelsohne der Fall sein, der Gewinn ist beträchtlich. Wie hast Du die Aufstellung mit Deinem TV gelöst ?

VG
Robert
Tauron21
Stammgast
#972 erstellt: 17. Jan 2021, 16:04

Michael_Meister (Beitrag #969) schrieb:
Airplay2 Schwierigkeiten 😏

Ich nutze neben meinem Revox-Set S100/A100/P100/B100, die ja nun Airplay2 unterstützt, in der Küche und 2 weiteren Räumen, Apple HomePods/Minis. Es gelingt mir allerdings nicht, die Lautsprecher, also Revox und HomePods, einheitlich mit Musik zu beschicken.
Es ist gefühlt eine Latenz von ein paar Millisekunden bis fast hin zu einer halben Sekunde hörbar. Die Revox hinkt immer etwas hinterher.

Ich habe ähmliches mit BOSE und SONOS Lautsprechern beobachtet (ohne S100/A100). Die SONOS (One,Move) hinken meistens hinterher. Selbst untereinander sind die nicht immer synchron. Trotz neuster fw.

Versuche mal folgendes:
Musik zunächst lokal auf deinem iOS Gerät laufen lassen. Dann zuerst auf die S100 streamen, dann nacheinander die iOS Geräte dazu schalten. Warte immer so lange, bis die Musik auf dem jeweiligen Gerät läuft.
So habe ich meistens alles synchron bekommen, auch über Stunden lief alles synchron.
Problematisch sind immer Lautstärekänderungen, wenn zuviel innerhalb kurzer Zeit laut und leise gemacht wird läuft das Airplay2 Multiroom gerne auseinander.
bjoern_krueger
Stammgast
#973 erstellt: 17. Jan 2021, 19:15

yomogi (Beitrag #970) schrieb:

bjoern_krueger (Beitrag #963) schrieb:
Es gibt Quellen, da klingt es auch leise sehr ordentlich, beim nächsten Lied klingt es dann wieder flach und langweilig.


Original von CD oder komprimierte mp3?


Unterschiedliche Lieder von Spotify gestreamt. Manche Lieder klingen gut, andere weniger. Das mag natürlich an der Aufnahmequalität der Lieder liegen. Manche Aufnahmen sind sehr alt, und klingen daher nicht so gut. Gleiches gilt auch bei Liedern aus dem Radio.
Auch klingen manche Sendungen aus dem TV gut, andere nicht so gut.

Gerade schaut mein Sohn eine Serie auf Disney+ (Mandalorian oder so...), da ist der Sound richtig gut, finde ich. Tiefe Bässe, coole Effekte, gut verständliche Stimmen.

Heute tagsüber lief die ganze Zeit Internet-Radio, da fand ich es auch OK.

CDs oder Blurays habe ich noch nicht wiedergegeben, werde ich wahrscheinlich auch eher nicht, habe im Rahmen einer Aufräumaktion fast alle meine CDs ausgemustert, ich höre sie ohnehin nicht mehr.

Alles in Allem steigt meine Zufriedenheit stündlich, muss ich sagen.

Viele Grüße,

Björn
bjoern_krueger
Stammgast
#974 erstellt: 17. Jan 2021, 19:22

GeeS1200 (Beitrag #971) schrieb:

bjoern_krueger (Beitrag #963) schrieb:

Ich bin jetzt zufrieden, und wenn ich irgendwann noch für hinten 2 A100 oder A100/P100 anschaffe, wird es sicher noch ein bisschen


Das wird zweifelsohne der Fall sein, der Gewinn ist beträchtlich. Wie hast Du die Aufstellung mit Deinem TV gelöst ?

VG
Robert


Bisher habe ich noch die provisorische Lösung, also mit schicken Ikea-Brettern hinter der S100, wo dann die hinteren Füße draufstehen. Vorne steht der TV auf der S100. Sieht natürlich total schei*e aus...

Habe zwei Holzwürfel aus Buche bei einer Tischlerei anfertigen lassen, die genau so hoch sind wie die S100, die kommen dann dahinter, und die hinteren Füße des TVs da dann drauf. Mal sehen, wie das aussieht. Wenn das nix ist, wird es wohl auf den Ständer von Revox hinauslaufen. Das ist dann eine ordentliche Lösung.

Viele Grüße,

BJörn
Michael_Meister
Stammgast
#975 erstellt: 17. Jan 2021, 20:05

Tauron21 (Beitrag #972) schrieb:

Ich habe ähmliches mit BOSE und SONOS Lautsprechern beobachtet (ohne S100/A100). Die SONOS (One,Move) hinken meistens hinterher. Selbst untereinander sind die nicht immer synchron. Trotz neuster fw.

Versuche mal folgendes:
Musik zunächst lokal auf deinem iOS Gerät laufen lassen. Dann zuerst auf die S100 streamen, dann nacheinander die iOS Geräte dazu schalten. Warte immer so lange, bis die Musik auf dem jeweiligen Gerät läuft.
So habe ich meistens alles synchron bekommen, auch über Stunden lief alles synchron.
Problematisch sind immer Lautstärekänderungen, wenn zuviel innerhalb kurzer Zeit laut und leise gemacht wird läuft das Airplay2 Multiroom gerne auseinander.


Hi,

danke, werde ich später mal probieren.
Aktuell ist es so, das z.B. meine Frau, auf dem HomePod in der Küche, über Siri, AppleMusic startet und ich dann Siri sage, füge „Wohnzimmer“ hinzu.


LG
Michael
ft1900
Ist häufiger hier
#976 erstellt: 17. Jan 2021, 22:28
Hallo
@ bjoern_kruege
Auch klingen manche Sendungen aus dem TV gut, andere nicht so gut.

Ja das ist bei mir auch so. Das liegt aber schon im Quellmaterial vor, ist das sch..... gibt das die Revox auch so weiter.
Genau wie z.b. beim TV- Bild, ist das Quellmaterial sch... da kann man auch den teuersten TV haben bringt es im großen ganzen nichts.
Bin aber ansonsten sehr zufrieden mit der S100.

VG
Ralf
bjoern_krueger
Stammgast
#977 erstellt: 17. Jan 2021, 23:43

ft1900 (Beitrag #976) schrieb:
Hallo
@ bjoern_kruege
Auch klingen manche Sendungen aus dem TV gut, andere nicht so gut.

Ja das ist bei mir auch so. Das liegt aber schon im Quellmaterial vor, ist das sch..... gibt das die Revox auch so weiter.
Genau wie z.b. beim TV- Bild, ist das Quellmaterial sch... da kann man auch den teuersten TV haben bringt es im großen ganzen nichts.
Bin aber ansonsten sehr zufrieden mit der S100.

VG
Ralf


Ja ich bin inzwischen auch sehr angetan von dem Teil! Ist das Quellmaterial gut, kommt sie so richtig in Fahrt. Puh, dachte schon, ich hab da einen Fehler gemacht.
Cavallini
Stammgast
#978 erstellt: 18. Jan 2021, 14:25

bjoern_krueger (Beitrag #977) schrieb:

ft1900 (Beitrag #976) schrieb:
Hallo
@ bjoern_kruege
Auch klingen manche Sendungen aus dem TV gut, andere nicht so gut.

Ja das ist bei mir auch so. Das liegt aber schon im Quellmaterial vor, ist das sch..... gibt das die Revox auch so weiter.
Genau wie z.b. beim TV- Bild, ist das Quellmaterial sch... da kann man auch den teuersten TV haben bringt es im großen ganzen nichts.
Bin aber ansonsten sehr zufrieden mit der S100.

VG
Ralf


Ja ich bin inzwischen auch sehr angetan von dem Teil! Ist das Quellmaterial gut, kommt sie so richtig in Fahrt. Puh, dachte schon, ich hab da einen Fehler gemacht.


Man macht keinen Fehler damit sich die S100 anzuschaffen.
So richtig in Fahrt mit gutem Quellmaterial beschreibt es ganz gut.
Na dann viel Spaß damit, sofern nun ein anderer Hersteller nicht mehr infrage kommt.
GeeS1200
Stammgast
#979 erstellt: 19. Jan 2021, 12:14

bjoern_krueger (Beitrag #977) schrieb:


Ja ich bin inzwischen auch sehr angetan von dem Teil! Ist das Quellmaterial gut, kommt sie so richtig in Fahrt.


Hi Björn,

schön, dass die S100 Dich nun auch begeistert. Bei den von Dir erwähnten Füßen aus Buche achte darauf, dass sie bezüglich der Höhe auch die Silikonpuffer unterhalb der S100 berücksichtigen. Unsere S100 „ruht“ auf 8 Silikonpuffer .

VG
Robert
bjoern_krueger
Stammgast
#980 erstellt: 19. Jan 2021, 16:06
Moin!

Die Buchenwürfel haben eine Kantenlänge von 12 cm, die S100 ist ohne die Silikonfüße ja 11,8 cm hoch. Mit den Silikonfüßen drunter passt das dann ziemlich genau.

Ich habe allerdings nur 4 Silikonfüße drunter, die habe ich auf die Schrauben geklebt, die auf der Unterseite zu sehen sind. Die S100 wird sich da jetzt ja wohl nicht durchbiegen, oder?

Die Lösung mit den Würfeln ist nicht ideal, aber es geht. Soooo schlimm sieht es auch nicht aus, hier mal zwei Fotos, auf die Gefahr hin, dass ich dann gleich einen Shitstorm erleben werde

20210119_140740

20210119_140755

Die Fotos sind irgendwie so gelblich, da hat wohl der Weißabgleich der Handy-Kamera-Software etwas daneben gehauen...

Viele Grüße,

Björn


[Beitrag von bjoern_krueger am 19. Jan 2021, 16:15 bearbeitet]
GeeS1200
Stammgast
#981 erstellt: 19. Jan 2021, 16:14
Nee, keine Bange, durchbiegen wird sie sich nicht . Wir hatten das mit den Silis etwas großzügig gehandhabt.

Bin mal auf das Foto gespannt.

VG
Robert
bjoern_krueger
Stammgast
#982 erstellt: 19. Jan 2021, 16:17
vermutlich wäre es etwas entschärft, wenn ich die Buchenwürfel weiß anpinseln würde. Hab schon Lasur bestellt, mal sehen. Die Holzmaserung wird aber sichtbar bleiben.
yomogi
Stammgast
#983 erstellt: 19. Jan 2021, 16:23

bjoern_krueger (Beitrag #982) schrieb:
Die Holzmaserung wird aber sichtbar bleiben.


Dann halt lackieren...
bjoern_krueger
Stammgast
#984 erstellt: 19. Jan 2021, 16:30
Ich find' Holz halt schön, und wenn man die Maserung noch durchsieht, bleibt der Holzcharakter erhalten.
Wobei, die S100 ist oben rum ja auch in Hochglanz, die Glasplatte des Tisches ebenfalls, da wäre es wahrscheinlich doch schicker, die Würfel auch in Hochglanz zu machen. Ab Besten auch mit ner Glasplatte oben drauf. Aber dann ist es hinten ja wieder zu hoch. Ach egal, so genau sieht da ja kein Mensch hin.
yomogi
Stammgast
#985 erstellt: 19. Jan 2021, 16:47

bjoern_krueger (Beitrag #984) schrieb:
Wobei, die S100 ist oben rum ja auch in Hochglanz, die Glasplatte des Tisches ebenfalls, da wäre es wahrscheinlich doch schicker


Genau, dann hätte ich nämlich auf eine Plexiglasscheibe (bei ebay 1000 x 300 x 8 mm 37,-- €) und darauf einen Universal TV Ständer (Mittelfuß) montiert - also dann statt der dazugehörigen schwarzen Sicherheitsglasscheibe (Fuß) die Plexiglasscheibe als Fuß und darauf die Halterung für den TV montiert. Den TV dann in der Höhe so justiert, dass die SB genau drunter passt (und gleichzeitig als Gewicht fungiert - denn die Originalglasscheibe ist nämlich nicht gerade leicht)...

Viel Erfolg und gutes Gelingen.
GeeS1200
Stammgast
#986 erstellt: 19. Jan 2021, 17:25
Hallo Björn,

hatte es mir „schlimmer“ vorgestellt, sieht aber gar nicht übel aus .

Bezüglich Lasur oder Lackierung, finde ich nicht so entscheidend. Bei der S100 siehst Du ja lediglich die obere Glasfläche und die um die komplette Front reichende Abdeckung. So gesehen sollte sich der Buchewürfel auch lasiert bereits gut machen. Klar würde sich eine lackierte Oberfläche mit einem dünnen Glas auch bestimmt optisch sehr gut anpassen lassen - oder aber Du lässt es einfach so.

VG
Robert
bjoern_krueger
Stammgast
#987 erstellt: 19. Jan 2021, 17:30
Ich hab jetzt schon weiße Lasur bestellt, das mach ich erstmal, und dann sehe ich weiter.
Aber ich glaube, dass es so wahnsinnig nicht drauf ankommt. Hab mal aus Spaß bei einem Glaser angerufen, 2 weiße Glasplatten 12x12 kosten um die 90€, das ist es dann doch irgendwie wahrscheinlich nicht wert. Und dann passt die Höhe ja auch wieder nicht, dann müsste ich noch Untersetzer (Bierdeckel z.B.) unter die S100 packen und das sieht auch wieder komisch aus. Oder neue Würfel anfertigen lassen in 12x11,5.
Nee, ich mach die jetzt weiß und dann ist auch gut, glaube ich.
Im_Norden_31
Stammgast
#988 erstellt: 19. Jan 2021, 22:06
Hallo,

ich lese nun schon seit einiger Zeit mit und die Soundbar macht mich durchaus neugierig. Auch wenn sie kein Dolby Atmos bietet, scheint sie ja wirklich viel zu können. Vom Verständnis her, wenn ich das fragen darf, sie ist eher für den Genuss von Musik gedacht und dann erst für den Bereich Filme, oder? Bei mir ist es tatsächlich eher so, dass Filme/Serien über die klassischen Anbieter ein viel höheres Gewicht haben als Musik, Verhältnis 90%/10% etwa, macht es Eurer Meinung nach dann trotzdem Sinn, diese SB unbedingt näher anzuschauen?

Danke Euch im Voraus, bleibt gesund.
yomogi
Stammgast
#989 erstellt: 19. Jan 2021, 22:13

Im_Norden_31 (Beitrag #988) schrieb:
Vom Verständnis her, wenn ich das fragen darf, sie ist eher für den Genuss von Musik gedacht und dann erst für den Bereich Filme, oder?


Merke: LS diese für Musik konzipiert sind, sind auch für Film okay. Aber andersrum eher nicht für Musik...
GeeS1200
Stammgast
#990 erstellt: 20. Jan 2021, 00:23
Aus meiner subjektiven Sichtweise, die Revox S100 eignet sich ganz hervorragend sowohl für Musik- als auch für Filmwiedergabe. Es gibt bei keiner Wiedergabeform etwas auszusetzen.

VG
Robert
ft1900
Ist häufiger hier
#991 erstellt: 20. Jan 2021, 01:08
@ GeeS1200
Kann mich da an der Sichtweise voll anschließen. Dies ist auch meine persönliche subjektive Sichtweise, bei Film und Musik.

VG
Ralf
Cavallini
Stammgast
#992 erstellt: 20. Jan 2021, 01:29
Ich schließe mich meinen Vorrednern an und kann bestätigen dass es absolut Sinn macht sich diese Audiobar mal näher anzuschauen. Einfach testen und auch mit anderen vergleichen. Dann wird im Klang, Verarbeitung und Qualität ein Unterschied deutlich. Auch warum es gerechtfertigt ist die S100 zu diesem Preis anzubieten. Sowohl bei Film als auch Musik klingt sie hervorragend. Ganz gleich, ob man eher Streamingdienste nutzt und Musik weniger hört. Sie lohnt sich in jedem Fall.
bjoern_krueger
Stammgast
#993 erstellt: 20. Jan 2021, 12:09

Cavallini (Beitrag #992) schrieb:
Ich schließe mich meinen Vorrednern an und kann bestätigen dass es absolut Sinn macht sich diese Audiobar mal näher anzuschauen. Einfach testen und auch mit anderen vergleichen. Dann wird im Klang, Verarbeitung und Qualität ein Unterschied deutlich. Auch warum es gerechtfertigt ist die S100 zu diesem Preis anzubieten. Sowohl bei Film als auch Musik klingt sie hervorragend. Ganz gleich, ob man eher Streamingdienste nutzt und Musik weniger hört. Sie lohnt sich in jedem Fall.


Zustimmung.
ABER: wer große, hochwertige Standlautsprecher gewohnt ist, und sich aus welchen Gründen auch immer, dazu entscheidet, diese gegen eine Soundbar zu tauschen, der darf nicht der Illusion erliegen, der Klang könnte ebenbürtig oder gar besser sein.

Ich hatte zwei schöne Dynaudio Contour 3.3. die ich gegen die S100 "getauscht" habe, und im ersten Moment war ich doch etwas enttäuscht. Die große Stereo-Bühne, wo man die verschiedenen Sänger praktisch vor sich stehen sieht, und jedes Instrument genau orten kann, die hat man bei einer Soundbar definitiv nicht, oder wenigstens nicht so präsent wie bei guten Standlautsprechern. Wie soll das auch gehen.

Was mir jetzt nach längerem Hörgenuss auffällt, ist, dass die S100 auch bei geringen Lautstärken sehr gut klingt. Selbst ohne aktiviertes Loudness.

Was allerdings natürlich stark von der Quelle abhängt, das wurde hier ja auch schon diskutiert. Kippst Du vorne Müll rein, kommt hinten auch nur Müll raus.

Mein Fazit nach dem Tausch ist jedenfalls:
- Mehr Platz im Wohnzimmer
- Fast kein Kabelgewirr mehr
- Frau ist glücklich ("endlich sind die hässlichen Kisten weg!")
- Klang ist gut (wenn auch nicht so "umhauend" wie der der Dynaudios)
- Alles ist einfach, ich nutze die S100 täglich

=> Richtige Entscheidung!

Und für meine alte Anlage hab ich gut 2.200€ bekommen, da ist also noch etwas übrig, das ich wunderbar in zwei A100 bzw. A100/P100 investieren kann.

Viele Grüße,

Björn
Cavallini
Stammgast
#994 erstellt: 20. Jan 2021, 12:52

bjoern_krueger (Beitrag #993) schrieb:

Cavallini (Beitrag #992) schrieb:
Ich schließe mich meinen Vorrednern an und kann bestätigen dass es absolut Sinn macht sich diese Audiobar mal näher anzuschauen. Einfach testen und auch mit anderen vergleichen. Dann wird im Klang, Verarbeitung und Qualität ein Unterschied deutlich. Auch warum es gerechtfertigt ist die S100 zu diesem Preis anzubieten. Sowohl bei Film als auch Musik klingt sie hervorragend. Ganz gleich, ob man eher Streamingdienste nutzt und Musik weniger hört. Sie lohnt sich in jedem Fall.


Zustimmung.
ABER: wer große, hochwertige Standlautsprecher gewohnt ist, und sich aus welchen Gründen auch immer, dazu entscheidet, diese gegen eine Soundbar zu tauschen, der darf nicht der Illusion erliegen, der Klang könnte ebenbürtig oder gar besser sein.

Ich hatte zwei schöne Dynaudio Contour 3.3. die ich gegen die S100 "getauscht" habe, und im ersten Moment war ich doch etwas enttäuscht. Die große Stereo-Bühne, wo man die verschiedenen Sänger praktisch vor sich stehen sieht, und jedes Instrument genau orten kann, die hat man bei einer Soundbar definitiv nicht, oder wenigstens nicht so präsent wie bei guten Standlautsprechern. Wie soll das auch gehen.

Derjenige der sich mit Soundbars beschäftigt sollte sich immer dessen bewusst sein. Man kann und darf beides nicht miteinander vergleichen.
Aber deine Vorteile die Du sehr gut beschrieben hast überwiegen einfach. Genau die waren auch die ausschlaggebenden Gründe dafür mir eine Soundbar zuzulegen und mein altes 5.1 System mit Standlautsprecher aus dem Wohnzimmer zu verbannen.
Für mich persönlich war und ist die Studioartserie perfekt als Ersatz geeignet 😉
GeeS1200
Stammgast
#995 erstellt: 20. Jan 2021, 14:30
@ bjoern_krueger; Cavallini

Ohne Zweifel stellt eine Soundbar, oder im Falle Revox passender Audiobar, immer einen Kompromiss dar. Im Fall der S100, ergänzt um A/P100 und ggf B100, unbedingt ein gelungener.

Standlautsprecher guter Qualität sind einer Soundbarlösung, ob mit oder ohne Rears und Sub, immer überlegen und klanglich bieten sie selbstverständlich mehr. Allerdings ist der damit verbundene Aufwand in vielerlei Hinsicht erheblicher (Größe, Aufstellung, ggf Kabelverbindung zu einem ebenfalls erforderlichen Verstärker). Auch spielt der WAF mitunter eine gewichtige Rolle .

Wir sind in der glücklichen Lage, neben der Studioart-Lautsprecherfamilie, die vorwiegend dem TV zugeordnet ist, auch eine klassische Hifi-Anlage hoher Qualität zum Hören von Musik zur Verfügung zu haben. Dennoch ist es im Vergleich zu Mitbewerbern schon überraschend, dass Revox mit den Studioart eine solch überzeugende Wiedergabequalität realisiert hat. Revox baut seit Jahrzehnten schon hochwertige Lautsprecher und verfügt über sehr viel Erfahrung, das dürfte sich 1:1 bei den Studioart niederschlagen.

VG
Robert
bjoern_krueger
Stammgast
#996 erstellt: 20. Jan 2021, 14:51

Cavallini (Beitrag #994) schrieb:

Derjenige der sich mit Soundbars beschäftigt sollte sich immer dessen bewusst sein. Man kann und darf beides nicht miteinander vergleichen.
Aber deine Vorteile die Du sehr gut beschrieben hast überwiegen einfach. Genau die waren auch die ausschlaggebenden Gründe dafür mir eine Soundbar zuzulegen und mein altes 5.1 System mit Standlautsprecher aus dem Wohnzimmer zu verbannen.
Für mich persönlich war und ist die Studioartserie perfekt als Ersatz geeignet 😉


Das für mich überzeugendste Argument liegt darin, dass mir eine hochwertige 5.1 Anlage absolut nichts bringt, wenn ich sie nicht nutze. Ich hatte noch nicht mal eine, sondern nur die Dynaudios und einen Center dazu. Aber ich habe praktisch NIE damit gehört. Den Center hatte ich schon gar nicht mehr angeschlossen.
Die ganze Einstellerei am Receiver mit seinen zig Hall-Programmen, Simulationen von Stadien, kleinen und große Höhlen, Konzerthäusern verschiedener Städte und, und, und. ICH brauche das nicht.
Da lobe ich mir eine einfach zu bedienende Soundbar, die geht an, wenn ich den Fernseher einschalte, klingt gut und schaltet sich wieder ab, wenn ich die Glotzkiste ausschalte.
Will ich Radio hören, genügt ein einzelner Tastendruck auf der Fernbedienung, und Spotify funktioniert auch ohne jede Komplikation.

Ja, es war toll, sich im Dunkeln hinzusetzen, auf dem Sofa, genau im Stereo-Dreieck, Musik einzuschalten, laut aufzudrehen, genau zu lauschen, die Instrumente zu orten, die Stimmen der Corrs zu hören oder Eric Clapton unplugged im Wohnzimmer sitzen zu haben. Oder (wer es kennt, wird mir zustimmen) die Baumfällung auf der Audio Stakkato Demo CD. Geil, geil, geil!

Das habe ich gemacht, als ich noch studiert habe, dazu fehlt mir jetzt die Zeit, und die Prioritäten haben sich geändert.

Und da passt eine S100 genau rein.
bjoern_krueger
Stammgast
#997 erstellt: 21. Jan 2021, 00:26
Mal ganz was anderes: Warum kosten eigentlich sämtliche StudioArt-Produkte überall exakt das Gleiche? Normalerweise variiert der Preis doch immer etwas, und er schwankt auch. Nicht so bei den StudioArt-Teilen, die kosten überall das gleiche, selbst Preissuchmaschinen helfen da nicht, ein Schnäppchen zu machen. Und gebraucht gibt es die schon mal gar nicht.
Mir sind 958€ für zwei A100 eigentlich zu viel, und die Kabel-Lösung A100/P100 will ich nicht, das passt bei mir nicht.
Cavallini
Stammgast
#998 erstellt: 21. Jan 2021, 01:08
Warum man keine Möglichkeit hat diese etwas günstiger zu erwerben kann ich nicht beantworten. War aber der Hauptgrund dafür Sie direkt bei Revox zu bestellen. Mir waren Sie eigentlich auch zu kostenintensiv. Ist schon ne Hausnummer für 2 Rears. Auch für mich kam eine kabelgebundene Variante nicht infrage. Wollte keinerlei Kompromisse eingehen. Das A100 Paar ist nicht mehr wegzudenken und wirklich jeden Cent wert.
Tauron21
Stammgast
#999 erstellt: 21. Jan 2021, 09:26

bjoern_krueger (Beitrag #997) schrieb:
Mal ganz was anderes: Warum kosten eigentlich sämtliche StudioArt-Produkte überall exakt das Gleiche? Normalerweise variiert der Preis doch immer etwas, und er schwankt auch. Nicht so bei den StudioArt-Teilen, die kosten überall das gleiche, selbst Preissuchmaschinen helfen da nicht, ein Schnäppchen zu machen. Und gebraucht gibt es die schon mal gar nicht.
Mir sind 958€ für zwei A100 eigentlich zu viel, und die Kabel-Lösung A100/P100 will ich nicht, das passt bei mir nicht.

Vermutlich verpflichtet sich jeder der Revox Produkte verkauft per Unterschrift, diese zu einem vorgeschriebenen Festpreis zu verkaufen. Wahrscheinlich sind sonst Vertragsstrafen fällig oder so. Revox kann sich mit Sicherheit keinen ruinösen Preiskampf leisten.
Gebrauchtware ist selten, weil die meisten damit zufrieden sind bzw. auch nicht soooo viel davon am Markt ist.
Ruf doch mal bei Revox an und frag ob es B-Ware gibt. Also Kundenrückläufer oder Händlerrückgaben oder ähnliches. Kann sein dass du Glück hast und etwas günstiger bekommst. Evt. sogar einen TV Ständer ?
Cavallini
Stammgast
#1000 erstellt: 21. Jan 2021, 09:52

Tauron21 (Beitrag #999) schrieb:

bjoern_krueger (Beitrag #997) schrieb:
Mal ganz was anderes: Warum kosten eigentlich sämtliche StudioArt-Produkte überall exakt das Gleiche? Normalerweise variiert der Preis doch immer etwas, und er schwankt auch. Nicht so bei den StudioArt-Teilen, die kosten überall das gleiche, selbst Preissuchmaschinen helfen da nicht, ein Schnäppchen zu machen. Und gebraucht gibt es die schon mal gar nicht.
Mir sind 958€ für zwei A100 eigentlich zu viel, und die Kabel-Lösung A100/P100 will ich nicht, das passt bei mir nicht.

Gebrauchtware ist selten, weil die meisten damit zufrieden sind bzw. auch nicht soooo viel davon am Markt ist.

Das ist sehr wahrscheinlich ein Grund und verständlich.
Ich selbst hatte vorher auch telefonisch bei Revox erfragt, ob preislich etwas machbar wäre. Ohne Erfolg. Es gab den Verweis darauf das es hin und wieder eine Zugabe(zb.Netflixgutschein) gibt beim Erwerb eines Produktes von Revox.
Eleassar
Stammgast
#1001 erstellt: 21. Jan 2021, 10:23
Fachhändler kommen einem etwas entgegen, ist nur leider im Moment nicht möglich.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
sw update Revox Studioart Audiobar S100
Tauron21 am 31.03.2020  –  Letzte Antwort am 07.04.2021  –  8 Beiträge
Revox S100 Audiobar - Erfahrungen
ScrappyDoo am 12.01.2021  –  Letzte Antwort am 13.01.2021  –  10 Beiträge
Revox Studioart S100 vs. Sonos Arc
Andi_76 am 27.06.2020  –  Letzte Antwort am 30.06.2020  –  5 Beiträge
Revox S100 + LG OLED B7
Skipper-04 am 23.06.2020  –  Letzte Antwort am 27.06.2020  –  4 Beiträge
B&O Beosound Stage oder REVOX S100
satijntje am 24.02.2021  –  Letzte Antwort am 24.02.2021  –  4 Beiträge
Revos S100 oder Sonos ARC
CPN1980 am 05.08.2020  –  Letzte Antwort am 06.08.2020  –  11 Beiträge
Revox A100 bleibt im client?Betrieb stumm
mcmarc am 01.11.2020  –  Letzte Antwort am 06.11.2020  –  2 Beiträge
Unterbrechung A100 zu S100
Medicman_ am 05.07.2020  –  Letzte Antwort am 07.07.2020  –  6 Beiträge
Campus Revox D6 frage
alucard9400 am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  4 Beiträge
Klipsch Cinema 1200 (ehemals Bar 54) - kommt in Q1 die eierlegende Wollmilchsau?
WieDerVogel am 03.01.2021  –  Letzte Antwort am 03.01.2021  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.169 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedDNSStylezZ
  • Gesamtzahl an Themen1.500.607
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.536.031