Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Denon 3808 Maßlose Enttäuschung

+A -A
Autor
Beitrag
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2008, 12:57
Bin seit 5 Tagen Besitzer eines Denon 3808 und sehr enttäuscht, insbesondere vom Klang. Ich besitze 4 Canton Ergo Boxen für fast 5000 €. An diesen hatte ich vorher einen Pioneer A 858 Stereo Vollverstärker ( der wiegt faßt 50% mehr als der Denon )angeschlossen und hatte ein Superklang, nat. stereo mit 4 Boxen. Habe mit den 3808 nur Klangprobleme, was schon losgeht mit einmessen. Ist da ein Chaos: Audyssy, EQ, Übergabefreq., usw. Nach mehreren Stunden und Tagen habe ich es aufgegeben. Bei meinem alten Pioneer waren zwei Knöpfe für Bass und Höhen, daran gedreht und fertig. Jetzt brauche ich einen Fernseher, FB ins 17. Untermenue, Klangeinstellung aus, Bass an usw..der Wahnsinn.
Und das schönste, immer noch ein scheiß Klang.

Hat jemand eine genaue Vorgehensweise, wie ich das am besten, zunächst mit 4 Boxen mache. ( auch Menue Boxen klein und groß; Main+LFE mit ohne Subwoofer... alles der helle Wahnsinn.
Ansonsten schmeiß ich das Ding aus dem Fenster oder tausche es um, ist ja erst 5 Tage alt.

Meldet euch mal.
Wer will kann auch anrufen, ich rufe dann zurück und wir "fachsimpeln".

Gruß Roland Weider
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#2 erstellt: 28. Jan 2008, 13:02
Erstmal, hast Du nen Subwoofer?

Wenn Nein dann Subwoofer auf Off bzw. None.

Deine Ergos sind Standboxen nehme ich an, dann stell sie mal alle auf Large (ausser Du hast nen Subwoofer und willst alles über diesen fahren).

Poste doch erstmal was Du genau hast, dann kann man eher Ratschläge geben.
RD-Home
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2008, 13:10
Hallo Roland

Ich weis ja nicht wie Deine teuren Canton Ergo Boxen klingen, aber ehrlich gesagt konnte ich keinen Klangunterschied (Verbesserung oder Verschlechterung) zwischen meinem ollen SONY STR-DB 940 und dem 3808er feststellen. Wohlgemerkt bei neutraler Einstellung im Stereobetrieb, also beim CD hören.

Ich hatte den DENON gekauft um die HDMI-Umschaltung und die neuen Tonformate (von HD-DVD und Blu-ray Disc) zu nutzen. Leider war der 3808 dermaßen zickig - auch ich reg mich jetz tnet mehr auf siehe ggf. meine anderen Beiträge hier im Forum - das ich ihn am Samstag zurückgegeben habe. Zum Glück war und ist der "mittelgroße" Händler - wie schon vor 20 Jahren - schwer in Ordnung.

M.E. ist der 3808 zu viel mit Features vollgestopft - Du sprichst ja schon die exterma aufwändige Menuesteuerung an - und man hat dabei so "Kleinigkeiten" vergessen wie das DENON Geräte mal: Einschalten - benutzen - Spaß haben waren.

Gruß

Roland (der andere)
IncredibleHorst
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Jan 2008, 13:27
Um es mal so zu sagen : Der Pioneer A-858 ist auch eine Urgewalt und das WELTEN zwischen dem Klang zum Denon liegen, war dir doch sicherlich schon vorher klar oder ?!

Hast du den AMP denn behalten ? Falls ja ab an die Pre-Outs damit !


...und hatte ein Superklang, nat. Stereo mit 4 Boxen


Weshalb hast du den Denon denn gekauft ? Willst du deine Anlage jetzt zu einer Musik/Film-Kombi machen ?

PS.: Ich hatte selbst mal Ergo 92 DC ( habe ich vor wenigen Monaten hier im Forum verkauft ), meiner Meinug nach erstklassige Lautsprecher, die mehr verdient haben als einen AVR - falls es dir um Musikwiedergabe geht...
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Jan 2008, 13:36

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Erstmal, hast Du nen Subwoofer?

Wenn Nein dann Subwoofer auf Off bzw. None.

Deine Ergos sind Standboxen nehme ich an, dann stell sie mal alle auf Large (ausser Du hast nen Subwoofer und willst alles über diesen fahren).

Poste doch erstmal was Du genau hast, dann kann man eher Ratschläge geben.


Also ich habe die großen 4 Standboxen von Canton und sonst nichts, also keinen SW. Da geht es ja schon los. Den SW auf off bzw. none, wann denn. Nach der Einmessung wird er ja nicht angezeigt, da nicht vorhanden. Also stellt sich das Problem nicht.
Nochwas zum Klang. Es fehlt dem Denon gegenüber meinem alten Pio. an Dynamik, satten Sound und Bass und Druck.
Bei tiefen Tönen, und die sind richtig tief, merkt man wie der Magen ...., beim Denon absolut nichts.

Natürlich alle beide in gleichen Einstellungen verglichen.
Ich bezeichne sie als Direct. ( also ohne EQ, Bass, Höhen usw. )
Habe bei der Einmessung auch das Mikro auf einen Fotostativ montiert und alle Messungen, wie im Handbuch, gemacht.
Habe ca. 10 Einmessungen, alle mit gleichem schlechten Klangergebnis. Habe sogar mehrmals die Möbel ausgeräumt bzw. umgestellt, wobei meine Frau meinte, ich hätte sie nicht mehr alle.
taubeOhren
Inventar
#6 erstellt: 28. Jan 2008, 13:41
Hi ...



Bin seit 5 Tagen Besitzer eines Denon 3808 und sehr enttäuscht, insbesondere vom Klang. Ich besitze 4 Canton Ergo Boxen für fast 5000 €. An diesen hatte ich vorher einen Pioneer A 858 Stereo Vollverstärker ( der wiegt faßt 50% mehr als der Denon )angeschlossen und hatte ein Superklang, nat. stereo mit 4 Boxen. Habe mit den 3808 nur Klangprobleme, was schon losgeht mit einmessen. Ist da ein Chaos: Audyssy, EQ, Übergabefreq., usw. Nach mehreren Stunden und Tagen habe ich es aufgegeben. Bei meinem alten Pioneer waren zwei Knöpfe für Bass und Höhen, daran gedreht und fertig. Jetzt brauche ich einen Fernseher, FB ins 17. Untermenue, Klangeinstellung aus, Bass an usw..der Wahnsinn.
Und das schönste, immer noch ein scheiß Klang.

Hat jemand eine genaue Vorgehensweise, wie ich das am besten, zunächst mit 4 Boxen mache. ( auch Menue Boxen klein und groß; Main+LFE mit ohne Subwoofer... alles der helle Wahnsinn.
Ansonsten schmeiß ich das Ding aus dem Fenster oder tausche es um, ist ja erst 5 Tage alt.

Meldet euch mal.
Wer will kann auch anrufen, ich rufe dann zurück und wir "fachsimpeln".



bei Deinem Durcheinander stellt sich mir die Frage, weshalb Du überhaupt einen Stereoverstärker gegen einen AVR getauscht hast - und mal ganz ehrlich mit der HK-Materie scheinst Du auch nicht besonders vertraut. Vielleicht machst Du dich erstmal mit den Grundlagen bissel vertraut, bevor du jemanden zum "fachsimpeln" einlädst.

Sag bescheid, wann und wo du ihn aus dem Fenster wirfst - ich bin da und fang ihn auf ....


taubeOhren
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jan 2008, 13:44

IncredibleHorst schrieb:
Um es mal so zu sagen : Der Pioneer A-858 ist auch eine Urgewalt und das WELTEN zwischen dem Klang zum Denon liegen, war dir doch sicherlich schon vorher klar oder ?!

Hast du den AMP denn behalten ? Falls ja ab an die Pre-Outs damit !


...und hatte ein Superklang, nat. Stereo mit 4 Boxen


Weshalb hast du den Denon denn gekauft ? Willst du deine Anlage jetzt zu einer Musik/Film-Kombi machen ?

PS.: Ich hatte selbst mal Ergo 92 DC ( habe ich vor wenigen Monaten hier im Forum verkauft ), meiner Meinug nach erstklassige Lautsprecher, die mehr verdient haben als einen AVR - falls es dir um Musikwiedergabe geht...


Also den Pioneer habe ich natürlich noch. Ich wollte nur halt anfangen, mir eine 5.1 Anlage aufzubauen. Da dachte ich, ich fange als mal mit dem AVR an, später noch SW und Center. Daß das so ein Klangunterschied ist, war mir nicht klar, daher auch meine Enttäuschung.

Was meinst du mit den Pre-Outs. Kommen die Boxen an den Denon oder den Pioneer. Die Pre-Outs sind das Vorverstärker eingänge. Der Pio. hat zwei Metallbrücken ( sehen aus wie der Buchstabe U ).
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2008, 13:53
Die Boxen an den Pioneer.

Von den Main Outs des 3808 (Du mußt die Metallbrücken abziehen) per Cinchkabel an einen Eingang des Pioneer. Dieser dient dann quasi als Endstufe für den 3808. Die Lautstärke regelst Du am Denon, den Pioneer stellst Du so auf halbe Lautstärke am Drehknopf und langst ihn nimmer an.

Funktioniert aber dann nur für die Frontboxen, wenn das andere Ergopaar als Surrounds dienen soll muß dieses am Denon angeschlossen bleiben.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 28. Jan 2008, 13:54 bearbeitet]
crowi
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jan 2008, 13:58
Frontlautsprecher an den Pioneer der Denon wird als Vorstufe genutzt. Später den Center und Sub an dem Denon anschliessen.
MFG Crowi
Oh da war schon einer schneller


[Beitrag von crowi am 28. Jan 2008, 13:59 bearbeitet]
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jan 2008, 13:59

taubeOhren schrieb:
Hi ...



Bin seit 5 Tagen Besitzer eines Denon 3808 und sehr enttäuscht, insbesondere vom Klang. Ich besitze 4 Canton Ergo Boxen für fast 5000 €. An diesen hatte ich vorher einen Pioneer A 858 Stereo Vollverstärker ( der wiegt faßt 50% mehr als der Denon )angeschlossen und hatte ein Superklang, nat. stereo mit 4 Boxen. Habe mit den 3808 nur Klangprobleme, was schon losgeht mit einmessen. Ist da ein Chaos: Audyssy, EQ, Übergabefreq., usw. Nach mehreren Stunden und Tagen habe ich es aufgegeben. Bei meinem alten Pioneer waren zwei Knöpfe für Bass und Höhen, daran gedreht und fertig. Jetzt brauche ich einen Fernseher, FB ins 17. Untermenue, Klangeinstellung aus, Bass an usw..der Wahnsinn.
Und das schönste, immer noch ein scheiß Klang.

Hat jemand eine genaue Vorgehensweise, wie ich das am besten, zunächst mit 4 Boxen mache. ( auch Menue Boxen klein und groß; Main+LFE mit ohne Subwoofer... alles der helle Wahnsinn.
Ansonsten schmeiß ich das Ding aus dem Fenster oder tausche es um, ist ja erst 5 Tage alt.

Meldet euch mal.
Wer will kann auch anrufen, ich rufe dann zurück und wir "fachsimpeln".



bei Deinem Durcheinander stellt sich mir die Frage, weshalb Du überhaupt einen Stereoverstärker gegen einen AVR getauscht hast - und mal ganz ehrlich mit der HK-Materie scheinst Du auch nicht besonders vertraut. Vielleicht machst Du dich erstmal mit den Grundlagen bissel vertraut, bevor du jemanden zum "fachsimpeln" einlädst.

Sag bescheid, wann und wo du ihn aus dem Fenster wirfst - ich bin da und fang ihn auf ....


taubeOhren


Eigentlich bin ich ja nicht schwer von Begriff, aber das Handbuch gibt doch wirklich nicht viel her. Da wird zwar mehr oder weniger gut erklärt, wie man was ein oder ausstellt, aber was es bedeutet und vorallem die Auswirkungen steht da nicht. Und wenn man dann noch mehrere Einstellungen miteinander kombiniert, wirds richtig kompliziert. Klar kann man das Ergebis verfolgen, man braucht ja nur hinzuhören, aber trotzdem, besonders hilfreich ist das alles nicht. Ich bin vermutlich davon ausgegangen, daß bei so einem Preis alles bestens funktioniert und man nur einen Knopf drücken muß, und es läuft. Nicht aber unzählige Einstellungen machen muß.
( Was dem einen Freud, ist dem anderen Leid ) Warum stereo gegen AVR, ist doch klar: es geht ums Kinofeeling.
PS. Platz habe ich, Wohnzimmer ist 7x7m groß und alles schön im Viereck, wie im Kino, verteilt. Gruß
IncredibleHorst
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Jan 2008, 14:11

Ich wollte nur halt anfangen, mir eine 5.1 Anlage aufzubauen. Da dachte ich, ich fange als mal mit dem AVR an, später noch SW und Center.


Sowas sollte man vorher auch gut planen
Was sind das denn genau für Ergos die du hast ? Wenn du den A-858 nämlich so anschliesst, wie von Heiliger Großinquisitor beschrieben, brauchst du vielleicht gar keinen Subwoofer, da die Ergos möglicherweise tief genug gehen und die Impulsleistung ausreichen KÖNNTE, wenn du einen so leistungsstarken AMP wie den A-858 angeschlossen hast. Wirst das ja hören bzw sprüren sobald du alles verkabelt und eingestellt hast.


Nochwas zum Klang. Es fehlt dem Denon gegenüber meinem alten Pio. an Dynamik, satten Sound und Bass und Druck.
Bei tiefen Tönen, und die sind richtig tief, merkt man wie der Magen ...., beim Denon absolut nichts.


Sieh mal, du musst das ganze einfach mal nüchtern betrachten : der A-858 wiegt soviel, das du Mühe hast ihn anzuheben, und macht nichts weiter, als 4 Boxen mit Strom zu versorgen, dementsprechend ist der Trafo im Verhältnis zu einem AVR, welcher gleich bis zu 7 Lautsprecher zu versorgen hat, und wo noch allerhand anderer ''Krams'' drin ist, klar im Vorteil... Leider ist man, wenn man Tests liest, immer davon überzeugt, dass Receiver der neueren Generation potenten Verstärkern das Wasser reichen könnten, aber das ist - bis auf wenige Ausnahmen vielleicht - reines Wunschdenken...

Dynamik im Tieftonbereich ist einfach ein K.O.-Kriterium von den meisten AVRs...
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jan 2008, 14:13

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Die Boxen an den Pioneer.

Von den Main Outs des 3808 (Du mußt die Metallbrücken abziehen) per Cinchkabel an einen Eingang des Pioneer. Dieser dient dann quasi als Endstufe für den 3808. Die Lautstärke regelst Du am Denon, den Pioneer stellst Du so auf halbe Lautstärke am Drehknopf und langst ihn nimmer an.

Funktioniert aber dann nur für die Frontboxen, wenn das andere Ergopaar als Surrounds dienen soll muß dieses am Denon angeschlossen bleiben.


Danke für die Antwort, so habe ich es mir auch schon gedacht. ( Sowas hatte ich vor Jahren mal mit einem EQ gemacht, war aber etwas viel de guten. )

Da kommt auch schon das nächste Problem, was die hinteren Surrounds betrifft. ( Sind richtig gepolt an SR A angeschlossen, da SR B ja für SR Back ist.. )
Das hat auch schonmal einer hier geschrieben.
Und zwar sind die hinter S. fast nicht zu hören. Bei der Testfunktion ( oder Test-DVD mit Rosa-Rauschen usw. ) sind sie alle gleich laut. ) Natürlich ist die Eingangsquelle richtig ( wird schön DD oder DTS Surround ) angezeigt.
Also sollen wieder Einstellungen gemacht werden und im Vergleich zu den Frontboxen mit bis zu 12 dB +/- wieder nachgeregelt werden. Dann kommt bei einer anderen DVD mal DD oder DTS zur Wahl, schon wieder nachregeln. Alles Mist.

Gruß Roland
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Jan 2008, 14:23

IncredibleHorst schrieb:

Ich wollte nur halt anfangen, mir eine 5.1 Anlage aufzubauen. Da dachte ich, ich fange als mal mit dem AVR an, später noch SW und Center.


Sowas sollte man vorher auch gut planen
Was sind das denn genau für Ergos die du hast ? Wenn du den A-858 nämlich so anschliesst, wie von Heiliger Großinquisitor beschrieben, brauchst du vielleicht gar keinen Subwoofer, da die Ergos möglicherweise tief genug gehen und die Impulsleistung ausreichen KÖNNTE, wenn du einen so leistungsstarken AMP wie den A-858 angeschlossen hast. Wirst das ja hören bzw sprüren sobald du alles verkabelt und eingestellt hast.


Nochwas zum Klang. Es fehlt dem Denon gegenüber meinem alten Pio. an Dynamik, satten Sound und Bass und Druck.
Bei tiefen Tönen, und die sind richtig tief, merkt man wie der Magen ...., beim Denon absolut nichts.


Sieh mal, du musst das ganze einfach mal nüchtern betrachten : der A-858 wiegt soviel, das du Mühe hast ihn anzuheben, und macht nichts weiter, als 4 Boxen mit Strom zu versorgen, dementsprechend ist der Trafo im Verhältnis zu einem AVR, welcher gleich bis zu 7 Lautsprecher zu versorgen hat, und wo noch allerhand anderer ''Krams'' drin ist, klar im Vorteil... Leider ist man, wenn man Tests liest, immer davon überzeugt, dass Receiver der neueren Generation potenten Verstärkern das Wasser reichen könnten, aber das ist - bis auf wenige Ausnahmen vielleicht - reines Wunschdenken...

Dynamik im Tieftonbereich ist einfach ein K.O.-Kriterium von den meisten AVRs...


Mal eine ganz andere komische Idee. Die Sache mit den Pre-Outs lassen wir war außer acht.
Sagen wir mal ich will die beiden Verstärker gemeinsam an 4 Boxen betreiben, z.b. sagen wir mit einem Umschalter.

Also der Ausgang des Umschalters sollte auf die 4 Boxen gehen, da ändert sich dann nichts. Die 2/4 Boxeneingänge kommen dann je zur Hälfte von dem Denon und dem Pio. Dann würde ich den Denon nur als Surround-Verstärker nur für diesem Zweck benutzen, alles andere schalte ich auf dem Pio.
( Später SW und Center kommen an den Denon )

Bitte nicht steinigen.
JokerofDarkness
Inventar
#14 erstellt: 28. Jan 2008, 14:27
Gerade weil die größeren Denons soviel Möglichkeiten haben, sollte man das Handbuch lesen. Es fängt schon beim Einmessen an! Dieses alleine reicht in der Regel nicht, sondern es sollte mindestens überprüft werden und die für einen selbst relevanten Einstellungen abgeändert werden. Du hast zu wenig Bass? Dann erhöhe ihn doch. Nur weil wie beim normalen Stereoamp der Knopp fehlt heißt es doch nicht, dass es nicht geht! Deine Aussagen hören sich für mich so an, als ob das Gerät Dich total überfordert! Vielleicht mal den Händler bitten das Gerät bei Dir zu Hause einzustellen.
tag-mclaren-tester
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Jan 2008, 14:39
hi

ich kann die aussagen über den klang des denon auch nicht ganz nachvollziehen

hab seit 3 tagen den 3805 !!! d.h. besitzte kein HDMI.


hatte vorher einen sony str.und der , fand ich , hatte schon einen schönen klang.der denon übertrifft ihn aber.

vorallem was die höhen angeht.....und das bei meinen billigen magnat-boxen

hab ein 5.1 system......und der bass über den woofer hat mich bei filmen fast von der couch geworfen.....du kannst ihn ja nach dem vermessen individuell für dich einstellen.

bei mir war er anfangs auch etwas schwach auf der brust....dann hab ich ein bisserl gas drauf gegeben und schon gabs einen satten wumms.

also nicht gleich die flinte ins korn schmeißen.da muß man sich wirklich gut durch die anleitung lesen....und wenns nicht klappen sollte befrag nochmal deinen händler oder ruf bei denon direkt an....
ich bin ja auch noch am probieren....
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Jan 2008, 14:42

JokerofDarkness schrieb:
Gerade weil die größeren Denons soviel Möglichkeiten haben, sollte man das Handbuch lesen. Es fängt schon beim Einmessen an! Dieses alleine reicht in der Regel nicht, sondern es sollte mindestens überprüft werden und die für einen selbst relevanten Einstellungen abgeändert werden. Du hast zu wenig Bass? Dann erhöhe ihn doch. Nur weil wie beim normalen Stereoamp der Knopp fehlt heißt es doch nicht, dass es nicht geht! Deine Aussagen hören sich für mich so an, als ob das Gerät Dich total überfordert! Vielleicht mal den Händler bitten das Gerät bei Dir zu Hause einzustellen.


Hallo.
Ich sagte ja nicht, daß das nicht geht.
Aber siehe mal, beim Pio wird am Knopf gedreht und fertig.
Beim Denon brauche ich einen Fernseher, sonst sehe ich nicht, was ich einstelle. Dann ins entsprechende Menue, dort ins Untermenue Klangeinstellung und dort auf aus, damit erst die Umkehrfunktion Bass / Höhen aktiv sind, und dann dort hinein um zu regeln.. du siehst, ich habe die Beschreibung schon gelesen, aber das ist doch alles etwas viel des guten; und jetzt kommts, selbst bei diesen Einstellungen + 6dB, mehr geht nicht, sind immer noch Welten gegenüber dem Pio in Direct-Modus. Ich wäre ja gerne beim Pio geblieben, aber das Kino-Feeling fehlt mir halt dort... Gruß
Ach ja, EQ: der muß erst in einem Menue eingeschaltet werden, damit er in einem anderen Menue konfiguriert werden kann...wieder so ein Beispiel...
outofsightdd
Inventar
#17 erstellt: 28. Jan 2008, 15:04
dein pioneer hat doch endstufen-direkteingänge! ich würde die pre-outs für front des 3808 da anschließen und nur die filmquellen an den denon hängen, cd direkt an den pioneer und auch alle musik nur damit hören... habe paar bilder gefunden, das ding ist ein monster, kein wunder, dass du schwierigkeiten hast, dich an den denon zu gewöhnen. allein die 2 monstertrafos da drin... heimatland!

ich hätte dir für die surround-boxen fast einen verstärkerumschalter empfohlen, damit könntest du die an pio UND denon hängen und dann je nach film/musik umschalten. aber die dodocus ubox bspw. geht nur bis 200 watt (gnadenlos unterdimensioniert für dich).
IncredibleHorst
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jan 2008, 15:05
Aber das ganze darfst du nicht negativ sehen !
Freu dich doch, dass du soviele Einstellmöglichkeiten hast. Darum geht es doch beim Heimkino : Rumbasteln, ausprobieren, verbessern, das letzte rausholen

Du scheinst wirklich etwas überfordert zu sein, aber das geht sicherlich vielen so, die einen solchen Receiver kaufen. Das wird sich ganz sicher legen. Und wenn du erstmal den Durchblick hast, und merkst, dass sich durch die allerhand Einstellmöglichkeiten der Klang doch merklich verbessern lässt, werden sich deine Mundwinkel schon nach oben bewegen

Aber nochmal, nutze deinen alten Pio über die Preouts, du wirst es garantiert nicht bereuen, und außerdem kannst du dann Musik erstklassig wie gewohnt genießen, wenn du einen guten Zuspieler direkt am Pio anschliesst.

So und jetz Kopf hoch, du hast einen sehr guten Receiver gekauft, du musst nur noch seine Sprache lernen
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Jan 2008, 15:41

outofsightdd schrieb:
dein pioneer hat doch endstufen-direkteingänge! ich würde die pre-outs für front des 3808 da anschließen und nur die filmquellen an den denon hängen, cd direkt an den pioneer und auch alle musik nur damit hören... habe paar bilder gefunden, das ding ist ein monster, kein wunder, dass du schwierigkeiten hast, dich an den denon zu gewöhnen. allein die 2 monstertrafos da drin... heimatland!

ich hätte dir für die surround-boxen fast einen verstärkerumschalter empfohlen, damit könntest du die an pio UND denon hängen und dann je nach film/musik umschalten. aber die dodocus ubox bspw. geht nur bis 200 watt (gnadenlos unterdimensioniert für dich).


Hallo.
Ich mußte lachen, als ich deine Antwort las.
Du hast es erfaßt. Monstertrafos, und dann dein "Heimatland".Einfach klasse. Genau so ist es.
Mal sehen, wie es weiter geht....Kannst dir bestimmt vorstellen, wie mein Heimtland klingt, ähhh klang, da jetzt Denon...
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Jan 2008, 15:52
Was die Klangverbesserung im Stereobetrieb des Denon AVRs angeht, so kann ich die Verwendung des Pure/ Pure Direct Modus empfehlen. Der Klang ist dann wie ausgewechselt. - Unbedingt ausprobieren!

Hoffe ja nicht, dass wieder die fruchtlose Diskussion "Denon und Canton passen nicht zusammen" aufkommt

Der Denon ist in der Tat ein guter AVR, der aber auch zur Ausschöpfung seines Potentials ist eine gewisse Einarbeitung vom User nötig. - Daher ausprobieren!

VG


[Beitrag von Sephiroth77 am 28. Jan 2008, 22:35 bearbeitet]
gambale
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Jan 2008, 16:02
wenn diese Probleme hier so lese, dann bewundere ich ja das Standing einiger hier beim Aufbau von 5.1. Bin froh, das mich das nicht wirklich interessiert.
Wenn ich Filme sehen will, dann ab ins Kino.Da passt dann auch die Leinwand. Denn wenn es optisch auch überzeugend sein soll, dann muß ja schon der Riesenbildschirm her. Für die Gesamtinvestitionen kann man dann schon unglaubliches in 2 Kanal stereo bekommen. Aber jeder hat da seine Schwerpunkte.
Insgesamt ist aber das 5.1 Ding rückläufig. Viele habe irgendwann genug und wollen wieder Musik hören und dann merken sie , das der Sub für Musik schon mal Grütze ist...

sorry for o.T. aber das wollte ich mal loswerden..
bothfelder
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2008, 16:18
Hi!

Schon mal dran gedacht daß der Pio ein andres Sounding hat, wie der Denon?

Ich habe den Kleineren, den Pio 717MK2, 20kg, ...
Da ist untenrum schon was gesoundet. Kann man mögen, muß man aber nicht.
Ist man das gewohnt, kommen o.g. Probleme auf.
Die Kombination von Beiden kann wiederum gefallen.

Du mußt dann aber im Mehrkanalbetrieb wiederum gleiche Verstärker für Center und Rears nutzen!

Andre
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2008, 16:21

Insgesamt ist aber das 5.1 Ding rückläufig. Viele habe irgendwann genug und wollen wieder Musik hören und dann merken sie , das der Sub für Musik schon mal Grütze ist...


Woher kommt denn diese (Un)weisheit?
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Jan 2008, 16:23

Sephiroth77 schrieb:
Was die Klangverbesserung im Stereobetrieb des Denon AVRs angeht, so kann ich die Verwendung des Pure/ Pure Direct Modus empfehlen. Der Klang ist dann wie ausgewechselt. - Unbedingt ausprobieren!

Hoffe ja nicht, dass wieder die fruchtlose Diskussion "Denon und Canton passen nicht zusammen" aufkommt

Der Denon ist in der Tat ein guter AVR, der aber auch zur Ausschöpfung seines Potentials eine gewisse Einarbeitung vom User benötigt. - Daher ausprobieren!

VG


Hallo.
Pure/ Direct hatte ich längst ausprobiert. Trotzdem Danke für die Mühe. Mir fällt halt der Umstieg sehr sehr schwer.
Wie vorher User "outofsightdd" zutreffend schrieb: mein Pio....Monstertrafos ... Heimatland"
Muß weiter probieren, weiß einfach nur nicht mehr was.
Habe noch ein paar Tage zum überlegen, werde ihn vermutlich dann zurückgeben. Habe schon angerufen, das geht i.O.

Danke an alle für die Vorschläge.

Roland Weider
Syntropus
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 28. Jan 2008, 16:35
Hallo,
ich liebäugle dieses Jahr vielleicht auch noch mit einem 3808, im Moment habe ich einen 2307.

Also einfach einschalten und loshören, das geht bei dem Funtionsumfang heutiger Receiver nicht mehr.
Wenn man das will, dann sollte man beim einfachen Stereoverstärker bleiben.
Das hat aber im Speziellen nichts mit der Marke Denon zu tun.

Allerdings muss ich dem Raumschiff rechtgeben was das Handbuch anbetrifft. Ich habe mir zwar vorher keine Illusion gemacht, was die Einarbeitung an geht. Aber manche Funktionen habe ich mir schon 5mal durchgelesen und dann immer noch darüber nachgedacht, wie das wohl gemeint ist.

Zum Glück habe ich ein Lautsprechermessystem und kann rein messtechnisch nachvollziehen was bei bestimmten Einstellungen herauskommt.

Die automatische Einstellung funktioniert zwar recht durchschnittlich, aber eine manuelle Einmessung am Hörplatz mit meinem Messystem funtioniert viel besser.
Und welcher andere Receiver bietet schon die Möglichkeit der manuellen Einstellung mit einem digitalen Equalizer.
Allein das macht den Denon schon einzigartig.

Der Sound kann nicht so schlecht sein wie geschildert. Ich hatte schon zwei andere Denon Receiver, einen Yamaha und einen Onkyo. Das Ganze konnte ich auch schon mit einem Rotel und einem Yamaha Verstärker vergleichen.
Der Denon war nicht schlechter.

MfG
Syntropus
outofsightdd
Inventar
#26 erstellt: 28. Jan 2008, 16:55
aber während du dir einen 2 jahre alten avr austauschen willst, ist voyager bisher lange mit einem 15 jahre alten gerät zufrieden gewesen. das sagt doch einiges... über qualität, klang... wäre der denon 2307 klanglich erfüllend, könnte man auf den schnickschnack des 3808 verzichten & ihn behalten. zu denken, der 3808 wird lange jahre der stand der dinge bleiben, halte ich für großen käse. spätestens 2009 kommt ein neuer. also wieder neukaufen?
gambale
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Jan 2008, 17:57

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:

Insgesamt ist aber das 5.1 Ding rückläufig. Viele habe irgendwann genug und wollen wieder Musik hören und dann merken sie , das der Sub für Musik schon mal Grütze ist...


Woher kommt denn diese (Un)weisheit?


gebe ich gern zurück

habe mich neulich mal mit einem Verkäufer bei Saturn unterhalten, die sollten es eigentlich wissen, zumindest was die Quantität angeht..

aber woher kommen dein mal einfach so dahingelabertes Kontra??


[Beitrag von gambale am 28. Jan 2008, 18:02 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#28 erstellt: 28. Jan 2008, 18:01
Hi!

Helft dem Treadsteller o. last es bleiben!

Andre
d-fens
Inventar
#29 erstellt: 28. Jan 2008, 19:54
Wenn der Denon 3808 zu dünn und unspektakulär klingt, wie wärs dann mit einem Onkyo 875 oder besser noch 905.
Nach allem was man lesen kann sollen die schön rund und voll klingen.
Und die Dinger sind schwer...

Gruss
BadMad
Stammgast
#30 erstellt: 28. Jan 2008, 20:26
RD-Home schrieb:

M.E. ist der 3808 zu viel mit Features vollgestopft - Du sprichst ja schon die exterma aufwändige Menuesteuerung an - und man hat dabei so "Kleinigkeiten" vergessen wie das DENON Geräte mal: Einschalten - benutzen - Spaß haben waren.


Ich find`s toll dass der AVR-3808 so viele Features hat. So ist man ausreichend Flexibel zum Austesten im Heimkino.
Wenn man aber mal begriffen hat wie das Ganze funktioniert, dann klappts auch mit dem
"Einschalten - benutzen - Spaß haben"
Der 3808 hat drei Quick-Select`s, die man sich entsprechend einrichten kann, am besten für jeden Player eins.
So kann man jederzeit "relaxed" einen Film schauen
mathias1000
Stammgast
#31 erstellt: 28. Jan 2008, 22:16

Also einfach einschalten und loshören, das geht bei dem Funtionsumfang heutiger Receiver nicht mehr.

Da bin ich anderer Meinung, die Grundfunktionen habe auf Anhieb funktioniert.
DVD und TV an den HDMI und die Boxen angeklemmnt und schon konnte ich die erste DVD geniessen. Klar kommten später noch Einstellungen und den Klang noch mehr zu verbesseren.


Bin seit 5 Tagen Besitzer eines Denon 3808 und sehr enttäuscht, insbesondere vom Klang.

Da bin ich anderer Meinung, ich finde den Klang des Receivers super, ich möchte ihn nicht mehr tauschen.
plzhelpme
Stammgast
#32 erstellt: 28. Jan 2008, 23:53
Schonmal an einen marantz SR 7002 oder 8002 gedacht ??

Da gibt es zwar auch einige Einstellungen die gemacht werden müssen, aber die dürften bei weitem weniger schwierig sein als bei dem Denon, da der marantz eher spartanisch ausgestattet ist.

Für Zukunftssicherheit ist dank 4/2 HDMI 1.3a Ports erstmal gesorgt( sofern man heutzutage noch von Zukunftssicherheit sprechen kann).

Mir gefällt der Klang jedenfalls sehr gut.

Was schade wäre,wäre wenn du auf Dauer nicht zufrieden wirst mit dem Denon, da ja eigentlich eine Gewöhnung an ein neues Gerät stattfinden sollte, bzw. bei vielen Usern auch oft stattgefunden hat.
Dies meine ich jetzt ganz Allgemein und nicht speziell auf den Denon bezogen.

Die Denons sollen ja eher neutral klingen, das ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack.

MfG
miracle1966
Stammgast
#33 erstellt: 30. Jan 2008, 00:16
Hallo,

nach dem Erwerb meines 2807 ging es mir ähnlich. Mein zuvor betriebener Yamaha Verstärker klang ganz anders.

Der Klang des Yamaha war eher höhenbetont, klang irgendwie dynamischer und vor allem: ich war diesen Klang mehrere Jahre gewohnt! Ich denke, besonders dieser Aspekt (Gewohnheit) hat eine besondere Bedeutung.

Auch der 2807 verfügt über viele Einstellungsmöglichkeiten. Zunächst habe ich mich an dem automatischen Einmesssystem versucht, dass ja wiederum die Möglichkeit bietet, verschiedene Färbungen abzurufen. Nachdem ich gerade im Stereobetrieb feststellte, dass links und rechts unterschiedlich klangen (da vom Einmesssystem unterschiedlich eingestellt), habe ich dieses bis heute deaktiviert!

Ich betreibe den Denon mit per Hand eingegebenen Werten (Übernahmefrequenz, Entfernungen der LS zum Hörplatz, etc.).

Beim 2807 lassen sich die Konfigurationen für Stereo und Multichannel getrennt einstellen. Des Weiteren funktionieren die eingestellten Änderungen (zum Beispiel die Einstellungen zur Basswiedergabe) im Stereo-Pure-Modus des 2807 nicht.

Solltest Du also Änderungen einstellen, musst Du diese auch für den Stereobetrieb freigeben. Außerdem hat der 2807 für jeden der 7-Kanäle einen eigenen 7-Kanal-Equilizer zur diffizielen Einstellung eines jeden Kanals (wenn man es denn will) - aber auch nur nach Freigabe für Stereo wirksam.

Die Möglichkeiten sind bereits bei meinem Gerät sehr vielfältig und werden bei sicher nicht weniger sein. Schwierig ist die Bedienung unter anderem deshalb, da sich die Einstellungen im Einzelnen freigeben bzw. sperren kann.

Letztendlich ist es aber sicher eine Geschmacksfrage, ob man sich mit dem neuen Sound eines neuen Gerätes anfreunden kann/will oder nicht. Ist langweilig gegenüber dem vorherigen Pioneer evtl. ein Qualitätsmerkmal des Denon? Klingt die Musik vielleicht das erste Mal so, wie sie aufgenommen wurde? Welcher Verstärker hat jetzt "recht" bei der Wiedergabe? Höre ich meine CD's in Zukunft "falsch" oder habe ich sie bislang "falsch" gehört?

Ich habe diese Fragen damals für mich beantwortet und den Denon behalten. Kommst Du zu einem anderen Ergebnis, gebe ihn zurück!

Viele Grüße aus Osnabrück!

Dirk
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 30. Jan 2008, 10:25

miracle1966 schrieb:
Hallo,

nach dem Erwerb meines 2807 ging es mir ähnlich. Mein zuvor betriebener Yamaha Verstärker klang ganz anders.

Der Klang des Yamaha war eher höhenbetont, klang irgendwie dynamischer und vor allem: ich war diesen Klang mehrere Jahre gewohnt! Ich denke, besonders dieser Aspekt (Gewohnheit) hat eine besondere Bedeutung.

Auch der 2807 verfügt über viele Einstellungsmöglichkeiten. Zunächst habe ich mich an dem automatischen Einmesssystem versucht, dass ja wiederum die Möglichkeit bietet, verschiedene Färbungen abzurufen. Nachdem ich gerade im Stereobetrieb feststellte, dass links und rechts unterschiedlich klangen (da vom Einmesssystem unterschiedlich eingestellt), habe ich dieses bis heute deaktiviert!

Ich betreibe den Denon mit per Hand eingegebenen Werten (Übernahmefrequenz, Entfernungen der LS zum Hörplatz, etc.).

Beim 2807 lassen sich die Konfigurationen für Stereo und Multichannel getrennt einstellen. Des Weiteren funktionieren die eingestellten Änderungen (zum Beispiel die Einstellungen zur Basswiedergabe) im Stereo-Pure-Modus des 2807 nicht.

Solltest Du also Änderungen einstellen, musst Du diese auch für den Stereobetrieb freigeben. Außerdem hat der 2807 für jeden der 7-Kanäle einen eigenen 7-Kanal-Equilizer zur diffizielen Einstellung eines jeden Kanals (wenn man es denn will) - aber auch nur nach Freigabe für Stereo wirksam.

Die Möglichkeiten sind bereits bei meinem Gerät sehr vielfältig und werden bei sicher nicht weniger sein. Schwierig ist die Bedienung unter anderem deshalb, da sich die Einstellungen im Einzelnen freigeben bzw. sperren kann.

Letztendlich ist es aber sicher eine Geschmacksfrage, ob man sich mit dem neuen Sound eines neuen Gerätes anfreunden kann/will oder nicht. Ist langweilig gegenüber dem vorherigen Pioneer evtl. ein Qualitätsmerkmal des Denon? Klingt die Musik vielleicht das erste Mal so, wie sie aufgenommen wurde? Welcher Verstärker hat jetzt "recht" bei der Wiedergabe? Höre ich meine CD's in Zukunft "falsch" oder habe ich sie bislang "falsch" gehört?

Ich habe diese Fragen damals für mich beantwortet und den Denon behalten. Kommst Du zu einem anderen Ergebnis, gebe ihn zurück!

Viele Grüße aus Osnabrück!

Dirk


Gute Beitrag! - So sollten konstruktive Beiträge in einem Forum aussehen
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#35 erstellt: 30. Jan 2008, 11:44

Der Klang des Yamaha war eher höhenbetont, klang irgendwie dynamischer und vor allem: ich war diesen Klang mehrere Jahre gewohnt! Ich denke, besonders dieser Aspekt (Gewohnheit) hat eine besondere Bedeutung.


Dieser Punkt ist auf jedenfall nicht zu unterschätzen. Ging mir ebenso als ich nach nunmehr 8 Jahren Yamaha Surroundamps auf Marantz umgestiegen bin. Der Marantz klingt nicht schlechter, sondern anders, was am Anfang wirklich schwer war. Mittlerweile aber habe ich mich daran gewöhnt und er klingt im Stereobetrieb wie auch Surround besser, da er mehr Details zutage fördert (und jetzt ist das nichtmal ein aktueller AVR).

Erstmal einige Tage anhören und rumprobieren, das hilft, und wenn nicht, zurückgeben wenn möglich.


Nachdem ich gerade im Stereobetrieb feststellte, dass links und rechts unterschiedlich klangen (da vom Einmesssystem unterschiedlich eingestellt), habe ich dieses bis heute deaktiviert!


Ging mir auch so, habe das ganze auch abgestellt.

@gambale

Ganz einfach, wenn man sieht wieviele der renomierten Marken noch Stereoamps bauen und wieviel mehr an Surround gebaut und verkauft wird kann man schwer sagen Surround sei am abnehmenden Ast. Stereo kommt wieder, das ist schon richtig, aber bei vielen führt der Weg eher zur Zweitanlage für Stereo, die wenigsten werfen Surround raus und nehmen nur noch Stereo. Kommt aber auch vor.

Sorry nochmal für OT.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 30. Jan 2008, 11:45 bearbeitet]
Raumschiff-Voyager
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Feb 2008, 12:24
So, da bin ich wieder mit Neuigkeiten.

Ich habe mir 2 Tage Urlaub genommen und meinen Denon 3808 intensiv getestet bzw. mich mit ihm befaßt und habe folgendes getestet.

Ich habe meine beiden Opas und Omas ( die hören noch gut ),
meine beiden Kinder ( 14 / 16 ), ein befreundetes Päarchen und meine beiden Nachbarn zum Pizzaessen und ( !!! ) und zu einem Hörtest eingelagen. Wir waren allso zusammen 11 Personen.
Alle sollten den Unterschied zwischen meinem alten Pio. und dem Denon 3808 vergleichen. Ich habe dazu 5 verschiedene Musikstücke aus dem Bereich Rock, Pop, Classic,Instrumental-Audiophile und Gittaren-Jazz ausgesucht. Die Stücke haben alle etwa die gleiche Lautsärke, sodaß ich nicht viel verändern mußte. Alle beiden Verstärker waren gleich konfektioniert bzw. eingestellt. ( Direct Modus pp. )

Weiterhin habe jeder Person einen Stimmzettel aufgehändigt mit einem Notensystem von 0 - 6. ( Bewertung etwa sinngemäß:
0= kein Unterschied, 1= etwas besser usw. 6= ganz erheblich besser.. )

Nach Abschluss des Testes kam ein Durchschnittswert von +5 für meine Pioneer heraus. Dieser wurde von allen als erheblich besser klingend bezeichnet. ( interessant war das Einzelergbisnis: bei der jüngeren Generation kam ein Durchschnitt von +4 und bei der älteren Generation ein Ergebnis von + 6 heraus. )
Wieso war das für mich nicht überraschend.
Soviele Leute können nicht irren. ( Bevor jetzt die Diskusion losgeht, der Denon war nicht richtig eingestellt usw, kann ich nur sagen, dem war nicht so. )

Aufgrund dieses schlechten Ergebnisses war ich beim Händler und habe diesen zurückgegeben und mein Geld erhalten.
Das Thema Denon 3808 hat sich somit erledigt.

Fazit:
Ich bin nun zu folgendem Ergbnis gekommen und habe folg. persönlichen Rat bzw. Empfehlung:

Es ist von entscheidender Wichtigkeit von welcher "Basis bzw. Grundausstattung" man "wechselt". Es geht hier ausschließlich um meine subj. Beurteilung der Stereo/Musik/Vollverstärker-Tauglichkeit und nicht um die Surroundfähigkeit. Diese konnte ich nicht vergleichen.
Wenn jemand aus dem Lager ( ich drücke es vereinfacht aus )
der Einsteigerklasse oder Mittelklasse kommt, wird man wohl den Klang des Denon 3808 als entsprechend gut bezeichnen.Das haben ja div. User hier auch gepostet, die somit auch Recht haben. Wenn man aber aus einem entsprechenden höheren Lager ( Oberklasse usw. ) kommt und diesen Klang gewohnt ist, wird man enttäucht sein. Das war bei mir der Fall. Die AVR-Receiver kommen wohl den normalen Vollverstärkern ziemlich nahe, werden sie wohl aber nicht erreichen. Das sollte man alles bedenken, bei einem Wechsel.

So jetzt habe ich 1500 € hier liegen, bin da wo ich angefangen habe, habe div. Erfahrung mehr und suche jetzt einen 5.1 Receiver. Wenn ich den nur für den 5.1 Bereich
( parallel zu Vollverstäker ) brauche, geht es wohl billiger, wenn ich ihn für beides nutze, wird es wohl erhbelich teuer werden.

Gruß Roland Weider
Ueli
Inventar
#37 erstellt: 03. Feb 2008, 12:48
Hallo Roland

Da ich im Prinzip mit meinem Denon (AVC11SR) im Vergleich zu einem Emitter-2 ähnliche Erfahrungen gemacht habe wie Du, würde ich Dir raten, die 1500 Euro für einen AV-Vorverstärker zu verwenden und dazu zwei Stereo- und eine Monoendstufe anzuschaffen. Eventuell geht auch ein AV-Rceiver, den Du nur als Vorstufe betreibst

Mit solch einer Anordnung hab ich sowohl im Stereo- wie im 5.1-Betrieb gute Erfahrungen gemacht.

Ueli
carlos0815
Inventar
#38 erstellt: 03. Feb 2008, 13:17
hallo,
ich hatte vor einiger zeit die gleiche erfahrung wie du gemacht. die avr receiver bringen einfach im stereo-betrieb nicht das was ein normaler vollverstärker leistet(es sei denn du gehst in preisklassen die jenseits von gut und böse sind)
ich habe meinen denon auch ganz schnell wieder verkauft und für das geld einen reinen vollverstärker gekauft(denon pma2000ae, nach einigem handeln für 1200euro)was das für ein klang unterschied war hatte mich glatt aus den socken gehauen.(vor allem der bass kam so druckvoll das man meint gleich platzen die boxen )
ich bin jetzt ganz abgekommen von der surround-geschichte weil mir der stereo betrieb so am herzen liegt das ich da keine kompromisse machen möchte.ausserdem höre ich filme auch über den normalen stereobetrieb was natürlich nicht so efektvoll ist wie mit surround aber mir reicht es.(wenn man 15minuten surroundsound gehört hat, hat man sich so daran gewöhnt das der aha-efekt eh nicht mehr so doll empfunden wird)
das sind alles mode erscheinungen die in einigen jahren eh vom markt verschwunden seien werden. also back to the roots:
normale verstärker(endstufen) 2 lautsprecher und eventuell einen subwoofer. meiner meinug nach wird man damit glücklicher und man brauch keine abstriche im stereo betrieb zu machen.
ich freue mich jetzt schon auf die haue die mir jetzt die surround-fraktion geben wird


[Beitrag von carlos0815 am 03. Feb 2008, 14:03 bearbeitet]
MarkusNRW
Inventar
#39 erstellt: 03. Feb 2008, 13:29
hallo,
also ich hab den denon avc-a11 xv und kann garnicht sagen,dass
ich im stereobetrieb schlechten klang habe.bin klanglich mehr als zufrieden.da ich ihn sehr sehr günstig als ausstellungsstück geschossen habe,bereue ich bis heute diesen kauf nicht.auch optisch ne augenweide finde ich

@ raumschiff voyager,wenn du 1500€ übrig hast wie beschrieben,schau dir doch mal den yamaha rxv 3800 an,den habe ich die tage für knappe 1500€ bei media markt gesehn.liest man eigentlich auch nur gutes drüber
carlos0815
Inventar
#40 erstellt: 03. Feb 2008, 13:52
hallo,
auf keinen fall yamaha!!!
zu canton lautsprecher passen klanglich keine yamaha-verstärker!!!
die verstärker von yamaha sind im hochton bereich sehr ausgeprägt.canton sind durch die titan hochtöner selbst sehr agressiv im hochtonbereich!! beides zusammen ist absolut keine zu empfehlende kombi.(das ist der grösste fehler den du machen kannst, der super"gau")
denon ist eigentlich vom klangbild perfekt für canton lautsprecher, es gibt aber bestimmt noch ganz viele andere hersteller die gut mit canton harmonieren. musst dich mal schlau machen................
Apalone
Inventar
#41 erstellt: 03. Feb 2008, 14:16

gambale schrieb:
dass der Sub für Musik schon mal Grütze ist...


Blödsinn. Das sagt nur, dass jemand nicht weiß, wie Pegel, Phase u Fc eines Sub bei Musik angepasst werden.
So gut wie jede Musik profitiert v einem sauber eingepassten Sub!
Apalone
Inventar
#42 erstellt: 03. Feb 2008, 14:18

gambale schrieb:
habe mich neulich mal mit einem Verkäufer bei Saturn unterhalten, die sollten es eigentlich wissen, zumindest was die Quantität angeht..


wenn du glaubst, dass Saturn-Verkäufer v IRGENDWAS Ahnung haben, dann glaubst du auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

Wieviele Subs hast du denn schon in welchen Preisklassen bei gutem Musikprogramm gehört?!?
Apalone
Inventar
#43 erstellt: 03. Feb 2008, 14:26

Raumschiff-Voyager schrieb:
So jetzt habe ich 1500 € hier liegen, bin da wo ich angefangen habe, habe div. Erfahrung mehr und suche jetzt einen 5.1 Receiver. Wenn ich den nur für den 5.1 Bereich
( parallel zu Vollverstäker ) brauche, geht es wohl billiger, wenn ich ihn für beides nutze, wird es wohl erhbelich teuer werden.


Ja. Kommt in Summe den Sachständen im Surroundbereich sehr nahe. Wer bereits recht hochwertiges Stereo-Equipment besitzt, wird für diesen Modus v sehr vielen Surroundteilen enttäuscht sein. Und 1.500,- f zB Denon 3808 ist da eher gar nichts...
Ich empfehle die bereits mehrfach angesprochene Lösung: relativ moderates Surroundequipment, d.h. AV-Receiver mit Preout-Ausgängen und an diese die gewünschte Stereoqualität hängen. Dann sind 5.1-Ausflüge -sogar mit hochwertige Mainout-Lösung- kein Problem, die gewohnte Stereoqualität bleibt über die Fronts uneingeschränkt erhalten.

An der Bedienungstiefe und damit verbundenen Einarbeitungsnotwendigkeit heutiger AV-Receiver kommt man aber damit auch nicht vorbei - das ist heutzutage nunmal so. Einen 400,- € Denon AV-Receiver muss man auch erstmal "grundeinstellen" bevors läuft!

VG
Marko
carlos0815
Inventar
#44 erstellt: 03. Feb 2008, 14:31

Apalone schrieb:

gambale schrieb:
habe mich neulich mal mit einem Verkäufer bei Saturn unterhalten, die sollten es eigentlich wissen, zumindest was die Quantität angeht..


wenn du glaubst, dass Saturn-Verkäufer v IRGENDWAS Ahnung haben, dann glaubst du auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

Wieviele Subs hast du denn schon in welchen Preisklassen bei gutem Musikprogramm gehört?!?


betreff saturn:das kann ich nur bestätigen: es gibt dort nur ganz wenige die ahnung haben und der grosse rest weiss meistens weniger wie du als kunde!!!

kaufen kann man ja da aber bei einer beratung bist du in keinen guten händen.


[Beitrag von carlos0815 am 03. Feb 2008, 14:32 bearbeitet]
hugaduga
Inventar
#45 erstellt: 03. Feb 2008, 14:57
Hm, wenn du Geld ausgeben möchtest und Leistung bis zum Abwinken mit einfacher Bedienung. Vincent SV-388 hat zwei Trafos kein SchnickSchnack, kein HDMI, Kein True HD und wie das Zeug heißt.

http://www.vincent-tac.de/de/produkt/avv/sv388.php

Es gibt wohl keinen anderen AV-Receiver/-Verstärker der mehr Leistung bringt. ca. 1800€
klimbo
Inventar
#46 erstellt: 03. Feb 2008, 15:31

carlos0815 schrieb:
hallo,
auf keinen fall yamaha!!!
zu canton lautsprecher passen klanglich keine yamaha-verstärker!!!
die verstärker von yamaha sind im hochton bereich sehr ausgeprägt.canton sind durch die titan hochtöner selbst sehr agressiv im hochtonbereich!! beides zusammen ist absolut keine zu empfehlende kombi.(das ist der grösste fehler den du machen kannst, der super"gau")
denon ist eigentlich vom klangbild perfekt für canton lautsprecher, es gibt aber bestimmt noch ganz viele andere hersteller die gut mit canton harmonieren. musst dich mal schlau machen................

....also das ist totaler Quatsch, sorry.
1. Metallkalotten haben nichts mit aggressivem Hochtonverhalten zu tun. Dieses Mär hält sich nun schon Jahre in der Szene und ist absoluter Unsinn. Ich selbst besitze Canton Karat Lausprecher (M90), die haben nicht nur Metallkalotten, sondern auch Aluchassis im Mitteltonbereich - der Klang ist alles andere als aggressiv. Ich würde den typischen Canton-Klang als eher unspektakular, offen und neutral bezeichnen.
Gleiches gilt für Yamaha-Receiver: ich hatte sowohl den RX-V 1700, als auch den RX-V 2700 bei mir und habe diese im Vergleich zu einer Rotel-Kombi an den Cantons gehört. Da war kein spitzer Klang bei den Yamahas festzustellen, in keinster Weise. Sie klingen einfach sauber und detailreich. Sicherlich konnte keiner von beiden mit den Rotel-Kombi mithalten was die Dynamik angeht, aber das ist auch eine Preis- und Ausstattungsfrage.

Sicherlich gab es diese Höhenlastigkeit bei Yamaha-Verstärkern in früheren Jahren. Mein erster vernünftige Vollverstärker, der Yamaha AX-700, war sicherlich nicht abgeneigt da ein wenig zu übertreiben. Aber das ist schon ewig her.

@Roland: Wenn dir Klang wichtiger ist als Ausstattung, was ich für sehr vernünftig halte, dann hör dir mal Rotel oder Marantz (8001/8002 oder 9600) an. Die klingen wirklich gut

Gruß Klemens
0le9
Stammgast
#47 erstellt: 03. Feb 2008, 15:42
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann ist die Badehose dran schuld... wie immer
carlos0815
Inventar
#48 erstellt: 03. Feb 2008, 16:42

klimbo schrieb:

carlos0815 schrieb:
hallo,
auf keinen fall yamaha!!!
zu canton lautsprecher passen klanglich keine yamaha-verstärker!!!
die verstärker von yamaha sind im hochton bereich sehr ausgeprägt.canton sind durch die titan hochtöner selbst sehr agressiv im hochtonbereich!! beides zusammen ist absolut keine zu empfehlende kombi.(das ist der grösste fehler den du machen kannst, der super"gau")
denon ist eigentlich vom klangbild perfekt für canton lautsprecher, es gibt aber bestimmt noch ganz viele andere hersteller die gut mit canton harmonieren. musst dich mal schlau machen................

....also das ist totaler Quatsch, sorry.
1. Metallkalotten haben nichts mit aggressivem Hochtonverhalten zu tun. Dieses Mär hält sich nun schon Jahre in der Szene und ist absoluter Unsinn. Ich selbst besitze Canton Karat Lausprecher (M90), die haben nicht nur Metallkalotten, sondern auch Aluchassis im Mitteltonbereich - der Klang ist alles andere als aggressiv. Ich würde den typischen Canton-Klang als eher unspektakular, offen und neutral bezeichnen.
Gleiches gilt für Yamaha-Receiver: ich hatte sowohl den RX-V 1700, als auch den RX-V 2700 bei mir und habe diese im Vergleich zu einer Rotel-Kombi an den Cantons gehört. Da war kein spitzer Klang bei den Yamahas festzustellen, in keinster Weise. Sie klingen einfach sauber und detailreich. Sicherlich konnte keiner von beiden mit den Rotel-Kombi mithalten was die Dynamik angeht, aber das ist auch eine Preis- und Ausstattungsfrage.

Sicherlich gab es diese Höhenlastigkeit bei Yamaha-Verstärkern in früheren Jahren. Mein erster vernünftige Vollverstärker, der Yamaha AX-700, war sicherlich nicht abgeneigt da ein wenig zu übertreiben. Aber das ist schon ewig her.

@Roland: Wenn dir Klang wichtiger ist als Ausstattung, was ich für sehr vernünftig halte, dann hör dir mal Rotel oder Marantz (8001/8002 oder 9600) an. Die klingen wirklich gut

Gruß Klemens


na du bist mir ja einer
also deine karat m90 sind dafür bekannt das sie im hochton bereich zum zischeln neigen (das wurde hier schon ganz oft im canton thread von mitgliedern bemängelt und berichtet)
du bist mit deiner kombi sehr schlecht beraten worden behaupte ich jetzt mal.
aber du hörst es ja nicht(zum glück für dich)
aber mal im ernst: es gibt in der apotheke audispray. das löst den ohrenschmalz in den gehöhrgängen und man kann dannach die hohen töne besser wahrnehmen.

versuchs mal


[Beitrag von carlos0815 am 03. Feb 2008, 16:47 bearbeitet]
carlos0815
Inventar
#49 erstellt: 03. Feb 2008, 16:46

0le9 schrieb:
Wenn der Bauer nicht schwimmen kann ist die Badehose dran schuld... wie immer :D


weisst du überhaupt worüber wir hier diskutieren?

kleiner tipp: nicht über badehosen!!!
Apalone
Inventar
#50 erstellt: 03. Feb 2008, 17:17

carlos0815 schrieb:

weisst du überhaupt worüber wir hier diskutieren?

kleiner tipp: nicht über badehosen!!!


hochwertige Wortspiele sind nicht dein Ding, was? Du hast dich gerade ganz schön blamiert!
Ueli
Inventar
#51 erstellt: 03. Feb 2008, 17:40
@ Marko

Wenn schon Stereo-Endstufen an die PreOuts eines AV-Verstärker, dann bitte für alle Kanäle, sonst leidet doch die Homogenität bei der 5.1 Wiedergabe.

Ueli
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon 3808 nicht gleich Denon 3808?
Gladiator6 am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  5 Beiträge
DENON 4520 eine Soundtechnische Enttäuschung ?
fregona am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  10 Beiträge
Denon AVR 3808 Radio
V.I.D. am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  7 Beiträge
Denon 3808 blecherner Klang!
318isclassii am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  22 Beiträge
DENON AVR-3808
uridium69 am 04.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  4 Beiträge
Denon 3808: HDMI Bildaussetzer
sqeez3r am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  2 Beiträge
Denon AVR 3808
berndthemann am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecheranschluss DENON AVR 3808
PeterFrankenfeld am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  2 Beiträge
Denon AVR 3808 + Itunes
Blackbird25 am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  3 Beiträge
denon 3808 update
marco_008 am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  37 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder857.943 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedJeindl23
  • Gesamtzahl an Themen1.430.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.210.730