Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Arcam AVR400 - Ankündigung einer bezahlbaren eierlegenden Wollmilchsau?

+A -A
Autor
Beitrag
Mav
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Feb 2011, 13:06
Auf der Suche nach einem bezahlbaren AV-Receiver, der auch Stereo eine gute Figur macht, war ich beinahe soweit mir den Arcam AVR500 zuzulegen, als ich auf diese Meldung stieß:
Ankündigung Arcam AVR400

Die Eckdaten lesen sich traumhaft:

- 7.1 channel AV Receiver
- 7x 90W
- HDMI 1.4a mit ARC und CEC Support
- DAB/FM Tuner on Board
- Audio Streaming über Netzwerk oder USB
- Einmessautomatik
usw., usw.

Hier das PDF

Und das alles zu einem Preis um die 2.000 Euro! Hammer!

Ich denke, ich werde doch warten! Zumal weder der 500er noch der 600er HDMI 1.4-tauglich ist. Ich hoffe nur, dass er im Klang mit den großen Schwestern vergleichbar und nicht zu sehr abgespeckt ist. Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt!
Mav
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 03. Feb 2011, 13:30
Nun gut, ich verstehe ja, dass es noch andere gute Receiver in dieser Preisklasse gibt
Aber...
ich möchte kein Ausstattungswunder, sondern guten Klang! Die meisten Receiver gerade in dieser Klasse um 2000 Euro haben eben leider ihre Probleme mit Zweikanal-Klang. Und ARCAM ist nunmal bekannt für seinen überragenden Stereo-Klang. Diverse Tests bestätigen das immer wieder.
Die Frage ist wie immer: Was ist machbar zu diesem Preis?
Ich habe auf jeden Fall lieber mehr Klang als Ausstattung!

Uups! Da hat wohl jemand seinen Beitrag gelöscht


[Beitrag von Mav am 03. Feb 2011, 13:32 bearbeitet]
didl0ahnung
Stammgast
#3 erstellt: 03. Feb 2011, 16:56

Mav schrieb:

ich möchte kein Ausstattungswunder, sondern guten Klang!



Marantz!
Matthi007
Gesperrt
#4 erstellt: 03. Feb 2011, 17:44
Marantz ist leider auch nicht mehr das was es einmal war,siehe SR7005.
Wie leider die aktuellen ROTEL 1550 und 1560 auch

Der Arcam AVR500 ist schon ein mehrfach getestetes Spitzengerät,leider auch zu Spitenpreis

Ebenso der Cambridge Azur 650R.

Als momentan noch bezahlbar und Top AV-Receiver finde ich an erster Stelle den Pioneer SC-LX83 gefolgt vom Yamaha RX-V3067.

Wie der neue Arcam AVR400 in den Tests abschneidet werden wir ja noch sehen
didl0ahnung
Stammgast
#5 erstellt: 03. Feb 2011, 19:32
I glaub i seh doppelt......
Matthi007
Gesperrt
#6 erstellt: 03. Feb 2011, 21:19
Ich auch

In schwarz ist das Gerät echt ein Traum.Wann soll er denn genau hier auf den Markt kommen
Ende Februar wird er vorgestellt.
Hier noch paar Bilder

http://www.arcam.co.uk/products,fmj,av-amplifiers,AVR400.htm


[Beitrag von Matthi007 am 03. Feb 2011, 21:23 bearbeitet]
Mav
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Feb 2011, 22:01
Matthi007
Gesperrt
#8 erstellt: 08. Feb 2011, 09:59
ctu_agent
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2011, 10:02
Das ist absolut cool...........
Matthi007
Gesperrt
#10 erstellt: 08. Feb 2011, 12:06
Ich habe mal einen Händler in meiner Nähe eben angeschrieben.

Sehr geehrter...,

der AVR 400 soll im März auf den Markt kommen und wird UVP 2500,00 € kosten. Ist auch in modularer Bauweise für spätere Umrüstungen konzipiert.



Viele Grüße aus Chemnitz

Tobias Kimmer


Raum & Klang
Inh.: Tobias Kimmer
Agricolastrasse 67
09112 Chemnnitz

Tel.: +49 (0) 371-420044
Fax.:+49 (0) 371-420045
Mail: info@raum-und-klang.de


[Beitrag von Matthi007 am 08. Feb 2011, 12:07 bearbeitet]
uhren_alex
Inventar
#11 erstellt: 23. Feb 2011, 23:02
Das deutsche Handbuch ist verfügbar:

http://www.arcam.co....0/avr400g_manual.pdf

... und wenn man sich die Rückseite anschaut erkennt man einen 7.1-Pre-Out!!!
Matthi007
Gesperrt
#12 erstellt: 24. Feb 2011, 09:13
Vielen Dank.
Das liest sich alles ganz gut
d-fens
Inventar
#13 erstellt: 24. Feb 2011, 09:17
Ich kann mich noch erinnern dass es damals den AVR300 gab.
Den kostete 2000 Euro.
Mit etwas Verhandeln 1800 Euro.

Ich denke dass 2000 UvP für viele Leute eine Schmerzgrenze sind.

Mal sehen welchen Anklang der AVR400 findet.

Den 500'er und 600'er finde ich persönlich viel zu teuer.
Aber gut, meine Meinung.
uhren_alex
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2011, 10:17

d-fens schrieb:
Ich denke dass 2000 UvP für viele Leute eine Schmerzgrenze sind.


Der war gut! Ich kenne viele, für die ist 400,- Euro schon eine "Schmerzgrenze"

Wie auch immer: interessant ist doch, wie und wo die Strategen von Arcam abgespeckt haben (am Display z.B.) und was am Ende an "Klang" der großen Brüder übrig bleibt!

Klangtechnisch lagen zwischen dem 600er und dem 500er beleibe keine Welten! Wenn der "kleine" auch so spielt (trotz etwas geringerer Leistung) wäre dies zumindest ein Anhören wert...

Aber wie schon betont: bei 2K Euro gibt es einiges an "Großserie", was sowohl gut klingt als auch top ausgestattet ist
Matthi007
Gesperrt
#15 erstellt: 28. Feb 2011, 22:40
philipha
Neuling
#16 erstellt: 10. Mrz 2011, 01:58
Hallo zusammen,

hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Gerät?
Welche Lautsprecher sollte man mit Arcam ausprobieren (insbesondere auch mit Stereo-Qualitäten)?

Grüße

PH
HerbAs
Neuling
#17 erstellt: 08. Apr 2011, 12:30
Hatte den Arcam AVR-400 als Leihgabe des HIFi-Händlers meines Vertrauens eine Woche lang zu Hause.

Für mich ist eines der wesentlichen Kriterien guter Stereoklang, aber ich möchte auch - an demselben Hörplatz Filme mit Surroundklang abspielen.

Des weiteren bin ich seit einigen Monaten dabei, meine komplette CD-Sammlung auf den Server zu packen und über einen guten Streaming-Client an ebendiesem Hörplatz abzuspielen.
Das Streamen löse ich bisher über einen Logitech Touch, unterstützt über die IPod App Ipeng.
Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, dann will man sicher nie mehr etwas mit einer Fernbedienung ohne Display zu tun haben.

Somit war für mich der Focus der, mit dem AVR-400 Filme anzusehen und zu -hören und Netzwerkmusik mit dem eingebauten Streaming Client wiederzugeben und idealerweise per App zu steuern.

(Meine Boxen sind übrigens KEF - Boxen der aktuellen Q-Serie).

Zum Ergebnis:
- Klang konnte mich in Stereo und Surround überzeugen.
- Bedienung über FB/am Gerät ok. FB fkt. teilweise nicht.
- Die On-Screen-Displays könnte man sicher schöner machen.
- Eingebauter Streamer besser als erwartet.
- Steuerung des Streamers über PlugPlayer funktioniert grundsätzlich.

Mir fehlen die Vergleichsmöglichkeiten mit anderen AV-Receivern der ähnlichen Preisklasse, aber grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass man mit dem AVR-400 ein ziemlich gutes Paket für meine oben genannte Anforderung findet.

Bin mal gespannt, wie der Receiver bei den üblichen Verdächtigen im Test abschneidet.
Matthi007
Gesperrt
#18 erstellt: 08. Apr 2011, 16:22
Ja,ich warte ebenfalls noch darauf.
Leider werden immer nur die selben getestet,der Yamaha und Pioneer ist sehr oft dabei.
Aber schauen wir mal.Welche Farbe hattest Du genommen?
Mir gefällt er in schwarz sehr gut
Dano76
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Apr 2011, 20:48
In der aktuellen Heimkino Zeitung ist er getestet worden.

Das schwarz ist auch kein echts schwarz.....mehr ein dunkel Grau.

Bekannter von mir hat den 600 mit KEF (XQ40) LS. Hört sehr gut an.

Ich finde ein bissel zu hell.....aber sowas ist ja immer eine Geschmackssache.


[Beitrag von Dano76 am 10. Apr 2011, 21:04 bearbeitet]
HerbAs
Neuling
#20 erstellt: 13. Apr 2011, 12:42
Habe mich jetzt nach einigem Hin und Her doch für den AVR-400 entschieden.
Heute abend hole ich ihn ab. (Schwarz)

Bin mal gespannt, ob es für den PlugPlayer ein Update geben wird über den die Laufzeit des Titels (in der App) korrekt angezeigt wird und der gespielte Titel im Display des Arcam erscheint.

Sonst ist das Gerät doch alles in allem so nah an meinem Ideal, dass ich die Suche jetzt einstelle.

Fairerweise muss man sagen, dass mein Hörplatz ein paar Schwächen hat, so dass ich keinen für mich wirklich wesentlichen klanglichen Unterschied zwischen dem Arcam im Stereobetrieb und den beiden Stereo-Komplettgeräten von Linn und Naim an meinen Boxen feststellen konnte. (Maijik DS-I, Uniti)

Da lohnt sich weder der finanzielle Mehraufwand noch die Notwendigkeit eines zusätzlichen Gerätes (für Film-Surroundklang) für mich.
Matthi007
Gesperrt
#21 erstellt: 07. Mai 2011, 09:53
Für eine bessere Übersichtlichkeit hier im Forum,habe ich einen Thread extra für den ARCAM400/500/600 eröffnet.

http://www.hifi-foru...um_id=275&thread=805

Die Geräteserie ist ja so exclusive das nicht jede Serie da einen extra Thread braucht
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 07. Mai 2011, 10:05
Das ist ein guter Zug von Arcam, wobei ich mir eine UVP für 1500.- gewünscht hätte, 2000.- ist für viele dann doch arg happig, zumal der Preisverlust bei den Teilen ja fast 0 beträgt.


didl0ahnung schrieb:

Mav schrieb:

ich möchte kein Ausstattungswunder, sondern guten Klang!



Marantz!


Ich will hier keinen Streit vom Zaun treten, aber ich habe mich vor einigen Tagen bei einem Freund mit einem Marantz 5004 beschäftigt, weil er besagten Freund an seinen neuen KEF Q900 nicht zufrieden stellen konnte.

Tatsächlich hört sich das Teil im Direct Modus einfach nur lausig an. Mit manuellem Tuning über den GEQ ging es dann gerade so.
didl0ahnung
Stammgast
#23 erstellt: 07. Mai 2011, 15:22
Was Wo Streit



Nein nein so ist's nun auch wieder nicht


Ich mein, du kannst ja nicht gerade einen 2000,- Euro AVR mit nem 600,- Euro AVR vergleichen.
Wobei du aber auch nicht ganz unrecht hast. Ich habe auch einen SR5003 und der klingt jetzt nicht schlecht, aber mein alter SR7500 ist da doch ein gutes Stück besser.
Ich sags ja nicht gern, aber die neuen haben jetzt dafür zwar auch jeden Schnickschnack aber nun ja..............die alten waren schon viel besser!

Ich dachte da an sowas wie den SR8002, wenn er ja kein Ausstattungswunder will, aber ich muss leider eingestehen, dass dieser leider nirgends mehr zu bekommen ist. (Ich wollt ihn selber noch haben).
Lueg
Stammgast
#24 erstellt: 26. Mai 2011, 14:38
Da war die Freude groß, als Heute der AVR 400 gekommen ist.
Angeschlossen und eingeschaltet. Das Diplay komplett grün und Klckgeräusche. Ausgeschaltet und erneut in Betrieb gesetzt.
Keine Displayfunktion mehr. Nur noch das periodische Klacken.
Verärgert habe ich einmal leicht auf den Deckel des Gerätes geschlagen.
Jetzt läuft er einwandfrei.
Was würdet ihr tun: Fall für den Techniker oder erst mal abwarten? Das Teil hat ja 5 Jahre Garantie
d-fens
Inventar
#25 erstellt: 26. Mai 2011, 15:15
Ich würd erstmal warten wenn er jetzt einwandfrei funktioniert.
Wenn nochmal etwas passiert kannst du ja immer noch reagieren.

Letztendlich steht hinter Arcam auch nur noch ein Chinese.
Ich würde gerne wissen ob die Dinger noch in UK gefertigt werden.
Lueg
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mai 2011, 17:52
Made in P.R.C.
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 26. Mai 2011, 17:56
Will nicht wissen wie da die Gewinnmarge ist pro Gerät....
Lueg
Stammgast
#28 erstellt: 26. Mai 2011, 19:49
Mag sein
Aber entwickelt wird das wohl noch in UK
So wie Apple
Zusammengeschraubt wird das Zeug auch in China
Und die ersten Klangeindrücke sind sehr gut. Hatte vorher einen Yamaha 3067.
Die Lautsprecher klingen jetzt irgendwie als wären sie befreit. Und der räumliche Eindruck hat auch zugelegt.
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 27. Mai 2011, 09:48
Wie gut werden Raumeigenschaften korrigiert?
Lueg
Stammgast
#30 erstellt: 29. Mai 2011, 17:41
Habe Heute "Wir sind die Nacht" geschaut
Eine akustische Präsenz, welche ich kaum bisher erlebt habe
Ob das Gerät gut akustische Raumeigenschaften korrigieren kann, weiß ich nicht. Bei mir bin ich sehr zufrieden. Aber ggf. ist mein Raum problemlos.
Das Gerät zeigt auch eine äußerst noble Optik und differenziert sich klar von anderen Receivern ( kommt auf Fotos nicht rüber)
Die Ausstattung ist sicherlich geringer als bei anderen Receivern. Da ich Denon, Yamaha ud Pioneer hatte, weiß ich aber, dass ich diese Ausstattungen nie genutzt habe.
Alles was bei mir mit Ton zu tun hat, ist mittlerweile in brittischen Händen
(Naim, Arcam,Leema)
Glaube, dass ich nach langer Suche nun für längere Zeit bei dieser Konfiguration bleibe.
Nur nach einem wertigem BluRay Player, welcher auch übers Netzwerk eine vielseitige Anzahl von Videoformaten abspielt, suche ich noch.
Zur Zeit ein gutes Gerät von Panasonic, dass eigentlich alles was ich will kann, aber aus Plastik ist.


[Beitrag von Lueg am 29. Mai 2011, 17:42 bearbeitet]
basti8524561
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Mai 2011, 20:40
@lueg

Bin zur Zeit auch auf der Suche nach einen neuem Receiver.
Hatte eigentlich den pioneer lx83 im Sinn, aber der Arcam ist schon ein fantastisches Gerät!
Mir ist bei einem neuen Receiver die Ausstattung auch nicht ganz so wichtig.
Obererste Priorität hat bei mir der Klang und zwar muss er bei leisen Lautstärken noch viele Details offenbaren.

Wie sieht es da beim Arcam aus? Er soll ja prädestiniert dafür sein.
Hast du Dolby Volume schonmal getestet?

Wenn man sich das Forum hier so anschaut ist es eigentlich schade das dem Arcam so wenig Beachtung geschenkt wird, die Ausstattung ist den meisten einfach wichtiger!

Vorteil bei pioneer wäre ja das tolle Einmessystem wie war die Einrichtung des Arcam?
Lueg
Stammgast
#32 erstellt: 31. Mai 2011, 09:02
Einmessen ist sehr einfach. Das Gerät macht dies aber nur an einem Einmeßplatz. Die ermittelten Daten (Enfernung, Lautstärkeabgleich) sind recht genau.Ich habe zunächst noch nicht individuell nachgeregelt.
Sprachverständlichkeit und Räumlichkeit finde ich sehr gut. Dolby Volume habe ich im Eingang Sat Receiver aktiviert und kann hier nichts Nachteiliges feststelln
Pioneer (hatte ich auch) hat das Problem, mit bestimmten Satreceivern und BluRayPlayern nicht kompatibel zu sein. Das äüßert sich in völlig unvermittelten Ab und Anschalten des Receivers während der Nutzung. Bei mir klappte es nicht mit der Dreambox. Angeblich soll es mit der Netzwerknutzung zusammen hängen. Zieht man das Netzwerkabel ab, soll der Fehler weg sein. Aber da gibt es einen eigenen Thread im Pioneer Forum. Mir kann das jetzt egal sein.
basti8524561
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 31. Mai 2011, 18:32
Das hört sich ja gut an.
Einmessen finde ich für Pegel interessant, die Abstände kann man ja problemlos nachmessen.
Abgesehen von den Verbindungsproblemen beim pioneer wie ist der Unterschied im Klang bei Surround?
Höre zu 80% fast nur Surround und da werden die Unterschiede meist sehr gering bei Stereo keine Frage.
Lueg
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jun 2011, 09:47
Der Pioneer ist schon länger weg. Kann da keinen Direktvergleich machen.Außerdem werden Klangeindrücke sehr individuell berurteilt.
Daher kann ich nur für mich sprechen. Ich bin begeistert, habe aber nicht den Anspruch, dies gelte universell.
Am Besten anhören gehen oder online kaufen, da kann man das Gerät zurückgeben. Macht aber ggf. auch der ein oder andere Händler.
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 01. Jun 2011, 11:24
Jetzt müsste man sich den Arcam als Student nur noch leisten können
beamerzicke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Jun 2011, 12:03
Hallo zusammen,

der Arcam AVR 400 macht schon was her. Ich habe mich nur ernsthaft gefragt ob ich die zusaetzlichen Features wirklich brauche.
- HDMI 1.4 fuer 3 D benoetige ich nicht
- Netzwerkstreaming brauche ich auch nicht weil ich einen separaten Netzwerkplayer habe der viel mehr kann incl. Videos
- Vorverstaerkerausgaenge benoetige ich auch nicht weil die Endstufen des AVR 500 schon sehr gut sind und 7.1 voellig ausreicht! Mir kommt es vielmehr auf die audiophilen Qualitaeten an.

Ich habe mich daher fuer den AVR 500 entschieden. Der hat mehr "Hubraum" und kommt seinem grossen Bruder AVR 600 schon sehr nahe. Das Geraet konnte ich sehr guenstig erwerben!

Kann es sein das Arcam den AVR 500 auslaufen laesst und durch neue Geraete ersetzt. Bei Hifi Regler ist er auch nicht mehr zu bekommen. Weis da jemand bescheid?

Viele Gruesse

beamerzicke
Andimb
Inventar
#37 erstellt: 02. Jun 2011, 12:20
was bedeutet denn "günstig"?
beamerzicke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Jun 2011, 15:23
Hallo,

Guenstig = < 1/2 Neupreis

Die Quelle ist jedoch bereits versiegt!

Gruss

beamerzicke
MacRalph
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Jun 2011, 15:30
Hallo!

Also, meinen 500er hab ich beim Schludi für 2600 Steine bekommen...

Bin damit höchst zufrieden. Hatte zuvor den Denon AVC-A11 XV. Der ARCAM spielt eine ganze Klasse höher, vor allem bei der Stereowiedergabe.
Für mich absolut sinnvoll ausgestattet - nur das, was nötig ist. Ich benötige weder HDMI 1.4, das Netzwerk oder die PreOuts.
Die HD-Tonformate auf der Blu-ray hol ich mir analog über den Multichanneleingang rein.

Was mir nicht so gefällt, ist die krasse Hitzeentwicklung des Geräts. Er wird nach kurzer Spielzeit (vor allem im Stereo-Direct-Modus) derart heiß, daß die Lüfter anspringen und nicht mehr aufhören zu laufen. Ich spreche hier von etwa 2 Stunden Rock- und Popmusik bei moderater Lautstärke!
Liegt vermutlich daran, daß die Endstufen bis 10 Watt in Class A arbeiten!?

Ciao
Ralph
Lueg
Stammgast
#40 erstellt: 03. Jun 2011, 10:13

Lueg schrieb:
Da war die Freude groß, als Heute der AVR 400 gekommen ist.
Angeschlossen und eingeschaltet. Das Diplay komplett grün und Klckgeräusche. Ausgeschaltet und erneut in Betrieb gesetzt.
Keine Displayfunktion mehr. Nur noch das periodische Klacken.
Verärgert habe ich einmal leicht auf den Deckel des Gerätes geschlagen.
Jetzt läuft er einwandfrei.
Was würdet ihr tun: Fall für den Techniker oder erst mal abwarten? Das Teil hat ja 5 Jahre Garantie



Nun muß das Gerät doch getauscht werden.
Ich habe, unabhängig von der Quelle (BluRay / Sat Receiver) Ton und Bildaussetzer in unregelmäßigen Abständen vereinzelt oder schnell wiederkehrend.
Dabei ist es egal, ob ich das Videosignal nur durchschleifen lasse oder vom Arcam bearbeitet wird. Der Fehler ist erst nach 3 Tagen aufgetaucht und war Gestern so masiv, dass ein Betrieb nicht mehr möglich war. Zur Zeit hängen Sat Receiver und BluRay Player direkt am TV.
Muß an der Videosektion liegen, Musikbetrieb ist problemlos möglich.
Probleme mit CEC können es nicht sein. Ist bei allen Geräten deaktiviert. Ebenso habe ich mehrere HDMI Kabel getestet
beamerzicke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 03. Jun 2011, 18:00
Hallo Lueg,

das ist wirlich schade! Wird er denn auch so warm wie der AVR 500?
Ich wurde vom Haendler ein Ersatzgeraet fuer die Dauer der Reparatur verlangen!

Gruss

beamerzicke
Lueg
Stammgast
#42 erstellt: 03. Jun 2011, 19:37
Nun, da ich das Gerät erst eine Woche habe, will ich ein neues Gerät. Ersatzweise bleibt mir ja noch meine zweiwöchge Rückgabefrist
Was die Erwärmung betrifft: Das Gerät wird nicht heiß. Ist wohl eine komplett andere Konstruktion als die Vorgänger


[Beitrag von Lueg am 03. Jun 2011, 19:42 bearbeitet]
Lueg
Stammgast
#43 erstellt: 10. Jun 2011, 07:30
Gestern neues Gerät bekommen.
Läuft bisher einwandfrei
wormate
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Jun 2011, 09:06
hallo leute
habe das gerät ein paar wochen und nin sehr zufrieden damit
vorher nad 765 hd
alles besser un billiger
macht spass das teil
grüsse
Andimb
Inventar
#45 erstellt: 19. Jun 2011, 09:34
wie schätzt ihr die Stereoqualität im Vergleich zum Arcam A 18 ein?
Johann67
Neuling
#46 erstellt: 24. Jun 2011, 17:58
Hallo Arcam Freunde,

schön dass ich Gelegenheit habe, dem tollen Forum was zurück geben zu können.
Ich habe den AVR 400 seit 1 Woche. Vorher habe ich mir alle üblichen Verdächtigen dieser Preisklasse rauf und runter angehört und gesehen.
Erfahrung:
Der Receiver war einfach anzuschliessen, wenn die Bedienungsanleitung dabei gelesen wird, diese ist m.E. klasse strukturiert aufgebaut.
Die automatische Einmessung lief fehlerfrei. Angeschlossen sind 5.2 als Bi- Amping front.
Natürlich nutze ich auch den LAN Anschluss, und habe mich über die Seite von Arcam für die Nutzung Internetradio eintragen lassen.
Beide über HDMI angeschlossenen Komponenten sind bis dato völlig problemlos kompatibel.
Bild:
Bei HD Material eh klasse, bei SD skaliere ich bis auf 1080i, und lasse den Beamer das Vollbild erzeugen.
Empfinde das Bild als ebenso gut, wie wenn alles über den Beamer skaliert wird.
Ton:
Bei digitalem input einfach nur Hammer. Super räumlich, dynamisch, viel Kraft, Bass via Subs gigantisch klar und bei analogem Material wie vom SAT Receiver wesentlich besser als bei meinem alten Receiver.
Bei MP3 über den USB Stick oder Internetradio je nach Quelle einfach gut, aber natürlich nicht dieses Niveau wie bei digitalem Zuspiel.
USB funktionieren nicht alle MP3 Aufnahmen, warum auch immer.
Internetradio ist erstklassig, auch die Umschaltzeiten.
Übrigens muss dafür nicht unbedingt der Fernseher an sein, es reicht das Display.
Die Wärmeentwicklung ist normal, Gerät muss aber wie in der Anleitung gefordert, frei stehen.
Übrigens ist der AVR 400 einer der wenigen Schaltzentralen, welcher auch problemlos 4 Ohm Boxen aktzeptiert.
Kann nur empfehlen, das Gerät zumindest zu hause zu testen, dann werdet ihr den Boliden eh behalten.


[Beitrag von Johann67 am 24. Jun 2011, 18:00 bearbeitet]
cassn
Stammgast
#47 erstellt: 14. Jul 2011, 18:38
Wie schaut es mit Problemen bei diesem Gerät aus?

Mein Händler wollte das Gerät nicht mehr haben, da es anscheinend zuviele Beanstandungn gab.
Johann67
Neuling
#48 erstellt: 22. Jul 2011, 21:19
Hallo,

leider muss ich meinen zuerst sehr positiven Beitrag etwas schmälern. Seit gestern habe ich uber HDMI kein Bild mehr (starkes Flimmern/ Rauschen). Die PS3 läuft darüber, bis auf eine DVD oder BRD!!??
Somit nur das Menü der Playsi.
Also, ab zum Händler im Rahmen der Gewährleistung, schade.

Gruß
Johann67
Neuling
#49 erstellt: 24. Jul 2011, 17:41
Rolle rückwärts!!!
Fehler entdeckt, nach dem Update der Firmware waren sämtliche Einstellungen weg. Zudem ist dann die Video outputs Einstellung HDMI output Resolution sowie die Frame Rate standardgemäß auf prefferred bzw. auto eingestellt.
Und da liegt der Hase im Pfeffer, mein Beamer kann keine 60 Hz. Manuell auf 50 Hz eingestellt., läuft!
Star_Soldier
Inventar
#50 erstellt: 28. Jul 2011, 12:32
Hi,

Ich bin am Umrüsten meiner Anlage und habe mal ein paar Receiver abseits des Mainstream ins Auge gefasst.

Ich wollte mal die Arcam 400 Benutzer fragen,
wie einfach ist den das Update beim 400 ? Bei Rotel muss man noch über einen COM Anschluss gehen

Ist der Arcam den für Filme abgestimmt ? Ich sehe zu 90% Filme mit dem Gerät. Der Rotel 1550 war wohl eher für Musik ausgelegt.

Letztendlich wird er einen Yamaha DSp A 1 ersetzten. Ich hoffe Leistungstechnisch sind die Unterschiede nicht so groß.Nach Papier wäre der Yama 20 Watt stärker.
Klanglich hoffe ich aber sehr wohl auf eine Steigerung.
beamerzicke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 30. Jul 2011, 16:37
Hallo Star Soldier,

ich hab ihn schon gehoert. Er spielt sehr dynamisch und zugleich musikalisch. Sehr aehnlich meinem AVR 500! Ist auf jeden Fall ein Zugewinn!

Gruesse
beamerzicke
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ARCAM AVR400 / 500 / 600
Matthi007 am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  98 Beiträge
Update eines Arcam AVR20
elfi12 am 22.05.2021  –  Letzte Antwort am 22.05.2021  –  2 Beiträge
Arcam 200 vs. Arcam 300
Tony_Cologne am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  8 Beiträge
Arcam AV888
elpresidente99 am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  7 Beiträge
ARCAM AVR300
kingickongic am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  11 Beiträge
Arcam+subwoofer
Purple am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2017  –  6 Beiträge
Arcam AV9
Pups010 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  7 Beiträge
ARCAM AVR750
Milan088 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  86 Beiträge
Arcam resetten!
Irodrim am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2021  –  8 Beiträge
Arcam AVR 350
d-fens am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.853 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedKronosMagna
  • Gesamtzahl an Themen1.513.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.797.741