Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Anthem MRX Reihe

+A -A
Autor
Beitrag
*Hwoarang*
Stammgast
#251 erstellt: 10. Nov 2016, 18:40

Klaas01 (Beitrag #248) schrieb:
Da gebe ich Dir die Ortbarkeit ist sensationell. Was hälst Du von der Stereo Performance?
Ich wollte eigentlich den Arcam AVR 850....aber als ich Anthem gehört habe...
ich habe auch ein bisschen Bedenken wegen der Power bei 5.0. (habe keine Subwoofer) aber das scheint ja kein Problem zu sein....


Ich stand auch zwischen der Entscheidung Anthem oder Arcam.

Hast du die beiden AVR's vergleichen können?
sacx
Stammgast
#252 erstellt: 11. Nov 2016, 12:38
War bei zwei Händlern und alle beide haben den Anthem präferiert.
Nicht zuletzt weil er günstiger ist, sondern weil auch sonst keinerlei Probleme auftreten.

Die Arcam haben in den letzten Jahren wohl doch sehr nachgelassen, weswegen ein Händler sie jetzt auch komplett aus dem Sortiment genommen hat.

Das DIRAC Einmesssystem des Arcam ist wohl auch eine sehr abgespeckte Version des Orginals.
Das ARC von Anthem liegt hier wohl etwas vorn.
ingo74
Inventar
#253 erstellt: 11. Nov 2016, 13:32

sacx (Beitrag #252) schrieb:
Das DIRAC Einmesssystem des Arcam ist wohl auch eine sehr abgespeckte Version des Orginals..

Wenn dir das dein Händler erzählt hat, hat er keine Ahnung und dann würde ich mir Gedanken bzgl seiner Qualifikation machen


Das ARC von Anthem liegt hier wohl etwas vorn

Sagt dein Händler..?
sacx
Stammgast
#254 erstellt: 11. Nov 2016, 14:11
Laut Händler hat der kleine Arcam AVR 550 eine Dirac Lite Version und die ist gleichzusetzen mit ARC von Anthem. Der Arcam AVR 850 die hat "Full" Version.

Aber auch wenn der AVR 550 die "Full" Version hätte, stehen noch immer 2000€ vs. 3300€ UVP gegenüber


[Beitrag von sacx am 11. Nov 2016, 14:11 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#255 erstellt: 11. Nov 2016, 14:20
Alle 4 Arcams mit Dirac, dh der 250er, der 390er, der 550er und der 850er nutzen die "normale" Version von Dirac, es gibt keine "light" oder "full" Version. Preislich startet es mit dem 390er und 2499€ UvP, wobei der Marktpreis tlw deutlich unter der UvP liegt.


[Beitrag von ingo74 am 11. Nov 2016, 14:21 bearbeitet]
*Hwoarang*
Stammgast
#256 erstellt: 11. Nov 2016, 22:23
Das DIRAC Einmesssystem ist sehr gut, man kann via Computer die Kurven sogar individuell anpassen. Diese Überlegenheit gegenüber anderen Einmesssystemen wie z.B. bei Denon ist allerdings auch ein Nachteil für Nutzer, welche den Aufwand scheuen einen Computer hinzuzuziehen. Man kann allerdings nur eine Messung auf den Arcam übertragen und dort speichern. Insgesamt bin ich mit dem Arcam mehr als zufrieden.
Doch der Anthem war bis zum Schluss im Rennen, auch weil er vom Preis her interessant war.
Titanist
Stammgast
#257 erstellt: 12. Nov 2016, 11:58
Nun ja, die Einmesskurve kann man bei Anthems ARC auch noch in gewissen Grenzen am Rechner beeinflussen. Das war ein Hauptgrund, warum ich einen MRX den gängigen asiatischen Mitbewerbern vorgezogen habe. Ich hatte vorher zum Einmessen einen Copland DRC 205 und dessen Beeinflussungsmöglichkeiten waren ein absoluter Traum
Ging aber halt leider nur in Stereo und analog.

VG
Günter
ingo74
Inventar
#258 erstellt: 12. Nov 2016, 13:10
Im AVSForum habe ich folgende Aussage gefunden - stimmt die..?



Besides the subjective opinions of myself and others, here are some very clear differences between the two:

Dirac is fully(well almost fully) customizable whereas ARC is not. You cannot edit the target curve for each speaker with ARC. With Dirac, you can make the frequency response just how you like it.

ARC doesn't measure speaker distance, you have to manually enter it and the resolution is limited to ≥1ft. Dirac sets the distance measurements for each speaker in milliseconds.

Dirac runs on windows and mac, whereas ARC is windows only.

ARC does not provide any eq above 5Khz. Dirac goes to around 20Khz. I'm not saying that you should be doing much eq at the higher frequencies, but it's nice to have the option.

Dirac uses filters for impulse correction, ARC doesn't.

You have microphone options with Dirac. This allows you to use a better mic like Cross Spectrum's Umik-1 that's calibrated down to 5hz. With ARC you have to use the included mic.

http://www.avsforum....better-than-arc.html


[Beitrag von ingo74 am 12. Nov 2016, 13:10 bearbeitet]
Titanist
Stammgast
#259 erstellt: 12. Nov 2016, 15:16
Ob die Aussagen zu DIRAC zutreffen, weiß ich nicht.
Für ARC stimmen die Aussagen weitgehend.

VG
Günter
ingo74
Inventar
#260 erstellt: 12. Nov 2016, 16:56
Die Beschreibungen zu Dirac passen auch
Star_Soldier
Inventar
#261 erstellt: 12. Nov 2016, 18:43
Wobei ich die manuelle Abstandmessugn zwar lästig aber doch als akurater empfinde. Da hier viele Messfehler (Reflektionen) direkt ausgeschlossen werden.
*Hwoarang*
Stammgast
#262 erstellt: 13. Nov 2016, 01:10

Dirac runs on windows and mac, whereas ARC is windows only.


Da habe ich aber Glück gehabt.
Fanta4ever
Inventar
#263 erstellt: 13. Nov 2016, 11:49

Dirac runs on windows and mac, whereas ARC is windows only

Einfach mal auf der Anthem Homepage die FAQ lesen http://www.anthemav.com/support/faq.php

ARC does not provide any eq above 5Khz. Dirac goes to around 20Khz

Das gilt nicht für alle Geräte von Anthem und Leute die richtig Ahnung davon haben denken das eine Korrektur oberhalb von 5kHz mehr schaden als nützen kann.

Theoretische Vorteile sind vor allem eins, theoretisch

LG
ingo74
Inventar
#264 erstellt: 13. Nov 2016, 12:02
Wenn etwas falsch ist, dann stell es doch einfach richtig...?
edit zum Thema Windows / Mac:
All versions of Anthem's ARC software runs on Windows only, but it is possible to run it on a Mac directly. Apple support running Windows operating system on your Mac at native speed with their Boot Camp software. Once Windows is installed via Boot Camp, you may install and run ARC from your Mac.
läuft also nur mit Windows und beim Mac über Umwege




Leute die richtig Ahnung davon haben denken das eine Korrektur oberhalb von 5kHz mehr schaden als nützen kann.

und warum denken Leute die richtig Ahnung davon haben das..?


[Beitrag von ingo74 am 13. Nov 2016, 12:10 bearbeitet]
*Hwoarang*
Stammgast
#265 erstellt: 13. Nov 2016, 13:32
"Leute, die richtig Ahnung haben", wobei sich mir gerade die Frage stellt wer diese Menschen so klassifiziert und über welche Kompetenz er selbst verfügt diese "Einteilung" festzusetzen, sagen auch auf mein Mac kommt kein Windows.


Ich selbst nutze weder eine Virtuelle Maschine für macOS, noch Boot Camp. Letzteres verbraucht unnötig Speicherplatz auf meiner SSD und VM's reduzieren die Performance. Ich habe mich bewußt für Apple entschieden und möchte ich kein Windows mehr installieren und erst recht nicht für eine Anwendung.
Da würde ich mir eher zum einmaligen Einmessen einen Windows-Rechner ausleihen.

Aber das ist ein anderes Thema.
Tommie69
Stammgast
#266 erstellt: 27. Nov 2016, 14:45
Hallo...

Bin seit 2 Wochen nun auch glücklicher Besitzer des MRX 720...Bin von den Klangqualitäten,den puristischen ,aber völlig ausreichenden Ausstattungsmerkmalen,sehr begeistert..Ich komme vom Yamaha Z7,der jahrelang treue Diienste verrichtet hat.Aber jetzt musste einfach mal was neues her.Da ich schon externe Vorstufen betreibe,hab ich mich eigentlich für eine reine Vorstufe entschieden.Der Yamaha 5100 sollte es werden.Habe mich aber letztendlich dagegen entschieden,da ich für meinen nicht einfachen Hörraum(offenes Wohnzimmer) ein gutes Einmessystem haben wollte und ,mir die Klangqualitäten wichtiger sind als der letzte Ausstattungs-schnick-schnack...Da blieben dann am Ende nur Anthem und Arcam übrig.Hier sprach dann die Verarbeitungsqualität,die Meinungen meines Händlers(er führt beide Marken) und zu guter letzt einfach mein Bauchgefühl für den Anthem ...Der AVM60 sprengte leider meine finanziellen Möglichkeiten,so das es der MRX 720 wurde.So hab ich halt noch einige Reserven,wenn denn irgendwann mal Dolby Atmos integriert werden sollte...
Bin momentan noch viel am testen und rumprobieren,ARC ist einfach klasse.Die Ergebnisse sind wirklich um einiges besser als vorher,im Vergleich mit YPAO,

Habe nun mal eine Frage zum Einmessprozedere...Wenn ihr mehrere Profile beim Einmessen anlegt,wie kann man diese (4 sind möglich) später abrufen?
Gibt es da mit der Fernbedienung eine Möglichkeit,zwischen den verschiedenen Profilen hin und her zu wechseln?

Grüße
Tommy
Fanta4ever
Inventar
#267 erstellt: 27. Nov 2016, 15:50
@ingo74, sorry für die späte Anrtwort, ich bezog mich auf das Interview mit Dr. Peter Schuck und Nick Platsis, für mich sind das Leute mit "richtig Ahnung"

http://www.audioholi...rc-room-eq-interview

LG
ingo74
Inventar
#268 erstellt: 27. Nov 2016, 16:19
Danke für die Antwort


Fanta4ever (Beitrag #263) schrieb:
Leute die richtig Ahnung davon haben denken das eine Korrektur oberhalb von 5kHz mehr schaden als nützen kann.

Wo liest du das in dem Interview..? Ich finde nur diese Antwort:

In AVM/D it can be set as high as 20 kHz, but effectiveness of correction at these upper frequencies often depends on whether the tweeters (and mic) are at ear level. A listening test is the best way to find out.

und da steht weder etwas von "mehr schaden als nützen" noch wird das "warum, weshalb und wieso" erklärt und schon gar nicht, warum das für alle Einmesssysteme gelten soll
Tommie69
Stammgast
#269 erstellt: 27. Nov 2016, 16:25
Meinte natürlich externe Endstufen in meinem Post..Sorry
Fanta4ever
Inventar
#270 erstellt: 27. Nov 2016, 16:30

ingo74 (Beitrag #268) schrieb:
und da steht weder etwas von "mehr schaden als nützen" noch wird das "warum, weshalb und wieso" erklärt und schon gar nicht, warum das für alle Einmesssysteme gelten soll

Schon gut Ingo, ich weiß selbst was da steht und interpretiere das offensichtlich anders als du....

LG
ingo74
Inventar
#271 erstellt: 27. Nov 2016, 16:33
Was gibt es hieran
effectiveness of correction at these upper frequencies often depends on whether the tweeters (and mic) are at ear level. A listening test is the best way to find out
anders zu interpretieren..?
Fanta4ever
Inventar
#272 erstellt: 25. Dez 2016, 11:15
Neue Version: ARC-2 Software v1.5.4872

Merry Xmas
Tommie69
Stammgast
#273 erstellt: 25. Dez 2016, 12:55
Danke für die Info!!!

Gruß
Tommy
Injexxdj
Schaut ab und zu mal vorbei
#274 erstellt: 14. Jan 2017, 18:15
Hallo zusammen,

kann der MRX 720 Front Bi Amping? Er ist ja mit 7 Endstufen bestückt. Habe aber selbst nur ein 5.1 System und würde dann gerne vorne,wenn möglich, die Höhen/Mitten getrennt vom Tieftöner betreiben wollen. Höhenlautsprecher sind vorerst nicht vorgesehen.

Gruß, Dirk
*Hwoarang*
Stammgast
#275 erstellt: 14. Jan 2017, 20:20
Bi-Amping mit einem AVR kann auch Nachteile mit sich bringen. Darüber wurde hier im Forum schon viel geschrieben.
Ich würde es lassen.
Star_Soldier
Inventar
#276 erstellt: 15. Jan 2017, 14:48
Das war doch gar nicht die Frage, also der MRX 700 kann es nicht.
*Hwoarang*
Stammgast
#277 erstellt: 15. Jan 2017, 15:21
Stimmt, die Frage war ob er es kann.
Ich bin der Auffassung ein Forum ist mehr, als die BDA zu zitieren!
Star_Soldier
Inventar
#278 erstellt: 16. Jan 2017, 17:34
Stimmt schon aber dann solltest du doch zumindestens seine Frage beantworten und dann gerne noch was dazu geben.
heino69
Stammgast
#279 erstellt: 25. Jan 2017, 16:00
Leute,
ist das hier die richtige Stelle um in diesem Forum Fragen zum ARC Report meines Anthem MRX-710 zu stellen, oder gibt es einen besseren Thread, bzw. soll ich lieber einen Neuen aufmachen?

Würde mich interessieren ob einer Tipps zur Verbesserung meiner Einstellungen hat.

Habe hier schon einige Diskussionen zu Dirac gefunden, bei ARC ist aber tote Hose
Star_Soldier
Inventar
#280 erstellt: 26. Jan 2017, 16:11
Stell deine Frage

lgassner ist da auch ganz firm drin, so er noch hier reinschaut.
heino69
Stammgast
#281 erstellt: 30. Jan 2017, 11:31
also,
hier mal zwei Reports von ARC (nur als Bild, da man hier ja anscheinend keine beliebigen Dateien anhängen kann...)
Die erste config ist default, bei der zweiten config habe ich eingegriffen (1. crossover der Fronts von 80 auf 60, und den Center von 80 auf 70, zusätzlich noch den room gain von 3.0 (welcher in meinem Raum der default Wert ist) auf 3.250).
Im Prinzip finde ich das Ergebnis von ARC schon sehr gut, ich hätte nur gerne etwas mehr punch an der Front bei den Stimmen, die sind mir etwas zu "dünn", das sollten meine Klipsch eigentlich schaffen...
Ich habe auch schon den Center um 3db angehoben.
Mein Versuch hat leider noch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht...

Meine Konfig könnt ihr der Signatur entnehmen.
Ich habe die 4 Sourrounds nicht in die Bilder eingefügt, da sie hier keine Relevanz haben.

PS: Ich habe es auch schon im avsforum versucht, dort habe ich folgende Info erhalten:
Mein zweites Setup sei nicht so gut, ich sollte es default lassen und nur den room gain um 1db anheben.

Config 1
Config 2
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#282 erstellt: 30. Jan 2017, 16:50
Hallo, habe gerade einen Beitrag im Parallelthread veröffentlicht:

http://www.hifi-foru...ad=1478&postID=30#30

Jetzt kurz zu meiner Frage:

Bei meinem neuen MRX510 hatte ich am Anfang ein ziemlich starkes Netzteilbrummen, welches ich nur durch Austausch des Netzkabels und der Gerätefüße fast gegen Null reduzieren konnte.
Hatte jemand auch dieses Problem?

Gruß
Tomze
Star_Soldier
Inventar
#283 erstellt: 30. Jan 2017, 18:23
@Tomze
Hmm, Netzteilbrummen und dann helfen neue Füße?
Hast du das Brummen auch wenn der AVR ganz aleine am Strom hängt bzw. gar nix angekabelt ist?

@heino69
Ich hatte auch am Anfang das Problem mit schlechter Stimmquali am Center, da war es aber eine verhunzte Messung. Klipsch bin ich immer etwas kritisch, die ich gehört habe waren in meinen Ohren immer zu scharf und zischelnd.
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#284 erstellt: 30. Jan 2017, 18:32
ja, das Brummen (Surren) war auch ohne angeschlossene Geräte, Lautsprecher u. FM Antenne vorhanden.
Die originalen Füße haben das Geräusch im Räck sehr verstärkt. Ich habe jetzt weich gummierte Füße und zusätzlich noch Filz dazwischen angebracht. Entkoppelt quasi. Seit dem ist das Geräusch fast ganz weg. Und das neue Netzkabel (geschirmt und in der gleichen Steckerleiste wie alle anderen Geräte) hat zusätzlich noch geholfen. Wollte es anfänglich auch nicht glauben, hat aber geholfen.

Gruß
Tomze
heino69
Stammgast
#285 erstellt: 31. Jan 2017, 16:10
@Star_Soldier:
Das mit den scharfen Höhen war eigentlich ein Problem mit der alten Referenz Serie von Klipsch, aber natürlich muß man den Sound der Hörner mögen.
Ich bin seit Jahren ein Fan davon.
Meine Frage bezog sich eher darauf, mehr Volumen in der Tonhöhe der Stimmen an die Fronts und den Center zu bringen.
Daher die Idee den default Xover von 80 nach unten zu verschieben (und den Center um einige dbs anzuheben).

@Tomze:
Also Netzteilbrummen habe ich bei meinem 710 absolut null...


[Beitrag von heino69 am 31. Jan 2017, 16:12 bearbeitet]
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#286 erstellt: 31. Jan 2017, 16:24
kannst du das nicht etwas mit dem Bass/Höhen Reglern korrigieren.
Bei mir steht der Bass Regler auf "Null" und sobald ich nur auf +2 drehe, habe ich schon etwas mehr Fülle.
Das ist ja das schöne am ANTHEM, dass sich die Bass/Höhen Regler auf alle Lautsprecher auswirken.
Bei anderen AVRs wirkt sich das ja nur auf die beiden Fronts aus.

Deswegen sagte ich ja auch schon, es wäre sehr vorteilhaft, die EQ Kurve in bestimmten Frequenzbereichen nach der Einmessung (und vor der Übertragung auf den MRX) noch manuell verändern zu können.

Das wäre echt perfekt!

PS: muss das Einmessmicro bei der Messung eigentlich senkrecht oder waagerecht stehen?

Gruß
Tomze
Titanist
Stammgast
#287 erstellt: 31. Jan 2017, 19:08
Senkrecht!

VG
Günter
Fanta4ever
Inventar
#288 erstellt: 21. Apr 2017, 19:56
Neue Version: ARC-2 Software v1.6.5342

LG
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#289 erstellt: 22. Apr 2017, 12:37
hast du die neue Version schon testen können? Wenn ja, was ist neu?

Gruß
Tomze
Fanta4ever
Inventar
#290 erstellt: 22. Apr 2017, 21:54
Hallo,

ich habe die neue Version nicht getestet, für mich sind die Neuerungen:

v1.6.5342:

1. Added full support for the dual-jack (3.5mm + USB) microphone which ships with soundbars.

2. (STR Integrated Amp) Fix for USB device programming.

3. (PW Soundbar) Fixed issue with crossover selection. If a subwoofer is used, 120 Hz is selected otherwise a high pass frequency is selected to fit the measured in-room response.

4. Improved auto-updates for slow connections by increasing timeout for the file downloader.

uninteressant.

LG
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#291 erstellt: 23. Apr 2017, 11:14
Danke! Sehe ich genau so.
Perfekt für mich wäre die nachträgliche manuelle Korrekturmöglichkeit der berechneten Zielkurve.
Bei meinem System klingt die Einmessung viel zu dumpf, so dass ich nur ohne ARC hören kann.
Schade eigentlich.
Da hatte ich mir mehr erwartet...

Gruß
Tomze
Filou6901
Inventar
#292 erstellt: 24. Apr 2017, 13:03
Klingt zu dumpf ?
Also dann würde ich der Sache mal auf den Grund gehen,mal etwas mit den Einstellungen experimentieren, ggf. Messungen mit REW/Carma durchführen!
Denn ARC macht schon einen guten Job und du verschenkst so doch einiges an Potenzial !
Ich habe Heute auch nochmal eine neue Messung durchgeführt,da neue Lautsprecher eingezogen sind !
Was mir sofort aufgefallen ist, vorher war RoomGain immer mit 3.000 berechnet worden , jetzt mit 2.175 db !
Da mich dieser Wert,diese Einstellung eh interessierte, habe ich mal bei config. 4 den Wert 4.250 eingegeben .
Der Unterschied macht sich doch stark bemerkbar :
Config 1 für TV + Musik , hier ist der Klang sehr sauber,richtig klar (halt nicht warm), gerade der Bass kommt so Staubtrocken !
Config 4 (eigentlich) für BR Movie , ist die ganze Bühne etwas dumpfer, der Bass dominanter !
Eine weitere Config. habe ich nur von 20-500Hz korrigieren lassen, gefällt mir ebenfalls verdammt gut !
Was ich nun wie belege und einstelle muss ich nun noch experimentieren, aber Config 1 (2.175) gefällt mir ja schonmal so richtig gut !!!
Werde nun später mal unterschiedliche Subwoofer Lautstärke Einstellungen testen,für den jeweiligen Eingang .
Also ich muss schon sagen, dieses ARC ist schon wirklich klasse !
Bietet auch (für meinen Geschmack) genug Möglichkeiten, den Frequenzverlauf abzustimmen,das passende für sich (und seinen Raum) zu finden


[Beitrag von Filou6901 am 24. Apr 2017, 17:34 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#293 erstellt: 24. Apr 2017, 13:07
heino69@
Schaue ich mir deine Messungen an .......
Hat dir ARC diese Lautstärke so eingestellt , Front -2db u. Center -4db ?
Bei jeder meiner Messungen landet entweder Front oder Center bei +12 db ?
Weißt du woran das liegen kann, hast du ev. den Messton erhöht ?
heino69
Stammgast
#294 erstellt: 25. Apr 2017, 15:26
nein, kam automatisch von ARC.
+12 finde ich aber schon etwas eigenartig...
- was hast du nun für Lautsprecher, bist du neben dem Sub nun auch für die Front auf Arendal umgestiegen ;-)

Habe zeitweise schon mal den Center um 2db angehoben um die Sprache etwas zu verstärken.

Eine andere Frage:
Beim einmessen (und nur dann) habe ich beim Center immer etwas Nebenrauschen (also eine Art rosa Rauschen im Hintergrund).
Das ist aber nur beim Center.
Dachte erst mein Center hat einen Schaden, er klingt aber sonst so wie er soll.
Kennt das einer von euch?


[Beitrag von heino69 am 25. Apr 2017, 15:27 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#295 erstellt: 25. Apr 2017, 16:55
Komisch ....
Der Arcam & Dirac hat es immer genauso gemacht , Front links als Referenz Pegel +12db eingestellt , macht der Anthem nun auch so !
Muss allerdings dazu sagen,habe für die Front L/R/C eine Endstufe, ev. liegt es daran........!?
Daher wunder ich mich nun etwas über deine Werte !
Lautsprecher in der Front sind Ascendo D9-C & Center C5 + Subwoofer JLAudio E Sub 12 !
Center hebe ich auch 3db an , habe ich aber auch immer so gemacht, finde es so irgendwie angenehmer.
Zu den Störgeräuschen kann ich dir gerade so leider nichts sagen........mir noch nicht aufgefallen.


[Beitrag von Filou6901 am 25. Apr 2017, 19:50 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#296 erstellt: 05. Mai 2017, 17:55
Also jetzt muss ich doch wirklich auch etwas negatives berichten :
Verbindung ARC zum MRX übers Netzwerk ist wirklich eine katastrophe , irgendwie scheint das mir ein Glücksspiel zu sein !?
Habe auch schon ein LAN Kabel probiert, Verbindung AVR zum Router , auch die IP schon manuell eingetragen, dann wieder auf "Auto" , der AVR findet auch die richtige IP ( habe im Router Menü nachgesehen), doch irgendwie baut er keine Verbindung auf !!??
Hat ja alles schon funktioniert,mal geht es-mal nicht, in dieser Hinsicht eine große " Zicke" muss ich sagen !!!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen machen können,weiß jemand woran das liegen könnte ?
Ansonsten, sind die Daten einmal drin.... alles bestens ......!
darkraver
Inventar
#297 erstellt: 05. Mai 2017, 19:48
AVM60, MRX alles funktioniert bei mir.
Habe nie Aussetzer, Probleme oder was auch immer per WLAN.

Router im Dachgeschoss, Anthem im Keller.
Filou6901
Inventar
#298 erstellt: 05. Mai 2017, 20:06
Also du hast den MRX überhaupt nicht per LAN angeschlossen, nur über WLAN eingebunden ?
Also die Wireless konfiguration hatte ich auch schon durch, dachte aber diese wäre nur für die App Play FI ?
Für eine ARC Übertragung reicht also auch nur diese WLAN Verbindung ?
Könntest du mir kurz bitte schreiben,wie du das gemacht hast, wie/ was du eingestellt hast,würde das gerne nochmal durchspielen, vielleicht ist mir hier auch ein Fehler unterlaufen !?
darkraver
Inventar
#299 erstellt: 05. Mai 2017, 20:38

Also du hast den MRX überhaupt nicht per LAN angeschlossen, nur über WLAN eingebunden ?


ja, nur WLAN


Für eine ARC Übertragung reicht also auch nur diese WLAN Verbindung ?


ja na klar

network control
wireless set-up --> manual set-up --> dann folgt nach ner Minute oder so ne Liste mit verfuegbare Netzwerke da bei dir in der Umgebung, na klar sollte dann auch dein Netzwerk angegeben werden

Dann dein WLAN / Netzwerk selektieren und Schluessel eingeben.


[Beitrag von darkraver am 05. Mai 2017, 20:39 bearbeitet]
heino69
Stammgast
#300 erstellt: 05. Mai 2017, 21:25
Bis jetzt 0 Probleme mit der LAN Verbindung (alles via Kabel), denke da dürfte bei dir was im Netz zicken...


[Beitrag von heino69 am 05. Mai 2017, 21:25 bearbeitet]
Tronsalocke
Ist häufiger hier
#301 erstellt: 06. Mai 2017, 06:19
bei mir per kabel eingebunden und bis jetzt keine probleme.....
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Anthem MRX 510 / 710 oder doch Yamaha 3040?
Möwe1977 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  3 Beiträge
Arcam ARV 400 oder Anthem MRX 500
Happajoe am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  3 Beiträge
Anthem MRX520 Anthem MRX720 Anthem MRX1120
linni4ever am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.06.2017  –  159 Beiträge
Anthem Statement D2
ParkerLewis am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  9 Beiträge
Anthem MRX 310,510,710
*AbsolutBlue* am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  115 Beiträge
Anthem AVM60
darkraver am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  52 Beiträge
Andersson R2 oder Alternative?
dewell am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
Mein "alter" Rotel hat Alzheimer
Knarf am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  5 Beiträge
T+A Surround Reciever SR 1510 R
Sailking99 am 27.04.2003  –  Letzte Antwort am 03.05.2003  –  3 Beiträge
Kleiner Erfahrungsbericht zum Cambridge Audio Azur 650R
Tony.Soprano am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  330 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Advance Acoustic
  • Velodyne
  • Klipsch
  • Magnat
  • Yamaha
  • Anthem
  • KEF
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedODW
  • Gesamtzahl an Themen1.371.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.116.042