Schlechter Sound beim Rx-v1900

+A -A
Autor
Beitrag
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2012, 14:27
hi, ich habe den 1900er bis jetzt nicht nach meiner Zufriedenheit einstellen können.
ich bin kein Experte oder sowas, aus meinem Receiver kommt einfach nichts vernünftiges raus.
ich hatte vorher einen rx-v750 und der hat einen top sound gehabt.

ich habe hier noch einen rx-v395 (ca 15 Jahre alt) der hat einen besseren sound als mein 1900er.

meine Lautsprecher sind die canton Karat 790 dc

kann mir jemand sagen was ich noch machen kann?
ansonsten muss ich das gute stück abgeben
alien1111
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2012, 14:33
YPAO-Setup nutzen.
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2012, 14:35
das war das mit dem einmess-mikro oder? bringt leider nichts. der klang ist echt miserabel.
Gonzo_2
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2012, 15:11
"Miserabel" ist ein sehr dehnbarer Begriff - wo fehlts denn? Bässe? Höhen? Klarheit? Dynamik?

Steht er vielleicht auf "Mono"?

Hast du den 1900er direkt mit dem alten RX-V395 verglichen? Mit identischer Lautstärke?

Falls du die Lspr. auch neu hast:
Die Karat 790DC sind ansonsten nicht einfach bei der Aufstellung - habe bei meinen Karat M80DC (gleicher Aufbau) eine Weile gebraucht bis ich die optimale Position im Raum gefunden hatte - da machen ein paar cm Verschiebung nach Vorne/hinten oder Rechts/links einen Riesen-Unterschied!


[Beitrag von Gonzo_2 am 23. Apr 2012, 15:12 bearbeitet]
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Apr 2012, 15:25
ich bin nur ein Laie. ein paar cm bei den ls höre ICH definitiv nicht

also der unterschied ist nicht nur bei höhen, Bässe oder so zu suchen. es kommt einfach viel zu wenig raus. bei meinem 750er konnte ich damals die ls von small auf large stellen.
dieser unterschied ist ist das. falls du einen yamaha hast weisst du bestimmt was ich meine.
der unterschied von LS small auf LS large ist ja sehr gross.

keine Ahnung was da passiert aber es hört sich so an als ob der Receiver insgesamt einfach mehr power auf die ls gibt.

beim testen hatte ich die gleichen Bedingungen was die Lautstärke usw angeht.
man hört aber bei dem alten 395er sofort das er besser ist.

also entweder kann man den 1900er so krass drosseln das er nur noch "halb" soviel Leistung hat oder mein gerät spinnt irgendwie.

ich habe schon alles versucht einzustellen. auch die Ohm-zahl habe ich verstellt aber alles ohne bessere Ergebnisse. meine ls stehen übrigens auf large beim 1900er.
Gonzo_2
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2012, 10:29
Hm - keine Ahnung - bei meinem 771 gibt´s da nix zu meckern.

Wenn du ansonsten gleiche Bedingungen eingestellt hattest (also Pure-Direkt) wundert mich das...

Übrigens sollte der Unterschied von LS Small auf Large nicht so gross sein, solange du bei "Small" auch einen Sub angeschlossen hast - ohne macht sowie nur "Large" Sinn.

Vielleicht ist er ja auch einfach defekt...
Nordjaeger
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2012, 10:53
hast du acr aus und auf 8 ohm eingestellt?
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2012, 11:08
Wie klingt das Teil denn auf Pure Direct?

Wie stehen die Lautsprecher? Womöglich in der Ecke, direkt an der Wand? Zwischen Möbeln?
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Apr 2012, 12:36
hi, an der aufstellung der Ls kann es nicht liegen da der sound
bei dem anderen receiver ok ist.
es fehlt einfach insgesamt volumen. die ls hören sich an dem 1900er an wie ein
paar alte aiwa ls von einer billigen midi-anlage.
unter pure direkt ist auch nichts anders.

ich weiss nicht wie ich sonst noch beschreiben soll.

ich höre auch keinen unterschied wenn ich die Ls von small auf large stelle.
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Apr 2012, 12:37

Nordjaeger schrieb:
hast du acr aus und auf 8 ohm eingestellt?

8 ohm hatte ich an. acr gucke ich gleich mal.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Apr 2012, 12:41
im Zweifel immer mal nen Werksreset machen und neu einmessen.
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2012, 13:14

blitzschlag666 schrieb:
im Zweifel immer mal nen Werksreset machen und neu einmessen.

das hatte ich schon 2 mal gemacht. ohne Verbesserung
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2012, 13:24
Ich kenne dein Problem. Die Generation um 1800/1900 waren recht flach abgestimmt, auch im Pure Modus. Ich hatte damals auf 16qm sehr große Standlautsprecher, mit einem Denon Vollverstärker flog hier alles auseinander, aber mit dem 1800er im Pure Modus keine Probleme
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Apr 2012, 13:39
also entsorgen das teil
ich kann nicht verstehen wie die ganzen testet die Bude so loben können.
ich bin voll enttäuscht.

kannst du mir was empfehlen womit ich zufrieden sein werde?
wie gesagt, ich bin kein Freak oder so. ich wollte einfach nur ein gutes system haben.
es ist für filme und Musik gedacht.

ich hatte schon so einige Receiver zum testen hier, bis jetzt war der yamaha rx-v750 der beste den ich je hatte. leider hat der ja noch keine hdmi Anschlüsse.
ich weiss jetzt nicht ob ich den nehmen soll.

etwas neues vergleichbares wäre gut. die x73er reihe von yamaha hat ja sogar airplay und man kann sie mit dem iphone/ipad steuern. auf sowas steh ich ja
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 24. Apr 2012, 13:43
Den Yamaha 1071 könntest du mal testen.

Mal ne andere Frage: Hast du nur ein Paar Lautsprecher? WEnn ja, warum dann ein Surroundreceiver?
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Apr 2012, 13:54
ich hab als front die Karat 790 dc und für hinten die 720er
center und sub hole ich mir noch.
ich glaube ich wir hatten schon einmal geschrieben als ich sie mir geholt hatte. ich hab die 4 ls als Ausstellungsstücke hier im media markt gekauft für 1230€.
wirst dich bestimmt nicht erinnern können.
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Apr 2012, 17:35
so ich habe den Receiver nun eingeschickt. das läuft über Garantie.
den einen versuch mach ich noch ansonsten kommt er weg.
danke erstmal für die antworten. ich melde mich wenn das teil zurück kommt.
QE.2
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2012, 18:02
Hm, bei der Diagnose bin ich mal gespannt. Kann mir nicht so recht vorstellen, daß da was dabei raus kommen soll, aber warten wir´ s ab.
Gonzo_2
Inventar
#19 erstellt: 25. Apr 2012, 09:23

stiflers-mom schrieb:
so ich habe den Receiver nun eingeschickt. das läuft über Garantie.
den einen versuch mach ich noch ansonsten kommt er weg.
danke erstmal für die antworten. ich melde mich wenn das teil zurück kommt.


Wo gibt´s denn Garantie auf ´ne 4 Jahre alte Kiste?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Apr 2012, 09:58
vielleicht in nem Laden wo er die Kiste vor einem oder eineinhalb Jahren als Aussteller gekauft hat
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Apr 2012, 12:47
neu gekauft am 17.09.2010 !!!
Kitaroro
Neuling
#22 erstellt: 30. Mai 2012, 17:42

stiflers-mom schrieb:
hi, an der aufstellung der Ls kann es nicht liegen da der sound
bei dem anderen receiver ok ist.
es fehlt einfach insgesamt volumen. die ls hören sich an dem 1900er an wie ein
paar alte aiwa ls von einer billigen midi-anlage.
unter pure direkt ist auch nichts anders.


Hallo,

da ich ein ähnliches Problem habe, hat mich die Suche hierher geführt und ich habe mich als neues Mitglied registriert.

Ich bin ebenfalls nicht glücklich mit dem RX-V1900 und hadere seit ca. 2 Jahren damit. Ich kann die o.g. Aussage zu 100% unterschreiben. Von Hause aus klingt auch mein Gerät wie ne Blechdose. Das ist alles insgesamt sehr schwammig und unpräzise und klingt muffig bis billig. Und auch ich habe einen "alten" anderen Yamaha, an dem ich nix auszusetzen habe. Der Sound von meinem RX-V1900 hört sich so an, als wenn da ein künstliches Loudness permanent hineingerechnet werden würde. Das Gerät hat ja keinen Loudness-Schalter mehr am Gehäuse im Gegensatz zu meinem alten Yamaha.

Ich habe die Lautsprecher korrekt angeschlossen und auch eingemessen. Die Höhen- und Tiefenregler habe ich nur minimal um +2 angehoben. Testweise auch auf neutral. Als Audioquelle habe ich alles ausprobiert von alten CDs aus den 80ern in DDD (da war die Loudness-Überregelung noch nicht so pervers wie heutzutage), eigenen DAT-Aufnahmen, Phono und Audio-Lossless per HDMI. Die Audioquelle kann ich meiner Meinung nach als Fehlerquelle ausschließen, da alle das gleiche negative Klangbild liefern. Klangeinstellung ist für Audio bei mir standardmässig 2 ch Stereo.

Erst wenn ich den Pure-Direct-Schalter am Gehäuse aktiviere, dann hört sich das alles richtig schön druckvoll und dynamisch an wie es sein soll. Daran habe ich dann absolut nichts mehr auszusetzen. Dann macht es auch wieder Spaß. Das ist dann aber wohl ein Unterschied zum Thread-Starter hier.

Kann mir hier einer erklären, ob das "normal" ist? Das Gerät in der Preisklasse müsste doch auch ohne Pure-Direct einigermaßen gut klingen, oder nicht? Was mich auch wundert, dass die Aktivierung von "Straight" - nach meinem Gefühl - nicht das macht, was in der Bedienungsanleitung beschrieben ist. Zwischen "normal" 2 ch-Stereo, Straight und Pure-Direct müssten doch ganz klar die Unterschiede hörbar sein. Wie ist das bei euch?

Bin auch kein "Freak", aber engagierter Hörer. Zumindest höre ich mit über 40 immer noch die Unterschiede in den Klangeinstellungen und zwischen den Geräten heraus, das ist schon mal was. Über eine Antwort würde ich mich freuen, danke.

Gruß
stiflers-mom
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Mai 2012, 17:56
ich hatte mein gerät eingeschickt. es kam zurück mit dem Hinweis das alles ok wäre.
ich habe ihn dann noch einmal angeklemmt und komischerweise ging es dann auch vom sound.
ich war dann eigentlich völlig zufrieden.
ich nejhme mal an das die da ein software update gemacht haben oder was weiss ich.

ich hab das teil trotzdem verkauft und mir einen anderen Receiver zugelegt.
der neue (onkyo tx-nr609) macht das was er soll und ich bin zufrieden damit.
hört sich für mich auch nicht anders an


[Beitrag von stiflers-mom am 30. Mai 2012, 17:56 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#24 erstellt: 30. Mai 2012, 19:34

Kitaroro schrieb:
Zwischen "normal" 2 ch-Stereo, Straight und Pure-Direct müssten doch ganz klar die Unterschiede hörbar sein. Wie ist das bei euch?

Nein, im Gegenteil! Im Idealfall sollten sich alle drei Modi gleich anhören!
2-Ch-Stereo -> rechnet Mehrkanal auf Stereo runter, wenn schon Stereo rein geht, dann bleibt es so
straight -> gibt die Quelle so wieder, wie sie reinkommt. Also auch hier: Stereo bleibt Stereo
PureDirect -> die straight, nur sind auch noch alle klangbeeinflussenden Einstellungen abgeschaltet

Deutliche Unterschiede hört man z.B. wenn die LS unterschiedlich weit entfernt stehen. Bei den ersten beiden Einstellungen wird das kompensiert (wenn es denn richtig eingestellt/eingemessen ist), bei PureDirect (beim 1900) nicht. Weiterhin behaupte ich, dass der 1900 im PD-Mode SACD/DSD direkt wandelt (wenn per HDMI zugespielt wird) und nicht vorher nach PCM wandelt (wie in den anderen Modi). Daher kommt es bei guten SACD Aufnahmen zu recht deutlichen Unterschieden zwischen straight und PD, die bei CD (digital oder analog) nicht so stark auffallen.

Ansonsten ist der 1900 halt ein "ganz ordentlicher" Allround-AVR. Nix wirklich schlechtes und auch nix wirklich überragendes, Brot und Butter halt. Vielleicht wurde etwas viel Geld in die Optik gesteckt und der (Stereo) Klang ein wenig vernachlässigt. Ich bin mit dem Teil auch nie wirklich glücklich geworden und habe ihn dann recht schnell wieder verkauft. Wobei ich zum Musikhören in der Zeit immer auf die Stereo-Kette ausgewichen bin. Zum Filme gucken ist der 1900 wirklich gut. Wobei da dann die leidige entweder 7.1 oder "nur" 5.1+FP Geschichte wieder voll zuschlägt, wenn man denn gerne auch ein 6/7.1 System plus der FrontPresence LS nutzen möchte (wenn man vorher schon fast 10 Jahre lang sowas mit einem AX-1 genutzt hat, dann ist das sehr enttäuschend )
Kitaroro
Neuling
#25 erstellt: 30. Mai 2012, 21:56
Hallo,

danke für eure Antworten. Das geht ja wirklich fix hier.


Mickey_Mouse schrieb:

Kitaroro schrieb:
Zwischen "normal" 2 ch-Stereo, Straight und Pure-Direct müssten doch ganz klar die Unterschiede hörbar sein. Wie ist das bei euch?

Nein, im Gegenteil! Im Idealfall sollten sich alle drei Modi gleich anhören!
2-Ch-Stereo -> rechnet Mehrkanal auf Stereo runter, wenn schon Stereo rein geht, dann bleibt es so
straight -> gibt die Quelle so wieder, wie sie reinkommt. Also auch hier: Stereo bleibt Stereo
PureDirect -> die straight, nur sind auch noch alle klangbeeinflussenden Einstellungen abgeschaltet


Wenn es so wäre, wäre ich zufrieden Das ist eigentlich genau meine Erwartungshaltung, aber an meinem Receiver höre ich etwas komplett anderes.

Wenn ich 2-ch-Stereo höre, dann kann ich doch die Höhen- und Tiefenregler individiuell anpassen. Also wenn ich das testweise alles +5 anhebe, dann kommt schon reichlich Bass und Höhen. Wenn ich nun Straight oder PureDirect aktiviere, dann würde ich doch erwarten, dass die Bass- und Höhenanhebung deaktiviet wird. Das passiert bei mir auch, aber irgendwie nur indirekt. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Bei 2-ch-Stereo mit erhöhten Reglern habe ich zwar Bass und Höhen aber das hört sich eben alles nicht "klar" und "eindeutig" an, sondern eher "breiig". Eben wie ein künstliches Loudness. Ich habe das Gefühl als wenn da ein Compressor zuschlägt und die Mitten überproportional anhebt. Bass und Höhen sind zwar da, aber eben nicht differenziert. Wenn ich dann PureDirect aktiviere geht z.B. der Tiefbass weg, aber das Klangbild wird insgesamt viel dynamischer. Erst dann hört sich die Musik so an wie ich sie kenne. Egal, ob das dann ne gute alte Dire Straits ist oder ne künstliche Frankie goes to Hollywood.

Das was du schreibst stimmt bei mir eben nur bei PureDirect: das was reinkommt, geht auch raus.
Auf 2-ch-Stereo passiert irgendwas im Receiver was ich leider nicht kontrollieren kann. Ich kann grundsätzlich mit der Einstellung PureDirect leben, aber ich verstehe das Verhalten des Receivers nicht. Und das ist unbefriedigend.

Das o.g. bezieht sich rein auf Musik-Hören, also Audioquelle 2-ch-Stereo von CD, Phono oder MP3. Bei Filme-Gucken in 5.1 ist das Gerät für meinen Geschmack top. Habe ne PS3 per HDMI angestöpselt und die macht ein gutes Bild und Ton von Bluray. Nur rein Audio ist irgendwie noch der Wurm drin bei mir. Noch ein Tip?

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#26 erstellt: 30. Mai 2012, 22:02
ähm, ich bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, ist beim 1900 evtl. Adaptive Dynamic Range Compensation (ADRC) per Default eingeschaltet?
DAS würde das von dir beschrieben Klangbild erklären!
guck mal nach und mach das aus! Genauso muss DanamicRange in den DD Settings auf max. stehen.
Kitaroro
Neuling
#27 erstellt: 30. Mai 2012, 22:24
muss ich erstmal nachsehen/nachlesen wo ich das finde, da ich beide Begriffe noch nie gehört oder in den Einstellungen gesehen habe. Sorry für meine Unwissenheit. Wenn ich was gefunden habe, melde ich mich wieder. Erstmal danke für die Zeit, die du dir für die Hilfe genommen hast.

Gruß
Kitaroro
Neuling
#28 erstellt: 31. Mai 2012, 18:59
mea culpa und sorry Yamaha
von mir aus könnte der Thread nun wieder unbenannt werden in z.B. "Guter Sound beim RX-V1900"

Ich danke allen Beteiligten, die mich hier auf die richtige Spur geführt haben. Die Ursache lag bei mir in total verdrehten EQ-Einstellungen. Da stimmte überhaupt nichts, weder der EQ-Type noch die Definition der Lautsprecher. Nachdem ich das nun justiert habe, bin ich überaus zufrieden mit der Qualität und auch dem Verhalten von Stereo zu Straight zu PureDirect. Jetzt macht das Gerät endlich das, was ich erwarte. Gut so.

Also sorry dafür, dass ich diesen Thread gekapert habe. Aber gefällt mir gut hier im Forum und werde sicherlich angemeldet bleiben und noch ein paar andere Beiträge querlesen. Ist ja wirklich eine Fülle an kompetentem Fachwissen. Macht weiter so Leute.

Gruß
sumpfhuhn
Inventar
#29 erstellt: 13. Jun 2012, 20:37

Kitaroro schrieb:
Die Ursache lag bei mir in total verdrehten EQ-Einstellungen. Da stimmte überhaupt nichts, weder der EQ-Type noch die Definition der Lautsprecher.

Gruß


Hallo
Genau diese Erfahrung habe ich damals auch gemacht.
Hatte voller Vorfreude auch automatisch Einmessen lassen(der 1400 konnte das nicht),und was war,der Klang war Grütze.
Mir wollte nicht in den Kopf,das der 1900 schlechter sein sollte,als mein alter AVR.Also,mehrmals Eingemessen und,keine Besserung.
Also ab in die Tiefen des Menü´s,und was war?,nichts hat gestimmt.
LS alle auf Large(völliger Unsinn bei den KEF IQ30 mit doppelter Sub- unterstützung),Entfernung stimmte nicht,und die Pegel der LS völlig verbogen(+6db LF und -2db RF z.B.).
Also, zurück zum Anfang,aber diesmal wieder alte Methode(Burosch DVD/ Pegelmesser und Zollstock.
Alle LS auf Small und Trennung bei 80Hz.
Was soll ich sagen,ich war danach 100% zufrieden,bis heute.
Fazit für mich:ich Vertraue der automatischen Einmessung null,ich werde es immer per Hand machen.

Gruß
Mickey_Mouse
Inventar
#30 erstellt: 13. Jun 2012, 20:46

sumpfhuhn schrieb:
Fazit für mich:ich Vertraue der automatischen Einmessung null,ich werde es immer per Hand machen.

Sicherlich sollte man sich nicht 100% auf das Einmessen verlassen!
Meist deuten offensichtlich falsche Ergebnisse aber auch auf eine absolut bescheidene Raumakustik hin!
Das ist jetzt natürlich aus der Hüfte geschossen, sowas kann 1000 Gründe haben, ich würde aber mal darauf tippen, dass deine IQ30 keine 80cm Abstand zu jeder Wand haben, die linke noch etwas dichter in der Ecke steht und der Raum relativ "hallig" ist?
burli0
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Jun 2012, 21:36

Kitaroro schrieb:
:hail mea culpa und sorry Yamaha
von mir aus könnte der Thread nun wieder unbenannt werden in z.B. "Guter Sound beim RX-V1900"...

tja. das könnte man bei anderen yam. threads auch machen, WENN die anwender....


- NUR die fronts, und nur grosse!, auf LARGE stellen
- einmessung bei guten fronts mit FRONTS, sonst mit NATURAL
- Adaptive Dynamic Range Compensation ausgeschaltet
- DynamicRange auf max.
- sub nachjustieren
- EQ nachjustieren

dürfte nicht viel schief gehen.
imho


[Beitrag von burli0 am 13. Jun 2012, 21:43 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#32 erstellt: 13. Jun 2012, 23:02

Mickey_Mouse schrieb:
ich würde aber mal darauf tippen, dass deine IQ30 keine 80cm Abstand zu jeder Wand haben, die linke noch etwas dichter in der Ecke steht und der Raum relativ "hallig" ist?


Hi
Ne ne, steht alles Symetrisch jeweils 80cm zur Seite und 60cm nach hinten.
Die Sub´s auf 1/4 Raumbreite.
Nach Einpegelung mit Pegelmesser ist ja auch alles ok.
Front L/R=0db.
Center = -2db.
Rear L/R= +1db.
Sub´s = +1db.
EQ=Flat.

Bin Supi zufrieden,und der Yammi hat prima Klang,für meine Ohren.
Habe den AVR jetzt zwei Jahre,und kein Verlangen aufzurüsten.
Gruß
sumpfhuhn
Inventar
#33 erstellt: 20. Aug 2012, 09:48
Hallo
Nach dem Umbau im Heimkino,gab ich der Einmessautomatik nochmal eine Chance.Die Akustik hat sich im Raum stark zum besseren geändert(Vorhänge zum Verdunkeln ringsum),ist nun nicht mehr so hallig.
Aber diese Werte von YPAO kann ich immer noch nicht nachvollziehen.
Die Fronts stehen jetzt nur noch 40cm von den Seitenwänden entfernt,vorher 80cm.Nach hinten haben sie immer noch 60cm.Die Rear´s stehen frei.Sub´s auf 1/4 Raumbreite.
Erstmal wurden wieder alle LS auf Large gestellt(4x KEF IQ30,1xIQ60 ) .
Dann die Pegel:
FL: +5,0.
FR: +5,0.
Center: +4,5.
SL:+2,5.
SR:+2,5.
Sub´s(2xHeco Concerto): -5,5.(Lautstärke an den Sub´s auf 9 Uhr,Trennung Rechtsanschlag,Phase 0).
Das bei dieser Einstellung, so gut wie kein Bass bei Filmen ankommt,ist das eine,aber das alle LS auf Large laufen sollen,halte ich für Bedenklich.
Für Musik noch OK,aber bei Film ?,habe Angst das mir die LS kaputt gehen.
Ne Ne,ich stelle alle auf Small und trenne bei 80Hz.

Gruß
Gonzo_2
Inventar
#34 erstellt: 20. Aug 2012, 11:50
Na ja - so super "small" sind die KEF IQ30 nun auch wieder nicht.

Der AVR geht da rein nach Frequenzgang - wenn da im Bass noch was kommt, setzt er die Teile auf "Large", egal wie gross die Belastbarkeit der Lspr. ist (kann er ja nicht wissen...)

Bei dem neueren YPAO (771er) wird jedenfalls alles sehr sauber bestimmt - sowohl die Lspr. Grösse (Vorne Canton M80, 26cm Bass als "Gross") und die hinteren Surround (Canton Plus X, 8cm Bass) als "klein" .

Auch die Entfernungen stimmen bis auf 5cm (Schrittweite der Einstellung) mit der Wirklichkeit überein...das mag beim 1900er noch anders gewesen sein - aber dafür gibt´s ja die manuelle Einstellmöglichkeit!
outofsightdd
Inventar
#35 erstellt: 23. Aug 2012, 11:54

sumpfhuhn schrieb:
...Das bei dieser Einstellung, so gut wie kein Bass bei Filmen ankommt,ist das eine,aber das alle LS auf Large laufen sollen,halte ich für Bedenklich.
Für Musik noch OK,aber bei Film ?,habe Angst das mir die LS kaputt gehen...

Wenn überhaupt schädigende Frequenzen in Filmsoundtracks kommen, dann liegen die auf dem LFE-Kanal. Andernfalls müssten doch bei Leuten aus dem Stereo-Bereich mit Verbindung zum TV ständig die Lautsprecher kaputt gehen

Alle LS auf Large dürfte aber dem AVR bei tieftonlastigem Material deutlich mehr Leistung abverlangen, womit ihn dein manuelles Umschalten auf Small entlasten wird.

Die Problematik groß/klein entscheidet sich nicht nur nach Gehäusegröße, YPAO entscheidet das relativ auf das ganze Set bezogen. Hat man ausgewachsene Kompakt-LS auf den Fronts und winzige Fußhupen auf Center und Surround, wir YPAO häufig die Fronts auf Large stellen, selbst wenn es "nur" KEF iQ10 sind.

Vielleicht stehen deine Subwoofer auch ungünstig und YPAO erkennt vor allem Raummoden und schlägt als Lösung vor: Den möglichst größten Teil der Tieftonwiedergabe über die LS, die Subwoofer nur mit dem "unvermeidbaren" versorgen. Der niedrig eingestellte Subwooferpegel soll dann die Hörbarkeit der Raumfehler bekämpfen.

Hast du bei der Einmessung den EQ wieder auf "flat", oder auch mal auf "Front", auf "natural" oder sogar auf "off" gestellt?

Ggf. könnte man noch diverse Versuche laufen lassen, z.B. mit nur einem Sub (den rechten, den linken) oder mit Sub vorn/hinten. Der RX-V1900 kann ja nur einen Sub einmessen und wenn er mit den Testtönen nur völliges Chaos (nach seinem Empfinden) misst, versucht er halt den (oder die) Sub(s) zu reduzieren...
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 23. Aug 2012, 12:23

outofsightdd schrieb:
Hast du bei der Einmessung den EQ wieder auf "flat", oder auch mal auf "Front", auf "natural" oder sogar auf "off" gestellt?


sorry, jetzt muss ich kurz dazwischen, damit "die alten Märchen" nicht wieder aufgefrischt werden, das hatte mich damals einige Zeit gekostet!

Vermutlich hat YPAO bei den Generationen vor der x900 Serie nur den PEQ eingemessen, der vorher aktiviert war. Ich kann/konnte das nicht nachvollziehen, weil ich kein solches Gerät hatte. Es wurde aber immer wieder (auch hier) betont, dass man das so machen muss. Daher habe ich auch immer fein säuberlich mindestens für Linear und Natural eine Messreihe gestartet und das Ergebnis dann in einem Systemspeicher abgelegt.

Es ist aber definitiv so: zumindest der 1900 und der Z11 erstellen unabhängig von der aktuellen Einstellung die Parameter für ALLE PEQ mit EINER Messung. Man braucht also NICHT vor der Messung den gewünschten PEQ auswählen oder nach dem Wechsel auf einen anderen PEQ wieder neu Einmessen!
outofsightdd
Inventar
#37 erstellt: 23. Aug 2012, 12:33
Entschuldigung angenommen.
  1. ging es mir nur darum, ob die anderen PEQ-Settings überhaupt mal getestet (gehört) wurden
  2. war wie schon 1000mal gesagt die Generation x900 die erste Generation, bei der nach der Einmessung der EQ umgeschaltet werden konnte. Ich bitte also um Nachsicht, wenn man diese Feinheit nicht immer bedenkt.

Im übrigen kann man doch gar nix falsch machen: Ins Menü gehen und den EQ umschalten. Bei den älteren Yamahas gibt es die EQ-Wechsel-Option nicht, ergo: Neu einmessen für andere EQ-Charakteristik.


[Beitrag von outofsightdd am 23. Aug 2012, 12:33 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#38 erstellt: 23. Aug 2012, 15:37
du hast ja völlig Recht. Ich wollte halt nur vermeiden, dass die Leute mit neueren AVR (wohlmöglich auch noch mit Winkelmessung) für jede PEQ Einstellung eine komplette Messung machen.
Und am Ende darüber so angenervt sind, dass sie nur noch eine Single- statt Mehrpunkt-Messung machen. Nach meiner Erfahrung reduzieren selbst zwei zusätzliche Messpunkte z.B. auf den Rückenlehne jeweils 30cm links und rechts vom eigentlichen Hörplatz die "Ausreißer", die an einem Punkt häufiger mal vorkommen.
alex001
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Jun 2013, 21:58
Hallo.

Vielleicht könnt ihr mir helfen ein rx-v1700 richtig einzustellen. Grade im Pure Direkt ist der Bass übertrieben und schwammig und die Stimmen und Musik total zurückhaltend.
Mickey_Mouse
Inventar
#40 erstellt: 21. Jun 2013, 22:16
hast du eingemessen? Oder die LS anders eingepegelt?
Ansonsten kann man halt gerade bei PureDirect nix mehr einstellen (oder verpfuschen)!
Wenn also PureDirect shice klingt, dann ist es die Raum-Akustik (unpassende Geometrie, unpassende Aufstellung, fehlende Absorber usw.) und/oder die Lautsprecher selber...
alex001
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Jun 2013, 23:41
Ich habe ja extra hier gepostet, weil der 1700er bei mir im Pure schlechter klingt (Musik) as 440rds ....
Lautsprecher, Akustik, Raum und Bedingungen sind die selben.

Ich habe über das Mikro eingemessen. Eingepegelt?! was meinst du?
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 22. Jun 2013, 01:32
pure direct umgeht alle Einstellungen des DSP.

Wenn pure direct sich nicht gut anhört dann ist die Hörraum Akustik schuld.
alex001
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Jun 2013, 09:01
und wieso klappt es dann mit dem alten bei gleichen Bedindungen im stereo-mode?!

vielleicht ist es hilfreich wenn ich sage, dass sich der ton wesentlich verbessert wenn ich von 2kanal stereo auf 7kanal stereo gehe, aber trotzdem noch nicht so gut wie bei 440rds.

edit: ich habe nochmal den alten angeschlossen:
er ist in allen Bereichen unterlegen, aber der Gesand hört sich näher zum Publikum und nicht so versteckt hinter den ganzen Instrumenten.

Bitte um Rat.


[Beitrag von alex001 am 22. Jun 2013, 12:51 bearbeitet]
alex001
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 23. Jun 2013, 20:18
Ein interesanter Zwischenbericht:

Ich habe die Magnat Quantum 505 mit Bi-amping angeschlossen.
Die Stimmen kamen nun genau so wie ich es haben wollte, aber die ganzen Instrumente klangen schlecht. Keine Details und Räumlichkeit.
Nachdem ich die Bi-amping Kabel getauscht habe, wurde es ein Tick besser, aber immer noch viel schlechter als im Ein-Kabel-Betrieb.

Kann man etwas darus schlussfolgern?
Wie kann ich kann ich die Stimmenwiedergabe anheben?
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 23. Jun 2013, 20:45
irgendwas ist bei dir grundlegend falsch / kaputt!
7-Channel Stereo soll besser klingen als "richtiges" Stereo, Bi-Amping macht die Sache schlimmer aber du hörst Unterschiede bei verschiedenen Kabeln...

Das alles passt hinten und vorne nicht zusammen und muss eigentlich auf einem Defekt oder grober Fehlbedienung beruhen!
alex001
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 23. Jun 2013, 21:44
Ich schliesse sowohl das ein wie auch das andere nicht aus.
Das sind einfach meine Erfahrungen.
Ich bin auch für alle Vorschläge oder Tests offen.

Wegen Bi-Amping habe ich gedacht, dass die Strereo-Anschlusse und Bi-Amping/Back-Suround unterschiedliche Qualität und/oder Leistung.
Dadurch würde ich Unterschiede hören.

edit: Bi-Amping war falsch angeschlossen. Leider kann ich jetzt noch nicht testen


[Beitrag von alex001 am 24. Jun 2013, 07:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha rx-v1900 HDMI Audiproblem
speedracer2000 am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  10 Beiträge
Senderwechsel (Tuner) beim RX-V1900
mojo-tom am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  3 Beiträge
RX-V1900 und PEQ
Mickey_Mouse am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  14 Beiträge
Kein überragender Klang beim Yamaha RX-V1900
kishoun45 am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V1900 Displayfehler ?
Der_Ben am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V1900
Nightx am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V1900 Kaputt?
NamenlosSE am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  13 Beiträge
Yamaha RX-V1900 überträgt Daten vom Denon DVD2500BT nicht mehr!
vic_mackey am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  14 Beiträge
Mehrere Zonen mit RX-V1900
bigjaws am 29.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  2 Beiträge
RX-V861 schlechter als RX-V595A?
luggi333 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • KEF
  • Onkyo
  • Sailor Plus

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.353