Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Yamaha-AVRs 2009: RX-V365/465/565/665/765

+A -A
Autor
Beitrag
BigBlue007
Inventar
#1 erstellt: 13. Feb 2009, 17:35
Drüben im AVS-Forum werden emsig die neuen 2009er AVRs von Yamaha diskutiert. Da ich hier noch keinen Thread dazu finden kann - hier isser!

Datenblätter samt Bildern:

RX-V365
RX-V465
RX-V565
RX-V665
RX-V765

Thread im AVS-Forum

Offenkundigste Änderung:

- Neues Design (IMHO deutlich schicker)
- keine orangenen Displays mehr (wird mancher vielleicht vermissen)
- zeitgemäßere FBs (auch der kleine 3er jetzt mit ordentlicher FB)
- HD-Decoder gibts jetzt bereits beim 4er Modell
- der 3er hat jetzt auch geswitchte HDMI-Ports (also vermutlich mit Audio-Abgriff)

Deep Colour- und x.v.-Color-Support lassen vermuten, dass BTB und WTW jetzt nicht mehr geclippt wird; die xx3er Modelle taten das ja leider (die Vorgänger waren diesbzgl. noch i.O.).


[Beitrag von BigBlue007 am 13. Feb 2009, 17:40 bearbeitet]
Pizza_66
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2009, 17:42
Sind das wirklich die "Neuen" oder die amerikanischen Pedants zur xx3-Serie in Europa ?

PS: Das Display sieht Scheiße aus.

Gruß
magst
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2009, 17:48

Pizza_66 schrieb:
Sind das wirklich die "Neuen" oder die amerikanischen Pedants zur xx3-Serie in Europa ?

einfach die pdf's lesen, und dann wirds klar : das sind neue mit hdaudio und 4x hdmi schon ab 465..
BigBlue007
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2009, 17:51
Da es die 3er hier ja nun schon ziemlich lange gibt, glaube ich eigentlich nicht, dass das nur die Pendants dazu sein sollen. Zumal ja wie gesagt auch die Features unterschiedlich sind (wie o.a. z.B. HD-Tondecoder bereits im 4er Modell).

Kleines Detail am Rande (für die meisten wahrsch. unwichtig, aber für mich (leider) regelmäßig ein Thema): Alle Gehäuse bis zum 665er haben dieselbe - relativ geringe - Bauhöhe vom 151mm (so wie aktuell hier die beiden RX-V363 und 463), und sind auch nur 364mm tief (die beiden kleinen nur 318mm). Nur der 765 ist ca. 2cm höher, aber auch nur 364mm tief.

PS: Analog-Upscaling auf HDMI 1080p beherrscht jetzt auch schon der 5er. So wie es aussieht, hat man also in wesentlichen Punkten die Features der Vorgänger in der neuen Modellreihe jeweils um ein Modell nach vorne verlegt. Was insofern auch Sinn macht, da es in diesem Lineup offenbar keinen 8er mehr gibt.


[Beitrag von BigBlue007 am 13. Feb 2009, 17:57 bearbeitet]
breaker_pb
Neuling
#5 erstellt: 13. Feb 2009, 20:52
Hab mir gestern erst einen 463 bestellt.
Meint ihr, es wäre schlau die Bestellung zu stornieren und auf die neuen zu warten? Da meine PS3 ja bereits HD-kodiertes Audio an den AVR schicken kann und dieser es ausgibt, besteht eigentlich kein nennenswerter Grund für die neuen Modelle, oder?
johnihifi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Feb 2009, 21:07
also ich wollte mir den 663er holen, warte aber schon seit einiger zeit auf die neuen modelle wegen der btb bzw- wtw. problematik. hab deswegen auch schon seit längerer zeit den thread im avsforum verfolgt.
BigBlue007
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2009, 21:19
Wen das BTB/WTW-Thema stört, der sollte auf jeden Fall warten. Die HD-Decoder bringen bei einer PS3 als Zuspieler rein gar nix. Und natürlich die Preise... Der RX-V463 kostet ja derzeit unter 300,- (bei amazon neulich für 249,-) - ich denke, dass selbst das Einsteigermodell aus der neuen Reihe zu Beginn teurer sein wird. Der 465 wird sicher kaum unter 400,- kosten.
outofsightdd
Inventar
#8 erstellt: 14. Feb 2009, 13:54
Freud und Leid eng beieinander:

Aussterben des Bernsteindisplays. Schniiiiiief!!!
die kleinen sehen hochwertiger aus, keine Rauplaste-Optik am Lautstärkeregler
der 6er sieht mit dem Flachgehäuse lascher aus und könnte sich mit der entstehenden Enge stärker erwärmen
FB-Tasten sehen arg klein aus, Wegfall des AMP-Soruce-Schalters
FB ohne Mehrfachbelegung ab 465
die 665/765 haben in Europa hoffentlich (wie üblich) eine bessere Fernbedienung mit beleuchtetem LCD
gewählte Quelle in oberer Zeile des Displays besser ablesbar
Schriftart obere Zeile passt nicht zu unterer Zeile
Inputdreher RX-V765 wirken noch mickriger als schon ab 661/861 geworden
Scene-Buttons mit fester Benennung, wie blöd ist denn das?
565 ohne USB, aber US-563 war auch so, also vielleicht in Europa mit USB
4 HDMI-Eingänge ab 465
neues Konzept zur Beschriftung der Anschlussbuchsen könnte das Input-Menü (bei gut gemachtem Setup) für Einsteiger logischer gestalten
generell keine Digitalausgänge, kein S-Video, reduzierte Component-Video-Anschlüsse
keine Remote-Anschlüsse am 5er
billige LS-Klemmen unterhalb des 665
reduzierte Nennleistung der Endstufen: Erst der 765 hat jetzt die Endstufensektion meines RX-V559 , 565 und 665 (7.1) haben eine dem RX-V459 (6.1) vergleichbare Endstufen-Nennleistung; in der Praxis wahrscheinlich kein Problem für die meisten Nutzer. Grundsätzlich bin ich aber gegen endlose Videohochrüstung auf Kosten der Endstufensektion. Yamaha müsste seine Endstufensektion technisch überarbeitet haben und davon ist anscheinend nicht die Rede. Auch ist der 665 leider verdächtig leicht geworden, 659 (12,3kg) => 661 (11,6kg) => 663 (11,8kg) => 665 (8,5kg).

Eine persönliche Wertung & Gewichtung dieser Veränderungen darf jeder selbst vornehmen & mancher Nachteil dürfte für den einen oder anderen keine Rolle spielen. Bei mir hält sich der Jubel in Grenzen, da mir einige lieb gewonnene Funktionen an den Neulingen fehlen.

Wer einen Receiver mit ordentlichen Endstufen zum fairen Preis sucht, sollte den auslaufenden RX-V863 in Erwägung ziehen. Leistungsmäßig könnte der 765 ein Rückschritt werden, die Nenndaten sind schlechter.

Generelle Kritik, die auch für andere Hersteller gilt:
Wer braucht in 3 Jahren bei ausschließlich HDMI-tauglichen Zuspielern die analog-zu-HDMI-Wandler-Upscaler? Das Upscaling/Deinterlacing einfacher Receiver ist zudem wie oft von Usern berichtet wenig aufwendig, DVD-Player für 100 € (Panasonic S54) oder BD-Player für 250 € (Pansonic BD-35) können das mit festem Filmmode intern besser und auch TVs mit guten Videoboards kosten nicht die Welt (Toshiba mit Faroudja z.B.). Zumal der 1080p-Upscaler bei HDTV-Signalen in 720p und 1080i selbst über Component-Kabel meistens nicht funktioniert sondern nur noch auf HDMI bei gleicher Auflösung wandelt. Am Ende sind diese Videosektionen nur rausgeschmissenes Geld.


[Beitrag von outofsightdd am 14. Feb 2009, 14:02 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#9 erstellt: 14. Feb 2009, 18:56
Naja, den ein oder anderen analogen Zuspieler wird es sicher auch in 3 Jahren noch geben - man denke nur allein an die vielen Wii's, die es auf der Welt gibt.

Davon abgesehen bin ich persönlich aber gerade dabei, von HDMI-Anschlüssen am AVR grundsätzlich wegzugehen. Grund: Mit der zunehmenden Anzahl an HDMI-Eingängen direkt am TV wird das Umschalten am AVR obsolet. Und das Thema HD-Ton habe ich für mich persönlich ohnehin schon seit einiger Zeit als völlig verzichtbar abgehakt - weder habe ich Lautsprecher, mit denen man den Unterschied hören würde, noch werde ich jemals bereit sein, in solche zu investieren.

Die Verwendung des AVRs als HDMI-Umschalter hat zudem einen handfesten Nachteil: Da alle Quellen am TV an einem Eingang ankommen, ist es nicht möglich, den TV auf diese unterschiedlichen Quellen unterschiedlich zu kalibrieren. Das ist aber notwendig. Für meine PS3 stelle ich den TV anders ein als für den Sat-Receiver. Bisher habe ich da halt immer Mittelwerte genommen, die aber nie optimal waren. Und im Unterschied zu herkömmlichen vs. HD-Ton sehe ich DIESEN Unterschied recht deutlich.

Ich werde daher in Zukunft auf die HDMI-Eigenschaften von AVRs überhaupt nicht mehr achten, auch wenn man darum ja im Grunde kaum herumkommt, wenn man ein etwas besseres Gerät kaufen will...


[Beitrag von BigBlue007 am 14. Feb 2009, 18:57 bearbeitet]
boba76
Stammgast
#10 erstellt: 14. Feb 2009, 20:03
Vom Design her war doch die Bernsteinfarbende Beleuchtung DAS
Erkennungsmerkmal der Yamahas schlechthin.
Warum haben die das geändert? Kann doch nicht wahr sein.
Jetzt sehen die aus wie 08/15 Geräte jedes Herstellers!
Schade.....
deepmac
Inventar
#11 erstellt: 14. Feb 2009, 20:12
Ich frage mich auch ,was die Marketingsheinis sich da denken...
Und bei den Einsparungen an den Endstufen ist der Zweck dann irgendwann obselet geworden
Pizza_66
Inventar
#12 erstellt: 14. Feb 2009, 20:50
Bin ich froh, dass ich einen hübschen 1800-er habe. Der wird mich auch die nächsten Jahre (min. die nächsten 5 Jahre) begleiten.

Vielleicht hat Yamaha sich bis dahin wieder "gefangen" und läuft nicht den 08/15 Einheitsbrei (optisch) hinterher.

Gruß
Passat
Moderator
#13 erstellt: 14. Feb 2009, 22:36
Dickes Minus:
Den 465 und 565 fehlen die Multi-CH-Anschlüsse.

Der 365 ist auf der Rückseite identisch mit dem 363, hat aber zusätzlich den Dock-Anschluß bekommen.

Er ist auch der einzige, bei dem die Scene-Tasten nicht fest beschriftet sind.

Beim 665 und 765 fehlen jetzt auch die Phonoeingänge.
Die Optik des 365/465/565/665 gefällt mir auch nicht.

Insgesamt halte ich die x63-Serie für den besseren Kauf.

Grüsse
Roman
BigBlue007
Inventar
#14 erstellt: 14. Feb 2009, 23:39
Auch wenn ich der Einzige bin: ich finde die Neuen optisch gelungener. Sie haben nach wie vor ein eigenständiges Design (wer einen hässlichen AVR will, kauft auch weiterhin Onkyo ), und das bernsteinfarbene Display hat mir ehrlich gesagt nie so sehr gefallen. Nicht wegen bernsteinfarben an sich, sondern weil es ja leider kaum andere Geräte gibt, die auch diese Farbe verwenden. Und sowas muss bei mir halt auch farblich zusammenpassen.
Einer09
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Feb 2009, 00:12
Hallo

Weiß jemand von euch ob es auch neue Stereo Receiver von Yamaha geben wird - die AVRs gefallen mir nämlich optisch schonmal sehr gut.

Mfg:Einer09
outofsightdd
Inventar
#16 erstellt: 15. Feb 2009, 16:36

BigBlue007 schrieb:
Die Verwendung des AVRs als HDMI-Umschalter hat zudem einen handfesten Nachteil: Da alle Quellen am TV an einem Eingang ankommen, ist es nicht möglich, den TV auf diese unterschiedlichen Quellen unterschiedlich zu kalibrieren.

Ich denke, uns beiden hätte die Industrie eine Freude bereitet, Audio-Übertragung per iLink weiter zu entwickeln, das Bild aber per weiter entwickeltem DVI-D direkt an TV & Co. zu geben.
davidcl0nel
Inventar
#17 erstellt: 15. Feb 2009, 17:10
Ja, nicht unbedingt nur eine Entwicklung zum Besseren hin.

Plus ist natürlich, daß es nun endlich genug HDMI-Inputs sind. Die sind bei meinem 663er ja jetzt mit 2 knapp bemessen, aber wie hier schon gesagt wurde, kann es aufgrund des Input-Einstellung-Verhaltens der TVs auch nicht so funktionieren, den AVR zur HDMI-Schaltzentrale weiter auszubauen. Aktuell braucht man vielleicht noch mehrere HDMI (um einen alten DVD-Player nicht wegzuwerfen, wenn man sich zusätzlich einen Blu-ray-Player kauft zb), aber der Trend wird eher wieder rückläufig sein. Bei mir wird der 2. HDMI-Port wohl erst durch eine Konsole in Zukunft mal belegt werden, TV-Tuner (Sat) werde ich direkt an den TV anschließen, mit optischer Leitung zum AVR. Und da sind wir beim Knackpunkt - es werden wieder weniger optische Inputs! Bei meinem jetzigen sind 3 schon belegt/verplant: Blu-ray-Player mit optischen Kabel zusätzlich, um zb eine CD oder Audio-DVD nur darüber zu hören, ohne auf HDMI-Handshake angewiesen zu sein (das klappt nämlich noch nicht so perfekt), 2. mein Sat-Tuner und 3. mein PC. Das könnte ich hier schon gar nicht mehr machen (selbst bei den "großen" 765er, sondern müßte mind. für eine Anwendung auf einen dig. Coax ausweichen.

Zweiter Punkt ist irgendwie, daß die 5 Modelle sich jeweils nur minimal unterscheiden. Das ist doch eine blöde bzw. verwirrende Produktpolitik, da es wirklich nur Nuancen sind. Vielleicht wäre es besser, nur 3 oder gar nur 2 anzubieten - der Übersicht wegen.

Dritter Punkt wurde auch schon gesagt, und es ist auch meine Meinung, daß die Videosektionen aktuell vielleicht noch wichtig sind (wobei ich trotzdem der Meinung in, analoge Quellen dann lieber direkt an den TV anzuschließen), in Zukunft aber eher völlig überholt. Das kostet jedoch alles Geld (und Platz), wodurch die Tonqualität eher leiden wird - bzw. man da Kompromisse machen müßte. Aber da sogar nun bei den kleinen Modellen ein Videoscaler eingebaut ist (und der wohl auch nur 350€ kosten wird, wenn man sich im Markt umsieht und mit dem Onkyo606 vergleichen muss), kann nich mehr viel für die Tonsektion übrig bleiben. Vorher war (so habe ich ja gehandelt) möglich, den 663 ohne Scaler zu kaufen, und man hat wenigstens 400.- für Tonverarbeitende Komponenten ausgegeben, und wenn man den Scaler brauchte, konnte man den 863 nehmen.
Wenn man jetzt den Scaler weglassen will, muß man den 465 nehmen, der dann wohl nur noch 250.- kosten wird... ich weiß nicht, das ist keine gute Entwicklung.
Vielleicht sollte man sich jetzt dann mit diesem Anspruch wieder auf die >1000-Serie konzentrieren.... Wobei ein großer Nachteil für mich das Fehlen der Scene-Knöpfe bei dem 1800/2800/3800-Modell war. Das war ein guter Kompromiss, viele Einstellungen aber als Favoriten einzustellen und auch anderen Bedienern (;) ) sehr einfach zu ermöglichen.

Naja, für mich ist der Zug sowieso abgefahren, ich bin zufrieden mit meinem 663, mehr denn je, wo ich das Problem der optischen Anschlüsse nun sehe. Der AVR wird mich noch einige Jahre begleiten, und dann muß man sich wohl doch eher im Profisegment umsehen, nicht in der Mittelklasse.
BigBlue007
Inventar
#18 erstellt: 15. Feb 2009, 17:35

outofsightdd schrieb:

BigBlue007 schrieb:
Die Verwendung des AVRs als HDMI-Umschalter hat zudem einen handfesten Nachteil: Da alle Quellen am TV an einem Eingang ankommen, ist es nicht möglich, den TV auf diese unterschiedlichen Quellen unterschiedlich zu kalibrieren.

Ich denke, uns beiden hätte die Industrie eine Freude bereitet, Audio-Übertragung per iLink weiter zu entwickeln, das Bild aber per weiter entwickeltem DVI-D direkt an TV & Co. zu geben.

Noch viel cleverer wäre es, wenn die Industrie den HDMI-CEC-Standard dahingehend erweitern würde, dass über dieses Protokoll der TV erfährt, welche Quelle am AVR gerade aktiv ist, und der TV dann je nach dem ein vom Nutzer einstellbares Settings-Preset aktiviert. Das kann eigentlich nicht sonderlich schwierig sein; es wundert mich, dass bisher noch keiner auf die Idee gekommen ist. Selbst Nicht-Herstellerübergreifend, also wenn ich z.B. nur Equipment von Sony oder Panasonic nutze, bietet sowas keiner an.
th1981
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Feb 2009, 17:39
gibts denn schon einen Termin für die Verfügbarkeit?
Ich hatte mir eigentlich schon fast den 863 fürgerade mal 499 Euro bestellt, brauche auf keinen Fall den analog-Upscaler, aber die 3 HDMI Ports.

Nun würde fürmich vermutlich der 465 reichen, jedoch ist die Frage ob 499 Euro für einen 863 einfach ein MUSS sind.

Ich werde mir die Sourround.LS sowieso erst in 2-3 Monaten kaufen und bis dahin weiter mit Stereo hören.Soll ich dann lieber warten? Oder verpasse ich dann ein tolles Schnäppchen (das ich mir quasi 2 Monate auf Lager lege)?
Passat
Moderator
#20 erstellt: 15. Feb 2009, 17:43
Die kleine Serie erscheint gewöhnlich im März.
So war es jedenfalls in den letzten Jahren.

Grüsse
Roman
th1981
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Feb 2009, 14:35
Was meint ihr denn dann zum 863 für 499 Euro wenn man gar kein Upscaling von analog braucht, jedoch den dritten HDMI haben möchte.

Lieber warten den Monat noch und dann den 465 nehmen, oder?
evilbart
Inventar
#22 erstellt: 16. Feb 2009, 15:11
Ich persönlich würde (und werde auch^^) den 863 nehmen..
Allein schon wegen der "Größe" des Geräts und dem bernsteinfarbenem Display..
biebach
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Feb 2009, 17:09
Interessant ist das neue Konzept der rückwärtigen Anschlüsse.
Bis auf den kleinsten (365) sind bei allen anderen Receivern die Anschlüsse (digitale Audio, Video-Komponenten Anschlüsse) fest und nicht mehr einer Eingangs (Taste) auf der Fernbedienung zuweisbar. Ich vermute das damit die Installation vereinfacht werden soll. Meiner Meinung bringt das aber auch einige Nachteile mit sich.
Das weiteren hat nur noch der kleinste (365) 3 Komponenteneingänge und ein zweites Paar Front(B) Boxenanschlüsse.
Es scheint so das selbst bei den größten Modellen (765, 665) die Anschlüsse für die "EXTRA SP, Zone 2, Presence" nicht mehr als Front B (war noch bei den Modellen 863, 636 möglich) im Menü einstellbar sind.


[Beitrag von biebach am 16. Feb 2009, 17:10 bearbeitet]
crosser125
Stammgast
#24 erstellt: 16. Feb 2009, 18:29
Wenn die neuen Modelle kommen werden dann die "alten" Modelle xx3 nicht mehr verkauft bzw produziert? oder wird es die noch weiter geben?
Wollte mir in nächster Zeit nämlich nen RX-V 463 holen. Die Preise sind ja zurzeit recht interessant und der hat nen USB-Anschluß, der 465er nicht..
outofsightdd
Inventar
#25 erstellt: 16. Feb 2009, 18:35
Schau mal auf Yamaha USA, dort hat auch der 463 kein USB. Vermutlich gibt's hierzulande wieder einen 4er und 5er mit USB. Und ja, wenn die neuen kommen, gibt's die alten nicht mehr. Was für eine Frage!
evilbart
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2009, 18:36
Produktion wird dann eingestellt, aber die Modelle wird es bestimmt noch ein paar Monate geben..
crosser125
Stammgast
#27 erstellt: 16. Feb 2009, 18:43

outofsightdd schrieb:
Schau mal auf Yamaha USA, dort hat auch der 463 kein USB. Vermutlich gibt's hierzulande wieder einen 4er und 5er mit USB. Und ja, wenn die neuen kommen, gibt's die alten nicht mehr. Was für eine Frage!

Ja okay vll bissl doof gewesen die Frage. Okay wenns die hier dann mit USB gibt dann okay, aber sicher nicht zu dem Preis. Mal sehen wann die neuen Modelle kommen dann werde ich vll. sogar noch einen alten abstauben können.

Danke für die Antwort
mfg crosser125
BigBlue007
Inventar
#28 erstellt: 16. Feb 2009, 20:01

biebach schrieb:
Interessant ist das neue Konzept der rückwärtigen Anschlüsse.
Bis auf den kleinsten (365) sind bei allen anderen Receivern die Anschlüsse (digitale Audio, Video-Komponenten Anschlüsse) fest und nicht mehr einer Eingangs (Taste) auf der Fernbedienung zuweisbar.

Wie kommst Du darauf, dass das der Fall sein wird? Das wären dann so ziemlich die ersten AVRs, bei denen das so wäre. Da dies wahrsch. viele Kunden (mich eingeschlossen) eher vom Kauf abhalten würde, kann ich mir kaum vorstellen, dass das so kommen wird.
Passat
Moderator
#29 erstellt: 16. Feb 2009, 23:29
Ich habe mal nach den Preisen gesucht.

UVPs in den USA x63 zu x65:
RX-V 363 = 229,95 $
RX-V 365 = 249,95 $

RX-V 463 = 349,95 $
RX-V 465 = 379,95 $

RX-V 563 = 449,95 $
RX-V 565 = 479,95 $

RX-V 663 = 549,95 $
RX-V 665 = 549,95 $

RX-V 863 = 999,95 $
RX-V 765 = 649,95 $

Der 765 ist, wenn man die UVPs anschaut, wohl kein Nachfolger vom 863, sondern er schließt die preisliche Lücke zwischen 665 und 863.

Grüsse
Roman
th1981
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Feb 2009, 09:21
Der 765 und 665 schein ja recht interessant zu sein.
Wie hoch werden wohl die Straßenpreise dieser Geräte am Anfang in Euro sein?

Der 765 könnte ja schon fast in Richtung 550 Euro gehen, oder?
BigBlue007
Inventar
#31 erstellt: 17. Feb 2009, 11:36
Eher nicht. Zu Beginn werden die Preise vermutlich bei den o.g. Preisen, mit $=€, liegen, wird sich aber sicher relativ schnell anpassen.
biebach
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 17. Feb 2009, 11:52
Die Vermutung mit den nicht mehr zuweisbaren Anschlüssen nehme ich aus der Beschreibung der pdfs der Geräte. Auf der 2.Seite sind die Rückseiten abgebildet. Desweiteren steht in der Beschreibung: Optical Digital (Fixed) 2,
Coaxial Digital (Fixed) 2,
Component Video (Fixed) 2.
Auch die Beschriftung der Fernbedienung ergibt diesen Schluß.
Man wird natürlich z.B. der HDMI 1 Taste auf der Fernbedienung einen Gerätebegriff (z.B. DVD) zuweisen können, welches dann im Display angezeigt wird.
BigBlue007
Inventar
#33 erstellt: 17. Feb 2009, 13:46
Die Rückseitenbilder hatte ich mir natürlich auch angeschaut. Dass die Digitaleingänge dort rein von der Aufteilung und Beschriftung her jeweils einem Videoeingang zugeordnet sind, hatte mich jetzt nicht weiter gewundert; das ist bei anderen Geräten ja ähnlich.

Aber Du hast natürlich recht - die Beschreibung in der Liste am Ende der PDFs sagt bei allen Geräten ab dem 465 "Fixed", während beim 365 "Fixed and Assignable" steht. Das ist natürlich schon etwas bedenklich...

Andererseits: Ich persönlich kann mir für mich keinen Fall vorstellen, wo das ein Problem wäre. Im Grunde sind es ja nur 2 Fälle, die ein Problem sein könnten (ich gehe jetzt mal beispielhaft vom 465 aus): Zum einen hätte ich ein Problem, wenn ich zwei analoge Zuspieler per Komponente anschließen will, die beide einen Digitaltonausgang haben, und dieser bei beiden koaxial oder bei beiden optisch ist. Selbiges würde auch für zwei oder mehr FBAS-Zuspieler gelten, wobei aber kaum jemand wirklich FBAS-Zuspieler verwenden dürfte, und wenn, dann werden die in den seltensten Fällen Digitaltonausgänge haben. Zum anderen ist die Frage, ob es möglich sein wird, HDMI-Videozuspielung und Audiozuspielung via optical oder koax zu kombinieren. Dies dürfte zwar inzw. auch an Bedeutung verloren haben, ist aber sicher für manche Anwender immernoch interessant.

Von diesen Fällen abgesehen dürfte man aber eigentlich kaum in Probleme laufen, insbes. deshalb nicht, weil man, im Unterschied zu vielen anderen AVRs, den HDMI-Eingängen keine Eingangsquellen wie DVD, TV usw. zuweisen muss, sondern die HDMI-Eingänge separat als eigene Inputs zur Verfügung stehen. Wenn ichs mir recht überlege, ist das Ganze rein von der Logik her eigentlich sogar besser gelöst als bisher, und ich habe de facto mehr Inputvariationen.
Passat
Moderator
#34 erstellt: 17. Feb 2009, 14:06
Mich stört das auch nicht.
Eher stört mich das Fehlen von S-Video-Eingängen.

Da müsste ich dann für meinen LD-Player auf das schlechtere FBAS ausweichen.

Grüsse
Roman
BigBlue007
Inventar
#35 erstellt: 17. Feb 2009, 14:15
Diesbzgl. bin ich aber recht sicher, dass die EU-Geräte anders aussehen werden, sprich, S-Video-Anschlüsse haben werden.
outofsightdd
Inventar
#36 erstellt: 17. Feb 2009, 15:10
Aber die Amerikaner sind die einzigen, für die S-Video mangels Scart eine Rolle gespielt hat. Wozu sollten US-Geräte also kein S-Video, EU-Geräte selbiges jedoch haben? Hast du da eine Theorie?

Die 63er-Serie hat auch in den USA S-Video, wenn die 65er dort ohne kommen, wird das vermutlich in der EU nicht anders sein.

Das Anschlusskonzept finde ich gar nicht so schlecht. Man sagt dann eben: Nimm für DVD HDMI1 und Audio2 und verkabelt den DVD-Player per HDMI und analog für CD-Wiedergabe. Das ist logischer als wie bisher dem DVD-Player den CD-Digitaleingang oder den noch freien VCR-analog-Eingang zuzuwiesen. 3 Monate später schaut man sich seinen Receiver von hinten an und versteht nix mehr


[Beitrag von outofsightdd am 17. Feb 2009, 15:17 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#37 erstellt: 17. Feb 2009, 15:21
Ich ging davon aus, dass S-Video eher eine in Europa relevante Geschichte ist.

Wenn das so ist, dann könnte es natürlich sein, dass man S-Video auch bei den EU-Geräten weggelassen hat. Wäre für mich persönlich allerdings auch kein Thema.
biebach
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 17. Feb 2009, 16:15

BigBlue007 schrieb:

Andererseits: Ich persönlich kann mir für mich keinen Fall vorstellen, wo das ein Problem wäre. Im Grunde sind es ja nur 2 Fälle, die ein Problem sein könnten (ich gehe jetzt mal beispielhaft vom 465 aus): Zum einen hätte ich ein Problem, wenn ich zwei analoge Zuspieler per Komponente anschließen will, die beide einen Digitaltonausgang haben, und dieser bei beiden koaxial oder bei beiden optisch ist. Selbiges würde auch für zwei oder mehr FBAS-Zuspieler gelten, wobei aber kaum jemand wirklich FBAS-Zuspieler verwenden dürfte, und wenn, dann werden die in den seltensten Fällen Digitaltonausgänge haben. Zum anderen ist die Frage, ob es möglich sein wird, HDMI-Videozuspielung und Audiozuspielung via optical oder koax zu kombinieren. Dies dürfte zwar inzw. auch an Bedeutung verloren haben, ist aber sicher für manche Anwender immernoch interessant.

Von diesen Fällen abgesehen dürfte man aber eigentlich kaum in Probleme laufen, insbes. deshalb nicht, weil man, im Unterschied zu vielen anderen AVRs, den HDMI-Eingängen keine Eingangsquellen wie DVD, TV usw. zuweisen muss, sondern die HDMI-Eingänge separat als eigene Inputs zur Verfügung stehen. Wenn ichs mir recht überlege, ist das Ganze rein von der Logik her eigentlich sogar besser gelöst als bisher, und ich habe de facto mehr Inputvariationen.

Das haben sich vermutlich auch die Entwickler so gedacht. Man hat jetzt quasi 12 (ohne V-Aux, Dock...) verschiedene seperat anwählbare Eingänge (4 HDMI, 6 AV, 2 A) (siehe auch Tasten der Fernbedienung).
Im Vergleich dazu hat z.B. mein 1900 nur 8 solche möglichen Tasten. Dort kann ich natürlich trotzdem mehr Geräte (als 8) anschließen, indem ich einer Eingangs(taste) (z.B. CD) sowohl die Analogeingänge als auch ein Digitaleingang zuweise. Dann kann ich über die Wahl Analog / Digital also auch 2 verschieden Geräte anhören.
Aber wie Du schon richtig bemerkst, kann es bei bestimmten Geräteparks zu Probleme kommen.(z.B. 2 analoge Video-Komponentengeräte mit jeweils nur optischen Digitalausgängen)
Ob man einer HDMI Quelle zusätzlich eine digitalen Audioeingang zuweisen kann, muß man letzlich in der BDA nachlesen. Ich vermute mal nicht. Weil das würde der Anschlußlogik widersprechen.
Eminenz
Inventar
#39 erstellt: 18. Feb 2009, 08:08

BigBlue007 schrieb:
Ich ging davon aus, dass S-Video eher eine in Europa relevante Geschichte ist.

Wenn das so ist, dann könnte es natürlich sein, dass man S-Video auch bei den EU-Geräten weggelassen hat. Wäre für mich persönlich allerdings auch kein Thema.


Ich hab meinen Terrokomreceiver per S-Video am Yamaha dran.
DevilX1811
Stammgast
#40 erstellt: 18. Feb 2009, 12:10
Nach meiner Auffassung sind bei den neuen,genau so wie bei den älteren Yamaha Geräten, die Eingänge frei zuweisbar.
Betrachtet man die Rückseite der Geräte sind die beschrifteten Eingänge die jeweilige Werkseinstellung,deshalb stehen diese auch in Klammern.
Die anderen Eingänge haben keine definierte Grundeinstellung deshalb steht da auch nur AV2...AV5 u.s.w.
Man kann diesen Eingängen dann die entrpechenden Quellennamen geben z.B PC oder Laptop,diese stehen dann auch im Display.

Bezüglich der Displayfarbe kann ich nur hoffen das Yamaha wieder bernsteinfarbende Display's bei den Europa Geräten verwendet oder halt bei den Titangeräten wegen höherem Kontrast.Wobei die Änderung auch eine technische Ursache haben kann,da die Quellenwahl b.z.w die Anzeige bisher nicht in Punktmatrix ausgeführt war. Eine Umbennung der Quellen mit User abhängigen Bezeichnungen, kann man auf einem Punktmatrix Diplay wesentlich besser darstellen, als mit einem Segment Display.Leider kann man nur abwarten bis die geräte auf dem Markt sind.


Gruss Devil
Yappadappadu
Inventar
#41 erstellt: 18. Feb 2009, 17:30
Irgendwie ändere ich jeden Tag meine Meinung.
Zunächst dachte ich an den Yamaha 663, dann wg. des RGB Clippings an den Yamaha 661 und gestern stand wg. der 4 HDMI Eingänge der Onkyo 606 als mein neuer AVR fest.

Was mich aber bei dem Onkyo 606 dann doch stört, ist, dass ich AFAIK weder angezeigt (zumindest dauerhaft) bekomme, welche Lautsprecher aktiv sind, noch die Möglichkeit besteht, die Eingänge nach Belieben umzubenennen. Als Yamaha 463 Besitzer bin ich beides gewohnt und finde es sehr komfortabel auf meinem Display z.B. "TV/PS3" stehen zu haben mit 5 aktiv leuchtenden Lautsprechern. Diese beiden Features bietet bei Onkyo, wie ich heute im Saturn gesehen habe, erst eines der teureren Modelle, z.B. der Onkyo 806.

Also anstatt knapp 460 Euro für den Onkyo 606 zu bezahlen, sollte ich vielleicht doch auf den Yamaha 465 bzw. 665 warten. Bis dahin macht es zur Not auch noch mein überstrahlter 463er.

Naja, keine Garantie, dass ich nicht schon morgen abermals umschwenke.

Die ersten Stückzahlen der xx1 bzw. xx3 Modelle waren im März 2007 bzw. 2008 zu haben, sagt User Passat? Erinnert sich noch jmd., ob das eher Anfang oder eher Ende des Monats war? Ja, die Ungeduld.

Sorry, jetzt folgen zwei (Anfänger)Fragen zu der PDF Datei für den 465er:

Fehlen dem AVR etwa Anschlüsse für ein Paar Extra Frontlautsprecher?
--> Ich benutze für Musik zurzeit alte Grundig LS

Zweitens die Frage, inwieweit sich die für Surround und Center abgebildeten LS Klemmen von denen für die Front LS unterscheiden. Besteht der Nachteil "nur" darin, dass ich keine Bananenstecker benutzen kann?


[Beitrag von Yappadappadu am 18. Feb 2009, 18:39 bearbeitet]
BigBlue007
Inventar
#42 erstellt: 18. Feb 2009, 19:03

Yappa2 schrieb:
Fehlen dem AVR etwa Anschlüsse für ein Paar Extra Frontlautsprecher?

So siehts wohl aus.

Zweitens die Frage, inwieweit sich die für Surround und Center abgebildeten LS Klemmen von denen für die Front LS unterscheiden. Besteht der Nachteil "nur" darin, dass ich keine Bananenstecker benutzen kann?

Einmal darin, und dann natürlich auch darin, dass in diese Klemmen maximal ein 1.5er Kabel reinpasst. Solange man keine dickeren Kabel verwendet ist es dann egal.
Espresso2000
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Feb 2009, 19:52

BigBlue007 schrieb:

Yappa2 schrieb:
Fehlen dem AVR etwa Anschlüsse für ein Paar Extra Frontlautsprecher?

So siehts wohl aus.

Zweitens die Frage, inwieweit sich die für Surround und Center abgebildeten LS Klemmen von denen für die Front LS unterscheiden. Besteht der Nachteil "nur" darin, dass ich keine Bananenstecker benutzen kann?

Einmal darin, und dann natürlich auch darin, dass in diese Klemmen maximal ein 1.5er Kabel reinpasst. Solange man keine dickeren Kabel verwendet ist es dann egal.



Ich bekomme kein 2,5er Kabel in die Klemmen?

Das wäre ja ein KO Kriterium für solch einen A/V.
biebach
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 18. Feb 2009, 20:03

DevilX1811 schrieb:
Nach meiner Auffassung sind bei den neuen,genau so wie bei den älteren Yamaha Geräten, die Eingänge frei zuweisbar.
Betrachtet man die Rückseite der Geräte sind die beschrifteten Eingänge die jeweilige Werkseinstellung,deshalb stehen diese auch in Klammern.
Die anderen Eingänge haben keine definierte Grundeinstellung deshalb steht da auch nur AV2...AV5 u.s.w.
Man kann diesen Eingängen dann die entrpechenden Quellennamen geben z.B PC oder Laptop,diese stehen dann auch im Display.

Nach der Beschreibung in den PDFs würde ich sagen das die Eingänge (digital audio, Komponenten) nicht!! mehr frei zuweisbar sind (den Tasten auf der Fernbedienung).
In den Pdfs steht dazu nämlich z.B. Optical in(fixed)
Man kann aber natürlich einem Eingang(taste) einen beliebigen Namen geben, welcher dann im Display erscheint.
Deshalb ist das wie von mir schon vorher geschrieben nur dann ein Problem, wenn man "spezielle" Geräteparks hat.
z.B. 2 Videokomponentengeräte mit jeweils nur optischen Digitalausgängen, welche dann nicht mehr anschließbar wären.
BigBlue007
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2009, 20:08

Espresso2000 schrieb:
Ich bekomme kein 2,5er Kabel in die Klemmen?

Mit ein bißchen Fummeln und eventuell ein paar Adern wegschneiden geht das schon auch. Aber das Loch dieser Klemmen ist halt i.d.R. etwas kleiner als der Querschnitt eines 2.5er Kabels.
evilbart
Inventar
#46 erstellt: 18. Feb 2009, 20:13

biebach schrieb:

DevilX1811 schrieb:
Nach meiner Auffassung sind bei den neuen,genau so wie bei den älteren Yamaha Geräten, die Eingänge frei zuweisbar.
Betrachtet man die Rückseite der Geräte sind die beschrifteten Eingänge die jeweilige Werkseinstellung,deshalb stehen diese auch in Klammern.
Die anderen Eingänge haben keine definierte Grundeinstellung deshalb steht da auch nur AV2...AV5 u.s.w.
Man kann diesen Eingängen dann die entrpechenden Quellennamen geben z.B PC oder Laptop,diese stehen dann auch im Display.

Nach der Beschreibung in den PDFs würde ich sagen das die Eingänge (digital audio, Komponenten) nicht!! mehr frei zuweisbar sind (den Tasten auf der Fernbedienung).
In den Pdfs steht dazu nämlich z.B. Optical in(fixed)
Man kann aber natürlich einem Eingang(taste) einen beliebigen Namen geben, welcher dann im Display erscheint.
Deshalb ist das wie von mir schon vorher geschrieben nur dann ein Problem, wenn man "spezielle" Geräteparks hat.
z.B. 2 Videokomponentengeräte mit jeweils nur optischen Digitalausgängen, welche dann nicht mehr anschließbar wären.


Klar, es gibt nicht soooooo viele, die vor einem solchen Problem stehen, aber ich finde, dass es trotzdem etwas schlecht von Yamaha durchdacht ist.
Es kann ja durchaus dazu kommen, dass jemand 2 Geräte über YUV und Digital Audio anschlißen will. Wenn die Geräte koax und optische Ausgänge haben kein Ding, aber falls die Geräte mehr als 5m vom AVR entfernt sind (kann ja auch vorkommen^^), dann wird man, wenn man keine hochwertigen >150,- Kabel hat, auf die optische Verbindung verzichten und die koaxiale wählen..Und da ist dann halt wieder das Problem


Espresso2000 schrieb:

BigBlue007 schrieb:

Yappa2 schrieb:
Fehlen dem AVR etwa Anschlüsse für ein Paar Extra Frontlautsprecher?

So siehts wohl aus.

Zweitens die Frage, inwieweit sich die für Surround und Center abgebildeten LS Klemmen von denen für die Front LS unterscheiden. Besteht der Nachteil "nur" darin, dass ich keine Bananenstecker benutzen kann?

Einmal darin, und dann natürlich auch darin, dass in diese Klemmen maximal ein 1.5er Kabel reinpasst. Solange man keine dickeren Kabel verwendet ist es dann egal.



Ich bekomme kein 2,5er Kabel in die Klemmen?

Das wäre ja ein KO Kriterium für solch einen A/V.


Das ist wirklich ein K.O. Kriterium, für normale Lautsprecher (also keine Brüllwürfelsysteme^^) finde ich sind 2,5mm² ein Minimum..
Yappadappadu
Inventar
#47 erstellt: 18. Feb 2009, 20:53
Auch ich habe 2,5er Kabel.
Was soll ich mit Tru HD, wenn ich dann nur Billig LS mit 1,5er Kabeln anschliessen kann? Besonders zukunftssicher ist das ja nicht gerade.

Bleibt zu hoffen, dass sich vielleicht für das EU Modell noch etwas in Sachen LS Anschlüsse tut. Ebenso in Bezug auf die Front B Klemmen.
BigBlue007
Inventar
#48 erstellt: 18. Feb 2009, 21:16

Yappa2 schrieb:
Auch ich habe 2,5er Kabel.
Was soll ich mit Tru HD, wenn ich dann nur Billig LS mit 1,5er Kabeln anschliessen kann? :.

So habe ich das noch gar nicht gesehen. Da hast Du natürlich völlig recht...

Vielleicht ist es ein unbewusstes Eingeständnis, dass HD-Ton sowieso Unsinn ist...
Yappadappadu
Inventar
#49 erstellt: 19. Feb 2009, 17:41
Sind die Links mittlerweile down? Hätte die PDF Dateien mal speichern sollen. Hat die noch jmd. und könnte sie hochladen?
BigBlue007
Inventar
#50 erstellt: 19. Feb 2009, 20:13
Ich hatte sie noch im Cache.

Ich lade sie gerade bei Rapidshare hoch und editiere dann die Links im ersten Posting. Dauert leider etwas mit DSL1500...

edit: Da das bearbeiten des Eingangspostings nicht mehr geht, hier die Links. Ich werde einen Mod fragen, ob er das trotzdem oben noch einfügen kann.

RX-V365
RX-V465
RX-V565
RX-V665
RX-V765


[Beitrag von BigBlue007 am 19. Feb 2009, 21:08 bearbeitet]
Yappadappadu
Inventar
#51 erstellt: 19. Feb 2009, 21:52
Danke.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
yamaha rx v365 Problem
Dusel18 am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V365 Rauschen
Baywalker am 14.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V365 Videowandlung
Anser am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V640RDS VS. Yamaha RX-V365
*CrazyD* am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  8 Beiträge
Werkseinstellung Yamaha RX-V 465
zebullba am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V565
Muppi am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  16 Beiträge
Yamaha RX-V465 - Kein True HD?
XellFighter am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V565 Upscaler
bonnz am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  5 Beiträge
Yamaha RX-V467 oder RX-V567 ?
GuitarHero999 am 13.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  8 Beiträge
Problem mit Yamaha RX-V365
DavidBlaa am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedGuJa
  • Gesamtzahl an Themen1.389.131
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.609