Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bei hoher Lautstärke immer ein Rauschen! Wie wegbekommen?

+A -A
Autor
Beitrag
DerOlli
Inventar
#1 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:08
Hallo ihr Lieben,

ich habe da mal eine Frage!! Und zwar wenn ich
laut Musik höre habe ich immer ein leichtes Rauschen
im Hintergrund. Ist so gar nicht zu bemerken.
Aber bei Klassikstücken, wo es auch mal ruhige
Passagen gibt, da merkt man das doch schon
öfters. Oder wenn einfach kein Signal fliesst und ich
den Lautstärkeregler auf bspw. 9 - 10 Uhr stelle,
ist auch ein leichtes Rauschen zu vernehmen.

Ist das normal, kommt das überall vor? Ich kann mich
daran erinnern, dass bei richtig hochwertigen, teuren
Geräten, etc. nicht bemerkt zu haben.
Deswegen meine Frage wie ich das wegbekomme!?
Jetzt bringt aber nicht den schlauen Spruch
hol dir "hochwertige, teure Geräte"
Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass
es irgendwo eine Kabalsache ist? Vielleicht das auch irgendwelche Störquellen dazu beitragen?
Ich hoffe ihr könnte mir bei meinem kleinen Problem ein
wenig helfen.

So long,
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:14
Grundrauschen der Geräte - nichts zu machen.

Auf vielen CDs ist das Rauschen schon mit aufgenommen.


Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass
es irgendwo eine Kabalsache ist?

Nein, Kabel sind passiv und können daher kein Rauschen erzeugen.

Gruss
Jochen
DerOlli
Inventar
#3 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:47
Hi Jochen,

vielen Dank für deine Antwort.
Schade ich dachte ich könte dem entgegenwirken!?
Naja, muss ich wohl mit leben.

Das mit den CDs ist mir auch schon aufgefallen.
Habe gerade eine Cafe del mar am laufen,
da ist mir das bei einem Stück besonders auf-
gefallen..
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:54
Nun gut - mit Rauschfiltern aus der Studiotechnik oder auch dem Höhenregler kannst Du das Rauschen schon wegkriegen.

Nur leidet darunter verständlicherweise der gesamte Hochton...

Gruss
Jochen
cr
Moderator
#5 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:02
Bei dir rauscht entweder der Vorverstärker oder das Quellgerät.
Rauscht es auch beim Umgehen der Klangregelstufe?
DerOlli
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:02
Ok,
ich werde damit leben.
MH
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:04
hi Olli,

der HK 680 hat auch gerauscht. Allerdings recht leise.

Gruß
MH
DerOlli
Inventar
#8 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:05
Hallo cr,


Rauscht es auch beim Umgehen der Klangregelstufe?


Damit meinst du sicherlich die Tonregler des Verstärkers,
oder? Mein Verstärker steht immer auf Source Direct.
Das Rauschen ist denoch vorhanden. Ist aber mit CDP und
Verstärker gegenüber altem Verstärker (Yamaha AX 396) und Sony DVP besser geworden.
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:05
Wenn das Rauschen nicht schon auf der Aufnahme dran ist, muss ich bei meinen Yammies auf 5-10cm mit dem Ohr an den Hochtöner gehen.

Gruss
Jochen
DerOlli
Inventar
#10 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:17
Hi MH und Jürgen,

@ MH:

Kann ich nicht beurteilen, aber wenn du das sagst, wird es wohl stimmen! Das Rauschen ist bei mir wie beschrieben auch sehr leise. Bei 7 - 8 Uhr-Stellung nicht wahrzunehmen.
Höchstens bei höheren Lautstärken und je nach Aufnahme.

@ Jürgen:

Ich muss auch sehr dicht an den Lautsprecher gehen um das
zu hören, wenn es mal lauter spielt bei mir hab ich das halt auch in den Pausen der Stücke bemerkt.

Dachte halt es gibt irgendwas womit man das weg bekommt.

Muss ich wohl irgendwann in teurere Geräte investieren! Oder ist das bei denen ebenfalls so?
Murray
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:42
Eigentlich "rauschen" die meisten Vertärker, mach mal nen Test und nimm dir vernünftige Kopfhörer (Mein Bruder hat Sennheiser hd 580) und du wirst erstaunt sein, das selbst teure Verstärker ein Grundrauschen haben, das im Boxenbetrieb eigentlich nicht auffällt.... und bevor du in teurere Sachen investierst: Nachher hörst du das Rauschen noch deutlicher, da die mesiten Aufnahmen eh ein leichtes Rauschen besitzen!

Murray
Wiesonik
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:47
Hallo Olli,

das Geld kannst Du besser in CDs investieren !

Auch teure (auch die Teuersten)Verstärker rauschen.
Vielleicht etwas weniger stark als Dein jetziger Verstärker.

Das Grundrauschen hast Du quasi bei jedem Verstärker. Mit zunehmender Lautstärke (der berühmte Dreh am Regler)wird neben dem Tonsignal auch das Rauschen um den gleichen Faktor mit verstärkt.

Bei fehlendem Tonsignal (z. B. Pause in einem Musikstück) hörst Du dann nur das Rauschen.
Wyat
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mrz 2004, 17:48
Hi!

Ich fürchte, bei teuren geräten wird sich das Problem erst so richtig bemerkbar machen.

ich hab letzten Monat meinen CD Player von NAD C 541i (solides Durchschnittsgerät) auf NAD S 500i gewechselt. Und da war´s, das von Dir beschriebene Rauschen bei hohen Pegeln.

ich dachte erst, der Player hätte ´nen Schaden und hab zusammen mit dem Händler an dessen Vorführanlage die gleiche CD nochmal gehört. Der Verstärker war der gleiche wie meiner (NAD S 300), aber die Lautsprecher waren ein gaaanz klein wenig besser als meine ( KEF Maidstone, im Vergleich zu meinen KEF Q 65). Und das war´s weg, das Rauschen, nichts als reiner Klang zu hören.

Lt. Händler liegt der Kern des Problems wohl darin, dass in meinem Fall recht hochwertige Elektronik (die eben deutlich mehr Klang aus der CD holt als Durchschnittsware) auf qualitativ nicht ganz so hochwertige Lautsprecher trifft, die hier an ihre Grenzen stossen.

(ich hoffe, er wollte nicht bloss seinen Lautsprecherumsatz ankurbeln.. ).

Gruß

Christian
DerOlli
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2004, 19:14
Hi ihr Lieben,

nochmals vielen Dank für eure Antworten!

@ Christian:

Deine These, bzw. die des Händlers bezüglich
der Elektronik und den Lautsprechern könnte gut
angehen. Meine Elektronik ist um einiges
Hochwertiger als meine jetzigen Lautsprecher.

Bin mal gespannt wie das mit meinen neuen Lautsprechern
aussieht. Auch wenn diese nicht an eine Maidstone heran-
reichen.

Bis dahin heisst es abwarten und Tee trinken.
cr
Moderator
#15 erstellt: 05. Mrz 2004, 21:33
Von der These deines Händlers halte ich herzlich wenig. Das Rauschen wird bei guten oder schlechten LS ähnlich dargestellt.
Es rauscht eben deine Vorstufe oder deine Quellgeräte, ganz einfach. Rauscht es auch, wenn kein Gerät dranhängt? Hast du einen Verstärker oder einen Receiver?
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Mrz 2004, 22:14
Zunächst: Ein gewisses Grundrauschen ist völlig ok.
Trotzdem habe ich mich gefragt, ob es sich da nicht teilweise um Überspielungen vom Analogband auf CD handelt ??

In diesem Falle wäre sogar ein relativ vernehmliches Rauschen normal.

Lautsprecherboxen, die Rauschen weniger stark wiedergeben sind nicht unbedingt hochwertiger, sondern relativ dunkler abgestimmt. auch eher hochwertige Lautsprecher können in etwa +-2 Db von der Sollkurve abweichen, das macht bei zwei verschiedenen Lautsprechern schon alleine 4dB aus. Und sowas hört man natürlich.

Der NAD 541 (den ich besitze) bringt das Rauschen, nicht deswegen schlechter raus, weil er "keine Spitzenklasse" ist,
sondern weil er versucht "englische Klangphilosophie" zu realisieren, die ein wenig zum schönfärben neigt. Diese Player hat einen (fast) linealgeraden Frequnzgang --bis auf eine Ausnahme: In der obersten Oktave gibt es eine leichte
Absenkung, die bei ca 20000 Hz gerade mal -1 db beträgt.
Ein, wie es heißt, unhörbarer Wert. Wenn man jetzt noch einen Verstärker mit ebendem Wert nimmt, dann kommen bei 2 verschieden abgestimmten Anlagen im Extremfall ca Unterschiede von 8-10 dB heraus, und das hört man. Hier handelt es sich jedoch um einen Unterschied in der jeweiligen Klangphilosophie, nicht um einen der Qualität.

Aber in erster Linie tippe ich auf "analoges Bandrauschen"
von der Aufnahme her.
Dagegen hilft nur eines: Älter werden, dann hört man s nicht mehr so stark

Gruß
Alfred
DerOlli
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2004, 22:29
Hallo cr und Alfred,

@cr:

Ja, es rauscht auch wenn kein Gerät dranhängt. Wenn kein Signal fliesst und ich bspw. auf 12 Uhr stelle, dann rauscht es in den Lautsprechern. Bei 12 Uhr ist es auch schon deutlich wahrzunehmen. Ich habe einen HK 670, folglich einen Vollverstärker. Quelle ist CD 6000 OSE LE.

@ Alfred:

Das mit den Aufnahmen wurde ja schon erwähnt. Ist ja je nach CD unterschiedlich. Also ein weiterer Aspekt. Der Abhilfe mit dem Älter werden finde ich gut, ab wann wird es denn da besser? In Zahlen bitte...
luevelt
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mrz 2004, 23:04
das mit dem älter werden kann dauern...im zweifel bis zum tod
aber das "rauschthema" kenn ich auch nur zu gut.
ich habe neulich auch fast einen "anfall" bekommen, als ich meinen nagelneuen KEF-Sub angeschlossen habe und plötzlich bei leisen passagen ein deutliches "trafo-brummen" da war.
erst hab ich an masse-brummen gedacht, aber selbst ohne jeglichen kontakt zu anderen geräten war das brummen da.

ergebnis: reklamation beim händler führte erst zur verwirrung (das ich dieses "leise" geräusch überhaupt höre...) dann beim "falschen" verkäufer zu der Aussage, das seien "Toleranzen" beim Trafo und er könne mir nun nicht garantieren, daß es bei einem anderen neuen Sub nicht auch so wäre.

Zum glück schaltete sich dann MEIN verkäufer ein, der schlicht die wirklich brummfreie elektronik des "Vorführ-Subs" in meinen einsetzen ließ.

Also kann auch Dein Rauschen durchaus ein "Technikthema" sein
cr
Moderator
#19 erstellt: 05. Mrz 2004, 23:34
Dann ist tatsächlich der Vorverstärker nicht ganz rauschfrei.
Aber es sollte normalerweise auch im ruhigen Umfeld im Umgebungslärm untergehen.
Mein Verstärker zB ist 30 J. alt, wenn man die Klangregler umgeht, hört man das Rauschen nur, wenn man mit dem Ohr zum LS ganz nahe hingeht (auch bei weit aufgedrehtem Volume).
Meistens machen eher die Endstufen ein Problem, nicht umsonst gabs für Leistungsverstärker eine sog. Leistungsklausel (sehr starke Verstärker durften mehr rauschen, obwohl das im Leerlauf/Leisehören genauso stört)
DerOlli
Inventar
#20 erstellt: 06. Mrz 2004, 02:49
Da bin ich wieder,

vielen Dank euch Allen für eure Antworten.
Hat mir weitergeholfen, wenn auch nicht bei
meinem Problem geholfen, bzw. dieses gelöst.
Zumindest weiss ich jetzt wo ich evtl.
ansetzen kann!

Fangen wir mit dem alt werden an.

Wünsche euch noch eine gute Nacht. Ich stürze mich nun
gleich von der Disko ins Bettchen.
luevelt
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mrz 2004, 12:18
...na dann viel Spaß beim "Altwerden".

So nach durchzechter Nacht hast Du ja zumindest
optisch schoneinmal einen enormen Schritt fürs
älterwerden...bzw. älter aussehen gemacht

cu
sven
DerOlli
Inventar
#22 erstellt: 06. Mrz 2004, 14:59
Hi Sven,

wie recht du doch mit deiner Aussage hast!
So fühl ich mich heute auch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage geht bei hoher Lautstärke aus.
Scretchy am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  15 Beiträge
rauschen
christoph.loehr1 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  2 Beiträge
Was machen gegen Rauschen?
wantan am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  13 Beiträge
Rauschen / Knacksen im Tieftonbereich
Ascension am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  3 Beiträge
Rauschen bei Onkyo Anlage
Dynax am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  2 Beiträge
Rauschen bei Verstärker mit Equalizer
chris68g am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  10 Beiträge
Yamaha Pianocraft e410 Boxen Rauschen bei CD Wiedergabe
crank007 am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 24.07.2010  –  13 Beiträge
immer dieses rauschen .
K._Lakeman am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  21 Beiträge
Höhen rauschen/unsauber
himatze am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  3 Beiträge
Rauschen bei betätigen von Sony verstärker
technikfreak90 am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Yamaha
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.088