Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem Anzeige am Equalizer GE90

+A -A
Autor
Beitrag
blackjack2002
Stammgast
#1 erstellt: 21. Apr 2007, 18:50
Hallo an alle.

Ich habe an meine guten alten Technics TX50 den Technics Eq. SH-GE90 eingeschliefen. Dafür habe ich die Vor-und Endstufe getrennt und da den SH dazwischengeschaltet (wie in der TX50 Beschreibung empfohlen). Funktioniert eigentlich (DEMO / DSP - Sound und so haut voll hin).

ABER:
Ich bekomme die schönen Lichterbalken nicht am Display hin. Nur wenn ich ordentlich aufdrehe kommen ein paar "Balken". Wenn ich dann testmäßig auf den Tape-Ein/Ausgang umhänge, funktionieren die „Balken“ problemlos, aber die Klangoptimierungen funktionieren nicht.

Habe ich irgendetwas am GE90 unabsichtlich umgestellt, sodass die Anzeige nicht mehr so empfindlich ist, oder habe ich etwas anderes angestellt. Kann dies auch mit den 5m Cinch Kabeln (je 5m zum Eq. und 5m retour zum Amp. / testmäßig) zusammenhängen, das es so „gedämpft“ funktioniert. Oder kommt das Signal so schwach von der Vorstufe, das der GE90 dies erst bei höheren Lautstärke anzeigen kann. Was mich stutzig macht ist aber, das es über den TAPE Ein/Ausgängen zu Anzeigen der "Balken" am Display kommt, somit kann es an den Kabeln nicht liegen. Leider habe ich die BDA des GE90 nicht.

Vielleicht kann mir eine von euch einen Tipp geben.

Besten Dank
Werner
kptools
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Apr 2007, 20:23
Hallo,

Du hast es schon richtig erkannt. Das Signal des Vorverstärkerausgangs ist Lautstärkegeregelt. Das bedeutet, daß bei niedrigen Pegeln hier auch ein sehr schwaches Signal ausgegeben wird, welches vielleicht erst in der 12 Uhr Stellung die 0 dB Marke erreicht, während am Tapeausgang quasi ständig ein Pegel dieser Stärke ausgegeben wird. Man sollte aber die Empfindlichkeit der Anzeige am EQ einstellen können. Vielleicht solltest Du da noch mal ein wenig suchen.

Grüsse aus OWL

kp
blackjack2002
Stammgast
#3 erstellt: 22. Apr 2007, 10:20
Servus KP.

Thx für die Antwort. Leider habe ich keine BDA. Muss mir diese irgendwo her besorgen, oder vielleicht hat wer auch einen GE90 zu Hause, der mit da kurz aushelfen kann.

Was mich aber mehr stört, ist das Rauschen, das bei aktivierten Equalizer über den Boxen zu hören ist. Auf "Flat" Einstellung ist kein rauschen da, aber kaum stellt man an den Frequenzen etwas um, rauscht der EQ .

Wahrscheinlich verstärkt die Endstufe das Grundrauschen des EQ um ein vielfaches. Aber wie kann ich den Eq über den Tape-Anschluss anschliessen, das er auch funktionert (und ob dies funktioniert bei meinen betagten TX50 kann ich auch nicht sagen).

Hat da irgendwer Erfahrung damit.
Würde meinen Sonntag retten ;).

Schöne Grüße
Werner
kptools
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Apr 2007, 10:51
Hallo,

siehe dazu mal hier. Man könnte auch die Eingangsempfindlichkeit an den Endstufen absenken, falls diese eine Möglichkeit dazu bieten.

Aber das grundsätzliche Problem scheint mir hier die nicht besonders gute Qualität des EQ zu sein.

Grüsse aus OWL

kp
blackjack2002
Stammgast
#5 erstellt: 22. Apr 2007, 11:58
Servus.

Ich habe die Auftrennung der Vor-Endstufe wieder zurückgenommen. Das Rauschen ist es mir nicht wert. Es sollte doch eine andere Lösung geben (oder auch nicht...).

Wenn ich über den Tape (AMP-Ein/Ausgang) gehe (Rec (Out) bzw. Play (In) ==> am AMP) dann habe ich alle "Balken" super am Eq, egal welche Quelle (Radio, CD, VCR, ...). Aber leider kann ich den Klang damit nicht beeinflussen (komisch).

AMP:
Rec (Out) ==> EQ Line in
Play (IN) ==> EQ Line out

Momentan weiss ich nicht mehr weiter..

Aufsplitten der Vor-Endstufe ==> zu viel rauschen..==> habe ich wieder zurückgebaut.

Nur einen DVD bzw.CD Player über den EQ laufen lassen => nur der DVD/CD Player wird "optimiert". Wäre eine Notlösung

Aber was mache ich dann beim Radio hören ??

Vielleicht muss ich mit so einer Lösung leben, das nur eine Quelle optimiert wird. Mist ist das. Freute mich so auf den GE90. Passt auch so gut zu meinen TX50 und die Größe des GE90 ist auch noch akzeptabel.

Vielleicht gibt es noch eine ander Lösung (Y-Kabel aber wohin ??), ich habe aber keine Ahnung mehr.

Schöne Grüße
Werner
kptools
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Apr 2007, 13:24
Hallo,

also eigentlich sollte es über die Tape-Schleife funktionieren. Dazu muss am Verstärker als Wiedergabequelle Tape gewählt werden und der Aufnahmewahlschalter auf die eigentlich wiederzugebende Quelle eingestellt werden, z.B. CD oder Tuner.

Grüsse aus OWL

kp
Riemuwde
Stammgast
#7 erstellt: 22. Apr 2007, 19:18
Hallo alle,
als erstes ich hasse EQ! Kein Mensch braucht solche Phasenschieber.
Welches Problem hast du denn eigentlich klanglich?

Gruß Uwe
blackjack2002
Stammgast
#8 erstellt: 23. Apr 2007, 07:33
Servus Uwe.

Ob oder warum ich einen EQ brauche musst du mir überlassen. Nur weil du die Dinger hasst, darf ich trotzdem einen verwenden, oder ??

Fakt ist, das ich damit meinen Raumklang optimieren will, ohne das ich Änderungen im Raum machen will bzw. kann. Mein Raum ist suboptimal, aber ich kann keine Änderung der Möbel machen (Einbauwand, Aufstellung der LS..). Und mit dem EQ kann ich doch so einiges anpassen (wenns funktioniert). Und es würde super funktioneren, wenn das Rauschen nicht so stark wäre.

Grüße
Werner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Equalizer; Probleme mit der graphischen Anzeige.
Ubi2004 am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  2 Beiträge
Rauschen bei Verstärker mit Equalizer
chris68g am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  10 Beiträge
Technics SE-A900s mit SH-GE90 - Grundrauschen
shorty_OPR am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  7 Beiträge
Pioneer-Equalizer verbinden
Phili03 am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  4 Beiträge
Wackelkontakt am Equalizer (Kenwood GE-55)!
Wahrheit am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  2 Beiträge
Equalizer an den Verstärker-> Anschlussfrage
Gitsnik am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  6 Beiträge
Equalizer an Primare i32 anschließen,wie?
_musikliebhaber_ am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 30.08.2014  –  9 Beiträge
Technics SH-GE90 Equalizer und Harman/Kardon HK3370 Verstärker - wie anschliessen?
Max777 am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  9 Beiträge
Equalizer Einstellung
0815Checker am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  5 Beiträge
Equalizer defekt?
p.d.records am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577