Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral MX 1000

+A -A
Autor
Beitrag
hübel
Neuling
#1 erstellt: 17. Okt 2005, 16:29
Hallo,
hab mir vor zehn Jahren ohne gross nachzudenken einen Sherwood RV-4050R und die im Titel erwähnten Quadral MX 1000
gekauft. Ursprünglich waren noch ein Tapedeck und ein CD-Player dabei, beide aber schon lange hinüber.
Ist aber auch kein Problem, der Verstärker leistet 50 Watt pro Kanal und die Boxen vertragen 70 Watt. Nun zu meinem Problem wenn ich etwas basslastigere Stücke lauter höre (der Regler ist zu 55-60% aufgedreht) dann fängt eine der Boxen an leicht zu dröhnen. Ich vermute mal dass der Verstärker mit der Lautstärke schon noch zurechtkommt, ich hör jedenfalls keine Verzerrungen.
Kann es sein dass der Hub beim Tieftöner zu gross ist und deshalb die Schwingspule am Magneten anschlägt?

Ich hab Quadral auch ne Mail geschrieben und das Problem beschrieben, laut deren Mitarbeiter gibt es wohl drei Möglichkeiten.
1. Tieftöner, Frequenzweiche oder Gehäuse können einen Defekt auffweisen.
2. Der Lautsprecher kann aufgrund der Lautstärke überlastet sein.
3. Es kann zu einer Raumresonanz kommen, oder ein Möbelteil kann zum Schwingen angeregt werden.

Den dritten Punkt kann ich ausschliessen, denn das Geräusch kommt aus dem Lautsprecher.
Falls ich mir irgendwann neue Boxen kaufen möchte, was mach ich dann ? Überall wird einem geraten, dass der Verstärker ruhig mehr Leistung haben soll als die Boxen vertragen um Clipping vorzubeugen. Aber ich finde doch garantiert keine Boxen die um die 30 Watt Leistung vertragen ?
Andererseits habe ich auch gelesen, dass man eigentlich keinen Verstärker braucht der mehr als 50 Watt pro Kanal leistet, zumindest in normalen Zimmern (20-25m²). Was wäre hier ein guter Kompromiss ?

Und als letztes noch etwas was mich nur so interessiert, bei den technischen Spezifikationen des Verstärkers ist einmal der Stereobetrieb angegeben und der Surroundbetrieb, jedoch komme ich, wenn ich die Zahlen addiere auf unterschiedliche Werte, warum ?

Stereo:
Sinusausgangsleistung 50 W pro Kanal an 8 Ohm

Surround-Betrieb:
Frontkanal - Sinusleistung 35 W pro Kanal an 8 Ohm

Mittenkanal - Sinusleistung 35 W an 8 Ohm

Surroundkanal - Sinusleistung 15 W pro Lautsprecher-Ausgang

Danke euch schonmal,
Hübel
S.P.S.
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2005, 17:19
Hallo
Wenn die Schwingspule am Magneten anschlägt, dann gibt das Kein Dröhnen sondern ein Knacken in dem Tiertöner.

Was passiert wenn du die Boxen tauschst? rechte nach links und umgekehrt. Ist es dann immernoch die selbe?
Wenn ja, dann tausch die LS mal am Verstärker.
Ist es dann immernoch die selbe?

Hat die Box ein Bassreflexrohr?
Wenn ja stopf mal einen Strumpf rein.

hübel
Neuling
#3 erstellt: 18. Okt 2005, 08:14
Hallo nochmal,
erstmal danke für Deine schnelle Hilfe.

Hab alles wie beschrieben gemacht und siehe da:

Es dröhnen beide *g*. Der eine LS vielleicht ein bisschen mehr als der andere, ist halt ein bisschen schwierig rauszuhören weil die Musi ja relativ laut ist.

Wenn ich nen Socken ins Bassreflexrohr reinstecke gibts eigentlich keinen Unterschied, evt. ist das Dröhnen bisschen leiser, ist aber kaum spürbar.

Also könnt ich mir höchstens andere LS kaufen, aber dass wird wohl noch ne Weile dauern.
Könnte mir jemand noch was zu den anderen Fragen schreiben ?

Tschuu Hübel
S.P.S.
Inventar
#4 erstellt: 18. Okt 2005, 09:04
Der Verstärker hat mehrere Endstufen, grob gedacht für jeden Kanal eine.
Da man hinten meist kleinere LS hat braucht man dementsprechend weniger Leistung.
Warum aber dir Fronts in Sourround weniger haben als in Stereo weiß ich nicht.
Vll hat es was mit der Wärmeentwicklung zu tun, da 5 endstufen ja mehr wärme asl 2 produzieren. Oder im Stereobetrieb werden die anderen dazugeschaltet....kann ich nicht genau sagen.


Schau doch mal ins Akkustikforum, da kann man dir bestimmt weiterhelfen mit deinem Dröhn Problem.

Panther
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2005, 14:22

S.P.S. schrieb:
Warum aber dir Fronts in Sourround weniger haben als in Stereo weiß ich nicht.

Hi,

vielleicht ist das Netzteil so schwachbrüstig dimensioniert, dass es bei Belastung aller fünf Kanäle dann schon in die Knie geht.

Grüße

Panther
S.P.S.
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2005, 15:04
Auch ne möglichkeit.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
50 watt boxen an 200 watt verstärker
stephanwarpig am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  4 Beiträge
Frage zu "Quadral MKV Boxen"
Jan_infected am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  12 Beiträge
Magnat Monitor 1000 - Verzerrt der Verstärker oder die Boxen?
Dave-D am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  6 Beiträge
Frage zu Quadral Montan MK2
SdL am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  8 Beiträge
Quadral und weitere Fragen
Stefan23539 am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Boxen Problem ...
IngoMG am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  14 Beiträge
Infinity Kappa 8a an MX 1000
seychellenmanus am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  27 Beiträge
Neue Boxen: OHM ??? WATT ???
OHMannichkrichWATTamHERTZ am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 27.07.2003  –  5 Beiträge
Quadral
Stones am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  3 Beiträge
frage zu quadral boxen
lunic am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.234