Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Lautsprecher für Röhrenverstärker mit hohem Wirkungsgrad

+A -A
Autor
Beitrag
haseluenne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2005, 22:13
Hallo! Habe mir einen EF84/EL84-SE-Röhrenverstärker gebaut und bräuchte nun passende Standlautsprecher. Gehört wird überwiegend Klassik, vielleicht 5-10% Jazz.

Da der Verstärker ja nur so 4-5 Watt hat, wäre ein hoher Wirkungsgrad wünschenswert. Die Canton Ergo 70x DC habe ich schon einmal bei einem bekannten probegehört und haben ja auch in Test gut abgeschnitten, wahrscheinlich ist deren Wirkungsgrad von 87,5 dB/W einfach zu gering.

Nun bin ich auf diese Klipsch-Lautsprecher gestoßen, besonders die RF-25 würden in meine Preiskategorie (300-max. 400 euro/Stück) passen und der wirkungsgrad ist wirklich extrem hoch (wenn man der Angabe trauen darf), jedoch sind die meinungen durchwachsen. Mal wird geschrieben, es seien Krawallbüchsen, woanders im internet http://www.audiorevi...1594crx.aspx#reviews steht wieder, sie seien für Klassik prima geeignet.

Klar ist, dass ich um Probehören nicht herumkomme, aber vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen/Alternativen auf Lager ;).


Gruß, Haseluenne

Achja, 8 Ohm sollten sie haben, damit das mit meinen AÜs harmoniert.


[Beitrag von haseluenne am 04. Nov 2005, 22:16 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Nov 2005, 22:56
such mal unter do it yourself nach den "viechern". das sind selbstbau-lautsprecher, deren wirkungsgrad vermutlich reicht.

da du laut deinen ersten zwei sätzen anscheinend gerne bastelst, hilft dir die bemerkung möglicherweise.
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#3 erstellt: 05. Nov 2005, 17:01
Hallo haseluenne,

oder schau mal hier:http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=104&thread=5003&postID=1#1

Ich kann Dir das Jericho Horn empfehlen. Oder
wenns noch ein wenig tiefer gehen soll das Fostex BK208 + Hochtonhorn.

Grüße
Jochaner
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Nov 2005, 16:39
Servus,

also wenn's "nur" um den Wirkungsgrad gehen sollte:
schau doch mal unter www.orbid-sound.de
Z.B. bei der Star II wird die Empfindlichkeit nach DIN wie folgt angegeben:
Bei 4ohm 98dB, bei 2ohm 96dB 1 Box, 1 Watt rosa Rauschen,
1m Abstand
Preislich läge sie auch in dem angegebenen Rahmen...
Lowther
Stammgast
#5 erstellt: 18. Nov 2005, 17:18
Hallo,
was die Empfehlung von "jochaner" angeht, bin ich doch skeptisch. Ein 4 Wege System mit mit 98dB????? Das scheint mir doch eher ein Ausflug in die Paralell-Physik zu sein. Nun ja bei 2 Ohm (!) sinds ja auch nur noch 96dB... 2 Ohm Last sind mit einem EL84 Amp nicht drin... Wie gesagt ich bin nur ein wenig skeptisch

Meine Empfehlung mit "hochwirkenden" Lautsprechern:
Hörner
Die Konzeption der diversen Hornlautsprecher stammt aus einer Zeit als es nur Röhrenamps gab. Und die hatten immer nur eine geringe Leistung.
Ich habe seit Jahren an verschiedenen Röhren Amps meine Lowther Academy betrieben. Die Academy gibt es mit verschiedenen Treibern von Lowther (alles Breitbänder)
Bilder Infos gibt es beim deutschen Vertrieb Fa. Audio Technik unter http://www.audiotechnikgmbh.de/lowther/
Meine Academy haben an 8Ohm 98 dB. Faszinierend an den Teilen ist die Schnelligkeit und die tolle Räumlichkeit.
Einen Nachteil gibts schon: Wenig Bass. Als Abhilfe gibt es dafür entsprechende Basshörner.
Ich kann Dir aber nur empfehlen eine Hörprobe zu machen.
Es gibt im Internet eine Menge Infos zu Breitbänder / Hornlautsprechern. Einfach mal googeln... und nach Möglichkeit Probehören!

Neben den Lowther habe ich noch ein ein Paar Tannoy GRF Memory mit 95dB Wirkungsgrad. Die sind mit ihren 15" dual concentric Chassis und 230 Liter Gehäusevolumen allerdings richtige Monster (auch preislich). Mit Kleinleistungs-Röhren laufen die gut, aber der Bass der mit solchen 15 Zöllern möglich ist, kann mit "kleinen" Röhren nicht erreicht werden. Ob das stört oder wirklich als fehlend empfunden wird, hängt von der Musik ab, die gehört wird. Bei überwiegend Klassik ist es bei beiden Systemen mit dem geringen Bass nicht so kritisch.
Gruß aus HH
Purdey
Stammgast
#6 erstellt: 18. Nov 2005, 21:49
Hallo!

Ich persönlich bin mit meinen Klipsch sehr zufrieden.
Haben bei 8 Ohm 97db Wirkungsgrad, die größeren Modelle sogar über 100db. Das sollte für den Röhrenamp sehr geeignet sein.

Sie sind sehr bass - und höhenstark. Für empfindliche Gemüter mögen sie zu aggressiv sein. Mir gefällts dagegen sehr.

Aber ist natürlich alles Geschmackssache.
Am besten ma ne Klipsch Probe hören.



Gruß

Benjamin
Cantare
Stammgast
#7 erstellt: 19. Nov 2005, 15:37
Hallo Benjamin,

ziehe 4-6dB ab bei der Effizienz und schon begibst du dich aus dem Reich der Fabeln und Wunderwesen!

Grüsse

Andreas
Purdey
Stammgast
#8 erstellt: 19. Nov 2005, 21:10
Hallo Andreas!

Lasse mich gern belehren, aber kannst du das auch belegen?

Woher hast Du die genauen Daten?

Gruß

Benjamin
plz4711
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Nov 2005, 23:12
Belegen läßt sich das schon (hab auch irgendwo so ne Stereoplay-Messung gesehen),
aber noch gravierender ist, dass der hohe Wirkungsgrad ganz leicht durch ansteigenden Klirr erkauft werden kann.
Cantare
Stammgast
#10 erstellt: 20. Nov 2005, 01:28
Hallo Benjamin,

die Physik lässt sich nicht überlisten!
Warum haben andere Fabrikate mit ähnlichem Aufbau keine 97dB? Nur weil kein Horn-Hochtöner verbaut wurde
Lasst euch nicht täuschen. Die Effizienz ist abhängig von der Membranfläche, der Impedanz und den übrigen elektromechanischen Parametern.
2x 16cm Chassis= ca. 250cm² Membranfläche.
Bei 4 Ohm Impedanz (2x 8Ohm parallel) sind des maximal 93dB an 2.83V. Bei einem Watt bezogen entsprechend noch weniger...
Den Artikel in der Zeitschrift "Hobby Hifi" suche ich als Untermauerung meiner Erfahrungen noch heraus.

Grüsse

Andreas


[Beitrag von Cantare am 20. Nov 2005, 01:30 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 20. Nov 2005, 11:05
Hallo Haseluenne,

Jericho und andere Fostex-Konstruktionen wurden schon genannt. Ich werf jetzt noch mal das "Lilliput Horn" in den Ring:
http://www.hifi-foru...4634&back=&sort=&z=1

An Fertiglautsprechern gibts da nicht allzu viel. Daher empfehle ich Dir die Recherche im DIY Forum. Die bisherigen Empfehlungen wurden dort sämtlich diskutiert.

Gruss
Herbert
masia
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 20. Nov 2005, 11:15
Servus,

wenn es etwas weniger exotisch sein darf, dann schau Dir mal die JMLab´s an (Cobalt, Electra). Ich selbst höre die Cobalt 816 jubilee nun schon seit einiger Zeit an einer KT 88. Auch und gerade für Klassik prima. Die Cobalts sind auch recht bezahlbar, wenn man günstig dran kommt noch bezahlbarer

gruss
masia
hornhifi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Nov 2005, 12:59
Schau doch mal auf

www.hornmanufaktur.at

da gibt es Hocheffektives!
macke_das_schnurzelchen
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2005, 08:30

Schau doch mal auf

www.hornmanufaktur.at

da gibt es Hocheffektives!


Das stimmt.
Da gibt es aber auch hocheffektiv Teures.
Wie siehts mit Selbstbau aus???


Messverfahren

Eingehende Beschäftigung mit den Themen Messtechnik, Theorie der Messtechnik und Messverfahren haben zu einem Ergebnis geführt: Sie können bei uns keine Messschriebe erwarten. Messschriebe geben ohne das Wissen über die Messsituation keinerlei Hinweise auf den Klang der Lautsprecher. Standardisierte Messungen im Abstand von 1 Meter führen sich selbst ad absurdum solange Lautsprecher nicht mit einem Hörabstand von einem Meter betrieben werden. Messungen des Verhaltens im Bassbereich sind ohnehin illusorisch. Sofern die Analyse nicht "auf einer 20 Meter hohen Leiter auf einem Berggipfel", also unter wirklichen Freifeldbedingungen durchgeführt wird, misst man den Raum und nicht den Lautsprecher. Jeder Lautsprecher hat in verschiedenen Räumen ein anderes Verhalten. Das einzig untrügliche Messgerät ist das menschliche Gehör!

Ist schon gut, was die da auf Ihrer Webseite so schreiben.

Grüße


[Beitrag von macke_das_schnurzelchen am 21. Nov 2005, 08:30 bearbeitet]
GorgTech
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Okt 2009, 20:09
Hallo,

ich grabe vorsichtshalber den alten Thread aus. Welche Lautsprecher wären für einen DIY Röhrenverstärker ( Eintakter mit einer Ausgangsleistung um die 3W Sinus pro Kanal ) geeignet ? Ich höre bevorzugt moderne Musik ( schweres Metal, Stein, ab und zu auch normale Musik ).

Die Lautsprecher sollten auch im Tieftonbereich entsprechend kräftig sein.

Gruß,

Georg
Mwf
Inventar
#16 erstellt: 22. Okt 2009, 22:56
Hi,

GorgTech schrieb:
... Welche Lautsprecher wären für einen DIY Röhrenverstärker ( Eintakter mit einer Ausgangsleistung um die 3W Sinus pro Kanal ) geeignet ? Ich höre bevorzugt moderne Musik ( schweres Metal, Stein, ab und zu auch normale Musik ).
Die Lautsprecher sollten auch im Tieftonbereich entsprechend kräftig sein.

Hoher Wirkungsgrad und kräftiger Bass bedeutet riesige Gehäuse!
Quasi die Maximalforderung an Lautsprecher.

Da wirst Du bei Oldies, DIY oder im PA-Bereich am ehesten fündig: Hörner oder große LS mit Mehrfach-Tieftönern.
Aktuelle, "normalere" LS kommen nur infrage, wenn Du Deine Musik auch bei zivilen Pegeln geniessen kannst


Gruss,
Michael
GorgTech
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Okt 2009, 17:32
Hallo Michael,

ich bin mir dessen bewußt, dass ich richtige Männerlautsprecher haben will ( auch wenn der WAF erheblich darunter leiden könnte ).

Zur Zeit gefällt mir der Viecher Bauvorschlag mit Sica 426 Lautsprecher am besten.

Gruß,

Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher mit hohem Wirkungsgrad
lp540 am 23.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2013  –  19 Beiträge
Schreibtisch Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad (ab 94 db) gesucht
Dwight am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  5 Beiträge
LS mit hohem Wirkungsgrad
ick am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  10 Beiträge
Boxen für Röhrenverstärker
Prompt am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  17 Beiträge
18 Zoll Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad gesucht (zwischen 105db und 108db bei 1W) für 600W RMS
grass am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  7 Beiträge
Passende Lautsprecher für Röhrenverstärker
Kumpelbaer am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  10 Beiträge
Lautsprecherboxen mit Impedanzlinearisierung für Röhrenverstärker
Artronics am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher mit hohem Wirkungsgrad
watzi am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  11 Beiträge
Lautsprecher für Röhrenverstärker
tinketinke am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Röhrenverstärker?
StueckTeppich am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.863
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.280