Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hinkelstein

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 13. Dez 2005, 07:12
Hallo,

hab gerade die neue stereoplay bekommen mit dem Test der Vento Reference 1 DC.. und die sieht doch nun wirklich aus wie ein Hinkelstein, oder? Eine Box für Obelix.. auch mal was.

Die Elac 609 ist ja mit 1,29 m auch nicht gerade klein, aber neben der Canton wirkt sie richtig zierlich.. wie gigantisch muss die Canton in real sein.

Ich find Canton echt immer schrecklicher, die Vento-Serie grottenhässlich, die Karat auch schwer überschätzt, die Ergo kenne ich nicht, und die LE einfach gruselig.. ich fang sogar an, meine gute alte eigentlich geliebte Karat 920 DC anzuzweifeln. Ist das alles nur ein schlechter Traum, oder ein Presse-Hype, oder was ist los? Ein Hinweis auf einen Programmierfehler in der Matrix? Ich kann mir das nicht mehr erklären.. die Kisten sehen scheisse aus (bis auf die Karat), klingen bestenfalls durchschnittlich gut und gewinnen jeden Test.

Kann man nicht mal sowas wie einen "wir warnen vor Canton"-Thread starten? Gerade Einsteiger scheinen immer noch auf die LE reinzufallen, und sehr viele Leute kaufen Karats wegen der guten Testergebnisse. Bedenklich..

Gruß
Jan
Panther
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2005, 10:23

JanHH schrieb:
... aber neben der Canton wirkt sie richtig zierlich.. wie gigantisch muss die Canton in real sein.

Hi JanHH,

auf der IFA stand die große Vento herum. Und das auch noch auf einem ziemlich hohen Sockel. Die wirkte in der Tat reichlich mächtig mit ihren beiden 30er Bässen... Nicht unbedingt geeignet für das 15 m²-Spielzimmer. Mir hat die Ausführung in silbernem Lack optisch allerdings nicht zugesagt. Hören konnte ich den Lautsprecher auf der IFA leider nicht.


Kann man nicht mal sowas wie einen "wir warnen vor Canton"-Thread starten? Gerade Einsteiger scheinen immer noch auf die LE reinzufallen...

Wozu? Bedenke bitte, dass das Hörempfinden subjektiv ist und dass ein Käufer darüber hinaus eigenverantwortlich ist. Schlage obiges doch mal innerhalb des Canton-Liebhaber-Threads vor. Dann wirst Du schon sehen, dass es Leute mit anderer Meinung gibt.

Im Preissegment der LE kochen alle Hersteller nur mit Wasser. Und wems gefällt, der kann sich ja was anderes kaufen.

Grüße

Panther
waterl00
Stammgast
#3 erstellt: 16. Dez 2005, 23:11

JanHH schrieb:
Hallo,

hab gerade die neue stereoplay bekommen mit dem Test der Vento Reference 1 DC.. und die sieht doch nun wirklich aus wie ein Hinkelstein, oder? Eine Box für Obelix.. auch mal was.

Die Elac 609 ist ja mit 1,29 m auch nicht gerade klein, aber neben der Canton wirkt sie richtig zierlich.. wie gigantisch muss die Canton in real sein.

Ich find Canton echt immer schrecklicher, die Vento-Serie grottenhässlich, die Karat auch schwer überschätzt, die Ergo kenne ich nicht, und die LE einfach gruselig.. ich fang sogar an, meine gute alte eigentlich geliebte Karat 920 DC anzuzweifeln. Ist das alles nur ein schlechter Traum, oder ein Presse-Hype, oder was ist los? Ein Hinweis auf einen Programmierfehler in der Matrix? Ich kann mir das nicht mehr erklären.. die Kisten sehen scheisse aus (bis auf die Karat), klingen bestenfalls durchschnittlich gut und gewinnen jeden Test.

Kann man nicht mal sowas wie einen "wir warnen vor Canton"-Thread starten? Gerade Einsteiger scheinen immer noch auf die LE reinzufallen, und sehr viele Leute kaufen Karats wegen der guten Testergebnisse. Bedenklich..

Gruß
Jan



Hallo Jan,
hast Du sie schonmal gehört?
Du wirst es kaum glauben, aber SIE KLINGEN. Und wie sie klingen. Ich war sehr angetan. Optisch sind sie nur was für Leute, die auf GROSS stehen. Klanglich aber wirklich sehr gut.

Bevor Du Cantoner völlig verteufelst hör Dir doch einfach mal die Vento Reference an.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Dez 2005, 23:32

Im Preissegment der LE kochen alle Hersteller nur mit Wasser. Und wems gefällt, der kann sich ja was anderes kaufen.


ich habe das gefühl, dass die hochtöner bei der neuen le serie etwas entschärft wurden. sie sind jetzt durchaus erträglich.


Klanglich aber wirklich sehr gut.


meinst du die vento? ich habe sie leider auch gehört, und lange zeit zusammenhänge zwischen lautsprecher und dem preisschild gesucht.
die hochtöner schaffen gekonnt den spagat zwischen nichtssagend und nervig (das man sowas unter einen hut bringen kann hätte ich nie gedacht), bass ist da, sogar viel bass, aber das geht auch sauberer... die mitten musste ich einige zeig suchen, aber auch die sollen da sein.

wenn man sich vorstellt, dass man für die uvp von den dingern schon fast ne acapella bekommt
waterl00
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2005, 23:51

MusikGurke schrieb:



Klanglich aber wirklich sehr gut.


meinst du die vento? ich habe sie leider auch gehört, und lange zeit zusammenhänge zwischen lautsprecher und dem preisschild gesucht.
die hochtöner schaffen gekonnt den spagat zwischen nichtssagend und nervig (das man sowas unter einen hut bringen kann hätte ich nie gedacht), bass ist da, sogar viel bass, aber das geht auch sauberer... die mitten musste ich einige zeig suchen, aber auch die sollen da sein.


tja, da haben wir zwei wohl verschiedene LS gehört.

Hochton, Nervig und nichtssagend zugleich?
Gerade der Hochtöner war Canton untypisch mal nicht grell abgestimmt.

Bass war ne Menge da, jau. Jedoch knackig und vor allem tief. Ich hatte nicht Eindruck, daß er zu dick oder matschig aufträgt, ganz im Gegenteil.

Mir haben Sie - überraschenderweise -sehr gut gefallen. Ich war vorurteilsbehaftet in die spontane Hörprobe gegangen. Das Ergebnis fand ich besser als erwartet.
JanHH
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2005, 07:43
Wenn der neue LE-Hochtöner entschärft ist möchte ich nicht wissen wie die alte Serie klingt ^^. Aber spass beiseite, auch wenn der entschärft sein mag, so klingt die aktuelle LE-Serie immer noch grottig, man kann nur warnen vor den Kisten.

Ach und ansonsten ist das schon irgendwie komisch mit Canton. Die Karat-Serie hat durchaus Begeisterungspotential und ist schon irgendwie gewagt und innovativ (wenn man das mal damit vergleicht, dass ansonsten die Ergo-Serie die Spitzenlinie war, also absolute 08-15-"Boxen"), und auf einmal gibts da ein neues, unglamouröses "Spitzenmodell", was total gekünstelt wirkt und auch preislich nicht in die Canton-Modellreihe passt.. Irgendwie wie "ein bisschen teurer als die Karat, um höher zu stehen, aber nicht wirklich teurer, um den gleichen Kundenkreis ansprechen zu können". Kommt mir wirklich so vor als wären eventuelle schlechte Verkaufszahlen der Karat-Reihe da der eigentliche Grund. Dann schreit die Marketingabeilung nach einem neuen Spitzenmodell, was konventioneller und weniger aufstellungskritsich ist als die Karat-Reihe, und da haben wir die Vento.. Eigentlich nichts weiter als eine Ergo mit abgerundetem Gehäuse. Dabei hatte das Karat-Gehäuse wirklich Vorteile: Die räumliche Ortung war super, insgesamt klang die wirklich gut, man hätte dabei bleiben können. Aber Verkaufszahlen sind wohl wichtiger, finde ich durchaus verständlich.

Naja und zum Klang.. es liegt bei Elac ja nicht NUR am jet, auch wenn der viel ausmacht. Zumindest ist der Klang (bezogen auf meine 209) echt hammergut, Skeptiker mögen gerne zum Probehören vorbeikommen (Berlin). Aber es gibt ja auch andere gute Boxen ohne Jet, die auch gut klingen. Und zwar immer noch deutlich besser als Karat/Vento. Und selbst wenn die 1 DC toll klingen sollte entschädigt das auch nicht für alles.. SO ein design muss es nicht sein, denke ich. Wirkt auf mich alles sehr plump. Die Karat Reference 6 DC scheint mir da irgendwie "cleverer" zu sein, die 2 ist ja auch schon eigentlich viel zu gross. Es ist nun auch nicht so dass ich was gegen grosse Boxen hätte, aber hier kommts mir halt vor als wäre es so nach dem Motto "je grösser, destso besser". Und dieses Konzept ist nun eindeutig überholt. Und da würd ich mir anstelle einer Hinkelstein-Canton ausserdem eher noch eine Ecouton LQL 200 kaufen oder eine Infinity Reference oder Kappa usw..

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 17. Dez 2005, 07:46 bearbeitet]
Mindflayer
Stammgast
#7 erstellt: 17. Dez 2005, 08:51
Was soll dieser Thread bezwecken ??
Es zwingt Dich keiner Canton Lautsprecher anzuhören, geschweige denn zu kaufen. Und einen "wir warnen vor Canton" -Thread zu starten ist doch nur alben. Jeder empfindet Klang und Optik anders.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Dez 2005, 09:08

Die Karat-Serie hat durchaus Begeisterungspotential


ich habe die karat tatsächlich einmal in einem sehr großen raum mit techno gehört - das konnte sie.

für ein "normales" wohnzimmer, wo man diese boxen nicht ganz so frei aufstellen kann, ist die karat imho eine völlige fehlkonstruktion.


Zumindest ist der Klang (bezogen auf meine 209) echt hammergut, Skeptiker mögen gerne zum Probehören vorbeikommen (Berlin)


berlin ist dafür etwas zu weit weg - aber elac mag ich noch weniger als canton, die jet hochtöner empfinde ich als noch nerviger als die alten le hochtöner.

fazit: man sollte sich vor dem kauf verschiedene boxenmarken anhören, für einige ist möglicherweise sogar elac oder canton das richtige. und einige wirklich verzweifelte können sogar mit B&W glücklich werden.
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Dez 2005, 11:13
"Die grössten Kritiker der Elche waren früher selber welche..."

Das fiel mir so spontan ein, als ich Jan's neuen Thread gesehen hab. Kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als Du noch voller Begeisterung über Deine Karat warst (M60?), und dann auch noch blind die M90 dazubestellt hast. Naja, Meinungen können sich ja ändern, aber bei Dir ist das ja schon heftig...

Wie ist das eigentlich in anderen Lebensbereichen? Bist Du da auch so wankelmütig? Stell ich mir echt stressig vor, sowas...

Gruss
Ralph
hgisbit
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Dez 2005, 14:14
grosse Boxen für grosse Wohnzimmer und grosse Geldbeutel.

Ist doch nichts dagegen einzuwenden.
Und erfolgreich ist Canton auch mit dem Ramsch, den sie verkaufen.
tommyknocker
Inventar
#11 erstellt: 17. Dez 2005, 19:12
Zur Ehrenverteidigung von Canton muss man sagen, dass besonders in dem Preisbereich der LE´s noch viel mehr noch schlechtere Boxen zu finden sind. Und zumindest die größeren werden von vielen als ganz gut bewertet. Als Einstiegsserie bei heutigem Denken sind sie durchaus vertretbar (den meisten reichen ja schon verschiedene Würfelsysteme...).

Die Preise - naja. Muss man ja nicht im MM kaufen.
Gruss
JanHH
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2005, 12:59
Nein, die LE sind nicht vertretbar, man muss vor denen warnen. Man bekommt bei 3-2-1 fürs gleiche oder weniger Geld Lautsprecher, die um Welten besser sind; auf diesen Umstand sollte hingewiesen werden. Ebenso beim Hinkelstein für stolze DM 30.000,- das Paar (!!!), zusammgengebaut aus Serienkomponenten, die Gewinnspanne muss enorm sein. Bei Leuten, die sonst Raveland etc. kaufen ist vermutlich eh (sorry) in dieser Hinsicht Hopfen und Malz verloren, aber bei Canton könnte man zumindest denken "ich kaufe hier was gutes", und das ist bei den LE wirklich reine Augewischerei, meiner Ansicht nacht gezieltes spekulieren auf genau diese Gedanken, um Schrott zu verkaufen.

Ich mag zwar selber keine Polemik, aber bei Canton scheint mir der oft vermutete Zusammenhang zwischen der Menge an Werbung, die eine Marke in einer bestimmten Zeitschrift macht, und der Klangeinstufung irgendwie kaum noch von der Hand zu weisen.

Wobei Canton ja auch nicht generell schlecht ist.. siehe Karat M90 an passender Anlage in passendem Raum. Leider total an der Realität vorbei konstruiert, niemand der Boxen im M90-Preisbereich kauft hat so einen Raum, oder so eine Anlage. Daher nun die Ventos.. Aber die sind so dermassen ideenlos und langweilig, wirkt total künstlich auf mich, wirklich. total uninspiriert, so nach dem Motto, "wir brauchen noch ne neue Reihe, was tun wir da mal? Hmmn. Keine Ahnung. Ach, wir machen das Gehäuse hinten rund. Irgendwas muss ja anders sein als bei den übrigen Modellen".

Hach ja.. sorry aber ich mag die Teile nicht ;).

Zeitgeist: Recht hast, ich bin sonst auch so, und ja, es ist anstrengend ;).

Gruß
Jan


[Beitrag von JanHH am 21. Dez 2005, 13:21 bearbeitet]
waterl00
Stammgast
#13 erstellt: 21. Dez 2005, 13:09

JanHH schrieb:


Hach ja.. sorry aber ich mag die Teile nicht ;).

Zeitgeist: Recht hast, ich bin sonst auch so, und ja, es ist anstrengend ;).

Gruß
Jan


Hast Du Sie mal gehört?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Dez 2005, 14:11

Nein, die LE sind nicht vertretbar, man muss vor denen warnen.


pegel können die auf jeden fall, trance klingt auf den dingern auch nicht schlecht. für meinen musikgeschmack würde es aber bessere sachen geben.

was ich bei den les auch ganz nett finde sind die metallgitter. zusammen mit den pegelreserven und den recht niedrigen preisen durchaus für den besseren partykeller zu gebrauchen.


Wobei Canton ja auch nicht generell schlecht ist..


bei preiswerten musikalischen subs gibt es omho wenig konkurrenz für magnat. möglicherweise heco und nubert, aber fast alle anderen hersteller bauen eher bummskästen fürs heimkino. z.b. magnat, elac,...
JanHH
Inventar
#15 erstellt: 22. Dez 2005, 05:22
Hab die Vento nie gehört aber das muss ich auch nicht um sie nicht zu mögen ;).

Die LE sind trotz mässigen (und sooo mässig sind die nun auch wieder nicht) und Metallgitter trotzdem nicht zu empfehlen: Alte Ergo (80, 90 etc.) und Karat (920, 930, 940) kosten bei 3-2-1 auch nicht mehr, eher weniger, haben ebenfalls Metallgitter und sind in allen Punkten (Klang, Optik, Verarbeitungsqualität deutlich überlegen).

Gruß
Jan
waterl00
Stammgast
#16 erstellt: 22. Dez 2005, 09:54

JanHH schrieb:
Hab die Vento nie gehört aber das muss ich auch nicht um sie nicht zu mögen ;).



ich hab's geahnt
Zeitgeist
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Dez 2005, 10:32

Alte Ergo (80, 90 etc.) und Karat (920, 930, 940) kosten bei 3-2-1 auch nicht mehr, eher weniger


Ja gut... aber neu und gebraucht vergleichen hilft ja wirklich nicht weiter. Klar ist was gebrauchtes vom Preis/Leistungsverhältnis her besser. Das gilt aber wohl für alles Marken und ist sicher kein Cantonspezifisches Problem...

Gruss
Ralph
visir
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2005, 10:36

MusikGurke schrieb:

meinst du die vento? ich habe sie leider auch gehört, und lange zeit zusammenhänge zwischen lautsprecher und dem preisschild gesucht.
die hochtöner schaffen gekonnt den spagat zwischen nichtssagend und nervig (das man sowas unter einen hut bringen kann hätte ich nie gedacht), bass ist da, sogar viel bass, aber das geht auch sauberer... die mitten musste ich einige zeig suchen, aber auch die sollen da sein.



Also, ich hab ein Vento-Modell gehört (wars die 807?), wenn auch in einem Markt. Von nervig habe ich bei den HT nichts gemerkt, und nichtssagend - naja, bei der Geräuschkulisse...
Insgesamt war klanglich soweit alles da und ausgewogen (im Gegensatz zu... siehe unten). Bei der dortigen Aufstellung konnte man aber auch nicht mehr erwarten.

Überhaupt: Bass kann man NIE unabhängig von der Aufstellung beurteilen. Wenn hier groß herumgetönt wird, bei jener Box wummert der Bass, und der andere schreit, nein, er ist gar nicht da (oder ähnliche Duelle), frage ich mich echt, was das soll.
Wenn doch schon eine 10cm andere Position den Klang - insbesondere den Bass - völlig verändern kann!

Daneben habe ich eine LE gehört... einfach nur schlimm.

lg,
visir
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Dez 2005, 11:10

Überhaupt: Bass kann man NIE unabhängig von der Aufstellung beurteilen


tue ich auch nicht. ein kurzes stück daneben standen etwas bessere boxen von quadral, magnat... und der hörraum war so gestaltet, dass die üblichen raumresonanzen keine große rolle spielten dürften.

der bass ist für die preisklasse imho wirklich eine zumutung.
JanHH
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2005, 11:55
Gegen die Position, eine Box nicht erst hören zu müssen, um sie nicht zu mögen, ist absolut nix einzuwenden.. Man würde ja auch kein Auto kaufen was einem absolut zuwider ist, man ist sich da auch ohne Probefahrt sicher.

Und das Argument "alt und neu vergleichen bringt nix" ist auch nicht wirklich plausibel, immerhin geht es letzten Endes darum "wieviel Klang kriege ich für mein Geld". Und da ist man nunmal mit gebrauchten Sachen fast immer besser beraten. Letzten Endes reguliert da sowieso der normale Markt, Angebot und Nachfrage, die Preise.. wenn alle Leute nur gebraucht kaufen sind die Gebrauchgeräte auch sehr gefragt. Merkt man ja bei 3-2-1 z.b. bei aktuellen Elac-Boxen, die meistens kaum günstiger weggehen, als sie bei MM und co neu kosten. Und wenn ein Hifi-Einsteiger (und solche Leute sind es, die LE kaufen wollen) nunmal für das gleiche Geld Boxen bekommen, die um mehrere Welten besser sind, halte ich es für sehr angebracht, sie darauf auch hinzuweisen.

Ich muss sagen dass ich richtig schockiert war nachdem ich meine LE gehört hab.. guten Mutes ersteigert, mit der Annahme, wo Canton drauf steht wird schon kein Schrott drin sein, und dann angeschlossen, und der Klang war so dermassen mies.. unglaublich. Und ganz eindeutig dem Spar-Hochtöner zuzuordnen. Aber Schwiegereltern, für die die letztendlich waren, sind glücklich, sie haben eine gute klangoptimierende Massnahme gefunden.. die Boxen einfach hinter andere Möbel stellen ;).

Gruß
Jan
waterl00
Stammgast
#21 erstellt: 22. Dez 2005, 12:24
Hallo JanHH,


JanHH schrieb:

Gegen die Position, eine Box nicht erst hören zu müssen, um sie nicht zu mögen, ist absolut nix einzuwenden..

Ist Dein gutes Recht nach dem Aussehen zu urteilen, klar.


JanHH schrieb:

Ich kann mir das nicht mehr erklären.. die Kisten sehen scheisse aus (bis auf die Karat),
klingen bestenfalls durchschnittlich gut und gewinnen jeden Test.

Aber im ersten Posting hast Du behauptet, daß die Cantons bestenfalls durchschnittlich klingen.
Ich frage mich ernsthaft über was Du hier diskutierst?

Du eröffnenst einen neuen Thread, berichtest von neuen Canton LS, beurteilst sie optisch als misslungen
und klanglich als Mittelmaß, hast sie aber noch nicht gehört??

Sorry, das kann ich nicht ernst nehmen.


JanHH schrieb:

Ich muss sagen dass ich richtig schockiert war nachdem ich meine LE gehört hab..
guten Mutes ersteigert, mit der Annahme, wo Canton drauf steht wird schon kein Schrott drin sein,


Jaja, und wieder nicht gehört. Selbst schuld kann ich da nur sagen.

Ich bin auch kein Canton Freund (mehr). Aber über Lautsprecher - egal welcher Marke - zu urteilen
ohne sie gehört zu haben ist eigtl. den Plattenplatz nicht wert, den dieser Thread auf der Forums-DB
verschlingt.

Gruß
Loo
visir
Inventar
#22 erstellt: 22. Dez 2005, 16:03

MusikGurke schrieb:

tue ich auch nicht. ein kurzes stück daneben standen etwas bessere boxen von quadral, magnat....


ein kurzes Stück genügt beim Bass. Wie erwähnt. Gerade bei so Boxenreihen: entweder stehen sie spiegelgleich, dann hast du verschiedene Abstände zwischen den Boxen, oder auf beiden Seiten in der selben Reihenfolge (v.l.n.r.), dann steht nur ein Paar symmetrisch im Raum, die anderen asymmetrisch. Wirkt sich alles aus. Dann wirkt jedes Bassreflexloch noch als Resonator...
Außerdem (hab jetzt nachgelesen) hast Du immerhin angegeben, dass es bei den Karat ein sehr großer Raum war.
Aber all die Aufstellmaßnahmen, mit denen man versucht, den Klang zu verbessern, gelten ja auch beim Probehören: Wandabstand, Ausrichtung, steht was dazwischen, stehen sie überhaupt in der Reihe, worauf stehen sie...
Kann man natürlich nicht in allen Details hier bringen, aber "ich hab sie gehört" ist ein bisschen wenig. Was gehört? Aus dem Regal fallen gehört?

Wie gesagt, Du schreibst eh ein bisschen was dazu. Spätestens als Ergänzung :



und der hörraum war so gestaltet, dass die üblichen raumresonanzen keine große rolle spielten dürften.


alle Wände/ Boden/ Decke - sofern parallel zueinander - stark bedämpft (zumindest je eine)?
Nein, jetzt bin ich pingelig.

Hab in meinem früheren Wohnzimmer nur einmal das Klavier umgestellt, und siehe da, der Bass war endlich da! Gut, ein Klavier ist ein sehr großer Resonanzkörper. Beim Umplatzieren der Gitarre ist mir nichts aufgefallen, zumindest nicht in diesem Zimmer.

lg, visir


[Beitrag von visir am 22. Dez 2005, 16:17 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Dez 2005, 16:13
ich habe innerhalb dieses hörraums eine menge boxen hören können, und ich glaube, dass ich mitlerweile zu einer beurteilung von boxen durch anhören in der lage bin.

die cantons verfehlen meinen geschmack jedenfalls deutlich.
visir
Inventar
#24 erstellt: 22. Dez 2005, 16:20

MusikGurke schrieb:
ich habe innerhalb dieses hörraums eine menge boxen hören können, und ich glaube, dass ich mitlerweile zu einer beurteilung von boxen durch anhören in der lage bin.

die cantons verfehlen meinen geschmack jedenfalls deutlich.


wie gerade ergänzt, Du denkst Dur offensichtlich eh mehr dabei als andere.
Und zumindest die Canton LE finde ich ja auch schlecht.


lg,
visir
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Dez 2005, 16:32

Und zumindest die Canton LE finde ich ja auch schlecht.


trance können die richtig gut... aber ich bin der letzte, der versuchen wird, dich zu einer canton zu überreden

lassen wirs dabei
JanHH
Inventar
#26 erstellt: 23. Dez 2005, 07:01
Hallo water100, was ist daran falsch, Boxen auch ohne sie gehört zu haben, nicht zu mögen? Wenn sie mir schon optisch so missfallen dass sie eh nicht in Frage kommen, wieso soll ich sie mir dann anhören?

Und gerade mein LE-Fehlkauf ist ja einer der Gründe, warum ich finde, dass man durchaus mal so über Canton diskutieren kann.. weil die Marke nunmal ein bestimmtes Image hat und Leute im Glauben an dieses relativ blind diese Boxen kaufen (so wie ich die LE). Und genau das ist das Problem, was ich meine. Der Verkäufer im MM erzählt dem Hifi-Einsteiger womöglich noch sowas wie "Canton ist generell eine Spitzenmarke", und schon ham wir den Salat ;).

Und zu beurteilen, welcher Thread wieviel Platz in der Forums-Datenbank wert ist, finde ich tendenziell arrogant.. genau wie Dein Anspruch, man dürfe nur über Boxen urteilen, nachdem man sie gehört hat. Jeder darf sich doch aufgrund seiner eigenen Kriterien Meinungen bilden, oder nicht?

Abgesehen davon ist da auch eine gewisse Ironie dabei.. und nochmal davon abgesehen finde ich die Vento Reference wirklich soooo hässlich, diese enorme grösse, diese total plumpen Kisten.. kommt mir fast peinlich vor, heutzutage sowas zu konstruieren. Alle Hersteller bauen elegante Boxen, und Canton nun so ein Monstrum (für DM 30.000,- aus Serienkomponenten). Fühle mich in die 80er zurückversetzt (Infinity und Quadral Titan). Wobei man dann auch B&W mit einbeziehen müsste, aber deren Spitzenprodukte sehen ja zumindest noch irgendwie skurril aus (R2-D2?).

Bin allerdings gespannt (das jetzt mal völlig wertneutral), ob die Dinger ein Erfolg werden.. mit der Karat Refernce hat Canton ja offenbar eher einen Flop gelandet. Aber in den Läden, in denen Canton-LS stehen, sind kaum Kunden, die 15.000 EUR für ein Paar bezahlen wollen, und in den Läden, wo solche Kunden sind, stehen keine Canton-LS rum. Bissel wie der VW Phaeton vermutlich. Wer so viel für ein Auto ausgibt kauft auch lieber einen Audi, BMW oder Mercedes, keinen VW.

Gruß
Jan
waterl00
Stammgast
#27 erstellt: 23. Dez 2005, 09:59
Hallo JanHH,

natürlich kannst Du sie optisch beurteilen, das hatte ich doch bereits geschrieben und das macht doch auch jeder.
Mir wären sie auch viel zu groß, man braucht ja mind. einen 50 qm2 Hörraum um die Monster sinnvoll zu betreiben.

Wenn Sie Dir also schon optisch nicht gefallen, mußt Du sie Dir gar nicht erst anhören, auch klar. Das Du grundätzlich etwas gegen Canton hast ist auch vollkommen ok.

Aber, und das ist meine Kritik, Du verallgemeinerst hier völlig undifferenziert.



die Kisten sehen scheisse aus (bis auf die Karat), klingen bestenfalls durchschnittlich gut und gewinnen jeden Test.
Kann man nicht mal sowas wie einen "wir warnen vor Canton"-Thread starten? Gerade Einsteiger scheinen immer noch auf die LE reinzufallen,
und sehr viele Leute kaufen Karats wegen der guten Testergebnisse. Bedenklich..


Bedenklich finde ich diesem Zusammenhang nur Deine Aussage hierzu.

Wer LS nur nach Testergebnissen kauft, hat es auch nicht anders gewollt, geschweige denn verdient; EGAL was er dann
dafür ausgegeben hat.

Mein Vorschlag also weiterhin: Hör sie Dir einfach mal an.

Ich fand sie klanglich besser als erwartet. Nein, kaufen würde ich sie mir auch nicht.

Gruß
Loo
JanHH
Inventar
#28 erstellt: 23. Dez 2005, 12:34
Ich vermute, es gibt eh nicht viele Orte, wo man sich die anhören kann? Bei High-End-Läden vermutlich eher nicht, und die normalen Canton-Händler haben selten Boxen dieser Preisklasse. Ausserdem muss dann ja auch der Vorführraum schon hohen Ansprüchen genügen, und die Elektronik vermutlich auch.

Eigentlich geht die Diskussion ja eh eher grad in die Richtung, inwieweit das öffentliche Bild einer Marke (und damit das Kaufverhalten sehr vieler Leute) durch "tendenziöse" Testberichte beeinflusst wird. Dass Geschmack subjektiv ist, ist klar, aber dass so miese Kisten wie die LE so gute Testberichte bekommen, find ich halt bedenklich. Dem Hinkelstein-Test traue ich durchaus, ich würde auch vermuten dass die gut klingen (aber z.b. wiederum nicht dass die Elac 609 x-pi "drei Punkte" (tolle Masseinheit) schlechter sind). Aber bei den LE hört der Spass auf. Ach und einfach ist diese ganze Vento-Reihe so ein Beispiel von ingenieurstechnischer Uninspiriertheit.. man merkt doch total, dass eigentlich die Karat-Reihe als Spitzenmodell geplant war, und jetzt vermutlich nur aus Verkaufsgründen dringend noch ein "konventionelleres" Modell an die Spitze muss. Und es ist soooo langweilig geworden.. Wie Ergo, nur hinten rund halt. Ich finde das nicht tolerabel ;). Irgendwie tun mir die Karat-Entwickler fast leid, deren Kind ist ja wirklich nicht schlecht. Die Karat hat auch konzeptionell "Pep", vor allem ab der M90-Reihe. Schlanke Front für gute Räumlichkeit, tiefes Gehäuse für fette Bässe, sehr elegante Optik und seit neuestem diese High-Tech-Chassis. Und jetzt dagegen dieser Klotz.. Naja ich wiederhol mich wohl ;).

Hat eigentlich jemand mal die Elac-Einstiegsserie (FS 58 und so) gehört? Ich kenn ja selber die alte Elac-1er-Linie (105 und so), und die liegt auch bereits dermassen weit über der LE-Reihe.. würde mich interessieren wie sich die noch tiefer angesiedelte 5er-Serie von Elac so macht.

Gruß
Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Vento Reference 7 DC
Red_Rainbow am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  10 Beiträge
Canton Vento Reference 1 DC
MOS-FET am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  29 Beiträge
Canton Vento Reference DV 1
Wholefish am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  20 Beiträge
Canton Vento Reference 5
zuyvox am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  31 Beiträge
Canton Vento 807 DC
NoAngel62 am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
Ein paar Fragen zur Canton Vento Reference 9
kaiserm am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  6 Beiträge
Canton Vento oder ELAC FS
winnie_puh am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  3 Beiträge
Canton Karat M80 DC
bastis am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  32 Beiträge
marantz verstärker mit canton reference 3.2 oder doch besser die vento reference 1?
niki997Freak_ am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  3 Beiträge
Neue Cantons zur IFA ? Karat und Vento auch neu?
KAIO am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Quadral
  • Plantronics
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalvano
  • Gesamtzahl an Themen1.361.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.905