Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vulkan MK I

+A -A
Autor
Beitrag
phil_gabriel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2006, 22:52
Hallo,
ich wünsche erstmal allen hier ein gesundes neues Jahr. Leider hab noch nicht mal die Hälfte des Threads durch, deshalb weiss ich nicht, ob das Problem schonmal angesprochen wurde:
Der Bass ist weg ! D.h. natürlich nicht ganz weg, sondern enttäuschend schwach, meine 6 L Focal-Monitore zeigen da deutlich mehr Präsenz. Ich habe die LS beim Verkäufer probegehört, er hatte sie in einem meiner Ansicht nach für die Box zu kleinen Raum - geschätzte 5x4 m - an einem Receiver aus den 80er-Jahren laufen, Klang war gut, schöner Bass auch bei kleinerer Lautstärke, Grundtonbereich unaufdringlich und sauber.

Daher dachte ich, das kann bei mir zu Hause ja nur besser werden. Mein Hörraum: Dachgeschoss, Grundfläche 8,5 x 7 m, Höhe bis zum Giebel 4 m, ich kann also schön frei aufstellen. Verstärker: Luxman L 430, 2 x 105 Watt an 8 Ohm, also an der unteren Empfehlungsgrenze, aber müsste doch eigentlich reichen (?).

Beim ersten Hören: kaum Bass-Pegel, also Phase überprüft, aber alles korrekt. Hab alles nochmal gecheckt, auch Polung der Bass-Chassis, vielleicht wurde da ja was verpolt, hab aber nichts gefunden.

Habe auch mit der Aufstellung experimentiert, aber unter der Schrägen oder an der senkrechten Wand, wandnah oder 1 Meter weg, zum Hörplatz gedreht oder parallel zur Wand, immer das gleiche.

Was kann ich tun, ist der Raum eventuell für eine TL nicht geeignet, weil es zu Auslöschungen kommt ?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß
Henning
lilux
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2006, 00:24

phil_gabriel schrieb:
Der Bass ist weg ! D.h. natürlich nicht ganz weg, sondern enttäuschend schwach, meine 6 L Focal-Monitore zeigen da deutlich mehr Präsenz. Ich habe die LS beim Verkäufer probegehört, er hatte sie in einem meiner Ansicht nach für die Box zu kleinen Raum - geschätzte 5x4 m - an einem Receiver aus den 80er-Jahren laufen, Klang war gut, schöner Bass auch bei kleinerer Lautstärke, Grundtonbereich unaufdringlich und sauber.

Daher dachte ich, das kann bei mir zu Hause ja nur besser werden. Mein Hörraum: Dachgeschoss, Grundfläche 8,5 x 7 m, Höhe bis zum Giebel 4 m, ich kann also schön frei aufstellen. Verstärker: Luxman L 430, 2 x 105 Watt an 8 Ohm, also an der unteren Empfehlungsgrenze, aber müsste doch eigentlich reichen (?).

Was kann ich tun, ist der Raum eventuell für eine TL nicht geeignet, weil es zu Auslöschungen kommt ?


Der Verstärker dürfte nicht das Problem sein, der Hörraum dagegen schon.
Ich vermute allerdings eher das die Weiche hin ist. Nach so langer Zeit ist
das beinahe schon sicher. Einfach mal die Quadral Technik anrufen. Tel.:

0511 7904-127

Gruß
Olaf
Siamac
Inventar
#3 erstellt: 03. Jan 2006, 00:57
An den Sicken kann es auch liegen. Ohne daß man es sieht, können die ihren Kontakt zur Membran verloren haben. Die sind bie einer MK I zu 100 % hinüber, wenn die bisher nicht ersetzt wurden.

Eine Reperatur bei JH-Electronic oder Klangmeister.de durchführen lassen. Quadral selbst ist zu teuer.
lilux
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jan 2006, 01:02

siamac schrieb:
An den Sicken kann es auch liegen. Ohne daß man es sieht, können die ihren Kontakt zur Membran verloren haben. Die sind bie einer MK I zu 100 % hinüber, wenn die bisher nicht ersetzt wurden.

Eine Reperatur bei JH-Electronic oder Klangmeister.de durchführen lassen. Quadral selbst ist zu teuer.


In der Tat, nur reicht das nicht. Die Weiche muß bei so einem alten Schätzchen unbedingt
mal durchgemessen werden. Sonst nützen auch die schönsten Sicken nichts.

Gruß
Olaf
lolking
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2006, 01:12
Ich hatte noch bei keinem meiner Lautsprecher (und ich hatte schon viele!) Probleme mit der Weiche, darum halte ich die Weiche für eher unproblematisch. Da steckt imho viel Geldmacherei der Techniker dahinter

Die Sicken sind bei einer MK I sicher hinüber. Austauschen (lassen?)!

Zuwenig Bass hatte ich bei meinen Vulkan noch nie. Eher das Gegenteil! Vielleicht solltest du die Aufstellung verändern oder die Lautsprecher mal in einem anderen Raum testen.
lilux
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Jan 2006, 01:19

lolking schrieb:
Ich hatte noch bei keinem meiner Lautsprecher (und ich hatte schon viele!) Probleme mit der Weiche, darum halte ich die Weiche für eher unproblematisch. Da steckt imho viel Geldmacherei der Techniker dahinter.


Das ist nun schlichtweg falsch. Zumindest bei einem über 20 Jahre alten Lautsprecher.
Anfang der achtziger Jahre sind keine langlebigen Folienkondensatoren eingesetzt
worden. An einer Überprüfung der Weiche führt deshalb in diesem Fall kein Weg vorbei.

Gruß
Olaf
phil_gabriel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2006, 18:30
Hallo und vielen Dank schonmal für die Antworten.
Ich wollte eigentlich im "Quadral-Liebhaber-Thread" posten, hab aber versehentlich ein neues Thema erstellt.

@ Olaf:
Ich hatte auch zuerst auf die Weichen getippt, zumal auch der Mitteltöner meiner Ansicht nach ungewöhnlich große Hübe ausführt. Deshalb dachte ich, eventuell sind Weichebauteile gealtert und die Übergangsfrequenzen stimmen nicht mehr. Hab vor Weihnachten also bei Quadral angerufen. Dort sagte man mir allerdings, dass bei der MK I - Weiche ausschliesslich langzeitstabile Teile verbaut wurden, nur bei der MK III - Weiche gab es mal Probleme. Eine Überprüfung der Weiche würde mir nichts bringen, so der Quadral-Techniker. Da muss ich wohl nochmal anrufen, vielleicht hatte damals jemand einen schlechten Tag.


@ siamac:
Die Sicken hab ich mir genau angeschaut. Es sind Gummi-Sicken, kein Schaumstoff, demnach wurden sie schonmal ausgetauscht. Einen Hinweis, das die Verbindung zwischen Sicke und Menbran lose ist, kann ich nicht finden, daran kann es eigentlich nicht liegen.


Kann es denn sein, dass die Magnete der Bass-Chassis schwächer geworden sind ? Manche Service-Firmen bieten ja eine "Aufmagnetsierung" an, demnach scheint es ja so ein Problem zu geben.

Gruß
Henning
lolking
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2006, 19:06
Hochwertige Magnete, wie sie in Lautsprechern verbaut werden sollten ihren Magnetismus nicht so schnell verlieren...
lilux
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jan 2006, 19:21

phil_gabriel schrieb:
@ Olaf:
Ich hatte auch zuerst auf die Weichen getippt, zumal auch der Mitteltöner meiner Ansicht nach ungewöhnlich große Hübe ausführt. Deshalb dachte ich, eventuell sind Weichebauteile gealtert und die Übergangsfrequenzen stimmen nicht mehr. Hab vor Weihnachten also bei Quadral angerufen. Dort sagte man mir allerdings, dass bei der MK I - Weiche ausschliesslich langzeitstabile Teile verbaut wurden, nur bei der MK III - Weiche gab es mal Probleme. Eine Überprüfung der Weiche würde mir nichts bringen, so der Quadral-Techniker. Da muss ich wohl nochmal anrufen, vielleicht hatte damals jemand einen schlechten Tag.


Ich bin erstaunt. Für gewöhnlich berichten Titan/Vulkan Besitzer anderes. Und Quadral
kann nicht etwas verbaut haben was es damals noch gar nicht gab. Zumindest nicht im
Lautsprecherbau. Ich bin am Freitag aber eh bei Quadral. Mal sehen ob ich da noch wen
erwische der was dazu sagen kann. Ansonsten bleibe ich dabei: Gerade bei den
Versionen I und II halte ich es für anabdingbar die Weiche durchzumessen. Das ist
einen Versuch Wert und kostet ja nicht gleich ein Vermögen. Ich melde mich wieder.

Gruß
Olaf
phil_gabriel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Jan 2006, 14:00
Hallo,
ich habe am Donnerstag nochmal mit dem Quadral-Service telefoniert - an dieser Stelle erstmal ein dickes Lob ! Sehr freundlich, kompetent und geduldig - das erlebt man leider bei den meisten Firmen anders. Zumal ich ja hier wegen einem über 20 Jahre alten LS anrufe und noch nichtmal der Erstbesítzer bin. Fand ich echt gut.

Man hat mir nochmal versichert, dass bei den Modellen Vulkan MK I und MK II keinerlei Probleme mit den Weichen hinsichtlich Alterung der Bauteile, trotzdem ist man gerne bereit, die Weichen einmal durchzumessen, das werde ich auch machen lassen.

Weiterhin habe ich mir mal die Mühe gemacht, die Boxen in einem anderen Zimmer zu hören (Tip vom Quadral-Mann, nachdem ich meinen Raum mal beschrieben hatte), im Kellerraum, ca. 40 qm Fläche und normale Deckenhöhe, also wesentlich geringeres Volumen und natürlich andere Bauweise.

Ergebnis: kräftiger, "gesunder" Bass, so wie ich das erwartet hatte, und dass auch bei normalen Pegeln.

Scheinbar herrscht in meinem Dachgeschoss eine sehr ungünstige Raumakustik, dazu kommt noch das sehr große Raumvolumen.

Ergo: Boxen sind also in Ordnung, Raum passt aber nicht.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Gruß
Henning
Siamac
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2006, 15:24
Ich hoffe, daß die Tage die Tieftöner der Quadral Montan MK IV eintreffen, um den Sound zu testen.
Meine Montan MK I und HPM-1100 (Bassreflexöffnung vorne) sind ziemlich aufstellungsunkritisch. Bei der MK IV Transmissionline wird sich zeigen, ob die Dachschrägen sie mögen. Der Raum ist allerdings nicht mehr groß, da er mit Geräten voll steht
lilux
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Jan 2006, 16:32

phil_gabriel schrieb:
Hallo,
ich habe am Donnerstag nochmal mit dem Quadral-Service telefoniert - an dieser Stelle erstmal ein dickes Lob ! Sehr freundlich, kompetent und geduldig - das erlebt man leider bei den meisten Firmen anders. Zumal ich ja hier wegen einem über 20 Jahre alten LS anrufe und noch nichtmal der Erstbesítzer bin. Fand ich echt gut.


Das hört man doch gerne!


phil_gabriel schrieb:
Man hat mir nochmal versichert, dass bei den Modellen Vulkan MK I und MK II keinerlei Probleme mit den Weichen hinsichtlich Alterung der Bauteile, trotzdem ist man gerne bereit, die Weichen einmal durchzumessen, das werde ich auch machen lassen.


Man lernt nie aus. Ich hätte mich jetzt wirklich auf die Weiche festgelegt.
Aber egal, Hauptsache das Problem ist gelöst.:)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Vulkan Serie I-V - Zusammenstellung
kuni1 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  4 Beiträge
sind meine Canton RC-L zu überdimensioniert (in einen 18 qm Raum), so das der Bass schwach wirkt!!!
Suby am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  24 Beiträge
Quadral Phonologue Vulkan MK-II
Technoman am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  9 Beiträge
Focal Problem !
Max44 am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  37 Beiträge
Wotan MK IV gegen Vulkan MK V
Vulkan am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  3 Beiträge
Vulkan - Pegelfest ?
steckroev am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  6 Beiträge
Quadral Vulkan MK IV
NewOwner am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  7 Beiträge
MONTAN MK 7 vs. VULKAN MK 6
Wotanstahl am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  25 Beiträge
Quadral Vulkan
Chris_190789 am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  10 Beiträge
Rückkopplung mit Mikrofon = Bass weg?
Brainstorm-C64 am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedhertli0
  • Gesamtzahl an Themen1.345.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.039