Subwoofer im Bi-Amping betrieb? Wie schalten?

+A -A
Autor
Beitrag
zwierze
Neuling
#1 erstellt: 18. Jan 2006, 10:51
Hallo miteinander,

Ich bin im Home Cinema bereich eingestiegen und habe mich an die Empfehlung gehalten im Frontbereich drei gleiche Lautsprecher zu verwenden. Hinten habe ich die Satelliten meiner Sub/Sat kombination aufgestellt. Vorne habe ich also drei Center mit 16er Bässen. Die passen meiner Meinung nach auch ganz gut zu meinen alten Sats. Aber ich habe keinen aktiven Subwoofer und will auch erst mal klären obs auch anders geht.
Bei Stereobetrieb klingt die Centerkombination etwas mau im Bass. Na gut hab ich meinen Subwoofer (22er) wieder angeschlossen. Schon bässer, könnte aber noch ein bischen mehr sein. Ich hab den Eindruck die neuen Boxen sind etwas lauter. Zum Test hab ich dann mal einen Satelliten abgeklemmt und den Sub wieder aus der Ecke raus. Jetzt passt es. Aber der zweite Kanal fehlt mir dann doch irgendwie.
Zweiter Versuch. Da mein Reciever Bi-Amping fähig ist, habe ich die LS ganz normal angeschlossen und den Sub über den Bi-Amp laufen lassen. Klingt besser als ohne sub aber noch nicht ausreichend.

So jetzt mal zu meinem Anliegen.
Bei ebay bekomm ich meinen Sub fast nachgeschmissen. Macht es Sinn mir einen zweiten Sub zu holen? Hätte somit ja die doppelte Membranfläche. Diesen Stereo aufzustellen also nahe bei den LS. Eine weitere überlegung ist die Doppelschwingspule in Reihe zu schalten, wobei ich mich frage ob vor oder hinter der Sub-Weiche. Oder vielleicht sogar ohne Weiche, da ich mittels Bi-Amping scheinbar eine Trennfrequenz vorgeben kann. (Denon AVR 1906). Ich weiß das sich durch die Reihenschaltung die Impedanz erhöht. Der Sub wird dann wohl etwas leiser. Möglicherweise gleicht sich das aber mit der Zusätzlichen Membran des zweiten Sub wieder aus. Viel Theorie, die man durchspielen kann, zu der mir allerding Erfahrungswerte fehlen. Könnte ihr mir ein paar Tipps geben?

schönen Gruß

Aber bitte nicht nur einen aktiven Sub empfehlen.
zwierze
Neuling
#2 erstellt: 19. Jan 2006, 22:58
Hallo,

eins hab ich jetzt im Versuch herausgefunden, der Denon AVR 1906 trennt im Bi-Amping Betrieb NICHT bei der einstellbaren Trennfrequenz. Diese scheint nur für den für die Einstellungen small und large zu funktionieren. Getestet habe ich indem ich einen zweiten Lautsprecher an die Anschlüsse geklemmt habe an die man den Bass bei Bi-Amping anschließen soll. Es fand keine Beschneidung der Höhen statt. Damit hat sich ein Teil meiner Frage geklärt.
Bass-Oldie
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2006, 11:30
In der von dir angedachten Konstellation würde ich über einen separaten Stereoverstärker gehen, der nur die Subs befeuert.
Stereo Subs sind auf jeden Fall eine gute Idee. Das ganze aber ohne Weiche / EQ einfach passiv dranzuhängen ist ein Glücksspiel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi Amping?
Perner2 am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  5 Beiträge
Bi-Wiring / Bi-Amping
Lowflyer am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  4 Beiträge
Bi Amping
klm2210 am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  7 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Bi-Amping Kef iq70
nemo_ am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  7 Beiträge
Vento mit Bi-Amping?
boebi am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  7 Beiträge
Bi-Wiring? Bi-Amping?
Nif4n am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  34 Beiträge
bi-amping
olympias am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  11 Beiträge
Bi-amping
stevlund208 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  3 Beiträge
Infinity Kappa 8.2i / Bi-Amping Betrieb
mito1986 am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.858 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMichaelclume
  • Gesamtzahl an Themen1.407.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.796.073

Hersteller in diesem Thread Widget schließen