Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher aus der "Golfklasse"

+A -A
Autor
Beitrag
watcher4711
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2006, 00:38
Hallo.

Ich zähle mich zu den Querbeethörern. Zu 75 Prozent Radio, der Rest ist klassische Musik. An das Equipment stelle ich keine hohen Ansprüche. Meine Geräte setzen sich zusammen aus einem 15 Jahren alten Harman Kardon Vollverstärker, einem Pioneer Tuner und einem DVD/HDD Recorder.

Dass ich den Recorder sogar als Abspieler für meine Klassik-CD`s einsetze und......damit sehr zufrieden bin, macht schon deutlich, welche Ansprüche ich an Standlautsprecher stelle.

Zu dieser Anfrage habe ich mich deswegen entschieden, weil ich durch einen Link zur Heco Vitas 500 in dieses Forum gelotst wurde, in dessen Thread diese Lautsprecher nicht sehr gut weggekommen sind. Sie sähen sehr billig aus, und genauso würden sie auch aufspielen. Stattdessen wurden Jamo Boxen vorgeschlagen.

Sehr ihr, dass wollte ich mit dem Threadtitel ausdrücken. Es gibt die Maybach, Mercedes und Rolls Roys Fraktion und eben die Golfklasse. In dieser Klasse gibt es aber auch extreme Qualitätsunterschiede. Als krasses Beispiel soll mal der Golf und ein Kia herhalten.

Baumarkt-Schrebbelkisten sollen es natürlich nicht sein. Bitte nennt mir Hersteller, von denen man Lautprecher für ca. 250 bis 300 Euro bedenkenlos kaufen kann.

Jürgen


[Beitrag von watcher4711 am 03. Jun 2006, 00:42 bearbeitet]
skalore
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Jun 2006, 02:43
hi

bedenkenlos sollte man kein lautsprecher kaufn!

Ich empfehle dir schonmal die Lautsprecher die in deiner Auswahl sind probezuhören den geschmäcker sind bekanntermaßen sehr verschieden.

Zum beispiel eine Box die dir hier empfohlen wird kann dir garnicht gefallen. Obwohl sie viele Verehrer hat.

Am besten noch in deinem Hörraum anhören. Damit weisst wie sie da "wirken".

Manche Händler leihen dir die mal aus. Ein bissl rumfragen oder so. Kann dir jetzt leider keinen nennen, aber glaube MediaMarkt verleihen....

Liebe grüße skalore
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jun 2006, 05:53

skalore schrieb:
hi

bedenkenlos sollte man kein lautsprecher kaufn!

Ich empfehle dir schonmal die Lautsprecher die in deiner Auswahl sind probezuhören den geschmäcker sind bekanntermaßen sehr verschieden.

Zum beispiel eine Box die dir hier empfohlen wird kann dir garnicht gefallen. Obwohl sie viele Verehrer hat.

Am besten noch in deinem Hörraum anhören. Damit weisst wie sie da "wirken".

Manche Händler leihen dir die mal aus. Ein bissl rumfragen oder so. Kann dir jetzt leider keinen nennen, aber glaube MediaMarkt verleihen....

Liebe grüße skalore

dem ist nichts hinzuzufügen
Roland04
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jun 2006, 05:54
siehe auch hier das beispiel
http://www.hifi-foru...107&postID=last#last
watcher4711
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jun 2006, 08:39
Auch wenn`s schwer fällt. Leider muss ich euch recht geben. Als ich vor etlichen Jahren meine ersten, und jetzigen, Regalboxen kaufte, hatte ich beim Händler um die Ecke verschiedene Modelle zur Auswahl. Erstaunlicherweise gefielen mir die ausgesuchten 2-Wege-Lautsprecher besser, satter und voluminöser als sämtliche 3-Wege-Boxen, die mir im Hörraum zur Verfügung standen. Ich fahre heute morgen sowieso zum Saturn. Da fang ich mal mit der Boxen-Safari an.

Bis dann mal wieder, Jürgen
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2006, 10:32
Eine Hörprobe sind Wharfedale Diamond 9, Monitor Audio Bronze sowie Mordaunt Short Avant in jedem Fall wert.
watcher4711
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jun 2006, 16:17
Oh ja, die Mordaunt Short Avant ist mit Sicherheit eine Hörprobe wert. Vor allem, da sie absolut in meinen Preisrahmen passt. Danke für den Tipp.
Fonum
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2006, 18:20
Hallo,
für die älteren Gebrauchtgeräte und Deinen "Quer-Beet"-Geschmack empfehle ich (wie meistens javascript:emoticon(' ')
gebrauchte Canton Fonum 501 DC/601 DC/630 DC etc., wenn Dir schwarze Gehäuse nichts ausmachen.
Diese schlichten Lautsprecher gibt's in oft neuwertigem Zustand für 80-200€ und sie sind wunderbar klangneutral abgestimmt. Da muß man heutzutage schon lange suchen und viel Geld auf den Tisch legen, um gleichwertiges zu bekommen. Ich komme schon wieder ins Schwärmen...aber bei direkten Vergleichen mit Canton LE109, verschiedenen Nubert-Boxen und den legendären ELAC 4-Pi eines Bekannten schnitten meine gerade erst gebraucht erstandenen Fonum 702 DC wirklich gut ab. Da ich auch die 2-Wege-LS 501 DC besitze, kann ich die Baureihe wärmstens empfehlen. für einen Raum unter 20 m² reichen die 501 Dc völlig aus. der Bass ist knackig und Stimmen klingen natürlich. Die Nubert (Nubox 400?) eines Kollegen klingen noch etwas wärmer abgestimmt, ist halt Geschmackssache.

PS: Es waren die Nubert NuLine 80, musste ich noch korrigieren, sonst bekomme ich Ärger javascript:emoticon(' ')


[Beitrag von Fonum am 04. Jun 2006, 18:28 bearbeitet]
zwaps
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jun 2006, 19:51
Canton, Wharfedale und KEF führen nur gute Serien.
Bedenklos kaufen - okay. Vorher aber bitte anhören.

Quadral, Magnat usw kann man nicht bedenklos kaufen, da sollte man schon wissen welche Serie man sich zulegt, da auch viel Schrott produziert wird. Selbiges gilt imo für Jamo.
Xale
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jun 2006, 20:28
@Zwaps:

Das Canton nur gute Serien führt kann ich nicht bestätigen ;)!
Außerdem hast du in deiner Aufzählung Monitor Audio vergessen.

Ich stehe im übrigen genau vor der selben Entscheidung und kämpfe gerade hart mit mir :)! Im Moment tendiere ich wieder mehr zur KEF iQ3 obwohl mir die RS1 einen ticken besser gefallen hat. Nur ist hier der Preisunterschied schon relativ groß (ca. 150€) und ich muss einfach abwägen was besser für mich ist :)!
albray
Inventar
#11 erstellt: 23. Jun 2006, 15:49

Canton, Wharfedale und KEF führen nur gute Serien.
Bedenklos kaufen - okay.


Wie Xale schon geschrieben hat, kann man bei keinem Hersteller bedenkenlos kaufen, nicht bei Canton, nicht bei Wharfedale, nicht bei KEf, nicht bei B&W usw. und auch nicht bei Magnat (und das sage ich als extremer Magnat-Verfechter)
Daher sind solche Aussagen sehr allgemein. Ich werfe trotzdem mal die Magnat Quantum 507 oder 905 in die Runde
kefq30
Stammgast
#12 erstellt: 23. Jun 2006, 20:03

watcher4711 schrieb:

Bitte nennt mir Hersteller, von denen man Lautprecher für ca. 250 bis 300 Euro bedenkenlos kaufen kann.

Jürgen


Hi Jürgen,

Ich weiß, das ist nicht die Antwort, die Du hören willst. Es ist aber dennoch die einzig "richtige".

Wenn Du "nur" EUR 600 zur Verfügung hast für ein Paar, rate ich dringend zu Kompakt-LS.

Stand-LS unter EUR 1.000 - 2.000 / Paar sind ein arger Kompromiss. Das teuerste an den Boxen ist die Gehäusefertigung, daher bekommst Du für kleineres Geld höherwertige Kompakt-LS. Dort kann ein größerer Teil der Kosten in Chassis, Weiche und Entwicklung fließen, weil man sich das große, aufwändig versteifte (Stand-LS ohne aufwändige Versteifungen sind unerträglich) spart.

Guck Dir mal die Heco Celan-Reihe an. Ich behaupte hier mal pauschal, die sind das Richtige für Dich. Die Kompakte daraus kostet im Paar UVP EUR 700. D.h. Du bekommst sie beim Internet-Kistenschieber für ca. 450 (hemmungsloses bis peinliches Verhandlungsgebahren auf Deiner Seite natürlich vorausgesetzt ).

Dann brauchst Du noch Ständer. Das ist aber das geringste Problem (Ebay z.B.).

Grüße, kefq30
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Jun 2006, 20:39
ich halte das jamo angebot für sehr reizvoll. dank rückgaberecht...


Canton, Wharfedale und KEF führen nur gute Serien.


aha? dann gibts aber ne menge trittbrettfahrer, die unter diesen markennamen verkaufen
Crazy-Horse
Inventar
#14 erstellt: 23. Jun 2006, 23:45

kefq30 schrieb:
Guck Dir mal die Heco Celan-Reihe an. Ich behaupte hier mal pauschal, die sind das Richtige für Dich. Die Kompakte daraus kostet im Paar UVP EUR 700. D.h. Du bekommst sie beim Internet-Kistenschieber für ca. 450 (hemmungsloses bis peinliches Verhandlungsgebahren auf Deiner Seite natürlich vorausgesetzt ).

Was aber keinesfalls den Gang zum Händler auch nur Ansatzweise ersetzen kann!

Denn nur hier kann man verschiedenes an diversen Elektroniken Testen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher?
kalle7 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  10 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Standlautsprecher in der Schrankwand?
Mac_clane am 18.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  42 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
Standlautsprecher
hbelgo am 03.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  10 Beiträge
Standlautsprecher
DME am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  16 Beiträge
standlautsprecher aufhangen?
Janneman am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  6 Beiträge
standlautsprecher, klacksen?
>>PAKI<< am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  6 Beiträge
*schäm* Standlautsprecher
Scorpion83 am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Heco
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.999
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.261