Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidungshilfe gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
roitherkur
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2006, 08:41
Hallo,

ich steh vor einem kleinen Problem:

Momentan besitze ich das folgende Equipment:

- Magnat 5.1 Set Prisma 5100A
- Pioneer VSX-415
- 2x Jamo D-570

Momentan benutze ich die Jamos als Fronts und die Fronts des Magnat Sets hab ich einfach abgeklemmt. Der Sound ist eigentlich ganz OK. Also dafür das es sich nichtmal um die gleiche Marke handelt

Allerdings bin ich mit der Stereo Performance nicht so sehr zufrieden. Daher habe ich die Wahl, ob ich vielleicht einfach einen guten Stereo Amp kaufe (Rotel XY z.B.), die Magnat Fronts wieder in das 5.1 System integriere und die Jamos nur für Stereo verwende oder vielleicht einen besseren Receiver mit mehr Stereo Power kaufe und von dem Boxen Setup alle so lasse wie es ist. Was auch zu bedenken wäre ist, dass ich voraussichtlich mittelfristig das Magnat Set aus meinem Wohnzimmer verbannen möchte und dafür Jamo Center und Rears und evtl. noch einen neuen Sub dazu kaufen möchte. Nun was würdet ihr machen? Ich höre sehr gerne Stereo Musik, auch über meinen Plattenspieler etc.

Brauch ein bisschen Hilfe
lex220
Stammgast
#2 erstellt: 06. Okt 2006, 09:28
wenn du nicht unmengen geld ausgeben willst oder kannst, würde ich definitiv erstmal nen stereoamp kaufen und magnat verbannen. so kannst du den sound rel. kostengünstig verbessern (es sei denn dir gefällt der klang der jamos nicht mehr!)

wenn du dann später auf surround aufrüsten willst, würde ich den stereoamp für die frontls behalten und nen avr für den rest kaufen...
roitherkur
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Okt 2006, 09:32
Wie kann ich denn den Stereo Amp nur für die Fronts verwenden? Und mit meinem AVR bin ich im Surround eigentlich ganz zufrieden. Nur im Stereo is halt ned so toll.
lex220
Stammgast
#4 erstellt: 06. Okt 2006, 09:38
einfach per chinch verbindung einschleifen. benutz mal die suche, da gibts gier schon anleitungen zu. oder schau mal bei hifi-aktiv.at unter diverses. da stehts auch irgendwo.
lex220
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2006, 17:18
also ich hab nochmal geguckt und den text von david messinger alias hifi-aktiv hier mal reinkopiert! (auf der seite sind übrigens noch weitere interessante artikel)

EINE ANLAGE FÜR ALLE FORMATE
Bei richtiger Kombination funktionieren alle Formate und Systeme ohne Qualitätseinbußen

Einige Hersteller von High-End Audiogeräten bieten sehr hochwertige A/V-Komponenten an, die kompromisslos alle aktuellen Formate wiedergeben können. Solche Anlagen sind verständlicher Weise nicht billig, haben aber meist den Vorteil, dass sie upgradebar sind und so immer auf den neuesten Stand gebracht werden können.

EINE BESTEHENDE STEREOANLAGE KANN AUFGERÜSTET WERDEN!
Durch das Hinzufügen spezieller Komponenten kann eine gute Stereoanlage zu einem Audio/Videozentrum ausgebaut werden. Bei richtiger Auslegung ist dann sowohl eine eindrucksvolle Raumtonwiedergabe mit Bild (Heimkino), als auch eine hochwertige Stereol- bzw. Surround HiFi Musikwiedergabe durch einfache Umschaltung möglich. Zur Aufrüstung benötigt man einen freien Hochpegeleingang am Stereoverstärker und folgende Komponenten:

* Bild/Tonquelle (je nach Bedarf und Anspruch) - ein DVD-Videoplayer, der eventuell auch DVD-Audio wiedergeben kann. Ein sehr gutes Gerät könnte auch den CD-Player ersetzen (die meisten DVD-Player können auch MP3 Musikdateien wiedergeben, manche zusätzlich JPEG-Bilddateien), dazu eventuell einen SACD-Player (der meist auch sehr gut CD's wiedergeben kann).
Oder gleich ein Multinorm-Player, der sämtliche Formate abspielt. Ein wirklich gutes Gerät ist aber nicht billig!
* Elektronik - ein Surround-Digitaldecoder mit eingebauter oder externer 3-5 Kanal Endstufe, oder (wesentlich billiger) ein A/V-Receiver bzw. A/V-Verstärker mit 5.1- bzw. 7.1 Ausgang.
* Lautsprecherboxen - eine Centerbox, ein rückwärtiges Boxenpaar, ein aktiver Subwoofer.
* Bildwiedergabe - ein (vorhandenes) Fernsehgerät mit S-Video oder/und Scartbuchse, besser aber ein Projektor mit Leinwand.
* Verkabelung - Videokabel, Digitalkabel, Boxenkabel.

Die Kombination einer Stereoanlage mit einem A/V-Receiver kann auch bei einer kompletten Neuanschaffung sinnvoll sein. Besonders für Leute, denen die hochwertige zweikanalige Musikwiedergabe wichtiger ist als die Surroundwiedergabe, denn auf diese Art kann eine sehr gute Preis/Leistungsrelation erzielt werden.

DIE ZUSAMMENSCHALTUNG
Im Stereobetrieb bleibt alles unverändert, die zweikanaligen Tonquellen (CD-Player, Tuner etc.) und die Stereoboxen bleiben nach wie vor nur am Stereoverstärker angeschlossen. Wenn ein DVD-Videoplayer (mit DVD-Audio), ein SACD-Player oder ein Multinorm-Player auch den CD-Player ersetzen soll, ist es sinnvoll, dessen analoge Stereoausgänge auch am CD-Eingang des Stereoverstärkers anzuschließen, da dieser meist die bessere Tonqualität liefert.
Der nur für den Surroundbetrieb notwendige Digitaldecoder oder A/V-Receiver (A/V-Verstärker) wird für die Stereowiedergabe nicht eingeschaltet, er hat dabei keine Funktion. Wenn er für die Surroundwiedergabe in Betrieb genommen wird, bleibt trotzdem der Stereoverstärker für die Frontboxen zuständig, er wird dann wie eine externe Endstufe verwendet. Das Signal dazu bekommt er vom 5.1 Ausgang (Front links und Front rechts) des A/V Gerätes, an irgend einen freien Hochpegeleingang geliefert. Die restlichen Boxen (Center, Surround und Subwoofer) betreibt wie üblich die A/V-Anlage. Zwischen der Stereo- und der A/V-Anlage gibt es somit nur ein Cinchkabel - quasi als Querverbindung! Sonst haben die beiden Anlagen - zumindest aus technischer Sicht - nichts miteinander zu tun.
Wie auch sonst, wird der DVD-Player für das Bild (S-Video- oder Componenten) und für den Surroundton (digital Koax- oder Lichtleiter) am A/V-Gerät angeschlossen. Sollte der DVD-Player auch DVD-Audio tauglich sein (das gleiche gilt für einen surroundfähigen SACD-Player), kann (und darf) er den Surroundton für diesen Modus nur analog ausgeben! Sein 5.1-Ausgang muss also mit dem 5.1-Eingang des A/V-Gerätes verbunden werden.

Die Einbindung eines Stereoverstärkers in ein Surroundsystem hat aber eine kleine Unbequemlichkeit zur Folge! Da der für die Frontboxen zuständige Stereoverstärker einen Lautstärkeregler besitzt, muss dieser jedes Mal wenn die Anlage auf Surroundbetrieb umgeschaltet wird, in eine bestimmte Position gebracht werden. Aber nur einmal! Danach übernimmt der Digitaldecoder die Lautstärkeregelung sämtlicher Kanäle. Die richtige Position des Lautstärkereglers ergibt sich beim Setup des Digitaldecoders.
Manche Vollverstärker haben für diesen Zweck bereits eine Umschalttaste und ein Anschlussbuchsenpaar eingebaut. Bei Aktivierung geht dann das vom Decoder kommende Signal direkt in die eingebaute Endstufe und die Lautstärkeregelung des Vollverstärkers wird übergangen. Diese Tasten und Buchsen werden meist mit "Decoder" oder "Prozessor" bezeichnet. In diesem Fall entfällt dann auch die einmalige Einstellung des Lautstärkereglers beim Umschalten in den Surroundbetrieb.

ZU DEN LAUTSPRECHERBOXEN
Im Hinblick auf eine hochwertige Stereowiedergabe sollte bei den Frontboxen nicht gespart werden. Auch bei der Surroundwiedergabe mit DVD-Audio oder SACD sind das die wichtigsten Boxen. Nur bei der Surroundwiedergabe mit Bild (Heimkino) werden die Frontboxen zu Effektboxen "degradiert".
Die rückwärtigen Boxen sollten qualitativ nicht zu sehr abfallen, aber sie können wesentlich kleiner sein. Der aktive Subwoofer ist vor allem für das Heimkino wichtig. Hier gibt es bereits relativ kleine und trotzdem leistungsfähige Modelle am Markt.
Die Centerbox hat beim Heimkinobetrieb eine entscheidende und recht dominante Funktion, im Idealfall sollte sich deren akustisches Zentrum mitten im Bild befinden! Im Kino wird dieses Problem meist durch eine gelochte Leinwand und einer dahinter angeordneten Lautsprecherbox gelöst. Die Platzierung nur oberhalb oder unterhalb der Leinwand ist nicht ideal! Sehr gut bewährt hat sich die Montage von zwei Centerboxen, eine über- und eine unter der Leinwand. Durch parallele Signalanspeisung entsteht dann eine virtuelle Schallquelle mitten im Bild.

Achtung! Dieser Artikel wurde zur Gänze von David Messinger erstellt. Es ist nicht gestattet, diesen ganz oder auch nur Teile davon zu kopieren und in fremde Homepages einzufügen, so als wenn der Verfasser ein anderer wäre!
Erlaubt sind Links auf diese HP und auf einzelne Artikel die sich darin befinden. Auch Zitate dürfen verwendet werden, wenn es gleichzeitig einen Hinweis auf diese HP oder dessen Verfasser gibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche zum Entlasten der Fronts?
mogo am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  10 Beiträge
Magnat
Anfänger2004 am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe.
tomas7 am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  18 Beiträge
5.1 Lautsprecher an Stereo-Amp
mtalx am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  6 Beiträge
entscheidungshilfe gesucht
goldknopf am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  2 Beiträge
Magnat?
mark.br am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  14 Beiträge
Frage zu Boxen ( die ich schon besitze) Magnat monitor D
Ava_Nanaki am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  11 Beiträge
Jamo D-590.ich weiß nicht so recht
LPfan04 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  17 Beiträge
Jamo D-570 Tuning
Tomax77 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  10 Beiträge
Magnat Monitor 990 Set
Bleifrei am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.933
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.966