Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Acoustimass 10

+A -A
Autor
Beitrag
duke330
Inventar
#1 erstellt: 14. Okt 2006, 17:44
Hallo Leute,

wollte euch fragen, hab die Bose Acoustimass 10 und den AV-Receiver VSX-AX4ASi-S von Pioneer. Mein Problem ist, das der Bass so brutal ist und ich deshalb angst habe, dass ich deswegen aus der Wohnung geworfen werde . Es wäre ja genial bei einem Haus aber so, die Nachbaren drehen durch mit der Zeit.

Wie kann ich das lösen. Hab alle Regler runtergeschraubt bei Modul und beim Receiver auf Subw. auf -10db gestellt, aber immer noch zu laut.
majorocks
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2006, 18:15
Hi duke330,

versuch's doch mal mit Lautsprechern !!!!!!!!
duke330
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2006, 18:18

majorocks schrieb:
Hi duke330,

versuch's doch mal mit Lautsprechern !!!!!!!!


Was sind dann meine?
majorocks
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2006, 18:27
Hi duke330,

nimm's nicht so persönlich !
Über die "Kisten" von Dose wird die Mehrheit hier im Forum kein gutes Wort verlieren !

Ich meinte das übrigens ernst. Du solltest diese Teile schnellstmöglich verkaufen und Dir anständige Lautsprecher zulegen. Dann klappt es auch mit dem Nachbarn !!!


Gruß, MAJO
duke330
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2006, 18:37
Kannst du das mir bitte erklären wieso hier niemand Bose mag oder nichts haltet von denen? Nimmt mich wirklich wunder?

majorocks
Inventar
#6 erstellt: 14. Okt 2006, 18:45
erklären....?

Guckst Du mal hier:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-101-232.html
kempi
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2006, 18:48
Die Einstellung zu Bose-Lautsprechern hier im Forum ist wirklich komisch, denn andererseits wird immer betont, dass das gut ist, was in der persönlichen Einschätzug gut klingt.
Zu Deinem Problem rate ich Dir das Bass-Modul weiter in den Raum hinein und evtl. auf Spikes zu stellen und so vom Boden (=Decke Deiner Nachbarn) abzukoppeln.
Die Tipps zu Lautsprecher aufstellen und Raumakustik hier im Forum bringen Dich auch weiter.
Delta8
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2006, 18:56

kempi schrieb:

Zu Deinem Problem rate ich Dir das Bass-Modul weiter in den Raum hinein und evtl. auf Spikes zu stellen und so vom Boden (=Decke Deiner Nachbarn) abzukoppeln.


ANkoppeln. Spikes koppeln an, nicht ab.
duke330
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2006, 19:00
Tja, Geschmackssache, ich bin zufrieden mit den Kleinen, das einzige ist eben der Bass...

Was schlägt ihr dann vor für Boxen, wollte zuerst Kef 5000, wären die besser gewesen?
Titanist
Stammgast
#10 erstellt: 14. Okt 2006, 19:57

duke330 schrieb:
Tja, Geschmackssache, ich bin zufrieden mit den Kleinen, das einzige ist eben der Bass...



Dann lass dich nicht kirre machen!
Einige plappern wenn es um Bose geht nur das Negative nach, was sie andernorts gelesen haben.
Gut, für HiFi gibt's wirklich besseres, aber für Surround sind die Dinger ganz gut.
Hole das Acoustimass-Modul möglichst weit aus der Raumecke raus. Probiere auch mal aus, das Ding so hinzustellen, dass die Öffnung nach oben zeigt (ja ja ich weiss, Bose rät davon ab, ich habe es bei Kunden schon mal so gemacht, geht ohne Probleme). Experimentiere einfach ein bisschen mit der Aufstellung des Moduls.
Notfalls etwas Schaumstoff in die Öffnung.
Zum entkoppeln halbierte Tennisbälle nehmen.

GS,
Günter


[Beitrag von Titanist am 14. Okt 2006, 20:02 bearbeitet]
alfa.1985
Inventar
#11 erstellt: 14. Okt 2006, 20:48
billige Betonplatte auf halbierten Tennisbällen drunter. Spikes unter den Acousticmass und ab auf die Betonplatte - Problem gelöst - Kosten unter 10 Eus.

gruss

alfa


[Beitrag von alfa.1985 am 14. Okt 2006, 20:48 bearbeitet]
duke330
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2006, 07:27
Danke euch für eure Hilfe...
duke330
Inventar
#13 erstellt: 08. Nov 2006, 22:44
Hab mir jetzt die Spikes gekauft und montiert aber ob es richtig ist, andere Frage?
Müssen die Spikes mit dem Spitz nach unten sein oder muss das Bassmodul auf dem Spitz stehen? Ankoppeln oder Entkoppeln?
Und ist es besser mit Unterlagsscheiben oder ohne?

Marc-Andre
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2006, 23:30
Spitze vom LS weg gleich ankoppeln, Spitze zum LS gleich entkoppeln(Diodenwirkung). Also Spitze auf ne Gehwegplatte und dann irgendwas aus Gummi drunter...

mfg

marc
alfa.1985
Inventar
#15 erstellt: 10. Nov 2006, 19:34

Marc-Andre schrieb:
Spitze vom LS weg gleich ankoppeln, Spitze zum LS gleich entkoppeln(Diodenwirkung). Also Spitze auf ne Gehwegplatte und dann irgendwas aus Gummi drunter...

mfg

marc


genau, sagte ich doch schon

gruss

alfa
Marc-Andre
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2006, 23:10

alfa.1985 schrieb:

genau, sagte ich doch schon

gruss

alfa


Ja, er hatte ja nochmal gefragt
mnicolay
Inventar
#17 erstellt: 11. Nov 2006, 09:43

duke330 schrieb:
Hallo Leute,

wollte euch fragen, hab die Bose Acoustimass 10 und den AV-Receiver VSX-AX4ASi-S von Pioneer. Mein Problem ist, das der Bass so brutal ist und ich deshalb angst habe, dass ich deswegen aus der Wohnung geworfen werde . Es wäre ja genial bei einem Haus aber so, die Nachbaren drehen durch mit der Zeit.

Wie kann ich das lösen. Hab alle Regler runtergeschraubt bei Modul und beim Receiver auf Subw. auf -10db gestellt, aber immer noch zu laut. :.

Moijen,
kann man bei dem Receiver Übernahmefrequenzen für den Bass einstellen? Je tiefer desto weniger Oberbass(Volumen). Auch mal versuchen das Modul anders im Raum zu postitionieren (Ecke = viel Bass, Seitenwand = weniger, Raummitte = am wenigsten)
Probier mal aus...
Gruß
Markus
duke330
Inventar
#18 erstellt: 11. Nov 2006, 12:14
Dankeschön für deine Hilfe...

Meinst du die Hz Angaben? Man kann bis 200Hz eintellen
highfly
Stammgast
#19 erstellt: 11. Nov 2006, 12:18

mnicolay schrieb:
kann man bei dem Receiver Übernahmefrequenzen für den Bass einstellen?


Das nützt hier leider nix, denn die Weichen für die Satelliten sind im Bassmodul integriert. Das Modul bekommt also immer das ganze (breitbandige) Signal vom LFE und den Fronts ab, egal wo man hier trennt. Aber ausprobieren kostet ja nix

Raus aus der Ecke und weg von den Wänden halte ich hier auch für die beste Lösung, denn das herunterdrehen des Bassreglers am Receiver bedeutet immer auch ein gewisser Mittelton-Verlus, da die meisten Regler bereits ab ca. 300 bis 400 Hz zu wirken beginnen.

Gruss
highfly
duke330
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2006, 12:54

highfly schrieb:

mnicolay schrieb:
kann man bei dem Receiver Übernahmefrequenzen für den Bass einstellen?


Das nützt hier leider nix, denn die Weichen für die Satelliten sind im Bassmodul integriert. Das Modul bekommt also immer das ganze (breitbandige) Signal vom LFE und den Fronts ab, egal wo man hier trennt. Aber ausprobieren kostet ja nix

Raus aus der Ecke und weg von den Wänden halte ich hier auch für die beste Lösung, denn das herunterdrehen des Bassreglers am Receiver bedeutet immer auch ein gewisser Mittelton-Verlus, da die meisten Regler bereits ab ca. 300 bis 400 Hz zu wirken beginnen.

Gruss
highfly


In der Anleitung zu dem System steht, alle Boxen auf Large und die kleinst mögliche Hz eingeben 80Hz. Ich kann bis 50 Hz runter...
duke330
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2006, 13:03
So hab jetzt das Modul (Acostimass 10) auf Spikes gesetzt und darunter eine Granitplatte...

Leider stelle ich keine Unterschiede fest bezüglich Bass...
Immer noch zu laut
Marc-Andre
Inventar
#22 erstellt: 14. Dez 2006, 14:52
Hi,

es war ja auch nicht zu erwarten dass diese Maßnahme den Pegel senkt

Wenn es Dir immernoch viel zu laut ist würde ich das System eher verkaufen...

Was vielleicht noch funktionieren könnte;

Du dämpfst die Bassreflexöffnung mit zurecht geschnittenem Schaumstoff aus dem Baumarkt. Probier vorher mal mit irgendwas anderem die Öffnung zu bedämpfen. Aber stopf nich zu viel rein, es ist ja die einzige Öffnung...

Probiers einfach mal, is ja schnell gemacht. Mit ner Wollsocke oder so.

mfg

Marc
mnicolay
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2006, 15:04

Marc-Andre schrieb:
...Probiers einfach mal, is ja schnell gemacht. Mit ner Wollsocke oder so...

...nimm aber ´ne frische, sonst ist Essig mit später weiterverkaufen
Gruß
Markus
duke330
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2006, 15:30

Marc-Andre schrieb:
Hi,

es war ja auch nicht zu erwarten dass diese Maßnahme den Pegel senkt

Wenn es Dir immernoch viel zu laut ist würde ich das System eher verkaufen...

Was vielleicht noch funktionieren könnte;

Du dämpfst die Bassreflexöffnung mit zurecht geschnittenem Schaumstoff aus dem Baumarkt. Probier vorher mal mit irgendwas anderem die Öffnung zu bedämpfen. Aber stopf nich zu viel rein, es ist ja die einzige Öffnung...

Probiers einfach mal, is ja schnell gemacht. Mit ner Wollsocke oder so.

mfg

Marc




Was sollte man dann erwarten?

Willst du es mir abkaufen?
Marc-Andre
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2006, 15:40
Hi,

das mit den Spikes vermindert meisstens Dröhnen.

Verkauf es in der Bucht, die Zeit jetzt ist perfekt zum Verkaufen

Was nützt es Dir denn? Ein System bei welchem Du Den Subwoofer seperat regeln kannst, wäre für Dich doch besser, oder nicht?

mfg

Marc
störgeräusch
Neuling
#26 erstellt: 20. Feb 2007, 01:16
ich hab (besser hatte) das gleiche problem..... der bass war zu stark - zT ortbar und er neigte zum dröhnen. Bei mir werden grad die frontspeaker durch canton ergo 603 oder vienna acoustics haydn (entscheidung fällt morgen) ersetzt. den bassregler kann ich dann auf ein min reduzieren, und ist dan nur noch für LFE und die effekthascherei zuständig. Zum Kinogenuss werden die Bose LS nach wie vor verwendung finden, ebenso wenn "leichte unterhaltung" angesagt ist. ansonsten - zum musik hören nur noch die kleinen regallautsprecher (mit eigenem vollwertigem bass!!).
duke330
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2007, 19:22

störgeräusch schrieb:
ich hab (besser hatte) das gleiche problem..... der bass war zu stark - zT ortbar und er neigte zum dröhnen. Bei mir werden grad die frontspeaker durch canton ergo 603 oder vienna acoustics haydn (entscheidung fällt morgen) ersetzt. den bassregler kann ich dann auf ein min reduzieren, und ist dan nur noch für LFE und die effekthascherei zuständig. Zum Kinogenuss werden die Bose LS nach wie vor verwendung finden, ebenso wenn "leichte unterhaltung" angesagt ist. ansonsten - zum musik hören nur noch die kleinen regallautsprecher (mit eigenem vollwertigem bass!!).


Zum Glück hab ich die Bose-Ära hinter mir...

Kam auf die Welt mit den Vienna Acoustics...

P.s. Nimm die Viennas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Acoustimass als Ergänzung?
Patrick03 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
BOSE Acoustimass
Michael694 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  2 Beiträge
Beosound 9000 mit Bose Acoustimass
MichiMaster11 am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass
Hififreund1992 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  6 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5
VanDerGeil23 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  36 Beiträge
bose acoustimass 2683-2
denia am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  3 Beiträge
BOSE Acoustimass 5 kombinieren?
kostja am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass 6 Series II - welchen Receiver nutzen
enrico7885 am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2014  –  8 Beiträge
BOSE Acoustimass Satelliten
schnallgarnix am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass 5.1, die pure Katastrophe.
xtom66 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  34 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Pioneer
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedBabeola
  • Gesamtzahl an Themen1.344.856
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.164