Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Komische Frage: Wie verifizieren, dass die Box so funktioniert, wie sie funktionieren soll?

+A -A
Autor
Beitrag
Thrakier
Inventar
#1 erstellt: 04. Jan 2007, 01:21
Ist eine komische Frage, aber habt ihr euch noch die Frage gestellt, wenn ihr etwas neu gekauft habt, ob es auch wirklich genau so funktioniert, wie es funktionieren soll? Wenn man es auf Grund von Empfehlungen bestellt und es vorher selbst nicht ausprobieren konnte (und auch zukünftig nicht die Möglichkeit hat), wie kriegt man das dann raus? Ich meine bei so was wie einem Küchenmixer ist es relativ offensichtlich, aber bei einer Box...woher weiß ich da zum Beispiel, ob die Boxen nicht viel satter spielen würden, wenn da nicht dies und jenes wäre...

Es klingt total paranoid, ist es auch, aber kennt ihr dieses unsichere Gefühl auch? Musste mich einfach mal mitteilen. *G*
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 04. Jan 2007, 07:40
Hallo Thrakier !

Was hat Du denn gekauft - und warum bist damit jetzt unzufrieden ? ( is´ nur so ´ne Vermutung von mir )

Folgende Grundsätze sollte man anwenden :

1. selbst hören ; wenn nicht möglich :
2. sich auf Ratschläge stützen
3. selbst entscheiden
4. kaufen
5. ausprobieren ( Aufstellung / Raummoden / wasauchimmersonstnoch )
6. sich nicht ärgern
7. das Problem erkennen als verkleidete Möglichkeit
8. ...und das Ganze wieder von vorne...

Es klingt total paranoid, ist es auch

Mein Beitrag auch - aber er trifft genauso zu

Gruß
Thrakier
Inventar
#3 erstellt: 04. Jan 2007, 11:19
Nein, ich bin nicht unzufrieden. Vielleicht nicht überwältigt, aber schon zufrieden. Aber mir geht es wirklich um diesen Kern - woher weiß ich, dass die Dinger so klingen wie sie sollen oder wie sie könnten?
kempi
Inventar
#4 erstellt: 04. Jan 2007, 11:32
Hallo,

das wirst Du nie "wissen", wenn Du nicht einen Vergleich ziehen, also die gleiche Stereoanlage bei einem Bekannten in Ruhe hören kannst.

Ansonsten kannst Du nur "glauben". Dein Glauben kann gestützt werden durch positiv-bestätigende Aussagen Deiner Freunde und Bekannten: "Das klingt aber gut", Testberichte, Aussagen hier im Forum oder anderswo etc.

Aber Vorsicht, jede negative Aussage wird Dich "zweifeln" lassen.

Da hilft nur eins: Höre auf die Musik. Wenn es Dir immer wieder Spaß macht Deine Lieblingsmusik zu hören und Du Dich auf zuhause freust, wenn Du eine neue Platte gekauft hast, dann bist Du "zufrieden" und dass ist die Basis um die nächsten zehn Jahre (mindestens) Freude an den Lautsprechern zu haben.



[Beitrag von kempi am 04. Jan 2007, 11:33 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#5 erstellt: 04. Jan 2007, 11:44
Das Problem ist dann ja wieder, dass noch andere Faktoren reinspielen wie Raumakkustik etc. ...und die Möglichkeit zum Probehören hat halt nicht jeder.

Davon ab, der Hauptgrund war ich mir Gedanken mache ist wohl, dass ich den Sub im laufenden Betrieb mal ausgestöpselt habe und dabei die rechte Box ausgegangen ist - das aber wohl nur, weil ich mit dem Subkabel gegen die Boxenkabel gekommen bin, die waren nicht richtig fest und haben wohl etwas den Kontakt verloren, hat kurz geknistert, dann war der Sound weg, dann wieder da, dann wieder weg. Hinten dran gedreht und es ging wieder. Habe mir die Boxen einzeln angehört, und ich bemerke eigentlich keinen Unterschied...aber irgendwann macht man sich so viele Gedanken, da vertraut man seiner eigenen Wahrnehmung nicht mehr. *g*

Dann hatte ich noch eine andere Situatio, da habe ich Bi-Wiring ausprobiert und der Receiver ist plötzlich ausgegangen, als ich die Lautstärke erhöht habe. Gut, das ist die Schuld vom Receiver. Aber von wg. Kurzschluß etc. ...da macht man sich halt die ganze Zeit Gedanken, haben die neuen Boxen vielleicht doch was abbekommen...

Obwohl ich mir zu 95% vom Höreindruck sicher bin, das dem nicht so ist. Aber es bleibt immer so eine Restunsicherheit und das drückt auf den Spaß an der Sache.

OK, jetzt halten mich alle für bekloppt.*G*
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 04. Jan 2007, 12:44

Thrakier schrieb:
...OK, jetzt halten mich alle für bekloppt.*G*
Ist das jetzt ´ne Aufforderung ?

und das drückt auf den Spaß an der Sache

Was hältst Du denn davon, einfach nur Musik zu hören ?

Und Dich nicht von eigenen "Mißgeschicken" und Versuchen ins Zweifeln schicken läßt ?
Reicht doch schon, wenn Andere das mit Dir machen . . .

Und zu Hause eine Box so betreiben, daß man "optimale" Bedingungen hat ( wie die "Profis" ) - das habe ich mir schon lange abgeschminkt.

Der LS muß in meinen Räumen für mich gut klingen - sonst nix.

( naja - ein paar wenige Grundregeln muß man natürlich beachten )

Gruß
Thrakier
Inventar
#7 erstellt: 05. Jan 2007, 18:29
[quote="armindercherusker"][quote="Thrakier"]
Und Dich nicht von eigenen "Mißgeschicken" und Versuchen ins Zweifeln schicken läßt ?[/quote]

Naja, das passiert aber genau in dem Moment, in dem man irgendwie Angst hat, dass die Boxen was abbekommen haben weil sich der Receiver auf einmal einfach ausschaltet.
Deswegen würde mich interessieren wie sich ein Defekt an Boxen allgemein äußern könnte...bzw. gibt es sowas wie einen "kleinen Defekt", den man nicht direkt bemerkt...meinetwegen wie, die Dinger laufen nur noch mit 80% Power...
Oder gibt es da nur "richtig" Defekt oder gar nicht Defekt. Also, dass man spürbar merkt, dass die eine Box keine Leistung mehr bringt.

Hatte so was einmal bei meinem alten System, da ist eine Box ausgefallen nach einem Fehler von mir, die war dann aber deutlich leiser als die anderen. Von daher bin ich da etwas traumatisiert...und denke mir, bei so großen Boxen fällt es vielleicht weniger auf, wenn eine von den beiden weniger Power hat.

Also eigentlich klingt das schon so komisch, dass ich es mir gar nicht vorstellen kann.


[Beitrag von Thrakier am 05. Jan 2007, 18:53 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2007, 19:06
Tja - ich hatte früher mal Folgendes :

Boxen mit Test-CD ( Sinustöne ) ausprobiert.
Nachdem ich 14 KHz gut gehört habe, wollte ich auch die 16 KHz deutlich wahrnehmen.
Nachdem ich lauter aufgedreht hatte, kamen kleine weiße Fähnchen aus den Hochtönern.
Naja - schnell wieder runter gedreht und noch schneller verdrängt, was passiert war.
Ging ja noch alles.

2 Jahre später gab ein Hochtöner auf - _

Anderer Fall :

Bei einer ( von vielen ) Box fällt sporadisch der Tieftöner aus.
Wenn ich lauter aufdrehe, beginnt er wieder einwandfrei zu spielen.
Muß ein Kabelbruch in der Spule oder wahrscheinlicher in den Anschlüssen oder Anschlüssen der Frequenzweiche sein.

Und in diesem Sinne gibt es sicherlich weitere Möglichkeiten.

Manchmal selbst verschuldet, manchmal durch "zufällige" Defekte.

Und nun ? - Hat´s Dein Denken / Vorstellen / Befürchten beeinflußt ?

Gruß
Thrakier
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2007, 19:17
Naja, nicht direkt - ist ja eine andere Situation, da du ja deutlich einen Defekt wahrnehmen konntest. Aber das ist ja bei mir nicht so. Also ist meine Frage eher: Kann eine Box einen Defekt haben, den man nicht ohne weiteres bemerkt (wie bspw. einen Tick weniger leistungsfähig)?
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2007, 19:29
Gemäß Auskunft von Radio Eriwan :
Im Prinzip ja, aber wenn man nix bemerkt, hat man auch keinen Anlaß zur Kontrolle und damit is´ auch nix . . .

Weniger leistungsfähig z.B. dann, wenn sich ein Bauteil in der Frequenzweiche verändert oder die Spule einen Windungsschluß hat oder ein LS-Anschluß weggammelt oder die Membrane sich verändert oder der Magnet seine Stärke verliert oder der Hausherr zu laut hustet . . .

Ich befürchte, daß Du diese Fragen allein aus dem Grunde stellst, um ein halbwegs begründetes Argument zu haben, Deinem Spiel- und Basteltrieb freien Lauf zu lassen . . . oder

Wenn ja : Viel Vergnügen !

Wenn nicht :

Gruß und
Thrakier
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2007, 19:38
Nein, ich stelle diese Fragen, damit mir einer antwortet: "Also wenn da wirklich ein Defekt durch einen Kurzschluss an die Box gekommen wäre, dann würde man das schon raushören können, vor allem wenn man die beiden Boxen einzeln im Vergleich hört."

andisharp
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Jan 2007, 19:44
Ganz einfach: Geräusch kommt aus Box = Box in Ordnung

Kein Geräusch = Box defekt

Thrakier
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2007, 19:46
Und wenn das Geräusch ganz leise ist und kratzt?
andisharp
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Jan 2007, 19:47
Den Fall nehmen wir erst nächstes Jahr durch, also Geduld.
Thrakier
Inventar
#15 erstellt: 05. Jan 2007, 20:04
Das geht leider nicht.

EDIT:

Gibt es nichts, womit man das testen könnte? Test CDs, Testrauschen, ob noch alle Frequenzen gehen, k.a. ...


[Beitrag von Thrakier am 05. Jan 2007, 20:10 bearbeitet]
vanPeter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Jan 2007, 21:00
Hallo,

natürlich gibt es solche CD's, ich habe selbst so eine von einem Bekannten bekommen. Da sind Sinustöne drauf von 20Hz bis 20.000Hz, verschiedenes Rauschen, auch phasenverkehrt, irgendwelche Synchronisiergeschichten, Sweeps rechts und links, Schlagzeugsoli etc.pp.
Leider weiß ich nicht, wo Du so etwas kaufen kannst, aber ein HiFi-Laden sollte Dir da weiterhelfen.

Schöne Grüße aus Schwaben

Peter
Thrakier
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2007, 21:03
Hast du vielleicht einen Namen für mich?
andisharp
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Jan 2007, 21:07
Hier kannst du dir Testfrequenzen runterladen: http://www.hifiaktiv.at/diverses/testfrequenzen.htm

Einfach auf CD brennen und los geht's, aber bitte nicht zu laut, sonst sind deine Lautsprecher danach wirklich defekt.
Thrakier
Inventar
#19 erstellt: 05. Jan 2007, 21:14
Definiere "nicht zu laut". Was genau kann man damit überprüfen? Also wenn ich eine Frequenz nicht höre, die ich eigentlich hören sollte, stimmt was nicht?
andisharp
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Jan 2007, 21:17
Besonders die ganz hohen Frequenzen nicht zu laut, sonst Hochtöner in Gefahr. Wundere dich nicht, wenn du ab 15000 Hz kaum, oder gar nichts mehr hörst. Das liegt an deinem Gehör, nicht an den Lautsprechern.
Thrakier
Inventar
#21 erstellt: 05. Jan 2007, 21:23
Also eher normale Zimmerlautstärke oder ganz besonders leise...? Wenn man es zu leise dreht hört man ja vielleicht auch nichts mehr weil es zu leise ist.
andisharp
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Jan 2007, 21:24
Zimmerlautstärke, oder auch gehobene Zimmerlautstärke ist vollkommen in Ordnung.
armindercherusker
Inventar
#23 erstellt: 05. Jan 2007, 21:41

Thrakier schrieb:
Nein, ich stelle diese Fragen, damit mir einer antwortet...

Na gut ; dann antworte ich mal :

Also wenn da wirklich ein Defekt durch einen Kurzschluss an die Box gekommen wäre, dann würde man das schon raushören können, vor allem wenn man die beiden Boxen einzeln im Vergleich hört.

Gruß und
mnicolay
Inventar
#24 erstellt: 05. Jan 2007, 22:02

Thrakier schrieb:
Ist eine komische Frage, aber habt ihr euch noch die Frage gestellt, wenn ihr etwas neu gekauft habt, ob es auch wirklich genau so funktioniert, wie es funktionieren soll? ...

Hallo,
wie soll es denn funktionieren? Auf was basieren denn diese Annahmen? Bei seriösen Produkten (z.b. renomierter Hersteller, Studiobereich) sind die Angaben nachmessbar und natürlich auch hörbar.
HaiEnt-Versprechungen sind da gerne dem Bereich der Fabel entliehen (keine Angabe zu den Messungen, untere Grenzfrequenz etc.)
Also, Qualität kaufen, dann kommt da auch was Brauchbares raus.
Gruß
Markus
Thrakier
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2007, 22:05

mnicolay schrieb:

Thrakier schrieb:
Ist eine komische Frage, aber habt ihr euch noch die Frage gestellt, wenn ihr etwas neu gekauft habt, ob es auch wirklich genau so funktioniert, wie es funktionieren soll? ...

Hallo,
wie soll es denn funktionieren? Auf was basieren denn diese Annahmen? Bei seriösen Produkten (z.b. renomierter Hersteller, Studiobereich) sind die Angaben nachmessbar und natürlich auch hörbar.
HaiEnt-Versprechungen sind da gerne dem Bereich der Fabel entliehen (keine Angabe zu den Messungen, untere Grenzfrequenz etc.)
Also, Qualität kaufen, dann kommt da auch was Brauchbares raus.
Gruß
Markus


Hm, du hast die Frage falsch verstanden. Auch eine Qualitätsbox könnte ja bei Auslieferung einen Defekt haben, der von dir unbemerkt bleibt. Es sei denn, du setzt dich mit Messgeräten hin, aber das sind ja wieder zusätzliche Investitionen die u.U. vollkommen überflüssig sind.

Werde mal die Testtöne probieren morgen...wenn die alle gehen, sollte die Box ja auch in Ordnung sein!?
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 05. Jan 2007, 22:09
_ _ _ _ _ _

Und woher weißt Du, wie die Testtöne klingen müssen
andisharp
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jan 2007, 22:11

armindercherusker schrieb:
:? _ _ _ _ _ _

Und woher weißt Du, wie die Testtöne klingen müssen :?


Hilfääää, jetzt is aber gut
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 05. Jan 2007, 22:14
Deswegendrum ja !

Isses ´n Fake ?

Gruß
Thrakier
Inventar
#29 erstellt: 05. Jan 2007, 23:14

armindercherusker schrieb:
:? _ _ _ _ _ _

Und woher weißt Du, wie die Testtöne klingen müssen :?


Naja, irgendwann habe selbst ich die Schnauze voll.
Und jetzt genug des Spotts, ich muss ohnehin schon genug leiden.
armindercherusker
Inventar
#30 erstellt: 05. Jan 2007, 23:16

Thrakier schrieb:
...Musste mich einfach mal mitteilen. *G*

Das sagte ja schon ´ne ganze Menge

Gruß . . . Viel Spaß noch und !
Thrakier
Inventar
#31 erstellt: 05. Jan 2007, 23:18
Der Thread hier ist noch nicht gelaufen, morgen werde ich mich weiter meiner Paranoia hingeben.
armindercherusker
Inventar
#32 erstellt: 05. Jan 2007, 23:28
Masorchist

Thrakier
Inventar
#33 erstellt: 06. Jan 2007, 01:16
Ungern.
mnicolay
Inventar
#34 erstellt: 06. Jan 2007, 08:49

Thrakier schrieb:
...könnte ja bei Auslieferung einen Defekt haben, der von dir unbemerkt bleibt...

Moijen,
also ein unhörbarer Defekt ist eigendlich keiner, somit ist alles in Ordnung.
Gruß
Markus
Thrakier
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2007, 10:50
Naja, ich habe manchmal das Gefühl, dass die Boxen etwas "lasch" spielen und wenig Druck aufbauen. Das kann aber auch wieder an ganz anderen Dingen liegen...

Kann ich die Frequenzen beruhigt ALLE abspielen?
andisharp
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 06. Jan 2007, 10:52
Natürlich, die ganz tiefen werden deine Lautsprecher aber kaum wiedergeben können. Die sind deshalb aber nicht defekt
armindercherusker
Inventar
#37 erstellt: 06. Jan 2007, 11:22

Thrakier schrieb:
Naja, ich habe manchmal das Gefühl, dass die Boxen etwas "lasch" spielen und wenig Druck aufbauen....

Keine Sorge - das tun fast alle Boxen ( denn es gibt ja --bis auf 1 Ausnahme -- immer bessere ! )

Thrakier schrieb:
.... Das kann aber auch wieder an ganz anderen Dingen liegen...

An dieser Stelle wäre mal ratsam, daß Du Dich outest :
welche LS hat Du ?
wie ist der Raum ?
welche Musik ?
worauf legst Du Wert ?

Thrakier schrieb:
...Kann ich die Frequenzen beruhigt ALLE abspielen?
nein ! . . . siehe z. B. #8

Gruß
osswaldi
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Jan 2007, 11:54
Hallo,

mit einer 1,5 Volt Batterie kann man auch schön testen ob der LS intern richtig gepolt ist:
+ Pol Batterie an + Pol LS
- Pol Batterie an - Pol LS
=> die Chassis muss sich nun nach aussen bewegen

Gruss Osswald
Thrakier
Inventar
#39 erstellt: 06. Jan 2007, 12:19

andisharp schrieb:
Natürlich, die ganz tiefen werden deine Lautsprecher aber kaum wiedergeben können. Die sind deshalb aber nicht defekt :D


Na watt denn nu...der eine sagt Ja, der andere Nein...;)

@osswaldi

Einfach hinten an den Kontakt dran halten? Für was ist das wichtig?

@armin

Naja, klar tun das fast alle Boxen, aber vielleicht hatte ich mir bei meinem Wechsel von Minisatelittenboxen etwas mehr erhofft. Wobei es manchmal ja auch super klingt...aber manchmal, bei Filmen, fehlt halt irgendwie so das letzte Quentchen. Dynamik ist auf Max gestellt, daran kann es also nicht liegen. Es könnte natürlich auch einfach an der Tonspur liegen.

Ich habe die neue Victa Serie von Heco, wurde mir von verschiedenen Leuten empfohlen. Vom Design und der Verarbeitung her auch wirklich spitze.

Mein Raum ist ein Riesenproblem was den Bass angeht. An der einen Stelle dröhnt es wie noch was, zwei Meter weiter rechts höre ich kaum noch Bass. Der Raum ist mit 15qm auch viel zu klein - das war mir aber bewusst, da ich in wenigen Wochen umziehen werden, die Boxen waren eher eine Zukunftsinvestition. Wollte halt auch wieder Standboxen haben für anständigen Stereobetrieb.

Habe die Victa 700 vorne, als Rears die 300er und den Victa 100 Center. Sub noch keinen.

Ich höre hauptsächlich Rockmusik, dann und wann auch etwas "Chillout". Manchmal bin ich begeistert, manchmal denke ich "was ist das denn?".
andisharp
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 06. Jan 2007, 12:24
Du kannst ruhig, aber wie gesagt nicht zu laut drehen bei den hohen Frequenzen. Ein HT sollte aber mit 20W locker zurechtkommen, nur nicht allzu lange.
osswaldi
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Jan 2007, 12:28
Hallo,

das mit der Batterie ist zum testen ob der Ls richtig herum arbeitet.

Also zum Musikhören sind die vielen Lautsprecher in dem eher kleinen Raum eher suboptimal.
Da kann ich mir gut vorstellen, dass es im Bassbereich schwammig wird...

Gruss Osswald
armindercherusker
Inventar
#42 erstellt: 06. Jan 2007, 12:29
Uuuppssss.... da habe wir ja etliche Probleme

Thrakier schrieb:
...Na watt denn nu...der eine sagt Ja, der andere Nein...;)...
Wenn Du zu weit aufdrehst, kann schon was passieren

Thrakier schrieb:
...aber vielleicht hatte ich mir bei meinem Wechsel von Minisatelittenboxen etwas mehr erhofft...
Das heißt, Du hast nicht Probe gehört...

Thrakier schrieb:
...Dynamik ist auf Max gestellt,...
Welchen Klang erwartest Du denn ? Echten Großkino-Sound ?

Thrakier schrieb:
... Vom Design und der Verarbeitung her auch wirklich spitze...
Und der Klang ? ....

Thrakier schrieb:
...Mein Raum ist ein Riesenproblem was den Bass angeht. An der einen Stelle dröhnt es wie noch was, zwei Meter weiter rechts höre ich kaum noch Bass. Der Raum ist mit 15qm auch viel zu klein - das war mir aber bewusst, da ich in wenigen Wochen umziehen werden,...
Na - dann hoffen wir mal auf die Zeit nach dem Umzug.
Bis dahin solltest Du die BR-Öffnungen zustopfen und die Aufstellung der LS verändern, um das Dröhnen zu begrenzen.

Thrakier schrieb:
...Habe die Victa 700 vorne, als Rears die 300er und den Victa 100 Center. Sub noch keinen...
Da wärst Du mit Deinem Anliegen in der Rubrik "Surround" ja besser aufgehoben ! ?

Thrakier schrieb:
...Manchmal bin ich begeistert, manchmal denke ich "was ist das denn?".

Wie bereits gesagt : Erste-Hilfe-Maßnahme im Bass - und die Hoffnung auf den Umzug

Gruß und _
Thrakier
Inventar
#43 erstellt: 06. Jan 2007, 13:34

armindercherusker schrieb:


Thrakier schrieb:
...aber vielleicht hatte ich mir bei meinem Wechsel von Minisatelittenboxen etwas mehr erhofft...
Das heißt, Du hast nicht Probe gehört...


Nein, weil es nicht möglich war! Nicht jeder hat einen Hifi Laden um die Ecke.


Echten Großkino-Sound ? :?


Nein, natürlich nicht. Aber eben eine deutliche Steigerung. Und hier habe ich meine alte Anlage schon eher so in Erinnerung, dass der Übergang zwischen leisen und lauten Passagen oder das "aufschwingen" der Musik irgendwie dynamischer rüberkam. Da war ein größeres Gefälle zwischen laut und leise. Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein. Vielleicht liegt es auch nur an den Tonspuren der Filme, die ich bisher gesehen habe. Habe auch das Gefühl, dass auf die Rears kaum Saft kommt, obwohl es ja deutlich potentere Regalboxen sind im Vergleich zu den alten Satelliten. Da spielt dann aber auch wieder der Faktor Receiver mit rein, die nächste große Unbekannte. Was könnte das Set eventuell mit einem anderen Receiver? Was mich auch wundert: Im Vergleich zu meiner alten, kleineren Anlage, muss ich meinen Receiver für etwa die gleiche empfundene Lautstärke etwas mehr aufdrehen.


Und der Klang ?


Die Vitas waren die Vorgängerserie und wurden schon empfohlen, die Victas sind laut meinem Händler und Testberichten auch klanglich noch mal eine Ecke besser. Aber wenn ich ehrlich bin, kann das ich das kaum kompetent beurteilen. Es hat wahrscheinlich auch sehr viel mit meiner persönlichen Klangvorstellung zu tun (die mglw. auch über Jahre hinweg durch "schlechte" Anlagen verfälscht wurde), bei der sich dann "Profis" wieder die Haare raufen würden. Wie gesagt, es gibt und gab schon immer Momente, wo ich sozusagen das "Potential" sehe und zufrieden bin, aber dann gibt es auch immer Momente wo ich mich frage, warum ich gegenüber meiner alten Anlage 500 Euro mehr auf den Tisch gelegt habe.


dann hoffen wir mal auf die Zeit nach dem Umzug.
Bis dahin solltest Du die BR-Öffnungen zustopfen und die Aufstellung der LS verändern, um das Dröhnen zu begrenzen.


Ja, dröhnen habe ich mittlerweile einigermaßen im Griff. Was ich halt nicht in den Griff kriege, ist dieses sehr ausgeprägte Bassloch. Eine Holzdecke und extrem dünne Wände sind da wahrscheinlich nicht grade förderlich. XD


Da wärst Du mit Deinem Anliegen in der Rubrik "Surround" ja besser aufgehoben ! ? ;)


Es ging ja um die Victas 700 Standbox primär, weniger um Surround...von daher.
Thrakier
Inventar
#44 erstellt: 06. Jan 2007, 14:16

osswaldi schrieb:
Hallo,

das mit der Batterie ist zum testen ob der Ls richtig herum arbeitet.

Also zum Musikhören sind die vielen Lautsprecher in dem eher kleinen Raum eher suboptimal.
Da kann ich mir gut vorstellen, dass es im Bassbereich schwammig wird...

Gruss Osswald


Muss ich das dann direkt an den Anschluss "drücken" oder ans Ende der Lautsprecherkabel. Müsste es beim markierten oder beim unmarkierten Kabel nach vorne rausgehen?
armindercherusker
Inventar
#45 erstellt: 06. Jan 2007, 15:20

Thrakier schrieb:
...Muss ich das dann direkt an den Anschluss "drücken" oder ans Ende der Lautsprecherkabel. ..
Eigentlich egal. Wo Du besser rankommst.

Thrakier schrieb:
....Müsste es beim markierten oder beim unmarkierten Kabel nach vorne rausgehen?

Versteh´ ich nich´

LS-Leitungen alle so abklemmen, daß + der Batterie bei + vom LS ankommt und - an -

Im Zweifelsfall Leitung am LS abmachen und Batterie ranhalten bzw. mit irgendwelchen Stückchen Kabel oder Metallteilen in Kontakt mit den LS-Anschlüssen bringen.

Gruß
Thrakier
Inventar
#46 erstellt: 06. Jan 2007, 15:29
Wäre nett, wenn du zu dem vorherigen Posting auch noch was sagen würdest.
armindercherusker
Inventar
#47 erstellt: 06. Jan 2007, 15:37
Bin auf´m Sprung - deshalb kurz :

Welchen Receiver hast Du ? Die Klangunterschiede sind meist eher gering !
Hängt hauptsächlich von den Boxen und dem Raum ab.

Auf welche Klangeigenschaften legst Du denn großen Wert ?

Ich befürchte, Du erkennst die Vorzüge der Heco ( noch ) nicht, weil Du andere Klangeigenschaften ( = Sound ) bevorzugst

Gruß ( bis später )
Thrakier
Inventar
#48 erstellt: 06. Jan 2007, 15:48
Keine Sache, gut Ding will Weile haben.

Im Bassbereich habe ich den Anspruch, dass eine Basedrum sich anhört wie eine Basedrum. Wohl gemerkt nicht die Techondrum, sondern die eines richtigen Schlagzeugs. Satt und trocken halt, präzise. Habe selber lange Schlagzeug gespielt, deshalb bin ich da empfindlich. *G*
Ansonsten lege ich (anscheinend) Wert auf Dynamik. Grade bei Filmen, wenn Musik auch Emotion vermitteln soll, muss das rüberkommen über die Boxen. Wenn alles auf einer Linie spielt passiert da bei mir nichts.

Aber wie gesagt, es gibt halt so viele Faktoren in der Kette, und es ist keine schöne Arbeit herauszufinden, wer da nun an was Schuld hat. Es kann ja letztlich immer noch das Lied bzw. die DD Tonspur sein, die nichts rüberbringt. Und da ich mich an meine alten Komponenten klanglich lange gewöhnt hatte fällt es mir jetzt auch schwer da objektiv zu urteilen, ob es schlechter oder besser ist. Primär ist es mal...anders.
S.P.S.
Inventar
#49 erstellt: 06. Jan 2007, 17:57
Hallo.

Du redest von einem Bassloch und durch die Aussage mit den Kabeln habe ich irgendwie die Vermutung, dass die LS vielleich verpolt sind?
Also der eine LS falsch herum angeschlossen ist?

Wenn du dir danach immernochnicht sicher bist probier den Tipp mit den Batterien aus.


Klemm mal einen LS andersherum an und hör Musik, wenn es starke Auslöschungen im Bass und einen seltsamen Raumklang gibt, dann war es vorher richtig.

Du sagst, dass du deinen Receiver lauter aufdrehen musst, kann es sein, dass der eventuell etwas zu schwach ist?
Grade die Dynamik kann man durch einen hochwertigeren Verstärker stark beeinflussen, wie ich leider
vorgsestern selbst herausfinden musste, als ich meine
komplette Anlage mit zum Händler geschleppt habe.

Welchen Receiver hast du denn (habe ich hoffentlich nicht überlesen)?

Thrakier
Inventar
#50 erstellt: 06. Jan 2007, 18:04

S.P.S. schrieb:
Hallo.

Du redest von einem Bassloch und durch die Aussage mit den Kabeln habe ich irgendwie die Vermutung, dass die LS vielleich verpolt sind?
Also der eine LS falsch herum angeschlossen ist?

Wenn du dir danach immernochnicht sicher bist probier den Tipp mit den Batterien aus.


Klemm mal einen LS andersherum an und hör Musik, wenn es starke Auslöschungen im Bass und einen seltsamen Raumklang gibt, dann war es vorher richtig.

Du sagst, dass du deinen Receiver lauter aufdrehen musst, kann es sein, dass der eventuell etwas zu schwach ist?
Grade die Dynamik kann man durch einen hochwertigeren Verstärker stark beeinflussen, wie ich leider
vorgsestern selbst herausfinden musste, als ich meine
komplette Anlage mit zum Händler geschleppt habe.

Welchen Receiver hast du denn (habe ich hoffentlich nicht überlesen)?

:prost


Bassloch insofern, dass du an einigen Stellen im Zimmer keinen Bass hörst, dafür an anderen umsto stärker. Ist das nicht eher ein Problem mit der Raumakkustik dann? Prinzipiell ist schon Bass da, man hört ihn nur nicht überall. Wenn ich direkt vor meinen Boxen stehe habe ich auch das Gefühl, dass es auf der linken Seite viel basslastiger und satter klingt. Aber das kann eigentlich nicht an der Box liegen, denn die hatte ich schon vertauscht im Standort, der Effekt war der gleiche.

Du meinst, der Receiver ist zu schwach für die Boxen? Deswegen weniger Dynmaik und die Lautstärke etwas weiter aufdrehn als bei dem vorigen kleineren Set? Ist ein Yamaha RXV 450.

+ ist Rot und - ist Schwarz, oder?


[Beitrag von Thrakier am 06. Jan 2007, 18:06 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Jan 2007, 18:07
Das ist vollkommen normal und lässt sich fast nicht ändern. Man kann dagegen etwas mit Eckabsorbern und Resonatoren unternehmen, ist aber aufwendig, nicht unbedingt wohnraumkompatibel und auch nicht billig.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Komische Lautsprecher
Stereogigant am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  8 Beiträge
lautsprecher, wie funktionieren sie?
tutsch am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  8 Beiträge
Wie funktioniert eine Weiche?
Immerblau am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  2 Beiträge
Ton kommt "von aussen" - wie funktioniert das?
Epsilon am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  8 Beiträge
Dickes Problem (TT und MT funktionieren nicht mehr)
zzyzx161 am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  2 Beiträge
Wie wird die Lautstärke berechnet
milchschnittae am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  6 Beiträge
Wie schirme ich sie ab???
informant69 am 15.03.2003  –  Letzte Antwort am 15.03.2003  –  3 Beiträge
So laut wie möglich ohne Strom?
Vampirchen am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  7 Beiträge
wie funktionieren elektor statische lautsprecher ?
nissan_skyline_gtr_33483 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  2 Beiträge
Wie aufbauen?
doodoo am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedChillerxx
  • Gesamtzahl an Themen1.346.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.803