Wann ist Verstärker schlecht für LS?

+A -A
Autor
Beitrag
MusikMusik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:43
Hallo,

bei welcher Verstärker/LS - Kombination muss man sich Sorgen um die LS machen?

Für den Accuphase E-408 z.B. wird im Datenblatt eine (kontinuierliche, durschnittliche) Leistungsabgabe von 260 Watt je Kanal an 4 Ohm angegeben.

Kann ich damit meine alten ELAC 170 S (Nennimpedanz 4 Ohm/Nenn-Belastbarkeit 140 Watt/Impulsbelastbarkeit 170 Watt) ernsthaft gefährden? (Oder ist deren Tod gar gewiss?)

Wenn ja, droht nur bei sehr enormen Lautstärken Gefahr, oder geht man schon bei Zimmerlautstärke ein (Dauer-)Risiko ein?

Danke und Gruß
M.
Neumie
Stammgast
#2 erstellt: 29. Mrz 2007, 14:56
Hallo,

Punkt eins: Der Tod der Elac steht noch nicht fest.

Die Kombi sollte wunderbar funktionieren. Die 260 Watt gibt der Accuphase ja nicht immer aus, sondern nur im Maximalfall. Bevor man bis dahin aufdreht (Sollte schon recht laut sein.),hört man deutliche Verzerungen bei den lautsprechern. Insgesamt sind mit dieser Kombination wohl höhere Pegel erreichbar, als mit einem Amp der auch z.B. 140 Watt hat, da Verstärker an ihrer Leistungsgrenze anfangen zu verzerren (Stichwort Clipping; da komt statt Wechselspannung teils Gleichspannung aus dem Amp, kostet recht schnell die Hochtöner).

Quintessenz: Die Kombi Passt von den leistungsangaben zusammen. Keine Sorge.

Henrik
MusikMusik
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Mrz 2007, 15:04
Danke, das beruhigt.

Will nämlich demnächst nen neuen Amp kaufen, der auch noch Luft für eine LS-Aufrüstung hat. Für nächstes Jahr lächeln mich z.B. die B&W 803D an, die sollten zu dem Accuphase ganz vorzüglich sein.

Bis dahin.........
..... soll der neue Amp aber noch an den ELAC werkeln (und sie nicht zum schmelzen bringen).

Danke und Gruß
M.
m4xz
Inventar
#4 erstellt: 29. Mrz 2007, 19:27
Man sagt ja immer nicht der zu starke Verstärker ist der Lausprecherkiller, sondern der zu schwache

Das schlimmste was bei einem deutlich zu starken AMp passieren wird, ist dass die Boxen anfangen zu verzerren oder die Membrane der Tieftöner anschlagen, allerdings wirst du das sofort bemerken und leiser drehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wann kann ein Verstärker meine LS zerstören?
Clayman am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  13 Beiträge
grosse LS, kleiner Verstärker
eisenacher am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  4 Beiträge
Verständnisprob Impedanzangeben LS/Verstärker!
Corporal_Clegg am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 20.12.2004  –  7 Beiträge
LS f. alten VErstärker
jh1477 am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für LS 3/5a?
Alembic am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  2 Beiträge
Frage zur Veträglichkeit der LS mit folgenden Verstärker-Einstellungen
prdx1338 am 15.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  16 Beiträge
KLEINER TEST: Elac Stand-LS! Günstig muss nicht immer schlecht sein!
ScrewD am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  4 Beiträge
2 Paar Stereo-LS gleichzeitig . . . ( wann ) ist das sinnvoll ?
armindercherusker am 07.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  7 Beiträge
Wann brauche ich eine magnetische Abschirmung und für was ist das gut?
am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  6 Beiträge
wann gehen lautsprecher oder anlagen, verstärker kapputt?
dee-jay am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedhelge9905
  • Gesamtzahl an Themen1.379.734
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.545

Hersteller in diesem Thread Widget schließen