Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Vulkan, Montan MK IV und MK V, MB Quart 2000

+A -A
Autor
Beitrag
DERDUDE
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Okt 2003, 11:57
Hallo zusammen,...
vorausgeschickt sei an dieser Stelle, dass ich- was Technk und Physik betrifft- nicht grad sehr wissend bin, um nicht zu sagen ein "Schweissfuss" auf diesen Gebieten,... (drum hab ich auch Jura studiert) Ich denke aber, dass es vielen hier so geht,... aber deshalb sind wir ja hier, um uns Rat von Experten einzuholen, nicht wahr,... ? OK, jetzt zu meinem derzeitigen Lieblingsthema:
Ich habe vor, mir ein paar fette "Klötze" (grosse Front-LS zuzulegen und zwar gebraucht). Ich habe nun diverse Anbieter von gebrauchten, sogenannten "High-End" Quadrallautsprechern gefunden. So weit so gut,... Jetzt geht es aber los,... Da gibt es die Vulkan, die ich aus meiner Schulzeit noch gut kenne, da sie bei uns im Musikraum stand und der Musikpauker die Dinger immer ganz gut aufgedreht hat, dass einem in der ersten Reihe die Frisür flöten gegangen ist,... Echt der Hammer, die Teile,... So und jetzt frag ich mich: Was dürfen die Teile (10 Jahre alt) denn noch so kosten und machen sie für mich überhaupt Sinn??? Ich habe einen Yamaha DSP-A 2070 Verstärker und möchte sie gerne als MAIN LS anschliessen. Der Raum ist ca. 40qm gross,... Dann habe ich noch Quadral Montan MK IV und MK V Lautsprecher aufgetan,... Wo liegt hier der Unterschied und was können diese zwei im Vergleich zur Vulkan? Einfach nur die kleine Schwester oder was ganz anderes? Im Moment habe ich MB Quart 1000 als MAIN-LS dran klemmen,... Als ich mir die vor 10 Jahren gekauft habe, stand damals ide Quart 2000 direkt daneben,... Die find ich aber leider nicht auf dem Gebrauchtmarkt. Leider auch nichts im Netz, wie Bilder, Tests, usw. Wie ist dieser LS mit Quadral zu vergleichen? Was kostet sowas heute noch und wer hat Details zu den o.g. Boxen? Fragen über Fragen und noch nicht den leisesten Schimmer des Anflugs einer blassen Ahnung,... Na dann mal los! THANX! Gruss vom DUDE
HaPeWe
Stammgast
#2 erstellt: 06. Okt 2003, 12:26
Über den Gebrauchtwert kann ich dir auch nicht viel sagen, dazu musst du einfach mal die Preise ein wenig beobachten.

Die Vulkan, wie auch die Montan waren früher Lautsprecher aus Quadrals "Edelserie" Phonologue.

Das Spritenmodel war/ist die Titan, dann folgte Vulkan, Montan und Amun. Die Montan ist zur Vulkan also lediglich die kleinere Box aus dieser Serie.

Anscheinend wurde die "Phonologue-Serie" nun in "Aurum-Serie" umbenannt, lediglich die Amun hat dort keinen Namensnachfolger.
EWU
Inventar
#3 erstellt: 06. Okt 2003, 16:03
Alles, was die Montan kann, kann auch die Vulkan, nur ein bißchen besser.
Ob Du aber mit deinem Yamaha Verstärker Spaß haben wirst mit der Montan oder Vulkan, das wage ich zu bezweifeln.Gerade die Montan(obwohl sie die kleinere ist)braucht schon sehr kräftige und laststabile Verstärker um ihr Potential voll entfalten zu können.
Ansonsten sind das schon geniale Teile.
DERDUDE
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Okt 2003, 16:44
Danke erstmal für die ersten Regungen,...Dachte ich mir, dass ich da wohl noch etwas an Power nachlegen muss,... Habe im Moment mein Auge auf zwei Komponenten bei ebay geworfen,... Yamaha CX-1 und MX-1,... klappts damit besser und wenn ja warum? Sorry, aber s.o.,... keinen Plan von Technik und wo der Unterschied,...


[Beitrag von DERDUDE am 06. Okt 2003, 17:14 bearbeitet]
orpheus63
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2003, 17:03
nAbend !
zu den Preisen : Die Montan wird je nach Zustand zw. ~600 u. 1100 € gehandelt , die Vulkan ~1000 - 1600€ .
Wie einer meiner Vorredner schon sagte , ist die Vulkan einfach größer und mächtiger , aber eben für beide gilt : Sie brauchen kräftige , laststabile Endstufen !!!Das Yamaha MX - Duo ist das Mindeste , was man diesen Boxen gönnen sollte !!
Unterschiede bestehen zwischen MkIV und MkV folgende :
Bei der Vulkan hat die MkV auch für den Mitteltöner BändchenChassis d.h. auch andere Frequenzweichen , bei der Montan ist der Unterschied zw. MkIV und MkV der , daß die MkV wie die Vulkan den Tieftöner oben hat , was zwecks Vermeiduung von Bodenresonanzen besser ist.

Hoffe gedient zu haben Gruß aus Wien Orpheus

PS: Wichtiger Zusatz meinerseits :Wenn Du eine Vulkan MkV findest und sie NICHT nimmst , BITTE BITTE sag mir Bescheid , denn ich such schon länger nach genau dieser Box , Vielen Dank !!
DERDUDE
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Okt 2003, 17:13
Wenn die MX Combo "das Mindeste" ist, was schlägst DU mir denn vor???
orpheus63
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2003, 17:36
Kurz und bündig : KANN NICHT STARK GENUG SEIN !!
Ernsthaft : Ich würde nach kräftigen Monoblöcken ( Denon POA oder was Vergleichbares )suchen , die kannst Du direkt neben die Boxen stellen , dann kurze und dicke LS-Kabeln.
Beide Quadral kann man auch im sogenannten Bi-Amping betreiben , das heißt eine ( die stärkere ) Endstufe für den Baß und die zweite für Mittel/Hochton.

Viel Spaß beim "Wohnzimmerumbau" , hehe !!

Gruß aus Wien Orpheus
DERDUDE
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Okt 2003, 18:26
Die Denonteile gibt es momentan bei ebay,... z.B.: POA-800,... aus den Daten werd ich wieder mal nicht schlau,... was ist der Unterschied zwischen den 2x130 Watt zu den 2x130 Watt Ausgangsleistung bei meinem Yamaha??? Wie wäre denn ein Stereoverstärker von Yamaha geeignet? Beispielsweise ein AX 1050, 1070 oder ähnliches???
DERDUDE
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Okt 2003, 18:33
Nochmal ich,... es werden u.a. auch zwei DENON POA-4400 aus WIen angeboten,... Zufall oder Fügung des Schicksals???
EWU
Inventar
#10 erstellt: 06. Okt 2003, 20:23
die Wattzahl ist nicht unbedingt entscheident, wenn Du nicht in Originallautstärke hören willst.Zwischen 100 Watt und 200 Watt liegen eh nur 3 dB Lautstärkeunterschied.
Entscheident ist die Laststabilität.Das bedeutet, dass der Verstärker auch bei niedrigen Impedanzen noch genügend Leistung zur Verfügung stellt.Leider haben viele Yamaha Verstärker das Problem, dass sie sich bei 3,2 Ohm abschalten.Und gerade die Montan und Vulkan arbeiten in diesem Bereich.
Und wenn Du laut hören willst, was bei den beiden Boxen kein Problem ist,dann brauchst du natürlich auch Verstärker mit einer hohen Leistung, die LS haben einen Wirkungsgrad von 87 dB/m/Watt.
Beide Boxen arbeiten bei Zimmerlautstärke mit allen Verstärkern, aber der Klangunterschied mit stabilen Verstäkern und schwachen ist auch da schon gewaltig.Und erst wenn es lauter werden soll...
DERDUDE
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Okt 2003, 20:33
OK, Danke EWU, da kann ich etwas mit anfangen, bild ich mir zumindest ein,... Ich schau also bei den Endstufen, was da für ein Wert bei 2 Ohm steht? Wenn da 600 W steht ist gut oder? Brauch ich dann auch noch einen Vorverstärker oder was alles noch, um solche Teile nicht zu "verprellen",... Sorry, ich hab wirklich keinen Plan,... Bei einem Vollverstärker weiß ich, daß ich alles anklemmen kann,... Wenn es da mit Monoblöcken, Endstufen, Vorverstärkern, usw losgeht kapitulier ich derzeit leider noch,... Ich hoffe das ändert sich bald nach eingehender Schulung,...
DERDUDE
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Okt 2003, 20:56
Hier mal zwei Beispiele: (wie angeboten)

Nennausgangsleistung: 150 W rms / 8 Ohm 250 W rms / 4 Ohm
Dynamikleistung: 400 W / 4 Ohm 600 W / 1 Ohm
Klirrfaktor: < 0,002%
Frequenzgang: 1 – 300.000 Hz
Eingangsempfindlichkeit: 1 V / 25 kOhm (Chinch) 1 V / 10 kOhm (XLR)
Fremdspannungsabstand: 123 dB (A)
Anstiegsgeschwindigkeit: 500 V / µs

oder der hier:
Optical Class A Verstärker mit Selbstdiagnose-System.
Spezifikationen:
Dauer Ausgangsleistung:
200Watt/channel an 8 ohm
330Watt/channel an 4 ohm
Spitzenleistung:
450Watt/channel an 4 ohm
620Watt/channel an 2 ohm
750Watt/channel an 1 ohm


Was heisst das??? rms, Klirrfaktor, Selbstdiagnose,...
EWU
Inventar
#13 erstellt: 06. Okt 2003, 21:25
Hallo DERDUDE,
hab´gerade nichts anderes zu tun, also eine kleine Schulung.
Du hast völlig recht, dass Du bei 2 Ohm schauen mußt.Aber nicht nach der Dynamikleistung, sondern nach der Dauerleistung.Die Dynamikleistung ist die Leistung, die der Verstärker füe den Bruchteil einer Sekunde bringt.
die Dauerleistung bringt er halt dauernd.

Ein Vollverstärker besteht aus aus einem Vorverstärker und einer Endstufe.Und das alles in einem Gehäuse.Soll jetzt die Enstufe sehr leistungsstark sein, dann ist das Netzteil dementsprechend größer usw.Das Gehäuse würde dann sehr groß werden.Also packt man die Endstufe aus dem Vollverstärkergehäuse in ein eigenes Gehäuse.Jetzt hat man Vor-und Enstufe getrennt.
Die Trennung von Vor-und Endstufe hat auch noch andere Gründe, das zu erklären würde aber zu weit führen.
Stereo besteht immer aus zwei Kanälen:rechts und links (daher auch 2 Boxen).Jetzt kann man die Endstufe nochmals auftrennen und zwar in einen rechten und linken Kanal.Dann hat man zwei Monoblöcke.
Egal ob man zwei Monoblöcke oder eine Endstufe hat, man braucht immer einen Vorverstärker dazu.
Gewöhnlich, aber auch hier bestätigt die Ausnahme die Regel,haben Endstufen eine größere Leistung als Vollverstärker und Monoblöcke eine größere als Endstufen.

An alle anderen: ich weiß, es gibt etliche Ausnahmen, wo das nicht so ist, aber das ist hier nicht das Problem.

Weiter zu Dir, DERDUDE,um Klirrfaktoren brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen.Das sind heutzutage nur theoretische Werte.Kein Verstärker hat heute so hohe, dass Du was hören würdest.

Jetzt einen Dank an Joe Brösel, der was über rms geschrieben hat, was ich komplett übernehme:"RMS-Leistung
Die Angabe einer Leistung in Watt (RMS) ist die amtliche, internationale und einzig aussagekräftige Aussage. RMS bedeutet Root Mean Square und ist ein aufwendiges Messverfahren, das die Leistung über den gesamten relevanten Frequenzbereich mittels eines sogenannten Rosa-Rauschens (Pink-Noise) erfaßt. Rosa Rauschen hat gegenüber dem Weißen-Rauschen (White Noise) einen Pegelabfall von 3dB/Oktave nach oben, was sicherstellt, daß der Energiegehalt des Rauschsignals pro Oktave konstant ist."

So, ich hoffe, es sind wieder einige Unklarheiten beseitigt.
DERDUDE
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Okt 2003, 21:48
Ha, das ist doch schonmal sehr aufschlussreich! Problem ist nur, dass die Dauerleistung nicht angegeben wird,... (siehe Ausschnitt aus den derzeit laufenden Angeboten der Endstufen),... Da steht immer nur die Ausgangsleistung,... Noch eine Frage zu den Monoblöcken: Wenn mir jemand rät, dass ich am Besten mit Bi-Wiring arbeiten soll und sie jeweils mit einem Monoblock antreiben soll- meint er dann ich brauche 2 Blöcke und steuer dann die Lautsprecher getrennt an oder gar 4 Blöcke und jeweils einen Block für einen Bereich (2xHöhen und Mitten, sowie 2x Bass)??? Das wäre ja ne Menge Holz,... Aber es reicht ein Vorverstärker für beliebig viele Blöcke, richtig? Kann ich denn einen Vollverstärker als Vorverstärker verwenden? Nur so eine Idee, aus dem Unwissen geboren,... Und ist das mit den Denon POAs ein guter Tip? Mir gefällt der Gedanke, bald selber zwei schöne "Dickschiffe" Vulkan oder gar Titan ? in meiner Hütte stehen zu haben sehr,... Nur fehlt mir halt noch die wohl notwendige Elektronik und Power dazu,... Was ist denn noch zu empfehlen und nicht so teuer, dass mein Junior in Zukunft die Pampers nicht zweimal tragen muss,...? Danke Dir, dass Du Dich zu so später Stund noch meiner angenommen hast!


[Beitrag von DERDUDE am 06. Okt 2003, 21:55 bearbeitet]
buuti
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Okt 2003, 21:55
Hi

Wie stehts denn mit Infinity ??

Hab grad Kappa 8 A über..

Also bei mindestens <40 QM wohnzimmer und nem Atomkraftwerk als Verstärker kannste dir Locker bei Suupersound das Hirn rausblasen.

Es war schon eine sehr schwere entscheidung ob Frau oder Speaker behalten,aber meine 5 Jährige Tochter hat so süß gebettelt,da bin ich halt weich geworden

PS:Spass beiseite wenn die Quadrals(kenne ich nicht) so impedanzkritisch sind wie die Kappa 8A sollte schon ein echter Bolide Dranhängen.

Erst ein Vincent SV 233 hat den Kappas so richtig paroli bieten können aber dann klang es für mich traumhaft.

Wünsche viel Erfolg

buuti
DERDUDE
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Okt 2003, 22:01
Hmmm, Infinity,... Find ich nicht so gut,... Die gefallen mir optisch gar nicht. Will niemandem zu nahe treten- aber die sehen irgendwie prollig aus,... Oder vertu ich mich da jetzt? Ich hab grad so spitz zulaufende Riesenteile vor Augen mit 2 oder 3 LKW grossen Tieftönern,... Sind das die Dinger? Ich meine in München mal so ein Set 9irgendwas (gibts das) gehört und vor allem gesehen zu haben,... Wenn sie es sind, sorry, nicht mein Ding! Die sind doch made in usa oder?
EWU
Inventar
#17 erstellt: 06. Okt 2003, 22:12
wenn da steht Ausgangsleistung ist gewöhnlich die Dauerleistung gemeint.Meistens steht auch noch die Dynamikleistung dabei.
Bi.Wiring bedeutet, dass die Hoch-und Mitteltöner und der Tieftöner von jeweils einem Endstufen(Monoblock)Ausgang angetrieben wird.Monoblöcke haben meist 2Paar Ausgänge und Endstufen oft 4 Paar.
Ein Vorverstärker muß natürlich die entsprechende Anzahl von Ausgängen haben.
Steuerst Du die Hoch-Mitteltöner und Die Tiftöner mit jeweils einem Monoblock an, so nennt man dies Bi-Amping.
Einen Vollverstäker kannst Du als Vorstufe verwenden, wenn bei ihm Vor-und Endstufe auftrennbar sind.Ob das geht, siehst Du oft hinten: es gibt da manchmal einen Schalter oder manchmal eine Brücke(in der bedienungsanleitung sollte das auch stehen).
Die Denon POAs sind schon recht.Es gibt aber natürlich noch andere Monoblöcke. Auch schon gebraucht.ZB.:
AVM M3, AVM M2, AVM M5, Rotel.Die sind alle bezahlbar.Vielleicht muß Dein nachwuchs mal eien Monat auf die Windeln verzichten, aber dann klappts wieder.Geheimtipp sind die M3.Die gibt es schon für ca.1000 EUR gebraucht.Die treiben alles an, wo Musik raus kommt.
Dann gibt es noch Krell, Mark Levinson, Burmester, Accuphase, Mc Intosh, MBL,Pass,Classe.Dann muß Dein Junior aber in Zukunft die Pampers sogar viermal tragen und kriegt nur Wasser zu trinken.
orpheus63
Stammgast
#18 erstellt: 06. Okt 2003, 22:32
Guten Abend !
Dieser Beitrag ist ja gutbesucht !!-)
Ist ja schon fast alles gesagt worden inclusive Hifi-Kurs !
EWU ist ein sehr kompetenter Ratgeber , also fang schon mal an zu sparen !! Im Ernst : Die von Dir erwähnten POA 4400 sind gut und kräftig.Es wird auch eine Kombi aus Vorstufe PRA1500 und Endstufe POA 800 angeboten. Die PRA 1500 ist interessant , da sie 2 Paar Enstufenausgänge hat , falls Du wirklich mal im Bi-Amping Modus fahren willst ! AVM ist auch ein Geheimtip , preislich im guten Zustand etwa auf selbem Niveau wie die POA Monoblöcke.

Gute Nacht aus Wien Orpheus
DERDUDE
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Okt 2003, 22:52
also fang schon mal an zu sparen !![quote]

Heisst das 1000 Öre für jeden der beiden Monos, zzgl. Vorverstärker??? Habe mich mal eben nach den Dingern umgesehn,...Schick, schick,... Da muss ich wirklich noch was sparen,... Zusammen mit den gewünschten LS komme ich dann ja auf locker 4000 Kracher,... Wie sind denn die AVM M1 einzustufen? Habe sowohl M1, als auch M3 gefunden,...
EWU
Inventar
#20 erstellt: 07. Okt 2003, 06:10
"Heisst das 1000 Öre für jeden der beiden Monos",
nein, richtiges Geld, EUROS pro Paar.Vorverstärker kommt noch hinzu.
M1 würde ich nicht nehmen, ist halb so stark wie die M3.Klanglich liegen aber 2 Klassen dazwischen.
buuti
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Okt 2003, 08:34
Hi Dude

Die Infinitys die du meinst sind die 9ner,die gefallen mir auch nicht.

Aber von wegen LkW groß...

Hab mir gestern im web Photos von Quadral angesehen,die kommen nem Kühlschrank ja nun auch bedenklich nahe von der größe her:

DAS ROCKT DOCH VOLL weiß garnicht was du hast.


buuti
DERDUDE
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Okt 2003, 09:15
Guten Morgen!
So, ich habe noch bis um halb vier heut Nacht im Netz gestöbert, danach wach im Bett gelegen und über die geplanten Anschaffungen un deren finanzielle Ausmaße gegrübelt,... während meine Finanzministerin neben mir süß schlummerte,... (Sie weiß noch nicht was ich vorhabe,... ) Ich bin auf einige interessante links und auch Beiträge hier im Forum gestoßen. Jetzt habe ich mir grad mal meine jetzige Anlage so laut und kritisch wie noch nie (Stereo) angehört,... Probleme mit dem Bass in Verbindung mit unserem Parkettboden konnte ich bei meiner Quart 1000 nicht feststellen,... Ne, mal im Ernst, ich glaub ich behalte meinen ganzen Yamaha-/ MB Quartkrempel und räum alles in einen Raum unter dem Dach, wird sozusagen ein "Kinoraum",... Und fürs Wohnzimmer gibts dann "nur noch" 2 Lautsprecher mit besagten Endstufen und dem Vorverstärker,... muss mal schauen wie ich das finanziell kurzfristig gebacken bekomme, aber wird schon irgendwie gehen,... wo kann ich mir denn sowas mal live anhören, um zu sehen, zu hören und "haben zu wollen"? Ich wohne in Bonn und bin oft in Köln und Düsseldorf,... Da muss es doch sicher ein paar gute Adressen geben oder? Bei ebay findet man ja jede Menge dieser Komponenten, Rotel, AVM, Vincent, Marantz, Yamaha, Accuphase, Burmester... Hat hier jemand Erfahrung beim Erwerb über ebay? Oder doch besser beim Händler mit einjähriger Gewähr kaufen? Danke für Eure Hilfe! Bis später,...
EWU
Inventar
#23 erstellt: 07. Okt 2003, 09:33
ich habe keine Erfahrung mit Ebay, werde aber niemals solche Geräte da kaufen.
Es gibt aber viele HiFi Händler, die gebrauchte Geräte in Zahlung nehmen und diese dann günstig verkaufen.
Schau mal hier nach, da kannst Du Dir Händler nach PLZ raussuchen:
www.audio-markt.de
DERDUDE
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Okt 2003, 09:37
Bin grad über 2 Kappa 8a von einem Händler gestolpert,... 350 Öros pro Box,... günstig oder? Sehen wirklich viel besser aus als die 9er,... Was willst Du denn für Deine haben? @ buuti
buuti
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Okt 2003, 17:48
Hey Dude du hast ne pm:-)

cu buuti
Ueli
Inventar
#26 erstellt: 09. Okt 2003, 20:27
Hallo Derdude

Hier ein kurzer Nachtrag zur Quadral Vulkan, falls es noch von Interesse ist.

Vor ein paar Monaten habe gebraucht ich als Surroundlautsprecher ein Paar Quadral Phonologue Vulkan-V erstanden. An meinem Denon A11 SR, der nur (7 x) 125 Watt an 8 Ohm ausgibt, laufen sie hinten problemlos, auch bei den Kanonenschüssen von Telarc´s SACD Tschaikosky 1812. Als Transmission-Line Lautsprecher weist die Vulkan allerdings eine mehr oder weniger deutliche Senke im mittleren Bassbereich auf, etwa zwischen 80 und 120 Hz. Dafür ist der tiefste Bassbereich umso potenter. Bei meinen Frontspeakern Quadral Titan ist das im Prinzip genau so. Als Abhilfe habe ich jeweils das Signal für das Lautsprecherpaar parallel auf ein ausreichend dimensionierten aktiven Subwoofer geleitet und so gefiltert, das der nur Frequenzbereich der Senke wiedergibt. Das Ganze läßt sich dann so einpegeln, dass sich ein glatter Frequenzverlauf ergibt, ohne den Tiefgang der TML-Boxen zu beieinträchtigen.
Wenn Du diesen Aufwand nicht betreiben willst, würde ich Dir von einer Quadral Vulkan aus der alten Phonologue-Reihe abraten. Die Quadral Montan hat dieses Problem nicht, weil keine TML-Konstruktion. Dafür reicht sie aber nicht so weit herunter.

Gruß
Ueli
Chris_836
Neuling
#27 erstellt: 10. Nov 2003, 23:39
Hi,

bin im Besitz einer Vulkan MK V, wenn jemand Interesse daran haben sollte, kann er sich gern bei mir melden.

Ich weiß zwar nicht wie das hier funktioniert, ob man mir auch Mails senden kann oder nicht?

Ansonsten hier posten, werd dann noch mal reinsehen.

Die Vulkan's sind top in Schuss, keine Macken oder so, alle Chassis technisch einwandfrei. Stoffhüllen und eine OVP vorhanden.

Farbe: Esche schwarz

Bilder gern per Mail

Ciao
kaipi
Neuling
#28 erstellt: 22. Dez 2003, 00:26
Hallo, habe auch ein Paar Montan MK IV, aber den passenden Verstärker noch nicht. Bin am überlegen ob ich die dinger
verticke oder mir nen Verstärker hole. Gibt es noch günstigere alternativen zu AVM und DENON ?
EWU
Inventar
#29 erstellt: 22. Dez 2003, 01:38
günstiger geht immer, aber oft macht das keinen Sinn, wie zB.bei den Montan.
HaPeWe
Stammgast
#30 erstellt: 22. Dez 2003, 10:39

Hmmm, Infinity,... Find ich nicht so gut,... Die gefallen mir optisch gar nicht. Will niemandem zu nahe treten- aber die sehen irgendwie prollig aus,... Oder vertu ich mich da jetzt?


Mit Infinity & Quadral war es immer wie mit Mercedes und BMW. Die Fans/Besitzer waren einfach nicht unter einen Hut zu kriegen

Ob die Infinity nun prolliger als Quadral aussehen muss wohl jeder für sich entscheiden,8) ich fand die "schlanken" Infinity immer eleganter als die Quadral-Klötze ... ich selbst besitze ein Paar Infinity RS-3b und ein Paar Infinity Renaissance 90 (letzere könnten für dich auch in Frage kommen).

Kappa 8:



Renaissance 90:



[Beitrag von HaPeWe am 22. Dez 2003, 10:43 bearbeitet]
Matze2609
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 12. Jan 2004, 11:31
Hallo zusammen,

auch ich habe mir ein paar Montans MK V zugelegt und frage mich nun, da ich verstanden habe eine kräftige Endstufe dranhängen zu müssen, ob eien Rotel RB 870 BX ausreicht?

Würde mich über eine zügige Antwort eines Wissenden freuen.

MfG und Danke im Voraus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Montan MK IV
holzwurm85 am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  6 Beiträge
Quadral Vulkan MK IV
NewOwner am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  7 Beiträge
Wotan MK IV gegen Vulkan MK V
Vulkan am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  3 Beiträge
Quadral Montan Mk V
karellen am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  6 Beiträge
Quadral Montan MK V
TheViperMan am 30.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.08.2003  –  8 Beiträge
Quadral Montan MK V
Matze2609 am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  22 Beiträge
Quadral Vulkan MK V
baltharsar6 am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  2 Beiträge
Quadral Ponologue Vulkan MK IV
YamahaM4 am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  4 Beiträge
Quadral Montan MK IV
Siamac am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  6 Beiträge
Quadral: Korun MK IV vs. Amun MK V
s0216459 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Vincent
  • Denon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedano11
  • Gesamtzahl an Themen1.345.095
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.514