Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieso sind die Boxen am Ende, obwohl die mehr Watt als der Verstärker haben

+A -A
Autor
Beitrag
monaudio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Sep 2007, 22:43
Hallo

Wenn ich CD höre sind die Boxen, 2 Monitor Audio und 2 Canton
LE 107 scheinbar schon an der Leistungsgrenze, obwohl der Verstärker Sansui Au707 weniger Watt hat!?
Weiss jemand wieso?
Dank schon mal.
Grüßchens
Birthcontrol
Stammgast
#2 erstellt: 04. Sep 2007, 22:46
ich denk mal dein Verstärker ist überfordert.
ICG
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Sep 2007, 22:55
Wie äußert sich denn die 'Leistungsgrenze'? Lautsprecher können kurzzeitige Überbelastung bei Impulsen sehr gut wegstecken, wenn der Verstärker aber anfängt zu clippen (übersteuern), gibt's harte Rechteckimpulse, die die Hochtöner schon mit einem sehr kleinen Verstärker problemlos killen können.

Die Überlastung kann sich aber auch in anderen Bereichen zeigen, wenn die Tieftöner zuviel Hub machen müssen z.B. (dazu braucht's meist weit weniger als die maximale Verstärkerleistung) oder wenn die Impedanz von den beiden Lautsprecherpaaren parallel zu niedrig ist, kann dem Verstärker natürlich schon vorher die Luft ausgehen.

Es ist nicht so günstig, 2 stark unterschiedliche Lautsprecherpaare an dem gleichen Verstärker parallel laufen zu lassen. Was für Monitor Audio Lautsprecher hast Du denn?
monaudio
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Sep 2007, 00:25
Danke mal für die Antworten.
Also die Leistungsgrenze hört sich in meinen Ohren so an.
Und die Nachbarn sind bei ca der Hälfte des Volume reglers sicher nahe dran die 110 zu wählen :-( Also kann es wohl kaum an der zu geringen Leistung des Verstärkers liegen, denke ich.
Die MA sind die S8, sind nur etwas stärker als die Cantons.
Leider brummt der am anderen Eingang (Line-DVD)bei Zimmerlautstärke. Das hatte ich aber schon in einem anderen Thread gefragt.
ICG
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Sep 2007, 00:49
Ganz klarer Fall, der Amp geht in die Kniee. Der 707 bzw. die ganze Serie ist nur für 8 Ohm ausgelegt:

http://www.sansui.us/images/Manuals/au717_spec.JPG

Die Impedanz mit 2 Lautsprecherpaaren ist also deutlich zu niedrig.

Die Position vom Lautstärkenregler hat mit der tatsächlich abgegebenen Leistung garnichts zu tun, das wird fast immer schon deutlich davor erreicht.

Ist übrigens eine Schande, daß Du diesen Verstärker in solchen Heizorgien verbrätst, der hätte was besseres verdient.


[Beitrag von ICG am 05. Sep 2007, 00:53 bearbeitet]
markusred
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2007, 06:37
Hallo monaudio,

der Verstärker gibt seine Maximalleistung nicht erst ab, wenn der Lautstärkeregler auf Rechtsanschlag steht. Der Regelbereich ist nur deshalb so groß, falls man eine Quelle (CD, Tape usw) mit sehr geringem Ausgangspegel an den Amp anschließt. Oder wenn man beispielsweise früher eine mit sehr geringem Pegel aufgenommene Cassette hatte.

Normalerweise ist die Höchstleistung eines (Voll-)Verstärkers, an dem ein CD-Player mit üblichem Pegel und normal ausgesteuerter CD hängt, dann erreicht, wenn der Lautstärkeregler etwa bei 11-12 Uhr steht.

Auch diese Faustregel ist nur dann gültig, wenn alle Klangregler auf neutral stehen. Wenn jedoch durch Loudness und/oder Bassregler der Pegel im Bassbereich angehoben wurde, ist die maximale Ausgangsleistung des Amps eventuell schon bei 9-10 Uhr des L-Reglers erreicht. Je 3dB Anhebung des Bassbereichs bedeutet, dass der Verstärker die doppelte Leistung abgeben muss.

Beispiel:
Die Anhebung der Bässe um z.B. 6dB zwingt den Verstärker dazu, die 4-fache Leistung abgeben zu müssen (verglichen zu der neutralen Klangeinstellung). Steht der Lautstärkeregler des Amps bei neutraler Einstellung bei 11 Uhr und gibt der Amp hierbei seine Nennleistung von beispielsweise 100 W pro Kanal ab, dann müsste der Amp bei gleicher Stellung des Lautstärkereglers bei +6dB aufgedrehtem Bassregler 400 W pro Kanal an die Lautsprecherklemmen liefern.

Falls dein Amp eine geringer angegebene Ausgangsleistung besitzt, gerät der Verstärker ins Klipping (Verzerrungen), siehe Postings weiter oben. Soweit die Verstärkerseite.


Auch auf Seiten der Lautsprecher ist Folgendes zu beachten:
Lautet die vom Hersteller angegebene elektrische Belastbarkeit z.B. 100 W, dann besagt diese Angabe lediglich, dass die Lautsprecher bei dieser Eingangsleistung bei einem normierten Signal (z.B. rosa Rauschen) für eine festgelegte (kurze) Zeitspanne elektrisch nicht zerstört werden. D.h. dass die Schwingspulen aller in den Boxen eingebauten Chassis unter diesen bestimmten Voraussetzungen nicht durchbrennen.

Bei dem normierten Signal erhält jedes Chassis in der Box einen bestimmten Anteil der eingespeisten Leistung.

Wenn Du jedoch durch stark angehobene Bässe (siehe oben) fast nur dem Basschassis die volle Leistung zuführst, kann der Lautsprecher in die elektrische sowie auch mechanische Überlastung geraten. Es ist übrigens möglich, die Chassis einer 100W-Box mit Sinussignalen von nur 50W Leistung zu zerstören. Nebenbei verfügen Basschassis über einen begrenzten linearen Hub. Zu hohe Auslenkungen (z.B. bei aufgedrehtem Bassregler oder zu hoher Gesamtlautstärke) führen ebenfalls zu hörbaren Verzerrungen.


Ich kenne deine Abhörbedingungen ja nicht. Aber versuche mal, alle Klangregler in Neutralstellung zu lassen und den Lautstärkeregler des Amps nicht über 12 Uhr zu drehen. Dann sollte es (bei normaler Musik) kaum noch Probleme geben.
monaudio
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Sep 2007, 08:06
Hallo ICG es wohl eher eine Schande das Du einen Laien versuchst so fertig zu machen. Und hast wohl irgendwie nicht verstanden, das ich keine Heizorgien mache! Sondern nur wissen wollte wieso das so ist. Ich drehe den Regler so gut wie nie über die Mitte, also 12 Uhr!

Und danke markusred, Deine Antwort war da doch wesentlich hilfreicher.
Also meistens gewegt sich der Regler zwischen 9 und 10 Uhr,
da hat der schon so viel Dampf das es volkommen ausreicht.
Ich höre fast immer im direkten Betrieb, d.h die Bassregler stehen eher am Anfang, für Techno( ja jetzt werden sicher einige aufschreien :-)), wen ich mal den direkten Betrieb ausschalte. Weil das einfach zu viel Bass ist.
Ich hatte den Verstärker von einem Arbeitskollegen und dachte ich mach nen guten Kauf. Vom Klang und der Power bin ich ja begeistert.
Das wußte ich als Laie nicht, das der die maximal-Leistung
nicht erst am Anschlag hat. Deswegen hat es mich doch etwas gewundert, das der eben schon um die 9 Uhr Stellung so viel Leistung hat. Ich dachte das geht so lange bis zum Anschlag!
Denn nach der Stellung 10 oder sogar 11 Uhr sind doch die Nachbarn etwas erregt. Und der Sansui wurde noch nie heiss bei mir- sprich nie über ca. 40°.
Wenn ich schon bei den Profis bin, hätte ich da noch eine Frage, Was ist denn der Unterschied zu solchen Teilen wie z.B den TA2400 MK-X mit 650 Watt bei 8 Ohm?
Danke schon mal.
ICG
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Sep 2007, 10:24

monaudio schrieb:
Hallo ICG es wohl eher eine Schande das Du einen Laien versuchst so fertig zu machen. Und hast wohl irgendwie nicht verstanden, das ich keine Heizorgien mache! Sondern nur wissen wollte wieso das so ist. Ich drehe den Regler so gut wie nie über die Mitte, also 12 Uhr!


Ich versuche hier niemanden fertig zu machen. Bist Du ein Autofan? Was würdest Du sagen, wenn jemand einen Aston Martin DB 2 im 2. Gang 500km weit mit Vollgas auf der Autobahn fahren würde mit einem vollbeladenen LKW-Anhänger dran und sich dann darüber beschwert, daß die Leistung nicht paßt? Das ist genau der passende Vergleich, egal ob das mit Unwissenheit oder mit Absicht gemacht wird.


monaudio schrieb:
Ich hatte den Verstärker von einem Arbeitskollegen und dachte ich mach nen guten Kauf. Vom Klang und der Power bin ich ja begeistert.


Der Verstärker ist ja auch gut - solange man ihn so einsetzt wie er vernünftig funktionieren kann.


monaudio schrieb:
Das wußte ich als Laie nicht, das der die maximal-Leistung
nicht erst am Anschlag hat. Deswegen hat es mich doch etwas gewundert, das der eben schon um die 9 Uhr Stellung so viel Leistung hat. Ich dachte das geht so lange bis zum Anschlag!
Denn nach der Stellung 10 oder sogar 11 Uhr sind doch die Nachbarn etwas erregt. Und der Sansui wurde noch nie heiss bei mir- sprich nie über ca. 40°.


Wie markusred (und ich auch) schon gesagt hat, die Position des Reglers hat nichts, aber auch garnichts mit der abgegebenen Leistung zu tun! Von dieser Vorstellung mußt Du Dich wirklich lösen. Der restliche Regelbereich ist alleine dafür da, daß man Signalquellen mit sehr niedrigem Pegel auch noch auf maximale Leistung verstärken könnte, wird meist aber sehr großzügig angesetzt um den Käufer zu beeindrucken, ihm den Eindruck zu vermitteln daß er den Verstärker ja 'nie ausnutzen' könnte.

Bei 2 angeschlossenen Lautsprecherpaaren wird die Minimum-Impedanz deutlich unterschritten und die maximale Leistung wird schon weit vorher erreicht. Was aber viel wichtiger ist: Wenn der Verstärker für die Impedanz nicht ausgelegt ist, dann ziehen die Endstufen viel Strom, belasten dadurch aber auch die Vorstufen sehr stark. Die haben meist nur sehr kleine Kühlkörper oder -bleche und können viel schneller überhitzen. Wo hast Du die Temperatur denn gemessen bzw. gefühlt? Auf der Oberseite von dem Verstärker? Die Vorstufen tragen nur einen minimalen Anteil zu der Gesamtwärme bei, die Temperatur vom Gehäuse alleine ist also kein zuverlässiger Hinweis. Durchgebrannte Vorstufen nehmen nicht selten auch gleich die Endstufe mit.
monaudio
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Sep 2007, 11:17
Ich habe den doch nie mit ´Vollgas` betrieben!
Davon habe nie auch nur ein Wort erwähnt!
Also ist
<Ich versuche hier niemanden fertig zu machen. Bist Du ein Autofan? Was würdest Du sagen, wenn jemand einen Aston Martin DB 2 im 2. Gang 500km weit mit Vollgas auf der Autobahn fahren würde mit einem vollbeladenen LKW-Anhänger dran und sich dann darüber beschwert, daß die Leistung nicht paßt? Das ist genau der passende Vergleich, egal ob das mit Unwissenheit oder mit Absicht gemacht wird.>
Wohl doch ein sehr unpassender Vergleich!

Das die Position des Reglers nichts, mit der agbegenen Lesitung zu tun hat stimmt ja nur bedingt. Ich muß den ja wohl etwas aufdrehen damit ich Musik hören kann und es dann auch laut wird. Und wenn es laut wird, ist ja wohl auch Leistung da, wenn ich mich nicht irre.
Aber das er die Stellung allein nicht ausschlaggebend für die tatsächliche Leistung ist, habe ich kapiert!

Wozu sind denn die Anschlüsse für 2 Boxenpaare sonst da?
Zum anschauen? Ich denke das ist so wie mit dem Auto, wenn ein Auto eine Anhängerkupplung ab Werk hat, ist die auch nicht nur zum anschauen da. Man kann damit sicher Anhänger ziehen, ohne das der Wagen gleich kaputt geht.
Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
markusred
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2007, 11:31
Hi monaudio,

erst einmal ist es überhaupt keine Schande, nicht zu wissen, dass die Maximalleistung vor Vollausschlag des Reglers erreicht ist. Das wissen sehr viele Hörer nicht. Es steht ja auch nicht auf dem Amp und nur selten in der Bedienungsanleitung.

Man kann nicht alles wissen. Jeder fängt "klein" an und war ursprünglich Laie. Nach und nach gewinnt man dann Erfahrungen und Wissen dazu.

Wenn ich in dem Forum für Plasma-Fernseher ne Frage stellen würde, würde ich mich sicherlich nicht besser anstellen


Wieviele Lautsprecher an den Verstärker angeschlossen werden können, hängt von der Impedanz aller Lautsprecher und der zulässigen Anschlussimpedanz beim Verstärker ab.

Bei einer Parallelschaltung zweier 8-Ohm-Lautsprecher ist die Gesamtimpedanz halbiert, d.h. 4 Ohm.

Wenn der Verstärker pro Kanal 4 Ohm verträgt, kannst Du die LS parallelschalten. Also würden 2 Paar Lautsprecher mit je 8 Ohm Nennimpedanz an die 4 Anschlüsse eines 4-Ohm-fähigen Verstärkers möglich sein.

Hat ein oder beide Lautsprecherpaare jedoch eine geringere Impedanz, z.B. 6 oder 4 Ohm, dann wäre die Gesamtimpedanz, die der Verstärker sieht, geringer. Bei sehr hohen Leistungsabgabe könnte der Verstärker unter Umständen dann mit Verzerrungen reagieren oder schlimmstenfalls zerstört werden.


[Beitrag von markusred am 05. Sep 2007, 11:32 bearbeitet]
ICG
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Sep 2007, 11:53

monaudio schrieb:
Ich habe den doch nie mit ´Vollgas` betrieben!
Davon habe nie auch nur ein Wort erwähnt!
Also ist [...] Wohl doch ein sehr unpassender Vergleich!

Das die Position des Reglers nichts, mit der agbegenen Lesitung zu tun hat stimmt ja nur bedingt. Ich muß den ja wohl etwas aufdrehen damit ich Musik hören kann und es dann auch laut wird. Und wenn es laut wird, ist ja wohl auch Leistung da, wenn ich mich nicht irre. ;)


Verstehst Du es denn immer noch nicht? Du hast ihn überlastet, 'Vollgas' heißt nicht Regler-Endstellung sondern unverzerrte Leistungsabgabe, und die hast Du sehr wohl überschritten. Wenn es danach mit noch mehr Verzerrungen noch lauter geht, heißt das nicht, daß die Leistungsgrenze nicht erreicht ist. Übrigens kann ein überlasteter Verstärker sehr leicht die Hochtöner killen.


monaudio schrieb:
Das die Position des Reglers nichts, mit der agbegenen Lesitung zu tun hat stimmt ja nur bedingt. Ich muß den ja wohl etwas aufdrehen damit ich Musik hören kann und es dann auch laut wird. Und wenn es laut wird, ist ja wohl auch Leistung da, wenn ich mich nicht irre.

Aber das er die Stellung allein nicht ausschlaggebend für die tatsächliche Leistung ist, habe ich kapiert!


Du hast es also doch nicht verstanden..


monaudio schrieb:
Wozu sind denn die Anschlüsse für 2 Boxenpaare sonst da?
Zum anschauen? Ich denke das ist so wie mit dem Auto, wenn ein Auto eine Anhängerkupplung ab Werk hat, ist die auch nicht nur zum anschauen da. Man kann damit sicher Anhänger ziehen, ohne das der Wagen gleich kaputt geht.


Das, was Du getan hast war, in den Anhänger 5t Gewicht einzuladen und Dich dann darüber beschweren, daß es nicht die volle Leistung hat.


monaudio schrieb:
Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.


Anscheinend nicht, Du zeigst Dich erstaunlich lernresistent.
monaudio
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Sep 2007, 12:11
Hi Markus

Danke für die Antwort.
Genau, wann ist denn dann die Maximalleistung erreicht, bei welcher Stellung? Oder, das nehme ich mal ist bei den meisten verschieden, kann man das überhaupt so pauschal sagen?
Der sansui hat so viel wie ich noch weiß, 5(?) x 130 Watt an 8 Ohm. Das sollte doch für die Boxen genug sein. Da die sehr hohen Leistungsabgagebn ja sehr selten bei mir eintreten( also über die Mitte hinaus eigentlich nie, weil das wie gesagt vollkommen ausreicht), sollte das doch gut so sein.
Ich habe noch keine Verzerrungen bei hohen Lautsärken gehört,
der Klang ist immer sauber und klar, wenn der Verstäker wirklich an der Leistungsgrenze wäre würde man das doch hören, denke ich!?

Seltsam finde ich, das ich die Dinger nirgends im Net finde!
Sansui AU 707 DR. Nur das die Kiste anscheinend schon recht alt ist, aber gut erhalten.
Es sind dann meistens die 717 drin!? Zu meinem Sansui habe ich ja noch einen anderen Thread http://www.hifi-foru...m_id=46&thread=17596

Der leider noch nicht beantwortet ist. Bei CD ist kein Brummen/Rauschen zu hören, aber am Line Eingang.
Vielleicht weiss hier jemand bescheid, warum.

Thanks
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2007, 12:20

monaudio schrieb:
Genau, wann ist denn dann die Maximalleistung erreicht, bei welcher Stellung? Oder, das nehme ich mal ist bei den meisten verschieden, kann man das überhaupt so pauschal sagen?

Dazu hat Markus bereits in seiner ersten Antwort ausführlich Stellung genommen.


monaudio schrieb:
Da die sehr hohen Leistungsabgagebn ja sehr selten bei mir eintreten( also über die Mitte hinaus eigentlich nie

Wie schon gesagt: "Mitte" kann schon "Max" sein!


monaudio schrieb:
Ich habe noch keine Verzerrungen bei hohen Lautsärken gehört

Ich denke, dass sich alle hier einig waren, DASS der Amp bereits an der Grenze war -> Verzerrungen. Wenn nicht, was ist dann Inhalt dieses Threads?
ICG
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Sep 2007, 12:30

monaudio schrieb:
Genau, wann ist denn dann die Maximalleistung erreicht, bei welcher Stellung? Oder, das nehme ich mal ist bei den meisten verschieden, kann man das überhaupt so pauschal sagen?


Nein, kann man nicht pauschal sagen, ist dazu auch noch vom Signalpegel am Eingang abhängig. Aber ich glaub, das hatten wir schon.


monaudio schrieb:
Der sansui hat so viel wie ich noch weiß, 5(?) x 130 Watt an 8 Ohm. Das sollte doch für die Boxen genug sein.


Eben, an 8 Ohm. 4 Ohm oder weniger ist nicht zulässig, weil er damit ..ach, das hatten wir ja schon


monaudio schrieb:
Da die sehr hohen Leistungsabgagebn ja sehr selten bei mir eintreten( also über die Mitte hinaus eigentlich nie, weil das wie gesagt vollkommen ausreicht), sollte das doch gut so sein.


Die 'Mitte' hat nix zu ..ach, das hatten wir ja auch schon


monaudio schrieb:
Der leider noch nicht beantwortet ist. Bei CD ist kein Brummen/Rauschen zu hören, aber am Line Eingang.
Vielleicht weiss hier jemand bescheid, warum.


Ich vermute, Du hast da einen DVD-Player angeschlossen, der gleichzeitig auch am Fernseher hängt. Mit einem Mantelstromfilter ist das Problem wahrscheinlich gegessen.
monaudio
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Sep 2007, 12:32

ok ok es waren sich fast alle einig über die Leistungsgrenze
mich ausgeschlossen
Das mit den 11-12 Uhr hatte ich wohl etwas überflogen .

Und das Brummen?


[Beitrag von monaudio am 05. Sep 2007, 12:33 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#16 erstellt: 05. Sep 2007, 12:36

monaudio schrieb:
mich ausgeschlossen

Dann sollte nochmal die Frage aufgeworfen werden, warum du meinst, die LS wären schon am Ende.


monaudio schrieb:
Und das Brummen?

ICG hat schon eine Vermutung geäußert. Du könntest auch noch testen, ob es wirklich am Eingang liegt oder am Quellgerät: Vertausche mal auf der Amp-Seite die Cinch-Kabel für den CDP und das Ding, das an "Line" hängt. Wo brummts dann?
Dann Cinch-Kabel nur auf der Quellgerät-Seite tauschen. Wo brummts dann?


[Beitrag von _axel_ am 05. Sep 2007, 12:40 bearbeitet]
jan.s
Stammgast
#17 erstellt: 05. Sep 2007, 12:42

monaudio schrieb:
:{
ok ok es waren sich fast alle einig über die Leistungsgrenze
mich ausgeschlossen
Das mit den 11-12 Uhr hatte ich wohl etwas überflogen .

Und das Brummen?

wenn du den verstaerker an die wand faehrst, kann das diverse anzeichen haben.
11-12 uhr ist im normalfall schon infernalisch viel krach.
schon bei 9 uhr kann man nen verstaerker quaelen, wenn die falschen boxen angeschlossen sind.
vermutlich geht dem netzteil die puste aus und es kommt deshalb zu solchen effekten.
wenn die bauteile nicht an ihre grenzen stossen wuerden, haette man bei der halben impedanz die doppelte leistung.
der verstaerker wuerde also nicht 120w (wie an 8 ohm) sondern 240w an 4 ohm abgeben.
lumi1
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Sep 2007, 12:58
Hallo!

Man beachte außerdem, daß die Impedanzangaben der LS recht oft nur Richtwerte sind.
Bei ausgewiesenen 4Öhmchen geht´s meistens, Signalabhängig weitaus tiefer in den Ohmkeller runter.
Dazu kommt noch der Wirkungsgrad der LS und der Dämpfungsfaktor(die "LS-Kontrolle") vom Amp.

Alles andere haben die Vorredner schon absolut korrekt erwähnt.
Dein Sansui ist eigentlich ein recht stabiler Kandidat, nur eben hier, mit 2 LS Paaren und deren Last bei mehr "Lautstärke", ist auch mal Ende.
Schone ihn!!!
Das war von mir ebenfalls nett, und nicht vorwurfsvoll gemeint.



MfG.
monaudio
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Sep 2007, 23:03
Thanks für die Antworten
Axel das die Boxen am Ende waren, war nur der subjektive Eindruck von mir, weil die Membrane eben recht weit ´sprangen´, aber noch nicht überschlugen.

ICG. es sind ja 5 x 130 Watt und nur 4 Boxen

Ok dann schaue ich mich vielleicht ja dann nach so etwas um,
VINCENT SAV-P200 AV
ICG
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Sep 2007, 01:31

monaudio schrieb:
ICG. es sind ja 5 x 130 Watt und nur 4 Boxen


Wie kommst Du darauf, daß es 5 Verstärker sind? Die ganze AU-x07 Serie war nur stereo, hatte also nur 2 Kanäle.


monaudio schrieb:
Ok dann schaue ich mich vielleicht ja dann nach so etwas um,
VINCENT SAV-P200 AV :D


Vergiß dabei nicht, auch noch einen Vorverstärker anzuschaffen
zuglufttier
Inventar
#21 erstellt: 06. Sep 2007, 07:39
Laut diesem Link (http://www.sansui.us/images/Manuals/au717_spec.JPG), der wohl das Handbuch zeigt, hat der Verstärker 2x 85 Watt an 8 Ohm.

So gut wie alle Verstärker werden gebaut, um ein Paar Lautsprecher gleichzeitig zu betreiben. Ich würde dir empfehlen auch einfach nur ein Paar gleichzeitig zu betreiben, denn wenn du den Verstärker zu sehr belastest, ist es gut möglich, dass er deine Lautsprecher durch das Clipping beschädigt!
Meistens sind's die Hochtöner, die zuerst den Geist aufgeben...
markusred
Inventar
#22 erstellt: 06. Sep 2007, 09:59

monaudio schrieb:
am Ende waren, ... weil die Membrane eben recht weit ´sprangen´,

Ok dann schaue ich mich vielleicht ja dann nach so etwas um,
VINCENT SAV-P200 AV :D


Es hat keinen Sinn, mehr Leistung in Lautsprecher zu "pumpen", wenn diese das nicht umsetzen können.

Dein Hinweis "sprangen" bedeutet, dass die Basschassis deiner Boxen wegen der Lautstärke im Bassbereich einen sehr großen Hub ausführen mussten.

Wer gern tiefe und laute Bässe hört, sollte zunächst die Boxen entsprechend groß dimensionieren. Denn die maximale Lautstärke im Bass ist abhängig davon, wieviel Luft verdrängt werden kann. Das verdrängte Luftvolumen ist ein Produkt aus Membranfläche x Membranhub. Je mehr Fläche zur Verfügung steht, desto geringer muss demnach der Hub ausfallen. Hättest Du beispielsweise je 2x 38cm Basschassis in deinen Boxen, so bräuchten sie im Vergleich zu deinen jetzigen (kleinen) Boxen kaum Membranhub ausführen.

Also lieber nicht kleine Basschassis mit viel Leistung quälen (= daraus resultieren Verzerrungen), sondern zuerst potente Boxen anschaffen.

Du musst auch wissen, dass Boxen mit hohem Wirkungsgrad viel weniger Leistung benötigen, als solche mit geringem. Mein gern zitiertes Beispiel ist eine Eckhornkombi, bei der auch 10 Watt für große Lautstärken ausreichen.
monaudio
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Sep 2007, 11:26
zuglufttier
Ich habe die 707 nicht die 717!

ICG ich hatte das eben so in erinnerung, habe mich auch gewundert das es 5 x waren.
Aber es sind ja 4 Ausgänge, sind es trotzdem nur 2 Kanäle?
Sorry für die Laienfrage

Markus ich drehe die Boxen doch nur ganz selten so weit auf.
Ah wieso sind es denn jetzt die Lautsprecher?
Das wäre soweit geklärt.
Ich hatte ja nur wissen wollen wieso das mit den Boxen so ist, das sie trotz der höheren Leistungsangaben, durch den ´schwächeren´ Verstärker scheinbar an der Grenze waren.

Wenn mein Verstärker irgendwann einmal den Geist aufgibt (nein sicher nicht wegen der 2 mal etwas lauter Musik hören pro Woche) werde ich mir nen neuen holen.
Jetzt bleibt nur das Problem des Brummens
Ah, eins noch, wieso finde ich das Ding nicht im Internet?
AU 707DR

Grüßchens und thanks
zuglufttier
Inventar
#24 erstellt: 06. Sep 2007, 11:33
Es sind nur zwei Kanäle bei einem Stereoverstärker. Das Format Stereo funktioniert auch nur mit zwei Lautsprechern.

Warum lässt du überhaupt beide Paare zusammen spielen?
Und wie sieht die Aufstellung im Raum auf? Könnte mir durchaus vorstellen, dass du einen eklanten Vorteil von einer Stereowiedergabe verpasst... Lies mal was zum Thema Stereodreieck
monaudio
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Sep 2007, 12:39
Es gibt doch auch mehrkanal Verstärker oder nicht?
D.h. natürlich nicht, das meiner einer ist!?
Ich habe mich dahin gehend nicht informiert/gefragt beim privatkauf. Mangels wissen.
Habe 2 Boxen seitlich leicht hinter mir
und 2 vorne neben der Leinwand siehe skizze.
Wollte sowas ähnliche wie Heimkino eben
zuglufttier
Inventar
#26 erstellt: 06. Sep 2007, 12:43
Klar gibt's Verstärker mit mehreren Kanälen aber die brauchen auch ein entsprechendes Signal im Normalfall. Also Dolby Digital im besten Fall. Man kann das auch mit Stereo machen aber das klingt nicht so doll meistens.

Welche Skizze meinst du? Ich sehe momentan keine. Hat vielleicht der Upload nicht geklappt?

Edit: Zum Vergleich Dolby Digital und Stereo http://de.wikipedia.org/wiki/Stereofonie
http://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital


[Beitrag von zuglufttier am 06. Sep 2007, 12:54 bearbeitet]
ICG
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Sep 2007, 13:48
@zuglufttier: es geht hier tatsächlich um den 707, ich hab den Link vom 717 als Beispiel für die Serie gepostet, weil ich für den 707 online nichts gefunden habe - aber die ganze Modellreihe ist wirklich nur für 8 Ohm ausgelegt.


monaudio schrieb:
ich hatte das eben so in erinnerung, habe mich auch gewundert das es 5 x waren.
Aber es sind ja 4 Ausgänge, sind es trotzdem nur 2 Kanäle?
Sorry für die Laienfrage


Ist keine Schande, wenn man etwas nicht weiß, es ist nur die Frage wie man damit umgeht. Dumme Fragen gibt's nicht, es ist nur dumm, wenn man aus den Antworten nicht lernt und sie ignoriert.

Ja, auch mit 4 Ausgängen sind es nur 2 Kanäle, weil die parallel geschaltet sind. 5 Kanäle können es auf garkeinen Fall sein. Surround gab's damals noch nicht, allerhöchstens Quattro, der 707 ist aber ein reiner Stereoverstärker mit 2 Kanälen (=Verstärkern)


monaudio schrieb:
Ich hatte ja nur wissen wollen wieso das mit den Boxen so ist, das sie trotz der höheren Leistungsangaben, durch den ´schwächeren´ Verstärker scheinbar an der Grenze waren.


Leistung sollte nur ein sekundäres Auswahlkriterium für einen Verstärker sein. Ob es jetzt nun 100 W sind oder 200, das ist dann nur noch eine geringfügig höhere Dynamik (grad mal 3 dB). Wenn man mehr Lautstärke will, sollte man sich wirkungsgradstärkere Lautsprecher holen (siehe Post von markusred, dem kann ich nur zustimmen).


monaudio schrieb:
Ah, eins noch, wieso finde ich das Ding nicht im Internet?
AU 707DR


Weil es nur eine kurze Zeit verkauft wurde und die Modelle relativ schnell gewechselt haben bei Sansui, es von keiner großen Fachzeitschrift (mangels geschalteter Anzeigen?) Testberichte gab, der Verstärker nur sehr wenig verkauft wurde und es damals noch kein Internet gab (jedenfalls nicht in dieser Form, WWW gibt's erst seit 89).
_axel_
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2007, 14:09

monaudio schrieb:
Aber es sind ja 4 Ausgänge, sind es trotzdem nur 2 Kanäle?

Hängt man an eine Steckdose (Stromnetz) eine Verteilerleiste erhöht sich dadurch auch nicht die Leistungsfähigkeit. Es ist nur einfacher, mehrere Dinge parallel anzuschließen.

Ein Stereo-Amp mit 2 Paar Anschlüssen hat sozusagen einen internen Verteiler.
monaudio
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Sep 2007, 14:19
Ok habe das Teil doch noch im Net gefunden.

Wußte bis jetzt nicht, das es pro Kanal einen Versärker gibt.
Hatte mich mit den Innerein bis jetzt zu wenig beschäftigt.

Es sind 2x 130 Watt bei 8 Ohm.

Die Leistung war ja nicht das Kriterium sondern, das ich so einen, wie ich damals dacht guten Kauf zu machen, ich hatte noch keinen anständigen verstärker!
Habe ca. 300 € für bezahlt.
Aber da ich ja eigentlich, bis auf das brummen, zufrieden mit dem Teil bin.
Kaufe ich mir so schnell nichts neues.
Wirkungsgradstärkere(?) heißt demzufolge größere!?
Wegen dem Brummen muß ich wohl den anderen Thread bemühen.
Bin nun mal kein Profi wie ICG und kann ich 2 Sekunden
das vorherige Halbwissen austauschen
Also das wärs hier mal soweit, gibt ja nicht mehr viel zu sagen.
monaudio
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Sep 2007, 14:38
Ah noch was vergessen, wer wissen möchte, wie das Teil aussieht
http://www.audio-heritage.jp/SANSUI/amp/au-alpha707dr.html
Und zuglufttier, das mit dem upload hat tatsächlich nicht geklappt. Mit dem imageshack ging es nicht so wie ich wollte, man muß sich da wohl anmelden.

Ja Axel wie gesagt, hatte mich mit dem Innenleben bis jetzt
wenig beschäftigt, und dachte wo vier Anschlüsse sind, reichts auch für vier Boxen an das andere dachte ich nicht,
wie man aus meinen Beiträgen ja zur genüge weiss

Grüßchens
_axel_
Inventar
#31 erstellt: 06. Sep 2007, 15:37

monaudio schrieb:
Aber da ich ja eigentlich, bis auf das brummen, zufrieden mit dem Teil bin.

Hast Du das mit den Kabeltauschungen denn inzwischen mal getestet?
monaudio
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Sep 2007, 16:59
@Axel das Radio-Antennenkabel hat gestört.

Problem gelöst
Danke der nachfrage
Riemuwde
Stammgast
#33 erstellt: 06. Sep 2007, 18:52
Hallo T.s.,
die Angabe der Leistung auf Lautsprechern, gibt nur eine Aussage darüber ab, welche elektrische Belastbarkeit sie haben.
Das heißt welche elektrische Leistung sie zerstörungsfrei verkraften können!
Diese Leistung können sie auch nicht in allen Frequenzbereichen ab. Ein handelsüblicher Kalottenhochtöner, verträgt so um die 5 Watt, geht also, bei 5KHz und 40 Watt, in Verdampfung über (Ein Wert, der handelsübliche Verstärker, kein Stirnrunzeln entlockt,).
Der Anteil des Hochtonbereichs, im Signal entspricht ca. 5%, so das du mit einem normalen Hochtöner, in der Regel, in der
Lage sein solltest eine 100 Watt Kombi zusammenzustellen.

Die akustische Ausgangsleistung, hat aber wenig mit, der Wattzahl der Lautsprecher zu tun!
Denn es ist durchaus möglich, mit einem Lowthertreiber (Im Horn) 102-105 db/1W in 1m Entfernung und einer zwei mal 3W Röhrenenstufe einen Höllenlärm zu machen.
Wohin gegen, viele Lautsprecher aus Versandhausangeboten( mit mords Wattangaben), mit doch recht ordentlichen Verstärkern, recht schmalbrüstig wirken.

Gruß Uwe
monaudio
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Sep 2007, 21:02
Hallo Uwe

Die Angaben auf den Schildchen hintendrauf, sind aber doch sicher zur groben Orientierung zu begrauchen oder? Denn nach was soll man sich denn sonst richten. Nur nach dem Aussehen zu gehen ist ja wohl das schlechteste.

Ich weiss natürlich das viele Watt angaben, der Versandhäuser extra die Spitzenleistungen angeben, Pmpo oder wie das heisst.

Die nächste Anlage die ich mir zulege, irgendwann in ein paar Jahren, wird wohl ein Dolby surround Teil sein.
Ich finde einfach mehrere Boxen bringen mehr sound

Gruß Werner
ICG
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 06. Sep 2007, 22:00

monaudio schrieb:
Bin nun mal kein Profi wie ICG


Ich bin kein Profi.


monaudio schrieb:
@Axel das Radio-Antennenkabel hat gestört.

Problem gelöst
Danke der nachfrage


Mantelstromfilter für's Antennenkabel und auch das geht wieder ohne Brummen (wie ich schon geschrieben hab).
markusred
Inventar
#36 erstellt: 07. Sep 2007, 06:41
Hallo Werner,

ich kann dir nur raten, vor dem nächsten Kauf eines Hifigerätes oder allgemein zur Verbesserung deines Klanges bei dir im Wohnzimmer in Ruhe einige Grundlagen hier im Forum zu studieren.

Du solltest nach Stichworten suchen wie:

Wirkungsgrad, (linearer) Membranhub, Membranfläche, Gehäuseabstimmung, Impedanz, Nennleistung, Klipping, Rechtecksignal, Raummoden, Resonanzen, Boxenaufstellung, Voodoo, Kabelklang


Das Kaufkriterium "Watt" hat bei Verstärkern noch eine Bedeutung, bei allen anderen Komponenten wie auch Lautsprechern nicht. Es mag schwer sein, sich vom einzigen (Kauf-)Kriterium zu verabschieden, das man kennt. Wenn du den Weg der "Aufklärung" jedoch nicht gehen willst, versichere ich dir, dann wirst du noch den einen oder anderen Euro in Zukunft für Schrotthifi ausgeben.

Aus deinen bisherigen Postings befürchte ich, dass du nicht alle Antworten richtig durchliest, vielleicht aus Ungeduld?
zuglufttier
Inventar
#37 erstellt: 07. Sep 2007, 07:15

monaudio schrieb:
Hallo Uwe

Die Angaben auf den Schildchen hintendrauf, sind aber doch sicher zur groben Orientierung zu begrauchen oder? Denn nach was soll man sich denn sonst richten. Nur nach dem Aussehen zu gehen ist ja wohl das schlechteste.

Ich weiss natürlich das viele Watt angaben, der Versandhäuser extra die Spitzenleistungen angeben, Pmpo oder wie das heisst.

Die nächste Anlage die ich mir zulege, irgendwann in ein paar Jahren, wird wohl ein Dolby surround Teil sein.
Ich finde einfach mehrere Boxen bringen mehr sound

Gruß Werner


Netter Verstärker übrigens
Aber du solltest dir mal den Spaß gönnen nur ein Paar anzuschließen und dann versuchen ein Stereodreieck aufzubauen. Dabei die Lautsprecher schön aus den Raumecken herausholen.

Selbst wenn es nicht mit dem Platz nicht so wirklich klappt aber mach das einfach mal, um auszuprobieren wie es klingen könnte. Dann werden Begriffe wie Räumlichkeit, Mittenabbildung usw. auch mal einen Sinn ergeben

Mehrere Boxen sind gewiss lauter und machen mehr Spaß aber die Details und die Feinheiten einer guten Aufnahme bleiben dir damit meistens verschlossen. Wenn ich Sound will, geh ich in die Disko. Da gibt's auch keine tolle Klangqualität aber es macht halt einfach nur Spaß und der Klang ist untergeordnet.

Zu Hause setz ich mich aber gerne mal hin und genieße ein bisschen Musik
m4xz
Inventar
#38 erstellt: 17. Sep 2007, 17:44
Warum nicht beides kombinieren?

So kann man dan nselber wählen was man grade will.
Klangqualität oder Pegel
HiFi oder Disco zu hause...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wann sind die Boxen am ende ??
Vogelhirn am 17.09.2002  –  Letzte Antwort am 18.09.2002  –  9 Beiträge
Lautsprecher mehr Watt als Verstärker?
Kroft am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  50 Beiträge
Magnat Monitor 1000 - Verzerrt der Verstärker oder die Boxen?
Dave-D am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  6 Beiträge
Ich glaube, meine Lautsprecher sind am Ende.
nowatt am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  5 Beiträge
Wirkungsgrad von Boxen, wieso ?
Geggo am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  4 Beiträge
Wieso haben die ganzen Nobelboxen keine Abdeckungen für die Speaker
onkellou am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  19 Beiträge
Verstärker mehr Leistung als Lautsprecher?
JavaBunch am 05.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.05.2003  –  10 Beiträge
50 watt boxen an 200 watt verstärker
stephanwarpig am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  4 Beiträge
Wie viel Watt sollten die LS haben?
Perner2 am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  4 Beiträge
Sind diese Boxen überhaupt kompatibel ?
Nachtkappe am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.208 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedcito2
  • Gesamtzahl an Themen1.358.173
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.881.015