Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schwammiger Sound nach Zimmerwechsel

+A -A
Autor
Beitrag
JeveR
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Okt 2003, 16:39
Moin,

ich habe jetzt mein "audiophiles" Zimmer gewechselt und meine gesamte Anlage in den Keller verlegt.

Quadratisch, 5x5m, 30cm dicker Beton oben, 30cm dicker Beton unten (Teppich direkt draufgelegt) sowie 20cm dickes Mauerwerk an den Außenwänden. 2m hoch etwa.

Jede DM 602 ~30cm von den Wänden weg in die Ecke gestellt sowie die restlichen Lautsprecher verteilt , Subwoofer direkt unter den Center.

Angeschlossen, angehört, kotz.

Es klingt schwammig bis zum gehtnichtmehr, alles wuselt wild durcheinander und es brüllt einfach nur noch, kein "klarer" Klang mehr zu erkennen, ohne Sub, mit Sub, mit Front auf Large oder mit Front auf Small gestellt, kein Unterschied. Abstand der Boxen zum Hörer ist im DENON AVR-1602 auch richtig eingestellt, aber es klingt einfach zum kotzen. Liegt das an dem Raum ? Kann ich da irgendwie was verbessern?


[Beitrag von JeveR am 14. Okt 2003, 16:39 bearbeitet]
snark
Administrator
#2 erstellt: 14. Okt 2003, 16:53
Hallo Jever,

das klingt mir böse nach einer "Hallkiste". Hast Du mal in die Hände geklatscht und die Echozeit abgeschätzt. Sie sollte so um eine Sekunde liegen. Wie sind Deine Wandbeläge ? Geht der Teppich über den ganzen Fußboden, oder nur einen Teil ?

JeveR
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Okt 2003, 16:59
Keine Wandbeläge, direkt Ziegelsteine mit Farbe drauf. der Teppich geht über den ganzen Boden.



Die Webcam hat ne beschissene Qualität, aber denke das reicht um das Vorstellungsvermögen anzukurbeln.

Kann dir nicht sagen, wie lange die Zeit ist, aber es hallt verdächtig lange nach.


[Beitrag von JeveR am 14. Okt 2003, 17:04 bearbeitet]
Tantris
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Okt 2003, 17:07
Hallo Jeve,

wenn der Raum zu "hallig" ist bzw. die einzelnen Wände zu viele Reflexionen verursachen, gibt es leider nur 3 Möglichkeiten:

1. Radikale Verkleinerung des Hörabstandes, oft muß man ein Stereodreieck von ca. 1,2m...1,5m Seitenlänge aufbauen. Ferner Ausrichtung des Boxen genau auf den Hörplatz und Wahl von Aufstellungsplätzen mit großen Abstand zu den Wänden (Deine stehen in der Ecke, besonders ungünstig!)

2. Großflächige Bedämpfung der Wände, z.B. mit Akustiktapete, sodaß diskrete Reflexionen vermieden und die Nachhallzeit verringert wird.

3. Anschaffung von Boxen, die den Schall stärker und gleichmäßiger bündeln, so daß das Verhältnis aus direktem und indirektem Schall zugunsten des ersteren verbessert wird. B&Ws (besonders die Serien Nautilus/CDM) gelten hier als besonders ungünstig.

Gruß, T.
JeveR
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2003, 17:40
Hab die Boxen jetzt mal mehr in den Raum gestellt und weiter zusammen. Wahnsinn, klingen gleich tausendmal besser, nur können sie da leider nicht so stehenbleiben
snark
Administrator
#6 erstellt: 14. Okt 2003, 18:04
Hallo Jever,

bin ganz Tantris' Meinung: Auf jedem Fall müssen die Boxen weg von der Wand, und die Wände brauchen Absorptionsfläche.. Vielleicht solltest Du ein Faible für Wandteppiche entwickeln Je flauschiger umso besser. Aber aufgepasst: neben der Akustik darfst Du im Keller auch die bauphysik nicht unterschätzen. keine dicke Dämmung etc. (innen) an die Außenwände, kann zu Feuchtebildung (und damit Schimmel) führen !

so long
JeveR
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Okt 2003, 18:25
Ich weiss, das ist das Problem. Alles ziemlich feucht hier unten, glaube die nimmt mir das ziemlich übel wenn ich da irgendwas davormache. Scheisse, ich hör mir grade Metallica S&M die erste CD an und es klingt einfach geil. Nachher die Boxen wieder zurückstellen wird nicht leicht...
Antenne
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2003, 19:09
Hallo,

wie schon gesagt das wichtigste ist: Boxen raus aus den Ecken! Das ist das schlimmste was man seinen klanglich Boxen antun kann.

Das hängt natürlich immer etwas vom Raum und der Einrichtung ab; aber ich würde versuchen es so zu machen, das die Boxen möglichst weit aus den Ecken und von den Wänden weg stehen! Und wie schon geschrieben ein kleines Hördreieck machen.

Zum Thema Dämpfung bei feuchten Wänden:
Wandteppiche sind gut, aber diese dann nicht direkt an die Wände kleben! Es gibt so schöne Stangen u. ä. mit Klammern, wo man solche Teppiche anhängen kann. Diese hängen dann auch etwa 5 cm von den Wänden weg. Da dürfte dann nichts mehr gammeln.

Und der Zwischenabstand zwischen Teppich und Wand soll akustisch auch sehr gut sein, wie ich schon öfters gelesen habe, weil sich der Schall in diesen Zwischenraum totläuft und soll.


Schöne Grüsse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwammiger Bass in kleinem Zimmer
burningtiger am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  16 Beiträge
Besserer Sound nach Pegelorgie?
Endman am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  6 Beiträge
"Britischer Sound"
dunglass am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  21 Beiträge
Canton 1180DC - zu viel und schwammiger Bass
magnusmalfix am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  16 Beiträge
auf der Suche nach "satterem Sound"
xyaonline am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  3 Beiträge
Bang & Olufsen Sound
milchschnittae am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  29 Beiträge
Sound auf der Terrasse
pbk_de am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  3 Beiträge
Orbid Sound Weiche geschlachtet.
P.Krips am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  3 Beiträge
Orbid Sound bald tot?
DundM06 am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  219 Beiträge
SABA, Technics, Canton Sound
Marty76 am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.464