Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kennt hier jemand Mirage Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
iShaun
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2008, 22:06
Hallo,

ich bin neu hier im Forum, da ich nirgends Infos über die Lautsprecher bekomme, und wenn nicht hier, wo denn?

Habe heute bei meinem örtlichen Händler Lautsprecher testgehört auf der Suche nach einer Zweitanlage im Musikzimmer. Er machte mich auf "relativ" preisgünstige Mirage Lautsprecher aufmerksam, über die ich leider nirgends im Netz etwas finden kann. Ihr seid meine letzte Hoffnung. Es handelt sich hierbei um die Mirage Omni 550. Abgesehen von der ansprechenden Optik haben sie mich auch klanglich gereizt, wenn man den Preis von 1.200 Euro/Paar bedenkt!

Getestet wurden die Lautsprecher einmal an einem Creek und einem Pro-Ject Amp, wobei mir der Pro-Ject wärmer vorkam und aufgrund seiner beiden Mono Endstufen irgendwie wärmer mit der Mirage spielte.

Gibt es von Euch irgendwelche Meinungen zu den Speakern? Wäre Euch wirklich dankbar!
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2008, 22:24

iShaun schrieb:
Hallo,

ich bin neu hier im Forum, da ich nirgends Infos über die Lautsprecher bekomme, und wenn nicht hier, wo denn?

Habe heute bei meinem örtlichen Händler Lautsprecher testgehört auf der Suche nach einer Zweitanlage im Musikzimmer. Er machte mich auf "relativ" preisgünstige Mirage Lautsprecher aufmerksam, über die ich leider nirgends im Netz etwas finden kann. Ihr seid meine letzte Hoffnung. Es handelt sich hierbei um die Mirage Omni 550. Abgesehen von der ansprechenden Optik haben sie mich auch klanglich gereizt, wenn man den Preis von 1.200 Euro/Paar bedenkt!

Getestet wurden die Lautsprecher einmal an einem Creek und einem Pro-Ject Amp, wobei mir der Pro-Ject wärmer vorkam und aufgrund seiner beiden Mono Endstufen irgendwie wärmer mit der Mirage spielte.

Gibt es von Euch irgendwelche Meinungen zu den Speakern? Wäre Euch wirklich dankbar!



Hi iShaun
Ich habe diese Lautsprecher auch noch nicht gehört ,aber schau mal hier auf den Preis ,das macht schon ganz schön stutzig ,wenn man die Preisvorstellung deines Händlers so hört .
Zumal der Preis in Dollar ist .

Hier klicken

In dem Link ein wenig nach unten scrollen ,da steht 200$Omni550,da dann nochmal drauf klicken .

Vielleicht bin ich ja ein wenig pingelig ,aber 600 Euro per Stück zu 199,95 $ finde ich doch eine recht heftige Differenz.

Gruß Haiopai
Rajiv_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2008, 23:29
Ich glaube, die Sache relativiert sich etwas.

Mirage (wie auch Energy oder Athena) ist ja eine Lautsprechermarke von der API (Audio Products Internat.); API ist im Sommer 2006 von Klipsch gekauft worden.
Deswegen dürfte für Mirage das Gleiche wie für Klipsch gelten: Preise in den USA sind deutlich niedriger als In Europa.
Außerdem könnte doch der 200$-Preis für ein Stück und nicht ein Paar gelten, davon abgesehen, daß der übliche Preis bei 400$ lag.
Ich bin etwas irritiert, weil da "left / right speakers" steht; irgendwie ist es nicht so ganz eindeutig aus meiner Sicht, weil es kann bedeuten "left and right speakers" oder "left or right speakers"; auch wenn ich eher wegen dem Plural-S ein Paar vermuten würde. Bei der Menge steht dann: 1; aber dies kann auch für ein Paar stehen, wenn beide Lautsprecher zusammen verpackt sind. Wie gesagt, mir ist es nicht zu 100% klar, ob es der Einzel- oder der Paarpreis ist.
Wenn ich die Sache richtig verstehe, dann würde das Paar normal 800$ kosten (jetzt gesenkt auf 400$) und dann ist die Differenz zu 1200€ zwar immer noch beträchtlich, aber nicht mehr unerklärlich.

Ist aber nur so meine Vermutung. Kann auch alles ganz anders sein.

Rajiv


[Beitrag von Rajiv_ am 10. Jan 2008, 23:34 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2008, 08:53
Moin Rajiv

Der Preis aus dem Link den ich eingestellt habe bezieht sich wie du sagst auf einen Stückpreis .

Das sollte auch keine qualitative Wertung sein ,aber wir leben nicht mehr zu Zeiten einer seligen Infinity Kappa ,welche damals in Deutschland für knapp 9000 DM in der Preisliste stand und in den USA für die Hälfte verkauft wurde ,solche Machenschaften waren damals schon nicht seriös und sind es bei dem heutigen Konkurrenzkampf noch viel weniger .

Was mich da viel mehr irritiert hat ist die Tatsache ,das es sich bei dem Modell wie es auf der Mirage Site erklärt wird um das Flaggschiff einer hochwertigen Lautsprecher Serie handelt ,welches andererseits nach kürzester Zeit förmlich verramscht wird .
Der deutsche Händler aber so tut ,als ob nix sei und diese Box für einen stattlichen Preis anbietet ,denn immer bedenken ,der Preis da ist in Dollar angegeben ,d.h. die Lautsprecher werden da für umgerechnet ca. 150 Euro das Stück verkauft .

Macht 300 Euro das Paar und hier sollen es dann 1200 Euro sprich das vierfache sein!!
Sowas ist schlicht unseriös und absolut nicht zu rechtfertigen ,auch nicht durch Transportkosten und etwaige Zölle .

Gruß Haiopai
Rajiv_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jan 2008, 09:40
Hallo,

stimme dir vollkommen zu, daß es äußerst unerfreulich ist, wenn in Dtl. Lautsprecher zu einem vielfachen Preis verkauft werden im Vergleich zu anderen Gegenden (insbesondere Amerika).

Ich weiß selbstverständlich nicht wie der US-Händler Vanns seine Preise kalkulieren kann, sprich welchen Einkaufspreis bei welchen riesigen Stückzahlen er bekommt.

Anscheinend bekommt man dort auch andere Lautsprecher zu sehr günstigen Preisen: Vanns-Seite da sieht man links eine ganze Liste von Infinity, JBL, KEF, Klipsch, Mirage

Für mich war bei der Mirage sehr interessant, daß sie in den USA regulär um die 600€ kosten soll und hier in Dtl. um die 1200€. Da ist aus meiner Sicht schon der Ärger zu finden. Wenn dann noch 50% Rabattaktionen jenseits des großen Teiches laufen, dann sind wir genau bei dem von dir genannten Punkt, daß hier in Dtl. der vierfache Preis fällig wird. Da gebe ich dir vollkommen Recht, dies ist nicht seriös.
Für mich ziehe ich da die Schlußfolgerung, daß es große Firmen, wie eben Klipsch, immer wieder schaffen, daß in China Lautsprecher zu sehr niedrigen Kosten hergestellt werden und diese dann in den Staaten noch mit Gewinn verkauft werden und in Europa sich irgendwer eine Goldene Nase verdienen muß. Wobei offen bleibt, ob der Hersteller bzw. Importeur und/oder die Händler die Nutznießer sind. Wenn ich da an einige Gespräche mit Händlern denke, scheinen die Händler nicht allzuviel von diesem großen USA-Europa-Unterschied abzubekommen.
Ich sehe es genauso wie du, ich glaube auch nicht, daß Zölle und Steuern die europ. Preise auf wenigstens das Doppelte gegenüber Nordamerika treiben.

Zur Mirage kann ich nicht viel sagen. Aber der Händler scheint da nicht sich einen eigenen Preis ausgedacht zu haben. Denn auf der Seite von Osiris stehen 600€ je Stück als Preis: Osiris-Seite
Osiris-Audio ist der offizielle Importeur in Deutschland für Mirage (und Audio Pro und selbstverständlich auch die Konzernmutter Klipsch).
Also ist der Preis schon von Klipsch so gesetzt.
Also scheint Klipsch sich da 'ne Goldene Nase zu verdienen.

Rajiv
iShaun
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2008, 20:37
Vielen Dank für Eure Beiträge! Mit den Antworten hier habt ihr eine ganz schöne Lawine ausgelöst!

Ich bin wieder hin zu meinem Händler und habe ihm die Neuigkeiten mitgeteilt. Der ist natürlich aus allen Wolken gefallen und hat gleich mal seinen Vertreter angerufen. Die gleiche Reaktion und das nächste Telefonat mit Kanada! Jetzt wird erstmal geklärt wie so etwas sein kann und wie es mit dem deutschen Vertrieb der LS weitergeht.

Ohne Euch, wäre das so schnell nicht passiert - Danke!

Jetzt muss ich mal auf ein Angebot warten, denn die LS muss ich haben - sollte man mal gehört haben (finde ich).
bangser
Neuling
#7 erstellt: 14. Jan 2008, 20:54
Hallo erstmal,

ich kann iShaun nur beipflichten: Die Laustsprecher muss man gehört haben.
Mir geht es genau gleich: Ich will die haben. ok, ich hab mich in den kleineren Bruder den 350ziger verguckt, aber egal.
Hab den Händler Hifi Barth Regensburg gleich mal angeschrieben, dass die Teile in USA ein Viertel kosten. Mal schauen.


[Beitrag von bangser am 14. Jan 2008, 20:54 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2008, 21:29

iShaun schrieb:
Vielen Dank für Eure Beiträge! Mit den Antworten hier habt ihr eine ganz schöne Lawine ausgelöst!

Ich bin wieder hin zu meinem Händler und habe ihm die Neuigkeiten mitgeteilt. Der ist natürlich aus allen Wolken gefallen und hat gleich mal seinen Vertreter angerufen. Die gleiche Reaktion und das nächste Telefonat mit Kanada! Jetzt wird erstmal geklärt wie so etwas sein kann und wie es mit dem deutschen Vertrieb der LS weitergeht.

Ohne Euch, wäre das so schnell nicht passiert - Danke!

Jetzt muss ich mal auf ein Angebot warten, denn die LS muss ich haben - sollte man mal gehört haben (finde ich). :angel



Hi iShaun ,fein das dieser doch etwas bittere Fund von mir da was gutes bewirkt ,ich muss ehrlich sagen ,dass ich selber über den Fund ein wenig geschockt war ,da der Eindruck den die Boxen auf der Mirage Site machen durchaus hochwertig erscheint .

Mirage war mir bis dato eigentlich auch eher als ein Hersteller bekannt ,der sich selber als High End Vertreter dargestellt hat ,mindestens auf einem Level wie B&W .

Nur erwarte ich von so einem Hersteller eben eine gewisse Preisstabilität ,welche den Anspruch der Wertigkeit eines Produktes untermauert ,ein derartiger Ramschverkauf wie er aber da in den USA betrieben wird ,der wird so einem Anspruch einfach nicht gerecht ,vor allem eben nicht in Anbetracht der deutschen Preise .

Ich kann nur vermuten ,das dies wahrscheinlich mit der jetzigen Zugehörigkeit zum Klipsch Konzern zusammen hängt ,dieses Schicksal hat ja Jamo ebenso getroffen und dort zeigen sich genau die gleichen merkwürdigen Preistendenzen .

Siehe auch hier im Forum im Thread über die Jamo S606.

Man könnte fast meinen ,Klipsch hätte da lästige Konkurrenz aufgekauft und versucht diese nun unter dubiosen Methoden platt zu machen ,solche Dinge sind ja bei amerikanischen Großkonzernen keine Seltenheit .

Gruß Haiopai
iShaun
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jan 2008, 11:12

bangser schrieb:
Hallo erstmal,

ich kann iShaun nur beipflichten: Die Laustsprecher muss man gehört haben.
Mir geht es genau gleich: Ich will die haben. ok, ich hab mich in den kleineren Bruder den 350ziger verguckt, aber egal.
Hab den Händler Hifi Barth Regensburg gleich mal angeschrieben, dass die Teile in USA ein Viertel kosten. Mal schauen.


hähä, ich kaufe meine auch beim Barth!

Bist Du auch aus Regensburg?

Ich habe mich rein Budgetmäßig auch erst in die 350er verliebt, doch im direkten Hörvergleich musste ich der 550er den Vorzug geben. Jetzt ist der CD-Player eben eine Nummer kleiner ausgefallen. Boxen kauft man ja nur einmal - wenn es die richtigen sind.


[Beitrag von iShaun am 15. Jan 2008, 11:15 bearbeitet]
iShaun
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2008, 11:31
[quote]Hi iShaun ,fein das dieser doch etwas bittere Fund von mir da was gutes bewirkt ,ich muss ehrlich sagen ,dass ich selber über den Fund ein wenig geschockt war ,da der Eindruck den die Boxen auf der Mirage Site machen durchaus hochwertig erscheint.

Mirage war mir bis dato eigentlich auch eher als ein Hersteller bekannt ,der sich selber als High End Vertreter dargestellt hat, mindestens auf einem Level wie B&W.[/quote]

Ich habe wirklich sehr viele LS gehört bevor ich mich zum Kauf entschlossen habe, bin einige hundert Kilometer quer durch Deutschland gefahren und habe keine vergleichbaren LS zu dem Preis/Leistungsverhältnis gefunden. Sicherlich sind B/W vielleicht besser verarbeitet, aber an den Klang der Mirage kommen sie nicht ran. Es gibt auch klanglich bessere Lautsprecher, aber zu welchem Preis?

[quote]
Man könnte fast meinen ,Klipsch hätte da lästige Konkurrenz aufgekauft und versucht diese nun unter dubiosen Methoden platt zu machen ,solche Dinge sind ja bei amerikanischen Großkonzernen keine Seltenheit.[/quote]


Diese Woche kann ich näheres berichten, wenn ich meine Mirage endlich zu Hause habe. Erstmal muss ich mich mit meinem Händler unterhalten, welche Ergebnisse die Unteredung mit dem deutschen Generalimporteur gebracht hat. Fest steht, dass Mirage den Vertrieb beschränkt. In Bayern gibt es gerademal 6 Händler, die die Mirage LS vertreiben dürfen. Ich denke B/W Händler gibt es mehr!


[Beitrag von iShaun am 15. Jan 2008, 11:34 bearbeitet]
iShaun
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2008, 08:34
Also die 550er können jetzt in Regensburg so schnell nicht mehr Probegehört werden.

Was soll ich sagen, ein Traum!

Zum Preis, muss ich sagen, dass es wohl sehr bitter ist, wenn man über den großen Teich schaut, aber bei uns habe ich nichts vergleichbares in dieser Preisklasse gefunden.

Letztendlich muss das Preis/Leistungsverhältniss passen, und das ist bei diesen LS mehr als gegeben.
CBXSTEFAN
Neuling
#12 erstellt: 03. Feb 2008, 14:26
Hi,

habe 4 Mirage Säulenboxen bei mir stehen, der Sound ist ech geil.
Ich habe sie vor ein paar Jahren in Verbindung mit einem Denon AVR 1800 gekauft.
Die Boxen wurden über Denon mitverkauft.
Diese Set verkaufe ich aus Platzgründen, da wr uns einen Kaminofen gekauft haben.
Wer interesse hat bitte melden
iShaun
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Feb 2008, 14:26

CBXSTEFAN schrieb:
Hi,

habe 4 Mirage Säulenboxen bei mir stehen, ... :D


Welche Mirage hast Du denn im Angebot?
CBXSTEFAN
Neuling
#14 erstellt: 04. Feb 2008, 15:18
Hi,

M-390is ist die Bezeichnung.
Bekomme die Bilder nicht hochgeladen.


[Beitrag von CBXSTEFAN am 04. Feb 2008, 15:20 bearbeitet]
eurofan1
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Okt 2008, 07:24
Wieviel kann man fuer Mirage M5Si ausgeben ?
hihihifi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2008, 10:09
Also ich besitze eine mirage om 6 und würde mir solange sie funtioniert nie einen anderen Lautsprecher kaufen er gehört allerdings zu einer älteren serie als mirage noch nicht zu diesem sch.... Klipsch konzern gehörte
*Macros*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Apr 2009, 15:44
*bump*

Hab heute bei einem lokalen Hifi-Laden ein Aufräum-Angebot gefunden (macht der regelmässig, also nix ungewöhnliches) und darunter u.a. Mirage MT 890 ... und ich finde im Netz rein gar nichts darüber. Stückpreis normal €799,- ... da heute Sonntag ist, konnte ich nicht fragen und zu dem Laden komm ich auch normalerweise nicht.

Weiss jemand was über diese Lautsprecher?


[Beitrag von *Macros* am 05. Apr 2009, 18:37 bearbeitet]
jd17
Inventar
#18 erstellt: 03. Jun 2009, 15:27
ein freund von mir interessiert sich momentan für LS zwischen 400 und 800€.
deswegen bin ich heute nach der arbeit mal bei einem hifi händler in der nähe vorbeigefahren um zu fragen, ob er LS in dieser preisklasse hat. da hat er mir dann unter anderem auch mirage gezeigt.
ich hab gesagt gut - ich komme mit meinem freund nochmal vorbei wenn der zeit hat.
da ich mirage nicht kannte, hab ich was im internet geforscht und bin auf diesen thread gestoßen. da ja alles sehr positiv klingt und mich dieses omnipolare system durchaus interessiert hat, bin ich direkt nochmal zu dem händler mit ein paar cds im schlepptau gefahren.

das modell was er da stehen hatte waren auch tatsächlich die (nicht mehr aktuellen) hier schon erwähnten omni 550.
ich bin hauptsächlich dorthin gefahren weil hier ja auch gesagt wurde, b&w könnten mit diesen LS nicht mithalten - und muss mich jetzt nachträglich totlachen.
diese mirage LS sind der allerletzte müll. so selten schlechte lautsprecher habe ich wirklich lange nicht mehr gehört, da stimmt ja absolut gar nichts.
sie sind für mich nichtmal die 180$ stückpreis bei dem us händler wert.

die höhen waren (wenn überhaupt vorhanden?) sowas von nichtssagend und schwammig - kein vergleich zu dem kristallklaren nautilus sound.
mitten klangen blächern und der bass war das einzige, was man durchgehen lassen kann - aber auch nicht mit anderem dieser preisklasse zu vergleichen.
die leute die hier für diese LS geschwärmt haben kann ich beim besten willen nicht verstehen.

neben den mirage standen ein paar günstige klipsch, die die mirage sowas von an die wand gespielt haben. bei denen war mir der bass allerdings zu schwammig.

hört euch mal ein paar b&w 685 REGALLAUTSPRECHER für 550€ das paar an. die sind in jeder beziehung welten besser als dieser ramsch.

ich wollte das gesagt haben, damit hier nicht noch mehr leute auf diesen müll reinfallen!


und p.s. ich bin kein b&w fan. ich habe meine b&w gekauft, weil sie ein klasse preis/leistungs-verhältnis hatten und bin für jeden hersteller (wie man hier sieht) offen.
ich höre genauso gern mal ein paar focal oder kef oder canton oder elac - was auch immer - alles besser als mirage!
Bigmann323
Neuling
#19 erstellt: 07. Jun 2010, 09:29
Hallo, habe nun auch die 550, finde sie absolut gelungen! Alle Töne da und wo sie hingehören und ein toller 360° Klang.

Hatte am anfang bei den Hochtönern die Plastik Schutzkappen vergessen, da klang es wie ein Druckkammer- lautsprecher,vielleicht hats ja der ein oder andere vergessen abzumachen
kussdermuse
Neuling
#20 erstellt: 11. Jun 2012, 22:10
Bin auf diesen Thread gestossen und möchte auch mal meine Meinung kundtun. Insbesondere auf die unsägliche Kritik zwei Einträge höher muss ich hier einfach reagieren, da sie einfach so viel Falsches enthält.

Zunächst einmal:
Ich bin Besitzer eines Mirage Omnisat V2 5.1-Systems (2x Standlautsprecher, 2x Surround, Center plus Subwoofer von Infinity). Ich kann also nichts zu den hier erwähnten 550érn sagen.
Und umgestiegen bin ich von einem B&W-Setup mit der Nautilus 804 als Front. Soviel erstmal zu meinem Background. ^^


Ich fasse mal kurz zusammen, was mich an der obigen Kritik und anderen hier und anderswo gefundenen alles stört:
1. Direkt strahlende System mit omnidirektionalen zu vergleichen, ist ein wenig wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Es ist beides Kernobst, aber der Geschmack ist verschieden. Und Omni und Direkt verhält sich genauso, nämlich unterschiedliche Klang-Charaktika und gänzlich andere Herangehensweise. Und nicht jeder mag es, besonders wenn wieder unsere ganz "Audiophilen" kommen und Omnis schonmal pauschal als Klangsoßenwerfer abtun (und wahrscheinlich zum größten Teil sich noch nie solche ernsthaft angehört haben). Beide Systeme haben ihre Berechtigung und ihre Vor- und Nachteile.

2. Lautsprecher beim Hifi-Händler anhören und vergleichen? Oh Mann!
Kaum ein Händler ist in der Lage, Lautsprecher vernünfig aufzustellen (gerade Omnis brauchen Wände und einen gewissen Abstand dazu), geschweige denn, sie zueinander auf gleiche Lautsärke einzustellen. Da reicht ein halbes dB, um einen Lautsprecher besser oder schlechter erscheinen zu lassen. Das Klipsch hier erstmal andere "an die Wand spielen" liegt einfach an deren hoher Dynamik. Dagegen klingt nahezu jeder Lautsprecher erstmal langweilig. Hier kann man bestenfalls feststellen, ob einem die Klangfarbe zusagt (wobei das Ohr erstmal in den meisten Fällen dem dynamischeren/lauteren Lautsprecher zuneigt).

3. B&W und Mirage ist auch wieder so ein hinkender Vergleich. Wenn ich B&W und den Nautilus-Hochtöner gewohnt bin und dann mal Mirage oder auch andere Lautsprecher mit z.B. Seidenkalotten-Hochtönern höre, muss der Hochtonbereich erstmal vermeintlich fehlerhaft oder zumindest lau erscheinen. Das liegt aber eher an der extrem ausgeprägten, ja geradezu scharf und analytisch ausgelegten Hochtonabstimmung der B&W. Aber versucht mal, mehrere Stunden relaxt mit einer Nautilus Musik zu hören! Mich hat es jedenfalls enorm angestrengt und ermüdet. Aber auch mir schien anfangs bei meinen Umstieg von B&W auf Mirage einiges "obenrum" zu fehlen. Aber es ist alles da, nur eben wesentlich zurückhaltender und dafür viel relaxter.


Warum bin ich nun umgestiegen? Dreierlei Gründe waren es im Nachhinein. Zum einen hatte ich erhebliche Probleme, meine Nautilus in meinen Räumlichkeiten zum Klingen zu bringen. Dann das schon erwähnte anstrengende analytische Klangbild der Nautilus (der Nautilus-Hochtöner ist meines Erachtens ein Schritt in die falsche Richtung bei B&W). Und zuguterletzt nervte mich das Problem eines jeden Direktstrahlers, das eingeengte Stereodreieck.
Ich muss dazu sagen, dass ich jahrelang ausgesprochener B&W-Fan war und alle möglichen Lautsprecher bei mir stehen hatte. Darunter die ältere DM2 und DM3-Reihe (Boom-Boxen, völlig überbewertet!), die CDM9/1/C Kombination (sehr kräftiger Sound, gute "Rock-Pop´er") und die Preference 5 und 6 (fantastische, eher ausgeglichene Abstimmung mit nicht allzu tiefen, aber knackigen Bass) und zuguterletzt die fein-analytisch abgestimmte Nautilus 804, womit ich mir einen vermeintlichen Traum erfüllte. Im Nachhinein sind eindeutig die alten Preference P6 meine Favoriten.

Nun, irgendwann traf ich in der Literatur auf omnidirektionale Systeme (Duevel und co), die mich in ihrer Grundidee und beschriebenen Klangcharakteristik auf Anhieb begeisterten. Als ich dann auf das Mirage-System traf, mit seiner teils direkten, teils omnidirektionalen Abstrahlcharakteristik (Verhältnis 30/70), war mein Interesse vollständig geweckt und der Wechsel nahezu beschlossene Sache.
Zum Schnuppern beorgte ich mir also erstmal zwei Satelliten aus der kleineren Mirage Nanosat-Serie. Natürlich kein Vergleich der Kleinen zu meinen Nautilus. Aber ich konnte zumindest schonmal abschätzen, ob mir das Klangbild der verschrieenen "Klangsoßenwerfer" überhaupt gefallen könnten. Und wie sie mir gefielen! Die Kleinen konnten mich auf Anhieb begeistern. Was für ein Bühne!
Also war der Umstieg beschlossene Sache. Das Glück spielte mir dann sehr günstig die MirageV2 FS plus dem passenden Center in die Hände. Somit hatte ich ein komplettes Surround-System zum Schnäppchenpreis zusammen. Zwischenzeitlich wurden die kleineren Satelliten durch die größeren V2-Satelliten ersetzt.

Um es vorweg zu nehmen: Ich habe meinen Frieden gefunden! Ich würde mir jederzeit wieder ein omnidirektionales System kaufen.

Die Verarbeitung ist tadellos und das Design der matten Alu-Säulen ist einfach nur sexy und spacig mit sehr wohnraumfreundlichen Maßen. Die Aufstellung ist absolut unkritisch, allerdings brauchen solche Systeme Wände für den Reflexschall. Mitten im Raum oder etwa im Garten würden sie einfach nur muffig klingen. Bei mir stehen sie etwa einen halben Meter vor der Wand.

Die Lautsprecher zaubern sowohl in Stereo und gerade im Surround eine unglaublich große, räumliche Bühne, die Ihresgleichen sucht. Und das nahezu unabhängig von der eigenen Postion im Hörraum. Der Direktstrahlern eigene Sweet-Spot (Stereo-Dreieck) existiert hier im Grunde nicht. Man kann also auch in großer Runde Musik hören oder gerade Filme schauen, ohne dass die Zuhörer Verständnisprobleme bei z.B. Dialogen haben, die nicht im Sweet-Spot oder außerhalb des Abstrahlwinkels des Center-Hochtöners sitzen (meist um nur rund 30Grad zur Achse, was je nach Entfernung schonmal sehr eng werden kann). Und wer mit einem Mirage-Surround-System mal einen Film mit gutem Sound sieht, kommt aus dem Staunen und Grinsen kaum noch raus. Es ist einfach unglaublich, wie man von der Soundblase umgeben wird! Gute Surroundmusik von SACD oder DVD-A ist ein Ohrenschmaus. Pink Floyds Dark Side of the Moon z.B. macht einfach nur Laune und lässt einen die Musik beinahe schon körperlich spüren. Und das ganz ohne bewusstseinserweiternde Mittelchen! ^^

Auch Stereo-Musik hören macht richtig Spass! Man kann wirklich stundenlang konzentriert oder nebenbei Musik geniessen, ohne dass es anstrengend wird oder gar nervt (Die Nautilus hat nicht nur mich auf Dauer gestresst.). Dabei kann man die Boxen nahezu als Allrounder bezeichnen. Gerade Akustische Musik und Gesangsstimmen kommen absolut natürlich rüber. Eine akustische Gitarre oder Streichinstrumente stehen so fühlbar im Raum, dass man meinen könnte, sie würden livehaftig im Raum spielen.
Hier kommt dann aber der bauartbedingte Nachteil der Omnis zum Vorschein, die Tiefenstaffelung und das perfekt Analytische. Es ist nicht so, dass man die einzelnen Instrumente und Musiker nicht ihren Plätzen zuordnen kann, aber so punktgenau wie bei hochwertigen, gut positionerten Direktstrahlern ist die Ortung nicht möglich. Aber das ist schon Meckern auf hohem Niveau, denn um es besser hinzubekommen, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. 0815-Lautsprecher können das sicher nicht besser. Und dann bitte nicht das Stereo-Dreeck verlassen!
Rock und Pop werden auch super dargeboten. Der Mittenbereich ist wunderbar abgestimmt und der Bass relativ trocken und durchaus auch mit Punch. Für die härteren Spielarten des Rock oder etwa Tecchno sind die Boxen aber aufgrund der schlanken Bauart und dem damit nicht so ausgeprägten Tiefgangs nicht so geeignet. Man kann es spielen, keine Frage. Aber dann braucht es schon einen Subwoofer. Das soll aber nicht heissen, dass der Bass nicht vorhanden wäre. Im Gegenteil sind die schmalen Säulen untenrum durchaus present, was wohl durch eine leichte Anhebung des oberen Bassbereichs erreicht wurde. Aber bei rund 55Hz ist Schluss, beim Center und den Stelliten sogar schon bei 70Hz. Tiefbass ist anders! Aber dem lässt sich ja mit einem guten Subwoofer abhelfen. Gehört zu einem Surroundsystem eh zum guten Ton.

Mein Fazit:
Ich bin absolut glücklich mit dem Mirage Omnisat V2 - System und meine Suche hat - zumindest vorläufig ^^ - ein Ende! Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Wer sich in unbeschwerten, nie nervenden und vom Sachzwang des Stereodreiecks befreiten Musik- und Filmgenuss ergehen will, sollte den omnipolaren Systemen von Mirage mal sein Gehör schenken.
Wer auf den letzten Zentimenter genau wissen will, wo welcher Musiker sich gerade befindet, sollte tiefer in die Tasche greifen, und sich Direktstrahler mit entsprechenden Equipment kaufen. Für den Analytiker sind solche Systeme nichts.
Mir persönlich ist es herzlich egal, ob der Gitarrist sich gerade etwas nach links oder rechts bewegt, solange ich hören kann, was er zu bieten hat. Nämlich Musik, die lebt und atmet. Und nur darauf kommt es an!

+ sehr gut, eher neutral abgestimmtes Frequenzspektrum mit nie harschen Höhen, fantastischen Mitten und gutem Bass
+ riesige Bühne, man wird förmlich von der Musik umwoben
+ Surroundklang einfach nur einmalig
+ Hörplatz-unabhängiges Stereobild und Filmgenuss in großer Runde
+ stundenlanges stressfreies Hören und Geniessen
+ wohnraumfreundliche Maße und Design (hoher WAF)

o Tiefenstaffelung und Ortung sind gut, aber bauartbedingt nicht Referenz-verdächtig
o Tiefbass der schlanken Säulen bauartbedingt kaum oder nicht vorhanden - Subwoofer ist zu empfehlen, aber für die meisten Musikstile nicht zwingend erdorderlich, im Surround-Betrieb schon
o Dynamikumfang bzw. Tiefgang nicht für jede Musikrichtung geeignet (Techno, u.ä.) - Subwoofer ^^

- aus meiner Sicht absolut nichts


[Beitrag von kussdermuse am 15. Jun 2012, 11:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kennt jemand LS MIRAGE M5 ?
motoguzzi59 am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  4 Beiträge
Kennt jemand dieses model ? (Standlautsprecher)
Schafinator_007 am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  12 Beiträge
Kennt jemand diesen Standlautsprecher?
stonee am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  9 Beiträge
Kennt jemand diese Standlautsprecher?
Blaukomma am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.09.2011  –  9 Beiträge
KENNT JEMAND DIESE STANDLAUTSPRECHER?
SeriouZ_ am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  5 Beiträge
Standlautsprecher
DeepFritz am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
mirage 490is
der_acrobat am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  8 Beiträge
Standlautsprecher!
clue86 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  16 Beiträge
Mirage M190 - Wie krieg ich mehr Bass?
joe88 am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  5 Beiträge
Kennt irgendjemand diese Standlautsprecher?
siuwik am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Musical-Fidelity
  • Denon
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.780