Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raumtunung mittels Absorber?

+A -A
Autor
Beitrag
Pianoforte
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2003, 08:46
Hallo liebe Musikfreunde,

mich wundert, wie wenig in diesem Forum über ein für den guten Klang doch so relevantes Thema wie die Raumakustik geschrieben wird.

Auf der ständigen Suche nach dem besten Klang habe ich mich zuletzt mittels Cara Software mit der Akustik meines Hörraums beschäftigt (26qm Wohnzimmer mit Parkettboden, zwei Sofas und zwei Teppischen 6qm und 3qm, Deckenhöhe 2,5 m).

Wie in vielen nett gestylten, modernen Wohnräumen ist die Nachhollzeit etwas zu hoch. Eine Verbesserung mittels Absorber bedeutet zwangsläufig Einschränkungen in der Optik. Die Dinger sind einfach physikalisch bedingt sehr voluminös.

Auf der anderen Seite frage ich mich, ob hier nicht doch mit verhältnismäßig "wenig" Investition einiges zu machen ist. Immer im Vergleich zu sehen z.B. zu den Aufwänden, um etwa mittels hochwertiger Elektronik den Klang zu optimieren.

Die Frage an Euch, hat Jemand eigene Erfahrungen damit gesammelt? Z.B. Bassabsorber von Fastaudio, etc.?

Würde mich interessieren wie Ihr mit dem Thema Raumakustik umgeht?

Schönen Gruss
deka
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2003, 11:48
Hallo,

ich benutze zwei Super-Piu von Fast-Audio im Bassbereich sowie ein paar flache Teile aus dem gleichen Material (Basotectschaum) für den Mittelhochtonbereich. Die Dinger sind sehr effektiv.
Flache Basotectplatten gibts z. B. bei Musikhaus Thomann (hab selbst auch noch 2 qm übrig). Die Bassabsorber kann man außer bei Fast-Audio noch woanders (günstig) kaufen, mir fällt momentan aber nicht die Bezugsquelle ein.

Schöner Gruß,
Dieter
Pianoforte
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Okt 2003, 16:28
Hallo Deka,

Danke für die Info. Falls Dir die alternative Quelle zu Fastaudio wieder einfällt, würde mich interessieren. Ist Basotecschaum das Material aus dem die Teile hergestellt sind? Werde mal im Internet suchen.

Gruß Harald
klanggrenze
Neuling
#4 erstellt: 11. Nov 2003, 13:16
Hallo Pianoforte,

ich finde die Frage absolut berechtigt.

Habe eine Dämpfung im Bassbereich von zwei PIU messtechnisch nachvollziehen können, gehörmäßig allerdings kaum. Es waren einfach zu wenig Absorber für den Raum.

Beginne jetzt mit Helmholtz-Resonatoren zu experimentieren, um die Grundmoden zu dämpfen.

Werde über den Stand der Dinge informieren...

Gruß
Mathias
OWu
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Nov 2003, 13:51
Hallo Miteinander,
ich habe aufgrund einer Fussbodenheizung einen sehr schwierigen Raum welcher bei ca 31Hz eine Eigenresonanz entwickelt wir ein Erdbeben. Die Nachhallzeit war auch dramatisch...
Ich habe den Raum mit Fast - Absorbern ausgerüstet, konkret sieht meine Konfiguration so aus:

8x SuperPiu (pro Ecke 2)
2x Parete
4x kleine Parete als Deckenabsorber

Das Ganze haben wir (Mein Händler, Thomas Fast und ich) in einer Nacht ausgemessen, probiert und eingebaut. Feine Sache.
Ich habe auch schon mit den TacT - Geräten experimentiert und habe keine so guten Erfahrungen gemacht. Der Sound wird flach und künstlich. Klar, die Nachhallzeit stimmt, aber der Character geht verloren.

Wenn Du in der Nähe von Basel bist kannst Du auch gerne vorbeikommen und schauen und hören...

Gruss

Oliver


[Beitrag von OWu am 11. Nov 2003, 13:54 bearbeitet]
Pianoforte
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Nov 2003, 20:20
Hallo OWu,

habe auch eine Fußbodenheizung, kann aber keine Probleme dadurch feststellen. Schätze Deine Eigenresonanz wird durch die Raumabmessungen verursacht. Mein "Raumproblem" ist der Parkettboden, klingt für mein Ohr zu hallig. Inzwischen habe ich zwei Teppiche (2*3m vor den Boxen und einer 1,5*2m hinter Hörpostion) gelegt. Weiterhin hatte ich die dünnen Vorhänge durch sehr schwere Gardinen ersetzt.

Überlege noch Basotecschaumstoff zu bestellen (Tip von @deka: Parate über Musikhaus Thomas). Leider ist mein Hörraum auch Wohnzimmer, d.h. es kommen keine 8 SuperPiu in Frage. Beneide Dich.

Als alternativen Bassabsorber überlege ich momentan, meine Bücherregale mit Rückwänden zu bestücken. In der richtigen Dicke, mit etwas Wandabstand könnten so Flächenabsorber entstehen.

Wie gesagt, bin noch in der Experimentierphase.

Schönen Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumakustik
hermes am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2003  –  2 Beiträge
Klangoptimierung: Schallwand der LS mittels Spikes neigen?
Earl_Grey am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  13 Beiträge
Raumakustik
Fidelity am 02.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2003  –  6 Beiträge
Bassabsenkung mittels Kondensator
frischi am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  15 Beiträge
Auf der Suche nach dem Klang! - Ein kleiner Vergleichstest
Tulpe278 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  27 Beiträge
Wie habt ihr das so mit eurer Sitzposition...?
front am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  5 Beiträge
verbesserung der räumlichen Abbildung: Wie?
BassMan_69 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  22 Beiträge
Absorber, Puck entkoppeln... Günstig
da_spawn am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  4 Beiträge
Funklautsprecher - Übertragung bei schwierigen Verhältnissen mittels Repeater
Mattius am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  2 Beiträge
Raumakustik Hall Stoffe
cosmopragma am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.272
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.290