Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B+W 684 - wer hat Erfahrungen? Alternative zu Nubert? Aufpreis zum 683 lohnenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
jalitt
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jan 2008, 12:03
Da ich u.g. Standlautsprecher in meiner direkten Umgebung leider nicht umgehend probehören kann:

Wer hat Erfahrungen mit den B+W 684ern?
Eignen sie sich gut für Klassik, Jazz und Rock?

Ist es eine gute Alternative zu den Nubert Nubox 511 oder 681?


Lohnt sich der doch wesentliche Aufpreis zur B+W 683?

Wer kann mir weiterhelfen und kann mir aufgrund eigener Erfahrungen, Tests etc. zu dem ein oder anderen LS raten?!

Vielen Dank!!
roboto92
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Jan 2008, 13:03
Ich hab vor einiger Zeit die 683, 684 und 604 gegeneinander gehört. Die 683 ist mMn der 684 ein ganzes Stück vorraus. Die 684 gefiel mir eher weniger, sie klang im direkten Vergleich besonders im Bass Bereich ein wenig nach "leerer Halle", also schwammiger und unpräziser. Vorteile sind natürlich die geringeren Ausmaße, räumlich und preislich
Am Ende hat sich der, mit dem ich probehören war, jedoch für die 604 entschieden: besser als die 684 und nur wenig schlechter als die 683, und preislich noch unter der 684 (dank Auslaufmodell), aber mittlerweile wirds wohl schwer, noch eine zu finden.

Also meine Empfehlung, wenns in den Preisrahmen passt: 683.


Mit den Nubert kann ich nicht vergleichen, da sie ja leider nur im Direktverkauf zu haben sind. Was die Testberichte angeht sind sie aber doch recht viel versprechend.

Grüße
Lars
I.M.T.
Inventar
#3 erstellt: 27. Jan 2008, 15:53
hab die 683 und muss sagen das sich der mehrpreis zur 684 lohnt.wen du diese b&w nicht probehören kannst von welchem händler willst du diese den bekommen?ich empfehle auf jeden fall die 683 vohrher zu hören sonst könnte es böse überaschungen geben.
jalitt
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jan 2008, 07:40
- was für "Überraschungen" meinst Du?

(tendiere zudem eigentlich zum 684er, da doch ca 400 Euro günstiger...)
I.M.T.
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2008, 19:28
meinte mit überaschungen wen du sie vom klang nicht kennst das sie dir eventuell nicht gefallen und du mal eben 1000 oder 1400 euro verballerst.aber bei der 683 merkt man das sie nen eigenen mitteltöner hat.bei der 684 hatte ich das gefühl das im mittenbereich und bas etwas fehlt.musst du aber entscheiden welche du nimmst.wen du 1400 ausgeben kannst und der raum nicht zuklein ist nimm die 683!hab sie in red cherry und die sehen geil aus. aber höre die teile mit deiner musik erst mal probe.aus welchen ort kommst du den das du nicht probehören kannst?muss doch nen b&w händler dort geben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer hat Erfahrung mit einer der folgenden LS: KEF iQ7 / B+W 684 / Dynaudio 62 / Elac FS 68 / Nubert?
jalitt am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  5 Beiträge
B&W 683?
woopee am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  2 Beiträge
B&W 684: Subwoofer erforderlich?
Risto am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  9 Beiträge
B&W Matrix 803 Erfahrungen?
inkon am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  2 Beiträge
B&W 683 - Belastungsgrenzen
XphX am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  12 Beiträge
B&W 683 Knistern
Steher am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  4 Beiträge
B&W 683 vs. Audio Physic Spark
ghosty70 am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  4 Beiträge
B&W 604 oder die neuen 683 ?
Luximage am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  4 Beiträge
B&W Nautilus 805
apple am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  3 Beiträge
B&W 683 Spike Gewinde ?
MichaelMe am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedphilip.lorenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.462