Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF XQ40 oder B&W 703

+A -A
Autor
Beitrag
gschomaker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2008, 19:37
Hallo zusammen,

wie ihr meinem profil entnehmen könnt hab ich spass an vincent ... eigentlich nur deshalb weil ich die sachen fast nur an meinem AKG laufen habe ... die monos sind mir günstig über den weg gelaufen ... bringen aber meine uraltboxen zur verzweiflung ... oder anders herum :-D ...

meine frage nun ist welche der beiden boxen eurer meinung nach besser an Vincent laufen KEF oder B&W?

und bevor ich alles in meine wohnung schleppe frag ich lieber jemanden der mir nix verkaufen will (mein händler schwört auf B&W und vor allem will er mir der 803 S/D verkaufen ... liegt aber leicht über meiner schmerzgrenze ... wobei die räumlichkeit die die dinger zaubern mich vom hocker gehauen haben)

danke vorab
gschomaker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Mai 2008, 19:47
sry hatte es im text vergessen ... es geht um die KEF XQ40 oder die B&W 703 und gehört habe ich die B&W 803S ... man man man ... ein fehler nach dem anderen ...


[Beitrag von gschomaker am 22. Mai 2008, 19:50 bearbeitet]
votec1
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mai 2008, 19:53
Hallo die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Beides sind wunderbare Lautsprecher mit einer hohen Wertigkeit.
Ich selber hatte sie an der 15er reihe von marantz getestet und meine Wahl war dann eindeutig die KEF, u.a. weil sie wunderbar neutral und hochauflösend darstellen kann. Aber du hast Vincent!!! Mit anderen Worten: was bei der Marantz für meine Ohren der perfekte Zuspieler ist, weil sie sich homogen ergänzen kann beim Vincent genau ins Gegenteil schlagen.
gschomaker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Mai 2008, 20:01
Bedeutet das das ich werder mit der einen noch der anderen diese räumlichkeit erzeugen kann? wie gesagt ich hatte die 803 gehört und zuvor nie hinten links und hinten rechts wahrnehmen können bei nur zwei hifi boxen ... und das will ich auch ... wobei mir klanglich der rotel kram garnicht gefallen hat
votec1
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2008, 20:07
Genauso sollte sich auch ein Stereo Dreieck anhören
Die Perfektion kommt dann, wenn dann die Stimme des Sängers aus der Mitte des Raumes kommt. Mit anderen Worten: man sucht den Center der nicht da ist.
Aber die 800 Serie kannst du nun mal nicht mit der 703 vergleichen ( ist ja auch wesentlich teurer).
Am besten leihst du dir die beiden Lautsprecher beim Händler aus und hörst sie dir in deinen eigenen Wänden an. Da ist schon bei einigen die Ernüchterung eingetreten.
gschomaker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mai 2008, 20:40
bedeutet das das die B&W 804s die ja wesentlich günstiger ist mehr kann als die 703? oder geht das bei den 800er erst bei den 803S mit dem spass los?


[Beitrag von gschomaker am 22. Mai 2008, 21:01 bearbeitet]
votec1
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mai 2008, 05:56
Ich würde sagen ja. Für viele fängt B&W ist aber der 804 an.
Und ich wiederhole mich nochmal: zu Hause hören
gschomaker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Mai 2008, 09:17
ja das mit dem zuhause testen habe ich auch von ihm angeboten bekommen ... sogar für die komplette 800er serie ... eine sehr netter mensch ... aber ich werde nur das schleppen was ich mir leisten kann ... sonst krieg ich danach noch frust :-(

bei meiner raumakustik muss ich aber auch noch mal ran ... warum werden eigentlich immer samtvorhänge erwähnt? schluckt der stoff den schall am besten? was ist mit baumwolle? geht das auch?
votec1
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mai 2008, 09:43
Meines Wissens höhere Dichte in der Struktur.
Versuch mal sowohl die 703, 804 und die KEF XQ40 zu testen!
Bei den B&W kannst du ja schon beim Händler eine Vorauswahl zu treffen.
gschomaker
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mai 2008, 22:40
leider hat der kein KEF ... mal sehen wie und wo ich das hinbekomme ...
votec1
Stammgast
#11 erstellt: 24. Mai 2008, 07:52
gschomaker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Mai 2008, 22:47
Am Samstag wird es soweit sein ... ich bekomme die XQ40 und die 804s zu mir ins wohnzimmer :-D kann schon nicht mehr richtig schlafen ...

die XQ40 habe ich schon bei "hört sich gut an" im studio gute 1.5 std mit allem was ich an musik mit schleppen konnte angehört ... ich bin begeister ... so eine räumlichkeit habe ich auch bei den B&W 803D und 804S teilen noch nicht wahrnehmen können ...

aber die bedingungen beim hören der XQ40 waren auch besser ... ein raum nur für mich ... keine anderen boxen und keine reflektionen ... bei den B&Ws stand der raum voll mit anderen LS und das teil bestand aus 80% glas ...

Samstag wird es sich entscheiden ... und ich glaube es wird sowas werden wie ... XQ40 ja ... aber vincent ... ja das kann sein das ich mich von der vor- und endstufenkombi trennen werde :-( sehr schade aber man will ja sein ziel erreichen und zwar klanglich und nicht nur optisch

man bin ich gespannt
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Mai 2008, 06:53

man bin ich gespannt

Wir auch
bmw_330ci
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2008, 09:43
Bitte natürlich einen ausführlichen Bericht hier einzustellen!
gschomaker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Mai 2008, 21:14
So nun stehen sie hier ... beide wunderschön und jede auf ihre ganz eigene art ... und vorab ... ich bin noch kein experte im HIFI segment ...

zur optik:

B&W 804S: eine extrem solide bauweise und was mir auf anhieb gefallen hat ist die optik des mitteltöner wenn keine abdeckung davor ist ... der freistehende hochtöner macht auf mich immer den eindruck als sei er schief (sicherlich eine illusion) ... alles andere ist perfekt

KEF XQ40: auch solide und man bekommt den eindruck als sei alles mit etwas mehr liebe zum detail gebaut ... eine abdeckung die sich magnetisch hält ... integrierte spikes erlauben ein präzieses aufstellen und man hat zwei spike-varianten zum anschrauben (mit und ohne teller) ... und eine brücke aus silber ... so wie anschlüsse aus silber ... auch was feines ...

von der optik is mir die KEF gefälliger ...

tja und der klang ... ich bin dabei und ich würde es als geschmackliche entscheidung bezeichnen ... und ich weiss noch nicht was ich lieber mag ...

Die B&W ist sehr harmonisch und weich in den höhen und mitten ... der bass kommt sehr präziese und das trotz der der weichspühl vincent sachen ...

die KEF ist da etwas härter und gibt einem das gefühl alles noch klarer zu hören ... und aus meiner sicht erzeugt sie auch eine bessere räumliche abbildung ... und kann diese auch auf einem weiterem zuhörraum halten ... der bass ist um einiges kräftiger als bei der B&W aber dafür nicht so präziese ...

nun werde ich mal weiter meine persönliche best-of hören und danach mal beschreiben wie es für mich in den unterschiedlichen richtungen war ... also bislang liegt die KEF für mich vorne ... aber ich hab ja auch erst PinkFloyd, Peter Green und Dean Martin (For ever Cool - King of the Road is der hammer) durch ... wer weiss ob das in 3 stunden noch immer so ist :-?
bmw_330ci
Inventar
#16 erstellt: 31. Mai 2008, 21:29
Darf man fragen wieviel € für die Beiden verlangt werden (bzw. was sie für Dich kosten sollen)?

und
gschomaker
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Mai 2008, 22:02
Tja das weiss ich selber noch nicht ... ich kenne bislang nur die listenpreise ... das bedeutet für mich, im moment versuche ich heraus zufinden ob der mehrpreis einer 804S gegenüber der XQ40 bestand hat oder eher nicht ...
kai_san
Stammgast
#18 erstellt: 01. Jun 2008, 06:22
Und welche Farben haben die Teile und wie lange hast Du Zeit zum Probehören bei Dir zuhause? Wohl etwas länger als das WE, oder? Sicherlich brauchen deine Ohren doch auch noch eine gewisse Um-Hör- Gewohnheit von alt auf neu. Wenn Dir ein paar von den Vorführern gefällt, kann man ja bestimmt auch was mit dem Preis achen, wenn Du die Vorführer gleich bei Dir zuhause lässt.

Gruß, Kai
gschomaker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2008, 19:08
Also ja ich hab in den letzten monaten soooo viel ausprobiert das ich sagen kann das meine ohren meine neue test-wut-auf-der-suche-nach-meinem-klang schon sehr gut mitmachen ... hier ein dank an meine ohren

da es sich bei bei den paaren um eingespielte ware handelt und ich auch beide behalten könnte denke ich sollte an dem preis deutlich was machbar sein ... aber die B&W sieht schon wirklich sehr mitgenommen aus ... erinnert mich an einen A3 oder Golf als mietwagen ... tuts noch alles zuverlässig aber selber haben will man den nicht mehr ... die KEF hingegen ist noch neuwertig und sieht in ihrem glanz aus wie aus dem ei gepellt aber auch hier hat der händler schon angedeuet das da noch was geht ... ich denke das mein vorteil darin liegt das beide händler wissen das ich jeweils die andere box habe ... und quasi kaufwillig bin

an dieser stelle: kennt jemand die handelsüblichen rabatte auf aussteller zum LP?

meinen momentanes fazit ... was soll ich sagen ... für mich hat die KEF ganz klar gewonnen ... die betonung liegt auf KLAR ... denn hat man (im folgenden meine ich mit man immer mich ) einmal ein album (z.B. For ever cool) komplett mit der KEF gehört und macht das gleiche danach mit der B&W dann wünscht man sich die KEF zurück ... sie spielt glas klar und sehr präzise jeden pieps der vorhanden ist ... das tut die B&W zwar auch ... aber nicht so klar ... man hat immer das gefühl das da ein leichter schleier auf der musik liegt ... das da noch was geht ... und schalte ich dann um auf die KEF kommt das "AHHH geht doch"

jedenfalls gefällt mir das konzept mit dem im mittltöner integrierten hochtöner sehr ... und die hohe abstrahlung ... das führt aus meiner sicht zu einem großräumigeren bereich in dem man noch eine nahezu perfekte bühne hört ... man kann also gut und gerne zu zweit oder zu dritt hören und alle haben spass ... da war die B&W nicht ganz so stark ... sitzt man in der mitte der dreierleitester kommt es aber dennoch schnell zu rangeleien ... denn der sweat-spot ist bei beiden der hammer ...

von der handhabung gefällt mir das Konzept der KEF auch ... man bekommt schon alles was man zum spielen braucht ab werk dazu ... verschiedene sorten an spikes ... verschiedene stopfen für die bassreflexrohre ... eine hochwertige brücke ... also alles in allem ein koplettes paket ... bei der B&W giiebts nur ne brücke die man besser nicht benutzt ...

ja ich gebe es zu ... ich habe mich ein wenig verliebt ... und nicht nur wegen des klangs sonder auch wegen der optik ... stellt man sie mit den NadelSpikes und Tellern auf, hat man auf einem dunklen boden das gefühl das sie schweben ... und ominöser weise passt das mahagoni exakt zu dem meiner e-klampfe ... die mögen sich auch schon

ich habe in einigen postings gelesen das der ein oder andere diese klarheit als quirlichkeit umschreibt und sie nach 20 min als nevig empfindent ... und ja ich glaube das das wirklich geschmack ist ... und da ich eine brille trage um meine sehschärfe von 120% auf 150% zu pimpen denke ich passt die KEF einfach besser zu mir als die eher geschmeidigere B&W

was mich jedoch wundert ist das sich diese effekte mit meinen vincent sachen so stark spühre ... das is ja nun keine elektronik die für ihre präzision bekannt ist ... nunja ich nenns mal "Glück gehabt"

meine alten boxen stehen derweil im flur und schämen sich :-D
votec1
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jun 2008, 19:20
Also ich für meinen Fall kann deine Aussage klar nachvollziehen, da ich vor kurzen vor der gleichen Wahl stand:
B&W oder KEF! Auch bei mir hat die XQ40 klar gewonnen. Zwar bin ich auch der Meinung, dass die 804 ein exzellenter Lautsprecher ist, aber die XQ versprüht an der richtigen Elektronik einen Charme, die einen schnell in seinen Bann zieht. Ich begrüße erstmal vorab das neue Mitglied der KEF Freunde
gschomaker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Jun 2008, 20:37
Ja die haben da schon ein tolles päckchen sound gebastelt ...

aber da ich hier gerade noch einen KEF user habe ... hast du evtl. einige erfahrungen mit unterschiedlichen anstellwinkeln der LS und der reflex-stopfen gemacht?

lg
Varadero17
Inventar
#22 erstellt: 02. Jun 2008, 00:38

gschomaker schrieb:
...ja ich gebe es zu ... ich habe mich ein wenig verliebt ...


Na dann sind wir ja schon zwei
Seit ich sie (eher zufällig) gehört habe, kann ich nicht mehr schlafen.
Und da Schlafmangel bekanntlich ungesund ist, bleibt nur eins: KEF kaufen! Eine wirklich tolle Box!
gschomaker
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Jun 2008, 05:49
@alle B&W user: bei welcher B&W stellt sich denn diese klarheit ein? denn der Bass ist bei der B&W schon etwas präzieser als bei der KEF ... ich krieg das zwar in die richtung wenn ich das untere reflexloch mit den stopfen schliesse aber sie verliert dabei auch etwas an druck ...
votec1
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jun 2008, 06:15
Die Reflex-Stopfen haben bei mir eher wenig Wirkung gehabt, habe aber bei mir im Raum aber auch kein Problem mit dem Bass.
Aber den Winkel zu verändern hat Auswirkungen, als hätte man eine völlig neu Box. Einfach herum experimentieren.
Boxenschieber
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jun 2008, 20:32
Hi Leute,

hat eigentlich schon einmal eine B&W in den Foren einen Vegleich für sich entschieden? In den letzten 10 jahren?

(B&W-Stammtisch ausgenommen, die sind ja voreingenommen..:-))


mfg Franz
votec1
Stammgast
#26 erstellt: 03. Jun 2008, 20:43
Entweder man liebt oder verachtet sie!
votec1
Stammgast
#27 erstellt: 05. Jun 2008, 20:24
Hallo gschomaker, ist deine Entscheidung schon gefallen?
Boxenschieber
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jun 2008, 21:29

votec1 schrieb:
Hallo gschomaker, ist deine Entscheidung schon gefallen?



Wahrscheinlich hat er sich für die B&W entschieden u. traut sich nun nicht, dass zu schreiben...

(Achtung:Scherz!!!!)

mfg Franz
Niko-RT
Stammgast
#29 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:23
Halloli,

schieb diesen Thread mal an, ich interessiere auch für die Kef XQ40 - derzeit habe ich noch die Chorus Focal 826 - hier fehlen mir ein wenig die Mitten - die Höhen sind mir manchmal auch etwas zu spitz.

Die Tiefen sind nicht ganz so wichtig, da ein Sub mitlaufen soll.

Habe den Rotel Receiver RSX 1067 - höre eher Pop und Rock, auch mal Jazz/Balladen.

Leider sind nur sehr wenige Berichte hier zu finden

Interessieren würde mich auch der Center (wenn das heir auch die falsche Baustelle ist)....

Grüsse
Niko
Dr.Scheitelmann
Neuling
#30 erstellt: 28. Okt 2009, 17:20
Ich muss diesen Thread jetzt direkt mal wiederbeleben, denn ich komme grade frisch vom Probehören zurück.

Gehört wurden die KEF XQ40 und die B&W 804S - jeweils an Naim Nait 5i, Cambridge Audio Azur 740A und Rotel RA-1520.

Und was soll ich sagen, für mich hat die B&W am Naim klar gewonnen - sie spielte einfach noch differenzierter und detailierter als die KEF und vor allem in den Mitten und im Bass präziser.

Wobei beide Lautsprecher sich an den drei Verstärkern ähnlich verhielten - beide spielten am Naim am Besten, der Rotel war knapper zweiter - der war insgesamt etwas weniger stimmig und nicht so klar und verloren hat für mich der Cambridge Audio, der die Höhen an beiden LS etwas zu sehr übertrieb, im Vergleich etwas hart klang.

Da kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich die Geschmäcker offensichtlich sind.


Was für die nächste Zeit noch geplant ist, wäre beide zu Hause und vor allem in Kombination mit dem Naim Nait XS und dem Musical Fidelity A5.5 zu hören.
jd17
Inventar
#31 erstellt: 30. Okt 2009, 19:08
also mit der meinung, die b&w spielt detailvoller wirst du wohl eher alleine da stehen.

ich bin einer der wenigen b&w besitzer, der kef trotzdem nicht abgeneigt ist, aber grade beim vergleich xq40 und 804s kommt eigentlich das heraus, was beim vergleich beider marken fast immer herauskommt - das klangbild von b&w ist wärmer, das von kef kälter. bei kef hat man die bessere ortbarkeit und feinauflösung - bei b&w meist einen schöneren, präziseren bass.

obwohl ich die feinauflösung der kef genial finde, sagt mir auch die b&w eher zu, weil ich finde dass sie auf dauer etwas angenehmer ist.
Dr.Scheitelmann
Neuling
#32 erstellt: 31. Okt 2009, 11:13
Nach allem was man so liest habe ich mich ja selbst gewundert, aber so habe ich es nunmal gehört.

Ob das nun am Hörraum, an den zum testen mitgebrachten CDs, am Einspielgrad der Boxen, oder was auch immer lag sei mal dahingestellt - das wird wohl nur ein ausführlicher Test in Ruhe und den eigenen vier Wänden klären. Aber im Moment liegt für mich die B&W vorne.
jd17
Inventar
#33 erstellt: 31. Okt 2009, 12:16
vielleicht hast du eine 804 erwischt, wo versehentlich die D hochtöner eingebaut wurden!
nein aber ernsthaft - keiner sagt die kef sei unbedingt besser. es ist immer geschmackssache - und wie gesagt, mir sagt die 804 auch eher zu. zwar aus anderen gründen, aber wenn du sie sogar detailvoller findest ist ja alles prima!

du kannst ja hier berichten, wie das hörexperiment zu hause ausgeht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q 40 oder B&W 703?
zeyno am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  23 Beiträge
B&W CM9 vs. Kef XQ40 vs. Monitor Audio GS60
Jache am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  75 Beiträge
B&W 703, KEF XQ 5 oder Infinity Kappa 600
dwyer am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  25 Beiträge
b&w 703
jmes am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  6 Beiträge
B&W 703 oder 805s
olympias am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  18 Beiträge
B&W 703 - welcher Verstärker
Airedale am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  18 Beiträge
KEF oder B&W ???
supertino am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  8 Beiträge
KEF oder B&W???
Baalou am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  3 Beiträge
mission 783 oder B&W 703
jmes am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  8 Beiträge
B&W 705 - 703
FreddieMercury am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  19 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • Rotel
  • Cambridge Audio
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.158