Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q 40 oder B&W 703?

+A -A
Autor
Beitrag
zeyno
Neuling
#1 erstellt: 08. Aug 2009, 09:38
Ihr Lieben,

ich fange ganz neu an, in der HIFI - Ausstattung. Habe mir aus Leidenschaft zum Design eine T&A K1 gekauft. Und suche jetzt nach dem optimalen Lautsprecher.

Zur Wahl stehen nach Probehören die XQ 40 von KEF und die 703 von B&W.
Ich höre gern Klassik, Jazz, Soul.
Was meint Ihr?

Und eine weitere Frage: Kann mir jemand sagen, was ich für ein Lautsprecherkabel (4 m je Seite) ausgeben muss und wo der Vodooo anfängt?

Danke für Eure Meinungen von Beatrice
enoelle
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2009, 10:43
Hallo Bertrice.

Welchen Lautsprecher Du kaufen sollst, kann Dir keiner sagen.

Wenn Du bei einem guten Händler die Vorauswahl getroffen hast, sollte er Dir beide Favoriten mitgeben. Stell die Dinger zuhause dahin, wo sie später stehen sollen, und probiere das ganze aus. Nicht 'ne Stunde ode so, sondern am besten eine Woche. Dann weißt Du, welche der beiden die richtigen sind. Alles andere führt zu nix.

Zum Thema Boxenkabel:

Wenn's optisch nicht stört, besorge Dir im Baumarkt 2 x 0,75 mm Standardlitze. Bei der kurzen Entfernung reicht das dicke.

Wenn's auch optisch wie Boxenkabel aussehen soll, nimm das billigste was Du kriegen kannst. Teilweise sind billige LS-Kabel mies abzuisolieren, und/oder biegsam wie 'ne Eisenbahnschiene. Sonst gibt's da keine Einschränkung.

Gruß
Erc
zeyno
Neuling
#3 erstellt: 09. Aug 2009, 06:36
Hallo Erc,

Danke für den klaren Rat mit dem Kabel. War nämlich schon unsicher.. Riesen Preisunterschiede...was da wohl hinter steckt? Werde das pragmatisch angehen.. So wie von Dir beschrieben.

Mit den Boxen scheint es schwieriger.

Meine erste Liebe galt schon den KEF's; schienen mir überzeugender als die B&W; spezieller. Mit Gänsehautfeeling. Das Lesen im Forum zeigt mir aber nen scheinbaren Glaubenskrieg zwischen den Beiden :-)) und B&W machte so den Eindruck, als würden sie von den meisten gemocht.

Ich überlege noch einmal, doch zu Hause Probe zu hören. Allerdings habe ich noch keinen Händler gefunden, der beide Boxen hat. Ich schau noch einmal.

Zum Anschließen braucht man doch wohl keinen Fachmann, oder?

Grüße von Beatrice
enoelle
Stammgast
#4 erstellt: 09. Aug 2009, 06:55
Hallo Beatrice.

Nee, für's anschließen braucht's keinen Fachmann. Die LS-Anschluss-Klemmen des T&A verbindest Du mit den Klemmen der Boxen. Feddisch. Polung beachten! Ich weiß nicht genau, welcher Art die Anschlüsse am T&A sind. Werden aber wohl Schraubklemmen sein. Pass auf, das keine Äderchen an den Buchsen vorbeirutschen und so einen Kurzschluß verursachen.

Und nochmal: Lass Dich auf nichts ein. Boxen nur zuhause testen! Du wirst Dich wundern, wie anders als im Laden sich das anhört. Grade bei recht teuren Lautsprechern, so wie Du sie Dir ausgesucht hast, sollte man das machen, damit's keine Entäuschung gibt.

Ist ja auch eine Anschaffung für lange Zeit.

Gruß
Eric
DJ_Bummbumm
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2009, 08:26

enoelle schrieb:

Und nochmal: Lass Dich auf nichts ein. Boxen nur zuhause testen! Du wirst Dich wundern, wie anders als im Laden sich das anhört. Grade bei recht teuren Lautsprechern, so wie Du sie Dir ausgesucht hast, sollte man das machen, damit's keine Entäuschung gibt.

Für die XQ40 wurde mir das Probehören für schlappe 300€/Wochenende angeboten, die allerdings beim Kauf verrechnet würden.
Den Ausschlag gab dann der Satz "Die Bedeutung des Raums wird allgemein übertrieben."

BB
enoelle
Stammgast
#6 erstellt: 09. Aug 2009, 08:34
Dreist.. Eine Kaution ist ja durchaus i. O. Auch, daß der Händler sich aussucht, wem er seine Exponate zur Verfügung stellt. Aber 'ne Gebühr?

Gruß
Eric
XorLophaX
Inventar
#7 erstellt: 09. Aug 2009, 08:41
Kabel <- Dieses Kabel habe ich gekauft für 50€ incl Versand bekommen! Sehr gute Verarbeitung, hochwertiger Eindruck. Das Auge isst mit! Mehr als 50€ würde ich allerdings auch nicht unbedingt für Kabel ausgeben.. (Klar ein standrt Litzenkabel reicht,aber die gesagt, das Auge isst mit)

Zu den Lautsprechern, die KEF finde ich persönlich viel zu Spitz in den Höhen, die B&W 703 hatte ich lange gehabt, sind sehr geniale und ausgewogene Lautsprecher.

Allerdings solltest du dir die B&W 805S mal anhören, sind in der gleichen Preisklasse und klanglich um Welten besser - hätte ich den kleinen niemals zugetraut!

Hörs dir auf jedenfall mal an! Einfach gigantisch was die kleinen können.

Der Mittel-/Tieftöner ist um einiges besser als der ohnehin gute von der 703 und der Hochtöner ist der aus der Signiture-Serie, also ebenfalls um einiges besser als der aus der 700er Serie (Auch besser als z.B N803 oder N804..)

Das einzige was dem kleinen 805S fehlt ist der Druck, wobei sie schon sehr gut und vor allem PRÄZIESE tief gehen können..

Ein Traum von einem Kompaktlautsprecher, in dieser Preisklasse..
ciorbarece
Inventar
#8 erstellt: 09. Aug 2009, 11:09
Wenn man im Bass gewisse Kompromisse eingehen kann, die nicht einmal besonders groß sein müssen, dann sehe ich es auch so daß man nen besseren Deal macht wenn man auf Kompakte der höherwertigen Serie setzt!

Würde auf alle Fälle auch die 805S mal anhören. Wenn du schon dabei bist dann vielleicht noch ne Dynaudio Contour 1.4 oder ne Focus 140 probehören. Oder ne KEF XQ.

Ich hab die Dynaudio Contour 1.3 und bei Bedarf können die richtig Druck machen bei ner Raumgröße von 16qm. Wenn ich die Loudness Taste am Denon drück dann wackelt hier die Bude...aber richtigen Tiefbass kriegen die natürlich nicht hin. Aber ab 45Hz gehts ordentlich zur Sache.
Filmquäler
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Aug 2009, 15:23
Zuhause hören ist immer wichtig. Ansonsten nimm die XQ 40. Ausgewogen - keinesfalls spitz - und basskräftig, dynamisch auch bei Zimmerlautstärke und im Gegensatz zur 703 einfach schick und gut verarbeitet. Zum Thema Kabel lass dir nix erzählen. Baumarktware bremst dein System aus. Nimm mindestens ein AIV oder Oelbach von der Rolle mit 4 mm Querschnitt.Drunter würde ich nicht gehen.

Wenn Du einen guten Händler hast, lass dir auch mal Kabel vorführen -- ist oft eine Offenbarung. Nur hier im Forum gibt´s Leute, die das nie getan haben (und nie zugeben würden). Das erkennst du auch an den Reaktionen zu diesem Posting ... ;-)

Mike
enoelle
Stammgast
#10 erstellt: 09. Aug 2009, 16:09

Filmquäler schrieb:
Zum Thema Kabel lass dir nix erzählen. Baumarktware bremst dein System aus. Nimm mindestens ein AIV oder Oelbach von der Rolle mit 4 mm Querschnitt.Drunter würde ich nicht gehen.

Wenn Du einen guten Händler hast, lass dir auch mal Kabel vorführen -- ist oft eine Offenbarung. Nur hier im Forum gibt´s Leute, die das nie getan haben (und nie zugeben würden). Das erkennst du auch an den Reaktionen zu diesem Posting ... ;-)

Mike


Nur einmal, da ich den Fred hier nicht überschwemmen will:

Gruß
Eric
Stalling
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Aug 2009, 10:04
Hallo Beatrice,

ich kann Dir nur zu der KEF raten, die ich selber besitze. Da kommt die B&W nicht ran. Siehe auch unter:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1300

Auch wenn Testberichte nicht der Weisheit letzter Schluss sind, wirst Du es schwer haben einen schlechten Test über die KEF zu finden.

Viel Erfolg und viele Grüße

Frank
XorLophaX
Inventar
#12 erstellt: 10. Aug 2009, 10:45

Stalling schrieb:


Auch wenn Testberichte nicht der Weisheit letzter Schluss sind, wirst Du es schwer haben einen schlechten Test über die KEF zu finden.





Über die B&W 805S wird es sicherlich nicht leichter, sie ist mehrfach ausgezeichnet und wirklich ein absolutes Sahnestück in der Kompakt-Klasse..
ciorbarece
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2009, 13:27
Die genannten Dynaudios aber auch, hehe
XorLophaX
Inventar
#14 erstellt: 10. Aug 2009, 13:53

ciorbarece schrieb:
Die genannten Dynaudios aber auch, hehe :D



Dann gibt es ja nicht viele Möglichkeiten, außer Probehören..
Badelf
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Aug 2009, 04:57
Überteuerte LS-Kabel müßen ja nicht sein ,aber jemanden der sich Hifi-Komponenten in dieser Preisklasse kauft Standartlitze in 0,75 aus dem Baumarkt zu empfehlen ist ja der Hammer.
Habe selber auch nur das Silver-Flex in 4,0 qmm von Goldkabel mit Bananensteckern.Kosted um die 5 € der Meter + die Stecker.Habe es von meinem Verkaüfer dazu geschenkt bekommen.

Gehört habe ich beide LS noch nicht, sondern nur die kleineren. KEF IQ 90 und B&W 683.Da hatte mich die KEF nicht überzeugt.Erstaunt hatte mich auch das die KEF gute 10 kg leichter ist als die B&W bei fast gleicher größe !!
audioinside
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2009, 05:55

Badelf schrieb:
Überteuerte LS-Kabel müßen ja nicht sein ,aber jemanden der sich Hifi-Komponenten in dieser Preisklasse kauft Standartlitze in 0,75 aus dem Baumarkt zu empfehlen ist ja der Hammer.


Wenn man sich die Fotos und Beschreibungen hier im Forum ansieht ist es offenbar nicht selten, dass Leute mehr Geld in Verstärker und Kabel stecken als in Lautsprecher. Na ja, wenn's glücklich macht...

BTW: Im Baumarkt gibt's auch Kabel mit mehr Querschnitt.


[Beitrag von audioinside am 11. Aug 2009, 05:59 bearbeitet]
audioinside
Inventar
#17 erstellt: 11. Aug 2009, 06:18

Filmquäler schrieb:
...und im Gegensatz zur 703 einfach schick und gut verarbeitet.


Der erste Teil der Aussage ist eine reine Geschmacksfrage. Ich fand die KEFs optisch im Gegensatz zum Klang auch nie besonders reizvoll.

Man kann sicher viel über Klang diskutieren (was aber auch Geschmacksache ist), aber über die Verarbeitung der B&Ws sicher weniger. Während in nahezu allen Tests gerade die Verarbeitung immer wieder gelobt wird, wurden gerade bei den älteren KEFs die ein oder andere Kritik geäußert.

Wenn die Aussage über die "Kabeloffenbarung" die gleiche Qualität hat...


[Beitrag von audioinside am 11. Aug 2009, 06:38 bearbeitet]
enoelle
Stammgast
#18 erstellt: 11. Aug 2009, 10:12

Badelf schrieb:
Überteuerte LS-Kabel müßen ja nicht sein ,aber jemanden der sich Hifi-Komponenten in dieser Preisklasse kauft Standartlitze in 0,75 aus dem Baumarkt zu empfehlen ist ja der Hammer.


Na ja... Muß ja nicht jeder so sehen oder machen. Wenn ich so einen (subjektiven) Rat loswerde, dann bestimmt nicht, um jemanden zu veralbern. Das gleich als "Hammer" zu bezeichnen, finde ich etwas überzogen.

Ich benutze dieses Kabel an einer meiner zwei Anlagen. Weil es da optisch nicht stört und es noch im Keller herumgelegen hat.

An der anderen Anlage benutze ich "richtiges" Boxenkabel. Ich denke, auch nach den über 20 Jahren, die ich das Kabel benutze, sollten noch Restspuren von Kupfer drinne sein. Da sieht' einfach besser aus. Sind auch High-End-Gold-Bananen-Stecker (für zweifuffzisch/Stück) dran...

Und: Nein, ich sitze nicht auf meinen Ohren.

Gruß
Eric
Badelf
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Aug 2009, 15:50
Sollte nicht überzogen rüberkommen,sorry.
enoelle
Stammgast
#20 erstellt: 11. Aug 2009, 15:57
ok

Gruß
Eric
XorLophaX
Inventar
#21 erstellt: 12. Aug 2009, 07:24
Also ich kann diese Kabel hier sehr empfehlen:

klick oder halt direkt im Shop: Die Kabelstube

preislich sehr gut, mit um die 60€ für 5m !!

Mit Herrn Hausknecht kann man sehr gut reden und auch gut verhandeln.

Er macht mir jetzt Kabel in meiner gewünschten Länge, mit den gewünschten Steckern und allem drum und dran und da zum super Preis!

Einfach mal anfragen! (Bestellt schönhe Grüße von mir! )


Gruß,

Philipp
Jeremy
Inventar
#22 erstellt: 13. Aug 2009, 16:19
Schade, daß sich der Themensteller (oder die Themenstellerin?) nicht mehr meldet.

Könnte durchaus zu dessen (deren) Nachteil sein.

Denn: Erstens mal sind die B&W 703 Auslaufmodelle und wurden faktisch durch die CM-9 ersetzt, die zum einen 500,--€ günstiger, zum anderen der 703 klangl. sogar überlegen sind.
Jetzt noch die 703er (womögl. gar zum Richtpreis von 3000,--€) zu kaufen, wäre, sofern man ein Paar B&W's in dieser Preisklasse sucht, ein ziemlicher Unsinn.

Und Zweitens: Als die derzeit besten Stand-LS in der 3000,--€ Klasse hatte die 'Stereo' in ihrem August-Heft die aktualisierten Dynaudio Focus 220 in der MKII-Ausführung bewertet - mit einem Klang-Niveau von 75%-Punkten - noch vor der Kef XQ-40 mit nur 73%.

Ich will hier jetzt nicht als Testgläubiger erscheinen, meine aber, sofern man (Frau?) 3000,--€ für ein Paar Stand-LS auszugeben bereit ist, es schon geboten sein dürfte, vor einer Entscheidung, die Dynaudio Focus 220 MkII nochmal gegenzuhören.

In diesem Zusammenhang ganz interessant: In www.audio-markt.de möchte ein KEF XQ-40-Besitzer unter Angebots-ID: 3312539255 seine: " ...... KEF XQ-40 gegen Dynaudio Focus 220/2 (tauschen). Die KEF ist in Mahagoni und im Neuzustand, alles Zubehör, OVP und Händlerrechnung vorhanden.
Bitte nur 220/2, keine normale 220er anbieten."

Da hat er wohl leider zu spät bemerkt, daß die Dynaudio Focus 220 MkII die besseren Lautsprecher sind - so kann's gehn'.

Das könnte unserem/er Themensteller(in) hier auch so passieren.......

Aber vielleicht schaut er/sie vor einer Entscheidung ja auch nochmal in seinen/ihren Thread hier rein - wäre sicher kein Fehler.

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 13. Aug 2009, 16:37 bearbeitet]
XorLophaX
Inventar
#23 erstellt: 14. Aug 2009, 07:59
ich würde auf jedenfall auch die b&w 805s anhören.. ist mit sicherheit kein fehler. p.s. im test der stereo liegt die o.g. dynaudio gleich mit der magnat quantum 1005.. und gefiel mir mal gar nicht.. die 805s hingegen hat 88% bekommen ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ40 oder B&W 703
gschomaker am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  33 Beiträge
B&W 703, KEF XQ 5 oder Infinity Kappa 600
dwyer am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  25 Beiträge
b&w 703
jmes am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  6 Beiträge
5.1 Set: B&W Serie 600 S3 oder KEF Q
lukesky am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  2 Beiträge
B&W 703 oder 805s
olympias am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  18 Beiträge
KEF Q compact?
schrumpl am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  6 Beiträge
B&W 703 - welcher Verstärker
Airedale am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  18 Beiträge
KEF oder B&W ???
supertino am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 07.06.2005  –  8 Beiträge
KEF oder B&W???
Baalou am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  3 Beiträge
mission 783 oder B&W 703
jmes am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Dynaudio
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.303