KEF reference205.2 und verschiedene genre Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Snow1949
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 20. Jun 2008, 00:36
Hallo Leute,

Durch Zufall auf dieses Forum gestoßen. Ich genieße meine Musik mit einen Marantzverstärker PM-14 und ein Set KEF Reference 205/2 seit 2 Jahren. Im Allgemeinen bin ich zufrieden, vorallem mit Klassischer und Flamenco Musik. Nur wenn wir Rock höhren zb Johnnie Winter oder Walter Trout könnte sich etwas mehr Bass zeigen. Wie sind euere Erfahrungen mit verschiedene Genres Musik. Sorry für mein armes Deutsch, wohne im Ausland.

Gruß - S
rland79
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jun 2008, 10:51
hi!

ich bin besitzer eines marantz pm7001 mit den canton karat m90dc und stelle ähnliches fest.
marantz ist laut testberichten und forum-einträgen sowieso etwas bassschwacher (was sich bei mir zum glück durch die gewaltige bassleistung der m90 relativiert), insofern kein wunder.

aber meiner erfahrung nach liegt der unterschied im klang nicht an der musikrichtung, sondern eindeutig an der aufnahme selbst. ich habe rock-platten (z.b. foo fighters - in your honour) die wummsen so gewaltig, dass es schon fast zu viel ist.
es geht also meistens um den aufnahmeraum, die laune des mischers und das können des masterers.

grüsse!
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 20. Jun 2008, 14:31
Hi,
ja, gerade bei Pop Musik (da rechne ich Rock jetzt einfach mal rein ... oder sollte man lieber U-Musik sagen = Unterhaltungsmusik als Abgrenzung zur E-Musik = ernste Musik?) ist die Aufnahme sehr unterschiedlich. In der Regel zählt die Produktion und das Abmischen mit in den "künstlerischen Akt".
Manch einer übertreibt eben, ein anderer hält den (Bass)Ball flach.

Wenn es Dir, Snow, also 'nur' um mehr Bass geht (und nicht um straffer, tiefer), hilft vielleicht schon eine Anpassung(!) je gerade gehörter CD via Klangregler. Solche müsste Dein Marantz doch haben, oder?

Oder einen zuschaltbaren, aktiven Sub kaufen?

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 20. Jun 2008, 14:32 bearbeitet]
Snow1949
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jun 2008, 14:38

_axel_ schrieb:
Hi,
ja, gerade bei Pop Musik (da rechne ich Rock jetzt einfach mal rein ... oder sollte man lieber U-Musik sagen = Unterhaltungsmusik als Abgrenzung zur E-Musik = ernste Musik?) ist die Aufnahme sehr unterschiedlich. In der Regel zählt die Produktion und das Abmischen mit in den "künstlerischen Akt".
Manch einer übertreibt eben, ein anderer hält den (Bass)Ball flach.

Wenn es Dir, Snow, also 'nur' um mehr Bass geht (und nicht um straffer, tiefer), hilft vielleicht schon eine Anpassung(!) je gerade gehörter CD via Klangregler. Solche müsste Dein Marantz doch haben, oder?

Oder einen zuschaltbaren, aktiven Sub kaufen?

Gruß

Hallo Axel

Ich bin ein Leihe auf audiogebiet. Ist da ein Unterschied zwischen Bass und straffer-tiefer.
M fr.Gr.-S
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2008, 14:42

Snow1949 schrieb:
Ich bin ein Leihe auf audiogebiet. Ist da ein Unterschied zwischen Bass und straffer-tiefer.

mehr = lauter (Bass-Klangregler ausdrehen)
weniger = leiser (Bass-Klangregler zudrehen)
tiefer = noch tiefere Frequenzen (=Töne) werden wiedergegeben
straffer = präziser, weniger "saftig"
rland79
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jun 2008, 15:22
wow, ein leihe mit so einem high-end verstärker!? nicht schlecht!

ja, wie axel sagt: am bass-regler drehen, wenn sich was ändern soll. aber ich denke einen sub brauchst du nicht, denn die boxen haben nach meiner meinung eh schon genug power...
Snow1949
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Jun 2008, 16:05
[quote="rland79"]wow, ein leihe mit so einem high-end verstärker!? nicht schlecht!

ja, wie axel sagt: am bass-regler drehen, wenn sich was ändern soll. aber ich denke einen sub brauchst du nicht, denn die boxen haben nach meiner meinung eh schon genug power...[/quote
Tsja, über meine Anlage bin ich sehr zufrieden. Der PM-14 ist in seiner Klasse schon in ordnung. Mit Leihe meinte ich, dass ich mehr Musikliebhaber als audiofreak bin. Man braucht nun einmal eine Anlage um Musik zu machen. Dass man mit dem Bassregler drehen kann soweit war ich schon . Die Kef's sind top, aber mit Pop könnten sie etwas mehr Bass zeigen. Aber vielleicht ist mein Ansatz in Prinzip falsch. Vielen Dank für euere Reaktionen.

Grüße-S
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2008, 19:00

Snow1949 schrieb:
aber mit Pop könnten sie etwas mehr Bass zeigen. Aber vielleicht ist mein Ansatz in Prinzip falsch. Vielen Dank für euere Reaktionen.

Hm, also wenn Du mit den Klangreglern schon ohne Erfolg herum experimentiert hast ...

Vielleicht ist es ein Raumakustik-Problem: Die Anlage kann zwar alles produzieren, aber im Raum werden bestimmte Frequenzbereiche verschluckt/gedämpft? Bereiche, die bei Deinen Klassik/Flamenco-Platten evtl. nicht so viel vorkommen oder auffallen.

Hast Du eine Test-CD mit einem gleitend ansteigenden Sinuston?
Ist der Bass bei Rock bei Dir im ganzen Raum gleich unbefriedigend (laufe mal bei speilender CD etwas im Raum herum)?

Gruß
Snow1949
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Jun 2008, 02:57

_axel_ schrieb:

Snow1949 schrieb:
aber mit Pop könnten sie etwas mehr Bass zeigen. Aber vielleicht ist mein Ansatz in Prinzip falsch. Vielen Dank für euere Reaktionen.

Hm, also wenn Du mit den Klangreglern schon ohne Erfolg herum experimentiert hast ...

Vielleicht ist es ein Raumakustik-Problem: Die Anlage kann zwar alles produzieren, aber im Raum werden bestimmte Frequenzbereiche verschluckt/gedämpft? Bereiche, die bei Deinen Klassik/Flamenco-Platten evtl. nicht so viel vorkommen oder auffallen.

Hast Du eine Test-CD mit einem gleitend ansteigenden Sinuston?
Ist der Bass bei Rock bei Dir im ganzen Raum gleich unbefriedigend (laufe mal bei speilender CD etwas im Raum herum)?

Gruß

Die LS stehen 1 meter von der Wand. Habe sie auf 60cm gestellt. Das war kein Erfolg. Es hörte sich an wie ein Sub, ist nicht der Sinn der Sache. Ich vermute dass es Aufnahmebedingt ist oder vielleicht schöpf ich ein problem was gar nicht existiert.

Gruß-S
Crusader
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jun 2008, 14:45
http://www.hunecke.de/de/rechner/lautsprecher.html

Berechne Dir da mal den besten Austellungsort für die Lautsprecher. Die Reference 205.2 sind prima Lautsprecher. An denen liegt es sicher nicht. Es sollte am Raum bzw. am Aufstellungsort der Lautsprecher liegen.
speedhinrich
Inventar
#11 erstellt: 21. Jun 2008, 14:52
@Snow: hast Du schon mal einen Subwoofer probiert? Wirkt manchmal Wunder;-) Dieser sollte aber regelbar sein bzw. über ein Bassmanagement wie das Velodyne SMS-1 angesteuert werden (siehe mein Avatar.
Snow1949
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jun 2008, 02:27

speedhinrich schrieb:
@Snow: hast Du schon mal einen Subwoofer probiert? Wirkt manchmal Wunder;-) Dieser sollte aber regelbar sein bzw. über ein Bassmanagement wie das Velodyne SMS-1 angesteuert werden (siehe mein Avatar. :prost


Beeindrückend deine Anlage Carsten. So ein McIntosh Verstärker hat schon was. McIntosh und auch Bryston sind Amps fürs Leben. Ich weiß jetzt auch wo mein Problem liegt.
Meine Musik steht in Lossless Formats(Flac) auf die Festplatte. Meine Squeezebox(Wireless) von Logitech leitet sie dan weiter an meine Anlage. Wenn ich jetzt die Original CD im Player abspiele ist die Soundkwaliteit wesentlich besser. Denke jetzt daüber nach die SB an einem Externen Dac zu hängen.

Gruß-S
rland79
Stammgast
#13 erstellt: 23. Jun 2008, 09:05
soso! heißt das in diesem fall, dass deine soundkarte sooo anders klingt? das problem hab ich auch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF XQ5 und Bass
water am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  11 Beiträge
KEF IQ90 , ME150 ;
Andy4u am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  4 Beiträge
KEF / Celestion / Wharfedale
rredirector am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  3 Beiträge
KEF Xq30 Raumgröße / Akustik
bubeunterwegs am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  2 Beiträge
"Probleme" mit KEF LS50
gordle am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  27 Beiträge
Fragen zu Kef IQ5
Diego am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  12 Beiträge
KEF iQ3 - Alternativen?
thomas-agt am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  27 Beiträge
Fragen zu KEF iQ9 und XQ5
OriginalScore am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  6 Beiträge
KEF IQ9 und Yamaha RX-V757
MonoMich am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  4 Beiträge
Canton Karat oder KEF Q7
ollistar am 23.03.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.612 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmileheao
  • Gesamtzahl an Themen1.380.038
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.583

Hersteller in diesem Thread Widget schließen